1. FFC Frankfurt startet Trainingslager in Spanien

Von am 28. Januar 2017 – 4.39 Uhr 4 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist 1. FFC Frankfurt bereitet sich erstmals mit einem sechstätigen Trainingslager in Spanien auf die zweite Saisonhälfte in zwei Wettbewerben vor.

Nach sechs Aufenthalten in der Türkei, zuletzt vier Mal in Folge in Side, werden sich die Frankfurterinnen in dieser Saison von Samstag bis Freitag in Benicássim an der Costa del Azahar – zwischen Barcelona und Valencia – auf die Rückrunde der Frauenfußball Bundesliga vorbereiten.

Matt Ross, Trainer des 1. FFC Frankfurt

Frankfurts Trainer Matt Ross bereitet sein Team in Spanien auf die Bundesligarückrunde vor © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Anzeige

Testspiel gegen Levante

Als Highlight des Aufenthalts wird die Mannschaft von Trainer Matt Ross ein internationales Testspiel absolvieren: Am Donnerstag, 2. Februar, 17 Uhr, trifft der 1. FFC Frankfurt auf den UD Levante, Tabellendritter der spanischen Primera División. Die Partie findet auf Kunstrasen im „Polideportivo Municipal Nazaret“ in Valencia statt.

Aussagekräftiger Test

Ross meint: „Mit dem Winter-Trainingslager in Spanien starten wir in den wichtigsten Teil unserer Vorbereitungsphase, schließlich können wir dort bei optimalen Bedingungen konzentriert trainieren. Konkret wird unser Fokus in Benicássim darauf liegen, taktische Flexibilität einzustudieren, so dass sich jede Spielerin in mehreren Systemen sicher fühlt. Natürlich freuen wir uns auch schon auf das Spiel gegen UD Levante, ein aussagekräftiger Test vor unserem Rückrundenstart im Februar.“

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Frankfurt hat das Testspiel gegen Levante 1:3 verloren.

    Bayern München hat dagegen sein Testspiel gegen Arsenal London mit 3:1 gewonnen. Besonders erfreulich ist dabei, dass Lena Lotzen und Vanessa Bürki nach ihren langen Verletzungspausen wieder mitwirken konnten. Bürki erzielte in der Schlussphase zwei Tore. Leider hat sich Neuzugang Fridolina Rolfö im ersten Testspiel schon nach 12 Minuten verletzt, möglicherweise hat sie einen Mittelfußbruch erlitten.

    Wolfsburg hat sein Testspiel gegen Huelva mit 11:0 gewonnen, Almuth Schult war zum Glück wieder einsatzfähig und spielte in der 1. Halbzeit.

    (7)
  • enthusio sagt:

    Auch Wolfsburg hat sein Testspiel gegen Arsenal London gewonnen – mit 1:0 durch ein Tor von Neuzugang Pernille Harder kurz vor der Halbzeitpause.

    https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/zweiter-sieg-im-zweiten-spiel-45314.html

    (3)
  • enthusio sagt:

    Entwarnung bei Fridolona Rolfö : sie hat beim Testspiel gegen Arsenal „nur“ eine starke Prellung und ein Knochenödem im rechten Mittelfuß erlitten, aber zum Glück keinen erneuten Mittelfußbruch.

    https://fcbayern.com/de/news/2017/02/rolfo-hatte-%E2%80%9Egluck-im-ungluck%E2%80%9C?shortURL=Kein-Bruch-bei-Rolfoe

    (2)
  • Detlef sagt:

    Jetzt ist die Frage, ob ein Knochenödem so viel besser ist als ein Bruch???
    Die Wolfsburger können genauso gut ein Klagelied davon singen wie auch die TURBINEN!!!
    Wenn man überlegt, wie lange eine Lena Goesling und eine TORI SCHWALM schon daran laborieren, kann man der jungen Schwedin nur alles Gute wünschen!!!

    (4)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar