Home » Bundesliga Frauen

Turbine gewinnt Klassiker, Duisburg kommt unter die Räder

Von am 11. September 2016 – 16.38 Uhr 65 Kommentare

Am 2. Spieltag der Frauenfußball Bundesliga hat der 1. FFC Turbine Potsdam am Samstag den Klassiker gegen den 1. FFC Frankfurt souverän gewonnen. Auch Bayern München und der VfL Wolfsburg landeten Siege. Für Aufsteiger MSV Duisburg gab es hingegen die nächste bittere Niederlage.

Anzeige

Turbine Potsdam gewann vor 1 821 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion mit 3:0 (1:0). Laura Lindner (3.), Tabea Kemme (78.) und Svenja Huth (79.) sorgten für klare Verhältnisse. Durch den Erfolg verteidigte die Elf von Trainer Matthias Rudolph die Tabellenspitze.

Erste Saisonsiege für Bayern und Wolfsburg

Ebenfalls am Samstag kam der FC Bayern München durch einen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg beim FF USV Jena zum ersten Saisonsieg. Vivianne Miedema erzielte den einzigen Treffer der Partie (79.). Auch Vizemeister VfL Wolfsburg holte den ersten Dreier. Gegen Bayer 04 Leverkusen gab es einen 2:0 (0:0)-Erfolg. Anja Mittag per Hacke (55.) und Ramona Bachmann mit einem Drehschuss (57.) erzielten die Treffer.

Spielszene Turbine Potsdam gegen FFC Frankfurt

Turbine Potsdam gewann souverän gegen den FFC Frankfurt © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Dreierpack von Lena Petermann

Für Aufsteiger MSV Duisburg setzte es nach dem 0:3 gegen die SGS Essen zum Auftakt die nächste Klatsche. Beim SC Freiburg gerieten die Duisburgerinnen mit 0:5 (0:2) unter die Räder. Lena Petermann war bei den Gastgeberinnen mit drei Treffern (6., 55., 63.) Spielerin des Spiels, die weiteren Tore erzielten Lina Magull (9.) und Hasret Kayikci (90.).

Petermann meinte nach der Partie: „Ich weiß nicht, ob ich als Profi schon mal einen Hattrick erzielt habe, ich glaube zwar schon, aber es trotzdem immer wieder ein tolles Gefühl. Die drei Tore tun mir gut, ich bin jetzt voll drin in der Saison und kann mit einem guten Gefühl zur Nationalmannschaft fahren.“ MSV-Trainerin Inka Grings erklärte: „Wir haben jetzt etwas Zeit, um das Spiel genau zu analysieren und Änderungen vorzunehmen.“

Schüller sorgt für Essen-Sieg

Der SC Sand gewann beim zweiten Aufsteiger Borussia Mönchengladbach durch einen Treffer von Laura Feiersinger (35.) mit 1:0 (1:0). Dabei überstand die Elf von Trainer Colin Bell die Schlussminuten in Unterzahl, denn Silvana Chojnowski sah die Gelb-Rote Karte (84.).

Die SGS Essen feierte beim 1:0 (0:0) gegen die TSG 1899 Hoffenheim den zweiten Saisonsieg und nimmt damit den zweiten Tabellenplatz ein. Lea Schüller (70.) erzielte den Treffer des Tages. Die Gäste hatten Pech, als Martina Moser in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nur die Latte traf (45.+2).



Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
1FC Bayern München971111:4+722
21. FFC Turbine Potsdam870115:3+1221
3SC Freiburg962118:6+1220
4SGS Essen852115:5+1017
5VfL Wolfsburg852110:4+617
61. FFC Frankfurt943217:9+815
7SC Sand942312:5+714
8TSG 1899 Hoffenheim92074:11-76
9FF USV Jena92076:14-86
10Bayer 04 Leverkusen82065:13-86
11MSV Duisburg92075:22-176
12Borussia Mönchengladbach90093:25-220

Tags: , , , , , , , , , , ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

65 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    So, erst mal durchpusten!!!
    Das war eine wirklich starke Leistung meiner TURBINEN!!! 🙂
    Auch wenn noch so einiges Stückwerk blieb, die Laufwege (noch nicht) immer so perfekt waren, und hier und da ein Mißverständnis unterlief, so konnten doch mit sehr viel Einsatz und Leidenschaft viele Unzulänglichkeiten überspielt werden!!!

    Frankfurt mit einer komplett destruktiven Spielanlage, brachte in 92 Minuten nicht einen einzigen Schuß auf das Tor von LISA SCHMITZ!!!
    Das hat es in den letzten 14 Jahren, die ich die Buli verfolge, noch nie gegeben!!!
    Die Aussage von Bartusiak nach dem Spiel; “ wir haben das eigentlich ganz gut gemacht, und nicht viel zugelassen“ muß einem Frankfurt-Anhänger die pure Zornesröte ins Gesicht treiben!!!
    Mainhatten war mit den 3 Gegentreffern noch sehr gut bediehnt!!!
    Es hätten auch gut und gerne doppelt so viele sein können, ja eigentlich müssen!!!

    Das ist eigentlich der einzige Vorwurf, den sich unsere Mannschaft gefallen lassen muß!!!
    Aber es ist ja erst der 2. Spieltag, und da kann noch sehr viel Routine in das Spiel der TURBINEN kommen!!!

    Da der Kommentator von DFB-TV und auch Frau Bartusiak darauf aufmerksam gemacht haben, daß mit Islacker, Störzel und SCHUHMANN drei wichtige Spielerinnen fehlten, muß aber auch erwähnt werden, daß auch TURBINE noch immer einige Leistungsträgerinnen fehlen!!!
    Wenn LIA WÄLTI, FELI RAUCH, TORI SCHWALM, JENNY CRAMER und VANESSA FISCHER wieder gesund und auch richtig fit sind, bekommt diese Mannschaft noch mehr Qualität!!!

    Die Potsdamer Defensive wurde gestern gar nicht ernsthaft geprüft!!!
    Auch wenn es hier und da noch den ein oder anderen Wackler gab, wird sich auch das noch besser einspielen!!!

    Nach den oft grottigen Spielen der letzten Saison, macht wieder richtig Spaß, unserer Mannschaft zuzuschauen!!! 🙂
    Da ist endlich wieder so ein Plan zu erkennen, wo es mal hingehen soll!!!

    Eigentlich Schade, das nach gerademal 2 Spieltagen jetzt schon wieder Pause ist, und so der Rhythmus etwas verlorengeht!!!

    (35)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Zwischen der 3. und der 78 min. war das kein sehenswerter, eher enttäuschender Fussball, da beide Teams ihre Auftaktleistung nicht bestätigen konnten! Ff. war allerdings stark ersatzgeschwächt. Turbine verstand es eine reichliche Stunde Spielzeit nicht, den ersehnten und für die notwendige Ruhe im Spiel dringend benötigten 2. Treffer hinzubekommen.
    Schwach auch die Abschlußleistungen bei Standards (z.B. Kemmes Freistoß in die 3. Etage), Eckenungefährlichkeit u.a.
    Erst mit eben dem 2. Treffer wurde so gespielt, wie es bei der schwachen Frankfurter Gegenwehr, notwendig war, aber da waren eben schon 3/4 gespielt!
    „Eine wirklich starke Leistung“ hat nach meinem Verständnis eine deutlich andere Qualität, vorallem über 90 min.! Für mich ist da noch reichlich Potenzial nach oben, das man zwingend ausschöpfen muss, wenn die Gegner andere sind!

    (-31)
  • Altwolf sagt:

    Verdient war der 2:0 Sieg sicherlich, aber doch mühsam.

    Nachdem schon zu Beginn, beim gestrigen MF-Buli-Spiel, die Olympiasiegerinnen des VFL und A.Popp als Spielerin des Jahres mit großen Erinnerungsbildern geehrt worden waren, wurde auch dieses nochmals vor dem AFBL-Spiel gegen Bayer o4 mit einem Blumenstrauß gewürdigt, den neben den VFL-Frauen auch A.Krahn erhielt.

    Bei sonnigem Wetter und Temp. um 28° versuchten die Wölfinnen das Spiel von hinten heraus aufzubauen, wobei offenbar der Plan ist, im MF S.B.Gunnarsdottir u. E.Bussaglia die beiden 6er zu geben und L.Gößling neben N.Fischer u.B.Peter in der 3er Kette das Spiel zu eröffnen.
    Da sich Bayer 04 eigenlich nur auf die Defensive reduzierte und versuchte kompakt keine Räume zu bieten, sah das Ganze doch bei den Wölfinnen sehr mühsam aus, wenn sie sich zwar noch überwiegend zügig Richtung 16er bewegten, doch wieder einmal waren ungenügende Zuspiele und genau solche Ballannahmen Endstationen, bevor es zu wirklich gefährlichen Chancen kam.

    Trotzdem konnten 2 sehr gute Chancen über die Flügel kreiert werden, doch die Abschlüsse waren zum verzweifeln.

    Vorne links spielten L.Dickenmann, dahinter I.Kerschowski und re. C.Hansen, R.Bachmann mehr zentral hinter der einzigen Spitze A.Mittag, da A.Popp mit einer Innenbanddehnung ausfiel.

    A.Schult hatte während der ganzen Spielzeit keinen ernsthaften Ball auf das Tor zu halten, obwohl nach den beiden erlösenden Toren plötzlich Bayer 04 mehr Mut nach vorn entwickelte und dann auch die Abwehr der Wölfinnen forderte.

    Die meisten Wölfinnen mit soliden Leistungen, besser L.Dickenmann u. nach meiner Ansicht R.Bachmann mit ihrem bisher auffälligsten Spiel hier in WOB, da sie doch einige gute Szenen hatte u. auch Spielübersicht zeigte.

    A.Mittag ist verständlicherweise noch ein Fremdkörper, die auch im Zusammenspiel m.Problemen bei der Ballkontrolle u. auch beim Paßspiel agierte.
    Seit einigen Spielen empfinde ich L.Gößling nicht mehr als die Spielerin,die sie einmal war. Sie ist möglicherweise auch deshalb nicht mehr im MF positioniert, da sie bei der Enge im MF, auch durch die defensiv stehenden Gegnerinnen, den Ball viel zu lange führt u. auch derzeit nicht mehr die Schnelligkeit u. Ballsicherheit besitzt,so daß sie die Räume besser auf d. Innenverteidiger-Position nutzen kann, auch wenn sie in der direkten Abwehr sicherlich nicht ideal ist. Doch wenn es kaum Gegenangriffe gibt, ist dies nicht so entscheidend, da schon eher wieder zu viele Fehlpässe von ihr und die Versuche da hinten bei gegnerischem Pressing im 1:1 zu spielen.

    Nach ca. 60 min wurde A.Mittag gegen Z.Jakabfi u. C.Hansen, wieder mal etwas heftiger gefoult, gegen A.Blässe und kurz vor Spielschluß noch N. Maritz für glaube ich R.Bachmann gewechselt

    Das Alles ist noch deutlich steigerungsfähig und für die kommenden, teils schon entscheidenden Aufagben auch unbedingt notwendig.

    (12)
  • never-rest sagt:

    Für den neutralen Zuschauer war das Spiel der Turbinen gegen den 1FFC über weite Strecken keine AFBL-Werbung, das lag aber in erster Linie an den völlig indisponierten Frankfurterinnen. Turbine hatte zwar jederzeit alles im Griff, aber erst nach dem 2. Tor haben die Potsdamerinen noch mal richtig aufgedreht und sehr ansehnlich kombiniert. TP wieder auf dem Weg nach vorne, dagegen wird es für den personell ausgezehrten 1FFC, wie zu erwarten, eine schwierige Saison.

    (11)
  • enthusio sagt:

    So sehen Sieger aus:

    http://www.reviersport.de/video/v-12372.html

    Klasse Video, SGS !

    (9)
  • Altwolf sagt:

    Korrektur. N.Maritz kam für S.B.Gunnarsdottir, nicht für R.Bachmann.

    (6)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Natürlich suchst Du mal wieder nur die Fliegen in der Suppe!!! 😉
    Das noch nicht alles perfekt war, hatte ich ja anklingen lassen!!!
    Auch Rudi erkannte dies, und wird JENNY ZIETZ die nötigen Dinge in ihren Block diktiert haben!!!

    Es ist halt eine Frage des Bezugspunktes, wenn man den Begriff „Eine wirklich starke Leistung“ definieren möchte!!!
    Und für mich liegt dieser Punkt halt ganz klar in den meisten Spielen der letzten Saison, und nicht in irgendwelchen Topbegegnungen vor 3-8 Jahren, oder den beiden „Ausreißern“ gegen WOB in der letzten Spielzeit!!!

    Klar und deutlich war/ist eine neue Spielfreude zu erkennen, die endlich auch wieder auf die Zuschauerränge überspringt!!!
    Genau das war auch früher schon der Funke, der viele Menschen zu TURBINE-Fans werden ließ!!! 🙂

    Ob diese Spielfreude auch dann noch anhält, wenn wir mal in Rückstand geraten bleibt natürlich abzuwarten!!!

    Und anders als bei Schröder früher üblich, ist es nicht nur ein
    Kampf-, und Laufspiel, sondern durchaus auch Kombinationsfußball!!!
    Das viele TURBINEN dennoch so ihre Probleme mit der Ballbehandlung haben, läßt sich auch nicht von jetzt auf gleich beheben, sondern braucht halt Zeit!!!

    Wenn man genau hinsieht, fehlt bei vielen (vor allem) Neu-TURBINEN immer noch das nötige Selbstvertrauen, gerade vorm Tor!!!
    Aber mit jedem Erfolgserlebnis wird sich das ändern, und auch das Nervenflattern wird geringer!!!

    Deshalb war das gestrige Spiel für mich eine wirklich starke Leistung, weil es eben in der Mehrzahl keine gestandenen-, hochbezahlten Profis, sondern noch junge-, zT unerfahrene Spielerinnen waren, die dort auf dem Platz standen!!! 🙂

    (18)
  • OrbisJack sagt:

    @SF

    Und es gibt Menschen hier die *mich* für zu Negativ halten.

    (14)
  • F.B. sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an Potsdam! Ein wirklich beeindruckender und extrem souveräner Auftritt. Bei Frankfurt wusste man ja nach dem 8:0 gegen Gladbach noch nicht so richtig, wo sie stehen, jetzt ist aber klar, dass da deutlich Substanz verloren gegangen ist. Für mich dennoch erstaunlich, wie anfällig die Frankfurter Abwehr war, die doch in dieser Konstellation in der letzten Saison bereits zusammengespielt hat und z.B. gegen Bayern die Null halten konnte. Auf der anderen Seite sind die Veränderungen bei Potsdam in der Defensive unübersehbar. Auch wenn es nach zwei Spielen noch sehr früh ist, scheint die Mannschaft hinten doch sehr viel sicherer zu stehen. Und Tabea Kemme scheint es wohl auf die Torjägerkanone abzusehen;-)

    Sehr stark auch, was Freiburg zurzeit spielt. Von den Defensivqualitäten konnte man sich ja schon gegen Bayern überzeugen, jetzt lief es auch offensiv sehr gut. Wenn ich das richtig sehe, hat jetzt Lena Ptermann bereits mehr Tore geschossen, als in der kompletten letzten Saison. Wenn die Mannschaft weiter so zusammenspielen kann, sich niemand wichtiges verletzt, ist vielleicht auch mehr drin als der dritte Platz.

    Essen nun als dritte Mannschaft ohne Punktverlust, hier muss man aber erst mal sehen, ob das auch gegen eine Topmannschaft bestätigt werden kann. Den Auftritt gegen Duisburg fand ich zwar sehr souverän, Letztere scheinen aber bisher noch nicht in der 1.Liga angekommen zu sein.

    Bei Wolfsburg heute der erste Dreier gegen eine Mannschaft, die höchstwahrscheinlich gegen den Abstieg spielt. Das Sorgenkind Nr. 1 ist zurzeit das ehemalige Prunkstück, nämlich das zentrale Mittelfeld: Weder Sara Gunnarsdottir noch Elise Bussaglia sind in der Lage, dem Spiel kreativen Glanz zu verleihen und auch mal einen Steilpass zu spielen. Wenn es beiden schon gegen nicht gerade überragende Mannschaften wie Sand und Leverkusen gelingt, spielerische Akzente zu setzen, wird es gegen die Topteams gewiss nicht besser werden. So ging es, wenn es mal gefährlich werden sollte, über die Flügel, hauptsächlich über links. Der erste Dreier ist auf jeden Fall wichtig, es überwiegen zurzeit aber noch die Einzelaktionen. Was die Funktionsweise der Mannschaft betrifft, ist die Diskrepanz zu Freiburg oder Potsdam im Moment gewaltig.
    Wie beim ersten Spiel gab es auch jetzt wieder viele Fragezeichen hinter der taktischen Formation und den eingesetzten bzw. nicht eingesetzten Spielerinnen. Lena Gößling erneut in der Innenverteidigung, Zsanett Jakabfi und Anna Blässe kamen nur von der Bank, Tessa Wullaert spielte nicht eine Minute. Anja Mittag zwar mit einem Treffer, aber auch etlichen vergebenen Torchancen. Das größte Fragzeichen steht für mich zurzeit hinter Vanessa Bernauer: Sie hat die komplette Vorbereitung mitgemacht, ist nicht verletzt und hat dennoch bisher keine einzige Minute gespielt. Weiß da jemand genaueres über die Gründe?

    (13)
  • holly sagt:

    Wolfsburg gegen Leverkusen war nicht wirklich der Kracher. Wob spielt zwar gut nach vorne aber was dann für Abspiele als letzter Pass kamen war schon haarsträubend. Glück gehabt VFL das mit Leverkusen ein Gegner da war der nur eine Offensivkraft hatte die wirklich den Begriff auch verdient hat, nämlich Nina Ehegötz. Sie hat einige gute Pässe gespielt wie Leverkusen mehr fürs Spiel getan hat.
    ansonsten war es ziemlich anstrengend als Zuschauer bei den Temperaturen. die armen Frauen die dann auch noch laufen mussten.

    (9)
  • adipreissler sagt:

    „Natürlich suchst Du mal wieder nur die Fliegen in der Suppe!!!“

    Das merken wir uns mal für die zwar nicht Fußballer- aber doch Fußballfan-Spruchsammlung.

    (-15)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich möchte meinen obigen Kommentar um Nachfolgendes ergänzen:
    Manche Fans vergleichen bei ihren Urteilen alte Saisonleistungen mit der aktuellen und gehen bei der Frage von ersatzgeschwächten Teams i.d.R. einzig von der Start11 aus, lassen die Bestückung der Ersatzbank leider aussen vor.
    Für mich haben diese Umständen eher andere Bedeutung!
    Für mich ist die alte Grottensaison abgehakt (irgendwann muss damit Schluß sein!) und, wenn auf der einen Seite 3 Nonames die Auswechselbank ausmachen, relativiert sich meine Meinung absolut nicht. Ross nahm Arrivierte vom Feld und gab den Nonames Gelegenheit sich zu zeigen, was eher wenige Trainer, aus Prestigegründen etc., genauso tun.
    Ich fand, dass lediglich Lia Wälti als die Lenkerin und Denkerin im TP-Spiel schmerzlich vermisst wurde! Andere Spielerinnen wie Aigbogun und Lindner ließen dagegen mein Fussballherz mehrmalig hüpfen, vorallem wenn ich deren Leistungsbereitschaft gepaart mit ausserordentlichen techn. Fähigkeiten zu sehen bekam. Laura hat gerade auch mit ihrer Defensivleistung, explit mit ihren gut getimeten Tacklings, so manche kritische Situation entschärft und mich zu Standing Ovations veranlaßt – das Mädel ist einfach eine Klasse für sich, auch eine Perle unter den Turbinen, die eine große Zukunft vor sich hat bzw. haben!

    (10)
  • wisser sagt:

    DUISBURG tut ja schon früh in der Saison was für’s Torverhältnis.
    Die Trainerin will analysieren und Änderungen herbeiführen? Auf der Home Page sagte sie sinngemäß vor dem Spiel,dass der Gegner total analysiert worden sei und man gut vorbereitet in den Breisgau fahren würde. War das das Ergebnis. Au weia! Man fragt sich wer in DU die Verplichtungen vorgenommen hat. Die „Oberen“ ohne Kenntnis der BL. Dann kommt so was dabei heraus. Der Trainerin alles zu überlassen, wird sich ganz böse rächen. Ich habe Angst um den ehemaligen Vorzeigeclub ( FCR)

    (3)
  • FFFan sagt:

    Die Turbinen aus Potsdam spielen befreit auf, nachdem sie die ‚Schröderschen Fesseln‘ abgelegt haben! In der Vorbereitung ist offenbar ein guter ‚Teamspirit‘ entstanden, das neue Spielsystem scheint zu funktionieren. Und die Maßnahme, T.Kemme in den Sturm zu beordern, erweist sich als ‚Volltreffer‘, denn die 24-jährige ist in der Form ihres Lebens und bildet mit der ebenfalls blendend aufgelegten S.Huth ein kongeniales Angriffsduo.
    Die nächsten Wochen werden nun zeigen, ob Turbine Potsdam die „großen Zwei“ (Wolfsburg und Bayern) ernsthaft herausfordern kann oder ob der gute Saisonstart nur ein ‚Strohfeuer‘ war.

    Beim 1.FFC Frankfurt ist die nach dem Kantersieg gegen Neuling Mönchengladbach aufgekommene Euphorie schon wieder verflogen. Es zeigt sich, dass mit dem kleinen Kader Ausfälle nicht kompensiert werden können. Zudem scheint der Fitnesslevel der Mannschaft nicht sonderlich hoch zu sein, wirkte das Team von M.Ross doch in der zweiten Halbzeit ’stehend k.o.‘; am Ende konnten sie sogar froh sein, dass es bei drei Gegentoren geblieben ist!

    Das zweite Team ohne Punktverlust ist die SGS Essen. Dies ist aber wohl eher dem relativ leichten Auftaktprogramm geschuldet als dass man bei der Kraus-Elf bereits von einem Spitzenteam sprechen könnte. Das Auswärtsspiel in Frankfurt wird nun zur ‚Nagelprobe‘.

    Bayern München und der VfL Wolfsburg mit ‚Stotterstart‘: immerhin konnten die beiden Titelfavoriten am 2.Spieltag weitere Punktverluste vermeiden, bevor sie in der nächsten Runde in München aufeinandertreffen. Ein Unentschieden könnte Potsdam und Essen in die Karten spielen – und evtl. auch dem SC Freiburg. Dieser möchte sich nach Platz 4 in der letzten Saison nun im oberen Tabellendrittel festsetzen, insgeheim schielt man im Breisgau sogar schon auf die Champions-League-Plätze!

    Machen wir noch einen kurzen ‚Abstecher‘ ans Tabellenende: dass Aufsteiger es in der Bundesliga traditionell schwer haben, ist nichts Neues. So finden sich Duisburg und Mönchengladbach denn auch bereits einträchtig ganz unten wieder. Nicht ganz unerwartet sind es Hoffenheim und Leverkusen, die ihnen dort Gesellschaft leisten.

    (5)
  • Detlef sagt:

    @wisser,
    Nunja, ohne eine genaue Analyse wäre die Packung vielleicht noch viel höher ausgefallen??? 😉

    Spaß beiseite!!!
    Duisburg muß am Ende des 22. Spieltages genau zwei Konkurrenten hinter sich lassen!!!
    Bis jetzt sind sie noch gegen keines dieser wahrscheinlichen Teams angetreten!!!

    Von der roten Laterne trennt sie gerade einmal ein Gegentor!!!
    Zum rettenden Ufer sind es schon 4, bzw 5 eigene Tore!!!

    Wenn Inka dies richtig analysiert hat, kann ja eigentlich nix schiefgehen!!!

    (0)
  • holly sagt:

    @FFFan, hat der SC das so kommuniziert das sie in die CL wollen?
    Glaube eher das man in Freiburg hofft endlich mal die Talente zu halten. Hoffe auch das es ihnen gelingt. Habe aber die Befürchtung das sie nicht mit den Gehältern von anderen Clubs mit halten können.

    (2)
  • FrankE sagt:

    @FFFan Dein Urteil zu Tabea in Ehren. Drei Tore sind sicher bemerkenswert, aber Tabbi sagt selbst ganz offen das auch sie selbst noch besser werden will und sagt auch wo und wie. Quelle Turbine TV Interviews. Sehr sehenswert was Tabbi und Svenja da sagen. FFFan, hast Du noch Bodensicht 😉 ? Ich warte mit dem Abheben noch ein Wenig und freue mich hier unten. Übrigens, auch die Pressekonferenz und Rudis Aussagen zu Tabbi,,Sturm, Zukunft zeigen klar wieviel Spass auch das Team gerade hat.

    (8)
  • GG sagt:

    Den Analysen von @altwolf und @holly kann ich mich in weiten Teilen anschließen.
    Trotz Torerfolg und einigen Dribblings halte ich auch weiterhin nichts von Ramona Bachmann. Und Anja Mittag …. na ja, hat zunächst nahtlos an die Leistung im olympischen Turnier angeknüpft. Ich habe das Spiel als ein heftiges Gegurke empfunden, welches seinen positiven Höhepunkt in der 55. Minute mit der sehr feinen Einzelleistung von ISY und dem präzisen Pass von Caro hatte. Schön, das der Abschluß von Anja Mittag dann doch ins Tor wollte. Die 3er-Kette in der Abwehr habe ich so nicht wahrgenommen, da ISY – in meinen Augen – die LV-Position ausfüllte. Solide, aber dennoch auf der falschen Position, BABS. Unerklärlich weiterhin der umfassende Gedächtnisverlust im WOB-Trainergespann … gab´s da nicht einmal eine Spielzeit, in der die Wölfinnen ganze #4 Gegentore kassiert haben ? Die seinerzeitige Innenverteidigung: Nilla und BABS. Ich dächte, beide hätte ich gestern auch im WOB-Team gesehen … ?
    Sehr ordentlich, Sara Björk als Abräumerin vor der Abwehr. Und jetzt ihr (eine motivierte und willige) Lena zur Seite gestellt, und die Offensive – mit einer unverrückbaren Konstante, CARO als Rechtsaußen – wird auch wieder Tore am Fließband produzieren.
    Apropos CARO: Kaum hat sie einmal die Position mit Ramona gewechselt, wird sie in einen Zweikampf mit Verletzungsfolge verwickelt; kurze Zeit danach Auswechselung. Es sind und bleiben meine Überzeugungen: 1) CARO ist die weltbeste Rechtsaußen, 2) mit CARO – und versorgt durch die präzisen langen Anspiele, die nur eine Lena Goeßling auszuführen im Stande ist – werden die Wölfinnen gegen jeden Gegner Tore erzielen und 3) mit CARO hätten die Wölfinnen auch die vergangene UWCL-Spielrunde gewonnen (aber das Trainerkollektiv musste im DFB-Pokal-HF CARO ja als Linksaußen aufbieten).

    Nach den verschenkten 2 Punkten in Sand zeigt die Tendenz in die richtige Richtung. Justierungsbedarfe: ANNA als Rechtsverteidigerin, BABS IV-links, NÖLLE als LV, LENA neben SARA-BJÖRK, POPPI anstelle von ANJA Mittag, LARA auf die Position von Ramona Bachmann und ISY als LA. An diesem Konzept einige Spiele festgehalten, eine kaum zu knackende Nuss.
    Nach der Fußballweisheit „Der Angriff gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften“ könnte der Gegentorrekord von ALMUTH in Gefahr geraten (mit JO würde eine herausragende junge Spielerin noch parat stehen) und Variationsmöglichkeiten in der Offensive sind mit TESSA, ANJA, VANNE, ELISE und JAY mehr als ausreichend vorhanden.
    Ich bin sehr gespannt auf das „Gipfeltreffen“ am kommenden Spieltag … und hoffe einstweilen, alle Spielerinnen kommen heil und fit wieder von ihren N11-Verpflichtungen zurück.

    (5)
  • Sundermann sagt:

    @Detlef

    „Zum rettenden Ufer sind es schon 4, bzw 5 eigene Tore!!!“

    Also eigentlich zählen ja die Punkte mehr als die eigenen Tore oder die Ausrufezeichen.

    (7)
  • Jennifer sagt:

    Tut mir sehr leid um Duisburg mit Inka Grings und Linda Bresonik. Sie sind solch verdiente Spielerinnen hier in Deutschland. Ich hoffe noch, dass sich Duisburg fängt.

    (11)
  • waiiy sagt:

    Nachdem viel zum Spiel in Potsdam geschrieben wurde, will ich ein paar Eindrücke wiedergeben, die ich hatte. Das Meiste ist ja auch sonst schon geschrieben.

    Negativ fand ich die Zuschauerzahl. Unter 2.000 Zuschauer sind schon arg wenig, wenn man bedenkt, dass es schönes Wetter war, dass die Schule schon wieder begonnen hatte, dass der neue Trainer seine erste Duftmarke zu Hause gab, nach einem überzeugendem Ergebnis im 1. Spiel, dass die Olympiastarter begrüßt wurden. Aber es zeigt sich, dass gerade im Bereich der Dauerkarten wohl weniger verkauft wurden und man die Fans jetzt wieder mehr zu jedem Spiel in Stadion locken muss.

    Das Positive war, dass das Publikum begeistert war und die letzten Minuten stehend mit Ovationen verbracht hat. Da werden hoffentlich viele Zuschauer zum nächsten Heimspiel jeweils noch einen weiteren mitbringen.

    Die Begeisterung auf den Rängen schwappte vom Feld rüber. Das Ergebnis und der Spielverlauf (Tor mit der ersten richtigen Aktion) tat sicher einiges dazu bei. Es war aber vor allem die Einstellung und die Spielfreude, die gut rüber kam. Da wurde immer nach jedem Ball hinterher gegangen, da wurde sich gegenseitig geholfen, da wurde sich gegenseitig angefeuert. Das hat auch mir sehr gefallen. Da akzeptiert man auf den Rängen auch Fehler gern, wenn die Leidenschaft stimmt.

    An der Mannschaft gefiel mir besonders die Kompaktheit hinten in der Mitte. Da standen die beiden Türme Wesely und Elsig mit viel Ruhe am Ball und hatten auch immer wieder Spaß, das Spiel aufzubauen. Da hatten sie natürlich auch viel Möglichkeit, da sie wenig angegriffen wurden. Davor wirbelten die beiden Kleinen Kellond Knight und vor allem Zadrasil. Letztere merkt man an, dass sie schon viel gesehen hat im Fußball. Sie tut der Mannschaft richtig gut. Ich hoffe für Wesely/Elsig, dass sie jetzt viele Spiele am Stück gemeinsam das Herzstück hinten bilden. Das kann auf lange Sicht nicht nur Rudolph, sondern auch Jones ruhiger schlafen lassen (meine subjektive Meinung). Dazu ist aber Verletzungsfreiheit und Spielpraxis wichtig.

    Vorn ist das Duo Huth/Kemme ein Albtraum für jede Abwehr. Die wirbeln wirklich 90 Minuten ununterbrochen und lassen den gegnerischen Abwehrverbund keine Chance zum Verschnaufen. Es wird auf jeden Ball draufgegangen, was meist zur Balleroberung bereits im Mittelfeld führt. Dann sind Beide beidseitige Schützen, die es aus jeder Lage probieren. Das gelingt (gerade bei Kemme) nicht immer, aber führt über das Spiel gesehen immer zum Erfolg. Meine Prognose ist: „Solange die beiden ein Duo bilden, gibt es kein Spiel ohne Torerfolg.“ Dabei ist natürlich anzumerken, dass man Kemme anmerkt, dass sie es nicht (mehr) gewohnt ist, von hinten angespielt zu werden und dass gerade in der Ballannahme manchmal Bälle haarsträubend verspringen. Aber das wird sich einschleifen. Was mich beiden beiden Goldmedaillengewinnerinnen am meisten beeindruckt hat, dass sie körperlich so frisch sind. Oft hat man es, dass Spielerinnen nach einem großen Turnier ohne Saisonvorbereitung die ersten Wochen und Monate durchhängen (Cramer ist ein gutes Beispiel), aber den Beiden scheint es Flügel zu verleihen.

    Dazu kommt, dass Schmidt quasi ein Neuzugang ist. Ihr merkt man an, dass die Fesseln der ewigen Verletzungen gesprengt sind und sie wieder aufblüht.

    Habe ich Wälti vermisst? Ja, aber eher als linke Verteidigerin. Da war Meister doch sehr nervös und wirkte immer wieder zu langsam und zu unaufmerksam, ließ die Seite immer wieder offen. Außerdem schafft sie es nicht, die vor ihr spielende Aigbogun so zu dirigieren, dass es keine großen Schwierigkeiten auf der Seite gibt. Zum Glück war Frankfurt zu schwach, um daraus Kapital zu schlagen.

    Aber alles in Allem war es ein gelungener Nachmittag. Ein Fußballspiel von Turbine kann man wieder jedem live empfehlen.

    (23)
  • tpfn sagt:

    @waiiy
    ese (aigbogun) kam mMn bei deiner Einschätzung zu kurz, für mich ist sie die große Entdeckung, beide Spiele einfach nur klasse!!! Was die Zuschauer anbelangt, wars auch für mich überraschend, hab mit mehr gerechnet, aber wir zB standen auf der A100 im Stau und sind dann notgedrungen umgekehrt um noch was von der 1.HZ zu sehen. Inpuncto Zuschauer/Fan-Akquise ist mit Schröder natürlich auch ein absolutes Zugpferd verschwunden, wie wichtig ihm die Fans bzw Zuschauer waren, hat er ja fast in jedem Interview verlauten lassen und man konnte das auch hautnah erleben wenn man mal zB. beim Training vorbeischaute, er gab einem immer das Gefühl ein gerngesehener Gast zu sein. Da klafft jetzt bei TP ne gewaltige Lücke. Fans-, Zuschauer- und Sponsorenakquirierung/-pflege diese Stelle ist nun vakant. Wenn Schröder als Ehrenpräsident ab dem nächsten Jahr diese Aufgaben wieder übernehmen würde und TP weiterhin so überzeugend mit dieser Leidenschaft und Spielfreude auftritt, dann sehe ich goldige Zeiten für Turbine, da ist es egal ob andere Vereine ihren Spielerinnen das 4fache zahlen.

    (6)
  • Detlef sagt:

    @waiiy,
    Ein sehr guter Kommentar!!! 🙂
    Auch ich habe WIBKE ziemlich schwach gesehen, vor allem in Hälfte Eins!!!
    Als bei Frankfurt dann die Kräfte nachließen, kam aber auch sie besser ins Spiel!!!

    Bei der momentanen Situation muß sich die Rügenerin mächtig steigern, denn da lauern mit LIDIJA KULIŠ, VICKY KRUG und JENNY CRAMER drei gute Alternativen!!!
    Wobei letztere wohl noch etwas Zeit brauchen wird, bis sie wieder erste Wahl sein kann!!!

    Die Formulierung „Neuzugang“ für SCHMIDTI finde ich ziemlich passend!!! 🙂
    Sie ist wieder fast die alte BIANCA von früher, kein Vergleich mehr mit ihren schwachen Spielen nach ihrer Rückkehr von Frankfurt!!!

    Sie wird mit JOJO ELSIG und INKA WESELY ein wichtiger Garant dafür sein, daß wieder ziemlich oft die Null hinten stehen wird!!! 🙂

    (1)
  • Antje Lie. sagt:

    Viele gute Kommentare und Beschreibungen zum Spiel in Potsdam, vielen Dank. In Punkto Zuschauerzahl seien hier mal paar weitere Einzelschicksale erwähnt. Leider konnten einige meiner Freunde, ich und sonstige Heimspiel-Zuschauer, von denen ich es weiß, nicht im Karli erscheinen, da recht kurzfristig das Spiel von Sonntag auf Sonnabend verlegt worden ist. Das war großer Mist, da dienstlich und privat darauf zu reagieren, etlichen nicht mehr möglich war. Es ist erst recht großer Mist, da es lediglich wegen der „TV“-Übertragung bei Sport1 gewesen ist. Live im Internet *Hust!
    Noch vermisse ich den Herrn Schröder nicht, doch kann ich mich erinnern, dass er die Heimspielkulisse stets favorisierte und einen angestrebten Spieltagwechsel mit den verbundenen Zeitenvorgaben eines gewissen anderen TV-Senders nicht ohne Weiteres nachgab. Auch erinnere ich mich, dass der RBB dann und wann einknickte und es wenigstens einen Live-Stream in der Mediathek gab.
    Für mich wird es im Oktober diesbezüglich eine bittere Wiederholung geben. Ich hatte extra meinen Dienstplan mit den Heimspielterminen abgestimmt. Nun bin ich, wenn Sand gegen Turbinde spielt (nette Metapha ;-)), wieder nicht mit dabei.
    Mist. Mist!

    (6)
  • Detlef sagt:

    @Antje,
    Ja, derlei Schicksale hörte man öfters!!! 🙁
    In Berlin war zudem Einschulung, und viele konnten wie Du ihren Dienst nicht mehr tauschen!!!

    Ein sehr anschauliches Beispiel dafür, daß der Altmeister sein operatives Geschäft an den Nagel gehangen hat!!!
    Mit ihm hätte es diese Verschiebung 100%-ig nicht gegeben!!!

    Jetzt liegt die Gemengelage wohl hauptsächlich pro Sponsoren, die ihre Logos natürlich sehr gerne neben dem charmanten Lächeln von SVENJA und TABBI im TV sehen möchten!!!
    Ob die dann aber auch die fehlenden Eintrittsgelder ersetzen, dürfte eher fraglich sein!!!

    Sport1 wird wohl auch keine 500-1000 Eintrittskarten sponsern, oder täusche ich mich da??? 😉

    TURBINE gegen Sand steht bei mir noch auf Sonntag 11 Uhr!!!
    Nur gegen Essen wurde auf Samstag 14 Uhr vorgezogen!!!

    (0)
  • Reinhard Müller sagt:

    RM
    Antje kann ich nur zustimmen. Als „ausländischer“ Fan (wir wohnen in Sachsen-Anhalt) sind wir trotz Dauerkarten oft auf die Dienste der Internet-Präsentation angewiesen. Und die lässt seit einiger Zeit sehr zu wünschen übrig! Beispiele? Bitte: Derzeit kein Liveticker, die Mannschaftspräsentation ist lieblos, der Media-Button leblos…

    Gut, dass es da Geschäftsstellenleiter Schmidt gibt, der freundlich und sachlich auch die „Ausländer“ bedient.

    Auch wenn ich mich sehr überwinden muss: Die Internet-Präsentation des 1. FFC Frankfurt schlägt die meiner Turbinen um Längen…

    (6)
  • Antje Lie. sagt:

    Danke, Detlef, natürlich gegen Essen, mein Irrtum. Gegen Sand konnte ich sowieso nicht, leider!

    (2)
  • F.B. sagt:

    @GG: Eine sehr gute Analyse, ich kann dir eigentlich in fast allen Punkten zustimmen. Ich habe mittlerweile ja die Hoffnung aufgegeben, dass Kellermann seinen Gedächtnisverlust überwindet, die ersten beiden Spiele haben seine Beratungsresistenz und fehlende Lernfähigkeit leider erneut unter Beweis gestellt.
    Mit der taktischen Formation, wie sie in den letzten beiden Spielen praktiziert wurde, ist das Spiel enorm ausrechenbar. Da weder Sara Gunnarsdottir noch Elise Bussaglia die spielerischen Fähigkeiten besitzen, eine Abwehr mit einem guten Pass auch mal auszuhebeln, bleibt eigentlich nur der Weg über die Flügel. Bei Bussaglia habe ich das Gefühl, dass sie nur deshalb spielt, weil man nicht zugeben will, dass sie ein Fehltransfer war. Sie macht zwar selten wirklich schwere Fehler, ist aber durch ihre extrem unauffällige Spielweise und ihre mangelnden kreativen Fähigkeiten vollkommen verzichtbar. Und als Abräumerin reicht eine Vanessa Bernauer oder Sara Gunnarsdottir aus. Auch wenn Lena Gößling noch nicht bei 100% ist, gehört sie ins Mittelfeld, weil man sonst sämtliche Möglichkeiten des kreativen Spiels preisgibt. Auch wenn sie weniger am Spiel teilnimmt, ist sie immer in der Lage einen gefährlichen Pass zu spielen. Hinten ist sie einfach verschenkt und dort hat man mit Joelle Wedemeyer auch eine hervorragende Alternative für die IV.
    Dennoch denke ich, dass man sich nicht ausschließlich auf Lena und Caro verlassen sollte. Die Bayern werden sich das sicher sehr genau angeschaut haben und Lena mit zwei Spielerinnen anlaufen, egal ob sie in der Abwehr oder im Mittelfeld spielt. Caro wird man auch garantiert doppeln. Wichtig wäre aus meiner Sicht, dass nicht nur Alex Popp wieder zurückkommt, sondern auch Zsanett Jakabfi wieder in der Mitte spielt, sie war ja am Ende der letzten Saison unsere Lebensversichung. Sie ist durch ihre Laufbereitschaft und taktische Flexibilität auch wesentlich schwerer aus dem Spiel zu nehmen als Ramona Bachmann.

    (5)
  • Detlef sagt:

    @Reinhard Müller,
    Ich kann Deine Kritik an unserer HP nicht teilen!!!
    Zugegeben, anfangs war das neue Erscheinungsbild etwas gewöhnungsbedürftig!!!
    Aber mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt, und bin ziemlich zufrieden!!!

    Der Liveticker ist auch immer abhängig davon, ob jemand bereit ist, die Infos nach Potsdam zu melden!!!

    Ich möchte widersprechen, daß Frau Müller ihre Aufgabe lieblos oder gar leblos erfüllt!!!
    Wie ich bereits einmal schrieb, wurde sie für ihre Arbeit von der Mitgliederversammlung explizit gelobt!!!

    In Frankfurt steckt SiDis Mediengruppe dahinter, also lauter Profis!!!
    Wenn man solche Möglichkeiten hat ist das toll!!!
    Nach meiner Information arbeitet Frau Müller bei TURBINE ehrenamtlich!!!

    Ich bin auch ein „Ausländer“ aus BaWü, und ebenso abhängig wie Du von Infos aus dem Internet!!! 😉
    Ich fühle mich auf unsere HP zumindest gut informiert!!!

    Aber das Bessere ist bekanntlich der Feind des Guten!!!
    Also warum kontaktierst Du sie nicht einfach, und machst Vorschläge!!! 😉

    (0)
  • Reinhard Müller sagt:

    @ Detlef,

    kein Problem für mich, wenn Du anderer Meinung bist als ich. Seltsam sind an Deiner Wortmeldung nur zwei Dinge: Erstens habe ich Frau Müller mit keinem Wort kritisiert – Du hast, aus Gründen, die ich nicht verstehe, ihren Namen hier eingeführt. Meine kritischen Bemerkungen sind auf Tasachen gerichtet gewesen und nicht auf Personen. Diese Tatsachen können viele Gründe haben, die ich zumindest nicht kenne. Also Vorsicht mit einer solchen Personifizierung! Frau Müller macht, soweit ich das beurteilen kann, einen guten Job – und das habe ich ihr auch gesagt.
    Zweitens: warum hast Du Dich in Deiner Wortmeldung nicht mal mit meinen Kritikpunkten auseinander gesetzt?

    (6)
  • Detlef sagt:

    @Reinhard Müller,
    Du hast die „Internet-Präsentation“ von TURBINE kritisiert!!!
    Dafür zuständig ist nun mal Frau Müller!!! 😉
    Also hast Du sie indirekt schon kritisiert!!!
    Wenn sie als Deiner Meinung nach einen guten Job macht, dann beißt sich das mit Deiner Kritik an ihrer Arbeit!!! 😉

    Reinhard Müller schrieb;
    „Derzeit kein Liveticker“

    Darauf habe ich geantwortet!!! 😉
    Auch mich hat man schon gefragt, ob ich den Liveticker machen würde!!!
    Aber ich bin während des Spiels viel zu emotional, als das ich unvoreingenommene Daten liefern könnte!!! 😉
    Wenn sich niemand findet, bleibt der Ticker halt aus!!!

    Reinhard Müller schrieb;
    „die Mannschaftspräsentation ist lieblos“

    Das ist mM ziemlich subjektiv!!!
    Wie geschrieben, für mich reichen die Infos!!! 🙂

    Reinhard Müller schrieb;
    „der Media-Button leblos“

    Hab ich noch gar nicht bemerkt!!! 🙁

    (-5)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Wenn ich die nachvollziehbare Kritik so lese, sage ich mal, hier wurde am falschen Ende gespart! Mit dem (geplanten, also unfreiwilligen?) Weggang von Nadine Bieneck hat man wissentlich Einbußen in Kauf genommen, und ich frage mich schon, wie kann man so einen wichtigen Job der u.a. auch für die Aussendarstellung des Vereins verantwortlich ist, lediglich ehrenamtlich bekleiden. Auch die letzte Pressekonferenz moderierte Frau Müller nicht und der Ersatz, der nicht einmal Ross‘ Spiel-Statement aus dem Englischen übersetzen kann, macht das wohl auch eher nicht auf ehrenamtlicher Basis. Die mehr oder weniger Einstellung des Livetickers ist ein weiterer Service, der den Fans nicht mehr z.V. steht. Dinge, die bis zuletzt gern genutzt wurden, verschwinden sang- und klanglos, d.h. unkommuniziert seitens des Vereins im Nirvana. Sicher kein probates Mittel mehr Zuspruch bei den Heimspielen zu bekommen…

    (1)
  • be sagt:

    @Detlef:

    (Auch) ich hatte das Ergebnis des Redesigns der Turbine-Website vor einem Jahr seinerzeit hier sehr scharf kritisiert und diverse Mängel und Unzulänglichkeiten konkret benannt. Passiert ist seitdem (fast) nichts. Und das hat mit Sicherheit nichts damit zu tun, ob jemand dies professionell (wobei Webagentur-Ergebnisse häufig auch allerunterste Schublade sind und keinerlei Blick und Verständnis fürs Detail erkennen lassen) oder als Hobby bzw. ehrenamtlich macht. Man hatte der Website nicht allein ein neues Design verpasst, sondern auch unter der Haube komplett auf den Kopf gestellt – was aus Benutzersicht aber keinerlei Vorteile gebracht hat. Über Ersteres kann man sicher diskutieren, Letzeres wäre aber in der durchgeführten Form dafür aber nicht unbedingt notwendig gewesen. Warum hat man die meisten alten Inhalte (wie das Archiv der Mannschaften der vergangenen Jahre oder die alten Liveticker) einfach mal eben komplett und ohne Not weggeschmissen?

    Und du wirst nicht von der Hand weisen können, dass der Informationsfluss abseits der „Turbine-Ultras“ seit Bienecks Ausscheiden deutlich nachgelassen und auch mit Müllers Zugang sich nicht wesentlich verbessert hat. Es gibt sie, die Fans, die in keinem Fanclub sind, nicht an den Fanbusfahrten teilnehmen, auch kein Turbine-Mitglied sind, und trotzdem fleißig ins Stadion (auch auf Auswärtsspiele) pilgern und gerne Informationen außerhalb der Basisinformationen aufnehmen. Was mich am öffentlichen Informationsfluss stört, nur mal an zwei Beispielen: Es werden keine Mannschaftsaufstellungen am Schluss der (eh von Medienpartnern übernommenen) Spielberichte mehr aufgeführt. Auch wurde der Wiederbeginn der Radiosendung nicht kommuniziert, ebenso werden aktuelle Gäste nicht angekündigt (und es gibt genug Leute, die die Babelsberg-Hitr…/BHeins allenfalls für diese Sendung einschalten und mit der Musikauswahl des Senders rein gar nichts anfangen können). Unabhängig von den sonstigen Tätigkeiten von Frau Müller abseits der Website (die kann ich nicht beurteilen) muss man nach einem Jahr feststellen, dass die Bieneck Lücke bei der Fan-Öffentlichkeitsarbeit auf der Website nicht adäquat geschlossen werden konnte. Ich bedauere es, dass man stattdessen die Arbeit auf einer Mitgliederversammlung lieber lobt – denn das ist so gar nicht der Schröder, der im Sinne der Sache kritisierte und gegenseitiges Schulterklopfen ablehnte.

    (12)
  • football-women.com sagt:

    adipreissler schrieb:

    „Natürlich suchst Du mal wieder nur die Fliegen in der Suppe!!!“

    Das merken wir uns mal für die zwar nicht Fußballer- aber doch Fußballfan-Spruchsammlung.

    Also, lieber Adi, Fliegen haben auch Haare.
    Und natürlich ist das eine tolle Stilblüte.

    Und damit sich hier nicht so oft die falschen angesprochen fühlen:
    Wenn so ein passender Komment 14 Minus-Daumen hat, dann sagt das möglicherweise, dass die Daumendrückergemeinde hier möglicherweise öfter sehr schwer von Begriff ist.
    Vielleicht aber auch bloss, dass sie sich mit den geflügelten Fliegen der deutschen Sprache etwa ähnlich gut auskennt wie mit Schiedsrichtern, dem wo sie wissen, wo sein Auto steht.

    Ist aber interessant, wie einige eigentlich ganz vernünftige Leute auch noch manchmal meinen, die Anzahl der Daumen-Fans hier sei ein Kriterium für Qualität, oder sich über Gut-Daumen freuen.

    Wir distanzieren uns da gerne und bewusst. Darf ja jeder so, wie er es für richtig hält.

    (-14)
  • Antje Lie. sagt:

    @football-women.com
    ganz ehrlich,’ne einfachere Sprache wäre angebracht. Was willst Du eigentlich sagen? Und wer ist „wir“?

    (11)
  • waiiy sagt:

    Die alte Turbine Homepage wurde nicht weggehauen: http://turbinegirls.de/

    (6)
  • tpfn sagt:

    @Antje Lie.
    „Und wer ist „wir“? “
    dummkopf möchte mit dem „wir“ kommunizieren, dass football-women.com nicht nur die Plattform seiner eigenen geistigen Ergüsse ist. Wenn du mich fragst, ist hier der Pluralis Majestatis wahrscheinlicher.

    (11)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Ohje, was soll jetzt wieder diese unsachgemäße Formulierung???
    Nadine Bienieck macht jetzt das professionell, was sie vorher nur unentgeltlich getan hat!!!
    Also wo hat TURBINE jetzt „wissentlich Einbußen in Kauf genommen“???
    Ganz ehrlich, Deine Kritik war auch schon mal seriöser!!!

    Frau Fußball schrieb ;
    „und ich frage mich schon, wie kann man so einen wichtigen Job der u.a. auch für die Aussendarstellung des Vereins verantwortlich ist, lediglich ehrenamtlich bekleiden“

    Gegenfrage, was trägst Du eigentlich dazu bei, daß Potsdam sich einen Vollprofi auf diesem Posten leisten kann???
    Gehst Du regelmäßig ins KARLI???
    Bist Du Vereinsmitglied???
    Oder unterstützt Du den Verein sonst irgendwie finanziell???
    Ich würde viel Geld darauf verwetten, daß Du nicht einen dieser Punkte erfüllst!!!
    Und dann stellst Du Dir solche Fragen??? 😉

    Und was heißt,
    „Die mehr oder weniger Einstellung des Livetickers ist ein weiterer Service, der den Fans nicht mehr z.V. steht.“

    Ist doch Quatsch mit Soße, aus Hoffenheim gab’s immerhin einen Ticker!!! 🙂
    Und wem verdanken wir das, genau dem ehrenamtlichen Mitarbeiter, den Du hier noch vor Kurzem so hämisch verspottet hast!!! 🙁

    Und Unwahrheiten wie;
    „Dinge, die bis zuletzt gern genutzt wurden, verschwinden sang- und klanglos, d.h. unkommuniziert seitens des Vereins im Nirvana.“ werden auch nicht wahrer, wenn Du sie ständig wiederholst!!!

    (-2)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Zu Deinem Verständnis, da Du offensichtlich Probleme mit dem Erfassen von Tatsachen in meinen „unseriöse“ Schilderungen hast:
    Wenn eine Bieneck mit ihren jahrenlangen Erfahrungen als „Pressemutti“ von TP geht oder u.U. gegangen wurde (ich habe nämlich Zweifel an deren ehrenamtl. Ausübung) und eine Neue diese Aufgabenflut von heut auf morgen bewältigen muss, zusätzlich zu einem anderen (Vollzeit-?)Job, dann liegt doch klar auf der Hand, das da Dinge in defizitärer Art und Weise vorprogrammiert sind!
    Leider gibt es der schmale Schlitz in Deiner blauen Vereinsbrille nicht her, ein breiteres Spektrum zu erfassen und was bleibt, ist eben das Austeilen.
    Wer ist den der vor kurzem hämisch verspottete Mitarbeiter? Behrenwald etwa? Und das nur, weil ich ihm fehlende Dolmetscherfähigkeiten vorwarf?
    Ach, Detlef, wie muss Dich das von mir Geschriebene doch wurmen, dass Du so ins Negative abgleitest und „hämisch verspottet“ als Vokabular hervorkramen mußt!
    Deine Ablehnungsbegründung für die Nichtübernahme der ehrenvollsten Tätigkeit für einen TP-Fan – den Liveticker – ist doch sowas von Blabla-Ausrede. Anstatt Dich geehrt und bestätigt zu fühlen, gehst Du auf Distanz mangels fehlender Unparteilichkeit – als wenn das Voraussetzung für dieses wiederum Ehrenamt wäre. Lobende Worte auf einer Mitgliederversammlung scheinen Dir also nicht wirklich etwas wert zu sein, es sei denn, sie betreffende andere!
    Falls Du weiterhin die frühere Sachlichkeit in Deinen Kommentierungen fehlen läßt und mehr oder weniger bewußt und gezielt Falschinformationen benutzt, werde ich den Dialog mit Dir wohl einstellen müssen!
    Ein Wort zum Hoffe-Ticker: Wo wurde dieser den Fans kommuniziert? Der LT-Button brachte ja eine stete Fehlermeldung, was nicht gut ankam. Nur mit reichlich Eigeninitiative konnte man auf tickeroo fündig werden.
    Im Heimspiel gegen Ff. konnte ich dann wieder keinen LT verfolgen! Wo war der?
    Bloss gut, das es eine TV-Übertragung gab, die 75 Minuten lang, also zwischen 3. und 78. min. hätte Werbung senden können, denn nur dannach war Action, vorher eher Anti-FF-Werbung.

    (-9)
  • tpfn sagt:

    Ich gehörte letztjährig auch zu Denen welche die neue Webpräsenz von Turbine kritisierten. Während ich in den vergangenen Jahren zweigleisig fuhr um mich umfassend zu informieren, ist es nun auschließlich Facebook, da man mittlerweile nur dort zeitnah und umfassend informiert wird. Wenn man das weiß, stellt es kein Problem dar. Liveticker, Turbine zum Anfassen etc., es wird auf Facebook recht zeitnah informiert. Ob das die vielen TP-Fans älterer Semester auch wissen bzw. als Informationsquelle nutzen, weiß ich nicht, bezweifel ich sogar. Insofern sollte sich Turbine schleunigst was einfallen lassen, sonst bleibt es womöglich bei den mageren Zuschauerzahlen.

    (2)
  • Detlef sagt:

    @be,
    Ich gebe Dir insofern recht, daß man über das Design diskutieren kann!!! 😉
    Auch mir hat hier das alte besser gefallen, was aber eher subjektiv ist!!!

    Aber bitte was meinst Du mit ;
    „unter der Haube komplett auf den Kopf gestellt“???
    Ist das eine Metapher, und wenn ja wofür??? 🙁

    Das nix „weggeschmissen“ wurde, hat waiiy ja aufgezeigt!!! 🙂
    Anstatt immer nur rumzumoppern, ein konstruktiver Vorschlag an Frau Müller könnte also lauten, „bitte verlinke doch die alten Daten unter Archiv“!!! 😉

    be schrieb;
    „Und du wirst nicht von der Hand weisen können, dass der Informationsfluss abseits der „Turbine-Ultras“ seit Bienecks Ausscheiden deutlich nachgelassen und auch mit Müllers Zugang sich nicht wesentlich verbessert hat.“

    Da bin ich völlig anderer Meinung!!!
    Gerade vor dieser Saison wurden sehr zeitig die Termine der meisten Testspiele veröffentlicht!!!
    Das hatte es bisher noch nie so zeitig und umfassend gegeben, was aber wohl eher am Abgang des Altmeisters, als am Wechsel der Pressesprecherin lag!!! 😉

    Ich würde mich selbst im positiven Sinne als einen „Ultra“ bezeichnen!!!
    Doch auch ich hole zu 80-90% meine Infos von der TURBINE-Seite, bzw von den verlinkten Artikeln der MAZ und PNN!!!
    Auch als Vereinsmitglied oder Fanklubmitglied bekommt man eben nicht mehr Infos als die „einfachen Fans“ auch!!! 😉

    Für alles andere gibt es Stephan Schmidt in der Geschäftsstelle!!! 🙂

    OK, die Aufstellung der Mannschaft fehlte in beiden Spielberichten, und auf TzA wurde auch nicht hingewiesen!!!
    Das kann man zurecht kritisieren!!!
    Aber deswegen gleich den „öffentlichen Informationsfluss“ zu bemängeln, halte ich persönlich dann doch für „jammern auf hohem Niveau“!!!

    Ich hoffe, Du hast Deine Kritik auch per Mail an Frau Müller gerichtet!!!
    Wahrscheinlich hat sie zB die Aufstellung nur vergessen, denn bei den Spielberichten der Zweiten ist sie immer dabei!!! 😉

    Und die Berichte von TURBINE-TV und auch die Pressekonferenz hatte sie ja verlinkt!!!

    Und BHeins hatte zB selber keinen Hinweis darauf gegeben, wer letzten Montag als Studiogast eingeplant war!!!
    Letzte Woche stand da SVENJA noch vorher fest!!!
    Vielleicht war diese Woche bis kurz Anfang nicht klar, wer überhaupt kommt??? 😉

    be schrieb;
    „Ich bedauere es, dass man stattdessen die Arbeit auf einer Mitgliederversammlung lieber lobt – denn das ist so gar nicht der Schröder, der im Sinne der Sache kritisierte und gegenseitiges Schulterklopfen ablehnte.“

    Ich weiß nicht was Du persönlich von Demokratie hältst???
    Für mich zeigte dieses Statement, daß der Großteil der Mitglieder mit der Arbeit der Pressesprecherin sehr zufrieden ist!!!
    Und das hat nix mit gemeinsamen „Schulterklopfen“ zu tun, denn andere Dinge wurden da recht kritisch beleuchtet!!! 😉
    Und Schröder hat damit überhaupt gar nichts mehr zu tun!!!
    Seine Zeit bei TURBINE ist vorbei!!!

    (-1)
  • Ralligen sagt:

    „Bloss gut, das es eine TV-Übertragung gab“
    Wenn weiter fehlende Dankbarkeit bzw. das obligatorische motzen von einigen Turbine-Fans aufgrund der Anstoßzeit bei Sport1 vorhanden ist,könnte! (so hoffe ich) bei den nächsten Spielen Schicht im Schacht sein und es werden hoffentlich öfters Spiele aus Orten wie Freiburg,Hoffenheim und Sand gezeigt, da dort dieser Dienst nicht als Selbstverständlichkeit hingenommen wird.
    Seid doch froh das überhaupt übertragen wird,weil dann wird auch wieder gemotzt.

    (3)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Du hältst Deine Persönlichen Annahmen für Gegebenheiten???
    Ich kenne die Hintergründe zum Abgang von Nadine Bienieck nicht!!!

    Fakt ist nur, daß sie ihren Posten vor Ablauf der vereinbarten Zeit, und somit in der heißen Phase der Meisterschaft verließ, wodurch es wochen-, ja monatelang zu wirklichen Informationsdefiziten kam!!!
    Ihre Nachfolgerin war nämlich noch nicht im Amt!!!
    Deren Arbeit begann eben nicht „von heut auf morgen“, sondern erst nach Ablauf der alten Saison!!!

    Also, kennst Du die genauen Ursachen für das vorzeitige Ausscheiden von Nadine Bienieck??? 😉
    Und bitte Tatsachen, mit Quelle, dann wird daraus auch eine seriöse Sache!!!
    Alles andere ist Spekulatius!!!

    Ich habe das damals auch kritisiert, daß viele Infos gar nicht kommuniziert wurden!!!
    Dafür war der „Schlitz in meiner blauen Fanbrille“ immerhin breit genug!!! 😉

    Und wahrscheinlich merkst Du es gar nicht mehr, wenn Du Leute beleidigt!!!
    Nein, ich meinte nicht Hartmut Behrendwald, den man sicher wegen anderer Dinge kritisieren müßte, als seine mangelnden Englischkenntnisse!!!
    Das zeigt mir zB, daß Du am Samstag nicht im KARLI warst, sonst hättest Du es sicher gleich (und absolut zu Recht) beklagt!!! 😉

    Vielleicht erinnerst Du Dich noch, als Du Dich über einen pensionierten Lehrer lustig gemacht hast, der dem Nachwuchs zwei Kleinbussen spendiert hat, und dafür „jetzt auf dem Platz mit rumrennen“ darf!!!
    Der aber auch zB unseren Ausländerinnen die deutsche Sprache näher gebracht hat, weil alle anderen Sprachkurse mit Flüchtlingen ausgebucht waren!!!
    Er ist bei TURBINE sozusagen ein „Mädchen für alles“, und verdient Deinen Spot damit nicht!!!

    Vielleicht forderst Du zuerst mal von Dir selber die „Sachlichkeiten“ ein, die Du angeblich bei mir vermißt!!! 😉

    (-1)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Rallingen
    Ist Dir gar nicht aufgefallen, dass das aus meinem Beitrag stammende Zitat, was Du hier verwendest, um gegen einige Turbinefans zu ledern, bei mir nicht in dem von Dir verwendeten Kontext steht?
    Ich finde es definitiv toll, dass SPORT1 die AFBL WE für WE überträgt, also benutze bitte nicht mich als Speerspitze für Deine Zwecke!
    Natürlich weiß ich, dass der TV-Sender keine qualitätsbeeinflussenden Auswirkungen auf das Spiel hat und somit die Flaute im Spiel zwischen 4. und 78. min. nicht verursacht hat.
    Unterstelle mir also nichts dergleichen!

    (-4)
  • Detlef sagt:

    Ralligen schrieb ;
    „Wenn weiter fehlende Dankbarkeit bzw. das obligatorische motzen von einigen Turbine-Fans aufgrund der Anstoßzeit bei Sport1 vorhanden ist,könnte! (so hoffe ich) bei den nächsten Spielen Schicht im Schacht sein“

    Genau das hoffe ich auch!!! 🙂
    Dann spielen wir nämlich endlich wieder vor ordentlichen Zuschauerkulissen, zu vernünftigen Anstoßzeiten!!! 🙂

    Wegen einem zweitklassigen Spartenkanal, der überhaupt nur sehr eingeschränkt empfangen werden kann, sollte sich die AFFBL nämlich nicht schlechter machen als sie tatsächlich ist!!!

    In Potsdam haben Samstag schon einige Fans mit Rückgabe ihrer Saisonkarte gedroht, wenn solche Spielverlegungen öfters vorkommen sollten!!!

    (-4)
  • holly sagt:

    @F.B, Joelle sehe ich nicht unbedingt in der IV sondern außen was sie ja meist spielt. Meiner Meinung nach brauch sie noch viel mehr Erfahrung um mehr Sicherheit zu bekommen. Bei ihr ist vieles noch Alibi, was natürlich nicht schlecht ist. Um sich dauerhaft ins Team zu spielen bedarf es für mich mehr sicherheit um auch mal gute Bälle nach vorne zu spielen. Ich hoffe das sie bald wieder mehr Einsatzzeiten bekommt.
    Achso es gibt auch gute Nachrichten von Luisa Wensing da es ein glatter Bruch war brauchte sie dieses Mal nur 4 Wochen den Gips tragen und es geht nun langsam wieder bergauf für Lulle.
    Hoffe das sie dann bald wieder spielen kann.

    (2)
  • holly sagt:

    @football-women.com, denke adi meinte mich. aber kein Problem du hast alles gesagt.

    (-3)
  • holly sagt:

    @Detlef, wieso Sport1 ist doch überall im Kabel eingespeisst oder?
    Zumindest in den nordlichen Bundesländern ist es so.

    (0)
  • FrankE sagt:

    Auch ich bin ein „ausländischer“ Turbine-Fan ( ein Fischkopp ) und zusätzlich bin ich ein überzeugter Facebook-Verweigerer. Das macht mich vermutlich zu genau einem von denen, die tpfn meinte als er von den Fans älteren Semesters sprach. Für mich zählen zuerst die Infos, die Äußerlichkeiten sind für mich eher nebensächlich. Ich bin ein Mensch 1.0, bin analog, nicht 2.0, nicht digital.

    Während der zurückliegenden Saisonvorbereitung waren es vor allem Aussagen wie die Folgenden die immer wieder kamen, wenn Turbine-Fans zusammenstanden:

    „Ist die auch aufgefallen wie viel kommunikativer der Verein geworden ist?“

    „Den Fahrplan für die komplette Saisonvorbereitung, ich weiß nicht wann wir sowas mal so früh hatten“

    „Klasse, dass man den Termin für das Spiel gegen Rosengard so früh bekanntgegeben hat, dadurch können wir sogar die Busfahrt noch organisieren“

    …….

    Persönlich gibt es für mich und offenbar auch für so manch anderen keinen Grund zum klagen und ich bin eher überrascht über das abwertende Urteil vieler anderer hier. Den Vorschlag diese ganzen Kritiken mal zusammenzufassen und an die entsprechenden Leute bei Turbine weiterzuleiten finde ich großartig, meine Erfahrung zeigt nämlich, die sind durchaus offen für konstruktive Kritik und hören zu. Wär´ doch spannend zu sehen wie man turbineseitig reagiert. Wenn wir auf dieser Plattform rummotzen ist das vielleicht befriedigend, ändert aber nichts. Wenn sich durch konstruktive Kritik die Dinge zum Besseren ändern würden könnten wir hier doch mal statt zu motzen in kollektives Schulterklopfen verfallen. Sollte sich nichts ändern… Sicherung raus, Feuer frei zum ungehemmten Rummotzen. Das ist doch ein perfekter Fall zum Testen und wie ich euch verstehe kann es doch nur besser werden!?

    (8)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Keine Ahnung, wann und wo ich den von Dir Genannten verspottet hätte, und genauso wie Du von mir Beweise über NB willst (ich habe nie welche von Dir gefordert!), zeige mir die Stelle, wo das geschehen sein soll! Rein von Deiner aktuellen Schilderung her, kann ich mir kaum vorstellen, derart schmählich reagiert zu haben.
    Und mit dem „von heut auf morgen“ meinte ich wohl, dass es keinen Einarbeitungszeitraum für Fr. Müller gegeben hat, sie ins kalte Wasser geschmissen wurde. Meine Darlegung läßt da eigentlich keinen anderen Interpretationsspielraum zu.
    Übrigens, bekommen Rückgeber der Saisonkarte ihre Ausgaben zurückerstattet? Wohl kaum, eine derartige Kulanz kann man sich eigentlich, insbesondere bei dem Grund mit der TV-Übertragung, nicht vorstellen. Auch hier fordere ich keine Vorlage von Beweisen von Dir, Detlef! 😀

    (-6)
  • Reinhard Müller sagt:

    @ Detlef,
    Eigentlich wollte ich auf Deine seltsamen Sprüche nicht mehr reagieren – aber bei Deiner Bemerkung, die Zeit von Bernd Schröder bei TP sei vorbei, beendete ich mein mir auferlegtes Schreibverbot. Schröder ist, das wirst Du vielleicht nicht wissen, einmütig und zu meiner hellen Freude zum Ehrenpräsidenten von TP gewählt worden. Ohne Schröder gäbe es keine TP und keine Diskussion darüber, dass eine Bundesligamannschaft eine ihr adäquate Außendarstellung haben sollte.

    Jetzt beginne ich darüber nachzudenken, worin eigentlich der Unterschied zwischen Fan und Fanatiker besteht…

    (3)
  • Ralligen sagt:

    @Schenschtschina Futbolista
    Werte Frau Fußball,ich möchte Sie nicht als Speerspitze meines Beitrag sehen und dieses war auch nicht beabsichtigt.Da haben Sie meinen Post völlig falsch verstanden weil Ihre Textstelle! nur mich motiviert hat zu einem anderen Thema meine Meinung zu sagen und das kam bei Ihnen völlig falsch an.Ich entschuldige mich bei Ihnen und unterstellt habe ich Ihnen gar nichts.
    Bin über ihre Reaktion sehr überrascht.
    Gruss

    (0)
  • Wissender sagt:

    Detlef, du glänzt mal wieder mit Fehlinfos (das passiert dir übrigens öfter).

    Weder Turbines ehemalige noch Turbines aktuelle Presseverantwortliche übt diesen Job ehrenamtlich aus. Die fehlerhafte Info wird auch durch ständiges Wiederholen nicht wahrer.

    Von Turbines genereller Informationspolitik kann man halten was man will, da haben andere Bundesligisten Turbine längst den Rang abgelaufen.
    Aber wer solche Anhänger hat wie einen Detlef, macht diesen Kohl dann auch nicht mehr fett. 🙂

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Liebe @Turbine-Fans.

    Eigentlich ging es hier ja mal um die Spiele des 2.Spieltages und wie der einzelne User die so erlebt hat.

    Auch wenn eine lebhafte Diskussion in einem Forum das „Größte“ schlechthin ist, so kann man ab den Kommentaren vom 14.09.16 eigentlich nur noch über die, sicherlich auch sehr interessanten Details, Besonderheiten in der medialen Welt von Turbine Potsdam lesen.

    Vielleicht widmet sich der Admin diesem Thema in einem „Special“-Thread. Dann kann man das den interessierten Usern doch wesentlich näher bringen.

    Ansonsten weiterhin viel Spaß dabei und nur so nebenbei – könnt ihr euch mal wieder über den gelungenen Auftakt und die positiv erscheinende Perspektive der Torbinen erfreuen bzw. ereifern ?

    (16)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Ralligen
    O.k., ist ja nicht weiter dramatisch, da jetzt alles richtig gestellt wurde!

    @Wissender
    Genau! Ist absolut meine Meinung, dass hier mal gegen fortwährende Falschaussagen vorgegangen wird. Mir allein glaubt er ja nicht…

    (0)
  • Sundermann sagt:

    @Altwolf

    „Eigentlich ging es hier ja mal um die Spiele des 2.Spieltages und wie der einzelne User die so erlebt hat.“

    Eigentlich. Aber irgendwann, egal zu welchem Bericht, geht es immer nur noch um Turbine.

    (13)
  • Detlef sagt:

    Altwolf schrieb;
    „Vielleicht widmet sich der Admin diesem Thema in einem „Special“-Thread. Dann kann man das den interessierten Usern doch wesentlich näher bringen.“

    Ein sehr guter Vorschlag!!!
    Dann wollen wir das hier dabei auch bewenden lassen!!!

    @Sundermann,
    Außer aus Wolfsburg und Potsdam melden sich hier ja kaum Fans zu Wort!!!
    Wo sind die Stimmen aus Frankfurt, aus Essen, Duisburg oder Freiburg???
    Aus Jena, Hoffenheim oder Leverkusen hört man nie etwas!!!
    Also konnte man fast annehmen, die Liga besteht nur aus zwei Klubs!!! 😉

    (0)
  • Ludwig sagt:

    @Altwolf: Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich wollte gestern Abend etwas Ähnliches schreiben, aber mir fehlte die innere Ruhe und Gelassenheit, es so zu formulieren, dass es veröffentlichbar ist. Da wollte ich lieber noch mal drüber schlafen.
    @Sundermann: Wenn es wenigstens noch um Turbine ginge. Aber es geht ja mehr darum, sich in öffentlichern Vorwürfen darüber auszulassen, wer der schlechtere Turbinefan ist. Es nervt, und zwar gewaltig.

    (8)
  • jochen-or sagt:

    @Altwolf @Sudermann

    Denk ich auch-
    aber irgendwie ist dann alles tote Hose hier!
    Ich wart eigentlich nur darauf, dass es wie mit mit den Ff-Magazinen in Norwegen (fotballmagasinet) und Schweden verläuft.

    (4)
  • Sundermann sagt:

    @Detlef

    Wo sind die Stimmen aus Frankfurt, aus Essen, Duisburg oder Freiburg???“

    Früher war das Spektrum der Fans hier breiter. Ich nehme mal an, viele haben keine Lust mehr hier etwas zu schreiben, da ja einige der Kommentatoren hier jeglichen Widerspruch gleich als persönliche Beleidgung auffassen.

    @Ludwig

    Ja, diese persönlichen Kleinkriege hier nerven nur noch.

    (5)
  • Detlef sagt:

    @Sundermann,
    Widerspruch wogegen???
    Eine Diskussion lebt nunmal von These und Antithese!!!
    Und wer sich hier persönlich beleidigt fühlt, der ist halt selber Schuld!!! 🙂

    Früher waren hier einige Duisburg-Fans sehr aktiv!!!
    Vielleicht kommen wenigstens die wieder zurück!!!

    (-5)
  • enthusio sagt:

    @Detlef:
    „Außer aus Wolfsburg und Potsdam melden sich hier ja kaum Fans zu Wort!!!
    Wo sind die Stimmen aus Frankfurt, aus Essen, Duisburg oder Freiburg???
    Aus Jena, Hoffenheim oder Leverkusen hört man nie etwas!!!“

    Du hast vollkommen recht, das stimmt leider.
    Ich habe z.B. auch den Spielbericht Essen-Hoffenheim von Leuten wie z.B. Aldur vermisst, die in den letzten Jahren eigentlich immer sehr ausführlich und informativ berichtet haben.
    Leider konnte ich dieses Spiel aus beruflichen Gründen nicht besuchen und somit auch nichts berichten.

    Eine Anmerkung zum MSV Duisburg: Mir fällt auf, dass Sofia Nati, die Top-Torjägerin der letztjährigen Zweitligasaison, in den ersten beiden Spielen bei Inka Grings noch nicht so richtig zum Zuge gekommen ist. Den Grund wüßte ich gerne.

    Und zum SC Sand: Ich freue mich über die gute Leistung der ehemaligen Bochumer Torhüterin Carina Schlüter,die ihren Kasten in den ersten beiden Spielen sauber gehalten hat. Auf ihre weitere Entwicklung bin ich besonders gespannt.

    Und zur SGS Essen: Diesmal konnte der Angstgegner aus Hoffenheim endlich mal bezwungen werden, nachdem es bislang gegen diesen Gegner immer nur Niederlagen hagelte. Dieser Sieg ist also keinesfalls gegen einen „leichten“ Gegner errungen.

    (5)
  • Sundermann sagt:

    @Detlef

    „Eine Diskussion lebt nunmal von These und Antithese!!!“

    Mmh, aber manchmal sind es keine Diskussionen mehr die hier laufen, sondern etwas anderes.

    @enthusio

    „Eine Anmerkung zum MSV Duisburg: Mir fällt auf, dass Sofia Nati, die Top-Torjägerin der letztjährigen Zweitligasaison, in den ersten beiden Spielen bei Inka Grings noch nicht so richtig zum Zuge gekommen ist. Den Grund wüßte ich gerne.“

    Der Grund bzw. die Gründe sind vermutlich die: Grings (war ja schon immer etwas, ich drücks mal so aus, „eigenwillig“ und Bresonik, die kann anscheinend nicht so gut mit Nati. Und das dann zusamengenommen….

    (1)
  • Aldur sagt:

    enthusio sagt:
    „Ich habe z.B. auch den Spielbericht Essen-Hoffenheim von Leuten wie z.B. Aldur vermisst, die in den letzten Jahren eigentlich immer sehr ausführlich und informativ berichtet haben.“

    Schuldig! Allerdings bin ich ja nebenher auch Fan und Dauerkarteninhaber eines Männer-Zweitligisten. Wenn sich die Termine überschneiden, bin ich dann eher dort zu finden. So auch letzten Sonntag, als ich mir zur fraglichen Zeit lieber Not vs. Elend angesehen habe, statt den Sieg der SGS. Vielleicht sollte ich meine Prioritäten nochmal überdenken… 😉

    Da ich zuvor im Urlaub war, kenne ich von den ersten beiden Spieltagen der AFBL bisher nichts als die nackten Ergebnisse. Ich gelobe aber Besserung für die Zeit nach der Länderspielpause. 😉

    (6)
  • enthusio sagt:

    @Aldur:
    Auch ich habe mir früher als Fan eines anderen Männer-Zweitligisten lange genug Not gegen Elend angesehen, meine Dauerkarte deswegen inzwischen aber sausen lassen und mich stattdessen lieber dem Frauenfussball zugewandt.
    Und siehe da: Not gegen Elend ist vorbei, man sieht spannende und teils hochklassige Spiele.
    Als Zugabe waren dann am Freitag noch gute Leistungen von Lisa Weiß und Linda Dallmann in der Nationalmannschaft zu bewundern. Markus Högner sieht man demnächst auch öfter im Fernsehen.
    Bei Terminüberschneidungen setze ich daher jetzt ganz klare Prioritäten. 🙂

    (3)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar