am 6. Dezember 2016 – 19.21 Uhr 20 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist VfL Wolfsburg und seine Schweizer Nationalspielerin Ramona Bachmann werden ab Januar getrennte Wege gehen.

Mehr »
Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: Camilla Huse

Heftige WM-Nachwehen in Norwegen

am 20. Oktober 2007 – 11.20 Uhr 5 Kommentare
Lise Klaveness

Lise KlavenessEs war der frühe Abend des 30. September diesen Jahres, als sich die USA und Norwegen bei der WM in China im Spiel um den dritten Platz gegenüberstanden. Damals vereinte die beiden Mitfavoriten, den ersehnten Finaleinzug verpasst zu haben. Jetzt, anderthalb Monate später, vereint sie etwas ganz anderes, ebenso unerfreuliches. Die WM und ihr Verlauf haben Spuren hinterlassen, Risse treten offen zutage.

Zugegeben, die norwegische Situation ist (noch?) von kleinerer Dimension als der skandalöse Umgang mit Torfrau Hope Solo beim Bronzemedaillengewinner aus Amerika. Doch auch im Land der Fjorde ist man weit entfernt von Friede, Freude, Eierkuchen.

UEFA-Cup: Ab heute ist der Titel für Arsenal “weg”

am 11. Oktober 2007 – 13.17 Uhr 17 Kommentare
Cathrine Paaske Sørensen

Cathrine Paaske SørensenDas Jahr 2007 war ohne jeden Zweifel das bisher erfolgreichste in der Geschichte des englischen Frauenfußballs. Die Nationalmannschaft erreichte bei ihrem zweiten Auftritt auf der großen WM-Bühne das Viertelfinale. Den Paukenschlag schlechthin landete aber der nationale Serienmeister Arsenal LFC, als er den schwedischen Ligaprimus Umeå IK aus den Titelträumen riss und fast schon sensationell als erstes nicht-skandinavisches und nicht-deutsches Team die höchste europäische Vereinstrophäe einheimste.

Ab heute nun, da in vier Gruppen mit je vier Mannschaften die 2. Runde des UEFA-Cups beginnt, in der auch die fünf gesetzten Mannschaften – darunter Titelverteidiger Arsenal, Vorjahresfinalist UIK und ebenso der Deutsche Meister 1. FFC Frankfurt (siehe Vorschau „deutsche Gruppe“) – in den Wettbewerb einsteigen, werden die Zeiger auf Null gestellt. „Als wir nach China gekommen sind, hatten wir den Titel erstmal verloren“, meinte Bundestrainerin Silvia Neid nach dem – neu gewonnenen – WM-Titel. Das gilt nun auch für Arsenal. Das Rennen ist eröffnet. Ein Ausblick.

Vorschau: Deutschland – Norwegen

am 26. September 2007 – 13.00 Uhr 7 Kommentare
Birgit Prinz beim Interview mit dem norwegischen Sender NRK 1

Birgit Prinz beim Interview mit dem norwegischen Sender NRK 1Wenn morgen um 14 Uhr in Tianjin (live bei ARD und Eurosport) Deutschland und Norwegen um den Einzug ins WM-Finale kämpfen, haben wir eine packende Partie zu erwarten. Sowohl Norwegen als auch Deutschland wurden bereits einmal Weltmeister. Bei Norwegen liegt das zwölf Jahre zurück, Deutschland sicherte sich vor vier Jahren den WM-Pokal. Nummer zwei soll jetzt in China folgen.

11:4 Tore heißt es nach vier Spielen bei Norwegen, 16:0 lautet das beeindruckende Torverhältnis der deutschen Mannschaft. Dementsprechend strotzen beide Seiten vor Selbstvertrauen und haben nur noch ein Ziel: WM-Gold.

Vorschau: Norwegen – Australien

am 15. September 2007 – 12.15 Uhr 4 Kommentare
Bente Nordby

Bente NordbyIm Duell der beiden Sieger aus Gruppe C treffen morgen um 14 Uhr Norwegen und Australien aufeinander. Beide Teams wollen ihren Auftaktsiegen weitere Punkte folgen lassen und gehen selbstbewusst in die Partie. Doch die Trainer beider Mannschaften plagen Verletzungssorgen. Bei Norwegen droht etwa Torfrau Bente Nordby auszufallen. Auch einige taktische Umstellungen sind geplant.

Dreimal trafen die morgigen Kontrahenten bereits aufeinander. Alle drei Begegnungen entschied Norwegen für sich. Doch das letzte Aufeinandertreffen liegt bereits über zehn Jahre zurück. Seitdem hat sich im internationalen Frauenfußball viel getan.

WM-Splitter: Behringer und Lingor bekommen Treffer zugesprochen

am 11. September 2007 – 16.08 Uhr 7 Kommentare

Einen Tag nach dem 11:0-Erfolg im WM-Eröffnungsspiel gegen Argentinien haben die deutsche Nationalmannschaft und auch das ZDF noch einmal Grund zur Freude. Weniger erfreut über das klare Ergebnis war FIFA-Präsident Sepp Blatter – das Teilnehmerfeld will er dennoch erweitern.Mehr