Werder Bremen trennt sich von Trainer Steffen Rau

Von am 12. Mai 2017 – 9.05 Uhr 5 Kommentare

SV Werder Bremen, frisch gekürter Aufsteiger in die Frauenfußball-Bundesliga, wird mit einem neuen Trainer in die kommende Erstligasaison gehen. Wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Weiterentwicklung trennt sich der Verein von Trainer Steffen Rau.

Werder Bremens Geschäftsführer Dr. Hubertus Hess-Grunewald erklärt: „Wir haben uns nach den Aufstiegsfeierlichkeiten Zeit genommen und sehr offene, konstruktive Gespräche geführt, die Zusammenarbeit in den vergangenen beiden Jahren bilanziert und vorausgeschaut. Dabei sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass wir die sportliche Leitung unserer
Bundesliga-Mannschaft in andere Hände legen wollen. Wir erhoffen uns damit, der Verzahnung zwischen unserer Nachwuchsarbeit und dem Bundesligateam einen neuen Impuls zu geben.“

Unterschiedliche Auffassungen

Birte Brüggemann, Abteilungsleiterin Frauen- und Mädchenfußball des SV Werder Bremen, meint: „Wir danken Steffen Rau für die Arbeit in den vergangenen beiden Jahren. Er ist Fachmann auf dem Platz, der seinen Beitrag geleistet hat, unser Team weiter zu festigen. Unsere unterschiedlichen Auffassungen bezüglich der Weiterentwicklung der Abteilung, ändern nichts an unserer positiven Bewertung der Arbeit von Steffen Rau. Wir wünschen ihm für die Zukunft viel Erfolg.“

Anzeige

Logo_Bremen_250

Rau wünscht dem Team viel Erfolg

Rau erklärt: „Wir haben gemeinsam das Abenteuer erste Liga erlebt und den sofortigen Wiederaufstieg erreicht. Es war eine interessante Zeit. Ich wünsche der Mannschaft viel Erfolg. Ich bin mir sicher, dass sie bei ihrem Erstliga-Comeback eine gute Rolle spielen wird.“

Nachfolgeregelung noch offen

Noch ist offen, wer die Mannschaft in der kommenden Saison trainieren wird. Brüggemann sagt: „Wir werden nun einige Gespräche mit verschiedenen Kandidatinnen und Kandidaten führen. Wir sind sicher, dass er oder sie auf ein eingespieltes Team trifft. Wir können auf einem starken Personalgerüst aufbauen und wollen den Kader punktuell ergänzen und verstärken.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • never-rest sagt:

    Freue mich, dass Werder bei den Frauen wieder erstklassig ist. Befürchte aber, dass es wieder nicht reichen wird, die Klasse zu halten, wenn der Verein nicht in den Kader investiert und auch ein paar erfahrene Bundesligakräfte einbaut. Nur auf den eigenen Nachwuchs zu setzen, ist einfach zu wenig. Der scheidende Trainer hat dies vielleicht erkannt, konnte sich aber nicht durchsetzen. Das Leistungsgefälle zwischen der AFBL zu der 2. Liga ist einfach zu groß. Siehe das Schicksal anderer Aufsteiger wie BMG, Köln etc.

    Es wäre schön, wenn sich ein sich Werder in der AFBL etablieren

    (7)
  • strike sagt:

    Es gibt aber auch andere Vereine, siehe Hoffenheim! Da geht Moser und Demann und es wird mit 2. Liga Spielerinnen aufgefüllt. Auch ein Kanidat für den Abstieg. Köln wird auch nicht Marta verpflichten noch ein Kanidat. Plus Jena wenn kein Geldsegen kommt und Duisburg.

    Macht 4 und Bremen ist sicher nicht dabei……..

    (-1)
  • adipreissler sagt:

    In Hoffenheim sind 2.-Liga-Spielerinnen relativ, die gewinnen immerhin zum zweiten Mal in Folge die Liga, sind also nicht ganz schlecht…

    (8)
  • Fußball, F1 sagt:

    Bremen macht nicht wirklich den Eindruck, als wollten sie noch paar Euro mehr investieren. Bin gespannt, wie es diesmal wird.

    (6)
  • Marla sagt:

    @strike: die beiden werden ihnen sicher fehlen, aber man darf dabei nicht vergessen dass es eben auch „nur“ 2 Spielerinnenn sind. Eine Breitner ist zB. quasi von Anfang an dabei und auch generell bleiben sie sich bei den anderen Spielerinnen ihrer Linie treu. Alles in allem, plus der ein oder anderen Neuverpflichtung in ihrem Rahmen, denke ich nicht dass man bei ihnen in ihrem 5 Buli Jahr von direkter Abstiegsgefahr sprechen kann.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar