VfL Wolfsburg trennt sich von Ramona Bachmann

Von am 6. Dezember 2016 – 19.21 Uhr 35 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist VfL Wolfsburg und seine Schweizer Nationalspielerin Ramona Bachmann werden ab Januar getrennte Wege gehen.

Der bis Juni 2018 laufende Vertrag der 25 Jahre alten Stürmerin wurde im beiderseitigen Einverständnis aufgelöst.

Erwartungen nicht erfüllt

Bachmann war im Sommer 2015 vom FC Rosengård zum VfL gewechselt. Seither lief sie in 37 Pflichtspielen für den VfL Wolfsburg auf und erzielte in diesen Partien sieben Tore. Insgesamt konnte sie jedoch die hoch gesteckten Erwartungen nicht erfüllen.

Anzeige
Ramona Bachmann (re.) und Lara Dickenmann

Ramona Bachmann (re.) wechselt zu Chelsea LFC © Mirko Kappes / girlsplay.de

Trennung beste Lösung für beide Seiten

Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann erklärt: „In den letzten Wochen haben wir viele Gespräche geführt und haben gemeinsam bilanziert, dass die bisher gezeigten Saisonleistungen für beide Seiten nicht zufriedenstellend waren. Wir haben auf sportlicher Ebene nicht zu einander gefunden. Diese Entscheidung ist für alle Seiten die beste Lösung. Ich wünsche Ramona für die Zukunft sportlich wie privat alles Gute.“

Von Wolfsburg nach London

Bachmann wird noch bis zur Winterpause bei den „Wölfinnen“ bleiben und dann zum englischen Vizemeister Chelsea LFC wechseln, wo bereits heute die offizielle Vorstellung stattfand.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

35 Kommentare »

  • Fußball, F1 sagt:

    War wohl doch nicht das richtige. Viel Spaß auf der Insel.

    (13)
  • F.B. sagt:

    Nachdem Ramona Bachmann bereits in den letzten Spielen keine Einsatzzeit mehr bekam, konnte man bereits spekulieren, dass sich bei Kellermann ein Sinneswandel vollzogen hat. Dass man sich jetzt aber tatsächlich trennt, überrascht aber auch mich, obwohl ich mir, wie wohl der Großteil der VfL-Fans, diesen Abschied gewünscht haben. Man muss aber auch konstatieren, dass Kellermann 1,5 Jahre gebraucht hat, um etwas zu erkennen, was bereits in ihrem ersten Spiel gegen Bayern sichtbar wurde: Dass sie überhaupt nicht in die Mannschaft passt, keinerlei Bindung zu ihren Mitspielerinnen hat und ihre spielerischen Fähigkeiten in einer großen Diskrepanz zu ihrer medialen Wahrnehmung stehen. Was für eine Ohrfeige für Kellermann, der mit der Verpflichtung seiner damaligen Wunschspielerin auf allen Ebenen gescheitert ist. Kein Wunder auch, dass sie kein anderer großer Verein verpflichten wollte.
    Bleibt mir nur zu sagen: Alles Gute in England und danke für nix.

    (19)
  • Rainer sagt:

    Vermutlich musste Ramona auch Platz für Pernille Harder machen, denn die Dänin wird wohl in wenigen Stunden oder Tagen als Neuzugang präsentiert werden. In Schweden pfeifen es die Spatzen seit Wochen von den Dächern.
    Ich hoffe, dass Ramona wieder zu ihrer grandiosen Form aus besten Rosengård- und Umeå-Tagen zurück findet. Viel Glück!

    (8)
  • Phil sagt:

    Ach was. Chelsea wird jetzt total die UWCL rocken. Scherz beiseite – bin aber mal gespannt, wie lange es dauert, bis sich die ersten auf der Insel an ein gewisses WM-Qualifikationsspiel erinnern.

    (21)
  • F.B. sagt:

    @Rainer: Wenn du mir ein Spiel nennen kannst, in dem Ramona Bachmann „grandios“ gespielt hat, schaue ich mir das gerne an – ich hab ein solches noch nicht gesehen. Für mich ist sie die größte Anti-Mannschaftsspielerin, die ich im Frauenfussball je gesehen habe.

    (9)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @F.B.
    Wenn Deine Initialen für „Feindbild“ stehen, dann ist Ramona für Dich ein solches! Weiterhin ist es eine von peinlicher FF-Unkenntnis geprägte, unzutreffende Kritik, die als völlig ungeeignete Pauschalaussage daherkommt, also richtiggehender Schwachfug ist!
    Da kann ich auch nicht als eventuelle Entschuldigung gelten lassen, dass Du sie erst seit VfL-Zeiten überhaupt auf dem Schirm hast! Aber es sieht ganz so danach aus…

    (-12)
  • FFFan sagt:

    @ Phil:
    „bin aber mal gespannt, wie lange es dauert, bis sich die ersten auf der Insel an ein gewisses WM-Qualifikationsspiel erinnern.“

    Gemeint ist wohl diese Szene:

    Aber auch gegen ihren neuen Verein hat R.Bachmann schon eine ‚Kostprobe‘ ihrer schauspielerischen Fähigkeiten gegeben:

    https://www.youtube.com/watch?v=Hi2iGi2lj60

    (18)
  • F.B. sagt:

    @Schenschtschina Futbolista:
    Das hat nichts mit „Feindbild“ zu tun, sondern ist eine sachliche Beschreibung ihres Auftretens beim VfL in den letzten 1,5 Jahren. Es ist mir auch völlig egal, wie sie vorher in Schweden aufgetreten ist, auf und neben dem Platz war ihr Verhalten in der Zeit bei uns in erster Linie von ihrem Ego geprägt. Ich habe sie auch oft genug im Stadion beobachtet, um mir eine solche Aussage erlauben zu dürfen.

    (12)
  • Phil sagt:

    Genau. Wobei ich aber finde, dass die Nummer mit Rachel Brown qualitativ schon ihresgleichen sucht. Ins gegnerische Tor zu laufen, die Keeperin zur Seite drängen und dann den Willem Dafoe aus Platoon zu geben – das brächte weder eine gewisse Ex-Kollegin aus Wolfsburg, noch eine gewisse Ex-Kollegin aus Rosengård fertig. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Brown ohne den erfolgreichen Rekurs für die WM 2011 wohl nicht berücksichtigt worden wäre. Aber mit der Story um ihre – einzige – rote Karte ist Brown sicher der Star jeder Party.

    Wo ich aber schon gerade in der heimeligen Vergangenheit schwelge: Da gab es doch auch mal ein Damallsvenskan-Spiel, bei dem Bachmann in der ersten Halbzeit eine gelbe Karte wegen absichtlichem Handspiel – und in der zweiten Halbzeit dann eine gelb-rote wegen einem weiteren absichtlichen Handspiel sah? Ist Bachmann irgendwie vermutlich auch der Star jeder Party. Oder so.

    (20)
  • Detlef sagt:

    @F.B.,
    Ich kann Deinen Frust absolut verstehen!!!
    Ich habe sie im Wolfsrudel ähnlich schwach gesehen!!!

    Aber ich muß auch Rainer Recht geben, denn ich habe sie ein paarmal in Malmö Kicken sehen!!!
    Und da hat sie mit so Größen wie Marta, Caro Seeger und natürlich auch ANJA MITTAG sehr gut harmoniert!!!

    Es kann also nur mit der Spezifik in der Autostadt zusammenhängen, daß es dort nicht gepaßt hat!!!

    Keine Binding zur Mannschaft, daß muß nicht nur an einer Seite liegen!!!

    Allerdings Teile ich Deine Kritik an Kellermann, daß er dies erst so spät zugegeben hat!!!

    (13)
  • Eric sagt:

    Die fußballerischen Qualitäten einer Ramona Bachmann sind meines Erachtens unbestritten aber leider ist sie nach Verena Faißt die nächste Spielerin, die Herr Kellermann nicht in die Spur bekommen hat. Erstaunlicher Weise hat Verena Faißt bei den Bayern wieder zu ihrer alter Form gefunden…!
    Ein weiteres Beispiel ist Lara Dickenmann, da seit ihrem Wechsel nach Wolfsburg ihren früheren Form hinterherläuft.

    (9)
  • holly sagt:

    F.B. wie hat sich denn Ramona Bachmann neben dem Platz präsentiert?
    Also ich weiss da nichts negatives. Das man über die sportliche Leistung einer Spielerin anderer Meinung sein kann ist ja noch ok, aber nebem Platz habe ich das noch nie im FF von einer Spielerin erlebt. Egal bei welchem Verein.

    (8)
  • enthusio sagt:

    @Eric:

    Da verwechselst Du Dickenmann offensichtlich mit Bussaglia. Dickenmann spielt bei Wolfsburg herausragend, während Bussaglia ganz offensichtlich „ihrer früheren Form hinterherläuft“.

    (18)
  • GG sagt:

    Für mich Wölfinnen-Fan war der gestrige Tag herausragend:
    Die Beendigung des Engagements mit R. Bachmann eine einzige Erleichterung, die Nachricht von einer ins Mannschaftstraining zurückgekehrten Luisa „Lulle“ Wensing überwältigend.
    Ein – jedenfalls auf dem Spielfeld – andauernder Fremdkörper, der sich vermutlich auch mit den provinziellen Verhältnissen der Stadt Wolfsburg nicht hat arrangieren können, „erlöst“ einen mit dieser Personalie offensichtlich an seine Grenzen gestossenen R. Kellermann, zudem steht die Rückkehr des „emotional leader“ und „Toast“ von Alex Popp kurz bzw. unmittelbar bevor.
    Hoffnungsfrohe Aussichten für die zweite Saisonhälfte !!

    Ein Wort auch noch zur kolportierten Neuverpflichtung von Pernille Harder:
    Dieses wäre in meinen Augen die nächste, gravierende Fehlentscheidung. Ein erneuter Schlag ins Gesicht von Ewa Pajor, Tessa Wullaert und/oder Synne Jensen (z.Zt. ausgeliehen). Und vermutlich zugleich auch das endgültige Aus für die von zahlreichen Fans sehnsüchtig zurückerwartete Lina Magull. Kurzum: Eine Entscheidung gegen die höchst-talentierte Jugend.

    (14)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Beurteilungen einer Spielerin nur für die Dauer ihrer Verweilzeit bei einem Team, zu dem sie aufgrund ihrer außerordentlichen Leistungen auf Klub- und NM-Ebene geholt wurde, sind für eine derart schonungslose „Durch-den-Kakao-Zieherei“ völlig neben der Spur! WOB hat u.G. noch keine Leistungsträgerin verpflichtet ohne ihre sportliche und charakterliche Vita unberücksichtigt zu lassen, schließlich gilt für jeden Trainer und Manager, dass man auch charakterlich zum Team passen muss!
    Insofern halte ich daran fest, das F.B.’s Kritik an Ramona nicht die die wahre Bachmann widerspiegelt, die sie schlussendlich so begehrenswert für den Vfl machte. Sicherlich wird das Umfeld in WOB hauptursächlich dafür verantwortlich sein, dass ein deutlicher und zu lang anhaltender Karriereknick, auch mit Auswirkungen auf die Nati, zu verzeichnen ist. Versagt hat hier nicht nur die Spielerin!!!
    Draufhauen, wie es hier einige sog. WOB-Fans tun, ist typisch für den Gesamtverein (s. Draxler), stattdessen sollte man Schamröte zur Schau tragen, als hier von einem „herausragendem Tag“ zu grölen.
    So, und jetzt „Feuer frei!“ für die Daumen-runter-Fraktion! (Ich habe heute bisher noch zu wenig gelacht!)

    (-2)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Na, nicht so knauserig bei den Daumen-runter! 😀 Da geht noch deutlich mehr! 😀

    (-32)
  • F.B. sagt:

    @Detlef:
    Ich habe sie sowohl bei der WM als auch bei dem Qualifikationsturnier in der NM spielen sehen und dort hatte sie im Grunde genauso wenig Anbindung zu ihren Mitspielerinnen wie bei uns. Sie hat immer mal wieder Situationen, in denen sie ein oder zwei Spielerinnen aussteigen lässt, dann aber keinen Pass bzw. Abschluss hinbekommt. Insgesamt scheint sie nur wirklich zu funktionieren, wenn man ihr viel Raum lässt und sie ihr Tempo ausspielen kann. Anscheinend war das in Schweden der Fall, aber in der Bundesliga konnten sie selbst Mannschaften wie Köln oder M’Gladbach völlig aus dem Spiel nehmen. Das reicht bei weitem nicht, um bei einem Topverein zu bestehen.
    Die Defizite in ihrem Spiel werden auch deutlich, wenn man sie mit Caro Hansen vergleicht. Letztere ist wirklich eine Weltklassespielerin, die ein Spiel mit einer Aktion entscheiden kann, selbst wenn man ihr keinen Raum lässt. In diesem Punkt liegen zwischen ihr und Ramona Bachmann Welten.
    Was man dem Trainerteam jedoch noch ankreiden muss, ist die Tatsache, dass man ihr von vornherein eine Einsatzgarantie gegeben hat, ohne von ihr einen Leistungsnachweis zu fordern. So hat man ihr das Gefühl vermittelt, sie wäre eine besondere Spielerin, die es nicht nötig hätte sich in die Mannschaft zu integrieren. Es hat ja Monate gedauert, bis Kellermann sie mal bei einem wichtigen Spiel auf die Bank gesetzt hat.

    @Holly:
    Insbesondere in der Rückrunde ist sie in mehreren Spielen durch äußerst destruktive Körpersprache und dem Beschweren bei Mitspielerinnen, wenn sie mal nicht angespielt oder ein Pass falsch gespielt wurde, aufgefallen. Hinzu kam das lautstarke Beschweren über eine Auswechslung. Das mögen einzeln betrachtet alles keine schlimmen Dinge sein, die auch mal vorkommen, in der Summe habe ich ein solches Verhalten aber bei noch keiner Spielerin erlebt. Man hatte bei ihr nie das Gefühl, dass das Kollektiv für sie an erster Stelle steht. Aber auch hier trägt Kellermann eine Mitschuld, da er ihr diese Aktionen völlig durchgehen ließ.

    @enthusio:
    Lara Dickenmann hat zwar immer wieder starke Spiele dabei, schwankt in ihren Leistungen jedoch auch recht stark, so dass ich insgesamt nicht von „herausragend“ sprechen wurde. Mit Elise Bussaglia hat man sich jedoch auch vergriffen, sie spielt zwar nicht direkt schlecht, konnte dem Mittelfeld aber auch keinerlei kreativen Impulse verleihen und scheint über den Zenit zu sein. Im Gegensatz zu Ramona Bachmann verhält sie sich jedoch vorbildlich und nimmt ihre Reservistenrolle ohne murren an.

    @GG:
    Ich hoffe auch, dass der Transfer von Pernille Harder nicht zustande kommt und man lieber Lina Magull und Synne Jensen zurückholt. Um Tessa Wullaert mache ich mir weniger Sorgen, sie hat sich ja in dieser Saison fest in die Mannschaft gespielt und ist neben Zsanett Jakabfi derzeit die beste Offensivkraft.

    (9)
  • FFFan sagt:

    @ Eric:
    „…aber leider ist sie nach Verena Faißt die nächste Spielerin, die Herr Kellermann nicht in die Spur bekommen hat.“

    Dieser Vergleich ‚hinkt‘ sehr stark! V.Faißt war insgesamt sechs Jahre beim VfL Wolfsburg, davon liefen die ersten fünf Jahre sehr gut.
    Auch mit dem Hinweis auf L.Dickenmann liegst du daneben. Die hat sich nämlich beim VfL sehr gut eingefügt und zählt in dieser Saison bisher zu den Leistungsträgerinnen der ‚Grün-Weißen‘!

    (5)
  • wisser sagt:

    waru m nach wolfsburg wechseln? doch nur des geldes wegen! mit sicherheit nicht wegen Herrn kellerman. der kann doch niemanden weiter entwickeln. und außerdem muß man die “ weltstadt “ auch nicht unbedingt haben!

    (0)
  • enthusio sagt:

    @F.B.:
    Die Leistung von Dickenmann wirst Du als Wölfinnen-Fan natürlich besser einschätzen können, weil Du mehr Spiele von ihr gesehen hast als ich. Mir ist allerdings in den letzten Spielen, die ich verfolgt habe, aufgefallen, dass sie über den linken Flügel mit ihren präzisen Flanken oder Zuspielen sehr viele Tore bzw. Torchancen vorbereitet hat. Und sie unterscheidet sich in ihrer Qualität deutlich von Spielerinnen wie etwa Gunnarsdottir, Simic, Bussaglia oder Dickenmann. Für mich ist sie seit dem verletzungsbedingten Ausfall Lena Gößlings neben Nilla Fischer der verlängerte Arm Kellermanns auf dem Platz. Schlechte Spiele hane ich von ihr eigentlich kaum wahrgenommen.

    (7)
  • enthusio sagt:

    Sorry, ich meinte bei meiner Aufzählung der vier Spielerinnen natürlich Bachmann (nicht Dickenmann).

    (6)
  • Detlef sagt:

    @F.B.,
    Nunja, als Bachmann noch in Schweden spielte, war die Damallsvenskan mM nach noch die zweitstärkste Liga in Europa!!!
    Der Spielstil war/ist dort noch viel körperbetonter als in der Buli!!!
    Sie galt deshalb nicht ganz zu Unrecht als eine der besten Mittelfeldspielerinnen des Kontinents!!!

    Ihre Leistungen in der Nati kann ich nicht so recht einschätzen, da ich zu wenig Spiele gesehen habe!!!
    Allerdings würde ich gefühlsmäßig sagen, als sie noch in Schweden unter Vertrag stand, war sie auch dort besser!!!
    Inzwischen ist dort auch die Konkurrenz viel stärker geworden, sodaß ihr Platz dort immer vakanter ist!!!

    Ihren Wechsel auf die Insel sehe ich ähnlich kritisch wie Du!!!
    Schlimmstes Negativbeispiel ist für mich hier immer noch YUKI NAGASATO, die gerade in Chelsea das Fußballspielen völlig verlernt hatte, was ja auch Kellermann so gesehen hatte!!!
    Ähnliche Befürchtungen habe ich deshalb auch bei JOSI HENNING!!!

    (0)
  • bale sagt:

    ich denke ramona fühlte sich einfach nicht wohl in Wolfsburg,das ist auch okay,denn dann ist man unsicher etc.manchmal passt es einfach nicht.

    (7)
  • shane sagt:

    „Der Spielstil war/ist dort noch viel körperbetonter als in der Buli!!!“

    aha. und aus wie vielen gesehenen DA-spielen (und wie viele davon live) schlussfolgerst du das? oder von wem schreibst du ab?

    (0)
  • ThomasH sagt:

    @Detlev
    |Nunja, als Bachmann noch in Schweden spielte, war die Damallsvenskan mM nach noch die zweitstärkste Liga in Europa!!!
    |Der Spielstil war/ist dort noch viel körperbetonter als in der Buli!!!
    |Sie galt deshalb nicht ganz zu Unrecht als eine der besten Mittelfeldspielerinnen des Kontinents!!!

    Möchte nach langem Mitlesen hier doch mal bei dir anfragen, ob du deinen Schreibstil nicht mal ändern kannst:
    1. Nur rumzuschreien mit jeweils 3 Ausrufezeichen ermüdet den Leser auf die Dauer. Da du wirklich jeden Satz so beendest, könntest du auch komplett drauf verzichten und deinen Text dadurch wesentlich lesbarer gestalten.
    2. Turbines Spielerinnen immer nur mit Vornamen, und die immer GROSSGESCHRIEBEN anzusprechen, ist nicht nur für die Lesbarkeit mies, sondern auch für alle Nichtexperten machst du deine Texte unnötig schwierig zu verstehen – ich z.B. kenne eine ganze Anzahl Potsdamer Spielerinnen, aber eben nur unter ihrem Nachnamen.

    (6)
  • Detlef sagt:

    shane,
    Ich habe schon ein paar gesehen!!!
    Als ANJA MITTAG damals ihren ersten Ausflug mit Qbik Karstadt machte, und als ARI HINGST und NATZE ANGERER zu Djurgaden wechselten, und schließlich der Auftritt von ANJA erst bei LdB Malmö, später dann Rosengard!!!

    Außerdem war TURBINE in Skandinavien oft in der CL zu Gast!!!
    In Norwegen, Finnland, Island und Dänemark ist der Spielstil nicht viel anders, auch weil viele Spielerinnen aus diesen Ländern in Schweden unter Vertrag standen und noch stehen!!!

    Schlussendlich habe ich die Trekronors auch oft in der Nationalmannschaft gesehen, nicht zuletzt weil wir mit TONI GÖRANSSON selbst eine Schwedin in Potsdam hatten!!!

    Reicht das an Kompetenz??? 😉

    (-1)
  • Detlef sagt:

    @ThomasH,
    Es sollte hier doch um Inhalte gehen, nicht um Äußerlichkeiten!!!
    Um verständlich zu sein, bemühe ich mich den Vornamen auch entsprechend den Familiennamen hinzuzufügen!!! 😉

    Wenn es Dich trotzdem anstrengt oder gar nervt, dann lasse es einfach und Scrolle weiter!!!
    Bei einigen Usern mache ich das auch so!!!

    (-5)
  • ThomasH sagt:

    @Detlev
    Rumschreien ist einfach unhöflich.

    EOD

    (8)
  • holly sagt:

    F.B. ich wollte wissen was sie neben dem Platz falsch gemacht hat? deinem Post entnehme ich da immer noch nichts.
    Soll eine Spielerin bei ihrer auswechselung dem Trainerin freunde strahlend in die arme fallen? Dann würdest du schreiben sie macht sich über den Trainer lustig.
    Es gibt nunmal Spieler/innen die von ihrer Ausstrahlung eben so rüber kommen das es vielleicht nicht so positiv.
    Ich kann auch nix negatives daran finden wenn eine Spielerin den Ball fordert. Ich würde mir eher sorgen machen wenn sie das nicht machen würde. Aber jeder hat nunmal andere Prioritäten.
    Tessa ist nur im Team da Caro Hansen verletzt ist. Wenn sie wieder fit ist kann Tessa wieder auf der Bank Platz nehmen.

    (0)
  • F.B. sagt:

    @Holly:
    Es geht um eine Szene, in der sie zur Halbzeitpause raus musste und sich danach in Kabine/Gang lautstark darüber beschwerte.

    (0)
  • holly sagt:

    was ist daran verwerflich? immer warte ich noch auf deine Antwort wie sie sich neben dem Platz schlecht verhält?

    (0)
  • F.B. sagt:

    @Holly:
    Wenn deine geografischen Kenntnisse nicht ausreichend sind, um zu verstehen, dass sich der Kabinentrakt neben dem Platz befindet, dann kann ich dir auch nicht helfen. Ich habe jetzt genug zu dem Thema geschrieben.

    (-2)
  • holly sagt:

    F.B. wenn man keine Argumente hat beleidigt man. so kann man auch seine nicht zutreffenden Argumente zementieren.

    (-1)
  • F.B. sagt:

    @holly:
    Google doch mal bitte das Wort Beleidigung.
    Ich werde in Zukunft auf keine Beiträge mehr von dir antworten. Du brauchst mich also nichts mehr zu fragen.

    (-1)
  • marta-fan sagt:

    @F.B.
    beleidigt?

    (-3)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar