1. FFC Frankfurt verpflichtet Géraldine Reuteler

Von am 21. März 2018 – 10.28 Uhr 5 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt hat die Schweizer Nationalspielerin Géraldine Reuteler als ersten Neuzugang für die Saison 2018/19 verpflichtet.

Géraldine Reuteler im Einsatz bei der EURO 2017

Géraldine Reuteler verstärkt ab der Saison 2018/19 die Offensive des 1. FFC Frankfurt © Brendon Moran / Sportsfile

Die 18-Jährige kommt vom Schweizer Nationalligisten FC Luzern und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Bislang trug sie 13 Mal das Trikot der Schweizer Nationalelf und erzielte dabei drei Tore.

Anzeige

Neue Herausforderung

Reuteler erklärt: „Nach einer schönen und erfolgreichen Zeit beim FC Luzern freue ich mich auf die neue Herausforderung mit dem 1. FFC Frankfurt. Mein Ziel ist es, mich sportlich, aber auch persönlich weiterzuentwickeln und den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen. Die sportliche Ausrichtung und Philosophie von Trainer Niko Arnautis, mit dem ich einige gute Gespräche geführt habe, sowie das Gesamtkonzept des 1. FFC Frankfurt haben mich darin bestärkt, mich für eine Zusammenarbeit mit dem FFC zu entscheiden!“

Wunschkandidatin

FFC-Manager Siegfried Dietrich meint: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Géraldine Reuteler eine Wunschkandidatin unseres Cheftrainers Niko Arnautis für unsere zukünftige Offensiv-Formation verpflichten konnten. Auf Grund ihres großen Talentes und ihrer für ihr Alter reifen Persönlichkeit zählt sie zum Kreis der hoffnungsvollen europäischen Nachwuchsspielerinnen und wurde von verschiedenen Vereinen – auch aus der Allianz Frauen-Bundesliga – umworben. Nach den gemeinsamen Gesprächen bin ich davon überzeugt, dass uns Géraldine Reuteler im Sinne unserer sportlichen Philosophie und Kader-Orientierung für das Erreichen unserer Ziele auf starkem Niveau weiterhelfen wird und beim 1. FFC Frankfurt eine gute Entwicklung nimmt.“

Größtes Schweizer Frauenfußball-Talent

FFC-Trainer Niko Arnautis sagt: „Es ist wirklich toll, dass sich in Géraldine Reuteler das aktuell größte Schweizer Frauenfußball-Talent trotz Anfragen namhafter anderer Vereine für eine sportliche Zukunft beim 1. FFC Frankfurt entschieden hat! Ich habe mich intensiv mit Géraldine beschäftigt, ihre bislang so positive Entwicklung verfolgt und weiß daher nur zu genau um ihre großartigen Fähigkeiten. Sie ist technisch stark, in der Offensive flexibel einsetzbar und verfügt trotz ihres jungen Alters schon über viel Erfahrung, auch auf internationalem Parkett. Es ist kein Zufall, dass Géraldine bereits jetzt fest zum Stamm der Schweizer Nationalmannschaft gehört – auch diese Tatsache unterstreicht ihre Qualitäten. Ich bin sehr zuversichtlich, dass beide Seiten, also Verein und Spielerin, von der künftigen Zusammenarbeit profitieren werden. Géraldine passt perfekt zu unserer sportlichen Ausrichtung und wir werden viel Freude an ihr haben. Gleichzeitig werden wir alles daransetzen, sie bei ihrem nächsten Karriereschritt sinnvoll zu begleiten!“

Steckbrieb Géraldine Reuteler

Geburtstag: 21. April 1999
Beruf: Fußballerin, Auszubildende
Größe: 1,64 m
Bisherige Vereine: FC Luzern, FC Stans
Länderspiele: A (13), U19 (10), U17 (20) für die Schweiz
Erfolge: Cyprus-Cup-Siegerin 2017, U17-Vize-Europameisterin 2015

Tags: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • Ballerman sagt:

    Ist ja wohl ein Witz, der Kindergarten wird ja immer Größer. Was will man denn mit so vielen (viel zu jungen) Spielerinnen noch erreichen? Mehr als ein Klassenerhalt wird wohl nicht drin sein und warum laufen auf einmal alle erfahrenen Spielerinnen weg? Viel Erfahrung ist dann nicht mehr vorhanden.

    (-14)
  • Zaunreiter sagt:

    Crnogorcevic zu den Thorns? Ist heut der vorgezogene 1. April?

    Wäre ich Mark Parsons, wäre ich nie auf diese Idee gekommen…Womöglich hätte mir aber meine Torwarttrainerin diesen Irrsinn eingeredet…

    (1)
  • FFFan sagt:

    @ Ballerman:

    Entscheidend ist nicht, wie alt die Spielerinnen sind, sondern wie gut sie sind. Und G.Reuteler ist gut! An ihr wird der 1.FFC Frankfurt viel Freude haben.

    (6)
  • Fan2 sagt:

    Wer sagt, dass es Erfahrung braucht? Das ist ein Scheinargument, für das es keinerlei wissenschaftliches Argument gibt, das erwiesen wäre.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar