Frauen-Bundesliga: Siege für Wolfsburg, Freiburg und Bayern

Von am 1. Mai 2017 – 15.30 Uhr 36 Kommentare

Am 18. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga haben der VfL Wolfsburg und der SC Freiburg ihre Heimspiele gewonnen. Der MSV Duisburg und Bayer 04 Leverkusen punkteten im Abstiegskampf.

Drei Tore von Harder

Der VfL Wolfsburg machte vor 1.571 Zuschauern im heimischen AOK-Stadion mit Aufsteiger Borussia Mönchengladbach beim 8:0 (4:0)-Erfolg kurzen Prozess und verteidigte erwartungsgemäß die Tabellenspitze. Ewa Pajor (4., 79.), Pernille Harder (16., 42., 46.), Alex Popp (39., 62.) und Tessa Wullaert (77.) erzielten die Treffer.

Duisburg holt Punkt gegen Sand

Eine trefferreiche Partie sahen die 459 Zuschauer im PCC-Stadion von Homberg auch beim 3:3 (2:2) zwischen dem MSV Duisburg und dem SC Sand. Die Duisburgerinnen gingen per Handelfmeter durch Rahel Kiwic in Führung (26.), Nina Burger gelang der Ausgleich (32.). Die postwendende neuerliche Führung durch Lisa-Marie Makas (35.) glich erneut Burger aus (43.). Laura Vetterlein brachte dann erstmals den Gast in Führung (58.), doch Kiwic mit ihrem zweiten Treffer stellte den Endstand her (83.).

Anzeige

Leverkusen gelingt Last-Minute-Ausgleich gegen Frankfurt

Bayer 04 Leverkusen holte vor 538 Zuschauern gegen den 1. FFC Frankfurt beim 2:2 (1:1) überraschend einen Punkt, der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, den der MSV Duisburg belegt, beträgt aber weiter vier Punkte. Lisa Schwab brachte Leverkusen in Führung (5.), Tanja Pawollek gelang der Ausgleich (29.). Sphie Schmidt brachte die Frankfurterinnen in Führung (75.), doch Merle Barth rettete den Leverkusenerinnen in der Nachspielzeit mit einem verwandelten Elfmeter zumindest einen Punkt (90.+1).

Logo der Frauenfußball-Bundesliga

Logo der Frauenfußball-Bundesliga © DFB

Freiburg dreht Zwei-Tore-Rückstand

Der SC Freiburg gewann vor 649 Zuschauern im Möslestadion gegen die SGS Essen nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 (2:2). Lina Dallmann (9.) und Nina Brüggemann (35.) brachten die Gäste in Führung, doch noch vor der Pause brachten Lina Magull (43.) und Hasret Kayikci (45.) die Gastgeberinnen zurück ins Spiel. In der zweiten Halbzeit sorgten dann zwei weitere Tore von Magull (52., 64. Elfmeter) für den Freiburger Erfolg.

Potsdam gewinnt Ostderby

Bereits am Samstag gewann der 1. FFC Turbine Potsdam das Ostderby beim FF USV Jena vor 813 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld mit 2:0 (2:0). Felicitas Rauch (32.) und Svenja Huth (42.) erzielten die Treffer. Die Gastgeberinnen mussten nach der Gelb-Roten Karte gegen Lina Hausicke (64.) den Großteil der zweiten Halbzeit in Unterzahl absolvieren.

Miedema trifft doppelt bei Bayern-Sieg

Der FC Bayern München gewann im Montagsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:0 (2:0). Beide Treffer erzielte die Niederländerin Vivianne Miedema (5., 43.).

[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/?season=27″]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

Platz Team Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
{tab.rank} {tab.team.name} {tab.team.nomatches} {tab.team.wins} {tab.team.ties} {tab.team.loss} {tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst} {tab.team.tordelata} {tab.team.pkt}

Tags: , , , , , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

36 Kommentare »

  • Pauline Leon sagt:

    hallo, ich wollte nach dem heutigen spiel in leverkusen mal meine meinung zu den dortigen verhältnissen vor ort im stadion loswerden, die ein besucher dort erwarten und die ich zu tiefst verabscheue:
    nachdem die frauen zu beginn der saison auf den kurtekotten abgeschoben wurden, warum auch immer, versucht man offensichtlich jetzt noch das maximum der ersten liga herauszuquetschen, aus dem besucher natürlich. der verein verlangt für einen becher wasser im „mal wieder“ haberland-stadion 3,50!! der übliche familiäre speisewagen blieb geschlossen, catering übernahm. ordner wieder gefühlt mehr als zuschauer, heute wieder mit leibesvisitationen und beschlagnahme von kaffebechern. rausschmiß nach dem spiel in windeseile durch ordnerschaft. das war auch allen mitgereisten frankfurt-fans zu viel und es gab proteste. neuerdings leverkusener lieder (der männer natürlich!) nach dem spiel. „leverkusen, die macht am rhein“ wirkt da wie blanker hohn. aber nicht in bezug auf die heutige leistung.
    nachdem mann die frauen also während der ganzen saison mit ignoranz gestraft hat, jetzt nochmal etwas zuwendung?? ich denke, um noch etwas geld aus den fans zu pressen um die männer nächste saison aus der zweitklassigkeit wieder in liga eins zurückzuführen… die frauen werden dann vielleicht als ballast angesehen und dann, wie die zweite, auch nach langenfeld-richrath abgeschoben… ich muß sagen, in den wenigen jahren, die ich in den ligen umherfahre habe ich nirgendwo weniger liebe, zuwendung und unterstützung seitens der lizenzgeber erkennen können, als in leverkusen. mit zwei jungen spielerinnen habe ich gesprochen die behaupten das ein renoviertes, modernisiertes trainingsgelände eigentlich für die mädchen vorgesehen war, nach sichtung der verantwortlichen aber nur noch für die jungens freigegeben wurde. Mädchen: draußen bleiben!! das glaube ich sofort und es klingt wie das gefühlte motto der verantwortlichen. insgesamt ist von mir nichts mehr hinzuzufügen. gute nacht bayer 04!! den spielerinnen wünsche ich alles gute und mehr unztersützung, gesundheit, zuversicht und sportliche perspektive in der zukunft, egal wo!

    (34)
  • never-rest sagt:

    Anders als der Verein, lassen die Leverkusener Spielerinnen sich immerhin nicht hängen. Der erstklassige FF in Leverkusen wird wohl trotzdem nach dieser Saison der Vergangenheit angehören.

    (22)
  • adipreissler sagt:

    Die Dame kommt jetzt aus Japan nach Frankfurt, dürfte billiger aber vielleicht effektiver als Nagasato sein:

    Allerdings war das 2010…

    http://ffc-frankfurt.de/news/20162017/news-einzel/8819-japanische-tradition-wird-fortgesetzt/22b0773867dda6ff9d903f823554dacf.html

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Pauline Leon,
    Nunja, daß war wohl nicht so ganz die Vorstellung der Entscheidungsträger im Frankfurter Elfenbeinturm, als sie damals die Zukunft des FF hauptsächlich bei den MF Proficlubs sahen!!!
    Schon damals gab es arge Bedenken, daß im Falle von wirtschaftlichen Engpässen bei den Herren, immer zuerst die unwirtschaftlichen Frauenabteilungen geopfert werden!!!
    Dies konnte man damals, kurz vor der WM im eigenen Land schon vorhersagen, da es Beispiele in Frankfurt (FSV), und auch in Wattenscheid gab!!!

    Aber das wollte man beim DFB nicht sehen, und förderte die Übernahme und Kooperation von FF Klubs durch MF Profis!!!
    Und erst so kamen Leverkusen, Köln und Bochum zu eigenen FF Abteilungen!!!
    Nach dem kurzen Strohfeuer medialen Interesses gab’s bald die nächsten Opfer in Hamburg, Leipzig zuletzt in Bochum und Berlin!!!

    In Leverkusen schien trotz der ständigen Motzerei von Tante Käthe lange alles in Ordnung zu sein!!!
    Aber nun ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis auch dort die Lichter ausgehen!!!
    Auch in Köln hat man ja immer wieder laut darüber nachgedacht, sich von den Frauen wieder zu trennen!!!

    Tja, was wird in Wolfsburg passieren, wenn dort die Männer wirklich absteigen sollten???
    Hat VW dann überhaupt noch Geld übrig, wenn ab Juli die Entschädigungszahlungen nach USA gehen???

    Wo liegt also nun die Zukunft im FF???

    (6)
  • netflyer sagt:

    Tja, leider trägt sich der FF finanziell nicht und ist abhängig vom Männerfußball bzw. von Sponsoren, denen es auf den Gegenwert nicht so sehr ankommt. Das mediale Interesse wird immer geringer. Das Interesse vor der WM 2011 hat sich in Luft aufgelöst und ist geringer als zuvor, während der Männerfußball boomt. Es wurde leider verpasst, den Frauenfußball als Marke zu entwickeln. Großer Fehler war und ist das ewige Schiedsrichterinnenproblem. Ich kenne genug Leute, die sich mal FF angeschaut haben, die ich mitgenommen habe. Aber die hatten keine Lust auf Spiele, die von imkompetenten Schiedsrichterinnen verpfiffen wurden. Man kann nur hoffen, dass in München und Wolfsburg weiterhin der FF bezuschusst wird. Hut ab vor Potsdam, die ohne große Subventionen auskommen. Frankfurt hat sich durch andauernde fachliche Inkompetenz (SiDi) selbst aus dem Geschäft auf hohem Niveau gekegelt. Ich finde die Entwicklung wirklich sehr schade. Man hat vieles versäumt. Das ist nicht mehr aufzuholen. Es tut mir sehr leid für die Frauen. Sie hätten es wirklich verdient, mehr zu verdienen. Spitzenspielerinnen beenden ja die Karrieren teilweise schon recht früh, da sich nicht wirklich adäquat Geld verdienen lässt. Dadurch lässt das Niveau in Deutschland weiter nach.

    (9)
  • imme sagt:

    @Pauline Leon,
    Ähnlich schlechte Erfahrungen habe ich schon letzte Saison in Leverkusen gemacht.
    Es wurden die Toiletten bereits mit dem Schlusspfiff verschlossen, sodass man die im benachbartem Hotel aufsuchen musste.
    Der Verein und seine Ordner sind dort eine Sache für sich und leider kein gutes Aushängeschlid für den Fußball. Die Mädels können einem wirklich leid tun.

    (25)
  • Aldur sagt:

    never-rest sagt:
    „Der erstklassige FF in Leverkusen wird wohl trotzdem nach dieser Saison der Vergangenheit angehören.“

    Danach scheint es leider auszusehen. Leverkusen hat zwar noch das Spiel gegen Punktelieferant Gladbach, aber das hat der direkte Konkurrent Duisburg auch. Insofern wäre es wahrscheinlicher, Jena noch einzuholen. Dafür müsste der USV aber auch alles verlieren und Leverkusen neben dem Gladbach-Spiel noch ein weiteres Match gewinnen. Bei den dann verbleibenden Gegnern Potsdam, Essen und Freiburg braucht man angesichts der bisherigen Leverkusener Saisonperformance schon viel Phantasie für so ein Szenario.

    (10)
  • Sundermann sagt:

    @netflyer

    „Großer Fehler war und ist das ewige Schiedsrichterinnenproblem. Ich kenne genug Leute, die sich mal FF angeschaut haben, die ich mitgenommen habe. Aber die hatten keine Lust auf Spiele, die von imkompetenten Schiedsrichterinnen verpfiffen wurden“

    Komisch, die MF-Fans kritisieren eigentlich immer die Langsamkeit des Spiels bzw. der Spielerinnen, taktische Defizite sowie technische Unzulänglichkeiten. Kritik an Schiedsrichterinnen gehört eher nicht dazu.

    (0)
  • Pauline Leon sagt:

    an alle: wieso bekommen detlef und netflyer die daumen runter? weil sie die offensichtliche wahrheit sagen?? diese abzulehnen hilft leider nie irgendwas….
    aber das der lizenzgeber auch anders funktioniert ist ein paar kilometer südlich von leverkusen, in köln sichtbar. war vorhin beim wirklich nicht erstligareifen kick der fc-frauen gegen die mit letztem aufgebot (14 spielerinnen!!) angetretenen weinbergerinnen, beim fritz kremer. die drei ordner, die zu sehen waren standen vor dem tunnel in die kabinen. leibesvisitation kennen die vielleicht aus dem fernseher. und auch in köln explodiert höchstens die bratwurst auf dem grill. aber alle sind trotz regen sehr nett. @detlef: vielleicht gibt es keine zukunft…

    (1)
  • Pauline Leon sagt:

    @adipreissler:
    zufälligerweise war die yuki nagasato gestern in leverkusen nach ihrer einwechslung sicher eine der besten. technisch wie spielerisch. der rest des ffc hat sich da eher disqualifiziert, mit lustlosem, unkoordiniertem gekicke. auszuschließen aus dem grauen einheitsbrei sind aber zumindest auch hendrich und pawollek.

    (3)
  • OrbisJack sagt:

    Also:

    Wolfsburg wird Meister, sie können gar ein Niederlage in Potsdam leisten und immer noch Meister an Hand der Tordifferenz, wird aber sehr Wahrscheinlich im Karli gewinnen weil sie kein unnötige Risiko eingehen wollen, und die sind die beste Mannschaft der Liga…was wichtig ist wegen…

    Thema 2. Platz: da spricht alles für Bayern, weil sie vorbei ziehen wird nächste Woche, und dann nur ein Remis am 14. im Karli brauchen. Wo anders lassen die grossen 2 punkte nicht liegen.

    Potsdam’s tapfere Saison wird dadurch keineswegs eine misslungene Saison sein, aber eben ohne diese CL qualifikation wird die Lage finanziell und im Puntko Ansehen weiter sinken. Echt Schade in meine Auge, aber eben die Europäische Trend treu.

    Man kann nur hoffen dass diese grossen Vereine die diese unmenegen Geld eingepumpt haben und die inflationäre Drück erzeugt haben wird verantwortungsvolle und langzeit dabei sein und nicht eben die schnelle Abgang alà HSV oder Notts County macht.

    Ich bleibe dabei es macht auf lange sicht wenig Sinn diesen grossen in ihren Liga zu haben und nicht eben sie in eine gemeinsame Europäischen Liga zu holen…aber mal sehen was sie mit diesem Sport vorhaben.

    Ich habe meine Skepsis.

    (-19)
  • adipreissler sagt:

    @Pauline Leon
    Es ist klar, dass Nagasato die mit Abstand beste Spielerin in Frankfurt ist. Aber nicht unbedingt die Effektivste. Auch hat man manchmal den Eindruck, dass sie niemanden findet, mit dem sie zusammenspielen kann und dann verliert sie wohl auch mal die Lust. Davon ab liegt ihre Glanzzeit sicher hinter ihr.

    Ich habe das Spiel zwar nicht gesehen, dem Grundeindruck des Unkoordinierten kann ich aber zustimmen. Ein System ist in der Mannschaft schon die ganze Saison nicht recht zu erkennen. Das liegt auch an der „Zusammenstellung“ des Kaders, der sich vor allem durch das Fehlen von Mittelfeldspielerinnen auszeichnet.

    (6)
  • Detlef sagt:

    @OrbisJack,
    Der Kampf um die CL-Quali wird wohl erst am 14. Mai entschieden, falls die Bayern-Ladies nicht vorher noch straucheln!!!

    Am Sonntag wird nur entschieden, ob der Meisterschaftskampf nochmal spannend wird, oder ob Wob endgültig davon zieht!!!
    Der Druck liegt nur bei Wob, die mit viel Respekt, und sicher auch etwas Angst nach Potsdam fahren werden!!!
    Die letzten 3 Ligaspiele haben sie alle verloren, zT sehr deutlich!!!
    Das mußt Du erst mal aus den Köpfen rauskriegen!!!

    Die „beste Mannschaft der Liga“ ist nicht unbesiegbar, was wir in der Hinrunde bewiesen haben, und was die Breisgauerinnen zuletzt im Pokal gezeigt haben!!!
    Achja, da müssen die Wölfinnen übrigens auch noch mal hin, und zu den unberechenbaren Essenerinnen ebenfalls!!! 😉
    Jens Scheuer hatte uns ja in der PK versprochen, daß sie gegen Wob gewinnen werden, quasi als Revanche für das Pokalspiel!!!

    Es ist also noch gar nichts entschieden!!! 😄

    (15)
  • bale sagt:

    ich hoffe so sehr,das Turbine Bayern und vfl schlagen,dann haben sie championsleague platz verdient oh man ist das spannend,finde Bayern hat es gefühlt irgendwie nicht verdient schreibe das aber nicht,weil ich gegen Bayern bin einfach so vom bauchgefühl her

    (15)
  • Fan sagt:

    @Detlef,

    zwei Fehler sind in deinem obigen Kommenrar enthalten. Zum Ersten hat Freiburg im Pokal gegen WOB nicht gewonnen und zum Zweiten spielt WOB zu Hause gegen Essen. Und dass Sie zwar mir Respekt ja,aber mit Angst nach Potsdam fahren dass glaubst du doch nicht wirklich? Dafür ist die Mannschaft zur Zeit einfach zu gut drauf!

    (2)
  • Herr Schulze sagt:

    @ Pauline: Vielen Dank für Ihren herrlichen Kontrast zur Bewertung des FFC-Spiels in Leverkusen durch den Trainer Matt Ross, der auf der FFC-Homepage tatsächlich meint: „Bis auf die ersten zehn Minuten haben wir fantastischen Fußball gezeigt und uns gefühlt hundert Chancen erspielt. Einziges Manko waren die Ungenauigkeiten im letzten Drittel.“
    Da ich vergleichbar fantastische Leistungen regelmäßig in Frankfurt erlebe, kann ich mir ganz gut vorstellen, was Sie erdulden mussten.

    (10)
  • Detlef sagt:

    @Fan,
    Es stimmt, Wob hat im Pokal in Freiburg zwar nicht verloren, aber nach 90 min stand es unentschieden, was uns ja schon sehr entgegen käme!!!
    Zudem hätte „die beste Mannschaft der Liga“ eigentlich ziemlich lange in Unterzahl spielen müssen, da zumindest van Egmont frühzeitig zum Duschen hätte gehen müssen!!!

    Zweitens hast Du zwar recht, aber die SGS kann auch auswärts ziemlich eklig werden!!!

    Und Drittens, doch, ich glaube schon, daß sie zumindest ein ziemlich mulmiges Gefühl haben dürften!!!
    Natürlich haben sie im Moment einen Lauf!!!
    Aber das hauptsächlich gegen eher schwächere Mannschaften!!!
    Auch Frankfurt gehört ja im Moment nicht mehr zu den Topteams!!!
    Ok, sie haben 1:0 gegen Lyon gewonnen!!!
    Aber so richtig überzeugend waren sie in Freiburg nicht!!!

    Dies gilt zwar auch für die letzten Auftritte meiner TURBINEN!!!
    Aber gegen Wolfsburg werde sie alles geben, und die Stammformation ist wieder fast komplett!!!

    Irgendwie liegt uns Wolfsburg, weil sie ähnlich wie wir spielen!!!
    Ich hoffe zudem auf ein volles Haus!!!
    Die „zwölfte Frau“ im KARLI hat schon viele Spiele entschieden!!! 🙂

    (5)
  • OrbisJack sagt:

    @Detlef

    Ja, Potsdam gewann in Wolfsbyrg, aber eben seit dem Spiel ist Wolfsburg unbesiegt…und dieses mal ist Hansen fit und Harder dabei…daher sehr sehr schwer…und eben weil es so scheint dass Bayern eben keine punkte liegen lässt…spielt alles leider gegen Potsdam. Ja, da könnten sie am 14. Bayern besiegen…wird aber eine Hammerwoche…Wolfsburg-Leverkusen-Bayern. Das ist echt hart.

    Trotzdem eine gute Saison.

    (8)
  • Detlef sagt:

    @OrbisJack,
    Ich hatte nicht geschrieben, daß es ein Spaziergang werden wird!!! 😉
    Aber egal wie es auch ausgeht, können wir sehr zufrieden mit dieser Saison sein!!!
    Ich denke, nächste Saison wird unsere sein!!! 😄

    (-5)
  • FrankE sagt:

    Am Samstag, wurde in Jena eine Freundschaftsparty zwischen den Anhängern des USV und Turbinefans gefeiert. Die Turbinefans, die immerhin mit zwei Bussen und diversen PKW angereist waren wurden schon auf dem Parkplatz vom USV Fanbeauftragten begrüßt und im Stadion wurde zwischen den Fans ein fröhlicher Gesangswettbewerb ausgetragen. Die Stadionzeitung dieses Spiels wird sicher ein Sammlerstück werden, schließlich prangte über der Mannschaftvorstellung aus Potsdam das Vereinslogo des 1. FFC Frankfurt, folgerichtig begannen die Turbinefans also mit Anfeuerungen für „Turbine Frankfurt“
    Vor 800 Zuschauern etwa 300 davon aus Potsdam begann ein gutes Bundesligaspiel, Potsdam spielte wahlweise mit hohen Bällen in die Spitze oder mit Flügelläufen und erspielte sich einige gute Chancen, bis es dann in der 32 min Feli Rauch war die zum 0:1 einnetzte. Jena versteckte sich nicht, hielt dagegen und versuchte auch sich Chancen zu erarbeiten. Potsdam stand defensiv gut und nutze die Räume die Jena anbot. Noch vor der Halbzeit war es Svenja Huth die mit einem cleveren Heber das 0:2 erzielte und damit eine lange torlose Periode beendete. Dementsprechend viel auch der Jubel, sowohl der von Svenja als auch der der Fans aus. Auch in der zweiten Halbzeit hatte Potsdam das Spiel sicher im Griff, einzig etwas Zählbares sprang nicht mehr heraus. Spät, 70´ 75´ und 76′ wurde dann bei den Brandenburgerinnen gewechselt, Aigbogun, die mit ihrer eigenen Leistung unzufriedener war als das Publikum ging für Cramer. Der Wechsel von Zadrazil gegen Kellond-Knight brachte mehr spielerische Klasse ins Mittelfeld, ging aber zu Lasten der Zweikämpfe. Sarah hat sich am Samstag in jeden Zweikampf geworfen und die Mehrzahl auch gewonnen, leider auf Kosten eines lädierten Fußes, gute Besserung auf diesem Weg. Danach kam noch Prašnikar für Kemme.
    Hervorheben möchte ich die Leistung von Caro Siems, immerhin erst in ihrem zweiten BuLi Spiel zeigte sie eine klasse Partie. Sie war ballsicher, zeigte ein tolles Stellungsspiel und gab jede Menge Impulse nach vorn. Zwei Daumen nach oben dafür. Auch der Rest des Teams zeige eine gute Leistung, mannschaftlich geschlossen ging man keinem Zweikampf aus dem Weg so ging der Sieg in Ordnung.

    Es hat Spass gemacht nach Jena zu fahren, ein gutes Spiel zu sehen, mit den Fans des USV eine gute Zeit zu haben und (dieses Mal) auch die Punkte mit zu nehmen.

    (18)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    > Aber egal wie es auch ausgeht, können wir sehr zufrieden mit dieser Saison sein!!!

    Oho, fängst Du bereits vor den Spitzenspielen an, kleinere Brötchen zu backen, weil Deine Überzeugung doch zuletzt gelitten hat?
    Ich widerspreche dennoch und sage eindeutig, man kann lediglich dann mit dieser Saison zufrieden sein, wenn mindestens Platz 2 rumkommt! Alles andere definitiv nicht!

    > Ich denke, nächste Saison wird unsere sein!!! 😄

    Woran machst Du das fest? Kennst Du bereits Zugänge, die uns noch unbekannt sind und Dich so überzeugt daherkommen lassen?
    Unterm Strich ist doch dieser (Zweck-?)Optimismus bereits eine Übertreibung und so gar nicht Turbine-like, denn ob diese nächste Saison MR-gemäß erneut ohne Zielstellung in Angriff genommen wird, will ich kaum annehmen.
    Diese Deine Einstellung solltest Du besser erst kundtun, wenn unsere Turbinen mindestens 2. geworden sind! Ich lasse lieber die Kirche im Dorf und hoffe auf einen akzeptablen Saisonabschluß mit den Ergebnissen, die man sich verdient hat.

    (-9)
  • Fan sagt:

    @Detlef,

    das mit dem „in Unterzahl spielen müssen“ kann man so oder so sehen , aber ich will das gar nicht aufwärmen.Sicher stand es nach 90 Minuten aus WOB-Sicht nur 1:1 aber das war angesichts der Chancen für WOB eher glücklich für Freiburg .
    Naja, und ob Essen z.Zt. wirklich für WOB gefährlich werden kann ist eher zweifelhaft wenn man die letzten Ergebnisse von Essen sich anschaut. Und das Sie nur gegen schwächere Mannschaften Siege eingefahren haben, da frage ich mich ob es in der Bundesliga ausser den beiden letztplatzierten Mannschaften noch schwächere Teams gibt. Gerade wenn man Vergleiche heranzieht wie Turbine und Bayern gegen angebliche schwächere Mannschasften gespielt und sich zum Teil sehr schwer getan haben. Aber ich könnte mit der jetzigen Tabellensituation gut leben. Zumindest wünsche ich eher dass sich Turbine für CL qualifiziert als der FC Bayern.

    (5)
  • FrankE sagt:

    Hey SF
    ich bin Detlefs Meinung was die nächste Saison betrifft. Für diese Saison hatte ich anfangs nur geringe Erwartungen: neuer Trainer, sehr junges Team, kaum eingespielt (weil permanent verletzt)… dann ging die Hinrunde los und alles war anders. Persönlich hatte ich dem Team eine Saison gegeben um sich zu finden. Vorausgesetzt diese Truppe bleibt zusammen hat sie nach meiner Meinung eine tolle Zukunft vor sich.

    Die Liga ist in der Spitze so ausgeglichen und mit Freiburg ist ein weiterer Wettbewerber um die vorderen Plätze dabei, da wird es zukünftig für den VFL und die Bayern schwerer die Plätze eins und zwei zu abbonieren. Es kristalisiert sich nach meiner Meinung eine starke Gruppe von Vereinen heraus die mit geringeren finanziellen Mitteln, dafür mit konsequenter Nachwuchsarbeit versuchen die Liga „aufzumischen“. Auch wenn Orbis meint man könne nicht mit Leidenschaft gegen geballte Finanzkraft bestehen, ich bin da nicht seiner Meinung und schaue gespannt auf die Zukunft meiner Turbinen, des SC Freiburg und wer da sonst noch nicht bereit ist die Vorherschaft des VFL und der Bayern widerstandslos hinzunehmen

    (6)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ja, aber woher rührt die Zuversicht, dieser Optimismus, Frank?
    Die laufende Saison ist noch nichtmal zuendegespielt, die Endplatzierung also absolut offen, und dennoch solche vergleichsweise großen Töne. Ist das nicht doch voreilig?
    Ich habe Null Kenntnis über Neuzugänge und zu erwartende Abgänge, was Anlaß ist, mich eher bedeckt und zurückzuhalten – Ihr Beide prescht dagegen vor.
    Wenn die Frankfurter voller Zuversicht sind, sehe ich das mit der bisher einzigen, aber hochkarätigen Neuverpflichtung genauso – das ist ein Transferhammer, der Hoffnung macht. Aber womit hält Turbine dagegen? Innerhalb der AFBL haben doch zuletzt kaum gestandene Spielerinnen, den Weg nach Potsdam gefunden und der eigene Nachwuchs ist mit einer Caro Siems zu dünn im A-Team angekommen. Schwalm langzeitverletzt, Lindner, Gasper, Chmielinski keine „breite Bank“. Keine Argumente, die bei mir die Zuversicht schüren, allemale Hoffnung, aber die gab’s und gibt’s reichlich und war manchmal das Einzige zum Dranfesthalten bzw. -klammern!
    Ich wäre besoffen vor Glück und würde es laut rausschreien, wenn in den kommenden Spielen 3 x 3 BIG POINTS auf der Habenseite stünden!!!
    Aber, ob ich meine Stimmbänder wirklich darart strapazieren werde müssen?

    (2)
  • FrankE sagt:

    Hey Schenschtschina Futbolista,
    mein Optimismus rührt aus dem was ich sehe wenn ich unsere Mädels so beobachte und mit ihnen quatsche. Wenn ich mir ansehe auf welchem Weg der Verein ist fange ich das Grinsen an. Wir haben, so meine Meinung einen gute Mischung beisammen. Ich wüsste auch nicht wo wir spektakuläre Neuverpflichtungen benötigen, lediglich in der Breite könnte man ausbauen um Verletzungen, Gelbsperren etc aufzufangen. Wenn ich jetzt anfange ins Detail zu gehen werde ich viele hier langweilen, deshalb mein Vorschlag: Ich gehe davon aus dass Du Detlef oder mich kennst, sprich uns gern an wenn Du einen langen begeisterten Vortrag über das Potential dieses Turbineteams hören möchtest.
    Dazu stimmt mich diese Saison optimistisch. Für mich ist es gar nicht so wichtig wie die nächsten Spiele ausgehen, ich finde dass wir allen Grund haben stolz zu sein auf unser Team und auf das was sie in dieser Saison bisher erreicht haben. Das wird mich aber nicht daran hindern Turbine auch in den letzten Spielen dieser Saison mit allem was ich habe zu unterstützen und ich hoffe viele andere kommen auch zu den ausstehenden Partien.

    (7)
  • holly sagt:

    @Pauline, Leverkusen hatte und hat viele gute Spielerinnen die ich gerne spielen sehe. Aber ein Besuch in Leverkusen hat mir auch gerreicht. Genauso wie sie habe ich auch bei keinem anderen Verein egal welcher Klasse so unfreundliche Menschen getroffen.

    Naja Detlef hat da ja alle Namen in einen Topf geworfen und einmal umgerührt. Bei den von ihm aufgezählten Vereinen sind viele dabei die sich den Untergang selbst zu zuschreiben haben. Siehe die Leipziger Vereine usw. Es ist aber nunmal für manche Leute einfacher irgendwas zu behaupten. So muss man sich nicht mit dem Thema beschäftigen. Das ist natürlich einfacher. So erklären sich für dich nun vielleicht auch die Daumen runter die er bekommen hat.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @holly,
    Was ist Deine Kritik???
    Ich hatte eigentlich geschrieben, daß ALLE diese Vereine ihre Frauen zum Teufel gejagt haben!!!
    Wer also sollte sonst daran Schuld sein???

    (2)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Den Disput hatten wir ja schon oft, mein Glas ist halt halbvoll!!! 😉
    Warum brauchst Du Neuzugänge, um die nächste Saison optimistisch anzugehen???
    Da steckt immer die Ungewissheit dahinter, ob sie sich auch möglichst schnell integrieren lassen, Sprachbarrieren, und und und!!!
    Bist Du auch zu den „Jüngern OrbisJacks“ gewechselt, der Bayern wahrscheinlich schon jetzt die Meisterschaft 2018 vorhersagt, weil sie jetzt schon 4 Neuverpflichtungen haben??? 😉

    TURBINE hatte immer dann Erfolg, wenn sie über einen längeren Zeitraum ihre Stammkräfte an sich binden konnten, sodaß die sich einspielen!!!
    Somit sind die vielen Vertragsverlängerungen der eigentliche Quell meines Optimismus!!!
    Natürlich wird man sich punktuell noch verstärken, vor allem in der Breite!!!
    Im den Fanbussen nach Jena wurden unter den „allwissenden Fans“ 4 Abgänge gehandelt!!!
    Alles Reservistinnen, die wenig bis keinen Einsatz haben!!!
    Da es sich aber um keine offiziellen Meldungen, sondern lediglich Gerüchte handelt, nenne ich keine Namen!!!

    Natürlich darf es nicht wieder zu solch apokalyptischen Ausfällen kommen wie letzte Saison!!!
    Aber das kalkuliert man ja nie vorher, und so sehe ich diese Saison als sehr guten Test, und die nächste Spielzeit dann als Kür!!! 🙂

    Wir sind bereits jetzt unserem „Plan“ mindestens ein Jahr vorraus!!! 🙂
    Und auch ich hoffe weiterhin auf Rang Zwei am Ende!!! 😄

    Schade das Dein Glas immer nur halbleer ist, sonst könntest auch Du Dich an der Leistung unserer Mädels erfreuen, und würdest nicht immer das Haar in der Suppe suchen!!!

    (7)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Lese doch bitte meine Kommentierungen richtig, um sie auch in der entsprechenden Form korrekt beantworten zu können!
    Ich habe überhaupt keine Neuzugänge gefordert, sondern lediglich im Zusammenhang mit Eurem (zu?) optimistischen Ausblick auf die nächste Saison das als einen möglichen Grund erfragt.
    Auch benötige ich keine besondere Fanunterweisung! Austausch am Spielfeldrand ist doch sowieso selbstverständlich gewesen, wenn wir uns dort begegneten. Ich bin zwar nicht so nah dran, aber meine Erfahrungen mache ich immer noch gern selbst. Eine hier häufig zu Unrecht kontrovers geführte Diskussion zu Diesem oder Jenem befeuert zwar den Traffic dieses Portal, befriedigt aber nicht unser gemeinsames Verständnis über unser Team, wenn rumgeeiert, falsch gelesen und interpretiert etc. wird.
    Für mich zählen nicht nur die Ergebnisse, sondern vorallem auch das Wie sie erzielt werden/zustande kommen, und da sind mir nicht nur eigenes Erleben, vorallem auch Vergleiche wichtig!
    Ach ja, und schreibe keine Verbindung zu OrbisJack her, dass läßt mich bloss erneut an Deinem (Sach-)Verstand zweifeln.
    Übrigens kommt bei mir immer das große Gähnen auf, wenn ich von Deinem Glasfüllstandsvergleich lesen muss! In diesem Zusammenhang kenne ich absolut nur eines:“Es sollte immer gut gefüllt sein!“, nur liegt das nicht in meiner Verantwortlichkeit!!! Diesbezügliche Vorwürfe darfst Du also nicht an mich richten…
    Ich kann aber noch sehr wohl unterscheiden, ob ein Glas voll, halbvoll oder gar geleert ist! 🙂

    (-8)
  • rogerfehlerer sagt:

    @ enthusio
    ein klein wenig fragwürdig was der Freiburger Trainer da so von sich gibt,dass Essen die ersten 40Minuten dominiert hat und eigentlich 4 Tore hätte erzielen müssen deutet er ausschließlich als Fehlleistung seiner Mannschaft.Aber man spielt eben manchmal nur so gut wie der Gegner es zulässt und Essen war sehr fokussiert.Freiburg hat das Spiel famos gedreht aber es war nicht so wie Scheuer es beschreibt: intern geregelt und blablabla.Es bedurfte einer feiner Einzelleistung von Magull und individueller Essener Fehlleistungen um den Druck im Kessel zu erhöhen und Essen ist dann wohl wieder einmal sang und klanglos umgekippt.Schockstarre des Essener Teams,und nicht das erste Mal in dieser Saison.Gelingt es Kraus das abzustellen bleiben einige Punkte mehr in Essen.

    (10)
  • FFFan sagt:

    Analyse zu Bayern-Hoffenheim (Quelle: miasanrot.de):

    http://miasanrot.de/bayern-frauen-hoffenheim/

    (1)
  • Detlef sagt:

    Frau Fußball schrieb;
    „Ich habe Null Kenntnis über Neuzugänge und zu erwartende Abgänge, was Anlaß ist, mich eher bedeckt und zurückzuhalten“

    Liest sich für mich so, als wenn nur mit entsprechenden Neuzugängen das Niveau zu halten, bzw erhöht werden kann!!!
    Wie geschrieben, ziehe ich meinen Optimismus dagegen aus der Beständigkeit und einer damit verbundenen gewissen sportlichen Routine!!!
    Und die jungen Kickerinnen sind zudem ein Jahr erfahrener geworden!!!

    (-1)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Deine Aussage „…liest sich so…“ kommentiert sich von selbst!
    Wenn man in einem bestimmten Kontext lesen will, dann ist es eben so…
    Es macht definitiv mehr Spaß, Kösslers Tore im LT zu verfolgen, als hier Gesprächsfutter abzugeben!

    (-7)
  • Pauline Leon sagt:

    @herr schulze, ihr kommentar vom 1.5., 23:58 ist auch sehr, sehr humorvoll. vor allem das zitat von herrn ross. ich habe mich wirklich gebogen vor lachen!!!!
    ich wünsche alles gute uns allen.

    (1)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar