Home » Bundesliga Frauen

Frankfurt trotzt Potsdam Remis ab – Wolfsburg neuer Tabellenführer

Von am 26. Februar 2017 – 20.02 Uhr 70 Kommentare

Am 13. Spieltag der Frauenfußball Bundesliga haben der 1. FFC Frankfurt und der 1. FFC Turbine Potsdam die Punkte geteilt. Zur Freude des VfL Wolfsburg, der dank des Sieges in Leverkusen die Tabellenspitze übernahm. Aufsteiger Borussia Mönchengladbach feierte den ersten Saisonsieg.

Anzeige

Beim 1:1 (1:1) im Frankfurter Stadion am Brentanobad erzielte Stürmerin Mandy Islacker nach einem Freistoß von Saskia Bartusiak und Kopfballablage von Laura Störzel die Frankfurter Führung (28.). Doch Turbine-Kapitänin Lia Wälti gelang nach schöner Vorarbeit von Felicitas Rauch rasch der Ausgleich (37.).

Wolfsburg neuer Tabellenführer

Von der Punkteteilung in Frankfurt profitierte der VfL Wolfsburg, der sich durch einen 8:1 (2:1)-Kantersieg bei Bayer 04 Leverkusen an die Tabellenspitze setzte, Potsdam hat allerdings noch das Nachholspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim in der Hinterhand.

Wolfsburg schießt sechs Tore in Halbzeit zwei

Alex Popp (9.) und Nilla Fischer (13.) brachten Wolfsburg schnell in Führung, ehe Turid Knaak für die Gastgeberinnen verkürzen konnte (34.). Doch in der zweiten Halbzeit drehten die Wolfsburgerinnen auf und kamen durch Élise Bussaglia (54.), Vanessa Bernauer (76.), Babett Peter (82.), erneut Popp (83.), Emily van Egmond (86.) und Caroline Hansen (87.) zu sechs weiteren Treffern.

Joker Miedema rettet Bayern

Der FC Bayern München mühte sich zu einem 2:1 (0:1)-Heimsieg gegen den FF USV Jena. Die Gäste gingen durch ein Eigentor von Bayern-Torhüterin Manuela Zinsberger in Führung (38.), doch die nach einer Stunde eingewechselte Vivianne Miedema drehte die Partie in der zweiten Halbzeit mit zwei Toren (65., 70.).

Turbine-Kapitänin Lia Wälti (li.) im Duell mit Kathy Hendrich

Umkämpftes Topspiel: Turbine-Kapitänin Lia Wälti (li.) im Duell mit Kathy Hendrich © foto2press / Frank Scheuring

Erster Saisonsieg für Gladbach

Borussia Mönchengladbach feierte im 13. Spiel beim 1:0 (0:0)-Auswärtssieg gegen den SC Sand den ersten Saisonerfolg. „Die Mannschaft hat sich endlich mit dem ersten Saisonsieg für die harte Arbeit in den vergangenen Wochen und Monaten belohnt“, freute sich Gladbachs Trainer Mike Schmalenberg über den Treffer von Sandra Starmanns (62.).

Freiburg verspielt in Überzahl Zwei-Tore-Führung

Der SC Freiburg ließ sich beim MSV Duisburg trotz einer 3:1-Führung noch die Butter vom Brot nehmen und musste sich am Ende trotz personeller Überzahl mit einem 3:3 (1:1) begnügen. Die Duisburger Führung durch Rahel Kiwic (23.), glich Hasret Kayikci aus (31.). Giulia Gwinn (47., 71.) schien die Gäste auf die Siegerstraße zu bringen, doch Julia Debitzki (73.) und erneut Kiwic (80.) retteten den Duisburgerinnen einen Punkt, die nach der Gelb-Roten Karte gegen Marina Himmighofen ab der 53. Minute in Unterzahl spielten.

Essen holt späten Punkt

Die TSG 1899 Hoffenheim sah gegen die SGS Essen beim 1:1 (1:0) lange Zeit wie der Sieger aus, doch der Treffer von Dóra Zeller (37.) war nicht genug, denn Jacqueline Klasen gelang für die Gäste der späte Ausgleich (88.).



Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
1VfL Wolfsburg22173256:14+4254
2FC Bayern München22171436:15+2152
31. FFC Turbine Potsdam22162442:16+2650
4SC Freiburg22145345:20+2547
51. FFC Frankfurt22107540:28+1237
6SGS Essen2295838:30+832
7TSG 1899 Hoffenheim22931023:23030
8SC Sand22831129:23+627
9FF USV Jena22521519:34-1517
10MSV Duisburg22441419:49-3016
11Bayer 04 Leverkusen22231716:53-379
12Borussia Mönchengladbach2220208:66-586

Tags: , , , , , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

70 Kommentare »

  • Digger Dunn sagt:

    Der überraschende Abgang von Colin Bell scheint die Sander Mädels doch etwas aus der Spur gebracht zu haben. Das gerade Gladbach drei Punkte aus der Kühnmatt-Orsay-Arena mitnehmen kann, ist schon bemerkenswert.

    Genauso bemerkenswert ist der Punktgewinn der Duisburgerinnen gegen den SC Freiburg. Und das nach einem 1:3 Rückstand und dem Platzverweis von Himmi. Ein gefühlter Sieg für Inka Grings und ihre Mädels. Wieder ein Punkt mehr für die Mission Klassenerhalt.

    Weniger überraschend ist das Unentschieden zwischen Frankfurt und Potsdam. Tabbi und vor allem Svenja sind eben nicht gleichwertig zu ersetzen. Mit Svenja hätte ich einen Auswärtssieg im Tippspiel eingeloggt. Hoffen wir mal, daß die beiden in der Länderspielpause wieder fit werden. Dann gibts auch wieder Siege zu feiern.

    (19)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Das Beste am Topspiel des Tages war die Kommentatoreninfo, dass der SheBelieves Cup auf Sport1 übertragen wird.
    Das Bedenklichste, dass das Fehlen 2er Spielerinnen bei meinen Turbinen zu einer völlig ungeeigneten Taktik und Teamleistung führt.

    (8)
  • Altwolf sagt:

    Gemessen an der Leistung des Teams von B04, ist der Sieg der Wölfinnen zwar verdient, aber doch zu hoch ausgefallen.

    Das in das Jugendzentrum von B04 verlegte Spiel fand unter guten Bedingungen statt und man sah, das die 04-rerinnen sich etwas vorgenommen hatten. Sehr viel Laufbereitschaft mit frühem Attackieren des WOB-Aufbauspiels zeigten zunächst einige Schwierigkeiten in der Ordnung der Wölfinnen u. ihrem Aufbauspiel von hinten heraus.

    Diesmal starteten vor A.Schult – M.Frohms war nach der OP wieder als Nr. 2 in den Kader gerückt, wie auch wieder L.Wensing – N.Fischer, B.Peter, N.Maritz u. A.Blässe, davor E.Bussaglia u. A.Popp im MF u. in der Offensive dann L.Dickenmann, P.Harder, T.Wullaert u. im zentralen Bereich A.Mittag.

    Während E.Bussaglia die Bälle insbes. nach vorn gut verteilte u. auch einige gute Pässe in die Schnittstelle spielte, nahm A.Mittag leider kaum am Spiel teil. Keine Zweikampfgewinne, ungenaue Zuspiele u. auch von d. Laufwegen her keine wirkliche Bindung zu den anderen. Nicht von ungefähr liefen die Kombinationen nach ihrer Auswechselung, dann mit C.Hansen deutlich flüssiger u. gefährlicher, auch wenn B04 zu diesem Zeitpunkt erkennbar die Kräfte langsam schwanden.

    Bis zur 60 Min. hatten d. Leverkusenerinnen gut dagegengehalten u. kamen bei schnellem Umschaltspiel auch mal gefährlich vor d. 16er d. Wölfinnen, woraus auch das verdiente Tor durch T.Knaack resultierte.

    P.Harder kam diesmal nicht so zum Tragen wie 1 Woche zuvor gegen Sand auch wenn sie wieder für viel Betrieb im gegenerischen 16er sorgte, doch auch ihr misslangen einige Zuspiele in aussichtsreicher Position.

    A.Blässe heute m.e.schwächeren Spiel, da zu viele Fehlpässe u. Ballverluste. Die Defensive sonst souverän und wieder sind die Defensivspielerinnen bei WOB die treffsichersten Spielerinnen.
    A.Popp mit einem Sonntagsschuß nach einer schönen Kombination u. auch heute mal wieder gut im Spiel, wie auch L.Dickenmann sehr konstruktiv spielte. Nach dem 4:1 fielen die Tore zu einfach, da offensichtlich die Kräfte u. die Moral b B04 schwanden.

    Insgesamt eine gute spielerische Leistung der Wölfinnen mit einigen sehr schönen Spielzügen, jedoch bei gegnerischen Standards auch immer mal wieder Verwirrung in der Zuordnung.

    A.Schult kaum beschäftigt und insbes., da ja unter ständiger kritischer Beobachtung ohne „Patzer“.

    (8)
  • tpfn sagt:

    Dass TP ohne Kemme und Huth ziemlich alt aussieht hat man ja schon beim Testspiel gegen ManCity sehen können, wir hattens jedenfalls ziemlich deutlich gesehen! Aber es gab auch einige hier die das scheinbar nicht so gesehen hatten, bin gespannt wie sie die Leistung diesmal wieder schön reden. Das war garnichts!!!

    (-1)
  • tpfn sagt:

    Achso, die drei am Ausgleich beteiligten Spielerinnen Zadrazil, Rauch und Wälti haben auch insgesamt ein ganz ordentliches Spiel gemacht. Aber ich frage mich warum Rudolph, der sich ja nun schon einige Male bei diversen Spielen für seine spontanen taktischen Umstellungen feierte, keine Antwort auf Frankfurts Offensivspiel hatte. Dass Rudolph mit einer Defensivausrichtung rechnete, hätte doch für ihn als selbsternannten Spontantaktiker kein Problem darstellen können.

    (-12)
  • enthusio sagt:

    Ich freue mich sehr für Duisburg, denn als Abstiegskandidat in Unterzahl einen Zwei-Tore-Rückstand gegen eine deutlich besser einzuschätzende Mannschaft wie Freiburg mit seinen vier Nationalspielerinnen noch in einen Punktgewinn umzuwandeln, ist schon eine starke Leistung.
    Damit hat Duisburg in der Rückrunde gegen Essen und Freiburg bis jetzt seine Hausaufgaben gemacht, auch wenn es nur zu zwei Punkten gereicht hat. Und Inka Grings kann man zu ihrer Entscheidung nur beglückwünschen, ihre Innenverteidigerin Rahel Kiwic zur Stürmerin umzuschulen.

    Weniger erfreulich aus Essener Sicht ist sicherlich der zumal erst spät erkämpfte Punkt in Hoffenheim. Die Offensivschwäche seiner Mannschaft dürfte Daniel Kraus weiterhin einiges Kopfzerbrechen bereiten. Das 1:1 im Testspiel gegen Leverkusen mitgerechnet ist es das dritte 1:1-Unentschieden gegen eine schwächere Mannschaft hintereinander. Auch wenn heute Anyomi wegen ihrer Länderspielabstellung für die U17 fehlte und Doorsoun wegen einer Erkältung gehandicapt nur 30 Minuten lang zum Einsatz kam: die Mannschaft stagniert auf dem Niveau der Vorjahre. Das verletzungsbedingte Fehlen Lea Schüllers gibt Kraus wenig Alternativen im Sturm. Kirsten Nesse hatte schon nach 45 Minuten Feierabend, aber Sarah Freutel konnte ihre Chance auch nicht nutzen.

    (10)
  • never-rest sagt:

    Das Spiel zwischen dm 1FFC und Turbine bot ein äußerst bescheidenes Niveau. Frankfurt ist leider keine Spitzenmannschaft mehr. Der personelle Aderlass. Laudehr, Maroszan,ua. werden so schnell nicht ersetzt werden können. Immerhin hat der 1FFC noch seine „Lebensversicherung“ Islacker und ein paar hoffnungsvolle Talente. Positiv aufgefallen sind mir Hechler und mit einem beherzten Kurzeinsatz Matuschewski.

    Turbine war lange Zeit die bessere und in der Spielanlage reifere Mannschaft (Wälti, Rauch, Elsig), verlor aber mit zunehmender Spielzeit immer mehr den Faden. In der 2. HZ kam der 1FFC zwar besser in das Spiel, das Match wurde aber nicht besser, im Gegenteil, es wurde immer konfuser und zerfahrener. Schade.

    Letzlich ist die Punkteteilung leistungsgerecht. Der 1FFC kann es momentan wohl einfach nicht besser und Turbine fehlten mit Huth und Kemme zwei Leistungsträgerinnen. Mit den beiden hätte Turbine wohl den alten Abstand zu den Verfolgern verteidigt.

    An der Spitze bleibt es spannend.

    (17)
  • F.B. sagt:

    @Altwolf:
    Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen und differenzierten Bericht. Es ist schön, dass du auch bei einem solch hohen Sieg Probleme ansprichst und auf Schwachstellen eingehst.
    Bei Anja Mittag muss man einfach konstatieren, dass es höchste Zeit wird, dieses Missverständnis zu beenden. Wenn sie auch nach einer zweimonatigen Winterpause keinerlei Bindung zu ihren Mitspielerinnen aufgebaut hat, ist es absolut unverständlich, dass man sie immer wieder in die Startelf stellt (und eine Ewa Pajor etwa nicht). In dieser Form ist auch eine Nominierung für die NM absolut nicht gerechtfertigt.
    Auffällig noch, dass Sara Gunnarsdottir zum zweiten Mal im dritten Spiel keinen Platz in der ersten Elf fand. Nach ihren bisher enttäuschenden Leistungen scheint da wohl der Kredit langsam zu schrumpfen.
    Jetzt hoffe ich mal, dass sich Caro Hansen in der Länderspielpause weiter an die erste 11 herantastet und Zsanett und Lena dann auch bald wieder zur Verfügung stehen. Die vorübergehende Tabellenführung ist natürlich ein schöner Zwischenerfolg, aber der März bietet deutlich größere Herausforderungen.

    (4)
  • waiiy sagt:

    Ich kann mich den vorherigen Kommentaren anschließen.

    Als die Offensivkraft von Potsdam in der zweiten Halbzeit immer mehr nachließ, hätte ich versucht, die Mannschaft umzustellen. Ich hätte Lindner allein in die Spitze geschoben, da sowohl Zadrazil als auch Rauch dort ihre Stärken nicht entfalten konnten. Rauch wäre in der letzten halben Stunde über links eine echte Waffe gewesen, weil sie dann die Schnelligkeit und Schussgenauigkeit ausspielen kann. Und Zadrazil hat das Spiel auch lieber vor sich.

    Als Auswechslung wäre gestern in meinen Augen eher Aigbogun als Lindner die Kandidatin gewesen.

    Aber ansonsten hatte ich das zähe Spiel erwartet, dass es dann auch war. Da fehlte für Turbine der Auftakt gegen Hoffenheim und Frankfurt leider (noch) die Klasse.

    Aber in Frankfurt hat sich im letzten halben Jahr etwas entwickelt und wenn der Weg weiter gegangen wird, kann das in Zukunft wieder schön anzusehen sein.

    (14)
  • FrankE sagt:

    Das andere Gesicht von Potsdam,

    so kann man beschreiben was im Stadion am Brentanobad gezeigt wurde. Es ging eigentlich mit guter Stimmung los, Frankfurt hatte die Turbinefans in Stadion eingeladen, ein dickes Dankeschön hierfür. Was dann kam war ernüchternd. In den Zweikämpfen ohne Biss schenkte Turbine Bälle her, die man in den vorherigen Spielen sicher behauptet hätte, schnelles Umschalten – Fehlanzeige, spielend das Mittelfeld überwinden – nö, besser nicht, lieber die guten alten hohen Bälle in Spitze, den Gegner früh unter Druck setzen – nö, heute nicht und zweite Bälle wurden auch nicht erobert. Zum Glück konnte oder wollte Frankfurt selbst nicht druckvoller werden, so kam am Ende noch ein Punkt raus.

    Nach Abpfiff verkrümelten sich dann die Spielerinnen direkt in die Kabine, nur Wibke Meister verabschiedete sich bei den Fans, auch diese Seite von Turbine war neu.

    Ich möchte keine Spielerin besonders hervorheben, weder in die eine noch in die andere Richtung, aber ich gehe mal davon aus, die Mädels wissen was sie da abgeliefert haben.

    (17)
  • tpfn sagt:

    @FrankE
    Scheinbar sind die Mädels mit ihrer Darbietung äußerst zufrieden, wenn man die freudigen Gesichter aus dem Mannschaftsbus mal anschaut. Sowas hätte es unter Schröder nicht gegeben!

    (-20)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Na ja, zumindest das Rauch-Statement, gezeigt auf RBB’s Sportplatz, zeugt doch von einer gewissen Unzufriedenheit!
    =>
    Allerdings absolut kein Grund, tpfn’s Hinweis so anzukanzeln! 🙁

    (2)
  • balea sagt:

    Junge Menschen machen ein fröhliches Gesicht, während sich selbst fotografieren? – Katastrophe.

    Nach dieser desaströsen Leistung – nicht nur in diesem Spiel, sondern schon die ganze Saison über, kann nur zweierlei helfen: Endlich schonungslose, öffentliche Selbstkritik üben, für jeden Fehlpass zwei Extrastunden im Kraftraum absolvieren und natürlich sofortigen Trainerwechsel:

    Schröder back! Make Turbine Potsdam GREAT again!

    (13)
  • tpfn sagt:

    @balea
    Das Thema mit der freudigen Stimmung nach einem selbstverschuldeten Desaster hatten wir damals auch bei Berger, die aus dem Feixen garnicht mehr raus kam nachdem sie mit ihren Klopsen TP aus dem Pokal kickte. Ich finde sowas unter aller Sau wenn man bedenkt dass sich mal wieder ein ganzer FanBus auf den Weg gemacht hat. Da brauchen sie nicht ständig heucheln wie toll sie die Fans finden, wenn sie sich nicht mal bei den treuesten der Treuen bedanken und sich lieber schnell in die Kabine verdrücken. extra Pfui!!! Lia, Zadrazil und Rauch lass ich mal außen vor, denen hat man den Frust natürlich angesehen. Ich glaub auch nicht dass es von den Spielerinnen ausging, ich denke Rudolph hat den Mädels mit seiner abschließenden Ansprache den Frust genommen, tolle Leistung, war ja auch ne schwere Vorbereitung.

    (-21)
  • Detlef sagt:

    @balea,
    Ja, ähnlich sarkastisch dachte ich auch, als ich die Beiträge von tpfn laß!!!
    Was war geschehen???
    FrankE hat es eigentlich schon auf den Punkt gebracht!!!
    Das andere Gesicht von TURBINE!!!

    Gestern morgen hatte ich mir noch einmal das Hinspiel angesehen!!!
    Davon waren wir gestern sehr weit entfernt!!!
    Und nicht nur deshalb, weil 2 wichtige Spielerinnen fehlten!!!

    Wo war das großartige Pressing geblieben, das wir gerade gegen die Topklubs gezeigt haben???
    Wo war das großartige Mittelfeld, daß nach LIAs Rückkehr eigentlich die Spitzen füttern sollte???
    Was war los mit KK???

    Ich bin schon ziemlich enttäuscht, wie man gegen eine sehr mittelmäßige Frankfurter Mannschaft so schwach aussehen kann!!!

    Vielleicht waren wir alle schon wieder zu sehr verwöhnt worden, von den tollen Spielen in der Hinrunde???

    Welches Gesicht ist nun das wahre???

    (4)
  • tpfn sagt:

    Bei Wolfsburg scheint sich die Verpflichtung von Ariane Hingst auszuzahlen. Nach der langen Durststrecke seit Kessis Abschied ein deutlicher Fingerzeig, Wolfsburg sollte jetzt auch ne reelle Chance gegen OL haben.

    (-11)
  • FrankE sagt:

    @tpfn
    Die Gesichter die die Mädels im Bus gemacht haben sind mir völlig Wumpe. Von „freudiger Stimmung nach einem selbstverschuldetem Desaster“ zu sprechen halte ich für übertrieben.

    Wäre es eine wirklich „freudige Stimmung“ gewesen, dann wären die Mädels uns nach dem Spiel doch nicht aus dem Weg gegangen. Das Team bekam vollen Unterstützung bis zum Schlusspfiff, kein Gebuhe oder Ähnliches. Ich möchte glauben dass die Spielerinnen wussten dass sie das besser können und es ihnen schlicht peinlich war.

    Du erhebst ein 1:1 in Frankfurt zu einem Desaster, dann werden aber die Steigerungen schwierig wenn Spiele mal richtig in die Hose gehen.

    Ich bin gespannt auf die Reaktion des Teams am 12.03. gegen Hoffenheim.
    Es liegt am Team uns die Kritik zurück in den „Hals“ zu schieben.

    Dein Verweis auf alten Zeiten „Sowas hätte es unter Schröder nicht gegeben!“ habe ich als Sarkasmus von Dir aufgefasst. Wenn nicht, schließe ich mich Baleas Kommentar an. (der war doch sarkastisch oder? 😉 )

    P.S. Haben Andere auch gerade Probleme mit der Turbine Homepage?

    (19)
  • tpfn sagt:

    @FrankE
    wo ist der Arsch in der Hose wenn man ihn braucht? Mit Süßholzgeraspel hilfst du den Mädels nicht. Sportlich gesehen ist Frankfurt derzeit deutlich hinter Wolfsburg, Bayern, Freiburg evtl sogar Essen einzuordnen. Desweiteren weiß TP schon seit geraumer Zeit (Hallenpokal) dass Huth verletzt ist. Sie testeten sogar schon ohne das Sturmduo gegen ManCity und hätten das Desaster sehen müssen, zumal ManCity ungefähr so stark wie Bayer Leverkusen einzuschätzen ist. Zuguterletzt hatten sie sogar noch eine Woche mehr Zeit um Alternativen im Sturm einzuspielen. Rudolph betont immer wieder auf PK`s oder wird häufig so zitiert, dass ihm während des Spiels was auffällt und er dann durch entsprechende Umstellungen darauf reagiert. Also das macht ja wohl JEDER Trainer. Da es Rudolph im Gegensatz zu Anderen jedoch ständig erwähnt, lässt darauf schließen dass er sich selbst für einen außergewöhnlich guten Taktiker hält. Deswegen nochmals die Frage wo war die taktische Raffinesse, die spontanen Umstellungen am Sonntag????

    (-24)
  • FrankE sagt:

    @tpfn
    Mir ist nicht klar worauf Du hinaus willst, über die Bewertung des Spiels sind wir uns doch grundsätzlich alle einig, selbst SF und Detlef streiten sich nicht darüber. Keiner redet die Nummer schön, ist es das was Dich enttäuscht?

    Wie Jenny und Rudi die Situation händeln ist entscheidend und da bin ich voll Vertrauen. Das das ohne uns (nicht öffentlich) läuft ist richtig, das Ergebnis werden wir am 12. März erleben und uns dann hier darüber auslassen.

    Die Steilvorlage über die Ärsche in den Hosen unserer Mädels nehme ich nicht auf. Kennen wir uns oder war das Zufall?

    (4)
  • Altwolf sagt:

    @F.B.
    Das S.B.Gunnarsdottyr nicht gespielt hatte, war verletzungsbedingt, nicht leistungsbedingt, zumal sie gegen den SC Sand nach Einwechselung e. gute Leistung zeigte.

    Man sieht schon, das R.Kellermann durch Rotation versucht allen MF-Spielerinnen Einsätze zu gewähren.

    So hatte auch E.Pajor gegen Sand ca. 30 min Einsatzzeit, während C.Hansen da nur 10 min zum Spiel beitragen konnte.

    Auch E.v.Egmont bekommt immer wieder mal einige Zeit im MF und sie macht das sehr solide mit guter Ruhe am Ball.

    Es sieht doch so aus, als laufen die Vorbereitungen für die kommenden „Highlights“ gegen Bayern u. OL, wobei auch das Spiel gegen den MSV konzentriert angegangen werden muß.

    Die Offensive mit L.Dickenmann (ist inzwischen e. sehr wichtige Kraft geworden, da sie viele Offensivaktionen einleitet), A.Popp, T.Wullaert u. P.Harder im Wechsel auch dazu C.Hansen ( und auch E.Pajor ist jetzt häufiger im Kader) scheint immer mehr zusammenzufinden u. auch rücken die MF-Spielerinnen im Spiel schneller nach und erhöhen auffällig deutlich ihre Torgefährlichkeit.

    Die bessere Verbindung zwischen Defensive u. Offensive durch die MF-Spielerinnen ist auch zwingend erforderlich, denn auf L.Gößling werden wir doch noch länger verzichten müssen.
    So wie es aussieht, ist das die Aufgabe von P.Harder, die diesen Raum vor und am 16er bisher sehr gut bespielt. Nur der erfolgreiche Torabschluß fehlt ihr derzeit noch.

    Für mich war E.Bussaglia gegen B04 die auffälligste Spielerin bei WOB, denn sie spielte richtig gute Pässe in die Schnittstellen und verlagerte das Spiel sehr gut auf die Aussenbahnen. Das herrliche Tor war die Belohnung dafür.

    (9)
  • Detlef sagt:

    @tpfn,
    Von „Süßholzgeraspel“ kann hier doch keine Rede sein!!!
    Es war kein gutes Spiel, daß TURBINE gestern abgeliefert hat!!! Soweit dürften wir uns wohl alle einig sein, und niemand hat hier etwas gegenteiliges behauptet!!!

    Also wo ist jetzt Dein Problem???
    Du schreibst von „Disaster“, bei einem Unentschieden, gegen Frankfurt!!!
    Bist Du tatsächlich schon so abgehoben???

    Ich bin auch enttäuscht, und das darf man sicherlich auch sagen, egal wieviel „Arsch man in der Hose hat“!!!
    Unser Team hat nicht das gezeigt was es eigentlich kann!!!
    Hier muß und kann man mit der Kritik ansetzen!!!
    Doch bei Dir klingt das gleich wieder so absolut, so endgültig, nicht veränderbar!!!

    Du hast schon vor dem Spiel geschrieben, daß wir ohne TABBI und SVENJA nichts zu Stande bringen werden!!!
    Nungut, zT hast Du sicher richtig gelegen, denn keine der Alternativspielerinnen, und dazu zählt zB auch SARAH ZADRAZIL, der Du ein „ganz ordentliches Spiel“ bescheinigt hast, konnten auch nur ansatzweise die beide ersetzen!!!

    Natürlich kann man auch den Trainer kritisieren!!!
    Vor allem wenn seine Taktik am Ende nicht aufgegangen ist!!!
    Aber Du hast auch keine Alternative angeboten, wie zB waiiy!!!
    Also was hätte Rudi aus Deiner Sicht anders machen sollen???

    Ich hätte zB LIDIJA KULIS oder JENNY CRAMER gebracht, da beide mehr Erfahrung besitzen, wie man in solchen Situationen handelt!!!
    Aber wenn ANNA oder LARA das entscheidende 2:1 erzielt hätten, hätte Rudi alles richtig gemacht!!!
    Hinterher ist man immer schlauer!!!

    Ich hoffe auch auf die richtige Reaktion im Nachholspiel gegen Hoffenheim, so wie es schon zweimal (Essen, Wolfsburg) nach Niederlagen (Bremen, Freiburg) gezeigt haben!!! 🙂

    (8)
  • Digger Dunn sagt:

    Das leere Kassen auch mal was Positives sein können, wird z.B. durch die gute Leistung einer Janina Hechler im Dress der Rödelheimer bewiesen. Schon in den diversen Testspielen in der Winterpause ist sie mit guten Leistungen aufgefallen. Mit Siggis dicker Geldbörse von vor drei Jahren wären solche Spielerinnen, wie Matheis, Anstatt, Pawollek oder eben Hechler doch in der zweiten Mannschaft in der 2. BL/Süd versauert. Da bin ich mir so ziemlich sicher.

    (13)
  • shane sagt:

    himmelhoch jauchzend, zu tode betruebt. wie ich sie liebe, die (ok, einige) turbine hardcore-fans.

    ich finde auch, rudolph sollte sofort ausgewechselt werden. bevor das zum totalen desaster entartet (wehret den anfaengen!). die maedels muessen haerter rangenommen werden, denen muss benimm „eingeblaeut“ werden. schroeder wieder her der wird’s per straftraining schon richten!

    sorry, das war jetzt gar nicht konstruktiv. musste jetzt aber mal sein. sarkusmusueberschuss in meinem koerper musste unbedingt wieder auf nen gesundes mass reduziert werden. sonst magengeschwuer. danke.

    (10)
  • tpfn sagt:

    #maketurbinegreatagain

    „Make Turbine Great Again“, ich weiß natürlich, dass dieser Spruch vom Verfasser (balea) ursprünglich zynisch gemeint war. Wortwörtlich genommen ist er aber genau das worauf sich alle TurbineFans im Kern verständigen können, Turbine soll endlich wieder um Titel mitspielen, in Liga und CL!

    Wäre voll witzig wenn die Mädels bei Postings den Hashtag nutzen würden (zb. bei Fotos vom Training, Reha etc.).

    In diesem Sinne #maketurbinegreatagain !!!!

    (-7)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @tpfn
    Wenn das mal keinen geeigneten Sponsorenslogan abgibt, dann weiß ich auch nicht, schließlich hat es ja in ähnlicher Weise bereits schonmal funktioniert! 😉
    balea kann sich ja meinetwegen das Copyright darauf sichern… 😀

    Im Übrigen, habe ich Zadrazil nicht so schlecht gesehen, dass sie bei mir eine Auswechselkandidatin abgegeben hätte. KayKay sah ich da weit davor wie auch Aigbogun. Beide Spielerinnen rettet eigentlich nur der Umstand, dass Rudolph hofft, dass Erstere eine Standardsituation in einen Treffer ummünzen kann bzw. Letztere mittels hohem Laufpensum auch recht ordentlich nach hinten arbeitet. Das wissen aber auch die Beiden selbst ganz gut, sollte aber kein Alibi auf Dauer abgeben.
    Zu/an Hechler, von der ich auch sehr positiv angetan war, mal den Hinweis, dass sie im Training Einwürfe üben sollte, da kann man noch einiges verbessern. Hat man aber einer Leonie Mayer auch versäumt mal mitzuteilen, sukzessive gesondert zu üben…

    (6)
  • OrbisJack sagt:

    Mein Gott, einige heir haben vollig den Verstand verloren. Realistische einschätzung…fehlanzeige.

    Da muss die ergebnis bei Wolfsburg wirklich ernst nehmen. Wenn sie so weiter machen wird bestimmt ein dritten Titel gewonnen, und vielleicht ein oder Zwei anderen dazu. Da steht noch das eine grosse test zu hause gegen Bayern, und wenn das gewonnen ist, wird das vielleicht fast schon gewonnen.

    (0)
  • balea sagt:

    Naja, vielleicht sollte man dann eher sagen:

    ok:
    #WolfsburgsDieselFirst
    aber
    #PotsdamsTurbinebittebitteSecond

    (0)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    @OrbisJack
    > Mein Gott, einige heir haben vollig den Verstand verloren. Realistische einschätzung…fehlanzeige.
    Ganz tolle Portion Selbsteinschätzung bzw. -kritik von Dir, Jack! Ich hoffe, Du bleibst auch dabei.

    (0)
  • FrankE sagt:

    Hey Schenschtschina Futbolista,

    bezeichnend war, als Laura ausgewechselt wurde und die vierte Offizielle Probleme mit der Wechseltafel hatte, war es Ese die zur Auswechselung quer über´s Feld kam und ganz ungläubig schaute, dass es nicht sie war sondern Lindner die raus musste. Offensichtlich war sogar Ese wie Du, ich und viele andere im Stadion, der Meinung sie müsse gehen.

    Übrigens, nach meinem Empfinden war Turbine NIEMALS small, warum also „make graet again“? Turbine, stay as you are!

    (9)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @FrankE
    Was Du mit dem „small“ suggerieren willst, ist Wortklauberei!
    Klar war bei unseren Turbinen, explizit in der Vorsaison, wo das alles gipfelte, die Luft raus und man dort war und tiefer, wo jetzt Frankfurt rumdümpelt. Schlußendlich gibt es nicht nur schwarz und weiß oder eben groß und klein, sondern auch etwas dazwischen und das ist bekanntermassen das Meiste!
    Insofern ist „Wiedergroßmachen“ keinesweg eine falsche Formulierung, denn Turbine war nunmal schlicht und einfach weg von dem Fenster AFBL, wo sie sich mittlerweile selbst wieder reingestellt haben.
    Also ist all das Geschriebene vollends richtig und trifft nicht nur meine Überzeugung, dass wir dauerhaft dorthin zurückkehren können, wo wir uns gemäß dem vorhandenen Potenzial auch etablieren/festsetzen müssen – wenn nicht jetzt, wann dann!!!

    (-1)
  • tpfn sagt:

    Achtung Satire!

    Dear Mr.Kellermann,
    willkommen zu diesem Dreizeiler über Turbine Potsdam dem absolut größten Förderer des VFL Wolfsburg, kein Quatsch is wahr!

    Turbine hat in der Vergangenheit einige seiner besten Spielerinnen an Wolfsburg abgegeben, keinen Cent wollte Turbine dafür, im Gegenteil, Turbine gestaltete seine Spielerinnenverträge derart, dass der Aufbau West ohne zeitlichen Verzug vonstatten gehen konnte. Aber nicht nur die Spielerinnen, nein auch die CoTrainer des VFL stammen größtenteils aus der TurbineSchmiede und um das Aufbau-VWL-Paket abzurunden, gabs obendrauf auch noch den Spezialisten unserer medizinischen Abteilung.

    Ihren größten Widersacher HerrnSchröder, der unverschämterweise seinen Spielerinnen mehr Glauben schenkte als Ihnen dem Welttrainer, haben wir letzte Saison in Rente geschickt. Zur Strafe für seine Respektlosigkeit Ihnen gegenüber muss er jetzt immer das Steigerlied hören wenn er Turbine Veranstaltungen besucht.

    Lieber Herr Kellermann, wir verstehen total dass Sie mittlerweile aufgrund millionenschwerer Investitionen von VW unter Erfolgsdruck stehen und Platz Eins der AllianzFrauenBundesliga beanspruchen. Aber wäre es ok wenn Turbine auf den zweiten Platz folgen könnte?

    Übrigens, eine der TP-Spielerinnen fährt privat sogar nen richtig großen VW, einen VW Bus.

    #MakeTurbineGreatAgain
    #FußballistKeineNaturwissenschaft
    #DaMachIchDenMädelsKeinenVorwurf

    (-9)
  • Altwolf sagt:

    @tpfn.
    Wie die damaligen „Bundesbürger“ nach 1945 den US-Amerikanern für ihre Aufbauhilfe und wir in WOB auch den Engländern für die Erlaubnis autobahntaugliche Fahrzeuge am Mittellandkanal bauen zu dürfen, danken wir in diesem Sinne auch Turbine für die Möglichkeit in unserer Stadt ordentlichen Frauen-Fußball zeigen zu können.

    Anerkennend für diese Entwicklungshilfe zu „Turbine Potsdam-Reloaded“ sei Euch als „Turbine Potsdam-Original“ der angestrebte Platz dahinter von Herzen gegönnt.

    (6)
  • bale sagt:

    wäre einfach supi,wenn wir 2 teams in der championsleague dann hätten oder 3

    (1)
  • tpfn sagt:

    @Altwolf
    Na das nenne ich mal ein freundliches Miteinander, sah vor ein paar Jahren noch ganz anders aus. Aber du hast natürlich auch allen Grund positiv in die Zukunft zu schauen, sieht ja momentan richtig gut aus bei euch.

    Mit nem CL Starter müssen wir TPFans ja nun scheinbar mehr als zufrieden sein, da ein Pünktchen gegen Frankfurt keinerlei Bauchschmerzen verursacht. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass gegen die vier stärker einzuschätzenden Mannschaften keine Punktgewinne einkalkuliert sind. Kein Wunder bei der #DaMachIchDenMädelsKeinenVorwurf Philosophie.

    #MakeTurbineGreatAgain
    #WölfinnenFirstTorbienenSecond

    (-14)
  • OrbisJack sagt:

    @SF

    Naja, ob ich noch lange dabei bleibe…weiss ich nicht. Das was mir an den Sport vor einigen Jahren freude bereitet hat ist nach und nach verschwunden. Aber zugegeben das war schon mal der Fall bei der Männerball auch. Schade aber so ist es.

    Es hilft auch nicht dass nur ein paar Spiele ietzt wird nochmal pausiert, nicht für die Algarve Cup die ich immer schön fand, sondern diese andere blödsinn drüben.

    Aber wollte ein Punkt angehen die du früher erwähnt hast wgene Hechler und die Einwurfe…weil ich mindesten ein duzend falscheinwürfe am sonntag sah (von viele Spielerinnen) die ungeahndet blieb. Das sah schrecklich aus. Und es macht mich wutedn weil als ich gespielt habe (auf GANZ niedrigen Niveau) hat jeder scheiss Schiri gnadenlos JEDER falscheinwurf geahndelt. Sad.

    (4)
  • Altwolf sagt:

    @tpfn.
    Auch wenn ich natürlich meinen Wölfinnen alles erdenkliche Gute und größtmöglichen Erfolg wünsche, so möchte ich auch eine spannende Liga und erfolgreiche deutsche Teilnehmer in der CL sehen.

    Was ist denn passiert ? Ihr habt gegen den 1.FFC 1:1 gespielt, wir zu Hause 0:0, es ist doch noch gar keine Entscheidung gefallen – für mich alles noch völlig offen.
    Da müssen unsere Spielerinnen erst mal unverletzt aus diesem „unseligen“ S…Cup zückkehren, den Rhythmus wieder finden und dann die 4 Hammer-Spiele bestreiten.

    Natürlich ist es für Turbine nach sehr positiver Hinrunde eine Schwächung ohne T.Kemme u. S.Huth auskommen zu müssen, aber das kann WOB u. den Bayerinnen auch noch passieren u. schlechte Spiele sind auch für alle noch drin. Vielleicht seid ihr Turbine-Fans auch viel zu schwankend in euren Emotionen, was die Beurteilung der Leistungen der Turbinen angeht.

    Was OL betrifft, haben wir immer eine reelle Chance gehabt gegen sie zu gewinnen. OL hat ein spielerisch sehr gutes Team, aber nicht immer die entsprechende Mentalität und ihr Vorsprung im spieltechnischen Bereich ist geschrumpft und sie kennen keinen Kampfmodus im Liga-Alltag. Also für mich immer 50:50 Chance gewesen. Ihr habt das doch selbst gegen sie gezeigt.

    (16)
  • Pauline Leon sagt:

    sehr geehrte damen und herren, hiermit möchte auch ich in zukunft den ein oder anderen kommentar loswerden. niemals um jemanden zu verletzen oder zu beleidigen, nur um meine meinung zu äußern, zu themen, die auch mich interessieren. danke schön.
    jetzt kommts: die marina himmighofen hat sich schon während des spiels in essen für eine schnelle rote karte empfohlen. so viel wie sie da gepöbelt und zeit geschunden hat paßt eigentlich nicht auf die wenigen minuten spielzeit des jahres. so hilft sie sicher niemanden, schon garnicht dem msv. hoffentlich fällt die strafe hoch aus. die frage, warum sie reaktiviert wurde stellte sich schon in essen…
    danke fürs zuhören,
    PL

    (-3)
  • tpfn sagt:

    @FrankE
    Sorry dass ich erst jetzt antworte, war so begeistert von diesen Hashtag-Geschichten, hab mich vorher nie dafür interessiert da ich nicht twittere…., aber nun zu dir.

    Es stimmt, wir sind uns diesmal einig dass es ein Rückschritt war, ein anderes Gesicht unserer Turbinen. Ich fand deine Spielkritik sehr gut und war dann ziemlich angefressen als ich das vom Verkrümeln der Mannschaft lesen musste. Diese Info und das Foto aus dem Mannschaftsbus was ich kurz zuvor gesehen hatte haben mich etwas geärgert. Ich war ja immer in erster Linie SchröderFan, teilte vollends seine Ansichten, dazu zählten eben auch, dass sich die Mannschaft bei ihren Fans für die Unterstützung bedankt, ist ja schließlich keine Selbstverständlichkeit dass sie bei Wind und Wetter Vorort sind egal was kommt, aber auch Fragen der Einstellung, dass Verlieren oder nichterbrachte Leistungen entsprechend zelebriert werden. Bei deinem späteren Posting hatte ich den Eindruck, dass du wieder etwas von deiner Kritik abrücken wolltest, deshalb dann die Bemerkung mit dem Arsch in der Hose.

    Nichtsdestotrotz ist es schön dass hier wieder so viele User schreiben, sogar Einige die dieser Seite längst den Rücken gekehrt hatten, da nehm ich doch die zahlreichen Daumenrunter gern in Kauf.

    (-5)
  • Katerli sagt:

    @ Altwolf: Du hast meine volle Zustimmung. Na klar, ich als Turbinefan war auch sehr enttäuscht von diesem schlechten Spiel. Aber unter diesem Aspekt war das dann doch gerettete Unentschieden doch – sicher nicht lobenswert -, aber okay. Ich habe in der zweiten Halbzeit bei mir immer so gedacht, voriges Jahr wären wir total eingebrochen und hätten wahrscheinlich nach dem Rückstand nichts mehr aufgeholt. Zudem sollte man nicht vergessen, als Frankfurt in Potsdam verloren hat, fehlte bei ihnen – genau – Islacker. Wie wäre das Spiel mit ihr gelaufen? Wahrscheinlich auch nicht : 0.

    (5)
  • FrankE sagt:

    @ tpfn
    Ich stehe zu dem was ich anfangs geschrieben habe, nur finde ich, die Leistung von Sonntag wird etwas zu hoch gehängt. Warum müssen wir so extrem reagieren und uns aufführen als hätte Turbine uns dem Weltuntergang näher gebracht? Sportlich sehe ich erstmal nur einen Dämpfer, der mit einem Punkt in Frankfurt noch nicht einmal wirklich weh tat, da muss ich Altwolf völlig recht geben. Nach der letzten Saison schienen wir dem Weltuntergang nahe, dabei war es nur eine Sch..saison, mit einem etwas veraltetem Spielsystem, vielen Verletzten, einem Team das keinen Spass hatte und ohne Furtune. Dann kam die Hinrunde und alles war suuuuuper und nach einem (!) „Gurkenspiel“ mit einem Unentschieden gegen den siebenmaligen Deutschen Meister steuern wir wieder gen Untergang? Da verweigere ich mich.

    Was das Verhalten nach Abpfiff anbetrifft, finde nicht, das wir Fans irgend ein Anrecht haben irgendein Verhalten einzufordern. Trotzdem, viele von uns tragen bewusst ein Trikot mit der Nummer „12“ und die Turbinen können sich darauf verlassen dass sie auswärts wie zu Hause niemals ohne Unterstützung spielen müssen, viele von uns lassen pro Saison max. zwei/drei Spiele aus und entschuldigen sich bereits Wochen im voraus dafür. So eine Bindung braucht eben auch Pflege und Respekt, zum „Nulltarif“ gibt es sie nicht.

    (13)
  • Detlef sagt:

    @tpfn,
    Ich kenne die Bilder aus dem Mannschaftsbus nicht!!!
    Aber ich war am Sonntag noch dabei, als die TURBINEN aus der Kabine kamen, und in den Bus eingestiegen sind!!!
    Und glaube mir, die Mädels schauten ziemlich bedröppelt drein, als ob wir das Spiel verloren hätten!!!
    Das war so kurz vor 20 Uhr!!!

    Angekommen müssen sie irgendwann so kurz vor 3 Uhr Nachts sein, denn die Teambetreuerin Ronny Rieger meinte am Montag bei TzA, sie wäre so gegen 3 Uhr Zuhause gewesen!!!

    Dazwischen liegen 7 Stunden Fahrt, wo der Pädagoge Rudolph seinem Team sicher mit ruhigem Ton aufgezeigt hat, daß noch überhaupt nix verloren, oder gar entschieden ist!!!
    Vielleicht war das Remis deshalb schon ein bisschen abgehakt, und man schaut nun optimistisch auf den 12. März, wo man alles wieder reparieren kann!!!

    PS:
    Auch unsere beiden „Verfolger“ müssen noch mal gegen Frankfurt ran, Ausgang ungewiß!!! 😉

    (15)
  • tpfn sagt:

    @FrankE @Detlef
    Vordergründig geht’s mir überhaupt nicht um die verlorenen Punkte, mir geht’s um die Art und Weise wie diese verspielt wurden und wie im Nachhinein damit umgegangen wird, vorallem seitens des Trainerteams, da wünschte ich mir ein bissl mehr Wöhrle, denn wenn kein Ehrgeiz erkennbar ist, fällt es auch dem Fan schwer sich zu motivieren, ich fahr da ja schon mal hunderte Kilometer um bei der Mannschaft zu sein und überrede auch noch Hinz und Kunz mitzukommen. Das Spiel gegen Freiburg das verloren wurde, war für mich gar kein Problem, TP war die spielbestimmende Mannschaft und hat nur durch die individuelle Klasse einer gegnerischen Spielerin verloren, 3Tage später schlagen sie Wolfsburg so muss das! die Mädels ärgern sich immernoch über das eine verlorene Spiel der Hinrunde. Ich frag mich, was ist jetzt anders? Soll erfüllt, Bewährungsprobe bestanden und jetzt ist Chillen angesagt?

    (-8)
  • shane sagt:

    @tpfn: „wie im Nachhinein damit umgegangen wird, vorallem seitens des Trainerteams, da wünschte ich mir ein bissl mehr Wöhrle“ – was meinst du denn damit? wieviel hast du denn von trainerteamreaktion gesehen? und was genau an woerle? der ist doch das personifizierte understatement, wo es auch nach zwei meisterschaften noch ganz toll ist gegen jena 2:1 gewonnen zu haben.

    „die Mädels ärgern sich immernoch über das eine verlorene Spiel der Hinrunde. Ich frag mich, was ist jetzt anders?“ – die sturmreihe ist verletzt ausgefallen. das ist anders. nimm frankfurt islacker raus, muenchen miedema, freiburg kayikci und magull. da sieht es auch nicht anders aus.

    (10)
  • tpfn sagt:

    @shane
    Du hast völlig recht, da hab ich wohl was verwechselt! W. redet ja alles schön was seine Mannschaft und deren Leistung betrifft. Ich meinte eigentlich eher Typ Schrödi der auch bei seinen eigenen Mädels inpuncto Kritik kein Blatt vorn Mund nahm.

    und zum zweiten Teil, TP hat im Vorfeld mit breiter Brust sinnwörtlich kommuniziert, dass es kein größeres Problem darstellen wird, wenn die beiden verletzungsbedingt ausfallen, schließlich hat TP ja auch noch andere Spielerinnen die sich nahtlos einfügen werden, sowas haut Turbine doch nicht um. Das Resultat haben wir in Frankfurt gesehen und ich betone nochmals beim Testspiel gegen ManCity hätte man das bereits sehen müssen, wir hatten das dort jedenfalls schon gesehen, hab das damals auch hier so geschrieben.

    (-15)
  • tpfn sagt:

    Ich muss ehrlich zugeben im Gegensatz zu TP, die ja bekannterweise nur noch von Spiel zu Spiel schauen, was ich mttlerweile auch für absolut glaubhaft halte, hatte ich persönlich doch irgendwie schon mit Meisterschaft und CL geliebäugelt, aber das ist nun Geschichte. Ich halte es jetzt wie TP, da ist die Enttäuschung nicht mehr so groß und es zählt dann eher der gewonnene Punkt.

    #MakeTurbineGreatAgain

    (-9)
  • tpfn sagt:

    @sf
    KK hat scheinbar gerade etwas Pech, wie mir scheint.

    https://video.twimg.com/tweet_video/C53BabJWcAE5zqp.mp4

    (0)
  • waiiy sagt:

    @tpfn: Die meisten hier haben Turbine vor der Saison irgendwo zwischen Platz 3 und 7 gesehen von der Leistungsfähigkeit und finden, dass die Hinrunde sehr gut gelaufen ist und dass das neue Trainerteam sehr gute Arbeit geleistet hat. Nichtsdestotrotz war klar, dass das Team nicht in jedem Spiel super spielen kann. So ein Spiel hatten wir am Sonntag. Dazu kommt, dass Frankfurt schon ein Spiel unter Wettkampfcharakter hatte nach der Winterpause. Hinzu kommt, dass zwei Leistungsträgerinnen ausgefallen sind und diese beide im selben Mannschaftsteil spielen. Dass dann dort die Personaldecke dünn wird, war klar. Hinzu kommt, dass sich Frankfurt im Rahmen der eigenen Möglichkeiten aus sehr entwickelt hat seit Beginn der Saison und man die Mannschaft nicht mehr im Vorbeigehen besiegen kann. Mich hat weder das Spiel noch das Ergebnis überrascht. Im Gegenteil, zum Schluss zählen Punkte und da können die Turbinen ganz zufrieden sein, dass man mit so einem schlechten Spiel einen Punkt mitnimmt.

    Und der Ausblick nach vorn kann auch Optimismus verbreiten. Immerhin war Frankfurt das einzige Auswärtsspiel gegen die Mannschaften in der Rückrunde. Sowohl Wolfsburg, als auch München und auch Freiburg darf man zu Hause empfangen. Und ich denke, auch wenn es 5 bis 6 Schwarzseher unter den Fans gibt, so wird der etwas größere Rest des Potsdamer Publikums wieder die Zuschauerkrone in dieser Saison erringen wollen und das Team nach vorn peitschen. So hat es diese junge Mannschaft selbst in der Hand, was aus dieser Saison wird und kann sogar eine Sensation schaffen.

    Was diese ganze Diskussion um das Foto aus dem Mannschaftsbus angeht, so finde ich das eher langweilig. Es ist der Generationenkonflikt. Die einen mögen es, wenn Fotos gepostet werden, die anderen nicht. Und klar darf man nach so einem Spiel auch wieder lachen. Der Trainer wird schon die richtigen Worte gefunden haben und die Spielerinnen, die ihr ganzes Leben auf Sport ausrichten und auf vieles andere verzichtet, verlieren sicher nie gern und spielen auch nicht gern schlecht. Darauf kann man auch einfach mal vertrauen. Und es ist auch eine Qualität, wenn man eine schlechte Leistung schnell abhaken und wieder zu neuen Ufern aufbrechen kann. Ich denke, dass die Leute, die sich darüber aufregen, sich eben gern aufregen und auch gern schlechtere Laune haben, anstatt sich auch mal selbst und mit anderen zu freuen. Die schreiben auch selbst, wenn ein Tor fällt: „Da hätte man aber auch noch dichter an Latte und Pfosten heranschießen können“.

    (17)
  • Sundermann sagt:

    OMG, es ist mal wieder ganz großes Kino hier.

    Gladbach holt die ersten Punkte – uninteressant
    Duisburg erzielt 2 Tore in Unterzahl gegen Freiburg – uninteressant
    WOB macht auswärts 8 Tore – uninteressant
    Essen macht in letzter Sekunde den Ausgleich – uninteressant
    Bayern macht 3 Tore und gewinnt trotzdem nur 2:1 – uninteressant

    Aber Potsdamer Spielerinnen trauen sich im Bus zu lachen, nach dem Unentschieden in Frankfurt, ja Donnerwetter, warum heulen die denn nicht? Das ist natürlich das Thema das den FF-Fan bewegt, entschuldigung, den Turbine-Fan, denn anscheinend gibt es einige Turbine-Fans die sich für den FF so gut wie überhaupt nicht interessieren, sondern nur für Turbine.
    Man sollte sich dann aber auch nicht wundern, wenn sich der normale FF-Fan für Turbine nicht (mehr) interessiert, bei solchen Diskussionen, die in jede Hollywood-Soap passen würden.

    (16)
  • Detlef sagt:

    @Sundermann,
    Es ist genau ein einziger TURBINE-Fan, der sich über ein Foto aufgeregt hat, das während einer ewig langen Busfahrt aufgenommen wurde!!!
    Es ist genau ein einziger TURBINE-Fan, der davon geschrieben hat, daß die Potsdamer Spielerinnen lieber gechillt hätten, anstatt guten Fußball zu spielen!!!
    Es ist genau ein einziger TURBINE-Fan, der sich wahrscheinlich die „guten alten Zeiten“ zuruckwünscht, als Punktverluste noch mit Straftraining geahndet wurden!!!

    Der große Rest der Potsdamer Anhänger sieht das ziemlich gelassen und entspannt, und schätzt die Situation mM nach völlig realistisch ein!!! 🙂

    Warum schreibst Du denn nix zu den von Dir genannte Spielen???
    Das scheint hier in der Tat kaum jemand zu interessieren, zumindest äußert sich kaum jemand dazu!!!
    Und natürlich kann es dafür nur eine schuldige Fraktion geben!!! 😉

    Nicht mal die Frankfurter Fans schreiben hier was zu diesem Spiel, obwohl diese nach dem Abpfiff völlig aus dem Häuschen waren, und das Unentschieden wie einen Sieg gefeiert haben!!!
    Und natürlich kann es dafür ebenfalls nur eine schuldige Fraktion geben!!! 😉

    (6)
  • Sundermann sagt:

    @Detlef

    Und wieviel Turbine-Fans diskutieren mit ihm über dieses unsägliche Thema?

    „Warum schreibst Du denn nix zu den von Dir genannte Spielen???“

    Ich schreibe höchstens was zu Spielen, die ich auch ganz gesehen habe.

    ²Das scheint hier in der Tat kaum jemand zu interessieren, zumindest äußert sich kaum jemand dazu!!!“

    Weil das hier schon lange Turbinesoccer ist und nicht mehr Womensoccer. Warum auch immer.

    (2)
  • FrankE sagt:

    Lieber sundermann, willst Du eine Quote einführen wie oft man sich hier zu einem Team äußern darf, ein wenig Zensur durch die Hintertür? Jeder kann sich doch äußern wozu und wie er möchte, solange er niemanden beleidigt. Niemand unterdrückt hier andere Meinungen, es steht Dir völlig frei zu schreiben soviel und über wen Du willst. Sich aufzuregen dass mehr Leute über Turbine schreiben als über andere Teams ist ein wenig wie sich ärgern dass die Sonne im Osten aufgeht. Wir sind entweder schlicht mehr oder wir wollen zumindest mehr loswerden als andere. Ich habe aber noch nie das Gefühl gehabt, dass hier jemand was schreibt nur um andere nicht zu Wort kommen zu lassen. Zusätzlich würde es hier sehr ruhig werden, würden sich die Turbinen freiwillig oder genötigt ein Maulkorb verpassen.

    (7)
  • tpfn sagt:

    Eigentlich hatte ich dieses leidige Thema schon ad acta gelegt, aber die Detlefsche Interpretation kann ich so natürlich nicht stehen lassen.

    Es ging doch hier nicht vordergründig um dieses dumme Foto, sondern um das was es aussagt. Wer nicht weiß welchen Anteil die Körpersprache an der Kommunikation eines Menschen hat, spielt nicht in meiner Liga und wer ein gequältes gestelltes Lächeln nicht von einem Zufriedenen unterscheiden kann ebenso. Das sind doch normale Mädels und keine professionellen Schauspieler.

    Scheinbar bin ich auch der Einzige der nach dieser grandiosen Hinrunde mit mehr als nur einem Pünktchen gegen Frankfurt gerechnet hat, das erklärt vielleicht auch warum ich so überrascht war, dass TP bei ihrem Testspiel gegen ManCity in Hz1 so gut wie nie aus der eigenen Hälfte kam. Im Nachhinein betrachtet hätte ich ab diesem Zeitpunkt meine Ansprüche wohl gehörig runterschrauben sollen, aber so wie ich das noch von Schrödi gewohnt war, hab ich auch den neuen Trainer beim Wort genommen und hab mir wegen dem Ausfall unserer Sturmreihe weniger Sorgen gemacht. Wie das Spiel dann gelaufen ist wissen wir. Dass neben Rudolph auch einige Fans wie zB @waiiy mit diesem Auftritt rechneten zeugt davon, dass neben den offiziellen auch noch andere Informationsquellen genutzt wurden zu denen ich leider keinen Zugang hatte. Ich hatte sogar unsere Kapitänin Lia Wälti bei TzA gefragt, ob wir Fans uns in Anbetracht der neuerlichen Verletztenmisere sorgen machen sollten und eventuell nun etwas kleinere Brötchen backen sollten, Antwort: „Nee auf jedenfall nicht ….unsere anderen Spieler sind zum Toreschiessen gut genug…“(sinnwörtlich), das deckte sich im Grunde mit dem was Rudolph sagte, also bin ich mit entsprechender Erwartungshaltung ans Spiel gegangen.

    So und nun lasst uns dieses leidige Thema endlich beenden, denn @Sundermann hat völlig Recht dieser Spieltag hatte noch ganz andere Überraschungen parat.

    #MakeTurbineGreatAgain

    (-3)
  • OrbisJack sagt:

    @Sundermann

    Es it nicht als ob fans der anderen Vereine hier ein Kommentarverbot haben. Man sieht oft kommentare aus Wolfsburg oder Essener sicht. Wo die fans die übrigen 9 Vereine sind, kann ich auch nicht erklären.

    Potsdam hat eben ein sehr leidenschaftlich, treue fan gemeinschaft die auch starke Meinungen haben und gern diskutiert. Wenn die anderen fans so wären würde ich nicht so viel skepsis über die richtung des Sports und Liga haben.

    (10)
  • waiiy sagt:

    @Sundermann: Das ist mir letzte Woche (als Turbine nicht gespielt hat) auch aufgefallen, dass kaum etwas zu de anderen Partien geschrieben wird. Da bin ich Leuten wir Altwolf und enthusio immer sehr dankbar für die Zusammenfassungen.

    Aber diesen Umstand kann man den Turbine Fans nicht anlasten. Es zeigt nur, dass die Fanbase in Potsdam wohl doch stärker ist als woanders, auch wenn es vorher eine sehr miese Saison gab. Ich würde mich freuen, wenn andere Vereine nachziehen würden, auf den Rängen wie auch hier.

    Ein schlimmes Beispiel ist leider auch das Forum von Frankfurt, wo ich immer sehr gern die Berichte gelesen habe, weil eben auch mal eine andere Sicht (als die Potsdamer) vertreten wurde. Dort ist es mittlerweile ganz still geworden.

    Vielleicht macht auch der Allianz-Kuschel-Kurs zwischen den „Zuschauermagneten“ Wolfsburg und München, dass es so ist. Seitdem sind große und lautstarke Fans, wie es sie noch bei Bad Neuenahr, „FCR“ Duisburg und Frankfurt gab, weniger geworden. Ich hoffe da ehrlicherweise auf einen Aufwind in Freiburg, da mir der Aufwind in Wolfsburg wieder zurückzugehen scheint und München wohl fantechnisch nicht in der Liga ankommt (außer die Berliner Fanclubs der Bayern, die die Frauen gern in Potsdam gern unterstützen –> weiter so).

    (7)
  • Detlef sagt:

    Sundermann schrieb:
    „Weil das hier schon lange Turbinesoccer ist und nicht mehr Womensoccer. Warum auch immer“

    Warum???
    Das ist doch klar erkennbar!!!
    Eben weil von den anderen Klubs hier kaum Fans sich beteiligen!!!

    Und daran sind dann die TURBINE-Fans schuld??? 😉

    (6)
  • shane sagt:

    „Dass neben Rudolph auch einige Fans wie zB @waiiy mit diesem Auftritt rechneten zeugt davon, dass neben den offiziellen auch noch andere Informationsquellen genutzt wurden zu denen ich leider keinen Zugang hatte.“

    eine ganz entscheidende quelle heisst realitaetssinn.

    (3)
  • tpfn sagt:

    @shane
    Oha, na da werd ich mal künftig deine Beiträge etwas genauer unter die Lupe nehmen um vom Meister zu lernen. Übrigens Willkommen im Frauenfußball.

    (-5)
  • Detlef sagt:

    @shane,
    Die Spiele der Hinrunde haben schon hoffen lassen, daß wir gegen einen ziemlich limitierten Gegner viel selbstbewusster und souveräner auftreten werden!!!
    Ferner hab wohl nicht nur ich darauf gehofft, daß einige Spielerinnen mehr Eigenverantwortung zeigen, auch um mal aus dem großen Schatten von SVENJA und TABBI zu treten!!!
    Dies ist leider nur in groben Ansätzen passiert!!!

    Auch das Trainerteam mußte leider feststellen, daß unser Angriffsspiel viel zu sehr auf diese zwei Stürmerinnen ausgerichtet ist, und der Rest nicht so richtig wußte, wie er da vorn vorgehen soll!!!

    Hier ist der Vergleich mit Bayern, Wolfsburg und Frankfurt durchaus gegeben, weil auch dort das Spiel von einigen wenigen Leistungsträgerinnen abhängt!!!
    Fehlen die, ist der Spielfluß nicht gegeben, und es gibt keine Torchancen!!!

    Es bleibt nun zu hoffen, daß man in Potsdam nach Lösungen sucht, wie man das Angriffsspiel weniger ausrechenbar gestalten kann, auch wenn beide Spielerinnen wieder fit sind!!!

    (1)
  • tpfn sagt:

    @shane
    3Punkte gegen Frankfurt waren also unrealistisch? Ach deshalb waren die frankfurter Mädels mit dem Unentschieden so unzufrieden, ja fast schon geknickt. Wahrscheinlich haben die sich auch gleich verkrümelt. Mal schauen ob die aus diesem Tief wieder rauskommen, das Selbstbewußtsein is ja nun erstmal dahin.

    (-6)
  • Sundermann sagt:

    Offenbar haben hier einige Leute Probleme mit der deutschen Sprache.

    Das hier zumeist über Turbine diskutiert wird ist ja wohl Fakt.
    Quoten für Turbine-Fans will hier nienmand einführen, und ein Schreibverbot für andere Fans gibt es hier auch nicht.

    @waiiy

    Ja, für Spielberichte von Altwolf und enthusio bin ich auch sehr dankbar.
    Bei den Frankfurter Fans ist wohl viel weggebrochen als der Erfolg immer mehr ausblieb (ebenso bei Duisburg), allerdings sind die Frankfurter Fans früher schon weggemobbt worden (FForum). Und vom Rest der Liga, da gibt es ja einige Vereine die können bei jedem Heimspiel die einzelnen Zuschauer per Handschlag begrüssen. Da kann man dann nicht noch erwarten das sich davon noch jemand auf eine FF-Seite verirrt.

    Und natürlich sind die Turbine-Fans hier anscheinend am rührigsten, und das ist ja auch ok. so (von 2-3 Ausnahmen mal abgesehen). Witzigerweise war das Turbine-Forum ja nicht so der Bringer.

    So, aber jetzt was zum Spieltag:

    @Detlef

    „Ich sehe den SC sogar schon diese Saison mit um die internationalen Plätze mitkämpfen!!!

    Sie waren in beiden Spielen mit den Bayern-Ladies absolut auf Augenhöhe, und können auch gegen alle anderen Teams bestehen!!! “
    Mmmh, am Sonntag war der SC mit zehn Duisburgerinnen auf Augenhöhe. Dem SC fehlt noch die Konstanz, eine Prise Cleverness sowie die nötige Erfahrung, um ganz oben mitzumischen. Das kann alles noch kommen, aber nicht mehr in dieser Saison.

    (-3)
  • shane sagt:

    @sundermann: also soweit ich das sehe, waren das die gladbacherInnen (und gleich 11 davon!) mit denen sand (nicht ganz) auf augenhoehe war. desch andere waren die freiburger maedels. aber is ja alles im laendle, da kann mensch das schonmal verwechseln. 😉

    (1)
  • tpfn sagt:

    @shane
    klar wars Duisburg und die waren in der Tat ab der 52 Minute beim Stand von 1:2 nur noch zu zehnt. Es ging ja auch um den SC „Freiburg“

    (2)
  • Detlef sagt:

    @Sundermann,
    Es war/ist auch „nur“ meine Meinung gewesen!!!
    Und ich bleibe auch noch dabei, da auch WOB und Bayern (vielleicht auch Potsdam) weitere Punkte legenlassen werden!!!
    Auch diesen beiden Vereinen fehlt in dieser Saison die Konstanz und zT auch das nötige Quäntchen Glück und auch Können!!!

    Wenn Du das anders siehst, habe ich kein Problem damit!!!
    Diskussionen kommen ja nur dann zustande, wenn Leute unterschiedliche Ansichten haben!!!

    Und das mit dem „weggemobbt“ werden ist auch ziemlich übertrieben!!!
    In Frankfurt ist in der Tat ein großer Teil der ehemaligen Fans weggebrochen!!!
    Die Erfolgsfans sind (wie in Potsdam auch) ja schon länger verschwunden!!!
    Durch die trüben Aussichten, auch in den kommenden Jahren eher unter ferner liefen zu bleiben, wird diese Fanbasis wohl weiterhin schrumpfen!!!
    Deshalb sind die gut 1700 Zuschauer auch sehr ordentlich gewesen, auch weil man durch die späte Anstoßzeit in die direkte Konkurrenz zum MF geraten ist!!!

    Es wäre sicher sehr interessant gewesen, dieses Spiel aus Sicht eines Frankfurt-Anhängers erfahren zu können!!!
    Aber wo ist der Bericht zB von Herrn Schulze???
    Etwa auch weggemobbt???

    (1)
  • shane sagt:

    @tpfn: *hand vor die stirn schlag* jo, da hast du voellig recht. irgendwie verknuepften meine neuronen sc sofort mit sand. ich haette sogar glatt geschworen da explizit sand gelesen zu haben. *augen wisch* naja, wer lesen kann, … ne? ick nehm also alles zurueck und behaupte das gegenteils (also was die SCs angeht).

    (4)
  • waiiy sagt:

    @Detlef und Sundermann: Das eigentlich Kuriose ist, dass die Frankfurter Stimmen hier in dem Augenblick weggebrochen sind, als die Rivalität mit Potsdam immer weniger wurde, als man statt das Feindbild zu suchen, eher den Schulterschluss gegen neue Kräfte wie Wolfsburg und München mimte. Vielleicht fehlt diese Rivalität, wie sie damals war (auch mit Duisburg) auch ein wenig, auch wenn es damals wirklich auch unschöne Dinge und Worte gab.

    (2)
  • tpfn sagt:

    Bei Kellond-Knight ist grad mächtig der Wurm drin, ich hoffe das gibt sich nach der Länderspielpause, sonst ist sie definitiv kein Kandidat für die erste Elf. Mit dem Frankfurtspiel sind es nun bereits 3Spiele, in denen sie, sagen wir mal, sehr unglücklich agiert. Beim Spiel gegen Holland wurde sie in der 30Minute ausgewechselt, sah zunächst nicht nach Verletzung aus, aber das muss ich mir nochmal genauer anschauen.

    Australia vs. Sweden

    Australia vs. The Netherlands 1Hz

    #MakeTurbineGreatAgain

    (1)
  • Detlef sagt:

    @waiiy,
    Eine etwas gewagte These!!!
    Ich vermisse zumindest die sehr sachlich und überhaupt nicht feindseligen Beiträge von Tom FFC-Fan!!!
    Wir haben früher oft nach den meist hitzigen Auseinandersetzungen noch ruhig analysiert!!!
    Auch die Beiträge von netflyer vermisse ich hier!!!

    (0)
  • tpfn sagt:

    Na dass die FrankfurtFans nicht mehr schreiben, kann ich aber ein Stück weit nachvollziehen. Zunächst mal hatten echte Leistungsträger den Verein verlassen. Die medialen Anprangerungen von Maroszan, die den Verein ja am liebsten schon zwei Spielzeiten zuvor in Richtung Lyon verlassen hätte, wird so mancher Fan noch im Hinterstübchen gehabt haben mit gewisser Vorahnung, dass in Frankfurt die Musik wohl langsam leiser wird.

    In der Folge zwang dann plötzlich auch ein leeres Portmonee, trotz CL-Titel, auf den eigenen Nachwuchs zu setzen. Das war nun völliges Neuland für die Fans, die doch immer die ganz großen Namen gewohnt waren.

    Dann blieb der sportliche Erfolg aus und die Krönung war dann noch, dass mit Huth ein echtes Frankfurter Urgestein, was unter normalen Umständen wohl nie den Verein verlassen hätte, zum Erzrivalen übergelaufen ist und das nur, weil ihr keine Wertschätzung entgegengebracht wurde und sie im besten Alter auf der Bank versauerte. Mittlerweile sogar schon als beste Spielerin Deutschlands betitelt, ist das eine noch nie da gewesene Schmach für diesen Traditionsverein.

    Für einige Fans stand der Verein dann im Grunde ja schon vor dem Aus, denn sie hielten es nicht mehr für unrealistisch, dass Siggi „MISTER FRANKFURT!!!“ hinschmeißt.

    Also wenn diese Ereignisse keine nachvollziehbaren Gründe für absolutes Stillschweigen seitens der ehemals so stolzen Frankfurter Fangemeinde darstellen, dann wäre es auch nie diese stolze FanGemeinde gewesen.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Es gibt offensichtlich wieder Turbulenzen um das „Karli“, was aber überhaupt nichts mit Turbine Potsdam, wohl aber mit dem hochverschuldeten Männerviertligisten SV Babelsberg 03 zu tun hat.

    http://www.pnn.de/regionalsport/1164242/

    Was mich an dieser Meldung interessiert ist, ob Turbine in irgendeiner Weise negativ von dieser Entwicklung betroffen wäre, wenn es heißt: „Im Falle einer Vollstreckung würde das Stadion zugunsten der DKB verwertet… .“

    (3)
  • enthusio sagt:

    Hier sind weitere gut verständliche Infos zur Situation rund um das „Karli“ aus der PNN:

    http://www.pnn.de/regionalsport/1164494/

    (2)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar