1. FFC Frankfurt verlängert mit Theresa Panfil

Von am 22. März 2017 – 19.32 Uhr 2 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist 1. FFC Frankfurt und seine verletzte U20-Weltmeisterin Theresa Panfil haben den Vertrag um eine Saison verlängert.

Obwohl ihr letztes Pflichtspiel im FFC-Trikot verletzungsbedingt bereits 564 Tage zurückliegt, plant der 1. FFC Frankfurt auch in Zukunft mit seiner Offensivspielerin Theresa Panfil. Die 21-Jährige, die sich im September 2015 und im April 2016 am rechten Kreuzband verletzte und sich zuletzt einem neuerlichen Eingriff unterziehen musste, erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.

Erst vier Spiele im FFC-Trikot

Panfil wechselte zur Saison 2015/16 nach zwei Spielzeiten bei Bayer 04 Leverkusen zurück zum 1. FFC Frankfurt, für den sie bereits bis 2013 als Spielerin der U17 sowie der Zweitliga-Mannschaft ihre Fußballschuhe schnürte. Bislang kam Panfil 35 Mal in der Frauenfußball Bundesliga zum Einsatz, davon 4 Mal im FFC-Trikot. Sie durchlief sämtliche DFB-Auswahlmannschaften und feierte mit dem Titelgewinn bei der U20-Weltmeisterschaft in Kanada 2014 ihren bislang größten Erfolg.

Anzeige
Theresa Panfil

Theresa Panfil fällt mehrere Monate aus © Markus Juchem

Vollwertiges Teammitglied

Panfil meint: „Ich bedanke mich für das Vertrauen, das mir der 1. FFC Frankfurt trotz der fast zweijährigen Verletzungspause schenkt. Ich habe mich in dieser Zeit trotz meiner Verletzung als vollständiges Teammitglied fühlen dürfen. Zudem freue ich mich, ein weiteres Jahr das Trikot des FFC tragen zu dürfen und möchte alles geben, um die Mannschaft zu unterstützen sowie meinen Teil zum Erreichen der Saisonziele beizutragen.“

Wie ein Neuzugang

FFC-Trainer Matt Ross sagt: „Theresa ist für uns mit Blick auf die kommende Saison wie ein Neuzugang und wir drücken ihr alle Daumen, dass sie spätestens zum Trainingsstart wieder fit sein wird. Hinter ihr liegen schwierige anderthalb Jahre, in denen sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen ließ und dank ihrer professionellen Einstellung immer hart an ihrer Rückkehr gearbeitet hat. Ich bin zuversichtlich, dass sie ihre Karriere, die so vielversprechend begann, erfolgreich fortsetzen wird. Mit ihren technischen Fähigkeiten und ihrer Vielseitigkeit, aber auch mit ihrer sympathischen und warmherzigen Art passt sie perfekt in unser Team.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Herr Schulze sagt:

    Schön!

    (0)
  • vikkybummsy sagt:

    Schön ist zu wenig 🙂 Ich freu mich wie Bolle auf den kleinen Wirbelwind. Hoffentlich gehts jetzt zügig voran mit der Genesung. Gute Entscheidung aus Frankfurt, obwohl ich sonst nur am Meckern bin über die Funktionäre dort.

    (7)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar