SheBelieves Cup live auf SPORT1

Von am 27. Februar 2018 – 10.37 Uhr 21 Kommentare

SPORT1 wird die drei Spiele der deutschen Frauenfußball-Nationalelf beim SheBelieves Cup in den USA (1. bis 8. März) übertragen.

Die DFB-Frauen bejubeln ein Tor gegen Frankreich

Für die deutsche Frauenfußball-Nationalelf steht im Jahr 2018 die WM-Teilnahme auf dem Spiel © imago / Sven Simon

Auftakt gegen Gastgeber USA

Den Auftakt macht in der Nacht von Donnerstag, 1. März, auf Freitag, 2. März, ab 1 Uhr MEZ die Partie zwischen Gastgeber USA und der DFB-Elf in Columbus/Ohio.

Anzeige

England und Frankreich als weitere Gegner

Weiter geht es dann am Sonntag, 4. März, wenn die DFB-Frauen ab 21 Uhr MEZ in Harrison/New Jersey auf England treffen. Zum Abschluss geht es dann am Mittwoch, 7. März, ab 22 Uhr MEZ in Orlando/Florida gegen Frankreich.

Ab 2019 wieder beim Algarve Cup?

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf nimmt zum dritten Mal am SheBelieves Cup teil. Ab dem nächsten Jahr wird jedoch eine Rückkehr zum Algarve Cup in Erwägung gezogen.

Tags: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

21 Kommentare »

  • Digger Dunn sagt:

    England – Frankreich läuft beim französischen Sender Canal Star (CStar). Läuft als Livestream auf Firstone TV.

    (1)
  • enthusio sagt:

    @bale:

    Stimmt,für die von Dir genannten Spielerinnen wurden Abbie McManus,Rachel Daly und Carly Telford nachnominiert.

    Anita Asante ist nach wenigen Minuten im Spiel gegen Frankreich verletzt ausgewechselt worden, dafür kam McManus zum Einsatz.

    Frankreich bekommt übrigens gerade eine üble Abreibung, England führt nach 47 Minuten bereits mit 4:0.

    (1)
  • enthusio sagt:

    @bale:

    Korrektur: Georgia Stanway (und nicht Carly Telford) wurde nachnominiert.

    (1)
  • enthusio sagt:

    Nach einer erbärmlichen Leistung hat Frankreich 1:4 gegen sehr starke Engländerinnen verloren, die in der 1. Halbzeit mit den Französinnen Katz und Maus spielten und noch höher als 0:3 hätten führen können, aber Jodie Taylor traf mit einem Heber nur die Latte.

    In der 47. Minute erhöhte Fram Kirby bereits auf 4:0 und die eingewechslte Thiney konnte mit einem abgefälschten Schuss nur noch Ergebniskorrektur betreiben.
    Übrigens war ihr Schuss der einzige Versuch einer französischen Spielerin im gesamten Spiel, der direkt aufs Tor kam, der Rest ging drüber oder vorbei.

    Über das Abwehrverhalten der Französinnen hülle ich lieber den Mantel des Schweigens.

    Die klare Niederlage gegen Deutschland im November war anscheinend keine Eintagsfliege. Da hat Corinne Diacre noch viel Arbeit vor sich, während Phil Neville einen sehr guten Einstand in diesem Turnier gefeiert hat.

    (5)
  • bale sagt:

    oh ja die Französinnen sollten vielleicht doch wieder erfahrene Spielerinnen zurückholen!!!!!!!!!
    Der VERBAND WIRD auch sehr nervös,weil NÄCHSTES JAHR HEIM WM IST.

    (2)
  • Digger Dunn sagt:

    USA – Frankreich läuft wieder beim französischen Sender Canal Star (CStar) als Livestream auf Firstone TV.

    (2)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>