Home » DFB-Frauen, EURO 2017

DFB-Elf gewinnt EM-Generalprobe gegen Brasilien

Von am 4. Juli 2017 – 20.25 Uhr 43 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf hat die EM-Generalprobe gegen Brasilien in Sandhausen klar gewonnen – trotz eines Lapsus von Torhüterin Almuth Schult und schwacher Zuschauerkulisse.

Anzeige

Schwimmbad statt Stadion – es war wohl den sommerlichen Temperaturen geschuldet, dass 16 Tage vor dem EM-Auftakt nur 5.469 Zuschauern im Hardtwaldstadion den über weite Strecken überzeugenden 3:1 (1:0)-Erfolg der DFB-Frauen sehen wollten.

Führung durch Dallmann, Patzer von Schult

Trotz einer Vielzahl von Chancen dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Linda Dallmann nach einem Lattenschuss von Svenja Huth gedankenschnell per Direktabnahme für die Führung sorgte. Gegen den Spielverlauf gelang den harmlosen, ohne seine Stars wie Marta angereisten Brasilianerinnen der Ausgleich – unter gütiger Mithilfe von Torhüterin Almuth Schult, die einen Rückpass von Babett Peter vertändelte, Ludmila bedankte sich mit dem 1:1 (49.).

Linda Dallmann in Aktion

Linda Dallmann (li.) brachte die DFB-Elf in Führung © foto2press / Oliver Zimmermann

Kayikci und Maier machen Erfolg perfekt

Die DFB-Frauen mussten sich einige Minuten schütteln, der Spielfluss geriet ins Stocken. Doch Hasret Kayikci sorgte nach Vorarbeit der eingewechselten Anja Mittag für die neuerliche Führung (65.). Die ebenfalls eingewechselte Leonie Maier setzte mit einem satten Schrägschuss in den Winkel den Schlusspunkt (78.).

Offensiv besser als defensiv

Fazit: Im Spiel nach vorne deutete die DFB-Elf ihr Offensivpotenzial an, wenngleich sie aus der Vielzahl von Chancen zu wenig Tore erzielte. In der Defensive waren bei den wenigen gefährlichen Gegenstößen der Brasilianerinnen Unsicherheiten festzustellen. Auch wenn Bundestrainerin Steffi Jones nach dem Spiel schnell bemüht war, ihrer Torhüterin demonstrativ den Rücken zu stärken: Der Nummer-Eins-Status Almuth Schults wackelt kurz vor der EURO mehr denn je zuvor.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

43 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Höchster Unterhaltungswert während des Spiels war die TV-Kommentatorbemerkung:“Kerschowski – die weisse Ludmilla!“
    Den Rest decke ich mit dem Mantel des Schweigens zu…

    (0)
  • JK sagt:

    Hm, ich glaube irgendwie nicht, dass der Nummer 1-Status von Schult wackelt…
    Zur Defensive: Demann hat mir deutlich besser gefallen als Henning, vor allem im Spielaufbau.
    Was ich einfach nicht verstehen kann ist die Personalie Goeßling.
    Einerseits sagt Jones, dass sie voll belastbar ist und im Training überzeugt (oder habe ich etwas nicht mitbekommen?), andererseits kommt sie im einzigen Testspiel nicht zum Einsatz- das wäre schließlich die einzige Möglichkeit, Spielptaxis zu sammeln.

    Zur Offensive: ich hoffe, dass Magull und Dallmann auch bei der EM von Beginn an spielen – sehr erfrischender Auftritt.
    Mittag wie ein Fremdkörper – das hat sich aber aufgrund der verkorksten Saison schon angedeutet.

    (32)
  • Pauline Leon sagt:

    ja, frau dallmann wird immer besser!! weiter so, linda. die frage, ob pauli bremer etwas mehr schwung in die offensive oder stabilität in die defensive gebracht hätte ist ja jetzt hypothetisch.

    UND: hat cacau in der pause behauptet, die brasilianischen frauen haben keine liga??? damit hat er sich auf die gleiche ignoranzstufe gestellt, wie viele millionen anderer. super-experte…. mittlerweile gibts auch da über 25.000 zuschauer in einem spiel.

    (7)
  • never-rest sagt:

    Selten eine so spielstarke Aufstellung wie in der ersten Hälfte auf dem Platz gesehen mit Maroszan, Däbritz, Magull, Dallmann, Simon und Kayikci. So lief denn die Kugel auch gefällig und mit schönen Einzelaktionen durch die Reihen. Nur die Tore wollten nicht fallen. Besonders kurios der Billiardschuß von Kayikci. Allerdings ließen die Brasilianerinnen unsere N11 auch in Ruhe gewähren. Bei der EM wird es sicherlich anders zur Sache gehen. Außerdem machen ohne kopfballstarke Spielerinnen in der Box wie Popp oder Petermann die hohe Flanken in den Strafraum derzeit wenig Sinn.

    Maoszan ist inzwischen unbestritten der Kopf der Mannschaft. Däbritz wird sich noch steigern müssen. Hatte aber auch hauptsächlich defensive Aufgaben. Wenn Goeßling wieder fit ist, werden die Karten neu gemischt. Ich meine, auch Doorsun wäre aufgrund ihrer Schnelligkeit und technischen Beschlagenheit sowohl auf der IV wie auch im defensiven MF eine gute Alternative.

    Besonders gut gefallen haben mir offensiv die spiel- und lauffreudigen Dallmann und Kayikci, die sich mit zwei schönen Toren selbst belohnt haben.

    Auch wenn kaum ernsthaft geprüft, hat Demann in der Innenverteidigung neben einer gewohnt souveränen Peter ihre Sache gut gemacht, danach Henning mit Licht und Schatten.

    Offen ist für mich der Konkurenzkampf zwischen Blässe und Maier.

    Der Riesenbock von A. Schuldt war leider nicht der Erste, wird aber hoffentlich für die Dauer der Euro erst einmal der letzte gewesen sein.

    Insgesamt macht der Auftritt der N11 Lust auf die EM.

    (17)
  • Jan sagt:

    Gewieft, einen Testgegner in Gelb-Blau zu wählen. 😉
    Schweden testet unverständlicher Weise gegen Mexiko, das wohl in Grün-Weiß antritt – statt wie Deutschland in Weiß(-Schwarz ; und das dt. Auswärtstrikot ist eher cyanfarben als grün.)

    Kaum auszumalen, wenn Deutschland zuerst gegen Holland hätte spielen müssen:
    Es gibt kaum Testgegner, die in Orange auflaufen! 😉

    (6)
  • Detlef sagt:

    @never-rest,
    Kann Deine Euphorie so gar nicht teilen!!!
    Für mich war diese Vorstellung keine Werbung für den FF, und schon gar nicht für die „Auswahl der Besten“ dieses Landes!!!
    Unzählige Fehlpässe und Ungenauigkeiten, unzählige Bälle blind gespielt, schlechte Ballbehandlung und und und!!!
    Das sah für mich nicht danach aus, als ob sich diese Spielerinnen gut kennen würden!!!
    Auch die Standards klappten nicht richtig!!!
    Alles sah irgendwie nach Zufall aus, und nicht nach einstudiert, auch die Tore!!!

    Ich freute mich, als ich im Stadion die deutsche Aufstellung hörte!!!
    Sie entsprach so gar nicht dem, was ich eigentlich erwartet hatte!!!
    Sehr offensiv ausgerichtet, und mit TINI DEMANN in der IV!!!
    Aber auch ich vermisste Lena Goesling, die ja angeblich wieder richtig fit sein sollte!!!
    Sie saß noch nicht mal auf der Bank!!!
    Ok dachte ich, dann spielt wahrscheinlich Magull die defensive Sechs, und Däbritz die Offensive!!!

    Aber dem war nicht so!!!
    Stattdessen klebte Magull oft auf dem Flügel, wo sie völlig deplatziert war!!!
    Dallmann hat mir noch mit am besten gefallen, aber sie übertreibt es auch gern!!!

    Insgesamt agierten mir die Jones-Schützlinge viel zu umständlich, gegen bestenfalls zweitklassige Brasilianerinnen!!!
    Dafür, daß es nur noch zwei Wochen bis zur EM sind, fand ich diesen Auftritt doch sehr erschreckend schwach!!!
    Schon unsere Gegner in der Vorrunde werden nicht so Stillhalten wie die völlig überforderten Brasilianerinnen!!!

    Und „was erlauben Schult“???
    Wann lernt diese Frau endlich aus ihren unzähligen Pannen???
    Wann lernen endlich ihre Trainer daraus, daß sie keine gute Fusballerin ist??? 🤔

    Ich weiß jetzt gar nicht, ob ich mir die Spiele der DFB-Elf in Holland antun soll???
    Nicht auszudenken, wenn sie mit so einem Gebolze wieder EM werden!!!

    (-12)
  • tomasz87 sagt:

    @Pauline

    sehr Recht.Experte = Witz
    Fast so wie Jones und Fussbalkompetens.Keine Anung von Frauenfussball in Brazil aber ARD presentiert „Experte“. Reden wirre Mist.Aber sonst nett Cacao. Passt Jones.Ist vielleicht so, weil Hilfs-Experte wie auf diese Seite auch lieber reden Mist als informieren?

    (-14)
  • FrankE sagt:

    Hey Detlef,
    ganz so negativ wie Du sehe ich die Sache nicht. Vor allem in der ersten Halbzeit habe ich eine druckvolle deutsche Mannschaft gesehen, unterstützt duch eine brasiianische Mannschaft die sie gewähren ließ. Wie die erspielten Chancen genutzt wurden, da bin ich Deiner Meinung, darüber kann man sich ärgern. Beim Gegentor wurde mir schon Angst und Bange als der Pass von Peter auf Schult kam. Gerade Babs hätte das besser wissen sollen, kennt sie Almut doch mit am besten. Danach war das Team sehr verunsichert, direkt vor dem 2:1 fällt fast noch das 1:2, nicht zuletzt weil wir weder hinten noch vorn eine Kopfballspielerin im Team hatten.
    Gewinnerin des Tages ist für mich Leonie Maier, Blässe hat auf ihre typische Art sehr viel Betrieb auf ihrer Seite gemacht, richtig effektiv war das aber nicht. Maier dagegen war unaufgeregt und ein Tor, wie das von Maier gestern, schießt Blässe einfach nicht.

    Zumindest hat unser Team noch Luft nach oben, die Bundestrainerin noch Arbeit vor sich und wir hier jede Menge Kritik. ( Irgendwie genau wie vor vier Jahren. )

    (20)
  • Aldur sagt:

    Es war nicht wirklich zu erwarten, dass die Brasilianerinnen ohne Spielerinnen wie Cristiane, Marta, Andressa Alves oder Andressinha die deutsche Mannschaft ernsthaft in Verlegenheit bringen können. Insofern war die Spielweise des gestrigen Gegners vielleicht eher ein Gradmesser für das, was unsere Mannschaft in den EM-Gruppenspielen gegen Italien und Russland erwarten dürfte – ein tief stehender Gegner, der nur sehr sporadisch etwas nach vorne versucht.

    Trotzdem denke ich, dass die junge brasilianische Truppe das gestern für ihre Verhältnisse ganz gut gemacht hat, auch wenn das Ergebnis bei besserer Chancenauswertung der DFB-Elf hätte höher ausfallen können. Mich hätte auch die Reaktion der deutschen Mannschaft interessiert, wenn Ludmila kurz vor ihrer Auswechslung auch noch den Kopfball zum 1:2 reingemacht, und das Spiel so vollends auf den Kopf gestellt hätte.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das gestrige Mittelfeld schon die bei der EM zu erwartende Formation hatte. Da war das Zusammenspiel und die flexiblen Positionswechsel schon ganz ansehnlich. Offen dürfte noch die Besetzung der zweiten Innenverteidiger-Position und beide Außenverteidigerinnen sein, wobei mir Simon als Linksverteidigerin gestern ganz gut gefallen hat. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Huth oder Kayikci ihren Startelf-Platz noch für eine körperlich robustere Stürmerin, wie Mittag oder Petermann räumen muss. Ansonsten wäre unsere Offensive mit Huth, Kayikci, Dallmann und Magull doch sehr klein, zumal auch die größer gewachsene Marozsan kein Kopfball-Ungeheuer ist.

    Detlef sagt:
    „Unzählige Fehlpässe und Ungenauigkeiten, unzählige Bälle blind gespielt, schlechte Ballbehandlung und und und!!!“

    …und diese fürchterliche Mannschaft ist Dein Topfavorit auf den EM-Titel, wie Du gestern so vollmundig verkündet hast? 😉

    (22)
  • Zaunreiter sagt:

    Das war ein Spiel zwischen Deutschland-A und Brasilien-B. Denn Frau Lima fehlten die Frauen aus der NWSL wie Marta, Andressinha, Debinha, Camila, Monica und Poliana und die urlaubenden Europäerinnen wie Andressa Alves, Erika und Cristiane.
    DAS sollte man nicht überbewerten! Schon am Sonntagabend hab ich mir gedacht, könnte eng werden im Zeitplan für die Brasilianerinnen aus Houston. Aber auch ebenso für die aus Orlando und NC Courage.
    Und dafür war es ein schwaches Spiel gegen ein Team, das SO noch nie zusammengespielt hat.

    (5)
  • Hotte sagt:

    bei aller Wertschätzung ,Anja Mittag gehört nicht mehr in die Nationalelf.Und eine Schlaftabletten-Törhüterin wie Schult brauchen wir auch nicht.Sie eine Gefahr für jeden Erfolg,schon länger.

    (26)
  • Detlef sagt:

    @Aldur,
    Natürlich ist Deutschland der Topfavorit, schon allein aus der Statistik heraus!!!
    Und schwache Spiele vor einer EM oder WM sind ja auch nix wirklich neues!!!

    Ich denke, daß gestern die Einstellung bei vielen Spielerinnen nicht gestimmt hat, und man den Gegner auch zu leicht genommen hatte!!!
    Keine Spielerin hat wirklich mehr etwas riskieren müssen, denn der Kader ist ja safe!!!
    Dies wird sich in Holland ändern, wenn man in den Wettkampfmodus umschalten muß!!!

    @FrankE;
    Die „druckvolle deutsche Mannschaft“ habe ich auch gesehen, allerdings verpuffte der Druck fast immer in Fehlpässen oder blinden Flanken ins Nirvana!!!
    Und wenn der Ball dann dochmal Richtung brasilianisches Tor ging, mußte man nur den Kopf schütteln, ob der mangelhaften Schußtechnik!!!
    Na klar war auch Pech dabei, wie beim „Billiardschuß“ von Hasret Kajikci, und dem Lattenknaller von SVENJA!!!
    Aber insgesamt fehlte uns die Inspiration, wie man so eine defensiv eingestellte Abwehr knacken kann!!!

    Anna Blässe stoppte auf unserer Seite immer wieder etwa 10m vor der Grundlinie, um dann Pässe blind in die Mitte zu kloppen!!!
    Denn da war niemand, zumindest nicht in weiß!!!
    Auch SVENJA HUTH hat mir gestern nicht gefallen!!!
    Sie hat ihren Platz in der Natio noch nicht gefunden, und ist gegen ein Team, daß nur hinten drin steht auch auf verlorenem Posten!!!
    Denn da kann sie ihre Schnelligkeit gar nicht ausspielen!!!

    Über Hälfte Zwei brauchen wir gar nicht reden, die war noch schlimmer als die Erste!!!
    Da kam mit JOSI HENNING dann noch die Unsicherheit in die Abwehr hinein!!!
    Ich fuhr jedenfalls sehr enttäuscht nach Hause!!!

    (7)
  • Zaunreiter sagt:

    Nachtrag meinerseits:
    Ludmila wird sich wohl am Wochenende genauestens den „cascadian clash“ zwischen Seattle und Portland angeschaut und in Megan Rapinoe ihr Vorbild gefunden haben, so wie sie da nachgesetzt hatte. 😉 Jedenfalls war am Ende Almuth ebenso die Dumme wie am WE Emily Sonnett.

    (0)
  • balea sagt:

    Die Kopfschüttel – Positionen Goeßling und Mittag bleiben bestehen, auch wenn die Situation bei Frau Goeßling ja eine gaaanz andere sein soll. Wie wir ja gestern ausführlich gesehen haben…
    Ich wollte mir eigentlich verkneifen, Frau Schult wieder zu kritisieren, aber das geht leider nicht. Und wenn sie sich damit entschuldigt, dass so ein Klops besser im Vorbereitungsspiel als im Turnier passiert, können einem nur kalte Schauer den Rücken herunter laufen.
    Für Kayikci hat es mich sehr gefreut. Maier scheint in der Natio oftmals besser zu spielen als im Verein, oder täusche ich mich?
    Ansonsten ist es richtig, was Zaunreiter schreibt, es handelte sich um ein B-Team Brasiliens. Es ist eine Sache, offensiv unbedrängt in der gegnerischen Hälfte herumzukombinieren und eine andere unter Druck oder sogar mit Rückstand gegen einen stärkeren Gegner die Iniatitive zurückzugewinnen.

    (16)
  • rogerfehlerer sagt:

    Das war die vorgezogene Trostrunde für einige aus dem Kader

    (4)
  • holly sagt:

    hm frage mich was fr. jones nun wieder verkehrt gemacht hat?
    sie hat vielen spielerinnen nochmal die möglichkeit gegeben sich zu zeigen.
    Hätte sie es nicht gemacht wäre das geschrei wieder riesengroß, warum sie nicht testet.
    da der gegner nur mit einer b-elf angetreten, war die defensive auch nicht wirklich gefordert. egal in welcher konstellation.
    mehr sorgen sollten wir uns über die schon länger anhaltende schlechte chancenverwertung machen.

    (4)
  • wisser sagt:

    wie oft muß man sich den kommentator Bernd schmelzer eigentlich noch antun.Warum nicht Claudia Neumann???

    (-10)
  • GG sagt:

    „( Irgendwie genau wie vor vier Jahren. )“ – FrankE

    Ob sich am 06.08.2017 Geschichte wiederholt haben wird ??
    Der Auftakt ist jedenfalls schon einmal gemacht:
    29.06.2013, knapp 2 Wochen vor EM-Start, München – damals allerdings Rekordkulisse -, letztes Testspiel der dt. Mannschaft, Gegner: Japan.
    Zu beklagen seinerzeit – der Ausfall von Alex Popp. Torschützin (zum Führungstreffer): Leo Maier, „von der rechten Strafraumkante“ … . Im EM-Aufgebot: #4 Wölfinnen, die zuvor das nationale Double erreicht hatten (okay, damals auch noch den UWCL-Titel).
    Duplizität der Ereignisse ? Möglich.

    Wobei ich nicht verhehlen will, dass das gestern offenbar doch dürftig war. Neben den bereits aufgezählten Namen fehlte Brasilien auch deren Stamm-6, Thaisa, verletzungsbedingt. Meine Mindest-Erwartung im Vorfeld war ein Heimsieg mit > 4 Toren; diese hatte sich bereits mit Kenntnisnahme der Startaufstellung erledigt.
    Die Augenzeugenberichte bestätigen jedoch meine anderen Erwartungen: Anja und Josie sind nicht (mehr) EM-tauglich, im Sturmzentrum wird kein Weg an Mandy vorbei führen.
    Zur „Gurke“ von Almuth nur soviel: Ist nicht genetisch bedingt. Sie kann auch ganz anders – dazu ist jedoch nötig, ihr beim Verlassen der Kabine ordentlich in den A… zu treten – damit sie für den nächsten Spielabschnitt wach (konzentriert) ist. Ein Manko, was den Wölfinnen in der just absolvierten Spielzeit den UWCL-Titel gekostet hat.

    Zurück zur EM: Deutschland wird nicht überzeugen. Aber die nötigen Punkte sammeln und sich bis zum Finale durchsetzen. Garanten dafür: (Eine wache) Almuth, Babs, Leo, Tabbi und … Sara, Lina und Dzeni – wenn´s darauf ankommt wird zumindest eine von diesen den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Und sei es durch einen noch so „schmutzigen“ Fernschuß.

    (2)
  • jochen-or sagt:

    Ein Muster ohne Wert!

    Eine brasilianische Mannschaft, die weniger Qualität als Kroatien u.ä. hatte.
    Tatsächlich sah das Mittelfeld in der ersten Hälfte recht gut aus.
    Aber bei der EM werden die Gegnerinnen sicherlich pressen, was gestern nicht geschah. Immerhin zirkulierte der Ball, was man in den Spielen seit 2011 ja kaum mehr gesehen hatte.
    Für mich fiel allerdings Däbritz gegenüber Dallmann, Magull und Marozsan deutlich ab.
    Bei den wenigen Angriffen der harmlosen Brasilianerinnen in der 2. Hz. zeigten sich leider wieder die Schnelligkeitsdefizite in der Innenverteidigung.

    Das Team in der 1. Hz. könnte die Startaufstellung in der EM sein.
    Dies war für mich die einzige, dennoch wichtige Erkenntnis aus diesem Spiel.

    Dass Schult nur eine unzuverlässige 11. Mitspielerin ist, insbesondere weil sie Raum und Zeit nicht richtig abschätzen kann, dürfte ja nicht neu sein.
    Ich hatte gehofft, dass sie das noch lernt. Es scheint aber nicht so.

    (19)
  • tomasz87 sagt:

    JK:
    „Was ich einfach nicht verstehen kann ist die Personalie Goeßling.
    Einerseits sagt Jones, dass sie voll belastbar ist und im Training überzeugt (oder habe ich etwas nicht mitbekommen?), andererseits kommt sie im einzigen Testspiel nicht zum Einsatz- das wäre schließlich die einzige Möglichkeit, Spielptaxis zu sammeln.“

    Das ist expert Satz. Oder auch relativ Expert. Naja,eigentlich besser Logik auf Anfengernivau. Vergleiche 2+2 eigentlich besser.
    Aber für manche dass scheind schon zu viel.Anscheinend manche Hilfsexperte und auch Experte auf Trainerstuhl nicht genug Logik auf Anfengernivau. Das Schade. Aber auch nix Kompetens. Dabei hätte sogar selber Matthäus und Maradona so viel Logik zugetraut. Jones special.

    (-21)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    Hier wird gefragt, was die BT falsch gemacht hat?
    Unter anderem hat sie in diesem Spiel Maroszan auf der Spielmacherposition erneut spielen lassen, obwohl deren Bedeutung für diese Position unbestritten ist. Sie hat aber für den Fall, dass Maro ausfällt, keine Alternative getestet und sich damit eines Plans B beraubt – keine Glanzleistung in meinen Augen!
    Wer hier Anja Mittag als Fehlbesetzung hinstellt, tut ihr Unrecht, sie war u.a. auch an den Treffern beteiligt. Einmal als Vorlagengeberin und dann als sie in der Boxx liegend die Aufmerksamkeit der Brasilianerinnen unwillkürlich auf sich zog und Maier’s Schrägschuß den Weg ins Tor fand.
    Magull sah ich auch eher schwach und sie wohl sich selbst auch, was ihre häufige Schiri-Schelte, die ungewöhnlich für sie ist, zeigt.
    Die Blässeantritte auf rechts liefen unisono nach Schema F ab, was der Gegner zunehmend besser verteidigen konnte.
    Huth ist als Mittelstürmerin zu wenig Egoistin im Abschluß und ihre Ballabspiele mehrheitlich alibimäßig.

    (5)
  • bundle sagt:

    A. Schult wurde von Wolfsburg geholt, weil sie in der Nationalelf spielte. Jetzt steht sie in der Nationalelf im Tor weil sie in Wolfsburg spielt. Etwas weniger Sprüche raushauen und defensiver feiern könnte die Konzentration vielleicht erhöhen.

    (15)
  • balea sagt:

    @holly

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass irgendjemand kritisiert hat, dass es ein Testspiel gibt.

    Es gab im Vorfeld Kritik an der Auswahl von Jones Kaders – durch das Testspiel wurde diese Kritik in grossen Teilen bestätigt.
    Warum kritisiert Du also die Kritiker??

    Dein Hinweis auf die mangelnde Chancenverwertung ist im Hinblick zB auf die bereits lange geübte Kritik an Mittag ja nun auch eher nicht der Brüller…

    (6)
  • Detlef sagt:

    holly schrieb:
    „hm frage mich was fr. jones nun wieder verkehrt gemacht hat?
    sie hat vielen spielerinnen nochmal die möglichkeit gegeben sich zu zeigen.“

    Darum ging es gestern gar nicht!!!
    Der Kader war sicher, die Startaufstellung für die EM ebenso, also warum sollte sich da noch jemand zeigen???

    Es sollte ein Trainingsspiel vor Publikum werden, wo einstudierte Dinge gefestigt werden sollten!!!
    Das war kein Testspiel mehr, sondern einspielen für das bevorstehende Event!!!
    Und dafür ging für mich viel zu viel daneben,
    -falsche Laufwege,
    -blinde Pässe ohne konkreten Adressaten,
    -haarsträubende Schüsse aufs Tor,
    -ja selbst die Standards, die sicher bis zum Erbrechen geübt wurden, klappten gestern überhaupt nicht!!!

    Tut mir leid für Steffi und Markus, aber das war kein gutes Ergebnis ihrer Arbeit!!!
    Ich hoffe für beide sehr, daß es wirklich nur an der mangelhaften Einstellung einiger Spielerinnen lag, und man mit dem Beginn der EM rechtzeitig den Schalter auf Wettkampfmodus umgestellt bekommt!!!

    (0)
  • tomasz87 sagt:

    zu tomasz87
    5. Juli 2017 um 17.47 Uhr

    0. Tut mir das Leid. Ist Logik Anfangstufe auch zuvil für viele Hobby-Experte hier kommentieren. Anstrengen.Nie zu spät um anfangen.

    (-19)
  • tomasz87 sagt:

    Und Dallmann auch wenig andere wie 4 Jahre eher. Nur Störung in Wahrnemung von Hobby-„Experte“ und Traner.Wie Kayikci. Und Maroszan auch. Nur das ist kleinre Teilvon ihre Störungen. Andere Störungen viel besser sind.

    (-24)
  • Ludwig sagt:

    @holly: Ich verstehe deine Frage nicht, was Frau Jones falsch gemacht hat. Sie hat ein Vorbereitungsspiel gewonnen. Das reicht ja wohl. So nicht, Frau Jones, so nicht. Nicht mit uns. Jetzt schieben sie uns wieder den schwarzen Peter zu mit den Szenarien für den Weltuntergang. Und wir müssen uns was aus den Fingern saugen, um rummeckern zu können. Das können Sie mit uns nicht machen. Das können Sie sich gleich mal Dingens hier – abschminken. Wir können nämlich auch anders. Können wir nämlich.

    (0)
  • holly sagt:

    @balea, einige haben schon bestimmte Spielerinnen wieder kritisiert. Weiss nicht ob du alle Posts gelesen hast. die schlechte chancenverwertung bei der n11 liegt nicht nur an A.M.
    sie ist generell schon lange nicht gut.

    @detlef, wenn du glaubst das wir da am dienstag annährend die startelf gegen schweden gesehen haben, dann gute nacht.

    wenn dann eher mit den spielerinnen der zweiten hz. sowie mit z.b. einer mandy islacker und einer lena gössling.

    (2)
  • sangokaku sagt:

    Auf der einen Seite beklagt die BT die mangelnde Chancenverwertung, auf der anderen Seite traut sie einer Svenia Huth, die ja nicht gerade als Knisperin gilt und einer weiteren Stürmerin, die seit einiger Zeit über ihren Zenit ist mehr zu, als derjenigen, die in den letzten 2 Jahren mit Abstand in der Liga die meisten Tore schießt.
    1 plus 1 ist halt nicht immer 2 … vielleicht ist es ja auch wieder das obligatorische „schlecht trainiert“?
    (PS. Selbst die zusätzliche Trumpfkarte, dass sie ja eigentlich aus Essen kommt, findet keine Berücksichtigung. 😉 😉 😉 )
    Ansonsten hat die Aufstellung der 1.Halbzeit durchaus Potential für mehr.
    (Inklusive einer Almut Schult, wenn/falls sie ausgeschlafen ist – und – eine Leonie Maier für eine allzu oft etwas zu ungestüm an- und sich-festlaufende Anna Blässe.)

    (7)
  • Fan sagt:

    @Detlef,

    mit deiner Analyse des Spieles am Dienstag gehe ich weitgehendst konform. Aber dass du einigen Spielerinnen mangelnde Einstellung vorwirfst, da gehe ich nicht mit und das hab ich bei dem Spiel auch nicht feststellen können.
    Was mich nur gewundert hat dass Lena Gößling nicht mal auf der Bank sass, ist Sie vielleicht doch noch nicht so fit???
    Was mir auch noch aufgefallen ist, ist die Tatsache dass wir keine starken Kopfballspielerinnen ala Alex Popp im Angriff und Mittelfeld haben, weil die meisten Mädels dafür auch zu klein sind.
    Also ich kann mir nicht vorstellen dass die Anfangsaufstellung vom Dienstag das Team sein soll dass gegen die in der Abwehr robusten Schwedinnen spielen wird.

    (2)
  • Detlef sagt:

    holly schrieb;
    „wenn du glaubst das wir da am dienstag annährend die startelf gegen schweden gesehen haben, dann gute nacht.“

    Ich weiß nicht was davon im TV zu sehen und/oder hören war, aber im Stadion wurde schon vor dem Spiel angekündigt, daß dies die zu erwartende Startaufstellung gegen Schweden sei!!!
    Ist also nicht auf meinem Mist gewachsen!!! 😉

    Ich denke zwar auch, daß Steffi Jones wahrscheinlich noch etwas Großes in die Offensive einbauen-, und abhängig davon, ob Goeßling nun noch fit wird, auch die Sechserposition tauschen wird!!!
    Aber ansonsten fand ich die Startelf in Sandhausen auch etwas besser als die zweite Riege!!!

    Man muß ja auch bedenken, daß es dann ein völlig anderes Spiel gibt!!!
    Denn die Trekronors werden sich nicht hinten reinstellen, und so werden wir viel mehr Räume bekommen, wo gerade auch die kleinen schnellen Wuseler wie Kajikci und HUTH ihre Stärken ausspielen können!!!

    @Fan,
    Keine Spielerin wollte sich mehr verletzen, so kurz vor der EM!!!
    Der Fall Alex Popp hat ja allen gezeigt, wie schnell es vorbei sein kann!!!
    Es ging um nichts in diesem Spiel, nicht mal ums Prestige, wie beim SBC!!!
    Gerade dort haben sie gegen Frankreich ja gezeigt, daß sie es wesentlich besser können, als sie es am Dienstag gezeigt haben!!!

    (1)
  • shane sagt:

    die trekronors werden sich nicht hinten rein stellen? woher nimmst du diese erkenntnis? das ist, wie sie letztes jahr gegen brasilien und die usa gewonnen haben. und das ist, was sie im moment koennen. dazu ein bisschen hoch&weit auf schelin. ist allerdings ja erst ein gruppenspiel, gewinnen nicht von hoher wichtigkeit. daher werden sie das busparken vielleicht nicht gar so extrem betreiben wie in den oben genannten os-spielen.

    erm, und die brasilianerinnen haben sich jetzt auch nicht wirklich hintenrein gestellt, oder?

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    „Ich weiß nicht was davon im TV zu sehen und/oder hören war, aber im Stadion wurde schon vor dem Spiel angekündigt, daß dies die zu erwartende Startaufstellung gegen Schweden sei!!!“

    Angekündigt von wem?

    Steffi Jones hat auf der Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel gesagt, dass Spielausrichtung und Spielphilosophie gegen Brasilien denjenigen bei der EM entsprechen (sollen), während bei der Aufstellung ein paar Kompromisse gemacht werden. So stellte sie namentlich K.Demann und H.Kayikci als ‚Lokalmatadorinnen‘ einen Platz in der Startelf in Aussicht.

    Gut möglich, dass wir gegen Schweden dann wieder J.Henning und A.Mittag von Beginn an sehen.

    (2)
  • holly sagt:

    @Detlef, wer hat im Stadion gesagt das die anfangsformation von dienstag, die fast gegen schweden sein wird?
    Der Stadionsprecher oder ein bekannter von dir oder Steffi Jones?

    (2)
  • Volker sagt:

    Bei allem Respekt für Frau Jones, in allen Testspielen hat sich die Defensive als besonders schwach erwiesen. Dabei sind 2 Spielerinnen ganz besonders auffällig geworden. Frau Henning und Frau Schuldt! Diese Brasilianische Mannschaft mit der Schwedischen zu vergleichen aufgrund der ähnlichen Taktischen Ausrichtung ( 2 viererKetten) ist wohl mehr als opptimistisch. Vergleichbar ist nur die Trikotfarbe. Das der Ball so „locker,fröhlich und frei“ bei der EM läuft ist kaum anzunehmen. Dieses oder alle bisherigen Testspiele haben keinerlei Maßstäbe setzten können. Auch wenn bei diesem die Wechsel Positions bezogen waren fehlt immer noch die Kompaktheit einer Mannschaft. Es gibt immer noch zu viele
    Fehler mit der Abstimmung, wie z.b Kopfball Vorlagen für Dallmann. Wie Herr Galeske so richtig anmerkte wurde hier wohl eine A.Pop erwartet. Für Frau Schuld wünsche ich mir bei der EM doch mehr Ernsthaftigkeit. Im Bewusstsein von so einem Patzer ( und es war nicht der Erste) in den letzten Minuten noch Spaziergänge im Mittelfeld zu machen ist dann schon reichlich viel locker,fröhlich und frei! Hier ist ein deutlicher Dämpfer angebracht. Ich hoffe am 17.07 auf eine Überraschung!

    (4)
  • Volker sagt:

    Mal zum Thema Goeßling, ob Sie fit ist oder nicht wird Frau Jones schon einschätzen können! Dafür ist Sie ja wohl Bundestrainerin! Aber was wäre wenn Marozian ausfällt?
    Wer könnte Sie ersetzen???? Würde gern wissen Wer darauf eine Antwort hat und zwar ohne Vereins Klientel oder persönlichen Liebling.

    (6)
  • Volker sagt:

    Mal zu den Zuschauerzahlen. Man könnte jetzt wieder Wetterverhältnisse Tageszeiten oder wer weiß was als Erkärungsversuch anbringen. Aber wie gut muß das noch Wetter werden oder welche Tageszeit ist die richtige? Der Frauenfussball hat in Deutschland kein breites Interresse. Erst recht nicht neben „Confetti“ Cup oder U21. Die Zuschauerzahlen sind rückläufig. Ein Typ der in Japan Ball spielt füllt hier eher die Schlagzeilen als die Deutsche Nationalmannschaft der Frauen. Das ganze erscheint einem schon etwas blödsinnig ist aber brutale Realität. Ein Grund warum diese EM bei unseren Nachtbarn so wichtig erscheint.
    Gute spannende Spiele könnten den/die eine oder den anderen dazu bewegen doch mal Frauenfußball zu sehen. Die WM in Kanada war zu weit weg und Olympia nur ein Nebenschauplatz. Aber jetzt ist diese EM für viele in greifbare Nähe gekommen. Es liegt eine große Verantwortung auf unserer Nationalmannschaft sie stehen repräsentativ für den Frauenfußball. Leider ist damit zu rechnen das Glitter und Mainstream Presse wieder den gewohnten Scheiß verbreiten anstatt sportliche Nachrichten. Auch das nach der EM das Interesse wieder schwindet. Dennoch besteht eine Chance einen kleinen Hype zu erreichen und für den FF mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.

    (10)
  • holly sagt:

    @volker, frau jones hat schon gesagt das A.Schult ihr torhüterin bei der EM ist. sie sieht keinen Grund daran was zu ändern.

    das mit den zuschauerzahlen ist wirklich bedenklich. betrifft aber auch die dt. fussball männer. wenn man bedenkt das selbst so ein klassiker wie gegen england(fsp) nicht mal mehr ausverkauft ist.

    meiner meinung nach ist das aber nur die logische konsequenz der vielen fussball übertragungen im fernsehen.
    irgendwann haben auch die größten fans mal genung.

    freue mich aber schon auf die wm quali spiele im herbst vor allem gegen island und faröer. hoffe der dfb fällt eine gute entscheidung für die austragungsorte.

    (2)
  • Detlef sagt:

    @holly,
    Die Stadionsprecherin hat dies vor dem Spiel so gesagt!!!
    Wahrscheinlich hat sie die Aussage von Steffi Jones nur falsch verstanden!!!
    Mich hatte dies im Stadion wie gesagt auch sehr verwundert, da ich JOSI HENNING, ANJA MITTAG, Leonie Maier, Lena Goessling, und auch TABEA KEMME von Beginn an erwartet hatte!!!

    Zum Zuschauerzuspruch muß man auch wissen, daß ein Großteil der Plätze in Sandhausen Stehplätze sind, und somit von vornherein nicht nutzbar waren!!!

    Als wir am Kartenverkauf standen, waren nur noch Rang B,C & D verfügbar!!!
    Alles andere war ausverkauft!!!
    Wir saßen in Rang B ganz außen, und es füllte sich bis zum Anpfiff recht gut!!!
    Auf der Haupttribühne waren noch etliche Plätze frei, obwohl angeblich ausverkauft!!!
    Da die Eintrittskarten nur eingerissen und nicht eingescannt wurden, waren es also in Wahrheit noch weniger Zuschauer als angegeben!!!

    Ich weiß nicht wie gut dieses Länderspiel im Großraum Heidelberg-Mannheim-Ludwigshafen beworben wurde???
    Im TV kam zumindest keine Werbung dafür!!!
    Dennoch fand ich es vor Ort als gut besucht!!!
    1000-1500 wären vielleicht noch reingegangen, aber mehr auch nicht!!!

    Dafür, daß der FF im Alltag eigentlich medial nicht vorhanden ist, und auch die Zuschauerzahlen in der Buli meistens weit unter 1000 liegt, sind knapp 5500 für ein Freundschaftsspiel so schlecht nicht!!!
    Brasilien kam ohne seine Stars in den Kraichgau, und bei Deutschland müssen diese sich erst wieder entwickeln!!!

    Ich weiß, daß ich viele hier damit langweile, aber für mich tut der DFB nachwievor viel zu wenig für die Öffentlichkeitsarbeit!!!
    Und wenn das noch nicht einmal für sein „Flaggschiff“ so richtig gut funktioniert, wie soll dann erst die Erste Bundesliga, oder erst Recht die Zweite Liga Interesse generieren???

    Warum hat man dort keine Birgit Prinz oder Lokalmatadorin Idgie Lingor gesehen???
    Es waren junge Mädels von Idgies altem Verein „Klinge Seckach“ da!!!
    Wo war ihr großes Vorbild???

    Warum hat der DFB dort im Stadion keine Werbung für seine Übertragungen der FF-Buli gemacht???
    Viele von meinen „Fußball-Experten“ haben noch nie etwas davon gehört, geschweige denn Spiele dort angesehen!!!
    Es ist einfach nicht bekannt!!!

    Warum gab es kein anspruchsvolles Rahmenprogramm???
    Warum haben sich dort nicht die badischen FF-Buligisten, Hoffenheim, Freiburg und Sand vorgestellt???
    und und und

    (2)
  • never-rest sagt:

    @ FFFan: „Gut möglich, dass wir gegen Schweden dann wieder J.Henning und A.Mittag von Beginn an sehen.“

    Bloß das nicht !! Allerdings dürfte die Grundausrichtung gegen Schweden etwas defensiver sein. Wenigstens eine aus dem quirligen Quartett Magull, Dallmann, Huth oder Kayikci wird wohl erst einmal weichen müssen. Tippe mal auf Huth und/oder Dallmann. Dafür Goeßling oder Doorsun und Kemme. Vielleicht noch Maier für Blässe.

    (3)
  • Volker sagt:

    5.500 Zuschauern in Chemnitz gegen gegen Norwegen Im November.
    3 345 Zuschauern gegen Niederlande 25. Oktobe (16 Uhr)
    9 459 Zuschauern gegen Österreich 22. Oktober
    5.469 Zuschauern gegen Brasilien im Juli.
    Ich habe mir die Arbeit gemacht und die Zuschauerzahlen verglichen, abgesehen von dem Spiel gegen die Niederlande (unmögliche Tageszeit) und gegen Österreich kann man wohl kaum von rückläufigen Zahlen reden. Tatsächlich liegt Sandhausen im Standard. Da hat mir meine Visuelle Wahrnehmung wohl eine Streich gespielt. Sorry.
    Ich freue ich mich auf die EM.

    (3)
  • bale sagt:

    Detlef,du sprichst mir aus der seele–thema Vermarktung.beim dfb brauchen wir für das marketing Fachleute,die sich in frauenfussball auskennen,die Bundesligaspiele besuchen,einfach Einblick haben.hoffe D.. f… B… IHR informiert die Medien ,Zeitungen ,tv etc,das Frauen EM ist.

    (5)
  • holly sagt:

    hier ein paar eindrücke vom spiel der u19 gegen die us girls

    https://nordspektakel.wordpress.com/

    (1)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar