am 19. November 2017 – 16.47 Uhr 27 Kommentare

Der SC Freiburg hat am 9. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga durch eine klare Heimniederlage gegen den 1. FFC Frankfurt die Tabellenspitze verloren. Die siegreichen Verfolger aus München und Wolfsburg zogen an den Freiburgerinnen vorbei.

Mehr »
Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: Ariane Hingst

Ariane Hingst neue Co-Trainerin beim VfL Wolfsburg

am 6. Januar 2016 – 12.05 Uhr 37 Kommentare
Ariane Hingst

Frauenfußball Bundesligist VfL Wolfsburg hat zum Jahreswechsel sein Trainerteam mit der Verpflichtung der 174-fachen Nationalspielerin Ariane Hingst verstärkt.

Ariane Hingst Trainerkandidatin beim FC Rosengård

am 27. Juli 2015 – 12.19 Uhr 6 Kommentare
Ariane Hingst

Aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Trainer Markus Tilly ist der schwedische Meister FC Rosengård auf der Suche nach Ersatz. Und eine der Kandidatinnen auf das Traineramt ist Ex-DFB-Nationalspielerin Ariane Hingst.

Ariane Hingst zieht es nach Australien

am 10. Oktober 2011 – 10.33 Uhr 8 Kommentare

Ex-Nationalspielerin Ariane Hingst wird in Zukunft in der australischen W-League für die Newcastle Jets ihre Fußballschuhe schnüren.

Ariane Hingst verlässt 1. FFC Frankfurt

am 5. August 2011 – 15.55 Uhr 10 Kommentare

Nationalspielerin Ariane Hingst wird ihre Karriere nicht beim 1. FFC Frankfurt fortsetzen. Die 32-Jährige hat ihren zum 30. Juni 2011 auslaufenden Vertrag nicht verlängert.

Angerer: „Das Warten kommt einem noch länger vor als sonst“

am 22. Juni 2011 – 14.58 Uhr 4 Kommentare

In vier Tagen (Sonntag, 26. Juni, 18 Uhr, live in ARD und Eurosport) steigt die DFB-Elf mit dem Spiel gegen Kanada in die Frauen-WM ein. Mit einer Teambuilding-Maßnahme soll dem Team die schier endlos wirkende Zeit bis zum Anpfiff verkürzt werden, doch Torhüterin Nadine Angerer kann es dennoch kaum noch erwarten.

Zuversicht bei Holl und Hingst

am 12. April 2011 – 15.19 Uhr Kommentare deaktiviert für Zuversicht bei Holl und Hingst

Seit gestern bis Donnerstag ist die deutsche Frauenfußball-Nationalelf beim Techniklehrgang in Bitburg versammelt. Mit dabei sind auch zwei Sorgenkinder: Ursula Holl und Ariane Hingst.

Ariane Hingst erleidet Außenbandriss

am 28. März 2011 – 16.01 Uhr 7 Kommentare

Nationalspielerin Ariane Hingst zog sich beim DFB-Pokalsieg des 1. FFC Frankfurt gegen den 1. FFC Turbine Potsdam einen Riss des vorderen Außenbands im rechten Sprunggelenk sowie eine Kapselzerrung zu.

Hingst feiert Comeback in Nationalmannschaft

am 8. April 2010 – 12.33 Uhr 10 Kommentare

Erstmals seit der Frauenfußball-Europameisterschaft 2009 in Finnland steht Abwehrspielerin Ariane Hingst wieder im Kader der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft.

Bitteres EM-Aus für Ariane Hingst

am 5. September 2009 – 14.55 Uhr 3 Kommentare

Die Frauenfußball-Europameisterschaft in Finnland ist für Ariane Hingst beendet. Die 165-fache Nationalspielerin wird wegen ihrer beim 2:1-Viertelfinalsieg gegen Italien erlittenen Verletzung nicht mehr zum Einsatz kommen.

Tampere, Tag 2

am 24. August 2009 – 8.07 Uhr Kommentare deaktiviert für Tampere, Tag 2
neid_interview

Der erste Spieltag der Frauenfußball-EM in Finnland hielt zwei Ergebnisse bereit, die für einige Beobachter ein wenig überraschend kamen. So brachten die Niederlande binnen fünf Minuten die Ukraine in Turku schnell auf die Verliererstraße (2:0), Finnland versetzte das favorisierten Dänemark mit einem etwas kuriosen Tor in den Schockzustand (1:0). In Tampere lief es am Sonntag zwar noch beschaulich, aber nicht weniger geschäftig ab.

Ariane Hingst feiert überzeugendes Comeback

am 19. Mai 2009 – 12.02 Uhr 3 Kommentare

Bundestrainerin Silvia Neid hatte es am Sonntag nach der 1:2-Niederlage des 1. FFC Frankfurt gegen den 1. FFC Turbine Potsdam etwas eilig, das Stadion am Brentanobad zu verlassen, denn das ABS-System ihres Wagen hatte ihr auf der Fahrt nach Frankfurt einen Streich gespielt. Nun galt es, erst einmal eine KFZ-Werkstätte des Vertrauens zu finden.

Doch die gute Laune ließ sich Neid dadurch nicht verderben, denn zuvor hatte sie erleichtert zur Kenntnis genommen, dass Ariane Hingst nach ihrer schweren Knieverletzung und dem Kurzeinsatz in Crailsheim bereits wieder 90 Minuten durchhielt und dabei eine ordentliche Figur abgab. Und somit dürfte Hingst in den Planungen für die EM im August in Finnland ab sofort wieder eine Rolle spielen.

1. FFC Frankfurt verpflichtet Ariane Hingst

am 20. November 2008 – 14.02 Uhr 23 Kommentare

Als „hochkarätigen Neuzugang“ hat der 1. FFC Frankfurt die Verpflichtung von Ariane Hingst bekannt gegeben. Hingst, die zuletzt in Schweden zwei Jahre für Djurgården spielte, erhält einen erstaunlich langen Vertrag bis 30. Juni 2011.

Reaktionen zur EURO-Auslosung

am 18. November 2008 – 17.46 Uhr Kommentare deaktiviert für Reaktionen zur EURO-Auslosung

Nach der Auslosung zur Frauenfußball-Europameisterschaft 2009 am heutigen Mittag in Helsinki überwog im deutschen Team die Überzeugung, eine schwere, aber dennoch lösbare Aufgabe erwischt zu haben. Weniger begeistert waren dagegen die deutschen Gruppengegner. Womensoccer.de hat die Stimmen zusammengetragen.

Ariane Hingst auf Stippvisite in der alten Heimat

am 18. Oktober 2008 – 17.55 Uhr Kommentare deaktiviert für Ariane Hingst auf Stippvisite in der alten Heimat
rh_hingst.jpg

Ariane Hingst (Djurgården Damfotbll) hat ihre Knieoperation gut überstanden und fühlt sich pudelwohl. Den Eingriff machte DFB-Arzt Dr. Bernd Lasarzewski in Lüdenscheid. Auch die weiteren Wochen an Krücken wird Ari daheim in Berlin und Potsdam verbringen.

Sechs Wochen Krücken für Ariane Hingst

am 8. Oktober 2008 – 18.19 Uhr 2 Kommentare

Die Serie von Verletzungen bei Spielerinnen der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft reißt nicht ab. Nun musste sich Abwehrspielerin Ariane Hingst von Djurgården Damfotboll einer Knieoperation unterziehen. Ergebnis: Gleich sechs Wochen lang muss „Ari“ an Krücken gehen, erst danach kann sie mit der Rehabilitation beginnen.

Umeå bläst zur Jagd auf Linköping

am 25. August 2008 – 12.03 Uhr 10 Kommentare
djurg_link_200.jpg

Spielszene aus der schwedischen Frauenfußball-Meisterschaft DamallsvenskanSeit dem Jahr 2000 heißt der Dominant des schwedischen Frauenfußballs Umeå IK. Sechsmal hat die Mannschaft aus dem hohen Norden die Meisterschaft gewonnen und war auch vor der Saison erklärter Favorit der Experten.

Doch wenn die Damallsvenskan heute nach der Sommer- und Olympiapause nach fast 14 abgeschlossenen Spieltagen mit dem Spiel Bälinge gegen AIK ihren Spielbetrieb fortsetzt, findet sich Umeå IK in der Rolle des Jägers wieder, denn Tabellenführer mit fünf Punkten Vorsprung (Umeå hat ein Spiel weniger) ist Linköpings FC.

DFB-Elf: Tief durchatmen, bitte!

am 9. August 2008 – 18.09 Uhr 16 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft wackelte, fiel aber nicht. Durch den schwer erarbeiteten, am Ende aber verdienten 1:0 (0:0)-Sieg gegen Nigeria hat die DFB-Elf mit nun vier Punkten auf dem Konto gute Chancen, das Viertelfinale der Olympischen …

Bundesliga gegen Damallsvenskan – welche Liga hat die Nase vorn?

am 8. Juli 2008 – 23.28 Uhr 10 Kommentare
ari_natze.jpg

Ariane Hingst und Nadine AngererDie schwedische Liga Damallsvenskan vermarktet sich als „beste Liga der Welt“. Dennoch hält Deutschland nicht nur den Welt- und Europameistertitel, sondern gewann vor einigen Wochen durch Meister 1. FFC Frankfurt auch den UEFA-Pokal.

Dort besiegte man im Finale ausgerechnet den schwedischen Meister Umeå IK. Ist der Beiname „beste Liga der Welt“ also ein bloßer Marketingslogan?

Ariane Hingst: „Die schwedische Liga gefällt mir wesentlich besser“

am 30. Mai 2008 – 15.28 Uhr 18 Kommentare
hingst_wales_290508.jpg

Ariane Hingst in Aktion gegen WalesNach dem EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Wales im Kasseler Auestadion traf Womensoccer.de Ariane Hingst vor dem Mannschaftsbus der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft zum Blitzinterview.

Darin äußert sich „Ari“ über ihre Rolle in der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft, ihre Chancen für die Olympia-Teilnahme und zieht einen Vergleich zwischen der schwedischen und der deutschen Topliga.

Derby-Klatsche für Angerer und Hingst

am 17. April 2008 – 13.18 Uhr 3 Kommentare

Bitterer hätte der Start für Deutschlands Frauenfußball-Nationaltorhüterin Nadine Angerer in die schwedische Damallsvenskan wohl kaum laufen können. Nach der 1:2-Niederlage gegen Kristianstads zum Auftakt und dem mageren 1:1 gegen AIK setzte es im zweiten Lokalderby binnen drei Tagen bei Hammarby die nächste Schlappe.

0:3 ging Angerer zusammen mit ihrer früheren Teamkollegin bei Turbine Potsdam, Ariane Hingst, mit Djurgården baden, gegen ein Team, das seine ersten beiden Spiele mit 1:7 und 0:6 verloren hatte. Heldin des Abends war dagegen eine, die man ebenfalls in Deutschland noch ganz gut kennt.

Umeå immer noch das Maß aller Dinge

am 12. November 2007 – 18.31 Uhr Kommentare deaktiviert für Umeå immer noch das Maß aller Dinge
schweden_fazit_2.jpg

schweden_fazit_1.jpgVor der Saison 2007 in der schwedischen Damallsvenskan prognostizierten die Experten ein enges Rennen um die Meisterschaft. Meister Umeå hatte Rücktritte von Mittelfeld-Ikone Malin Moström und Anna Sjöström, Abgänge von Torfrau Sofia Lundgren und den finnischen Stars Sanna Valkonen und Anne Mäkinen zu verkraften.

Zwar hatte man mit der Chinesin Ma Xiaoxu und der 16-jährigen Schweizerin Ramona Bachmann zwei spektakuläre Neuverpflichtungen gemacht, aber im Allgemeinen erwartete oder erhoffte man sich einen Dreikampf mit den Teams aus Djurgården (Stockholm) und Malmö.

Sich selbst ins Gespräch brachte Linköping, dass immerhin mit einem halben Dutzend schwedischer Nationalspielerinnen, darunter Frida Östberg, Josefine Öqvist und Caroline Seger aufwarten konnte. Aber die Rechnung wurde wie so oft wieder einmal ohne den Wirt gemacht.

Nach der WM ist vor der EM

am 27. Oktober 2007 – 23.50 Uhr 1 Kommentar
Martina Müller

Martina MüllerWenn morgen um 13 Uhr im Stadion Lohmühle in Lübeck (ab 12.45 Uhr live in der ARD) der Anpfiff zum EM-Qualifikationsspiel gegen Belgien ertönt, hat die deutsche Nationalmannschaft nach der WM-Euphorie der Alltag endgültig wieder eingeholt. Vor wahrscheinlich ausverkauftem Haus werden 17.000 Zuschauer dabei sein wollen, wenn der frischgebackene Weltmeister seinen vierten Sieg im vierten Spiel anpeilt.

Dafür, dass die morgige und die Partie am Donnerstag um 20 Uhr gegen die Niederlande in Volendam (live im ZDF) mehr als nur Pflichtaufgaben sein dürften, garantiert auch die interessante Personalkonstellation nach dem Ausfall dreier Stammkräfte. Spielerinnen aus der zweiten Reihe und mit Navina Omilade eine der bei der WM Daheimgebliebenen werden diese Begegnungen als Chance begreifen, um Pluspunkte zu sammeln.

Das All-Star-Team von Womensoccer gibt es gleich doppelt

am 2. Oktober 2007 – 19.09 Uhr Kommentare deaktiviert für Das All-Star-Team von Womensoccer gibt es gleich doppelt

Im Anschluss an das WM-Finale hat der Weltfußballverband FIFA sein All-Star-Team bekannt gegeben. Wir hatten Euch bereits angekündigt, dass wir Euch auch noch unser All-Star-Team präsentieren wollen. Nun sind Markus und ich uns da in …

Fünf Deutsche im All-Star-Team

am 1. Oktober 2007 – 13.13 Uhr 15 Kommentare
Kerstin Stegemann im All-Star-Team

Kerstin Stegemann im All-Star-TeamTurnierende, das ist immer auch die Zeit für persönliche Ehrungen und die Wahl des All-Star-Teams, über dessen Zusammenstellung man – auch das ist nicht neu – sicherlich trefflich streiten kann.

Mit Nadine Angerer, Ariane Hingst, Kerstin Stegemann, Renate Lingor und Birgit Prinz haben es gleich fünf Spielerinnen unter die 16 Top-Spielerinnen geschafft, für die sich die Technische Studiengruppe der FIFA entschieden hat. Vizeweltmeister Brasilien kann mit vier Spielerinnen die zweitmeisten Nominierungen verzeichnen, Norwegen ist mit drei Spielerinnen vertreten. Mehr

Deutschland gewinnt hochklassiges WM-Finale gegen Brasilien

am 30. September 2007 – 18.35 Uhr 6 Kommentare
Nadine Angerer

Jubel bei der deutschen Frauenfußball-NationalmannschaftDeutschland ist zum zweiten Mal Frauenfußball-Weltmeister! In einem hochklassigen Finale vor 31.000 Zuschauern in Shanghai bezwang der alte und neue Weltmeister die Auswahl Brasiliens mit 2:0. Birgit Prinz (52.) und Simone Laudehr (86.) machten den Triumph für Bundestrainerin Silvia Neid und ihr Team perfekt.

Die Brasilianerinnen konnten sich zwar spielerische Vorteile erarbeiten und kamen zu zahlreichen Großchancen, doch der Titelverteidiger präsentierte sich über 90 Minuten als die geschlossenere und gegen Ende auch konditionell stärkere Mannschaft. Die in der Abwehr überragende Annike Krahn und Torfrau Nadine Angerer, die einen Elfmeter von Weltfußballerin Marta (63.) parierte und kurz darauf einen präzise getretenen Freistoß mit einer Glanzparade entschärfte, ragten aus einer tollen Mannschaft heraus.

Zur Titelverteidigung fehlt nur noch ein Schritt

am 26. September 2007 – 18.42 Uhr 1 Kommentar
Fatmire Bajramaj

Fatmire BajramajDie deutsche Nationalmannschaft steht nach einem überlegenen 3:0-Sieg gegen Norwegen verdient im WM-Finale und muss nun nur noch einen Schritt gehen, um als erstes Team ihren Titel erfolgreich zu verteidigen. Im Finale trifft sie am Sonntag um 14 Uhr (live bei ZDF und Eurosport) auf den Sieger des morgigen Halbfinals zwischen den USA und Brasilien (14 Uhr live bei ARD und Eurosport).

Dabei sahen die 53.819 Zuschauer in Tianjin eine ausgeglichene erste Halbzeit mit leichtem Chancenübergewicht für Norwegen. Ein Eigentor von Trine Rønning drei Minuten vor der Pause brach den Skandinavierinnen dann aber das Genick. In der zweiten Halbzeit hatten sie nichts mehr zuzusetzen. Deutschland legte in Person von Kerstin Stegemann (72.) und Martina Müller (75.) konsequent nach und hätte am Ende sogar noch höher gewinnen können.Mehr

Tore statt Härte – Deutschland steht im Halbfinale

am 22. September 2007 – 17.36 Uhr 6 Kommentare
Annike Krahn erzielte ihr erstes Länderspieltor

Kerstin Garefrekes brachte die deutsche Mannschaft in FührungDie deutsche Nationalmannschaft hat nach einem verdienten 3:0-Erfolg gegen Nordkorea das Halbfinale der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China erreicht und trifft dort am Mittwoch um 14 Uhr (live bei ARD und Eurosport) auf den Sieger des morgigen Viertelfinals zwischen Norwegen und China.

In Wuhan musste der amtierende Welt- und Europameister heute zwar einige brenzlige Situationen überstehen, zeigte sich gegenüber den Gruppenspielen aber deutlich verbessert und ließ sich auch von der übertriebenen Härte der Asiatinnen nicht aus dem Konzept bringen. Kerstin Garefrekes (44.), Renate Lingor (68.) und Annike Krahn (72.) waren für die DFB-Elf erfolgreich. Mehr

Rainers WM-Ecke: Ariane Hingst mit Selbstbewusstsein

am 14. September 2007 – 0.50 Uhr 1 Kommentar
Ariane Hingst

Das ist typisch Ariane Hingst bei guter Laune. Sie tut alles, was die Medien wollen. Mit ihrer Berliner Schnauze zählt die 134fache Nationalspielerin ohnehin zu den Lieblingen in der Journalistenschar. „Ist mir doch Latte, gegen wen wir im Finale spielen“, ließ sie schon früh verlauten. Selbstbewusst, aber nicht überheblich, liefert sie die Schlagzeilen. Und nach dem 11:0 Auftakt über Argentinien: „Ein bisschen peinlich ist das schon, wenn man so klar gewinnt. Aber wir können nichts dazu, wenn der Gegner so schlecht ist.“ Stimmt. Mehr

Heiter bis wolkig in Shanghai

am 7. September 2007 – 18.40 Uhr 7 Kommentare
Birgit Prinz

Birgit PrinzVor dem WM-Auftaktspiel der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft weiß keiner so genau, wo der Titelverteidiger steht. Nüchterner Realismus und vorsichtiger Optimismus wechseln sich ab. Hauptsache, es geht endlich los! Das ist der Tenor bei der deutschen Mannschaft in Shanghai. Zumal auch Abwehrspielerin Kerstin Stegemann nach ihrer Erkältung das Training wieder aufgenommen hat.

Die Schwächen schonungslos aufgezeigt bekommen

am 30. August 2007 – 20.27 Uhr 11 Kommentare
Diskussionsbedarf bei der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft

Nach den letzten Siegen gegen schwächere Teams hat die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft im heutigen letzten Testspiel vor der Weltmeisterschaft in China gegen den WM-Mitfavoriten Norwegen ihre Schwächen gnadenlos aufgezeigt bekommen. Während die Offensive durchaus zu gefallen wusste, sind eklatante Defizite im Defensivverhalten unübersehbar. In den letzten zehn Tagen bis zum Eröffnungsspiel hat die Mannschaft daher noch viel Arbeit vor sich, um die Bindung zwischen den Mannschaftsteilen wieder herzustellen. Mehr

A-Natio: Noch drei Würfel müssen fallen

am 29. August 2007 – 15.15 Uhr 10 Kommentare
Melanie Behringer ist die Senkrechtstarterin im deutschen Tean

Acht Plätze sind vergeben, drei noch offen – das ist die klare Aussage von Bundestrainerin Silvia Neid vor der morgigen WM-Generalprobe gegen Norwegen um 15.55 Uhr in Mainz (live im ZDF). Sollten alle Spielerinnen fit sein, soll morgen bereits die Elf auflaufen, der die Bundestrainerin auch im WM-Auftaktmatch gegen Argentinien das Vertrauen schenken will. Wer noch um seinen Startplatz kämpfen muss und wie es um die Chancen der einzelnen Spielerinnen bestellt ist, beleuchtet dieser Beitrag. Mehr

Ist Deutschland wirklich schon in WM-Form?

am 22. August 2007 – 22.49 Uhr 8 Kommentare

Linda BresonikZugegeben: Ein 7:0-Sieg in einem wichtigen Spiel auf dem Weg zur Europameisterschaft 2009 in Finnland ist eine feine Sache. „Ich bin sehr zufrieden. Sieben Tore muss man in der EM-Qualifikation erst einmal schießen“, freute sich Bundestrainerin Silvia Neid zurecht nach dem klaren Erfolg gegen die Schweiz in Koblenz.

Doch der Gegner war nicht einmal im Ansatz ein Maßstab dafür, welche Gegenwehr das deutsche Team bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China zu erwarten hat. Die enttäuschenden Schweizerinnen wurden zu Statisten degradiert, wirkten heillos überfordert und taktisch nicht optimal eingestellt.

Ein echter Härtetest für den Ernstfall Weltmeisterschaft war das Spiel für die DFB-Elf gegen dieses am heutigen Abend drittklassige Team sicherlich nicht, das seit 16 Jahren kein Tor gegen Deutschland geschossen hat.

Anja Mittag: Das neue Dress mit Parfüm bestäuben

am 27. Juli 2007 – 5.30 Uhr 1 Kommentar
magdeburg_trikot_2.jpg

In Magdeburg war am Donnerstag richtig Action auf der Aktionsfläche des Kaufhauses Karstadt in der Fußgängerzone der Bördemetropole. Während draußen einsam eine Torwand wartete, beschossen zu werden, sorgten drinnen einige Fußball-Ladies für Furore.
DFB-Trainerin Silvia Neid …

Die Nationalmannschaft vor der WM: Abwehr

am 26. Juli 2007 – 22.38 Uhr 3 Kommentare

Die deutsche Nationalmannschaft wird sich am Sonntag in Magdeburg (13.15 Uhr live im ZDF gegen Dänemark) und am Donnerstag in Gera (17.20 Uhr live in der ARD gegen die Tschechische Republik) zwei echten Härtetests unterziehen, …

TV-Tipp: Ariane-Hingst-Story in der ZDF-Sportreportage

am 24. Juni 2007 – 0.50 Uhr 9 Kommentare
hingst_djurgarden.jpg

Ariane Hingst ist mit 131 Länderspielen eine der erfolgreichsten Spielerinnen in der Geschichte der Frauenfußball-Nationalmannschaft und feierte mit Turbine Potsdam auch große Erfolge im Verein. Im Juli wird sie ihren 28. Geburtstag feiern.
Meine geschätzte Kollegin …

Wer stoppt Marta und Umeå?

am 20. Juni 2007 – 15.54 Uhr 16 Kommentare
marta_close.jpg

Schlag auf Schlag wurden in gerade einmal zwei Monaten die ersten elf Spieltage der schwedischen Frauenfußball-Meisterschaft Damallsvenskan ausgetragen. Spitzenreiter Umeå hat mit einer Heimniederlage zum Schluss der Hinrunde der Liga wieder Spannung eingehaucht.
Womensoccer.de zieht eine …

Comeback der Saison: Turbine Potsdam

am 15. Juni 2007 – 16.27 Uhr 3 Kommentare
Logo Turbine Potsdam

Die letzte Winterpause war kein Zuckerschlecken für Turbine-Fans. Nein, wahrlich nicht. Schon im November gab Nationalspielerin Britta Carlson ihren Wechsel nach der Hinrunde zum VfL Wolfsburg bekannt, dann ging Kapitänin Ariane Hingst schon mitten in …

Hingst und Djurgården entzaubern Umeå

am 11. Juni 2007 – 2.41 Uhr 6 Kommentare

Fast drei Jahre ist es her, dass Umeå IK in der schwedischen Meisterschaft zuletzt eine Partie verloren hat. Am 9. Oktober 2004 musste man sich mit 0:1 gegen Malmö geschlagen geben.
Doch jetzt war es wieder …