Frauen-Bundesliga: Freiburg düpiert Bayern

Von am 24. Februar 2018 – 19.42 Uhr 38 Kommentare

Am 13. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga hat der SC Freiburg mit einem Sieg gegen den FC Bayern München den zweiten Tabellenplatz zurückerobert.

Hasret Kayikci bejubelt einen ihrer zwei Treffer gegen Bayern München

Hasret Kayikci (re.) versetzte den Bayern mit zwei Treffern den K.o. © imago /Foto2press

Vor 1.223 Zuschauern im Möslestadion setzten sich die Freiburgerinnen dank zweier Treffer von Nationalspielerin Hasret Kayikci (62., 86.) mit 2:0 (0:0) durch und überholten damit die Gäste in der Tabelle.

Anzeige

„Überragender Auftritt“

„Ich bin extrem stolz über diesen überragenden Auftritt meiner Mannschaft“, so Freiburgs Trainer Jens Scheuer, der überraschend in der Startelf der 17-jährigen Greta Stegemann als rechte Verteidigerin zu ihrem Bundesligadebüt verhalf.

Sehenswerter Treffer von Kayikci

Die Freiburgerinnen gingen nach einer guten Stunde in Führung, als Kayikci ein Missverständnis in der Bayern-Abwehr ausnutzte (62.), mit einem Lupfer aus spitzem Winkel sorgte sie dann für die Entscheidung (86.). „Den Lupfer mache ich im Training ab und zu, aus dieser Position gibt es keine andere Möglichkeit. Manchmal geht er vorbei, heute ist er zum Glück ins Tor gefallen“, freute sich Kayikci.

Wolfsburg schlägt Sand

Tabellenführer VfL Wolfsburg gewann sein Heimspiel gegen den SC Sand vor 1.295 Zuschauern im AOK-Stadion mit 2:0 (1:0). Pernille Harder (38.) und Zsanett Jakabfi (82.) erzielten die Treffer für die Gastgeberinnen.

Arbeitssieg für Frankfurt

Der 1. FFC Frankfurt gewann sein Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim ebenfalls mit 2:0 (0:0). Vor 760 Zuschauern im Stadion am Brentanobad sorgte Europameisterin Jackie Groenen für die Führung (62.), Tanja Pawollek erzielten den zweiten Frankfurter Treffer (71.).

Essen sichert Sieg mit späten Treffern

Die SGS Essen gewann vor 805 Zuschauern im Stadion Essen mit 4:1 (1:1) gegen den 1. FC Köln. Die Gäste gingen überraschend durch Meikayla Moore in Führung (28.), doch noch vor der Pause gelang Turid Knaak (45.+2) der Ausgleich. In der Schlussphase der zweiten Halbzeit machten dann Linda Dallmann (84.), Nicole Anyomi (88.) und Lea Schüller (90.+2) den Erfolg perfekt.

Ein Spiel am Sonntag, ein Spiel abgesagt

Am Sonntag empfängt der SV Werder Bremen den FF USV Jena. Die Partie zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem MSV Duisburg wurde abgesagt.

Tabelle der Frauenfußball-Bundesliga

Pl.TeamSp.S.U.N.Tore+-Pkt.
1.Logo des VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg20181155:64955
2.Logo des FC Bayern München Bayern München20152359:144547
3.Logo des SC Freiburg SC Freiburg20142445:143144
4.Logo des 1. FFC Turbine Potsdam Turbine Potsdam20116343:202339
5.Logo der SGS Essen SGS Essen20112739:281135
6.Logo des 1. FFC Frankfurt 1. FFC Frankfurt20101928:21731
7.Logo des SC Sand SC Sand2083927:31-427
8.Logo der TSG 1899 Hoffenheim 1899 Hoffenheim20711218:28-1022
9.Logo des MSV Duisburg MSV Duisburg20501515:29-1415
10.Logo des SV Werder Bremen Werder Bremen20251324:55-3111
11.Logo des FF USV Jena FF USV Jena20241412:51-3910
12.Logo des 1. FC Köln 1. FC Köln2031168:76-6810

Tags: , , , , , , , , , , ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

38 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Wenn L.Benkarth und L.Magull nächste Saison Champions League spielen wollen, müssten sie eigentlich beim SC Freiburg bleiben! 😉

    (10)
  • SCF Klausi sagt:

    Kim Fellhauer hat sich während des Spiels gegen den FCB zwei Aussenbänder gerissen und ein Innenband im linken Fuß angerissen.Sie wird daher für mehrere Wochen dem SC Freiburg fehlen.

    Gute Besserung Kim.

    (14)
  • GG sagt:

    @Fan2: Danke für die ausführliche Darlegung, der ich jedoch in wesentlichen Teilen meine Zustimmung versage. Da die (unnötige und auf Trainergespann-Versagen beruhende) Niederlage in Freiburg so in den Vordergrund gestellt wird, freue ich mich besonders auf die in dieser Saison noch anstehenden Begegnungen, vermutlich zunächst im DFB-Pokal-HF und dann im Mai im AOK-Stadion. Aus Sicht der Wölfinnen wird gelten, Wiedergutmachung zu betreiben/Revanche zu nehmen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Gute Besserung!!! 🙁

    (-3)
  • Fan sagt:

    @Detlef,
    wer ist krank? Dass du gute Besserung wünscht?

    (-1)
  • Detlef sagt:

    @Fan,
    Kim Fellhauer,
    siehe Beitrag von SCF Klausi!!!

    (5)
  • Fan sagt:

    @Detlef,
    danke für die Info. Auch von mir gute Besserung.

    (1)
  • enthusio sagt:

    Hat es das eigentlich schon mal in der Frauenbundesliga gegeben, dass ein Ehepaar gegeneinander spielt ? Wenn das Wetter es am Sonntag zulässt, könnte das beim Spiel Jena-Wolfsburg passieren. 🙂

    https://www.soccerdonna.de/de/ehepartner-spielen-in-der-bundesliga-gegeneinander/news/anzeigen_5075.html#

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar