Home » DFB-Pokal Frauen

DFB-Pokal: Vorschau auf die Halbfinalspiele

Von am 16. April 2017 – 10.11 Uhr

Heute Nachmittag stehen die beiden Halbfinalspiele im DFB-Pokal auf dem Programm. Dabei will der VfL Wolfsburg zum vierten Mal in Folge die Finalträume des SC Freiburg platzen lassen. Der SC Sand will bei Bayer 04 Leverkusen den zweiten Finaleinzug in Folge perfekt machen.

Anzeige

Der VfL Wolfsburg ist ab 15 Uhr (DFB-TV live) im Möslestadion zu Gast. „Wir gehen das Spiel sehr entspannt an, weil wir einen tollen Lauf haben und sehr gute Leistungen in den letzten Wochen und Monaten gezeigt haben“, meint Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann.

Alte Bekannte

Bereits in den vergangenen drei Jahren setzte sich Wolfsburg jeweils gegen Freiburg im Halbfinale durch. „Die Spiele gegen Freiburg waren immer knapp. Trotzdem bin ich zu hundert Prozent überzeugt, dass wir auf der Heimreise den Einzug ins Pokalfinale feiern können.“

Kerschowski-Einsatz auf der Kippe

Fraglich ist der Einsatz von Isabel Kerschowski, die sich im Training am Mittwoch eine Knieverletzung zugezogen hat. Babett Peter musste Mittwoch und Donnerstag mit einer Erkältung aussetzen, dürfte aber genauso einsatzbereit sein wie Nilla Fischer, die mit einer Rückenverletzung von der schwedischen Nationalmannschaft zurückkam.

Pokal-Halbfinale als Saison-Highlight

Für den SC Freiburg ist das Pokal-Halbfinale das Highlight der Saison. Freiburgs Trainer Jens Scheuer erklärt: „Wir wissen, was auf uns zukommt und wie schwer die Aufgabe wird! Wir wissen auch, was wir können. Entscheidend wird sein, als Mannschaft dagegenzuhalten und sich nicht nur aufs Verteidigen zu verlegen. Wenn wir zu passiv agieren und in Ehrfurcht erstarren, werden wir früher oder später ein Gegentor bekommen.“

Jubel des VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg will erneut ins DFB-Pokalfinale einziehen © Karsten Lauer / girlsplay.de

Scheuer stichelt gegen Wolfsburg

Scheuer wünscht sich zudem eine „gute Schiedsrichterin, die sich in den 50:50-Entscheidungen nicht durch die immer wieder gezeigte Theatralik einiger Wolfsburger Spielerinnen beeinflussen lässt.“ Auf welche seiner Spielerinnen der Freiburger Trainer heute kann, ist noch unklar. „Es sind mehrere Spielerinnen angeschlagen und ihr Einsatz steht auf der Kippe.“ Welche Spielerinnen das sind, wollte der SC Freiburg nicht verraten.

Sand winkt zweite Finalteilnahme in Folge

Der SC Sand hat ab 14 Uhr bei Bayer 04 Leverkusen die Chance, zum zweiten Mal ins Folge ins DFB-Pokalfinale einzuziehen und damit sogar eventuell eine Neuauflage des Vorjahresfinales gegen den VfL Wolfsburg perfekt zu machen.

Gegner nicht unterschätzen

Doch Sands Trainer Richard Dura warnt davor, den vermeintlich leichtesten Gegner im Halbfinale zu unterschätzen: „Im Pokal gibt es keine Favoriten, sondern nur Mannschaften, die weiterkommen. Das hat Bayern München im vergangenen Jahr in Sand erleben müssen.“

Bundesligasieg kein Gradmesser

Noch fataler wäre es, wenn sein Team den Gegner am 3:0-Sieg vor vier Wochen in der Frauenfußball-Bundesliga messen würde. Erst seit Donnerstag konnte sich Sands Trainer mit dem kompletten Kader auf das Spiel in Leverkusen vorbereiten. Beim Gegner wird erstmals die neue Trainerin Verena Hagedorn auf der Bank sitzen.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar