Home » DFB-Frauen, EURO 2017

Frauen-EM: DFB-Kader ohne Popp, Bremer und Elsig

Von am 30. Juni 2017 – 13.30 Uhr 47 Kommentare

Bundestrainerin Steffi Jones hat ihren aus 20 Spielerinnen und drei Torhüterinnen bestehenden Kader für die Frauenfußball-EM in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August) bekanntgegeben. Dabei fehlen einige prominente Namen.

Anzeige

Aus dem 29-köpfigen erweiterten EM-Kader wurden Pauline Bremer (Olympique Lyon), Johanna Elsig (1. FFC Turbine Potsdam) und Lea Schüller (SGS Essen) gestrichen. Schon vorher vereinbart war, dass die beiden Torhüterinnen Lisa Schmitz (1. FFC Turbine Potsdam) und Carina Schlüter (SC Sand) nur an der Vorbereitung teilnehmen sollten, um Erfahrungen zu sammeln.

Popp fehlt verletzt

Bei der EURO fehlen wird auch Alexandra Popp. Die Stürmerin des VfL Wolfsburg hatte sich im Training am Mittwochnachmittag verletzt. Das MRT am heutigen Freitag ergab die Diagnose Außenmeniskusriss mit Dehnung des Außenbandes im linken Knie, Popp fällt damit mehrere Wochen aus. Jones erklärt: „Das trifft uns hart und ist eine bittere Nachricht, vor allem auch für Alex. Sie ist eine wichtige Spielerin für uns, aber wir werden als Team jetzt noch enger zusammenrücken und den Ausfall im Kollektiv ausgleichen.“

Knappe Entscheidungen

Die Bundestrainerin weiter: „Wir hatten eine kurze, aber intensive Vorbereitungszeit, in der wir viele Erkenntnisse sammeln konnten. Am Ende waren es knappe Entscheidungen, denn die Qualität unserer Mannschaft ist sehr hoch. Bei Pauline und Johanna haben nur Nuancen entschieden. Beide haben auf ihren Positionen große Konkurrenz, denn wir haben einen ausgeglichenen, leistungsstarken Kader. Lea Schüller ist für uns eine Spielerin mit Perspektive, die wir weiter im Blick behalten. Für ihre Entwicklung waren die Erfahrungen auf diesem Niveau sehr wichtig.“

Logo des DFB

Offizielles Logo des DFB © DFB

Viel Erfahrung

Erfahrenste Spielerinnen des Aufgebots sind Anja Mittag (153 Länderspiele), Babett Peter (106 Länderspiele) und Lena Goeßling (93 Länderspiele). Dagegen haben Anna Blässe, Kristin Demann, Carolin Simon, Sara Doorsoun, Linda Dallmann, Lina Magull, Mandy Islacker und Hasret Kayikci noch nie eine EM oder WM mit der Frauen-Nationalmannschaft bestritten.

Auftakt am 17. Juli

Die Vorbereitung auf die EURO wird mit dem Lehrgang in Heidelberg in der kommenden Woche abgeschlossen. Eingebettet darin ist das Länderspiel gegen Brasilien am Dienstag (17.45 Uhr, ARD live) in Sandhausen. Die Abreise in die Niederlande ist für den 12. Juli geplant. Dort trifft das Team in der Gruppenphase auf Schweden (17. Juli), Italien (21. Juli) und Russland (25. Juli.).

Das EM-Aufgebot im Überblick

Tor: Laura Benkarth (SC Freiburg), Almuth Schult (VfL Wolfsburg), Lisa Weiß (SGS Essen)

Abwehr: Anna Blässe (VfL Wolfsburg), Kristin Demann (TSG 1899 Hoffenheim), Kathy Hendrich (1. FFC Frankfurt), Josephine Henning (Olympique Lyon), Isabel Kerschowski (VfL Wolfsburg), Leonie Maier (FC Bayern München), Babett Peter (VfL Wolfsburg), Carolin Simon (SC Freiburg)

Mittelfeld: Sara Däbritz (FC Bayern München), Linda Dallmann (SGS Essen), Sara Doorsoun (SGS Essen), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg), Tabea Kemme (1. FFC Turbine Potsdam), Lina Magull (SC Freiburg), Dzsenifer Marozsán (Olympique Lyon)

Sturm: Svenja Huth (1. FFC Turbine Potsdam), Mandy Islacker (1. FFC Frankfurt), Hasret Kayikci (SC Freibug), Anja Mittag (FC Rosengård), Lena Petermann (SC Freiburg)

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

47 Kommentare »

  • Sandy sagt:

    Ich werde nie verstehen warum Pauline Bremer vor jedem Turnier aus dem Kader fliegt! Für mich eine hochtalentierte Spielerin, die viel Abwechslung und Kreativität in ein oft statisches, ideenloses deutsches Team bringen kann. Wirklich sehr schade.
    Ebenso wenig kann ich verstehen warum eine Johanna eisig die eine überragende Saison gespielt hat nicht mitfahren darf. Die innenverteidigung sehe ich als große Schwachstelle im deutschen Team. Jojo hätte diese Lücke schließen können. Stattdessen wird wohl wieder josephine Henning dort spielen, was sich in den letzten Monaten nicht bewährt hat!

    (35)
  • balea sagt:

    Spätestens jetzt dürfte sich Pauline Bremer wirklich die Frage stellen, ob ihre Zukunft weiter in Lyon liegen soll. Andererseits kann sie sich auch sagen – warum dann nicht gleich in die USA oä. Aber spielerisch scheint mir ihr Schritt inzwischen ein ziemlicher Flopp gewesen zu sein.
    Warum Henning ja und Elsig nein – kein Kommentar.
    Ebenso nichts zu Frau Goeßling und Frau Mittag, ausser: *Kopfschüttel*.

    (18)
  • Digger Dunn sagt:

    Wirklich schade für Jojo und Pauli. Ich schätze, sie müssen sich bis zum Ende der EM gedulden. Könnte nämlich gut sein, daß Lena Gößling und Anja Mittag sich dann von der Nationalelf verabschieden werden. Wäre immerhin möglich.

    (8)
  • bale sagt:

    ja,bin überrascht,das Anja mittag dabei ist,finde sie muss!!!!!!jetzt alles geben,denn so eine chance nochmal zu bekommen bei einer EM nominiert zu werden soll sie mit guten spiel zurück geben.josephine Henning ja,die muss auch ihre Nominierung spielerisch rechtfertigen.

    (2)
  • wisser sagt:

    ich finde das immer toll wie sich die turbine sympatisanten hier äußern.egal zu welchem thema…sie sind immer ganz vorne..wenn auch oft mit nicht nachzuvollziehbaren kommentaren!

    (-12)
  • strike sagt:

    Turbine hin oder her. Was hat bitte Henning dort zu suchen. Leistunen sind eher schwach, Spielaufbau ganz schlecht. Anja Mittag, Erfahrung ja, aber sonst ? Es geht in altbewährte Muster, Namen vor Leistung. Ok, Kritik ist einfach, selbst machen und entscheiden ist schwer und hat auch sicher >Gründe. Aber IV brauchste mehr Kreativität als nur das Gebolze…….Trotzdem, machts gut Mädels, Wir schaffen Dassss!!!

    (10)
  • tomasz87 sagt:

    Logick wol ist nicht eine starke von Jones . Das Popp verlezt ist kann nicht hart sein. Man kann ja einfach besere Spielerin wie Bremer anstatt mitnemen.

    (-9)
  • OrbisJack sagt:

    Also kann es sein dass Lyon ungefähr 6 oder 7 ‚echte‘ Spiele pro Jahr spielt, und Bremer meist dann auf der Bank sitzt, daher hat sie den EM verpasst?

    Aber dann muss man fragen wieso Henning dabei ist, vor (z.B.) Elsig? Mittag…naja, erfahrung eben.

    Ich glaube aber dass die Serie von 6 EM Titel hintereinander endlich zu Ende geht. Diese Kader ist nicht besser als viele andere dort in Holland, und bei die muss man die Hunger spuren endlich Titel zu holen.

    (16)
  • balea sagt:

    @OrbisJack

    Guter Kommentar. Das meinte ich mit meinen Hinweisen bzgl Bremer. Was bringt es, als grosses Talent zu einem grossen (oder dem grössten) Verein zu gehen und dann in den entscheidenen Situation auf der Bank zu sitzen oder auf falschen Positionen eingesetzt zu werden? Ich hab in meiner Jugend mal mit XY trainiert …lol…
    Wenn Bremer sich bei der Natio durchsetzen will, wird sie wohl zurück in die BuLi gehen müssen, am besten nach Essen, das hilft wohl am meisten. Wenn sie spielen UND Geld verdienen will, gehts auf die grosse Tournee – da gibts zZ viele Möglichkeiten, USA, Spanien, China etc, Anonma war für ein Jahr in Südkorea, bevor sie nach Spanien ging. Fishlock verdient ihre Brötchen wohl zZ in Australien.
    Ich bin davon überzeugt, dass viele junge Talente den Weg einer Bremer recht aufmerksam betrachten werden.

    @wisser – tut mir leid, dass so viele Natio Spielerinnen eine Turbine – Historie haben. Gibts auch inhaltlich etwas Substanzielles zu sagen? Oder bleibts beim Fake – Geraune?

    (4)
  • Herr Schulze sagt:

    Balea, Orbis:
    Wenn, dann hat Pauline Bremer bei Olympique Lyon wegen Verletzungen, derer sie mehrere hatte in der letzten Saison, und den daher rührenden Trainingsrückständen gefehlt oder auf der Bank Platz genommen.
    Ansonsten schließe ich mich der Kopfschüttelfraktion ninsichtlich der Nominierungen von Gößling und Mittag an.

    (-2)
  • FFFan sagt:

    Je näher das Turnier rückt, desto mehr scheint Steffi Jones der Mut zu verlassen. Die Kadernominierung ist nicht gerade innovativ und die sogenannte ‚erste Elf‘ ist auch vorhersehbar: A.Schult im Tor ist klar; an der Viererkette A.Blässe-J.Henning-B.Peter-I.Kerschowski hält Jones fest, koste es was es wolle; in der Mittelfeldraute sind L.Goeßling auf der „6“ und D.Marozsan auf der „10“ eh ein ’no-brainer‘ (wie das auf neudeutsch heißt^^), auf den ‚Halbpositionen‘ sind S.Däbritz und L.Magull am wahrscheinlichsten; und vorne hat A.Mittag eine Stammplatzgarantie, warum auch immer; dazu kommt entweder M.Islacker oder S.Huth.

    Warum J.Henning immer den Vorzug vor bspw. einer J.Elsig erhält, ist schwer nachvollziehbar. Erstere ist zwar Champions-League-Siegerin, aber ohne Einsatz in der CL. Einsatzzeit hatte sie in den letzten 12 Monaten fast nur im Nationalteam – und dabei selten überzeugt! Trotzdem werden Alternativen anscheinend erst gar nicht in Betracht gezogen…

    Nicht ganz so überraschend ist die Nichtberücksichtigung von P.Bremer für den endgültigen Kader. 2016/17 war -trotz ‚Triple‘ mit OL- nicht ‚ihre‘ Saison. Auch aufgrund von Verletzungen erreichte die 21-jährige nie ihre Topform. Trotzdem hätte sie m.E. eine Alternative sein können, wenn über außen Tempo gemacht werden soll. Wer könnte das jetzt übernehmen? S.Doorsoun vielleicht?

    Warum nach dem Ausfall der kopfballstärksten Spielerin (A.Popp) auch gleich noch J.Elsig und L.Schüller gestrichen wurden, erschließt sich auch nicht unbedingt. Will man jetzt ganz auf ‚Lufthoheit‘ verzichten und alle Eckstöße kurz ausführen?

    Kurios: vor vier Jahren war die damals 18-jährige S.Däbritz das ‚Küken‘ in Silvia Neids EM-Kader. Jetzt -mit 22- ist sie immer noch die jüngste Spielerin! Haben wir keine Talente mehr in Deutschland? Oder wird ihnen zu wenig vertraut? Jedenfalls wurden alle Jüngeren aus dem Aufgebot gestrichen oder von vornherein nicht nominiert.

    Soweit die Gedanken eines Außenstehenden, der natürlich nicht beurteilen kann, wie sich die einzelnen Spielerinnen in den Vorbereitungslehrgängen präsentiert haben.
    Trotz dieser kritischen Worte wünsche ich der Mannschaft beim Turnier in den Niederlanden viel Erfolg!

    (39)
  • Detlef sagt:

    Leider bleibt festzuhalten, daß auch Steffi Jones nicht mutig genug ist, die „alten Seilschaften“ abzuschaffen!!!
    Zwar gibt es 8 Debütanten im Kader, aber auch nur deshalb, weil einige ansonsten gesetzte Kandidatinnen entweder verletzt sind, oder bereits abgetreten sind!!!
    Wenn zwischen JOSI HENNING und JOJO ELSIG nur Nuancen entschieden haben, dann fragt sich bloß wo???

    Die letzten sportlichen Stationen der Mainzerin waren gelinde gesagt desaströs, egal ob in Frankreich oder England!!!
    Nirgends konnte sie sich behaupten oder gar durchsetzen!!!
    Ganz anders die Dürenerin, die trotz einer fast kompletten Verletzungssaison, zuletzt eine ganz starke Spielzeit folgen ließ!!!
    Ihr Manko sind natürlich die fehlenden Einsätze in der Natio!!!
    Doch mit mehr Mut bei der Entscheidung, hätte die wesentlich stärkere Leistung klar über den gewohnten Namen triumphieren müssen!!!
    Wer hier die größere Konkurrenz von wem ist, ist so eindeutig offensichtlich!!!

    Ähnlich siehts bei Lea Schüller und ANJA MITTAG aus!!!
    Einer völlig verkorksten Saison in Paris folgte eine ebenso enttäuschende Vorstellung in Wolfsburg!!!
    Wenn man von „nur Nuancen“ spricht, dann sollten solch klare Tatsachen eigentlich eher entscheiden!!!
    Auch als großer ANJA MITTAG Fan hätte ich die Chemnitzerin Zuhause gelassen, und dafür der personifizierten Sturmzukunft das Ticket für Holland gegeben!!!
    Torinstinkt geht für mich vor Erfahrung, und davon hat die SGS-Stürmerin jede Menge!!!

    Das PAULI BREMER nicht berücksichtigt wurde kann ich dagegen nachvollziehen!!!
    Sie war zuletzt oft verletzt, und hat in Lyon doch sehr viel von ihrer Offensivpower eingebüßt!!!
    Das liegt wohl vor allem daran, daß sie dort hauptsächlich als Abwehrspielerin eingesetzt wurde!!!
    Aber sie ist eben keine gute Defensivkraft, und nun leider auch keine gute Stürmerin mehr!!!

    (5)
  • OrbisJack sagt:

    @Balea

    Wenn Bremer je zurück nach DE kommt dann bestimmt nur zur Wolfsburg (oder vllt, eventuelle nach Bayern). Die anderen kommen gar nicht mehr in Frage mehr.

    (-1)
  • never-rest sagt:

    Alles wie immer: Ob Mittag schlecht oder gar nicht spielt ist egal, sie hat ihren Platz in der N11 sicher. Ihre EM-Nominierung kann ich mir nur so erklären, dass eine verdienstvolle Nationalspielerin einen würdevollen Abschied aus der N11 bekommen soll. Wenn diese Rechnung nach dem Motto „Denkmalschutz statt Aufbruch“ mal aufgeht. Habe noch das Debakel um Birgit Prinz bei ihrer letzten WM in schlechter Erinnerung.

    Auch Henning statt Elsig verstehe wer will, ich nicht.

    Goeßling ist ein nach ihrer langen Verletzung ein Sonderfall. Habe aber Verständnis dafür, dass BT sie mitnimmt. Goeßling ist m.E. im zentralen MF nach wie vor unverzichtbar, vorausgesetzt sie ist tatsächlich wieder voll fit und kommt trotz fehlender Spielpraxis wieder rechtzeitig in Form.

    (25)
  • Ludwig sagt:

    Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum es Kritik an der Nominierung von Lena Gößling gibt. Ich habe eigentlich keine Spielerin im Visier, die ihr im defensiven Mittelfeld den Rang abgelaufen hätte. Man sollte sich daran erinnern, wie Neid vor 4 Jahren wegen der Nominierung von Simone Laudehr kritisiert wurde, und wie Laudehr dann während der EM gespielt hat. Sie war eine der enscheidenden Leistungsträgerinnen. Nun muss sich Geschichte nicht wiederholen, aber auf eine Spielerin mit der Erfahrung und Leistungsfähigkeit wie Gößling ohne Not zu verzichten, fände ich schon seltsam. Auch wenn sie in diesem Jahr wenig Spielpraxis hatte, kann ich mir schon vorstellen, dass sie das ausgleichen kann, weil sie eben nicht von gestern ist. Muss man halt mal abwarten.

    (12)
  • F.B. sagt:

    @balea + Herr Schulze:
    Es ist kompletter Unsinn, Lena Gößling und Anja Mittag in einen Topf zu werfen. Lena fehlte in der letzten Saison lange wegen einer Verletzung und ist erst zum Ende der Saison wieder fit geworden. Natürlich fehlt ihr die Spielpraxis, wenn sie im Training der NM aber demonstriert hat, dass sie wieder bei 100% ist, was spricht dann dagegen sie zu nominieren? Darüber hinaus ist sie unverzichtbar im zentralen Mittelfeld.
    Bei Anja Mittag ist es komplett anders, sie ist einfach über den Zenit und mittlerweile alles andere als unverzichtbar in der Nationalmannschaft. Sie war in der letzten Saison nicht verletzt, konnte aber durch ihre Einsätze bei uns in keiner Weise ihre Nominierung rechtfertigen.

    Die Nichtberücksichtigungen von Johanna Elsig und Pauline Bremer verstehe ich auch nicht. Auch ich sehe keine Rechtfertigung, warum Josephine Henning nominiert wird und Elsig nicht. Jones scheint sich jedoch bereits auf eine Innenverteidigung Peter/Henning festgelegt zu haben. Ich weiß nicht, was bei Pauline Bremer los ist, dass sie jetzt aber schon zum zweiten Mal in Folge aus dem vorläufigen Kader fliegt, zeigt, dass ihr der Wechsel nach Lyon und die Tatsache, dass sie dort meistens rechte Außenverteidigerin spielt, nicht gut getan hat.

    (17)
  • Detlef sagt:

    OrbisJack schrieb;
    „Wenn Bremer je zurück nach DE kommt dann bestimmt nur zur Wolfsburg (oder vllt, eventuelle nach Bayern). Die anderen kommen gar nicht mehr in Frage mehr.“

    Die typische Einstellung von Dir!!! 🙂
    Ich hoffe das PAULI ihren nächsten Schritt bewusster überdenkt als ihren letzten!!!
    In einer Topmannschaft zu sein, und dabei sehr viel Geld zu verdienen ist das Eine!!!
    Ob das aber für die eigene Entwicklung immer so positiv ist, steht auf einem ganz anderen Papier!!!

    Das Beispiel Lina Magull ist dafür der beste Beweis, daß es auch anders gehen kann!!! 😉

    Für mich hat PAULI ihren „Marktwert“ in Lyon nicht gesteigert, und auch ihre Leistungen sind eher schwächer als vorher!!!

    (1)
  • Detlef sagt:

    F.B. schrieb;
    „Es ist kompletter Unsinn, Lena Gößling und Anja Mittag in einen Topf zu werfen. Lena fehlte in der letzten Saison lange wegen einer Verletzung und ist erst zum Ende der Saison wieder fit geworden.“

    Natürlich kann man ANJA und Lena nicht miteinander vergleichen, schon weil erstere nicht die lange Leidenszeit hinter sich hat!!!
    Die Frage ist nun bloß, ob die Westfälin wirklich wieder richtig fit ist, oder ob sie ein Unsicherheitsfaktor im Team bleibt???
    Wenn Steffi Jones alles auf sie ausrichtet, und sie zB in der Vorrunde wieder ausfällt, wäre das eher kontraproduktiv!!!
    Ich hätte eher Magull und/oder Kajikci für die Sechserposition eingeplant!!!
    Es wäre wirklich schlimm, wenn Lena Goeßling unverzichtbar für die Natio wäre!!!
    Der Begriff „alternativlos“ sollte Mutti Merkel vorbehalten bleiben!!!
    Im Fußball ist sowas Ausdruck von Ideenlosigkeit!!!
    Denn man sollte immer einen Plan B haben, und wenn man richtig gut ist noch einen Plan C !!! 😉

    (2)
  • vikkybummsy sagt:

    Ich hau erst drauf wenn die EM verkorkst wurde. Vorher bekommt auch Miss Jones Vertrauensvorschuß. Das Jo Elsig nicht nominiert ist kann ich auch nicht nachvollziehen (aber ich war nicht vor Ort und kann es deshalb auch nicht beurteilen wie es in der Vorbereitung lief, es sollte jedoch gute Gründe geben die m.Mn. beste InnenVerteidigerin in Deutschland nicht mit in den Kader zu nehmen. Die anderen Personalien…schau mer mal…
    Ich freu mich jedenfalls auf das Event

    (17)
  • F.B. sagt:

    @Detlef:
    Weder Lina Magull noch Hasret Kajikci kommen für die defensive Position in einer Raute infrage. Lina hat zwar bei uns mal auf der Doppel-Sechs gespielt, dort aber die offensive Position bekleidet. Sie ist absolut keine Spielerin, die ein Spiel aus der Tiefe lenkt und als Abräumerin vor der Abwehr zu fungieren vermag. Dasselbe gilt für Kajikci. Und beide haben diese Position bei Freiburg nie gespielt, wie soll das dann bei der EM gehen?
    Jones hat sicher auch einen Plan B oder C, falls es mit Lena nicht klappen sollte und sicher gibt es auch eine taktische Alternative zur Raute im Mittelfeld. Ich denke dennoch, dass Lena, sollte sie bei 100% sein, eine Qualität auf der Sechs besitzt, die sonst keiner Spielerin im Kader zukommt. Das meine ich mit „unverzichtbar“ (was übrigens nicht „alternativlos“ bedeutet).

    (5)
  • Detlef sagt:

    @F.B.
    Da sind wir wohl unterschiedlicher Meinung, was OK ist!!!
    Magull und Kajikci lassen sich in Freiburg regelmäßig fallen, um dann aus der Tiefe des Raumes das Spiel vor sich zu haben!!!

    Ansonsten hätte ich diese Position auch noch JOJO ELSIG zugetraut, da sie diese auch in Potsdam schon gespielt hat!!!
    Aber diese Möglichkeit ist nun vergeben!!!
    Auch SARA DOORSOUN hat diese Position schon gespielt, es gäbe also in der Tat einige Möglichkeiten!!!

    Wenn man also gleich mehrere Optionen (Alternativen) hat, kann man auch auf eine davon gut verzichten!!!
    Zumal dann, wenn alle Übrigen viel mehr Spielpraxis haben!!!

    Es ist aber nicht so, daß ich Lena Goeßling nicht zutrauen würde, auch ohne Spielpraxis noch rechtzeitig in Topform zu kommen!!!
    Deshalb habe ich ihre Nominierung auch nicht kritisiert, da sie ja vor ihrer Krankheit, anders als einige andere Nominierte, gute bis sehr gute Leistungen gezeigt hat!!!

    Ich finde halt, daß es durchaus sehr riskant ist, auf eine Spielerin zu setzen, die den Großteil der Saison nicht gespielt hat, und der nun jegliche Spielpraxis fehlt, was man Steffi Jones dann vielleicht doch noch als mutig anrechnen könnte​!!!

    (0)
  • strike sagt:

    Naja, Demann kann die 6 auch spielen. Würde sie aber gerne auf IV sehen. Der Mut hat sie verlassen, dass war ein guter Kommentar.

    Spielerinn (ohne Namen, Respekt) ist vielleicht der Spaßmacher in der Kabine? Die Nahtstelle der Mannschaft zum Trainerteam oder der Maulwurf.

    Keine Ahnung warum die 2 dabei sind. Ansonsten abwarten und Daumen drücken.

    (-1)
  • F.B. sagt:

    @Detlef:
    „Ich finde halt, daß es durchaus sehr riskant ist, auf eine Spielerin zu setzen, die den Großteil der Saison nicht gespielt hat, und der nun jegliche Spielpraxis fehlt, was man Steffi Jones dann vielleicht doch noch als mutig anrechnen könnte​!!!“

    Okay, das kann ich soweit nachvollziehen. Die Frage ist halt auch, welche Wahl Jones überhaupt hat. Wenn sie Lena nicht mitgenommen hätte, müsste sie innerhalb von zwei Wochen eine Spielerin, die diese Position im Verein nicht spielt, für die Sechs ausbilden und wenn das nicht funktioniert, gibt es keinen Plan B mehr. Ich kann mir vorstellen, dass Alex Popp vielleicht noch für die Sechs vorgesehen war, aber diese Option fällt ja jetzt weg.
    Ansonsten fehlen einfach überzeugende Alternativen. Wir haben ja in Deutschland sehr viele talentierte Mittelfeldspielerinnen, aber kaum eine, die im Verein im defensiven Mittelfeld spielt. Diese Position wurde in den letzten Jahren ziemlich vernachlässigt. Von den Spielerinnen im Kader gibt es außer Lena Gößling keine einzige, die auf dieser Position regelmäßig im Verein spielt. Demann spielt in der IV und hat in der NM schon gegen schwächere Gegner gezeigt, dass sie auf der Sechs überfordert ist. Elsig spielt auch seit zwei Jahren nur noch in der IV. Doorsoun hat das zwar schon gespielt, aber auch nicht regelmäßig und ihr fehlt vor allem, wie auch fast allen potenziell für diese Position infrage kommenden Spielerinnen, jegliche internationale Erfahrung. Eine Spielerin auf der Sechs muss auch mal das Spiel an sich reißen und vorweg gehen, wenn es nötig ist, und eine solche Rolle traue ich zurzeit ehrlich gesagt weder Magull und Kajikci, noch Demann und Doorsoun zu. Man sollte sicher nicht immer die Erfahrungskarte ausspielen, aber wenig bis überhaupt keine Erfahrung zu haben, ist für das Spiel auf der Sechs definitiv ein Problem.
    Nun gut, am Dienstag wissen wir mehr, dann sollte klarer werden, wie weit Lena schon ist.

    (5)
  • Ich finde den Kader jetzt nicht überraschend. Erfahrung in der Nationalmanschaft ist ja irgendwie immer ein relativ entscheidender Faktor, warum auch immer und geht das oft vor guter Saisonleistung oder Frischem Wind. Wobei ja gezwungenermaßen schon einige Neue dabei sind.

    Die Abwehr ist ja schon (aus meiner Sicht jedenfalls) seit Jahren eher eine der Schwachstellen und die Nominierung von Josie Henning kann ich auch nicht ganz nachvollziehen, zumal man annehmen darf das sie die Chancen, das sie auch in der Startelf spielt hoch sind. Mit Bauschmerzen guckt es sich auch spannender, dann erwartet man das weiterkommen nicht zwangsläufig. Elsig wäre mir lieber gewesen, aber vielleicht wird man ja positiv überrascht.

    Schüller ist schade, aber war anzunehmen. Bei Gößling hoffe ich das sie wirklich fit ist, aber ich nehme es mal an, wenn es immer so behauptet wird. Anja Mittag … ja … vielleicht ist man ja auch da positiv überrascht.

    (3)
  • bale sagt:

    du meinst wie Olivia schough bei Schweden?sie muss sich auch zeigen.ansonsten freue ich mich auf alle Nationen,die in holland spielen

    (2)
  • Pauline Leon sagt:

    das pauli nicht nominiert wurde ist ein unglaublicher frevel. „offensivpower“ eingebüßt? wohl nur weil sie oft in der defensiven außenbahn eingesetzt wird/wurde, auch von frau jones. und wie offensiv sie trotzdem ist, zeigte das cl-finale 2016. und wenn steffi sagt, es war knapp auf ihrer position, frage ich mich welche position?? pauli kann rechts wohl überall, links sicher auch. notfalls spielt sie sich die bälle selber zu. beidfüßig ist sie perfekt! siehe u20 wm kanada. und wenn jemand bis zur außenlinie durchläuft ist es pauli. ball erobern? auch pauli! sie holt sich ihre verlorenen bälle selbst zurück. mann-o-mann. ohne pauli ist das doch große … , gerade wo alex popp nicht dabei ist. das wird sich böse rächen….

    (-2)
  • F.B. sagt:

    @Pauline Leon:
    Du redest über die Vergangenheit. Die Leistungen, über die du sprichst, sind mehr als ein Jahr her. Ich denke, Steffi Jones hätte keine Sekunde gezögert, wenn Pauline Bremer in der Form des CL-Finales 2016 gewesen wäre. Diese Form hat sie in dieser Saison allerdings sei’s durch Verletzungen, sei’s durch ihre defensivere Rolle nicht mehr erreicht.
    Noch stärker gilt das für Alex Popp. Sie hat in dieser Saison massiv an Offensivqualitäten eingebüßt und war weit weg von der Torgefährlichkeit vergangener Jahre. So schlimm die Verletzung für sie ist, in der Form dieser Saison hilft sie der Mannschaft nicht weiter.

    (6)
  • balea sagt:

    @F.B.
    Offiziell wurde Popp wegen ihrer Verletzung nicht berücksichtigt, nicht wegen ihrer Formschwäche. Es scheint so zu sein, dass etablierte Kräfte grundsätzlich keine Formschwäche haben, siehe Henning und Mittag.

    (14)
  • Detlef sagt:

    F.B. schrieb;
    „Du redest über die Vergangenheit. Die Leistungen, über die du sprichst, sind mehr als ein Jahr her.“

    Vorsicht, Eigentor!!! 😉
    Wann hat Lena Goeßling ihr letztes gutes Spiel gemacht???
    Dürfte auch schon 8-9 Monate her sein!!!

    Wann haben eigentlich Sara Däbritz und Leonie Maier das letzte richtig gute Spiel gemacht???
    Dürfte noch wesentlich länger her sein als bei Goeßling!!!
    Also an der Leistung kann es nun wahrlich nicht liegen, daß PAULI BREMER nicht dabei ist!!! 😉

    Ja doch, ich weiß ja, es lag an den „Nuancen“!!! 🙂

    (4)
  • Aldur sagt:

    Detlef sagt:
    „Also an der Leistung kann es nun wahrlich nicht liegen, daß PAULI BREMER nicht dabei ist!!! 😉
    Ja doch, ich weiß ja, es lag an den „Nuancen“!!“

    Ich denke, neben den Leistungen in Spielen werden ganz stark auch die Leistungen in den jeweiligen Lehrgängen der Natio in die Entscheidung eingeflossen sein. Die dortigen Performances der einzelnen Spielerinnen kann niemand hier beurteilen.

    (11)
  • enthusio sagt:

    Aldur schrieb: „Ich denke, neben den Leistungen in Spielen werden ganz stark auch die Leistungen in den jeweiligen Lehrgängen der Natio in die Entscheidung eingeflossen sein. Die dortigen Performances der einzelnen Spielerinnen kann niemand hier beurteilen.“

    Das sehe ich genauso. Grundlos werden Bremer, Elsig und Schüller nicht aussortiert worden sein. Es täte uns ganz gut, Steffi Jones und Markus Högner etwas mehr Vertrauen in ihre Entscheidungen entgegenzubringen. Zwar hätte auch ich mir Elsig und Schüller in den endgültigen Kader gewünscht, aber letztlich werden wir alle sowieso erst nach der EM schlauer sein, ob die Personalentscheidungen richtig waren.

    (8)
  • Carly B sagt:

    @ all,

    obwohl wir (natürlich) die besseren Bundestrainer/innen sind, ist doch davon auszugehen, dass S. Jones und Ihr Team das, nach Ihrem dafürhalten, beste Aufgebot für die EM nominiert hat. Mich haben z.B. auch die Nichtberücksichtigungen von Elsig und Bremer gewundert, vertraue aber dann doch auf die Fachkompetenz des Trainerteams, dass die Leistungen der Spielerinnen vor Ort beurteilen konnte. Ob die richtigen Entscheidungen getroffen uurden muss die Mannschaft bei der EM zeigen.

    (8)
  • holly sagt:

    selbst wenn sich im nachhinein rausstellt das es vielleicht fehlnommirungen gab, trainer und trainerinnen sind menschen und die machen fehler. wer keine macht schmeisse den ersten stein

    (2)
  • Detlef sagt:

    @Aldur:
    Ich weiß!!!
    Das war leider schon bei ihrer Vorgängerin so, daß diese „Trainingsweltmeister“ aber im Spiel meist versagt haben!!!

    (1)
  • GG sagt:

    Ich gehe mit den beiden Eingangskommentaren von @Sandy und @bale d´accord:
    Bereits seit einigen Jahren ist der Schwachpunkt der Mannschaft die Position des rechten IV. Annike ist vor Jahresfrist den (längst) überfälligen Schritt gegangen, Josie hat nicht vermocht das Vakuum zu füllen. Jojo Elsig wäre für mich 1. Wahl gewesen, auch aufgrund ihrer deutlich größeren (internationalen) Erfahrung im Vergleich zu Kristin Demann – die ich nun in der Startelf, und an der Seite der sicherlich unumstrittenen Babs Peter, erwarte.
    Im zentralen Mittelfeld dürfte m.E. Tabbi Kemme alternativlos sein. Sie ist am ehesten in der Lage den Ausfall von Alex Popp zu kompensieren, welche – wie richtig festgestellt – in der vergangenen Saison eine vergleichsweise schlechte Vollstreckerquote hatte, jedoch letztlich eine ganz bedeutende Rolle zum Erreichen des Doubles der Wölfinnen gespielt hat.
    An Tabbi´s linker Seite würde ich Sara aufbieten, etwas offensiver Lina (links) und Dzseni (rechts).
    Für Durchschlagskraft im Sturmzentrum wird Mandy sorgen können (müssen) – setzt man eher auf Schlitzohrigkeit kämen für mich zunächst Svenja, alternativ aber auch Hasret in Betracht. Die Position der rechten offensiven Außenbahn würde ich Anna anvertrauen – auch vor dem Hintergrund, dass sie die nach meiner Vorstellung hinter ihr spielende Leo Maier für deren gelegentlichen, aber häufig gefährbringenden Offensivvorstöße durch die ihr ganz eigene besondere Schnelligkeit in der Rückwärtsbewegung absichern kann.
    Fehlen noch #2: Eine konzentrierte Almuth ist für mich im Tor gesetzt, auf der linken Außenverteidigerposition würde ich auf Power setzen: Isy Kerschowski.
    Noch ein Wort zu Lena Goeßling: Es ist nicht ihr Können – vordergründig im Spiel nach vorne (Spieleröffnung) – welches ich in Zweifel ziehe, seit Herbst 2015 ist in meiner Wahrnehmung ihr Manko eine unzureichende Einstellung, der fehlende unbedingte Wille zum Erfolg. Ob sich daran seit November letzten Jahres – dem Beginn des verletzungsbedingten Ausfalls – etwas gravierend geändert hat …. wird sie unter Beweis zu stellen haben; vielleicht schon morgen, gegen eine wohl eher brasilianische Nachwuchsmannschaft ?

    Für das EM-Turnier sehe ich dennoch ganz gute Chancen auf eine TV. Auch, weil die U21- und die Confed-Cup-Truppen bei den Männern vorgemacht haben, was im Kollektiv alles möglich ist. Leicht favorisiert sehe ich jedoch andere Teams, u.a. Frankreich, England, und nicht zuletzt Spanien.

    (-2)
  • tomasz87 sagt:

    Welche fachkompetens bei Jones? auf was das denn begründet?
    Das so gut fussball (spilerisch, kraft ist weniger-ist ok) wie 5t klassige Männer oder was? oder grossartige Ausbildung sie hat. Oder super erfolge und Erfarung als Trainerin?
    Oder fachkompetens für dfb-Mauschel von Komite zu Trianer?
    „Leistungen in Lehrgängen“ Hier irgend einer auch der selber Wettkampf gespilt oder Training gemacht.Sicher nie Lergang gewsen – aber wissen alles diese Leute über Flosskel.

    (-10)
  • bale sagt:

    wer sind eure Favoritinnen?meine England und ja den Französinnen würde ich es gönnen.und unsere Mädels können es den Männern nachmachen,Wenn es ein TEAM gibt.ps.wo kann ich die anderen spiele der em sehen??danke im voraus

    (0)
  • F.B. sagt:

    @GG:
    „Im zentralen Mittelfeld dürfte m.E. Tabbi Kemme alternativlos sein.“
    ???
    Irgendwann hatte Tabea Kemme sicher auch mal im zentralen Mittelfeld gespielt, sie hat ja inzwischen so ziemlich alle Positionen durch. Aber warum nicht vom Sturm zurück ins Mittelfeld, wer braucht schon Erfahrung auf dieser Position? Wenn ich mir ihre Leistung in der Rückrunde vergegenwärtige, ist diese nur ziemlich in den Keller gegangen.

    “ Sie ist am ehesten in der Lage den Ausfall von Alex Popp zu kompensieren, welche – wie richtig festgestellt – in der vergangenen Saison eine vergleichsweise schlechte Vollstreckerquote hatte, jedoch letztlich eine ganz bedeutende Rolle zum Erreichen des Doubles der Wölfinnen gespielt hat.“
    Als Schwalbenkönigin und Dauernörglerin hat Alex Popp in so manchem Spiel in der Tat viel zum Erfolg beitragen. Und mit ihrer Roten Karte im Pokalfinale hat sie auch viel zum Double beigesteuert.

    „Außenverteidigerposition würde ich auf Power setzen: Isy Kerschowski.“
    Isabel Kerschowski ist für mich die große Enttäuschung der Saison beim VfL. Sie konnte nicht annähernd an ihre Leistung der Vorsaison anknüpfen, fiel immer wieder durch Blackouts auf und verlor ihren Stammplatz auf links in der Rückrunde folgerichtig an Noelle Maritz. Im Pokalfinale war ihr Auftritt eine absolute Katastrophe.

    @Detlef:
    „Wann haben eigentlich Sara Däbritz und Leonie Maier das letzte richtig gute Spiel gemacht???
    Dürfte noch wesentlich länger her sein als bei Goeßling!!!“

    Richtig, beide würde ich auch nicht in die Startelf stellen. Ich würde Anna Blässe, die eine starke Rückrunde bei uns gespielt hat in der rechten AV und Lina Magull (oder auch Svenja Huth, wenn diese nicht im Sturm spielt) im linken MF beginnen lassen.

    (6)
  • Detlef sagt:

    @F.B.
    Dem von Dir gesagten über TABBI KEMME kann ich zustimmen!!!
    Allerdings muß man auch sehen, daß sie sich ja einer Operation der Kniescheibe unterziehen mußte, und leider nicht mehr richtig fit geworden ist!!! 🙁
    Ähnlich war es auch bei SVENJA HUTH, die nach ihrer Verletzung aus der Winterpause bis zum Schluss der Saison nicht mehr ihre Topleistung abrufen konnte!!! 🙁

    Deshalb muß man jetzt abwarten, wie beide nun in der Natio abschneiden werden!!!

    (3)
  • tomasz87 sagt:

    Diese sogenante Diskusionhier lustiger. Ich würde eher sagen alle beschränkt schreiben eigenes Liebling(verein) ist bestesSpilerin in Welt und auch noch wirklich glaube mist.Ich wollte aber fragen Mathäus. Das Fusbalkompetens maximal. Mathäus fragen und werden dann Europameister – gans einfach. Oder noch besser fragen Maradona oder Beckenbauer aber nix zahle.

    (-11)
  • Aldur sagt:

    bale sagt:
    „wer sind eure Favoritinnen?meine England und ja den Französinnen würde ich es gönnen.und unsere Mädels können es den Männern nachmachen,Wenn es ein TEAM gibt.ps.wo kann ich die anderen spiele der em sehen??danke im voraus“

    Mit einem Favoritentipp tue ich mich diesmal schwer. Der Papierform nach haben Deutschland und Frankreich natürlich die meiste Qualität im Kader, vor allem auch in der Breite, so dass Ausfälle in der Stammelf ohne signifikanten Qualitätsverlust ersetzt werden können. Das ist bei anderen Nationen, die inzwischen auch eine starke erste Elf haben (England, Niederlande, Schweiz), oder auch bei den traditionell starken Skandinavierinnen (Schweden, Norwegen), meiner Meinung nach so nicht der Fall.

    Allerdings ist es für Deutschland das erste große Turnier nach Trainerwechsel und einem gewissen Kaderumbruch und die goldene Generation der Französinnen, die auf Vereinsebene in der Regel alles gewonnen haben, hat mit der Nationalelf bislang ein bemerkenswertes Unvermögen gezeigt, die PS bei großen Turnieren auf die Straße zu bringen. Von daher halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass wir diesmal einen „Überraschungs-Europameister“ bekommen, würde aber auf keine bestimmte Nation tippen wollen.

    Was die Übertragungen angeht, so zeigen ARD/ZDF nach eigener Aussage alle Spiele live – was nicht im TV kommt, läuft als Livestream (siehe hier: https://presseportal.zdf.de/pm/uefa-frauen-em-2017-bei-ard-und-zdf/)

    Eurosport wird aber wohl auch Spiele übertragen. Da geht für mich aus der Ankündigung aber nicht hervor, ob im TV, oder im kostenpflichtigen Player. http://de.eurosportplayer.com/fussball/uefa-fussball-frauen-em_sto6207918/event.shtml

    (6)
  • Detlef sagt:

    Ich sehe Deutschland ganz klar als Topfavorit!!!
    Bisher hat es die DFB-Elf noch immer geschafft, die europäische Konkurrenz in die Schranken zu weisen, selbst wenn sie wie in Schweden nur ein schwaches Team aufbieten konnten!!!
    Die aktuelle Mannschaft ist für mich wesentlich besser, trotz der mitgeschleiften „Erfahrung“!!!

    Bei den französischen Frauen konnte man sich bisher noch immer darauf verlassen, daß wenn sie ihre Vereinstrikots ausziehen, und die Natiotrikots anziehen, mindestens eine Klasse schlechter spielen!!!
    Warum sollte es diesmal anders sein???
    Für ihre Schönspielerei gibt’s nun Mal keine Punkte!!!

    England war die große Überraschung bei der letzten WM!!!
    Sie könnten durchaus der größte Konkurrent in Holland werden!!!
    Aber haben sie auch einen breiten Kader, falls es zu Ausfällen kommt???

    Bei Holland bin ich gespannt, wie Miedema & Co bei Ihrer Heim-EM abschneiden werden!!!

    (0)
  • never-rest sagt:

    Topfavoriten bei der EM sind für mich Frankreich und Deutschland, und zwar genau in dieser Reihenfolge.

    Dahinter sehe ich in etwa auf Augenhöhe Schweden, England und Norwegen.

    Für Überraschungen könnten Spanien, Schweiz und der Gastgeber Niederlande sorgen.

    (5)
  • Hubbadubba sagt:

    Sehe die Deutsche Mannschaft im Gegensatz zu Detlef nicht als Favoriten an und könnte mir sogar eine große Enttäuschung vorstellen.

    Viele der Spielerinnen, die in der BL vielleicht in manchen Spielen gut aussehen, fehlt die internationale Klasse. Und genau diese hat Mittag nicht mehr.

    Ich sehe keine einzige deutsche Stürmerin, die das Prädikat internationale Klasse verdient.

    Magull, Dallmann und Kayikçi müssen erst einmal beweisen, dass sie mit der internationalen Härte und Robustheit umzugehen wissen. Eine Petermann fehlt die Technik und Islacker die Dynamik

    Wenn wir dann noch mit Kerschowski und Henning spielen sollten, würde mich ein Ausscheiden im Viertelfinale nicht überraschen.

    Ich hoffe aber, dass uns Maroszan, Goessling und Däbritz davor bewahren.

    Ihr könnt diesen Post gerne als Antithese zu Detlefs Beitrag auffassen

    (-2)
  • tomasz87 sagt:

    @Hubba

    Möchte halfen erklären hir Antithese.Falls deutsch Publikum hier nicht wisse was heissen. Ist Gegensatz in Meinung.

    (-11)
  • tomasz87 sagt:

    Blässe hoher Wert Unterhaltung. 5te Fehlpass zu 5m weit stehende Gegner. Quaselkommentarer: „zu duchsichtig“. grosse Radio-Show.Sollte Top-Zuschlag

    (-2)
  • bale sagt:

    vielen dank Aldur für die infos für em spiele und auch allen anderen,die ihre tips abgegeben haben.es wird richtig spannend.

    (1)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar