am 25. September 2016 – 16.51 Uhr 17 Kommentare

Am 3. Spieltag der Frauenfußball Bundesliga hat Meister FC Bayern München das Topspiel gegen Vizemeister VfL Wolfsburg verloren. Der 1. FFC Frankfurt verdarb der SGS Essen in der Nachspielzeit die Freude, der MSV Duisburg feierte den ersten Saisonsieg.

Mehr »
Home » Schlagwort-Archiv

Die Artikel getaggt mit: Afrika

Nigeria und Ghana für U20-WM qualifiziert

am 1. März 2010 – 9.35 Uhr 1 Kommentar

Zwei weitere Teilnehmer der U20-Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland stehen fest: Mit ihren Halbfinalsiegen bei der Afrika-Meisterschaft haben sich Nigeria und erstmals Ghana ihren Startplatz gesichert.

Noko Matlou zur besten Spielerin Afrikas gekürt

am 15. Februar 2009 – 12.57 Uhr 3 Kommentare

Normalerweise ist man es gewohnt, dass Afrikas Fußballerin des Jahres aus dem Westen des Kontinents kommt, etwa aus Nigeria oder Ghana. Nicht jedoch in diesem Jahr. Doch nicht etwa eine Spielerin vom überraschenden Afrika-Meister Äquatorialguinea machte das Rennen, sondern eine äußerst talentierte Stürmerin aus Südafrika.

Historische Niederlage für Nigeria

am 27. November 2008 – 1.41 Uhr Kommentare deaktiviert für Historische Niederlage für Nigeria

Die nigerianische Vorherrschaft im Frauenfußball ist gebrochen. Zum sechsten Mal in Folge wollte der Titelverteidiger Afrika-Meister werden, doch im Halbfinale der sechsten Afrika-Meisterschaft kam am Dienstag in Malabo gegen Gastgeber Äquatorialguinea das überraschende Aus.

TV-Tipp: „Zwischen Wellblechhütte und Weltmeisterschaft“

am 13. Oktober 2008 – 8.40 Uhr 1 Kommentar

Im April hat Euch Herbert Ostwald die Kenianerin Doreen „Dodo“ Nabwire vorgestellt. Wer sich nun ein genaueres Bild von „Dodo“ machen will, kann dies heute Abend im Rahmen

„Kick for Boboyo“ – Kölner Kick für guten Zweck

am 28. Mai 2008 – 12.59 Uhr Kommentare deaktiviert für „Kick for Boboyo“ – Kölner Kick für guten Zweck
boboyo_zuschauer.jpg

Siegerehrung 2007„Kick for Boboyo“ heißt ein Benefizturnier, das am kommenden Sonntag, 1. Juni, ab 10.00 Uhr auf dem Vorplatz (westlicher Teil) des RheinEnergieStadions in Köln-Müngersdorf ausgetragen wird. Bis zu 24 Mädchen-Mannschaften im Alter von 11 bis 13 Jahren aus und um Köln werden im Schweizer System gegeneinander antreten.

Die gemeinsame Veranstaltung von FFC Brauweiler, SV Viktoria Thorr und ident.africa e.V. verfolgt ein doppeltes Ziel: Sie will den Spaß am Mädchenfußball fördern und zugleich wertvolle Hilfe für Kamerun leisten. Schirmherrin ist Heike Henkel, frühere Olympiasiegerin im Hochsprung.

Ruanda träumt von der WM in Deutschland

am 5. Mai 2008 – 14.09 Uhr 6 Kommentare
mashami_grace.jpg

Zwillingsschwestern Aline Umotoni und Alice Umutesi„Hast Du eine Lieblingsspielerin oder einen Lieblingsspieler?“ Unsere Frage hat Aline Umotoni sichtlich verunsichert. Interviews musste sie noch nicht oft geben in ihrem Leben. Zunächst wandert ihr etwas hilfloser Blick zu ihrer 17-jährigen Zwillingsschwester Alice Umutesi, die nach ruandischem Namensrecht nicht den gleichen Nachnamen tragen muss, dann weiter zu Ruandas Assistenztrainer Vincent Mashami.

Auf einmal hat das Mädchen, das ein schickes gelbes T-Shirt des Projekts „ballance 2006 Rheinland Pfalz“ trägt, aber eine Entscheidung getroffen. Ihre Gesichtszüge entspannen sich und sie erklärt mit leiser, aber fester Stimme: „Ronaldinho“. Aus Alice sprudelt es hingegen ohne lange zu zögern: „Marta“.

Doch bei einer Sache sind sie sich einig: 2011 wollen die beiden mit der neu gegründeten Frauenfußball-Nationalmannschaft Ruandas an der Frauenfußball-WM in Deutschland teilnehmen.

Dodos Ballzauber

am 23. April 2008 – 2.24 Uhr 10 Kommentare
dodo_kenia.jpg

Doreen „Dodo“ Nabwire liebäugelt mit der deutschen Frauenfußball-BundesligaNairobi – Im Märchensommer 2006 streckte sie als erste afrikanische Fußballfrau einen Weltmeister-Pokal in den Berliner Himmel. Doreen „Dodo“ Nabwire, heute 21, hatte mit ihren männlichen Kollegen aus Kenia überglücklich den Weltpokal der Straßenfußballer gewonnen.

Aufgefallen war die Lady mit den Rastalocken durch elegante Balltechnik, Übersicht und ihren harten Schuss, aber auch durch ihre angenehme Ausstrahlung, charmante Zurückhaltung und ehrliche Art.

In Kenias TV-Sendungen wird Doreen als weibliches Sportidol präsentiert, in Zeitschriften wie „True Love“ als Pop-Ikone aufgebaut. Im November 2007 hob sie die FIFA dann auf die Weltbühne, nutzte die sympathisch wirkende Mittelfeldregisseurin bei der Auslosung zur WM 2010 in Südafrika als Botschafterin für „Football for Hope“.

In Durban präsentierte sie das Sozialprogramm der FIFA für die ärmeren Regionen Afrikas. Und sie loste sie an der Seite von George Weah und Abedi Pele die Qualifikationsgruppen zur ersten WM in Afrika aus. Dort zog sie mehr Aufmerksamkeit auf sich als die Weltstars. Von der Glitzerwelt zurück in die Wirklichkeit: Zuhause in Kenia lebt Doreen mit Eltern und drei Geschwistern in einem Armenviertel am Rande Nairobis.

Boykott wegen Baguette?

am 18. Juli 2007 – 11.07 Uhr Kommentare deaktiviert für Boykott wegen Baguette?

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir über den Streit zwischen der Frauenfußball-Nationalmannschaft Nigerias und dem nigerianischen Verband. Jetzt gibt es schon wieder Ärger. Das nigerianische Team hat angedroht, nicht zum Halbfinalspiel bei den All African …

Afrikas Teams wärmen sich für WM auf

am 9. Juli 2007 – 16.53 Uhr 1 Kommentar

Von heute bis zum 22. Juli finden in der algerischen Hauptstadt Algier die neunten All African Games statt, eines der größten Sportereignisse des Kontinents. Das nordafrikanische Land ist nach 1978 bereits zum zweiten Mal Ausrichter. …