Frauen-Bundesliga: Essen und Wolfsburg im Duell um Platz 2

Von am 14. Dezember 2016 – 9.47 Uhr 3 Kommentare

Heute Abend stehen in der Frauenfußball Bundesliga zwei attraktive Nachholspiele vom 9. Spieltag auf dem Programm. Dabei kann der 1. FFC Turbine Potsdam im Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen mit einem Sieg die Tabellenspitze zementieren, dem Sieger des Verfolgerduells SGS Essen gegen VfL Wolfsburg winkt der Sprung auf Platz 2.

Nach dem 2:1-Auswärtssieg beim FC Bayern München kann Potsdam heute mit einem Dreier gegen Bayer 04 Leverkusen (18 Uhr, live im Stream auf RBB.de) den Erfolg beim Meister vom vergangenen Sonntag veredeln.

Potsdam kann Herbstmeisterschaft perfekt machen

Mit dem vierten Sieg in Folge würde sich die Elf von Trainer Matthias Rudolph zugleich die Herbstmeisterschaft sichern. Der Tabellenelfte aus Leverkusen findet sich nach einer bitteren 1:5-Heimniederlage gegen die SGS Essen auf einem Abstiegsplatz wieder und muss in Potsdam ohne die mit einer Gelb-Rote Karte gesperrte Jessica Wich auskommen.

Anzeige

Ab 19 Uhr empfängt der Tabellendritte SGS Essen den Tabellenfünften VfL Wolfsburg. Aufgrund der engen Tabellenkonstellation könnten beide Teams mit einem Erfolg Bayern München vom zweiten Tabellenplatz verdrängen. Motivation genug für beide Teams.

Lisa Weiß

Starker Rückhalt der SGS Essen: Torhüterin Lisa Weiß © Karsten Lauer / girlsplay.de

Wolfsburg weiter ohne Goeßling

Die Wolfsburgerinnen haben einige prominenten Ausfälle zu beklagen: Lena Goeßling (Knochenödem), Caroline Hansen (Haarriss im Wadenbein) Luisa Wensing (Reha nach Wadenbeinbruch), Julia Simic (grippaler Infekt) und Ewa Pajor (Außenbandverletzung im Fuß). Alex Popp verpasste zwar das Abschlusstraining wegen eines grippalen Infekts, dürfte in Essen aber zum Einsatz kommen.

„Schon oft die Großen geärgert“

Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann meint: „Essen hat schon in den letzten Jahren oft die Großen geärgert und ist auch aktuell sehr gut drauf. Man muss schon sagen: Momentan gehört die SGS absolut da oben hin. Es gilt jetzt, alle Kräfte zu mobilisieren. Aber das geht anderen auch so. Wenn wir unsere Leistung abrufen, bin ich jedenfalls zuversichtlich, dass wir etwas Zählbares mitbringen werden.“

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    So, TURBINE gewinnt das Nachholspiel gegen Leverkusen mit dem knappsten aller Ergebnisse 1:0!!!
    3 Punkte waren heute Pflicht, und die haben sie geholt!!!

    Der Rest war wohl das berühmte Spiel, wie findet man das Loch in einer massiven Abwehr!!!

    FELI RAUCH hat es einmal geschafft, und uns somit einen komfortablen Vorsprung vor den Bayern-Ladies gesichert!!!

    Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich die zwei Verfolger voneinander trennen werden!!!

    (5)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Sehr kritikarme Umschreibung von ideenlosen, stümperhaften FF, Detlef, aber Du schriebst ja, bei mir gibt es nur schwarz/weiß!
    Bloss wenn Sonntag weiß war, war das heute deutlich zuviel schwarz, und so wird der Zuschauerzuspruch im Karli nicht wieder anwachsen – die Chance hat man vergeben! Mein Hals, ob des vielfachen Unvermögens, ist dick wie eine dt. Eiche und bevor der wieder eine schlanke Gerte wird, braucht’s sehr viel an Zeit! 🙁 🙁 🙁

    (-4)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Ich habe das Spiel noch nicht sehen können, sondern mich am Liveticker orientiert!!!

    Ähnliches konnte man letzte Saison so beim Spiel gegen den selben Gegner auf dessen Platz lesen!!!
    Angriff auf Angriff, Chance auf Chance, rollte auf das Gehäuse von Bayer zu, aber das Tor machten dann eben sie, und nicht TURBINE!!!

    Dieses Mal hat der enorme Aufwand, den wir in jedem Spiel betreiben, zumindest die drei Punkte eingebracht!!!
    Die Torausbeute ist demgegenüber natürlich sehr mager, und so blieb es mal wieder ein Zittersieg!!!

    Aber es ist ein altes Problem, daß auch Rudi bisher noch nicht lösen konnte!!!
    Gegen so massiv stehende Abwehrreihen fehlen oft die richtigen Ideen, wie man sie knacken kann!!!

    Zeilen wie:
    „Auch heute sehen die Potsdamer Fans wieder ein schnelles Spiel ihrer Mannschaft“
    machen mir eigentlich keine Sorgen über den Zuschauerzuspruch im KARLI!!!
    TURBINE spielt diese Saison einen richtig tollen Fußball, und ist damit auch noch erfolgreich!!!
    Diese Mischung ist hochansteckend, und wird für volle Tribünen sorgen!!!

    Das das Verhältnis zwischen Aufwand und Ergebnis in den meisten Fällen bisher sehr überschaubar blieb, dürfte in zukünftigen Trainingseinheiten ein ständiges Bemühen um Verbesserung zur Folge haben!!!

    (1)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar