Turbine Potsdam: Lange Pause für Wibke Meister

Von am 19. Mai 2017 – 15.16 Uhr 2 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam wird für die komplette Hinrunde der Saison 2017/18 auf seine Außenverteidigerin Wibke Meister verzichten müssen.

Meister unterzog sich bereits am 3. Mai einer Operation am linken Knie. Sie hatte sich im Abschlusstraining vor der Bundesliga-Partie gegen die SGS Essen verletzt und dabei eine Kreuzbandreruptur zugezogen. Eine weitere OP folgt Ende Juni, woraufhin Meister ins Rehabilitationstraining einsteigen wird.

Wibke Meister

Wibke Meister muss verletzungsbedingt lang pausieren © Turbine Potsdam

Rückrunde 2017/18 als Ziel

Meister erklärt: „Ich bin betrübt, dass ich an den letzten Saisonspielen nicht teilnehmen konnte und der Mannschaft auch zu Beginn der neuen Saison noch nicht zur Verfügung stehen kann. Aber ich werde nach meiner Rehabilitation wieder angreifen und hoffe, dass ich zum Beginn der Rückrunde wieder hundertprozentig fit auf dem Platz stehe.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • speedy75 sagt:

    Das ist natürlich bitter, wünsche ihr gute Besserung.

    (8)
  • Detlef sagt:

    So etwas war leider zu erwarten!!!
    Ich wünsche unser Rüganerin viel Kraft und Willensstärke, um die kommenden schweren Monate zu „MEISTERN“!!!
    Kopf hoch WIBKE, Du schaffst das!!!

    (11)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar