Home » Bundesliga Frauen

Wolfsburg gewinnt in Frankfurt, Potsdam verliert

Von am 23. April 2017 – 17.10 Uhr 39 Kommentare

Am 17. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga hat der VfL Wolfsburg mit einem klaren Sieg beim 1. FFC Frankfurt die Tabellenspitze ausgebaut. Verfolger 1. FFC Turbine Potsdam verlor zum zweiten Mal in dieser Saison gegen den SC Freiburg.

Anzeige

Frankfurt verliert trotz Groenen-Führung

Der VfL Wolfsburg gewann beim 1. FFC Frankfurt vor 1.710 Zuschauern im Stadion am Brentanobad mit 5:1 (1:1). Jackie Groenen brachte die stark beginnenden Frankfurterinnen mit einer schönen Einzelleistung in Führung (27.). Doch nur kurz darauf gelang Lara Dickenmann für die Gäste der Ausgleich (30.).

Wolfsburg dominiert Halbzeit zwei

Kurz nach der Pause sorgte Pernille Harder nach einem Fehler von FFC-Torhüterin Desirée Schumann für die Wolfsburger Führung, Schumanns Rettungsversuch kam zu spät (48.). Von nun an dominierte Wolfsburg zunehmend das Geschehen, Dickenmann baute mit einer starken Aktion die Führung aus (68.). Die eingewechselte Ewa Pajor sorgte für den vierten Wolfsburger Treffer (79.) und legte in der Nachspielzeit zum 5:1 von Caroline Graham Hansen auf (90.+1).

Petermann macht Freiburg-Erfolg perfekt

Neben des eigenen Erfolgs profitierten die Wolfsburgerinnen von der 0:1 (0:1)-Heimniederlage des 1. FFC Turbine Potsdam gegen den SC Freiburg. Lena Petermann sorgte vor 1.642 Zuschauern mit ihrem Treffer (12.) dafür, dass die Freiburgerinnen zum zweiten Mal in dieser Saison gegen Potsdam als Sieger vom Platz gingen.

Behringer trifft per Elfmeter

Nutznießer der Potsdamer Niederlage war auch der FC Bayern München, der mit seinem Lieblingsergebnis von 1:0 (0:0) beim MSV Duisburg gewann. Bayern-Kapitänin Melanie Behringer verwandelte in der Schlussphase vor 882 Zuschauern einen Elfmeter zum Münchener Sieg (81.).

Spielszene 1. FFC Frankfurt gegen VfL Wolfsburg mit Laura Störzel und Caroline Graham Hansen

Wolfsburgs Caroline Graham Hansen (li.) beschäftigte Frankfurts Laura Störzel ein ums andere Mal © foto2press / Markus Römer

Nesse trifft für Essen

Der SC Sand unterlag auf eigenem Platz gegen die SGS Essen mit 0:1 (0:1). 620 Zuschauer sahen bereits in der 13. Minuten den einzigen Treffer der Partie durch Kirsten Nesse, die aber dann bereits in der 30. Minute wegen einer Fußverletzung ausgewechselt werden musste.

Moser trifft doppelt bei Hoffenheim-Sieg

Die TSG 1899 Hoffenheim gewann vor 550 Zuschauern gegen Bayer 04 Leverkusen mit 3:1 (2:0). Martina Moser nach einem von Ramona Petzelberger verursachten Handelfmeter (31.) und Dóra Zeller (36.) stellten binnen fünf Minuten die Weichen für den Hoffenheimer Sieg. Rachel Rinasts Treffer sorgte zwar bei den Gästen noch einmal für Hoffnung (74.), doch Moser stellte mit ihrem zweiten Tor postwendend den alten Abstand wieder her (76.).

Jena in Gladbach ohne Mühe

Im Vormittagsspiel gewann der FF USV Jena bei Borussia Mönchengladbach mit 3:0 (1:0). Amber Hearn brachte die Gäste vor nur 221 Zuschauern früh in Führung (7.). Lucie Voňková verpasste die Chance, per Elfmeter zu erhöhen (30.). Besser machten es nach der Pause Susann Utes (66.) und Julia Arnold (76.), die für wichtige Punkte im Abstiegskampf sorgten.



Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
1VfL Wolfsburg22173256:14+4254
2FC Bayern München22171436:15+2152
31. FFC Turbine Potsdam22162442:16+2650
4SC Freiburg22145345:20+2547
51. FFC Frankfurt22107540:28+1237
6SGS Essen2295838:30+832
7TSG 1899 Hoffenheim22931023:23030
8SC Sand22831129:23+627
9FF USV Jena22521519:34-1517
10MSV Duisburg22441419:49-3016
11Bayer 04 Leverkusen22231716:53-379
12Borussia Mönchengladbach2220208:66-586

Tags: , , , , , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

39 Kommentare »

  • Digger Dunn sagt:

    Wichtiger Auswärtssieg im Grenzlandstadion zu Gladbach. Da Leverkusen ein ähnlich schweres Restprogramm wie Jena hat, dürften sich die USV-Mädels nun doch etwas Luft im Abstiegskampf verschafft haben.

    (12)
  • never-rest sagt:

    Klare Angelegenheit in Frankfurt. Die Zeiten sind erst einmal vorbei, in denen sich die Teams auf Augenhöhe begegnet sind. Der 1FFC konnt nur die erste Viertelstunde dagegen halten, das schöne Tor von J, Groehnen, die auch sonst neben Bartusiak eine der Besten Frankfurterinnen war, hat WOB aber wach gerüttelt. In Hälfte 2 konnte der 1FFC das Tempo nicht mehr mitgehen. Die schon gewaltige Offensivpower bei den Wölfinnen (Dickenmann, Harder, Hansen) wird zunehmend auch noch von E. Pajor mit ihrer Schnelligkeit und einer feinen Technik verstärkt. Dagegen verschwindet A. Popp immer weiter im MF. Vielleicht sollte sie es mal auf der 6 ausprobieren. Schlechter als Gunnasdottir, Bernauer, Bussaglia ist sie auch nicht. Wullaert schien mir ziemlich „angefressen“, dabei hat sie ihre Sache im MF nach der späten Einwechslung recht ordentlich gemacht.

    Der 1FFC muss sich nicht groß ärgern. In dieser Saison ist gegen WOB nach dem personellen Aderlass und ohne die Torgarantie Islacker kein Kraut gewachsen. Ein 4. oder 5. Platz wäre am Ende der Saison alle Ehren wert. Mit jungen Nachwuchstalenten kann es nächste Saison schon wieder besser aussehen (siehe TP). Heute mussten Pawlewski, Hechler, Mattheis und Co aber erstmal Lehrgeld bezahlen.

    Die Heimniederlage der Turbinen gegen einen aufstrebenden SC Freiburg kommt nicht ganz überraschend. Kann passieren. Richtig bitter wird es für Potsdam erst, wenn TP am Ende der Saison noch die CL verpasst. Ich würde nach so einer großartigen Saison mitleiden, zumal wenn der FCB mit seinem Minimalismus vor TP durchkommt.

    Es bleibt mega spannend in dem Dreikampf an der Spitze. Selbst WOB hat die CL nicht sicher gebucht, das Restprogramm für die Wölfinnen hat es in sich. Fehlt bloß noch, dass der FCB sich wieder zur Meiserschaft gurkt.

    (31)
  • OrbisJack sagt:

    Naja, es war unterhaltsam und interessant diese Turbine ‚wiederstand‘ gegen die reichen, aber ab jetzt ist es vorbei glaub ich. Wolfsburg wird unumstrittene Meister, Bayern zweite und das war’s mit die reine Frauen Vereine an die Spitze.

    Muss man auch noch abwarten wie viele diese Potsdamer Mannschaft im Sommer wechseln und wohin und ob da auch Ablösesumme in Spiel kommt.

    Freiburg hat es heute verdient zu gewinnen, hatten alle die Chancen gemacht, wobei Potsdam nicht einaml auf Tor schiessen konnte. Da könnte auch ein Paar Spielerinnen im Sommer eine ‚Upgrade‘ machen. Gwinn und Petermann vor allem.

    Egal, es ist einfach so wie es ist, und für die Wolfsburg und Bayern fans wünsche isch viel spass…ich bin nämlich raus.

    (-19)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Mir fehlen die Worte wie auch komplett das Verständnis für nahezu alle Spiele der Rückrunde, wo jeder Fan eigentlich feststellen konnte wie das Turbineteam sukzessive ihre erstklassige Ausgangsposition, einen der beiden ersten AFBL-Plätze belegen zu können, an jeden der letzten Spieltage sprichwörtlich vergeigen.
    Hat sich das System MR schon überlebt? Immerhin ist ein BL-Profiteam keine Schulklasse und Kemme keine Stürmerin, sowie Huth leider sehr uneffektiv und leicht aus dem Spiel zu nehmen, s. SGS Essen-Spiel. Die einzige mannschaftl. Geschlossenheit, die ich derzeit sehe, ist das absolute Ausser-Form-sein des nahezu kompletten Teams inkl. Ersatzspielerinnen wie Gasper, Lindner, Prasnikar etc.
    So wird das für mich nichts, denn in den Spielen gegen die direkten Kontrahenten FCB und VfL wird nicht urplötzlich eine spiel- und mental starke, torgefährliche und effiziente sowie homogene Mannschaft als Einheit auf’m Platz stehen!
    Langzeitausfall KayKay ist nur ein typisches Beispiel, weshalb mittlerweile ein anderes Turbineteam WE für WE mangelhafte Ergebnisse einspielt. Aigbogun und Zadrazil reißen wie auch Arrivierte keine Bäume aus – Ärmel hochkrempeln vermisse ich auch dann, wenn die Langarmigen übergestreift sind!
    Kann mir ganz schlecht vorstellen, dass die Stimmung im Team nicht schwindet oder gar umschwenkt, denn die ist erfolgsabhängig und -gesteuert!
    Ich warte jedenfalls auch heute wiederum auf Detlef’s Erklärungsversuche! 😀

    (0)
  • Detlef sagt:

    In Potsdam hat heute die klar bessere Mannschaft gewonnen!!!
    Freiburg war uns in beinahe allen Belangen voraus wie Passgenauigkeit und Spielintelligenz!!!
    Sie erzielten gleich mit ihrer ersten Torchance das 1:0, und hatten auch danach noch einige klare Möglichkeiten, die sie aber sehr leichtfertig vergaben!!!

    TURBINE fand nie so richtig in sein Spiel, scheiterte dabei immer wieder an der großartigen Freiburger Abwehr, aber auch an den eigenen Unzulänglichkeiten!!!
    Das Paßspiel war heute sehr schlecht, und so konnten wir die sehr kompakte Abwehr der Breisgauerinnen nur selten in Gefahr bringen!!!

    Es war für viele TURBINE-Fans heute sehr ernüchternd, die uns schon die Meisterschale hochstemmen sahen!!!
    Da wurden heute große Defizite sichtbar, die eigentlich schon überwunden schienen!!

    Bleibt eigentlich nur zu hoffen, daß dies heute nur ein Ausrutscher war, wie in der Hinrunde auch!!!

    (13)
  • vikkybummsy sagt:

    soso… dann ist heute mal wieder alles schlecht in Potsdam. Guckt den keiner auf die Tabelle ?. Potsdam ist die Mannschaft mit dem 2.besten Sturm und der besten Abwehr. Der Trainer, die Spielerinnen…alle schlecht !!??. Iwie vermiss ich den Kommentar das Potsdam wahrscheinlich noch von Gladbach überholt wird. Dieses himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt sein ist jedenfalls typisch für einige Schreiberlinge im Board.
    Was ist passiert. Die Turbinen hab ein Spiel gegen Freiburg verloren, so what. Freiburg hat in dieser Saison schon anderen Kalibern das Leben schwer gemacht. Das passiert schon mal wenn die Liga zusammenrückt. Als Turbinefan (bin ich nicht) würde ich auch in schwierigen Zeiten zu meiner Mannschaft halten!!!
    Aus Frankfurt hört man solch merkwürdige Nebengeräusche jedenfalls nicht !!!! :-). Unnu reichlich Thumbs up !!!!!

    (32)
  • Fan sagt:

    @Detlef,

    ich weis dass du Turbinefan bist und ich sage dir ihr werdet nächstes Jahr in der CL-Liga mitspielen, denn ich kann mir nicht vorstellen dass die Bayernladys jedes Spiel mit ihrem Grottenkick gewinnen werden. Die lassen noch Punkte liegen und müssen ja noch zu euch nach Potsdam und auch nach Frankfurt.Spätestens zu Hause gegen Bayern macht ihr das klar.
    Schließlich bin ich ja auch ein bißchen Turbinefan und werde demnächst auch Vereinsmitglied.

    (8)
  • tpfn sagt:

    Auweia, erst gesteht Jens Scheuer seine Liebe zu Turbine und nun verteidigt auch noch vikkybummsy unsere Mädels. Da fehlt ja nur noch Poppi, Blässe und Gößling die sich als verkappte TP-Fans outen. Wie soll man denn da optimistisch bleiben? Müssen wir uns nun auch noch auf Kellermanns Loblieder am 7. Mai einstellen? Ich hoffe Rudolph wacht endlich auf und zieht die richtigen Lehren daraus!

    (-7)
  • Pauline Leon sagt:

    so ganz ohne mühe hat jena das 0:3 sicher nicht eingefahren. immerhin habe ich 3x aluminiumtreffer für gladbach in den ersten 15 minuten gezählt. vielleicht war ja der ein oder andere ball hinter der linie. das enscheidende tor von susann utes fiel aus heiterem himmel. aufgegeben haben sich die gladbacherinnen aber bis zum schluß nicht und waren mindestens in der 1.hz locker ebenbürtig. abstiegskampf pur für beide teams. ein sehr spannendes und unterhaltsames spiel.

    (10)
  • F.B. sagt:

    Die Partie Frankfurt-Wolfsburg hat never-rest schon mal sehr gut zusammengefasst. Das war spielerisch heute ein ganz starker Auftritt und dieses Mal hat auch endlich mal die Chancenverwertung geklappt. Der Beginn erinnerte noch an den Auftritt in Freiburg, bei dem 1:0 von Jackie Groenen sah unsere Abwehr nicht gut aus. Danach kamen wir langsam aber stetig in die Partie, vor dem 1:0 setzte sich Caro Hansen sehr schön auf der rechten Seite durch, legte in die Mitte, wo Lara Dickenmann keine Mühe mehr hatte zum 1:0 einzunetzen. In der 40. Minute zeigte Kellermann, das er doch auch mal vor der Pause wechseln kann, wenn es die Situation erfordert: Für die erneut stark überforderte und bereits zu diesem Zeitpunkt akut Gelb-Rot gefährdete Emelie van Egmont kam Ewa Pajor, die dem Offensivspiel sofort großen Schwung verlieh. Alex Popp zog sich daraufhin ins zentrale Mittelfeld zurück und machte endlich mal wieder ein ordentliches Spiel, bei dem sie sich zum Großteil auf das Wesentliche konzentrierte.

    Mit dem 2:1 – einem Eigentor von Saskia Bartusiak und nicht wie fälschlich geschrieben von Pernille Harder – gelang zu Beginn der zweiten Halbzeit ein Start nach Maß. Frankfurt mühte sich danach zwar noch nach Kräften, es ergaben sich jedoch immer wieder Konterchancen, die insbesondere die sehr starke Ewa Pajor ergriff. Allein sie hätte noch für ein bis zwei Tore mehr sorgen können. Beim 3:1 setzte sich Lara Dickenmann sehr schön auf der linken Seite durch, das 4:1 besorgte Ewa nach einem Konter und einer umspielten Torhüterin, beim 5:1 legte Ewa von links quer auf Caro, die sich auch noch belohnte. Die einzige, die bei diesem Offensivfeuerwerk heute nicht so richtig zum Zuge kam, war Pernille Harder.

    Am Ende war das Ergebnis sicher objektiv betrachtet ein wenig zu hoch, die Frankfurter Abwehr lud uns zum Tore schießen aber auch geradezu ein. Saskia Bartusiak war anzumerken, dass es keine ganz falsche Entscheidung war, am Saisonende abzutreten, insbesondere sie kam bei dem Spieltempo nicht mehr mit. Auf Seiten Frankfurts möchte ich neben Jackie Groenen noch Saskia Matheis hervorheben, die auf der rechten Seite zum Ende hin noch den ein oder anderen Angriff einleitete und dabei starke Technik und Passspiel unter Beweis stellte.
    Über die Schiedsrichterin muss man heute übrigens nichts sagen – sie legte eine tadellose Leistung ab.

    (11)
  • Markus Juchem sagt:

    @F.B.: Der Treffer zum Wolfsburger 2:1 wurde offiziell Pernille Harder gutgeschrieben, da der Ball offenbar schon vor Schumanns Rettungsversuch die Linie überschritten hatte. Siehe:

    http://www.dfb.de/allianz-frauen-bundesliga/spieltagtabelle/?no_cache=1&spieledb_path=%2Fmatches%2F2238728
    http://www.dfb.de/news/detail/jena-setzt-sich-von-abstiegsraengen-ab-166154/?no_cache=1&cHash=81d893dc3da80aaca91a7470e349e5f9

    (6)
  • Detlef sagt:

    @vikkybummsy,
    Ich kann Dir nur zustimmen!!!
    Es ist schon etwas seltsam, wie einige jetzt hier reagieren!!!
    Ich bin auch ziemlich enttäuscht von dem heutigen Auftritt meiner TURBINEN, und damit war ich weiß Gott nicht allein!!!
    Aber ich weiß auch, daß sie es besser können!!!

    Es gab auch heute einige Lichtblicke und positive Dinge!!!
    Man konnte der Mannschaft das Wollen nicht absprechen!!!
    Die Einstellung war also richtig!!!

    MM tun TURBINE die vielen Pausen nicht gut, es fehlt einfach der Rhythmus!!!
    Aber damit müssen ja alle Teams irgendwie klarkommen!!!

    Ein großer Rückhalt war heute mal wieder LISA SCHMITZ, die uns mit einigen starken Paraden bis zum Ende noch im Spiel hielt!!!
    Allerdings sorgen ihre oft recht riskanten Pässe auch immer wieder für starkes Herzrasen auf den Rängen!!!

    Auch BIANCA SCHMIDT ist weiterhin im Aufwärtstrend, und war heute noch eine der Besten!!!
    Allerdings vermisse ich weiterhin ihre starken Flankenläufe, die sie sowohl in Potsdam, aber auch in Frankfurt immer wieder zeigte!!!

    Ein großer Lichtblick war für mich die erst 17-jährige CARO SIEMS, die für die heute schwach spielende LIDIJA KULIŠ kam!!!
    Sie ist sehr ballsicher, und beinahe jeder Paß kam auch bei der Adressatin an!!!
    Allerdings ließ auch sie sich zum Schluß etwas von der Hektik ihrer Mitspielerinnen anstecken!!!

    Es fehlte heute eindeutig die starke Hand einer JOJO ELSIG!!!
    ULLA DRAWS ist auf ganz hohem Niveau nicht mehr erste Wahl!!!
    Aber JOJO kommt ja schon am Samstag wieder zurück, und wird die heute oft ziemlich konfus agierende Abwehr wieder stärken!!!
    Zudem wächst in der Zweiten mit MARINA GEORGIEVA eine starke Backup heran, die spätere Ausfälle in der IV besser kompensieren kann!!!

    Der Kader von Potsdam ist schon sehr gut!!!
    Wir dürfen nicht vergessen, wo wir letzte Saison standen, und daß in der Hinrunde auch oft das Glück auf unserer Seite war!!!
    Mit der momentan fehlenden Leichtigkeit fehlt auch oft das nötige Quäntchen Fortune!!!

    Ich denke die Mannschaft wird sich jetzt ordentlich schütteln, und schon in Jena eine entsprechende Reaktion zeigen!!!
    Das „System MR“ jetzt in Frage zu stellen ist lächerlich, nachdem es uns so weit gebracht hat!!!
    Natürlich kann man einige Entscheidungen des Trainerteams kritisch hinterfragen, wie zB das erst späte Einwechseln von KAYKAY, oder der zuletzt sehr starken JENNY CRAMER!!!
    Aber das Große und Ganze jetzt schon wieder zu verteufeln ist Unsinn!!!
    Der Weg ist definitiv der richtige, auch wenn es halt mal Rückschläge gibt!!!

    @Fan,
    Es freut mich, daß jemand aus Bayern bei TURBINE Mitglied werden möchte!!!

    Ob es diese Saison schon für die CL-Quali reicht, oder ob die beiden Finanzgiganten es am Ende doch wieder schaffen, wir werden sehen!!!

    Zumindest ist unser Heimnymbus heute verloren gegangen, und auch wir Fans haben heute keine Glanzleistung vollbracht!!!
    Die Mannschaft braucht unsere Unterstützung, und kein Gemecker über schlechte Schirileistungen!!!

    (17)
  • balea sagt:

    Die geäusserte Turbine – Kritik ist sicherlich völlig richtig. Zu harmlos, zu passungenau, zu wenig aggressiv.

    Aber zuallerst sollte man mal Freiburg loben: Super kombiniert, sehr gut taktisch eingestellt und blitzgefährlich. Für mich gehören sie spielerisch klar unter die Top 3 der Liga, das hat man im Grunde ja spätestens schon in der Partie gegen WOB gesehen, die unglücklich verloren wurde. Ich hatte einen derartigen Auftritt der Freiburgerinnen schon „befürchtet“, nachdem man ihren Frust wegen der verpfiffenen Niederlage letzte Woche deutlich sehen konnte. Diese Wut im Bauch haben sie sich nach Potsdam mitgebracht.
    Die Massnahme, Petermann vorn reinzustellen und stets stören zu lassen, da Elsig mit der 5. gelben Karte fehlte, war schon mal sehr effektiv und die robusten Aussenverteidigerinnen haben ihren Job super gemacht. Also: Erstmal Freiburg loben und dann konstatieren, dass erstens Elsig absolut schmerzlich vermisst wurde und Kemme und Huth nach der Unterbrechung schlicht und einfach nicht ins rollen kommen. Gegen Freiburg, Essen und Sand sind zwei Tore gefallen: Durch die beiden IVs… Loben sollte man wohl Schmidt, die sich wenigstens tüchtig reingehängt hat. Ab jetzt wird man sehen, ob sie sich zurückkämpfen können, oder völlig den Faden verloren haben. Lange Phasen ohne Spielpraxis scheinen dem Team auf jeden Fall nich zu bekommen.

    Und noch ein Wort zum Schiri: Katastrophe. Ich dachte zwischendurch, der DFB hat sich das Murks – Gepfeife von Freiburg vs WOB angeschaut und daraus geschlossen, jetzt den Freiburgerinnen mal was „Gutes“ zu tun. Ich kann mich nicht an derart laute – berechtigte – Pfeifkonzerte wegen falschen Pfiffen gehört zu haben. Untern Strich nicht spielentscheidend, aber schlimm und einfach ärgerlich.

    (21)
  • waiiy sagt:

    Tja, ich denke, dass unsere Turbinen einfach da sind, wo sie von der Listungsfähigkeit her hingehören: an einem Super-Tag kann man auch Wolfsburg und München schlagen, normal ist man aber auf einem Level von Frankfurt und Freiburg. Das hatte ich vor der Saison so erwartet und nun zeigt es sich auch. Von daher ist es zwar ärgerlich, weil man sich natürlich schon Hoffnung macht auf mehr. Es ist aber auch kein Beinbruch.

    Das Spiel gestern war sehr gut von Freiburg geführt. Das frühe Tor spielte natürlich in die Hand der Breisgauerinnen, die dadurch noch kompakter stehen konnten. Die Innenverteidigung nahm Kemme und Huth aus des Spielt und im Mittelfeld verzichtete man mit Kayikci auf Kreativität, machte dadurch den Platz aber so eng, dass Turbine sich keine Chancen erspielen konnte. Wenn das nicht gelang, wurden immer wieder geschickt taktische Fouls eingesetzt, die die Schiedsrichterin aber wiederholt nicht ahndete, sodass es bis zum End ein probates Mittel blieb.

    Ein kluger Schachzug war Starke auf der linken Seite einzusetzen, die dort immer wieder für Wirbel bei Kulis sorgte und so auch den Siegtreffer vorbereitete.

    Petermann ähnelt mir immer mehr in der Spielweise an Popp. Sie setzt ihren Körper immer mehr ein und nutzt dabei auch unfaire Mittel, kommt damit auch auch genauso oft davon. Aber sie beklagt sich nicht so oft und liegt nicht so oft auf dem Boden rum.

    Was ich bei den Turbinen ein wenig vermisst habe, was das Aufbäumen. Einzig Schmidt und Wesely war es irgendwann genug und Beide reagierten entsprechend. Bei den anderen war wohl der Glaube an einen Sieg nach dem Hinrundenspiel nicht mehr da.

    Insgesamt erwarte ich aber in den letzten beiden Heimspielen eine andere Reaktion der Mannschaft, auch weil sie gegen München und Wolfsburg eigentlich immer viel aggressiver zu Werke geht und nie einen Ball verloren gibt.

    (17)
  • waiiy sagt:

    @vikkybummsy: Ich rechne fest damit, dass Bayern noch an Potsdam vorbeigeht. Ich denke immer noch, dass die Allianz-Frauenbundesliga einen massiven Interessenkonflikt mit dem Team FC Bayern-Allianz München hat. Und das zeigt sich jetzt schon in vielen Situationen.

    Ich warte jetzt auch schon gespannt auf die Szenen, die zum vorhersehbaren Strafstoß in der 81. Minute (!!!) in Duisburg geführt haben. Lustigerweise war nämlich das Spiel bei fussball.de im Liveticker relativ gut kommentiert, nur diese eine Szene wurde gar nicht beschrieben. Auch hier halten sich die Bayern Fans sehr zurück mit einem Bericht über das Spiel.

    Mein Tipp ist, dass Bayern sehr umstritten in Potsdam gewinnen wird und damit auf Platz 2 vorzieht, sodass die CL-Teilnahme gesichert ist.

    Darüber würde sich auch der Münchener Haussender freuen, der dann die Spiele wieder mit Vorliebe überträgt und Wolfsburg Eurosport überlässt.

    (4)
  • enthusio sagt:

    Die SGS Essen hat ihre Hausaufgaben in den letzten drei Spielen mit zwei Auswärtssiegen in Mönchengladbach und Sand und einem Unentschieden gegen Potsdam solide erledigt.
    Nach Sand reiste Essen nur mit einem sehr kleinen Kader an, es fehlten außer den langzeitverletzten Feldkamp und Ioannidou auch Wilde, Freutel und Anyomi. Dafür stand Lea Schüller nach ihrer langen Verletzungspause wieder einsatzbereit auf dem Platz, ebenso bekam Margarita Gidion nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden der Torschützin Kirsten Nesse wieder einmal Spielpraxis.

    Essen hat jetzt noch ein schweres Restprogramm mit Auswärtsspielen in Freiburg, Wolfsburg und München vor sich und kann auch in den beiden Heimspielen gegen Jena und Leverkusen den Abstiegskampf noch beeinflussen.

    http://www.reviersport.de/350642—frauen-sgs-essen-gewinnt-verfolgerduell-beim-sc-sand.html

    (9)
  • Aldur sagt:

    vikkybummsy sagt:
    „soso… dann ist heute mal wieder alles schlecht in Potsdam. Guckt den keiner auf die Tabelle ?…Dieses himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt sein ist jedenfalls typisch für einige Schreiberlinge im Board.“

    Offenbar nicht nur im Board, denn sogar dem Gästetrainer ist das aufgefallen. Jens Scheuer stellt gegen Ende der PK die – sehr berechtigte – Frage, warum nach einer Niederlage die ganze Saison schlechtgeredet wird.

    waiiy sagt:
    „Ich warte jetzt auch schon gespannt auf die Szenen, die zum vorhersehbaren Strafstoß in der 81. Minute (!!!) in Duisburg geführt haben.“

    Also nach einmaliger Ansicht im Stadion in Echtzeit hätte ich gesagt, dass man den Elfer geben kann, auch wenn Miedema das ungeschickt ausgestellte Duisburger Abwehrbein dankbar annahm. Allerdings hatte es zuvor sowohl auf MSV- als auch auf Bayern-Seite eine Situation gegeben, wo ein Elfmeterpfiff aus meiner Sicht noch eher angebracht gewesen wäre. Da blieb die Pfeife der Frau in Gelb aber stumm.

    Ansonsten ist die Geschichte des Spiels schnell erzählt: Bayern tat sich sehr schwer mit einem MSV, der Fußball eher kämpfte als spielte. Die größte Duisburger Chance war gleich zu Beginn ein Schlenzer von Weichelt aus ca. 30 Metern, der an die Latte klatschte. Ansonsten hatte der MSV außer ein paar im Ansatz guten Umschaltaktionen offensiv hauptsächlich weite Schläge nach vorn und das Hoffen auf zweite Bälle im Programm. Die Bayern hatten ein leichtes spielerisches Übergewicht, aber wie so oft in der Saison Probleme, dies in Torgefahr umzumünzen. Daran waren natürlich auch die aufopferungsvoll kämpfenden MSV-Mädels nicht ganz unbeteiligt. Wenn Bayern offensiv doch einmal etwas gelang, war meist ein Abwehrbein dazwischen, oder Nuding zur Stelle. Insgesamt geht der knappe Sieg aus meiner Sicht aber doch in Ordnung, auch wenn die Entstehung durch einen „kann man geben“-Elfer in der Schlussphase etwas glücklich war.

    (10)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Detlef, Deine 2. Kommentierung ist irgendwie eine Kehrtwende der ersten und enthält für meinen Geschmack deutlich zuviele Ausreden und Schönfärberei. Lass auch endlich mal den Bezug zur Vorsaison, das ist allemale alter Tobak – es zählt die Leistung der Hinrunde, und diese ist zum Vergleich heranzuziehen und nichts anderes!
    Ich sehe da einen deutlichen Abfall bei der Mehrheit der Spielerinnen, nicht nur bei KayKay, wo deren Formkurve nicht die einzige nach unten zeigende ist.
    Es reicht nicht nur den Gegner zu recht zu loben, sondern man muss auch die Elle der Kritik ans eigene Team anlegen, und da lautet nunmal das derzeitige Resüme, Turbine ist im Vergleich zur Hinrunde lediglich ein Schatten seiner selbst, konnte diese Leistung bisher Null bestätigen – so knallhart sehe ich das, weil die Faktenlage nunmal das so dokumentiert!
    Auch wenn derzeit immer noch der Platz 2 zu Buche steht, ist dieser doch auch noch anderweitig zu interpretieren, wenn man die Punkte und Tore im Auge behält. Und ja, Turbine war auch lange Zeit Erster sowie jetzt auch Zweiter, aber das wird demnächst leider Geschichte sein wie waiiy oben schrieb!
    Arm dran, wer jetzt immer noch hofft, dass Turbine wie bei Schröders Abschiedsspiel den VfL aus dem Karli schiessen wird, da paßt der gestrige Auftritt gegen Frankfurt als Demonstration gestärkten Selbstvertrauens so gar nicht rein. Turbine verkörpert seit geraumer Zeit kein Spitzenteam mehr und auch gegen den USV muss erstmal nicht nur gespielt, sondern auch gewonnen werden… Zuviele Blicke gehen weiter und ignorieren dieses Ostderby zu Unrecht!

    (-11)
  • FrankE sagt:

    Das war gestern zuerst einmal die schlechteste Saisonleistung die wir Turbinefans abgeliefert haben! Ob sich nun die Mannschaft der Leistung der Fans angepasst hat oder umgekehrt kann ich nicht beurteilen, aber uns Fans ist es gestern nicht gelungen unser Team voran zu peitschen, im Gegenteil. Auffällig war, das Lisa Schmitz eine der wenigen im Stadion war die sich gegen die drohende Niederlage wirklich auflehnte. Ihre Aufmunterung und Anfeuerung an die eigenen Mitspielerinnen war zum Teil lauter als das was von der Tribüne kam. Gestern wäre ein guter Tag gewesen um zu zeigen wie wichtig und motivierend eine starke Kulisse sein kann, aber gestern wir haben unsere Mannschaft hängen lassen.

    Der SC war läuferisch und vom Stellungsspiel weit voraus. Turbine hätte sich auch über zwei oder drei Gegentor nicht beschweren können, lediglich Lisa Schmitz hatte etwas dagegen. Ohne Jojo (Gelbsperre) wirkte die Defensive verunsichert, dazu kam dass Freiburg gleich die erste Möglichkeit zu einem blitzsauberem Tor nutzte und auch danach mit Ihren Angriffen brandgefährlich blieb. Auf der linken Abwehrseite erwischte Lydia Kulis einen gebrauchten Tag. Am Gegentor nicht ganz unschuldig gelang ihr gestern wenig. Das führte dazu dass Feli Rauch vor ihr völlig in der Luft hing und nicht wirklich am Spiel teilnahm. Defensiv war es nur Bianca Schmidt die eine gute Partie machte, aber gerade beim Rausspielen aus der Abwehr lief eigentlich alles über Lia Wälti, aber auch sie rannte sich viel zu oft in der Mitte fest. Durch ihr Laufspiel schienen die Feiburgerinnen permanent mit ein bis zwei Spielerinnen mehr auf dem Platz zu stehen. In der Defensive war Freiburg gut auf Kemme/Huth eingestellt, Turbine machte es ihnen aber mit Ungenauigkeiten und berechbarem Spiel auch leicht.

    Gestern wurden einige (überzogene) Erwartungen enttäuscht. Unabhängig wie die letzten Spiele dieser Saison laufen bin ich sehr stolz auf das was Turbine bisher in der Saison eins nach der „Seuchensaison“ gezeigt hat, Turbine ist ganz schön „great again“! Unterstreichen möchte ich vor allem die Entwicklung die einige Spielerinnen in dieser Saison genommen haben: Bianca Schmidt hat sich endlich von den vielen Rückschlägen zurückgemeldet und wird immer stärker, auch Elise Kellond-Knights hat in dieser Saison gezeigt dass sie ein starker Motor im Mittelfeld ist, kein Vergleich zur letzten Saison, gestern brachte ihre Einwechselung eine deutliche spielerische Steigerung.

    Ich bin sicher, wenn wir Fans in den beiden noch ausstehenden Heimspielen richtig Gas geben dann werden das zwei Top Heimspiele und ich kann jedem nur empfehlen dabei zu sein!

    (16)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Ich sehe keine „Kehrtwende“ in meinem zweiten Post!!!
    Ich habe meine Mannschaft für ihr gestriges Auftreten kritisiert, aber ich sehe halt auch die positiven Dinge, die es trotzdem gegeben hat!!!

    Und man kann die letzte Saison nicht außen vor lassen, denn es sind größtenteils die selben Spielerinnen, die diese Saison völlig anders aufgetreten sind!!!
    Wenn es gut läuft, dann funktioniert vieles von allein, dann ist das Selbstvertrauen da, und meistens auch das nötige Glück!!!
    Ich habe in der Hinrunde mehr als einmal darauf hingewiesen, daß diese Mannschaft noch keine „Krise“ zu bewältigen hatte!!!
    Jetzt muß es sich zeigen, wie gut die Spielerinnen Zusammenhalten, und wie gut das Trainerteam dabei mitwirken kann!!!
    Es gibt in der Tat einige Leistungsträgerinnen, die in der Rückrunde noch nicht wieder ihre Form der Hinrunde erreicht haben!!!

    Aber ich habe es schon oft erlebt, wie Potsdam nach einer schlechten Leistung nach nur einer Woche wie ausgewechselt auf dem Platz stand!!!

    (4)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    @Detlef
    – …
    – Welche positiven Dinge???
    – Doch! Jedes Saison zählt für sich! Teamzusammenstellung ziwschen Hin- und Rückrunde ist nahezu identisch, alles Andere ist für die Tonne.
    – … aber es läuft eben nicht gut! Und das schon geraume Zeit nicht!
    – Der wahre Teamzusammenhalt zeigt sich nicht im Erfolg, sondern in den Niederlagen! Bloss dauert die Misere schon zulange an, als dass man von effektiver Aufarbeitung reden kann.
    – Einige? Die absolut Meisten!
    – Wann war das das letzte Mal? Ich kann mich da nicht dran besinnen!

    (-12)
  • holly sagt:

    meiner meinung nach hat Turbine die gesamte hinrunde über am limit gespielt. Solche Leistungen über eine gesamte Saison durch weg zu bringen ist natürlich schwer mit dem Kader den Turbine hat im vergleich zu anderen spitzenteams. Wenn bei turbine mal ein zwei spielerinnen die wichtig sind einen schlechten tag hat, kann man die nicht wie bei anderen vereinen eins zu eins von der bank aus tauschen.
    Das wird wieder die Aufgabe von Turbine für nächste saison sein sich noch breiter im kader gut aufzustellen.

    (13)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    => http://www.sportbuzzer.de/artikel/frauen-bundesliga-turbine-potsdam-vom-sc-freiburg-zum-zweiten-mal-entschlusselt/
    Ein Spielbericht mit dem ich voll + ganz konform gehe, wie auch dem hartnäckig nachfragenden Pressevertreter in der PK nach dem Spiel.
    Das Scheuer den Gegner lobt, soll doch nur den Zweck erfüllen, sein eigenes Team noch besser darzustellen – alter Wein in neuen Schläuchen!
    Wenn MR dort betont, es gäbe keine Saisonzielstellung, dann sollte er mal die rbb-Sportplatzsendung von vor 2 Wochen, wo Lia und er zu Gast waren, zur Auffrischung seiner Erinnerung anschauen. Da wurde klar und deutlich davon gesprochen, dass wenn man einmal dort oben steht auch bleiben will, um international zu spielen.
    Wenn das keine Zielsetzung ist, dann weiß ich auch nicht!

    (-3)
  • strike sagt:

    Grings und Wöhrle waren wohl auf zwei verschiedenen Fußballplätzen.

    (5)
  • Traumfee99 sagt:

    @ Fan

    Also ich finde auch das die Bayern momentan es nicht verdient haben Meister oder den 2. Platz zu belegen, da haben es andere Mannschaften verdient.
    Ich verstehe auch nicht warum der Trainer so auf Behringer setzt bei den Standards, die waren die letze Zeit wirklich schlecht. Sie hatte halt Glück das der Elfer gestern reinging. Aber es gibt bestimmt bei Bayern noch andere gute Spielerinnen, die dass vielleicht besser machen könnte. Behringer muss sich nur längerfristig verletzen, was dann Herr Wörle ??
    Aber das lässt man lieber sehr gute Spielerinnen ziehen, was unverständlich ist.
    Für mich hat Duisburg wenigstens 1 Punkt verdient gehabt.

    (10)
  • miss parker sagt:

    @Schenschtschina Futbolista

    Puhh, ich weiss gar nicht so recht,wo ich anfangen soll.
    Als erstes würde ich es gern sehen, dass man als „Fan“ eines bestimmten Vereines HINTER diesem steht und nicht nach einem Spiel (in Ihren Fall JEDEM Spiel) noch nachtritt und alles, aber auch wirklich alles schlecht ist! Mein Rat an dieser Stelle wäre: lassen Sie das mit dem Fan-Sein einfach sein. Schauen Sie sich keine Spiele mehr an. Ist bestimmt auch besser für die Gesundheit, wenn man sich nicht immer so sehr aufregen muss.

    Nun hat Potsdam also das zweite Spiel in dieser Saison verloren…das Abendland geht unter und wenn sie nicht aufpassen, dann steigen sie gleich direkt ab. Spielerinnen, deren Vertragsverlängerungen noch von einigen hier im Januar gefeiert wurden, sind jetzt grottig, den Potsdamerinnen nicht würdig und gehören gleich ganz aus dem Kader verbannt! Ganz ehrlich, man kann es auch übertreiben… Bei manchen Leuten (auch und gerade im Stadion) denke ich mir immer: Macht es besser!

    Sicher war es kein schönes Spiel, bei Potsdam lief es irgendwie nicht. Was mich jedoch mehr als verwundert hat war die Schiri. Hier sollte wohl Wiedergutmachung am WOB-Spiel stattfinden. Sonst ist es nicht zu erklären, wie der Karatetritt gegen den Kopf von Frau Huth nicht mit einer Karte geahndet wurde (gefährliches Spiel mit dem Stollen gegen den Kopf einer aufrecht stehenden Gegnerin gibt bei den Männern glatt rot!), auch das Foul an Frau Rauch an der Strafraumgrenze wurde nicht geahndet, genausowenig wie das Handspiel oder der Schubser von Frau Magull an Frau Wälti vor den Augen der Schiri. Die Karte gabs dann später, als es nicht mehr anders zu vertreten war. Auch waren die schönen weissen Freiburger Schwäne ab Minute 75 regelmässig dem Tode nahe, um Augenblicke später wundersam zu genesen. Sowas macht auch ein Spiel kaputt (ohne das suboptimmale Spiel der Potsdamerinnen zu entschuldigen).

    Jetzt heisst es: Kopf hoch, fleissig trainieren und am nä. Wochenende besser spielen. Und das Wochenende darauf noch besser…usw.

    Saisonziel war übrigens: besser da stehen als letzte Saison. Das ist derzeit der Fall (auch wenn einige,wie gesagt,den Abstieg schon vor Augen haben). Das wird schon, ich hab da vollstes Vertrauen. Und ich stehe auch die nä. Heimspiele wieder im Stadion um die Mannschaft zu unterstützen&anzufeuern und nicht das Haar in der Suppe zu suchen. Das mache ich übrigens seit 30Jahren und werde ich auch hoffentlich noch die nä. 30Jahre machen.

    (25)
  • OrbisJack sagt:

    @SF

    Ich glaub du machst du dich nur selbst verrückt mit diesem wahnsinnig unrealistische Erwartungen. Die Mannachaft hat tatsächlich eine sehr gute Saison, vorallem vor Weichnachten, ist aber mit Wolfsburg und Bayern über eine Saison nicht gleich Stark.

    Es wäre für mich eine Mini-Wunder (oder ein Totalausfall bei Bayern) wenn Potsdam tatsächlich zweite wurde. Macht aber nicht die ganze Saison pfutsch wenn dass nicht eintritt.

    Dritte, also die beste die nicht super Reich sind…ist doch was!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @miss parker
    Alles nur Blafasel und für mich gibt es kein echtes Argument in Deiner Aufzählung von solchen haltlosen Vorwürfen, die mit meiner kritischen Einstellung absolut nichts gemein haben, näher darauf einzugehen!
    Suche Dir also ein anderes Opfer oder besser, lasse solche bescheidenen Auftritte gänzlich bleiben!
    Auch Du solltest die erwähnte rbb-Sportplatz-Sendung mal in der Mediathek anschauen, denn Deine Aussage(n) sind total überholt!
    Puuh, jetzt ist aber Schluß! 😀

    (-23)
  • tpfn sagt:

    @Schenschtschina Futbolista
    mit deiner unruhigen aber sachlichen Kritik liegst du meiner Meinung nach völlig richtig!

    (-16)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Was in meinen Augen positiv gewesen ist, hatte ich schon dargelegt!!!
    Wenn Du das völlig anders siehst, dann bitte schön!!!

    Frau Fußball schrieb;
    „– Doch! Jedes Saison zählt für sich!
    Teamzusammenstellung ziwschen Hin- und Rückrunde ist nahezu identisch, alles Andere ist für die Tonne.“

    So es um Punkte und Titel geht hast Du natürlich Recht!!!
    Aber es geht hier um die Mannschaft die, wie Du etwas stark verkürzt dargestellt hast, seit dem letzten großen Aderlaß vor ca 22 Monaten in etwa zusammengeblieben ist, und bereits wesentlich dunklere Zeiten als die momentanen miteinander durchlebt hat!!!

    Frau Fußball schrieb;
    „– … aber es läuft eben nicht gut! Und das schon geraume Zeit nicht!“

    Hier müßte man erst einmal die Definitionen für
    „läuft eben nicht gut“
    und für
    „schon geraume Zeit“ festlegen!!!

    Wir haben in der kompletten Hinrunde 3 Punkte liegenlassen, und in der halben Rückrunde sind es nun schon 7!!!
    Ja das ist ärgerlich, hatte aber auch nachvollziehbare Gründe!!!

    Wenn man sich die einzelnen Spiele anschaut,
    so stand es zB gegen Frankfurt im KARLI sehr lange (über 70 min) nur 1:0!!!
    Da wurden viele Chancen nicht genutzt, und der Gegner immer wieder ermuntert, doch bitte den Ausgleich zu erzielen!!!
    Erst in der letzten Viertelstunde wurde zweimal nachgelegt, und es hätten auch gerne noch zwei-drei Tore mehr sein dürfen!!!

    Auch in Frankfurt waren wir zumindest in Hälfte Eins die spielbestimmende Mannschaft!!!
    Wir gerieten durch einen dummen Fehler in Rückstand, den wir aber schnell korrigieren konnten!!!
    Unerklärlich bleibt bis heute nur die zweite Hälfte, wo beide Teams versucht haben sich gegenseitig einzulullen!!!

    Gegen Essen hatten wir Zuhause das Glück, daß sich die Mädels von der Ardelhütte frühzeitig selber dezimiert hatten!!!
    In Essen war es dann wieder das bekannte Problem, vorne die mangelnde Chancenverwertung, und hinten einmal nicht aufgepaßt!!!

    Also wo, oder besser wann fängt bei Dir die „geraume Zeit“ überhaupt an???
    Es gab doch genügend Spiele schon in der Hinrunde, wo es „nicht gut gelaufen“ ist, wir aber (auch mit etwas Glück) noch gewonnen haben!!!
    Ich denke da besonders an das Spiel gegen Sand, wo es lange nach einem Remis aussah, und erst kurz vor Schluß ANNA GASPER mit einem Sonntagsschuß die drei Punkte retten konnte!!!

    Bei der ersten Niederlage im Breisgau machten wir schon die gleichen Fehler wie gestern!!!
    Und da spielten die Scheuer-Schützlinge lange nicht so ein starkes Pressing!!!
    Alles ging hauptsächlich durch die Mitte, was (wie gestern) für Freiburg leicht zu verteidigen war!!!
    Es war eins unser schlechtesten Spiele in der Hinrunde!!!
    Doch nur drei Tage später folgte dann eins unser besten, als wir in Wolfsburg mit 1:0 gewonnen haben!!!
    So etwas nennt man dann wohl eine Reaktion zeigen!!!

    Frau Fußball schrieb;
    „Der wahre Teamzusammenhalt zeigt sich nicht im Erfolg, sondern in den Niederlagen! Bloss dauert die Misere schon zulange an, als dass man von effektiver Aufarbeitung reden kann.“

    Dem ersten Satz kann ich zustimmen!!!
    Nur muß es nun „nach der Niederlage“ heißen!!!

    Aber wo um alles in der Welt siehst Du eine „Misere“???
    Und wann hat die denn angefangen, wenn die angeblich schon so lange dauert???
    TURBINE ist immer noch Zweiter, und kann dies aus eigener Kraft auch bleiben!!!
    Wenn der CL-Qualiplatz Zwei für Dich eine „Misere“ darstellt, was bitteschön war das dann letzte Saison???
    Da findet man dann irgendwann keine Steigerungsformen mehr, wenn man immer sofort alles in tiefschwarzen Farben malt!!!
    Doch doch, ich stoße Dich immer wieder mit der Nase darauf, die letzte Saison war der Grundstein für diese Saison!!!

    Frau Fußball schrieb;
    „Das Scheuer den Gegner lobt, soll doch nur den Zweck erfüllen, sein eigenes Team noch besser darzustellen“

    Kann schon sein, kann aber auch eine wahre und aufrichtige Bewunderung sein!!!

    Und appropos Erinnerung auffrischen,
    Rudi sprach in diesem rbb-Interview nicht von neuen Saisonzielen!!!
    Das war in der Tat nur LIA!!!
    Den Druck machen sich die Mädels also eher selber!!!

    (3)
  • balea sagt:

    Danke @miss parker für den Kommentar!

    Bei der Gelegenheit möchte ich mal mein Unverständnis an Detlef dafür ausdrücken, jeden noch so xxx Kommentar von sf mit einer Antwort aufzuwerten. Man muss wirklich nicht über jedes Stöckchen springen.

    (14)
  • Detlef sagt:

    @miss parker,
    absolute Zustimmung zu allem!!!

    (7)
  • Detlef sagt:

    holly schrieb;
    „meiner meinung nach hat Turbine die gesamte hinrunde über am limit gespielt.“
    Das sehe ich anders!!!
    Wie ich schon Frau Fußball versucht habe in Erinnerung zu rufen, haben wir auch in der Hinrunde so einige Spiele nur knapp, und zT mit Glück gewonnen!!!

    holly schrieb;
    „Solche Leistungen über eine gesamte Saison durch weg zu bringen ist natürlich schwer mit dem Kader den Turbine hat im vergleich zu anderen spitzenteams. Wenn bei turbine mal ein zwei spielerinnen die wichtig sind einen schlechten tag hat, kann man die nicht wie bei anderen vereinen eins zu eins von der bank aus tauschen.“

    Na so einfach ist das auch in Wolfsburg und vor allem bei Bayern nicht!!!
    WOB sucht bis heute immer noch einen KESSI-Ersatz!!!
    Und wenn dann auch noch die eigentliche Nachfolgerin Lena Gößling sehr sehr lange ausfällt, dann sieht es halt gegen starke Mannschaften (siehe zuletzt in Freiburg) oft ziemlich mau aus!!!
    Auch echte Nachfolgerinnen für Martina Müller und CONNY POHLERS hat man bis jetzt noch nicht an Land ziehen können!!!
    Jakabfi und Hansen sind sehr oft verletzt und Bachmann und MITTAG waren klare Fehleinkäufe!!!
    Harder könnte eine echte Alternative werden, aber da fehlt wohl der jungen Dänin noch die Erfahrung!!!

    In München ist die Lage sogar noch präkärer!!!
    Alles hängt dort an Behringer und Miedema!!!
    Spielt Behringer schlecht, dann läuft unter Garantie auch nix bei den Bayern-Ladies!!!
    Selbst eine Weltklassespielerin wie Vero Boquete konnte man nicht als Ersatz in München halten!!!
    Viele ehemalige Topspielerinnen verlieren dort seit einiger Zeit erheblich an Qualität!!!

    Also auch die Finanzgiganten können nicht so einfach auf ihre Leistungsträgerinnen verzichten, und sie durch Reservistinnen ersetzen!!!

    Und so ist es halt auch in Potsdam, wo die Verletzungen von SVENJA HUTH und TABBI KEMME in der Winterpause für eine große Lücke in den ersten Spielen!!!
    Und gestern fehlte halt JOJO ELSIG an allen Ecken!!!

    holly schrieb;
    „Das wird wieder die Aufgabe von Turbine für nächste saison sein sich noch breiter im kader gut aufzustellen.“

    Das ist ein laufender Prozeß!!!

    (0)
  • F.B. sagt:

    @Markus Juchem:
    Danke für die Erläuterung. Von Frankfurter Seite wurde der Treffer erst als Eigentor deklariert, daher meine Verwirrung.

    (1)
  • tavalisk sagt:

    @miss parker

    Auf die Aussagen im dritten Absatz habe ich eigentlich nur gewartet. Bei ausnahmslos jeder Turbine-Niederlage ist am Ende natürlich der Schiri Schuld…zumindest irgendwo in den hiesigen Kommentaren.

    (-4)
  • Detlef sagt:

    @tavalisk,
    Wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil!!!
    miss parker schrieb;
    „ohne das suboptimmale Spiel der Potsdamerinnen zu entschuldigen“

    Klingt für mich nicht danach, daß die Schiris an der Potsdamer Niederlage Schuld waren!!!
    Die Leistung der Schiris war sicher nicht gut, was sogar die Herren der Medien so sahen, deswegen wohl auch die Nachfrage bei der PK an beide Trainer!!!

    Für mich verteilten sich die Fehlentscheidungen in etwa auf beide Seiten gleichmäßig!!!
    Das ist zumindest fair, aber trotzdem sehr weit weg von gut!!!

    (3)
  • tavalisk sagt:

    @Detlef:
    miss parker schrieb aber auch „Sowas macht auch ein Spiel kaputt“

    „Für mich verteilten sich die Fehlentscheidungen in etwa auf beide Seiten gleichmäßig!!!“
    Der Aufzählung von miss parker entnehme ich aber ausschließlich (vermeintliche?) Fehlentscheidungen pro Freiburg und zudem den pauschalen Vorwurf der Schauspielerei an die Freiburger Spielerinnen. Ich bin mir jetzt schon sicher, solche oder ähnliche Kommentare werden hier auch nach dem Wolfsburg-Heimspiel von Turbine zu lesen sein, sofern es nicht gewonnen wird.

    (-7)
  • miss parker sagt:

    @Detlef
    Vielen Dank 🙂

    In der Tat war es nicht meine Absicht, der Schiri die Schuld in die Schuhe zu schieben. Im Fussball gilt auch immer folgendes Gesetz: Immer ein Tor mehr schiessen, als der Schiri pfeift.
    Es gab fragwürdige, nicht nachvollziehbare Schiri-Entscheidungen, die diskussionswürdig sind (z.B. der Karatetritt gg.den Kopf von Frau Huth), jedoch haben sich die Turbinen insgesamt den Schneid abkaufen und sich verunsichern lassen. Bis zur 12.Minute machten sie ja ordentlich Druck&waren präsent. Nach dem Gegentor wurden sie dann aber fahrig&nichts lief mehr. Das ist schade und muss aufgearbeitet werden. Jedoch bin ich sicher, dass sie daraus lernen und das nä. Spiel dann wieder besser läuft.

    Mich ärgert nur, dass es hier Leute gibt, die auch bei einem 8:0 für Turbine noch was zu meckern haben und sich als „Fan“ bezeichnen. Dieses „zerfleischen“ der eigenen Mannschaft habe ich hier noch bei keinem Unterstützer anderer Mannschaften gelesen und ich kann es nicht nachvollziehen. Das hat auch nichts mehr mit Kritik üben zu tun.

    (7)
  • Detlef sagt:

    tavalisk schrieb;
    „miss parker schrieb aber auch „Sowas macht auch ein Spiel kaputt“

    Das sehe ich auch so!!!
    Ist aber kein Grund der Schiri vorzuwerfen, die Niederlage von Potsdam verschuldet zu haben!!!
    Es gab keine spielentscheidende Fehler!!!
    Aber einige Male fragte ich mich schon, warum es plötzlich Freistoß für Potsdam gab, obwohl kein Vergehen sichtbar war!!!
    Andererseits hatte sie klar sichtbare Fouls durchgehen lassen!!!

    Gegen Wolfsburg gibt’s dann zum Glück wieder TV-Bilder, wo man sich kritische Szenen noch einmal ansehen kann!!!

    (2)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar