DFB-Pokal: Favoriten ziehen ins Viertelfinale ein

Von am 3. Dezember 2017 – 17.31 Uhr 17 Kommentare

Im DFB-Pokal-Achtelfinale fielen drei Partien der Witterung zum Opfer. In den fünf ausgetragenen Partien setzten sich allesamt die Favoriten durch.

Offizielles Logo des DFB-Pokals der Frauen

Offizielles Logo des DFB-Pokals der Frauen © DFB

Kiwic trifft doppelt bei Potsdam-Sieg

Der 1. FFC Turbine Potsdam setzte sich bei Zweitligist DSC Arminia Bielefeld mit 2:1 (1:0) durch. Zwei Tore von Rahel Kiwic (18., 72.) brachten den Erstligisten auf die Siegerstraße. Sarah Grünheid gelang in der Nachspielzeit in Überzahl der Ehrentreffer (90.+3). Felicitas Rauch hatte kurz zuvor die Rote Karte gesehen (85.).

Anzeige

Frankfurt ohne Mühe

Der 1. FFC Frankfurt kam zu einem 3:1 (1:0)-Sieg beim VfL Sindelfingen Ladies. Lily Agg brachte den Favoriten früh in Führung (8.), Lise Munk erhöhte mit einem Doppelpack (49., 70.), ehe Lea Egner für die Gastgeberinnen erfolgreich war (86.).

Bayern locker weiter

Der FC Bayern München gewann bei Zweitligist SV Meppen mit 4:0 (2:0). Simone Laudehr brachte den Erstligisten per Elfmeter in Führung (6.), die weiteren Treffer erzielten Carina Wenninger (41.), Verena Faißt (57.) und Melanie Leupolz (76.).

Sand gewinnt in Köln

Der SC Sand setzte sich beim 1. FC Köln mit 2:1 (0:0) durch. Verena Aschauer sorgte für die Gästeführung (72.), die Anne van Bonn per Elfmeter ausbaute (84.). Den Kölnerinnen gelang durch Karoline Kohr nur noch der Anschlusstreffer (85.).

Essen-Sieg mit drei Elfmetern

Die SGS Essen kam beim SV Werder Bremen zu einem deutlichen 5:0 (2:0). Turid Knaak per Elfmeter (11.) und Lea Schüller (45.) sorgten für eine komfortable Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit legten die Gäste durch zwei Elfmeter von Irini Ioannidou (51. und 63.) nach, den Schlusspunkt setzte Linda Dallmann (71.).

Drei Spiele abgesagt

Die Spiele BV Cloppenburg gegen VfL Wolfsburg, TSG 1899 Hoffenheim gegen SC Freiburg sowie 1. FC Saarbrücken gegen FF USV Jena mussten aufgrund der winterlichen Verhältnisse und der damit verbundenen Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt werden. Ein Nachholtermin für die drei ausgefallenen Partien steht noch nicht fest.

Tags: , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

  • Fußball, F1 sagt:

    Nur Köln konnte etwas länger mithalten, ist eigentlich schade. Jetzt sehe ich nur noch Chancen für Saarbrücken. Hoffenheim vielleicht noch.

    (0)
  • Pauline Leon sagt:

    an lächerlichkeit kaum zu überbieten ist die tatsache, das das spiel köln-sand nach hinten verlegt wurde, weil ein öffentliches training der fc-männer an gleicher stelle stattfand! auf 14:00 terminiert. warum auch immer durften die millionäre des fc (ca 10, der rest hatte wohl keine lust) den rasen etwas strapazieren. es waren auch ca 100 zuschauer und einige große teleobjektive am spielfeldrand. der dfb müsste eigentlich sich selbst strafen aussprechen. was das sollte wussten auch sicher die offiziellen des sc sand NICHT. unglaublich aber wahr, es stellte sich sogar die frage wo sich die frauen beider teams warmmachen sollten… eigentlich immer noch unglaublich. da tritt das spiel in den hintergrund. köln hat sich aber besser verkauft als erwartet. ein in etwa ausgeglichenes spiel (nach starkem sander beginn) das durch die bessere individuelle klasse der sanderinnen entschieden wurde. ein glasklares foul an nina burger wurde nicht als notbremse gewertet. es gab nur die gelbe anstatt der roten karte und den eigentlich fälligen elfer (nina hatte sich gegen zwei durchgesetzt und auf den weg zum tor machen wollen) das zweite foul war keins, der diesmal gegebene elfer zum 2:0 entschied aber das spiel das schon etwas nach verlängerung aussah. der anschluß und die gegenwehr kam dann zu spät. sand ist also verdient weiter und die schiri-leistung war, wie bei frauen eher üblich, gewöhnungsbedürftig. aber das training der männer vorher…. schande über den dfb. als ob der pokal der frauen eine unbedeutende randerscheinung des fussballs ist, oder dazu gemacht werden soll. das paßt in die entwicklung der gesellschaft generell. armes fussballdeutschland.

    nochmal zum pokal. gestern, am samstag in „liga live“ auf wdr2 gab es den hinweis, das zwei pokalspiele der frauen ausfallen würden. das war das erste mal, das ich auf wdr2 in liga live am samstag etwas über fussball der frauen gehört habe. und das waren schon einige sendungen… hochachtung.

    zur zweiten liga: schön, das gladbach sich anschickt den direkten wiederaufstieg anzustreben. und leverkusen scheint jetzt endlich das gleiche zu versuchen. weiter so! das geht sicher auch ohne zuschauer.

    (17)
  • bale sagt:

    JA,das ist gegenüber den frauen respektlos.
    freue mich zu lesen,das in meppen so viele zuschauer waren.klasse!!!!!!!!!!!!!!

    (10)
  • tavalisk sagt:

    @Pauline Leon:
    „…als ob der pokal der frauen eine unbedeutende randerscheinung des fussballs ist…“

    Ist er das nicht? Bei den 5 Spielen heute waren zusammengerechnet keine 3.500 Zuschauer. Mehr als zwei Drittel davon hat noch das Spiel in Meppen geliefert, sonst wäre die Bilanz noch trüber.

    (11)
  • Detlef sagt:

    In Bielefeld spielte gestern eigentlich nur eine Mannschaft!!!
    Potsdam mit gefühlt 95% Ballbesitz, aber einer ziemlich überheblichen Spielweise!!!

    Nach dem frühen 1:0 durch RAHEL KIWIC , ging man schnell zu Hacke-Spitze-1,2,3 über, ohne daß dies in Zählbares umgesetzt wurde!!!
    Ein Treffer von SVENJA HUTH wurde wegen angeblichem Abseits nicht anerkannt, war für mich aber ein reguläres Tor!!!

    Bielefeld über weite Strecken nur in der eigenen Defensive beschäftigt, gelang bis zur Schlussphase keine einzige Torchance!!!

    RAHEL KIWIC hatte inzwischen das 2:0 nachgelegt, und TURBINE ließ nun ziemlich die Zügel schleifen!!!
    Damit baute man den eigentlich schon am Boden liegenden Gegner wieder auf!!!
    Die erste richtige Bielefelder Chance konnte LISA SCHMITZ noch abwehren!!!
    Doch die Zweite war dann drin!!!

    Zur Potsdamer Schlussphase paßte dann auch noch der dumme Platzverweis von FELI RAUCH!!!
    Sie ließ sich an der Mittellinie von einer Bielefelderin provozieren, und trat nach!!!
    Also eine klare Tätlichkeit und ein klares Rot!!!

    Matthias Rudolph kann mit der gezeigten Leistung überhaupt nicht zufrieden sein!!! 🙁
    Wieder sehr viele Fehlabspiele, und ein Rückfall in uralte Verhaltensmuster!!!
    Ewiges Ball Hin- und Hergeschiebe am 16-er, und niemand traut sich mal abzuschließen!!!
    Das sah doch zuletzt gegen Bayern und vor allem gegen Köln ganz anders aus!!! 🙂

    Die Länderspielpause war wohl wieder einmal viel zu lang!!! 🙁
    Jetzt heißt es gegen Hoffenheim wieder in die Spur zu kommen!!!

    (7)
  • rogerfehlerer sagt:

    In Bremen wieder mehr Ordner,VIPs und FreikartenBesitzer als zahlende Zuschauer.
    Wie Pauline Leon so schön sagt:“das geht(bald)sicher auch ohne Zuschauer“.

    (7)
  • Aldur sagt:

    Pauline Leon sagt:
    „an lächerlichkeit kaum zu überbieten ist die tatsache, das das spiel köln-sand nach hinten verlegt wurde, weil ein öffentliches training der fc-männer an gleicher stelle stattfand! auf 14:00 terminiert.“

    Ich glaube, ganz so ist es ja nicht. Wenn ich die womensoccer-Kurznews richtig deute, ist das Spiel der Frauen wegen der Unbespielbarkeit des Hauptplatzes dorthin verlegt worden. Das öffentliche Training war vermutlich ohnehin geplant und das Pokalspiel der Frauen ist dann wahrscheinlich in den nächsten freien Time-Slot gerutscht. Was ja besser ist, als es komplett ausfallen zu lassen. Dass man ein bereits geplantes öffentliches Training der Profis deswegen nicht verschiebt, zumal einen Tag nach der Entlassung des Cheftrainers, wo dann vielleicht auch der eine oder andere Medienvertreter mehr da ist, versteht sich auch von selbst.

    (9)
  • Oskar Walter sagt:

    Beim SC Sand war lange nicht bekannt,auf welchem Platz das Spiel tatsächlich stattfinden sollte. Dazu kam dann noch die Verlegung um eine Stunde. Auch eine Anfrage beim Verein selber und die Frage, wie man mit öffentlichen Verkehrsmitteln den Platz erreicht brachte Erlebnisse, die ich eigentlich nicht einmal schildern will.Mit einer sehr freundlichen Ausnahme nach mehreren Anrufen, wobei dann die Kenntnisse auf den laufenden Stand gebracht waren. Der Kommentar von Pauline Leon ist da sehr zutreffend, wobei ich das Foul zum Elfmeter gerne aus der Nähe gesehen hätte, im Stadion war ich zu weit entfernt und auch aus dem DFB-Video ist die Situation nicht genau zu erkennen. Insgesamt ein verdienter Sieg von Sand, wobei man es sich selber doch etwas unnötig schwerer machte, als es hätte sein müssen.

    (5)
  • Pauline Leon sagt:

    @tavalisk: da hast du recht, aber letztens gab es das schöne beispiel eines wolfsburg spiels (müsste jetzt lügen, welches es war) im forum. das wurde nur auf telekom gezeigt und es gab ca 10 kommentare. normalerweise, wenn die vfl-spiele auf sport1 laufen, gibt es dann mindestens 40 kommentare. ich denke, so macht mann etwas bedeutungslos. das ist ein vorwurf an die öffentlich-rechtlichen tv anbieter. immerhin haben sie ja einen gewissen öffentlichen auftrag. und ich erinnere gerne an die 1 million frauen im dfb. ist mann da nicht stolz drauf? ich wage zu bezweifeln, das diese alle nur den neuen ferrari von auba sehen wollen…

    an Aldur: das war mir so nicht klar! aber das training hätte sicher auf einem der nebenplätze stattfinden können. das spiel sicher auch. naja, der platz vor dem vereinsheim wurde ja mit wärmelampen gerade trocken gefönt. vielleicht hätte der ja für das absolut unmotivierte trainingsgekicke gereicht.. es gab zumindest auf sport1 in irgendeiner der vielen bundesligasendungen auch einige interviews vom training. ist sicher fotogener, mit tribüne im hintergrund.

    (1)
  • Detlef sagt:

    @Oskar Walter,
    Wo fand das Spiel denn statt???
    Etwa auf Kunstrasen???

    Ich frage deshalb, da ja in knapp 2 Wochen das Bulispiel gegen TURBINE ansteht, und ich schon länger befürchte, daß es ausfallen wird!!!
    Mitte Dezember ist in der Ortenau eigentlich keine Zeit mehr für Fußball, sondern eher für Wintersport!!!
    Aber das hat sich leider immer noch nicht bis Frankfurt rumgesprochen!!!

    (-4)
  • balea sagt:

    @Pauline Leon

    Ich halte es nicht für richtig, das öff-recht TV für die Defizite bei den Übertragungen zur Rechenschaft zu ziehen. Es ist auf DFB TV jetzt ein 7 Minuten Zusammenschnitt mit allen Toren der 5 Spiele veröffentlicht worden. Also: Bei jedem Spiel hat da jemand alles gefilmt, alles wurde dem DFB übermittelt, der schnippelt alles zusammen und ist dann einige Tage später so gnädig, dem geneigten Fans ein paar Brocken hinzuwerfen.

    Da bräuchte es nicht ARD und ZDF, da könnte man als Verein einfach einen YouTube Live Kanal einzurichten und das Spiel zu streamen, dafür braucht man nicht mal einen Kommentator.
    Ich nehme an, der einzige der was dagegen hat ist: der DFB.

    Es wurde hier schon mehrfach drauf hingewiesen, dass viele Clubs und Wettbewerbe im Ausland absolut keine Probleme damit haben, ihre Spiele live und komplett ins Netz zu stellen…

    (0)
  • Oskar Walter sagt:

    @Detlef: Das Pokalspiel fand im Franz-Kremer-Stadion in Köln(Rasenplatz) statt. Die letzten Heimspiele des SC Sand auf dem normalen Rasenplatz selbst das Spiel gegen Freiburg und auch gegen Jena. Normalerweise wird auch das Spiel gegen Potsdam im Stadion stattfinden, der Platz wird zur Zeit sehr gepflegt.

    (7)
  • bale sagt:

    ja Balsa,stimme dir zu mit der Facebook Übertragung.die Italiener haben beim hin und Rückspiel live gestremmt,hier nicht möglich?????????????????????????????????????

    (2)
  • Detlef sagt:

    @bale,
    Da sei der DFB vor!!! 😉

    (4)
  • Detlef sagt:

    @Oskar Walter,
    Stimmt ja, Sand hatte auswärts gespielt!!!
    Da bin ich mal gespannt, ob das letzte Buli-Spiel in diesem Jahr stattfindet oder ausfällt!!!

    (-1)
  • Heidelore Tschurtschenthaler sagt:

    Das Pokalspiel des BVC gegen Wolfsburg ist auf den 14. Dez.17, Donnerstags, 18.00 Uhr neu terminiert worden.
    Dieses gab Tanja Schulte in der Nordwest Zeitung von Morgen 7.12.17 bekannt. Quelle Lokalsport CLP NWz online. Na denn viel Glück,dass es stattfindet. Der nächste Termin, falls noch mal ausfällt,ist im Febr.18 ( Anfang )

    (4)
  • maurinho sagt:

    Noch etwas zum Spiel Köln – Sand: im Franz-Kremer-Stadion gibt es eine Rasenheizung. Daher fand ich die ursprüngliche Ansetzung auf Platz 7 (wie ich hier an anderer Stelle schon erwähnte, für mich auch im Normalzustand ein nicht Bundesliga-würdiges Geläuf) schon sehr … merkwürdig. Insgesamt hielt ich es aber für deutlich sinnvoller, die Partie lieber eine Stunde später beginnen als sie ausfallen zu lassen, da die Sander sich mindestens schon in der Anreise befunden hatten. Wo man ein öffentliches Training der Profis abhält, darüber kann man sicher geteilter Meinung sein.
    Der Elfmeter war für mich (in etwa auf Ballhöhe befindlich) ein Witz, und das sahen auch die Sander so. Ebenso hörte ich von den Ortenauern – das jetzt insbesondere für Detlef -, dass man dort schon gar nicht mehr hätte unfallfrei spielen können, nicht einmal auf Kunstrasen. Die Wetterprognose für die nächsten zehn Tage sieht nicht gut aus, was also einen Spielausfall sehr wahrscheinlich macht.

    (3)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar