SC Freiburg verlängert mit Greta Stegemann

Von am 27. März 2018 – 18.39 Uhr 2 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg hat den Vertrag mit seiner Juniorinnen-Nationalspielerin Greta Stegemann verlängert.

Greta Stegemann

Bleibt beim SC Freiburg: Greta Stegemann © SC Freiburg

Stegemann, die beim Heimsieg gegen den FC Bayern München Mitte Februar ihr Debüt in der Frauenfußball-Bundesliga feierte und zweimal im DFB-Pokal sowie viermal in der 2. Bundesliga zum Einsatz kam, kann zudem bereits 21 Länderspiele für diverse U-Nationalmannschaften des DFB vorweisen.

Anzeige

Talent bewiesen

Jens Scheuer freut sich, mit Stegemann ein hoffnungsvolles Talent in Freiburg halten zu können. „Greta Stegemann hat nicht zuletzt bei ihrem ersten Einsatz gegen Bayern München gezeigt, wie talentiert sie ist. Sie ist eine sehr gute Defensivspielerin mit sehr guten Anlagen, der wir in den nächsten Jahren eine tolle Entwicklung zutrauen. Es freut mich, dass wir sie auf ihrem hoffentlich erfolgreichen weiteren Weg begleiten können.“

Langfristig etablieren

Stegemann erklärt: „Ich hatte bisher tolle eineinhalb Jahre in Freiburg. Im Bundesligateam wurde ich sowohl von den Spielerinnen, als auch vom Trainerteam sehr gut aufgenommen. Ich freue mich, dass die Trainer mir als junge Spielerin das Vertrauen schenken und ich bereits meine ersten Spiele absolvieren durfte. Für mich geht es jetzt zunächst darum, in den kommenden Wochen bis zum Saisonende weitere Erfahrungen zu sammeln, um mich langfristig in der Bundesliga etablieren zu können. In den kommenden Jahren möchte ich den Freiburger Weg mitgestalten.“

Tags: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Fan2 sagt:

    Erstmal Glückwunsch! Eine Entscheidung, die jetzt nicht unbedingt überrascht. Hier wächst eine weitere N11-Alternative heran.

    Ich nutze hier noch einmal die Gelegenheit, darauf hinzuweisen, dass seit dem Bundesligaaufstieg noch keine Saison vergangen ist, in der keine Spielerin aus der eigenen Jugend, also mit 17 oder jünger bei Freiburg debütierte. Insgesamt ist die Liste der Debütantinnen seit 2011 lang: Gidion, Giraud, Däbritz, Bühler, Straub, Meier, Züfle, Karl, Gwinn, Minge, Bühl, Ziegler, Stegemann und jetzt zuletzt Müller. Das sind 14 Spielerinnen in 7 Jahren. Und mit Schüler, Gentile, Fuso, Kleymann und Borggräfe sind da gleich mal wieder fast ein halbes Dutzend in der Hinterhand. Welcher andere Klub kann das von sich sagen, der seit 2011 dauerhaft in der Bundesliga spielte?

    (3)
  • SCF Klausi sagt:

    Das Greta Stegemann über großes Talent verfügt konnte man gegen München sehen.

    Bedingt durch Verletzungen und Krankheit anderer Spielerinnen wurde sie von Scheuer ins kalte Wasser geworfen und musste sich gegen die körperlich überlegenen Münchner Angreiferinnen behaupten.

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand sie mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und spätestens ab der 2. HZ gab es für München auf ihrer Seite kaum noch ein Durchkommen.

    Ich freue mich dass Greta Stegemann dem SC Freiburg noch einige Zeit erhalten bleibt und sich bei uns weiterentwickeln will.

    (3)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar