am 21. Mai 2017 – 16.34 Uhr 25 Kommentare

Am 22. und letzten Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga hat sich der FC Bayern München mit einem späten Sieg gegen die SGS Essen Tabellenplatz 2 und somit die Teilnahme an der UEFA Women´s Champions League gesichert. Die scheidende Torjägerin Vivianne Miedema hinterließ ihrem Verein mit zwei Treffern ein zuckersüßes Abschiedsgeschenk.

Mehr »
Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: CFF Clujana

Frankfurt nach zwei Last-Minute-Siegen mit anderthalb Beinen im Viertelfinale

am 14. Oktober 2007 – 18.32 Uhr Kommentare deaktiviert für Frankfurt nach zwei Last-Minute-Siegen mit anderthalb Beinen im Viertelfinale
Siegerehrung 1. FFC Frankfurt 2006

Siegerehrung 1. FFC Frankfurt 2006Die ersten beiden Spieltage der 2. Runde im UEFA-Cup brachten die erwarteten Favoritensiege. Mit Arsenal LFC, Bardolino Verona, WFC Rossiyanka und Umeå IK haben sich bereits vier Mannschaften vor dem letzten Spieltag für das Viertelfinale qualifiziert.

Am schwersten tat sich aus dem Kreis der Titelanwärter der Deutsche Meister 1. FFC Frankfurt, der sich in beiden Partien erst in den Schlussminuten die drei Punkte sicherte. Gegen den belgischen Meister Rapid Wezemaal genügt den Hessinnen am Dienstag dennoch ein Punkt, um ebenfalls die Runde der letzten Acht zu erreichen und weiterhin den dritten Pokalsieg nach 2002 und 2006 anstreben zu können.Mehr

UEFA-Cup: Ab heute ist der Titel für Arsenal “weg”

am 11. Oktober 2007 – 13.17 Uhr 17 Kommentare
Cathrine Paaske Sørensen

Cathrine Paaske SørensenDas Jahr 2007 war ohne jeden Zweifel das bisher erfolgreichste in der Geschichte des englischen Frauenfußballs. Die Nationalmannschaft erreichte bei ihrem zweiten Auftritt auf der großen WM-Bühne das Viertelfinale. Den Paukenschlag schlechthin landete aber der nationale Serienmeister Arsenal LFC, als er den schwedischen Ligaprimus Umeå IK aus den Titelträumen riss und fast schon sensationell als erstes nicht-skandinavisches und nicht-deutsches Team die höchste europäische Vereinstrophäe einheimste.

Ab heute nun, da in vier Gruppen mit je vier Mannschaften die 2. Runde des UEFA-Cups beginnt, in der auch die fünf gesetzten Mannschaften – darunter Titelverteidiger Arsenal, Vorjahresfinalist UIK und ebenso der Deutsche Meister 1. FFC Frankfurt (siehe Vorschau „deutsche Gruppe“) – in den Wettbewerb einsteigen, werden die Zeiger auf Null gestellt. „Als wir nach China gekommen sind, hatten wir den Titel erstmal verloren“, meinte Bundestrainerin Silvia Neid nach dem – neu gewonnenen – WM-Titel. Das gilt nun auch für Arsenal. Das Rennen ist eröffnet. Ein Ausblick.