Lieke Martens ist Europas Fußballerin des Jahres

Von am 24. August 2017 – 19.36 Uhr 3 Kommentare

Die Niederländerin Lieke Martens ist zu Europas Fußballerin der Saison 2016/17 gekürt worden. Sie verwies Pernille Harder und Dzsenifer Marozsán auf die Plätze zwei und drei.

Martens, die 2012 und 2013 30 Bundesligaspiele für den FCR 2001 Duisburg bestritt, setzte sich mit 95 Punkten gegenüber Harder (81 Punkte) und Marozsán (47 Punkte). Der EM-Titel der Niederländerinnen angeführt von einer starken Martens dürften am Ende den Ausschlag für die 24-jährige Stürmerin des FC Barcelona gegeben haben.

Riesenehre

„Das ist eine riesengroße Ehre für mich und ich bin total stolz. Ohne meine Teamkolleginnen hätte ich das gar nicht schaffen können, ich bin wirklich glücklich“, so Martens in einer ersten Reaktion. Am Ende setzte sie sich recht knapp gegenüber der dänischen Stürmerin Pernille Harder (VfL Wolfsburg) und etwas klarer gegen Dzsenifer Marozsán (Olympique Lyon) durch.

Anzeige

Zusammensetzung der Jury

Die Spielerinnen wurden von einer Jury bestehend aus den 16 Trainern der UEFA Women’s EURO 2017 in den Niederlanden sowie den 8 Trainern der Viertelfinalisten der UEFA Women’s Champions League 2016/17 nominiert. 20 von der ESM-Gruppe ausgewählte Frauenfußball-Journalisten waren ebenfalls Teil der Jury.

Lieke Martens ist Europas Fußballerin des Jahres

Die Niederländerin Lieke Martens ist erstmals Europas Fußballerin des Jahres © UEFA

1. Lieke Martens (Niederlande – FC Rosengård und FC Barcelona)
2. Pernille Harder (Dänemark – Linköpings FC VfL Wolfsburg)
3. Dzsenifer Marozsán (Deutschland – Olympique Lyon)
4. Vivianne Miedema (Niederlande – FC Bayern München und Arsenal LFC)
5: Eugénie Le Sommer (Frankreich – Olympique Lyon)
6: Wendie Renard (Frankreich – Olympique Lyon)
7: Jackie Groenen (Niederlande, 1. FFC Frankfurt)
8: Lucy Bronze (England – Manchester City WFC)
9: Jodie Taylor (England – Arsenal LFC)
10: Shanice van de Sanden (Niederlande – Liverpool LFC)

Frühere Gewinnerinnen

2016/17 ─ Ada Hegerberg (Norwegen, Olympique Lyon)
2014/15 ─ Célia Šašić (Deutschland, 1. FFC Frankfurt)
2013/14 ─ Nadine Keßler (Deutschland, VfL Wolfsburg)
2012/13 ─ Nadine Angerer (Deutschland, 1. FFC Frankfurt)

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • bale sagt:

    herzlichen Glückwunsch-p.harder hätte ich es auch gegönnt.

    (11)
  • Fußball, F1 sagt:

    Glückwunsch

    (2)
  • Detlef sagt:

    Glückwunsch an die ehemalige Duisburgerin!!! 🙂

    Für mich hat hier die EM eindeutig zu viel Gewichtung erhalten!!!
    Obwohl sie für mich nur die beste Holländerin war, nicht aber die beste Spielerin des Turniers!!!
    Das war ganz klar Pernille Harder, die auch in Wolfsburg immerhin das Double gewann und in der CL nur knapp am späteren Sieger scheiterte!!!
    Für mich hätte die Dänin gewonnen müssen!!!

    Wieviele aus dieser Jury konnten auch Martens Leistungen in der Damallsvenskaan beurteilen??? 😉
    Und mit Rosengård konnte sie in der CL auch nicht wirklich brillieren!!! 🙁

    Naja, egal, bringt Ihr sicher noch ein paar Werbeeinnahmen mehr!!! 🙂

    (3)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar