Tabea Kemme erleidet Meniskusriss, Knieprobleme bei Svenja Huth

Von am 17. Februar 2017 – 21.05 Uhr 17 Kommentare

Der 1. FFC Turbine Potsdam, Tabellenführer in der Frauenfußball Bundesliga, wird verletzungsbedingt eine ganze Weile auf sein Sturmduo Tabea Kemme und Svenja Huth verzichten müssen.

Kemme zog sich in dieser Woche einen Meniskusriss zu, der bereits am gestrigen Donnerstag operiert wurde. Sturmpartnerin Svenja Huth plagen im Moment Knieprobleme, die wie bei Kemme auch eine Teilnahme am SheBelieves-Cup in den USA verhindern.

Wie lange die beiden Spielerinnen ausfallen werden, steht noch nicht fest.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

  • OPLM sagt:

    Irgendwann muss sich einmal etwas im deutschen Frauenfussball ändern. Es gibt in keinem Land eine auch nur annähernd so hohe Quote an Verletzungen wie in Deutschland.

    Alleine in dieser Woche wurden so viele Verletzungen gemeldet wie in den USA im ganzen Jahr.

    (5)
  • Detlef sagt:

    Naja, es konnte ja nicht immer alles so positiv weiter gehen!!!
    Irgendwann mußte auch bei uns das Verletzungspech wieder zuschlagen!!!
    Man mußte sich ja in dieser Saison immer wieder selber kneifen, ob man auch wirklich wach sei, weil bisher alles so glatt gelaufen war!!!

    Ich hoffe natürlich, daß beide Spielerinnen ihre Verletzungen möglichst bald und möglichst vollständig auskurieren können!!!
    Ich hoffe vor allem, daß die Ursache für SVENJAS Kniebeschwerden schnell gefunden, und wirksam behandelt werden kann!!!

    Jetzt muß die Mannschaft beweisen, daß sie füreinander einstehen können, auch ohne TABBI und SVENJA!!!

    (7)
  • Gerd Karl sagt:

    OPLM, bitte die anderen Ligen haben noch mehr Verletzte, nur wird das nicht kommuniziert.

    (-3)
  • bale sagt:

    viel glück Turbine jetzt muss das team zusammenstehen.

    (8)
  • FFFan sagt:

    @ OPLM:
    „Es gibt in keinem Land eine auch nur annähernd so hohe Quote an Verletzungen wie in Deutschland.“

    Gibt es darüber irgendwelche verlässlichen Statistiken?

    (6)
  • Volker sagt:

    OPLM und Gerd Karl gebt mal „anatomische belastung im frauenfussball“ in euren Such Browser ein. Ihr werdet einige Artikel ,Studien und Statistiken finden die euch überraschen werden. Grundsätzlich sollte man sich erst Informieren bevor man irgendwelche Mutmaßungen in den Raum wirft! Der Ausfall von Tabea Kemme und Svenja Huth ist für Turbine Potsdam wohl die denkbar schlechteste Nachricht, ist der Anteil dieser Spielerinnen am Erfolg in der Vorrunde doch sehr hoch. Jetzt wird es schwer werden den Punkte Vorsprung zu halten oder sogar auszubauen. Aber Fußball ist ein Mannschaftssport und auch hinter einer Kemme oder Huth stehen immerhin noch 10 andere Spielerinnen. Ich wünsche den Turbinen viel Glück! Die Prognosen der Experten und Sportjournalisten die den Kampf um die Meisterschaft schon vor der Saison prophezeit haben sind noch lange nicht Fakt geworden. Dank Potsdam! Und wie wir möglicherweise Heute sehen werden kann auch Freiburg zum Stolperstein werden.

    (7)
  • OrbisJack sagt:

    Ausgerechnet Huth, die eine die nicht fehlen dürfte, weil sie Dreh und Angelpunkt in Potsdamer Angriff war. Naja, ist eben sehr ägerlich, aber so ist Sport, und die kann man nicht ersetzen.

    Gute Nachrichten für Bayern und Wolfsburg, solange die beiden auch mit Freiburg klar kommen, und Freiburg kann jetzt die Dritte Platz behaupten.

    (3)
  • Detlef sagt:

    Natürlich ist der Ausfall von TABBI und SVENJA für uns sehr bitter!!!
    Aber schon im Testspiel gegen Manchester City saß SVENJA die kompletten 90 min auf der Bank, und TABBI kam erst am Schluß der Partie!!!
    Zudem ist der Begriff „Knieprobleme“ ziemlich unklar, was die zu erwartende Länge des Ausfalls betrifft!!!

    TURBINE hat in dieser Saison einen großen-, und starken Kader zur Verfügung!!!
    Sie müssen die entstandenen Lücken jetzt ausfüllen, und durch gutes Mannschaftsspiel die bestehenden individuellen Defizite ausgleichen!!!
    Spielerinnen wie ESEOSA AIGBOGUN, LAURA LINDNER, SARAH ZADRAZIL, LIDIJA KULIS oder ANNA GASPER müssen jetzt auch einmal selber Verantwortung übernehmen, und verstärkt selbst den Torabschluß suchen!!!

    Zudem ist unser Käptn endlich wieder fit!!!
    LIA kann mit ihrer Ruhe am Ball sehr viel dazu beitragen, das Potsdam weiter in der Spur bleibt!!!

    (10)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich mache mir da, ähnlich wie Detlef überhaupt keinen Kopf, das Vertrauen in die Spielerinnen, die jetzt ihr Chance bekommen, werden in die Bresche springen! Als Lia längere Zeit ausfiel, mutmaßte man auch, dass das Turbine zurückwirft, aber nichts da, der Ausfall wurde ganz gut kompensiert und änderte nichts an der Souveränität des Turbinespiels, in der Tabellenspitzenverteidigung!
    Ich möchte obige Aufzählung allerdings um Gina Chmielinski erweitern, denn die fehlt mir dort! Sarah dagegen würde ich rausnehmen, da sie nichts groß beweisen muss nach der Hinrundenleistung und Goalgetterin ist sie auch keine, eher Vorlagengeberin. Ich glaube, Detlef wird mir da Recht geben…

    (9)
  • Detlef sagt:

    Frau Fußball schrieb;
    „Ich glaube, Detlef wird mir da Recht geben…“

    Naja, nicht so ganz!!!
    Bei GINA muß man, ähnlich wie bei CARO SIEMS, noch abwarten, wie sie sich bei den „Großen“ schlagen können!!!
    Beide sind Azubinen, die vor allem in den Trainingseinheiten von den Topspielerinnen lernen können!!!
    Aber hin und wieder darf Rudi die beiden TURBINE-Kücken ruhig mal ins kalte Wasser schmeißen!!!

    Bei SARAH sehe ich das schon etwas kritischer!!!
    Nur Vorlagengeberin zu sein reicht mM nach auch nicht auf diesem hohen Level!!!
    Schon bei TABBIs Ausfällen in der Hinrunde rutschte SARAH auf deren sehr offensive Position vor!!!

    Dort muß sie zwangsläufig auch selber torgefährlich werden!!!
    Mit mehr Selbstvertrauen wird sie dies hoffentlich auch immer öfter versuchen!!! 🙂
    Wie ich schon anderswo geschrieben habe, sollte man der jungen Österreicherin diese Zeit auch geben!!!

    (3)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Nun, bei den Großen schlagen ist bereits mit gutem Erfolg passiert, und komme mir jetzt nicht damit, dass es in der Halle war. Aigbogun ist wie ich von Anbeginn an häufig mit einer ziemlichen Portion Skepsis schrieb und eher stets bestätigt sah, keine Stürmerin mit sonderlichen Angstpotenzial für die gegnerische Verteidigung. Eine Vertragsverlängerung somit gegenwärtig ganz weeeeeeiiiiiit weg und eher augeschlossen.
    Auch Lindner blieb in der Hinrunde so manches schuldig!
    Bei Zadrazil bleibe ich dabei, denn ihre eigene Agenda im Mittwoch-Talk von ihr deutlich gemacht, ist mir wichtiger als Deine „Vision“!

    (0)
  • tpfn sagt:

    Gerade im Testspiel gegen Manchester City hat man gesehen dass Svenja und Tabbi den Unterschied ausmachen. Wie traurig dass jetzt beide ausfallen. Wenn Feli noch ausfällt wirds knapp mit dem Ziel „besser abschneiden als letzte Saison“.

    (-3)
  • shane sagt:

    „Wenn Feli noch ausfällt wirds knapp mit dem Ziel „besser abschneiden als letzte Saison“.“

    wenn sich die verletzensituation weiter verschaerft, wird es vermutlich in der tat schwer, das momentane niveau zu halten und die nichtgestellten (oder zumindest nicht geaeusserten) ziele meisterschaft oder championsleagueplatz zu erreichen.

    aber es ist inzwischen ziemlicher unsinn davon zu reden, dass turbine ihr original- (und weiterhin als einziges offen ausgegebenes) ziel „besser als letzte saison verfehlen“ koennten. oder dass es knapp wird, das zu erreichen.
    30 punkte, die sie jetzt bereits auf ihrem konto haben, hatten sie letztes jahr am ende der saison. und 30 punkte haben immer mindestens zum 7. platz gereicht. ueber allgemeine performance und auftreten des teams ganz zu schweigen.
    also zumindest schlechter als letztes jahr abzuschneiden benoetigt inzwischen doch grosse „anstrengung“ im versagen.

    (8)
  • OrbisJack sagt:

    Wie Shane schreibt, die Ziele sind mehr oder weniger erriecht: besser als letzter Saison. Und dann von Spiel zu Spiel sehen wie es läuft. Als Titel oder CL kandidat habe ich Potsdam nicht gesehen auch nach der Hinrunde…aber die haben es sehr klug gemacht bisher. Ich sage mindesten 4. platz, mit chancen auf den dritten, und dass muss man als Erfolg bezeichnen nach dem latzten Saison und an hand der viel stärkere Konkurrenz in der Liga.

    Bin aber gespannt wer da Vorne spielt in Frankfurt. Rauch würde ich tippen, vielleicht auch Gasper? Oder mit eine Stürmerin und ein extra im Mittelfeld?

    (0)
  • Detlef sagt:

    Frau Fußball schrieb;
    „Aigbogun ist wie ich von Anbeginn an häufig mit einer ziemlichen Portion Skepsis schrieb und eher stets bestätigt sah, keine Stürmerin mit sonderlichen Angstpotenzial für die gegnerische Verteidigung“

    Ich hoffe sehr, daß Du damit schon bald richtig falsch liegst!!!
    Ich sehe bei ESE durchaus Verbesserung und auch ein höheres Selbstvertrauen!!!
    Wenn das Fehlen von TABBI und SVENJA überhaupt zu etwas gut ist, dann dafür, daß gerade Spielerinnen wie die Schweizerin, oder zB auch LAURA LINDNER öfter selbst den Abschluß suchen!!!

    Frau Fußball schrieb;
    „Eine Vertragsverlängerung somit gegenwärtig ganz weeeeeeiiiiiit weg und eher augeschlossen.“

    Hier gebe ich Dir absolut Recht!!!
    Da ihr Vertrag noch bis zum 30.06.2018 läuft, ist deren Verlängerung noch ganz weeeeeeiiiiiit weg!!! 😉

    (2)
  • tpfn sagt:

    @shane
    klar hab ich übertrieben, nach der grandiosen Hinrunde ist es schwer möglich schlechter abzuschneiden als letzte Saison , aber der Ausfall der beiden Schlüsselspielerinnen ist schon gravierender als uns das die beiden Spezis hier einreden wollen und wer da sogar noch als Beispiel den City-Test anführt, wo gerade in der 1HZ eine Svenja Huth schmerzlichst vermisst wurde und die knappe Kiste erst durch die in der 2HZ eingewechselte Kemme in einen Kantersieg umgewandelt werden konnte, scheint doch sehr realitätsfern.

    (2)
  • Schenschschtina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Ergänze mal Dein FF-Wissen um den Umstand der vorzeitigen Vertragsverlängerung, die überwiegend dann zur Anwendung kommt, wenn man ein Juwel gern länger an den Verein binden möchte, bevor andere potenzielle Vereine zum Nulltarif zulangen können!
    Deine erneute Häme, wie im Frankfurt-Thread und das trotz vieler ????, wird leider zunehmend Dein Markenzeichen und scheint ein Ergebnis fehlender Argumente zu sein.

    (-7)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar