am 22. November 2017 – 14.00 Uhr 13 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat den Vertrag mit seiner Mittelfeldspielerin Lena Goeßling vorzeitig verlängert.

Mehr »
Home » Archiv nach Kategorie

Artikel in Frauen-WM 2007

„Die besten Frauen der Welt“: 3 DVDs zu gewinnen!

am 23. Mai 2008 – 8.37 Uhr 1 Kommentar

Frauenfußball-Doku Lange mussten die Frauenfußball-Fans warten, jetzt ist es soweit: Ab heute, Freitag, 23. Mai, ist die preisgekrönte Dokumentation „Die besten Frauen der Welt“ als Doppel-DVD in einer Special Edition im Handel.

Das stimmungsvolle Porträt lässt die Begeisterung der Frauenfußball-WM in China 2007 noch einmal auferstehen und gewährt gleichzeitig tiefe Einblicke in den Alltag der engagierten Sportlerinnen und ihren Kampf um Aufmerksamkeit und Anerkennung.

Anlässlich des DVD-Verkaufsstarts verlost Womensoccer.de 3 Exemplare von „Die besten Frauen der Welt“!

Cristianes Wahl unter die Top 3 ist ein falsches Signal

am 5. Dezember 2007 – 16.18 Uhr 14 Kommentare
Cristiane

CristianeIn der vergangenen Woche hat der Weltfußballverband FIFA die Namen der drei Spielerinnen bekannt gegeben, die von den Spielführerinnen und Trainern der Nationalmannschaften die meisten Stimmen für die Wahl zur Weltfußballerin erhielten. Aus den 26 von FIFA-Kommissionen vornominierten Spielerinnen wählten sie ihre Favoriten für die Plätze 1 bis 3.

Neben der dreifachen Weltfußballerin Birgit Prinz und Vorjahressiegerin Marta, deren Wahl allenthalben erwartet wurde, komplettiert die Brasilianerin Cristiane, die den deutschen Frauenfußballfreunden aus ihrer Zeit bei Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg bestens bekannt ist, das Spitzentrio. Eine Entscheidung, die Fragen aufwirft. Auch danach, welche Bedeutung dem Fairplay beigemessen wird.

Splitter: Cristiane, Marta oder Prinz Weltfußballerin 2007

am 30. November 2007 – 16.11 Uhr 10 Kommentare

Die bevorstehende Wahl zur FIFA-Weltfußballerin des Jahres 2007 ist genauso ein Thema unseres heutigen Splitters wie etwa die Vertragsverlängerung des australischen Nationaltrainers Tom Sermanni, die neueste prominente Neuverpflichtung von Olympique Lyonnais sowie vorweihnachtliche Überraschungen.

Die Gewinner stehen fest!

am 10. November 2007 – 10.12 Uhr Kommentare deaktiviert für Die Gewinner stehen fest!

wm_magazin_cover.jpgVor einem Monat haben wir ein Gewinnspiel gestartet, bei dem es Souvenirs zur Frauenfußball-Weltmeisterschaft in China zu gewinnen gab.

Darunter etwa ein offizielles Programmheft der WM, eine Pressemappe mit einer CD und DVD des offiziellen WM-Songs sowie zwei Pins. Nun haben wir die vier Gewinner ausgelost.

Die Antwort auf die Frage „Wie viele deutsche Spielerinnen wurden von der FIFA ins All-Star-Team der Frauenfußball-Weltmeisterschaft gewählt?“ war natürlich „5“, wie alle Einsenderinnen und Einsender richtig wussten.

WM-Tippspiel: Die Entscheidung ist gefallen!

am 3. Oktober 2007 – 11.51 Uhr Kommentare deaktiviert für WM-Tippspiel: Die Entscheidung ist gefallen!

32 WM-Spiele und elf Bonustipps galt es für die 206 angemeldeten Teilnehmer beim WM-Tippspiel zu bewältigen. Kein leichtes Unterfangen und nicht jeder brachte ausreichende Kondition mit, um von Anfang bis Ende durchzuhalten.

WM-Tippspiel Endstand

Doch nach 20 Tagen WM haben wir nicht nur eine Tippkönigin und 29 weitere glückliche Gewinner unter den Top 30, zwei weitere Tipper dürfen sich über die beiden attraktiven Sonderpreise freuen.

Deutsche WM-Bilanz: Von Spiel zu Spiel gesteigert

am 3. Oktober 2007 – 9.59 Uhr 2 Kommentare
Annike Krahn

Sandra SmisekWeltmeister, beste Torfrau, fünf Spielerinnen im All-Star-Team, 540 Minuten plus Nachspielzeit ohne Gegentor, hervorragende Einschaltquoten im Fernsehen – die deutsche Nationalmannschaft brach bei dieser WM wieder einmal alle Rekorde.

Sie hat beste Werbung in eigener Sache betrieben und als die am Ende kompletteste und stärkste Mannschaft verdient den Titel verteidigt – oder gewonnen, wie Silvia Neid sagen würde. 😉

Das war in dieser Form vor der WM und nach der Vorrunde nicht unbedingt zu erwarten. Doch im Gegensatz zur Konkurrenz konnte sich die DFB-Elf steigern, je länger das Turnier lief. Umso mehr Anerkennung verdient dieser Erfolg. Eine WM-Bilanz aus deutscher Sicht.Mehr

Das All-Star-Team von Womensoccer gibt es gleich doppelt

am 2. Oktober 2007 – 19.09 Uhr Kommentare deaktiviert für Das All-Star-Team von Womensoccer gibt es gleich doppelt

Im Anschluss an das WM-Finale hat der Weltfußballverband FIFA sein All-Star-Team bekannt gegeben. Wir hatten Euch bereits angekündigt, dass wir Euch auch noch unser All-Star-Team präsentieren wollen. Nun sind Markus und ich uns da in …

Rainers WM-Ecke: Finale furioso

am 1. Oktober 2007 – 16.53 Uhr Kommentare deaktiviert für Rainers WM-Ecke: Finale furioso
Feier WM-Titel

Feier WM-TitelSCHANGHAI. Nach dem Gewinn des WM-Titels zeigte sich China noch einmal von zwei grundverschiedenen Seiten. Derjenigen des freundlichen Gastgebers und derjenigen eines militaristischen Polizeistaates. Bei allem Jubel um das deutsche Team war das Sicherheitsbild, das der WM-Gastgeber am Mannschaftsbus abgab, erschreckend.

Da wurden Journalisten gewaltsam an ihrer Arbeit gehindert. Etwa 50 Fans wurden bedrängt, später weggedrängt. Ein Verhalten, als sei das Leben der vor dem Bus tanzenden und Autogramme schreibenden Spielerinnen akut gefährdet. Die ausgelassenen Gesänge Marke „So seh’n Sieger aus!“ wurden zügig eingedämmt.Mehr

Pressestimmen zum WM-Finalsieg der DFB-Elf gegen Brasilien

am 1. Oktober 2007 – 16.07 Uhr 4 Kommentare

Nach dem Finalsieg der deutschen Nationalmannschaft sprechen Anerkennung und Begeisterung aus den Presseberichten des heutigen Tages. Das spannende Finalspiel wird einhellig als hervorragende Werbung für den Frauenfußball gewertet, woran sich grundlegende Überlegungen zur Zukunft des Frauenfußballs anschließen. Dabei bekommen wir Prognosen zu lesen, die unterschiedlicher kaum sein könnten.Mehr

Fünf Deutsche im All-Star-Team

am 1. Oktober 2007 – 13.13 Uhr 15 Kommentare
Kerstin Stegemann im All-Star-Team

Kerstin Stegemann im All-Star-TeamTurnierende, das ist immer auch die Zeit für persönliche Ehrungen und die Wahl des All-Star-Teams, über dessen Zusammenstellung man – auch das ist nicht neu – sicherlich trefflich streiten kann.

Mit Nadine Angerer, Ariane Hingst, Kerstin Stegemann, Renate Lingor und Birgit Prinz haben es gleich fünf Spielerinnen unter die 16 Top-Spielerinnen geschafft, für die sich die Technische Studiengruppe der FIFA entschieden hat. Vizeweltmeister Brasilien kann mit vier Spielerinnen die zweitmeisten Nominierungen verzeichnen, Norwegen ist mit drei Spielerinnen vertreten. Mehr

Hohe Einschaltquote beim WM-Endspiel

am 1. Oktober 2007 – 10.25 Uhr 6 Kommentare

Der WM-Sieg der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft hat dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) eine hohe Einschaltquote beschert. 9,05 Millionen Zuschauer sahen am frühen Sonntagnachmittag, 30. September 2007, den 2:0-Sieg der deutschen Fußball-Frauen im WM-Endspiel in Shanghai live im ZDF.

Deutschland gewinnt hochklassiges WM-Finale gegen Brasilien

am 30. September 2007 – 18.35 Uhr 6 Kommentare
Nadine Angerer

Jubel bei der deutschen Frauenfußball-NationalmannschaftDeutschland ist zum zweiten Mal Frauenfußball-Weltmeister! In einem hochklassigen Finale vor 31.000 Zuschauern in Shanghai bezwang der alte und neue Weltmeister die Auswahl Brasiliens mit 2:0. Birgit Prinz (52.) und Simone Laudehr (86.) machten den Triumph für Bundestrainerin Silvia Neid und ihr Team perfekt.

Die Brasilianerinnen konnten sich zwar spielerische Vorteile erarbeiten und kamen zu zahlreichen Großchancen, doch der Titelverteidiger präsentierte sich über 90 Minuten als die geschlossenere und gegen Ende auch konditionell stärkere Mannschaft. Die in der Abwehr überragende Annike Krahn und Torfrau Nadine Angerer, die einen Elfmeter von Weltfußballerin Marta (63.) parierte und kurz darauf einen präzise getretenen Freistoß mit einer Glanzparade entschärfte, ragten aus einer tollen Mannschaft heraus.

Stimmen zum WM-Sieg

am 30. September 2007 – 16.01 Uhr 1 Kommentar

Womensoccer.de hat die ersten Stimmen zum zweiten WM-Sieg in Folge nach 2003 eingefangen. Bundestrainerin Silvia Neid freute sich: „Ich habe von Anfang an Vertrauen in diese Mannschaft gehabt. Es ist mir egal, ob das heute das schönste Spiel war, wir mussten uns darauf beschränken, das Spiel des Gegners zu zerstören.“

Deutschland ist Weltmeister!

am 30. September 2007 – 15.51 Uhr 10 Kommentare

Die deutsche Nationalmannschaft hat es geschafft! Durch einen 2:0-Sieg gegen Brasilien nach Treffern von Birgit Prinz (52.) und Simone Laudehr (86.) hat sie ihren WM-Titel von 2003 verteidigt und ist damit die erste Mannschaft, der …

Trostpflaster für die USA

am 30. September 2007 – 14.13 Uhr Kommentare deaktiviert für Trostpflaster für die USA

Mit einem ungefährdeten 4:1 (1:0)-Erfolg gegen Norwegen haben sich die USA für die 0:4-Halbfinalschlappe gegen Brasilien revanchiert. In einem gutklassigen Spiel um Platz 3 hatten die Skandinavierinnen nur phasenweise dem überlegenen Spiel der Amerikanerinnen etwas entgegen zu setzen.

U.S.-Stürmerin Abby Wambach erzielte zwei Treffer und sicherte sich den Silbernen Schuh als zweitbeste Torschützin des Turniers. Durch den Erfolg haben die USA bisher alle fünf Frauenfußball-Weltmeisterschaften nicht schlechter als auf dem dritten Platz abgeschlossen.

Mehr

Vorschau: Das große WM-Finale zwischen Deutschland und Brasilien

am 29. September 2007 – 23.18 Uhr 5 Kommentare
Birgit Prinz bestreitet ihr drittes WM-Finale

Birgit Prinz bestreitet ihr drittes WM-FinaleEs ist soweit, morgen um 14 Uhr (live bei ZDF und Eurosport) erreicht die fünfte Frauenfußball-Weltmeisterschaft ihren Höhepunkt. Mit Deutschland und Brasilien treffen im Finale von Shanghai die beiden Mannschaften aufeinander, die bisher in China für die Rekorde gesorgt haben.

Mit 19 (Deutschland) und 17 Toren (Brasilien) sind die beiden Kontrahenten die offensivstärksten Teams. Vermutlich sind es auch die beiden Mannschaften, die über das gesamte Turnier hinweg das meiste Selbstvertrauen ausstrahlen konnten.

Deutschland hat mit fünf Spielen ohne Gegentor eine neue Bestmarke aufgestellt und könnte morgen als erstes Team in der Geschichte von Frauenfußball-Weltmeisterschaften seinen Titel verteidigen. Brasilien bestreitet zum ersten Mal überhaupt ein WM-Finale bei den Frauen.

Vorschau: Norwegen – USA

am 29. September 2007 – 21.03 Uhr 2 Kommentare
solo_myspace.jpg

Hope SoloDie Frage ist bei allen großen Turnieren dieselbe: Welcher der beiden enttäuschten Halbfinalverlierer kann sich für das Spiel um Platz 3 noch einmal richtig motivieren? Bei der fünften Frauenfußball-Weltmeisterschaft kommt es morgen (live ab 11.00 Uhr im ZDF) im Duell der Geschlagenen zu einem Klassiker des internationalen Frauenfußballs.

40 Mal traten die beiden Teams bereits gegeneinander an, 20 Mal gewannen die USA, 18 Mal Norwegen bei nur zwei Remis. Schon zum vierten Mal wird man sich bei einer Frauenfußball-Weltmeisterschaft gegenüberstehen. 1991 und 2003 gewannen die USA, 1995 bei der WM in Schweden warf Norwegen die Amerikanerinnen im Halbfinale aus dem Turnier und wurde dann Weltmeister. Mehr

Rainers WM-Ecke: Mittag chancenlos gegen Zwanziger

am 29. September 2007 – 0.50 Uhr 1 Kommentar

p>Locker wie nie zuvor zeigt sich die Nationalmannschaft der DFB-Frauen in China seitdem Präsident Theo Zwanziger eine stärkere Öffnung gegenüber den Medien angesagt hat. Ein Hauch von Offensive statt der gewohnten an Abschottung grenzenden Defensivpolitik ist vor dem Finale angesagt.

So durfte Anja Mittag sogar nicht nur für die Fotografen gegen Theo Zwanziger Tischtennis spielen, sondern vor versammelter Medienöffentlichkeit. Pingpong und China – das passt. Und die Turbine Anja Mittag konnte den Frust über ihr Dasein auf der Reservebank mal so richtig ausleben. Doch im Tischtennisraum des Hotels Hua Ting gewann der DFB-Präsident alle fünf Sätze.

Drei Deutsche in Vorauswahl zur besten WM-Spielerin

am 28. September 2007 – 17.45 Uhr 3 Kommentare

Renate Lingor30 von 32 WM-Spielen sind absolviert und wir nähern uns dem großen Finale. Traditionell werden bei FIFA-Turnieren auch einige Ehrungen durchgeführt. Eine der bedeutendsten ist die Ehrung zur „Besten Spielerin des Turniers“, für die der adidas Goldene Ball vergeben wird.

In einer Vorauswahl, die von der Technischen Studiengruppe der FIFA getroffen wurde, sind elf Spielerinnen vorab nominiert worden, die für die Auszeichnung in Frage kommen. Unter ihnen befinden sich auch drei deutsche Spielerinnen.

WM-Finale: Bundesligavereine bitten zum Public Viewing

am 28. September 2007 – 15.06 Uhr 7 Kommentare

Nur noch zwei Tage, dann steigt im Hongkou-Stadion von Shanghai das Endspiel um die fünfte Frauenfußball-Weltmeisterschaft zwischen Deutschland und Brasilien. Daumen drücken ist für das deutsche Team angesagt, das das erste in der Geschichte der Frauenfußball-WM wäre, dem die Titelverteidigung gelingt.

Um die DFB-Elf anzufeuern haben sich der FCR 2001 Duisburg und Bayern München etwas ganz Besonderes ausgedacht: Beide laden ihre Fans zum Public Viewing ein.

Rainers WM-Ecke: Déjà-vu für Prinz und Smisek

am 28. September 2007 – 13.14 Uhr Kommentare deaktiviert für Rainers WM-Ecke: Déjà-vu für Prinz und Smisek

Birgit Prinz und Sandra Smisek gelten als fußballerisch schon uralte Partner. In der Tat begann 1995 ihre gemeinsame Karriere beim FSV Frankfurt und in den Nachwuchsteams des DFB. Am Sonntag will das Angreiferduo gegen Brasilien Weltmeister werden, nachdem Norwegen im Halbfinale ausgeschaltet wurde.

1995 hatten Prinz und Smisek gemeinsam ihr erstes WM-Finale erreicht. Gegen Norwegen in Stockholm, Schweden. 0:2 hieß es damals bei strömendem Regen im Råsunda-Stadion. Smisek erinnert sich an ihr erstes WM-Finale vor 12 Jahren: „Ich saß erst auf der Bank. Bis dann Trainer Gero Bisanz mich aufforderte, aufzuwärmen. Da hatte ich richtig Köttel in der Buchse.“ Heute ist das nicht mehr der Fall.

Angerer jagt Zenga-Rekord

am 28. September 2007 – 12.45 Uhr Kommentare deaktiviert für Angerer jagt Zenga-Rekord

Bei den vergangenen beiden Frauenfußball-Weltmeisterschaften musste Deutschlands Torhüterin Nadine Angerer noch mit der Ersatzbank Vorlieb nehmen. Doch jetzt ist sie dabei, sich einen Eintrag in die Geschichtsbücher des Fußballs zu sichern.
Seit 450 Minuten ist Angerer …

Am Sonntag über 5 Stunden Frauenfußball im ZDF

am 28. September 2007 – 9.36 Uhr 3 Kommentare

Wie wir soeben erfahren haben, wird das ZDF am Sonntag nicht nur das große Finale zwischen Deutschland und Brasilien um 14 Uhr übertragen. Frauenfußball wird es bereits ab 10.40 Uhr geben, denn auch beim Spiel …

Brasilien demütigt desolates U.S.-Team

am 27. September 2007 – 19.36 Uhr 5 Kommentare
marta_cbf_halbfinale.jpg

BrasilienMan ist immer nur so gut, wie es der Gegner zulässt, heißt eine der beliebtesten Fußball-Floskeln. Und steckt auch nur ein Körnchen Wahrheit dahinter, dann müsste die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft vor dem Endspiel am Sonntag in Ehrfurcht vor Finalgegner Brasilien erstarren, so schwach war der Weltranglistenerste USA bei der 0:4-Halbfinalniederlage gegen das Team aus Südamerika.

Die Südamerikanerinnen trieben den dezimierten Gegner in der zweiten Halbzeit wie ein angeschossenes Tier durch die Arena in Hangzhou. An eine derart schwache Vorstellung einer U.S.-Frauenfußball-Nationalmannschaft können sich wohl nur wenige erinnern, sollte es je eine gegeben haben. Das 0:4 war die höchste Niederlage, die eine amerikanische Frauenfußball-Nationalmannschaft je einstecken musste. Mehr

Presseschau zum deutschen Finaleinzug

am 27. September 2007 – 14.55 Uhr 24 Kommentare

Am Tag nach dem 3:0-Sieg der DFB-Elf gegen Norwegen im Halbfinale der Frauenfußball-Weltmeisterschaft haben wir uns ein wenig durch den Pressedschungel gekämpft. Und verwundert festgestellt: Die Medien verneigen sich zwar mit Respekt vor dem „Siegeszug der deutschen Rekordjägerinnen“, doch wahre Liebe zum Frauenfußball und zur deutschen Nationalmannschaft lässt sich aus den Berichten nicht heraus lesen. Mehr

Rainers WM-Ecke: Mit Voodoo-Zauber und Angriffslust ins Finale

am 27. September 2007 – 13.04 Uhr 1 Kommentar
Jubel deutsche Fans in Tianjin

Jubel deutsche Fans in Tianjin Theo Zwanziger schäumte über vor Glück, obwohl seine DFB-Frauen das Finale erst erreicht, aber noch nicht gewonnen haben. „Das ist die schönste Stunde in meiner Fußball-Laufbahn“, schwärmte er nach dem 3:0 über Norwegen im Halbfinale des Olympia Centers von Tianjin. In der futuristischen Arena, die dem Münchner Allianz-Stadion etwas ähnelt, untermauerte der Titelträger und Europameister seine Ambitionen gegen den Vizeeuropameister eindrucksvoll und mit ein wenig Voodoo-Kraft, wenn man es denn glauben will.

Marta – die mit dem Ball tanzt

am 27. September 2007 – 12.01 Uhr 33 Kommentare
marta.jpg

MartaMarta Vieira da Silva oder kurz Marta ist gerade einmal 21 Jahre alt. Die meisten Frauenfußball-Experten sind sich jedoch einig: Mit ihrer Technik, Athletik und Schnelligkeit ist die brasilianische FIFA-Weltfußballerin die derzeit stärkste Spielerin auf der Welt. Fünf Treffer hat sie bereits bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft erzielt.

Doch für Ruhm und Akzeptanz musste Marta einen hohen Preis zahlen und bereits in jungen Jahren ihre Heimat verlassen. Womensoccer.de hat die Ausnahmekönnerin vor kurzem porträtiert. Anlässlich des WM-Halbfinales haben wir das Porträt aktualisiert und wollen Marta auch unseren neuen Lesern noch einmal etwas näher bringen.

Die ARD auf der Suche nach der WM-Form

am 27. September 2007 – 2.42 Uhr 7 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft darf stolz auf sich sein. Zum zweiten Mal in Folge steht sie im Finale einer Frauenfußball-Weltmeisterschaft, wo sie am Sonntag auf den Sieger der Partie USA gegen Brasilien treffen wird.

Weniger Grund stolz zu sein hat hingegen die ARD. Denn es ist schon bemerkenswert, wie lieblos die Übertragungen von der WM in China abgewickelt werden. So unterliefen dem Sender bereits bei der Vorrundenpartie gegen Japan zahlreiche Fauxpas.

Doch wer gedachte hatte, im WM-Halbfinale gegen Norwegen würde alles besser, sah sich getäuscht. Zwar wurden einige Kinderkrankheiten der ersten Übertragung ausgemerzt (so verpasste man diesmal nicht den Einlauf der Mannschaften und den Beginn der Nationalhymnen), doch erneut wurde einem eindrucksvoll vor Augen geführt, dass die Übertragungen aus China alles andere als WM-würdig auf Sparflamme gekocht werden.

Gegen Japan noch passabel, schien sich Kommentator Carsten Flügel gegen Norwegen der allgemeinen Formschwäche der ARD anpassen zu wollen und leistete sich ebenfalls ärgerliche Ausrutscher.

Renate Lingor erzielt “Tor der Woche”

am 27. September 2007 – 1.26 Uhr 3 Kommentare
Renate Lingor

Nationalspielerin Renate Lingor hat mit ihrem Treffer zum 2:0 im WM-Viertelfinale gegen Nordkorea die ARD-Abstimmung zum „Tor der Woche“ gewonnen. Am vergangenen Samstag hatte sie in der 68. Spielminute nach einem schönen Doppelpass mit Sandra …

ARD zeigt auch zweites Halbfinale live

am 26. September 2007 – 19.12 Uhr 1 Kommentar

Die ARD wird morgen auch das zweite Halbfinale zwischen den USA und Brasilien live übertragen, in dem der deutsche Finalgegner ermittelt wird. Die Sendung beginnt um 13.45 Uhr.

Zur Titelverteidigung fehlt nur noch ein Schritt

am 26. September 2007 – 18.42 Uhr 1 Kommentar
Fatmire Bajramaj

Fatmire BajramajDie deutsche Nationalmannschaft steht nach einem überlegenen 3:0-Sieg gegen Norwegen verdient im WM-Finale und muss nun nur noch einen Schritt gehen, um als erstes Team ihren Titel erfolgreich zu verteidigen. Im Finale trifft sie am Sonntag um 14 Uhr (live bei ZDF und Eurosport) auf den Sieger des morgigen Halbfinals zwischen den USA und Brasilien (14 Uhr live bei ARD und Eurosport).

Dabei sahen die 53.819 Zuschauer in Tianjin eine ausgeglichene erste Halbzeit mit leichtem Chancenübergewicht für Norwegen. Ein Eigentor von Trine Rønning drei Minuten vor der Pause brach den Skandinavierinnen dann aber das Genick. In der zweiten Halbzeit hatten sie nichts mehr zuzusetzen. Deutschland legte in Person von Kerstin Stegemann (72.) und Martina Müller (75.) konsequent nach und hätte am Ende sogar noch höher gewinnen können.Mehr

Vorschau: Deutschland – Norwegen

am 26. September 2007 – 13.00 Uhr 7 Kommentare
Birgit Prinz beim Interview mit dem norwegischen Sender NRK 1

Birgit Prinz beim Interview mit dem norwegischen Sender NRK 1Wenn morgen um 14 Uhr in Tianjin (live bei ARD und Eurosport) Deutschland und Norwegen um den Einzug ins WM-Finale kämpfen, haben wir eine packende Partie zu erwarten. Sowohl Norwegen als auch Deutschland wurden bereits einmal Weltmeister. Bei Norwegen liegt das zwölf Jahre zurück, Deutschland sicherte sich vor vier Jahren den WM-Pokal. Nummer zwei soll jetzt in China folgen.

11:4 Tore heißt es nach vier Spielen bei Norwegen, 16:0 lautet das beeindruckende Torverhältnis der deutschen Mannschaft. Dementsprechend strotzen beide Seiten vor Selbstvertrauen und haben nur noch ein Ziel: WM-Gold.

Rainers WM-Ecke: Plauderabend mit Theo Zwanziger

am 26. September 2007 – 12.24 Uhr Kommentare deaktiviert für Rainers WM-Ecke: Plauderabend mit Theo Zwanziger
Glücksamulett von DFB-Präsident Theo Zwanziger

Glücksamulett von DFB-Präsident Theo ZwanzigerMooncakes und fast kein Ende, wäre da nicht die Auflage, das auch Vollmond sein muss, um die Mooncakes mit ihrer Magie der Harmonie zur vollen Wirkung zu bringen. In Tianjin war tatsächlich der Himmel wolkenlos, sodass der Mond seine volle Wirkung entfalten konnte.

Mit dem Kollegen Matthias Kittmann war ich schon etwas früher ins Pressezentrum im Stadion gefahren, um angesichts vieler Arbeit auch später zu gehen. Was die Fürsorge unserer kleinen Volunteer-Mädels zur Folge hatte. Die kamen doch tatsächlich später mit einem Mooncake, den sie mit uns teilen wollten. Wir müssten doch schließlich etwas essen. „Lonely girl meets lonely boy“, lautete das Angebot, mit dem wir ein Stück Mooncake überreicht bekamen. Mehr

Vorschau: USA – Brasilien

am 26. September 2007 – 11.45 Uhr 9 Kommentare

Die Halbfinalpartie der fünften Frauenfußball-Weltmeisterschaft zwischen den USA und Brasilien (Donnerstag, live ab 14.00 Uhr auf ARD und Eurosport) verspricht einer der großen Höhepunkte des Turniers zu werden. Die aufstrebenden Brasilianerinnen um Weltfußballerin Marta wollen mit feiner Technik den Powerfußball der Amerikanerinnen ins Leere laufen lassen.

„Brasilien ist das Koffein wert“, schrieb USA Today und rief seine Leser auf, sich diesen Leckerbissen im internationalen Fußball zu nachtschlafener Stunde in den Vereinigten Staaten nicht entgehen zu lassen. 22 Mal trafen die beiden Teams bisher aufeinander, 18 Mal gewann die USA, bei drei Remis. Nur einmal im Jahr 1997 gewannen die Amerikanerinnen nicht, damals behielt Brasilien mit 1:0 die Oberhand. Doch die Vorzeichen stehen nicht schlecht, dass sich das diesmal ändern könnte. Mehr

Deutschland gegen Norwegen – wer hat die Nase vorn?

am 25. September 2007 – 13.11 Uhr 6 Kommentare
bw_stensland.jpg

Deutschland gegen NrowegenVor dem mit Spannung erwarteten Halbfinale zwischen Deutschland und Norwegen am Mittwoch (live ab 14.00 Uhr in ARD und Eurosport) haben Katja und ich die Spielerinnen beider Mannschaften genauer unter die Lupe genommen und sie bzw. die Mannschaftsteile einem direkten Vergleich unterzogen.

Von den Torhüterinnen Nadine Angerer und Bente Nordby bis hin zu den Stürmerinnen Ragnhild Gulbrandsen und Sandra Smisek haben wir die beiden Teams analysiert. Mit einem überraschenden Ergebnis. Mehr

Annike Krahn: Ein Tag wie kein anderer

am 25. September 2007 – 9.37 Uhr 1 Kommentar
krahn_close.jpg

Annike KrahnEs war die 72. Minute im Spiel gegen Nordkorea, da sprintete Annike Krahn mit einem breiten Grinsen im Gesicht zur deutschen Auswechselbank, fiel ihrer Zimmerkollegin Silke Rottenberg in die Arme, klatschte Ariane Hingst ab und gönnte sich erst einmal seelenruhig einen Schluck aus der Wasserflasche. Dieser Moment gehörte nur ihr.

Wenige Augenblicke zuvor hatte sie einen Eckball von Melanie Behringer artistisch halb gewollt, halb ungewollt, mit dem rechten Oberschenkel zum 3:0 für die deutsche Mannschaft ins Tor befördert und mit ihrem ersten Treffer im 28. Länderspiel für die Entscheidung gesorgt. „Ich nehme mir bei Länderspielen immer etwas Besonderes vor“, sagt Krahn und dieser Abend in Wuhan hielt einen dieser besonderen Momente bereit.

Dabei sah es vor WM-Beginn so aus, als hätte die Verteidigerin des FCR 2001 Duisburg ihren Stammplatz in der Nationalmannschaft verloren. Denn bis zum WM-Gruppenspiel gegen England hatte sie fünf Monate lang nicht mehr in der Startaufstellung gestanden. Zuletzt beim 5:1-Sieg im EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande im April bei ihrem „Heimspiel“ in Wattenscheid. Doch dann verletzte sich Sandra Minnert zu WM-Beginn am Oberschenkel und die 22-Jährige nutzte ihre Chance eiskalt. Mehr

Rainers WM-Ecke: Umzug mit Hindernissen

am 25. September 2007 – 8.08 Uhr 1 Kommentar
Armin Krause

Laptop als RadioWenn bloß die Reiserei nicht wäre. Das Ein- und Auschecken in den Hotels funktioniert reibungslos. In Shanghai und Hangzhou war die Reisebetreuung super. Als der Taifun kam, konnten wir zwei Stunden vor Schließung des Flughafens die Stadt noch verlassen. Aber ab Wuhan regiert das Chaos. Der junge Wuhan-Reiseleiter, nennen wir ihn Billy the Kid, entpuppte sich also hochgradiger Chaot, der nichts auf die Reihe kriegte außer seinem breiten US-Slang. „Hey man, there is a worldcup in wuhan going on, man.”

Unser Möchte-gern-Ami bestellte einen unerbetenen Wakeup-Call für alle, aber war sonst nicht zu sehen, und am Abreisetag fehlte auch der Bus. Mit einstündiger Verspätung, in der wir uns den Hotel-Shuttle erkämpft und Billy gefügig gemacht hatten, eilten wir zum Flieger, um diesen in wirklich letzter Sekunde noch zu erreichen.

Mehr

Nadine Angerer: Alles oder nichts

am 24. September 2007 – 1.24 Uhr 6 Kommentare
angerer_turbine.jpg

Nadine AngererManchmal liegen Erfolg und Misserfolg im Leben einer Sportlerin nah beieinander. Nadine Angerer bildet da keine Ausnahme. Als Deutschlands neue Torhüterin Nummer Eins im letzten Vorrundenspiel gegen Japan Stürmerin Eriko Arakawa rüde mit dem Knie voraus von den Beinen holte und die Japanerin verletzt den Platz verlassen musste, hätte sie sich über einen Platzverweis nicht beschweren dürfen.

Doch sie hatte Glück und konnte im WM-Viertelfinale gegen Nordkorea erstmals im Turnierverlauf ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und zeigen, dass sie mehr als nur eine würdige Vertreterin von Silke Rottenberg ist, nachdem sie in den drei Vorrundenspielen zuvor nicht gefordert worden war und sich schon über mangelnde Arbeit beklagte.

Mit ihrer Parade gegen den Drehschuss der Nordkoreanerin Ri Un Gyong verhinderte sie in der zweiten Halbzeit den Ausgleich der Asiatinnen und somit drohendes Ungemach. DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger verlieh der von der Technischen Studiengruppe der FIFA zur „Spielerin des Spiels“ gekürten 28-Jährigen ob ihrer Paraden nach der Partie sogar das Prädikat „Weltklasse“.

Das lange Warten hat sich gelohnt

Eine Menge Genugtuung für eine, die elf Jahre und sieben Turniere darauf warten musste, Silke Rottenberg zu überflügeln, die aufgrund eines Muskelfaserrisses in der Wade nach überstandenem Kreuzbandriss kurz vor der WM das Nachsehen hatte. Sportlich ist Angerer mit Rottenberg schon seit geraumer Zeit auf Augenhöhe, doch momentan ist sie dabei, auch in punkto Souveränität und Ausstrahlung Boden auf Rottenberg gut zu machen.

Mehr