Home » Bundesliga Frauen

VfL Wolfsburg verpflichtet Anja Mittag

Von am 30. August 2016 – 12.06 Uhr 57 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist VfL Wolfsburg hat DFB-Nationalspielerin Anja Mittag von Paris Saint-Germain verpflichtet. Die 31-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2018.

Anzeige

„Anja Mittag ist eine absolute Führungsspielerin, die der Mannschaft sportlich und menschlich weiterhelfen wird. Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Wechsel realisieren konnten und künftig noch eine weitere Olympia-Siegerin in den Reihen des VfL Wolfsburg haben“, so der Sportliche Leiter und Cheftrainer Ralf Kellermann.

Anja Mittag

Bärenstark: Anja Mittag erzielte drei Treffer © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

„Freue mich auf meine Rückkehr in die Heimat“

„Ich freue mich sehr darüber, wieder in meiner Heimat Deutschland zu sein und besonders auf die neue Herausforderung beim VfL Wolfsburg. Mein Ziel ist es, mich schnell in die Mannschaft zu integrieren und dann meinen Beitrag zu leisten, die großen sportlichen Ziele des Vereins zu erreichen. Ich bin glücklich, Teil dieser tollen Mannschaft zu sein“, so Mittag.

Chance beim Schopfe packen

VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann meint: „Nicht nur bei den Olympischen Spielen in Rio hat Anja Mittag ihre Qualität bewiesen. Wenn eine Spielerin wie sie ablösefrei zum VfL wechseln kann, muss man diese Chance beim Schopf packen. Sie wird die Qualität in unserer Mannschaft weiter erhöhen und zudem aufgrund ihrer Erfahrung gerade auch für die jungen Spielerinnen eine wichtige Führungspersönlichkeit sein. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

57 Kommentare »

  • FrankE sagt:

    Willkommen zurück ANJA.
    Schön zu sehen, dass auch die Frauen die wichtigen Aussagen zum Vereinswechsel kennen. Von wegen „sportliche Herausforderungen“ und so, an solchen Aussagen erkennt man den Profi.

    (1)
  • Detlef sagt:

    Ich weiß nicht, ob ich meine ehemalige Lieblingsturbine zu diesem Schritt beglückwünschen kann!!!
    Bei PSG scheint sie überhaupt nicht klargekommen zu sein, und nun ab ins Wolfsrudel???

    Zitat ;
    „Nicht nur bei den Olympischen Spielen in Rio hat Anja Mittag ihre Qualität bewiesen.“

    Keine Ahnung, was der Herr damit genau ausdrücken möchte???
    Zuletzt zeigte ihre Formkurve steil nach unten, sowohl im Verein, als auch in der Natio!!!
    0 Tore in sechs Spielen, daß zeigt so einiges, aber niemals die Qualitäten einer ANJA MITTAG!!! 🙁

    Ihr letzter Verein, wo sie dies wirklich zeigen konnte, war Rosengård!!!
    Dort war sie sogar Torschützenkönigin!!!

    Ich sag es ungern, aber ihre Zeit dürfte vorbei sein!!!
    Sie ist jetzt wieder in der stärksten Liga Europas angekommen, noch dazu in einem Team, wo sie nicht gebraucht wird!!!

    Sie war halt „leicht zu haben“, wie Frau van Egmont auch!!!
    Sieht man in ihr tatsächlich eine Lösung für die oft mangelhafte Chancenverwertung???

    Mit Frau Popp bildet ANJA jetzt das Chancentod-Duo bei Wob!!!
    Minus mal Minus ergibt Plus!!!;)

    Ich freue mich trotzdem sie jetzt wieder öfters zu sehen!!! 🙂

    (26)
  • Eric sagt:

    Es ist schön Anja wieder in der Liga begrüßen zu können aber ich glaube sie hat sich damit keinen Gefallen getan.
    In Paris ging die Leistungskurve schon nach unten und endete im Verlust ihres Stammplatzes. Auch in Rio wusste sie nur kämpferisch zu überzeugen… mehr aber auch nicht. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren aber der Weg zurück nach Schweden wäre wohl eher der richtige Schritt gewesen.

    (17)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Prima, Detlef, wie Du mir aus Herz und Seele geschrieben hast!
    Völlig identische Sichtweise wie ich sie habe und zwar vom A bis Z. Explizit die Chancetod-Duo-Aussage fand ich schon total super!
    Einen Weg zurück nach Schweden hat Anja sicher ins Auge gefasst gehabt, denn immerhin hat sie vor Rio beim FCR einige Trainingseinheiten mitgemacht, aber das Andocken von Schelin machte wohl diese Pläne zunichte. Und für Mallbackens oder Kvarnsvedens fehlte wohl das Interesse…
    Mich würde nur mal interessieren, ob es Bestrebungen gab, wieder eine Turbine zu werden und woran die ggf. scheiterten! An den aktuellen TP-Rahmenbedingungen wird es jedenfalls nicht gelegen haben.

    (5)
  • OrbisJack sagt:

    @SF

    Nein, das war nie drin dass Mittag zur Potsdam wechseln würde. Hat sie aber schon selbst gesagt dass es ’nur‘ Wolfsburg sein wäre.

    Aber sie ist nicht die einzige die so denkt, die Liga hat nur 2 attraktive Vereine für die besten Spielerinnen, dort oder München, und wenn die nicht einschalten dann wird andere Ligen oder Länder gesucht. Der restliche Vereine müssen sich mit das was ‚übrig‘ ist zufrienden sein (obwohl ich muss fragen ob die Simme die da gezahlt wird, die Leistung diese Spielerin recht ist, ich befürchte einige kriegen mehr als sie eigentlich wert sind).

    Ob dass reicht für Wolfsburg gegen Bayern wird man am 25. September sehen.

    (3)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @OrbisJack
    Du hast Unrecht, denn Anja hat sehr deutlich kommuniziert, das ein TP-Wechsel möglich wäre, wenn sich dort im Trainerstab Änderungen ergeben und gleichzeitg schloss sie einen Wechsel nach Ff. bzw. München aus! Da bist Du leider nicht richtig informiert, denn das war in diversen Medien so berichtet worden.

    (2)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Nach ihren Leistungen des letzten Jahres war das Bestreben wohl eher minimal!!!
    Obwohl mit JENNY ZIETZ eine ihrer früheren Mitstreiterinnen und größten Kumpelinen nun als Co-Trainer arbeitet, dürfte sie weder ins Spiel-, und schon gar nicht ins Gehaltsgefüge gepaßt haben!!!

    Dafür hätte ANJA wohl ähnlich große Zugeständnisse machen müssen wie Annike Krahn in Leverkusen, und Linda Bresonik in Duisburg, als sie PSG verließen!!! 😉

    @Orbis-Jack,
    Es ist eigentlich nicht mehr amüsant, aber trotzdem immer wieder unfassbar, wie Du die Liga hinstellst!!!

    Wie groß ist wohl der Kader von Wob ➕ der von Bayern???
    Glaubst Du tatsächlich, es gibt nur 30-40 gute Spielerinnen in Deutschland???
    Die letzten Reihen der Wölfinnen und Bajuwarinnen sind ja auch nicht gerade erste Wahl!!!

    @Eric,
    Auch ich hätte ANJAS Karrierende eher in Schweden gesehen!!!
    Vor allem sehe ich Schelin nicht so viel besser als „unsere ANJA“!!! 😉

    (7)
  • holly sagt:

    @Detlef, Wo musste Linda in Duisburg Zugeständnisse machen? Ihr Gehalt wird nicht vom MSV bezahlt sondern von einem Sponsor.

    (7)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Back to the roots hätte aber Anja besser zu Gesicht gestanden und wäre hier im Portal sicher mit mehr Wohlwollen aufgenommen worden als dieser Wechsel nach WOB! Und sage mir nicht, an der Situation des Führungsspielermangels bei den Turbinen hätte sich was geändert!
    Wenn man das Wort „Gehaltsgefüge“ in den Mund nimmt, sollte man aber schon klare Zahlen kennen, und mit 31 jahren und als Letzte am Deadline Day gerade noch das Trittbrett des bereits fahrenden Zuges zu erwischen, ist nicht gerade die optimale Karrierefortsetzung, wenn es um die augenscheinlich letzte große Station geht. Für mich sieht es daher eher nach Resterampe als nach wohldurchdachtem Plan aus, denn als geldgeil stufe ich Anja eher nicht ein. Eine Fortsetzung der Abwärtsspirale wünsche ich ihr dennoch nicht, denn das hat sie auch nicht verdient! Somit hoffe ich für Anja, es gibt kein Bereuen ob dieses Schrittes in ein FF-Wespennest.

    (5)
  • never-rest sagt:

    Irgendein System oder nachhaltigen Plan bei den Wolfsburger Verpflichtungen kann ich schon lange nicht mehr erkennen. Erst eine Ergänzung der Ersatzbank mit van Egmond und jetzt einen Altstar auf Abschiedtour. Dafür werden wohl hoffnungsvolle Talente wie Pajor und Wullaert noch mehr Zeit auf der Bank bekommen oder wie Magull und Jennssen demnächst auf nimmer Wiedersehen ausgeliehen. Von den vergessenen Talenten in der 2. Mannschaft ganz zu schweigen, die sich am besten schon mal woanders umsehen sollten. Ich fasse es nicht.

    (34)
  • Alex sagt:

    Als Bayern Fan muss ich schon sagen das Team von VFL kann einiges ( Gunnarsdottir,Graham Hansen,Dickenmann,Jakabfi,Blässe,Goeßling,Bachmann,Mittag,Popp,Wullaert) wenn sich diese Spielerinnen im Verlauf der Saison finden dann muss selbst Lyon alles aufbieten was sie können um den VFL am Tripel zu hindern. Wolfsburg und Sand werden in dieser Saison die beiden Überraschungsteams werden da müssen sich meine Bayern strecken das sie nicht am Ende nur 3 werden.

    (1)
  • holly sagt:

    @never-rest, van egmond sehe ich eher spielen wie mittag. welche Talente wurden denn in der zweiten vergessen?
    Solange die noch zur Schule gehen können sie halt nur einmal am Tag mit den Frauen trainieren. Bei J.Wedemeyer ist auch erst der Sprung geglückt wie sie mit der Schule fertig war und zweimal am Tag mit den Frauen trainieren konnte.
    Oder sollen die Mädchen ihre Schule nicht zu Ende machen?

    (4)
  • bale sagt:

    viel glück Anja zeig was du kannst.wenn man sich wohlfühlt platzt vielleicht der knoten,aber ich bestehe nicht,warum sie damals von rosegard weg ist?weiss jemand warum?

    (4)
  • Altwolf sagt:

    Ich muß zugeben auf die Verpflichtung wäre ich wahrlich nicht von selbst gekommen.
    Als einer der wenigen „R.Kellermann-Versteher“ hier, habe ich die „Genialität“ dieses Zugangs leider auch noch nicht erkennen können.

    So hoffe ich zumindest, das A.Mittag uns allen, die ihre Leistungen bei Olympia und womöglich auch bei PSG nicht überzeugend empfanden, das ganze Gegenteil beweist und für die „Überaschung“ in der kommenden Saison sorgt.

    @never-rest.
    Naja nun muß man anhand der beiden Verpflichtungen nicht die gesammte Spielphilosophie in Frage stellen.
    Denn beide Spielerinnen sind nicht die Eckpfeiler des Teams und um die jungen Talente mache ich mir auch keine Sorgen.

    @OrbisJack.
    Wenn es nur auf A.Mittag ankäme, dann wäre WOB chancenlos, aber da ja noch einige andere Spielerinnen zum Wolfsrudel gehören, bin ich doch so optimistisch zu glauben, dass Bayern Münchens Ladys die Saison nicht nochmal so einfach durchlaufen.
    Sie werden nicht den 3. Meistertitel hintereinander einfahren, es sei denn, sie fliegen wieder früh aus den anderen Wettbewerben.

    (2)
  • OrbisJack sagt:

    @SF

    Ja, das hatte ich auch gelesen damals, aber nicht für glaubwürdig gehalten, und dass war immer noch an einer Zeit wo Potsdam noch zu den ‚Grossen Vier‘ gehört.

    @Detlef

    Ja, ich nerve dich. Sorry, aber ich sehe das so, und glaub diese Saison wird mir Recht geben. Ja, es gibt mehr als 30 Spielerin…aber alle die besten, die womit man an Titel denken kann sind dort. Alle Ausländerin die dies Klasse hat und an Deutschland denkt, schaut nicht weiter als die 2. Und für die paar sehr gute Spielerinnen die doch nich bei die anderen 10 Vereine sind…werden die ein angebit jetzt ablehnen…in einer Top Mannschaft, die ums Champions League spielt, für sehr gutes geld?

    Ich sehe Freiburg nicht als zukunftige Herausfordere, Hoffenheim und Leverkusen und Duisburg genauso nicht, nur eventuell RB Leipzig in einige Jahren.

    @never-rest

    Ich sehe Wolfburgs plan und strategie. Ist für mich klar, und errinert mich an Chelsea’s Männer. Und ich werde nicht überrascht wenn es mit einige Titeln 2016-17 belohnt wird.

    Pajor und Wuellert usw…wo sollen die hin? Bei die anderen Grossen ist es auch dasselber…voller Kader, nur ein Platz auf dem Bank. Bayern, Lyon…sogar Chelsea und City in England. Voll.

    Und jetzt wie schön ist es für WOB, dass sie auch jetzt die Leihsystem für sich nutzen können. Die können überflüssige Spielerinnen behalten und dann ausliehen an Vereine die nicht gefährden, und immer noch vermeiden dass sie doch noch dort landen wo es ihre CL platz gefährdet.

    Der Plan der Wolfsburger ist Domination, auf dem Feld, auf dem Markt. Sie sind sehr weit vorne.

    (-12)
  • O. Christ sagt:

    @holly: Linda Bresonik arbeitet neben dem Fußball bei diesem Sponsor als Buchhalterin, also insgesamt schon mehr Arbeitszeit für ein Gehalt, bei dem ich nicht weiß, ob es mit dem mithalten kann, was PSG zuletzt gezahlt hat.

    (1)
  • labersack sagt:

    Jetzt, da Frau Mittag die nächsten zwei Jahre versorgt ist, könnte eigentlich ihr Rücktritt aus der N11 erfolgen.

    (14)
  • adipreissler sagt:

    Da geht es nur darum, mehr Olympisasiegerinnen als Bayern im Team zu haben. Dank Mittag steht es jetzt 6:5 für Wolfsburg.

    (5)
  • Phil sagt:

    Ah ja. Die letzte Heuschrecken-Wanderung vor Saisonbeginn.

    (4)
  • vikkybummsy sagt:

    ..und SiDi spart jetzt Gehälter um in 2-3 Jahren wieder die Rosinen aus dem Kuchen zu picken oder so ….

    Ist schon alles gut so wie es ist. Viel Glück in WB.

    (4)
  • Detlef sagt:

    @holly,
    Ist es wirklich ein „Privatsponsor“ der mit dem MSV nix zu tun hat??? 😉

    Wenn Linda dort arbeiten geht, wie O. Christ es schrieb, darf man das dann getrost als Gehalt bezeichnen!!!

    Als Lohn wohl eher nicht, da sie wahrscheinlich nur einige Stunden pro Woche jobt!!!
    Und falls sie dafür eine ähnliche Vergütung bekommt wie beim Scheichklub, wäre das ein stattlicher Stundenlohn, selbst für eine Buchhalterin!!! 😉

    Aber so bekommt /behält sie zumindest ihre Berufserfahrung, und steht nach dem Fußball nicht mit leeren Händen da!!!
    Alles richtig gemacht Linda!!! 🙂

    (1)
  • F.B. sagt:

    @Detlef: „Mit Frau Popp bildet ANJA jetzt das Chancentod-Duo bei Wob!!!“

    Ich glaube nicht, dass wir dieses Duo allzu oft sehen werden, dafür hat sich in der letzten Rückrunde zu klar Zsanett Jakabfi als Partnerin von Alex Popp herausgebildet. Auch an Caro Hansen und Tessa Wullaert wird Anja Mittag in der Form, die sie bei Olympia gezeigt hat, nicht vorbeikommen. Sie wird wohl eher die Rolle einnehmen, die Conny Pohlers in ihrer dritten Saison hatte, nämlich wenn es mal eng wird von der Bank. Ob ihr das reichen wird, ist die Frage, wissen wird sie es ganz sicher, dafür ist sie eine zu reflektierte Spielerin.
    Mich überrascht der Wechsel zum gegenwärtigen Zeitpunkt natürlich auch sehr, obwohl es vor einiger Zeit ja mal Aussagen von ihr gegeben hat, dass bei einer Rückkehr in die Bundesliga nur der VfL infrage käme. Sicher kommt der Wechsel aber zu spät, um sich als Stammkraft zu etablieren.

    @Altwolf:
    Vielleicht setzt ja jetzt bei dir auch so langsam die Götterdämmerung ein;-)

    (6)
  • shane sagt:

    da faellt eineR echt nix mehr zu ein. ausser: schade, dass die frauenbundesliga grade zur zweitausgabe der franzoesischen D1 verkommt. 🙁

    (9)
  • Volker sagt:

    Es ist schon traurig wie ein alter Makel aus der Vergangenheit an einer Spielerin haften bleibt. Anja Mittag vom „Chancentod“ zur Torschützenkönigin und zum festen Bestandteil der Nationalmannschaft über Jahre. Sie hat hart an sich gearbeitet und gehört Heute zu den Besten Spielerinnen Europas! Auch wenn Sie ihren Leistungs Zenit möglicherweise überschritten hat gebührt ihr Respekt und Anerkennung! Kellermann`s verzweifelte Suche nach einer Führungs Persönlichkeit b.z.w Ersatz „Kessi“ kann auch wieder zum zerfall des Mannschafts Gefüge führen. Wie es sich in den letzten 2Jahren leider deutlich zeigt.
    Die alte Fussball Weissheit das,das „sammeln von Top Spielern noch keine Top Mannschaft ist,scheint vergessen.

    (13)
  • FFFan sagt:

    Über die ‚Einkaufspolitik‘ des VfL Wolfsburg kann man wirklich nur noch den Kopf schütteln. Ob E.van Egmond oder A.Mittag, es läuft immer nach dem gleichen Muster ab: Eine namhafte Spielerin ist auf dem Markt, also wird gekauft, bevor die Konkurrenz zugreifen kann – egal ob Bedarf besteht oder nicht!

    Dabei ist der Kader der ‚Wölfinnen‘ mit mittlerweile 20(!) Nationalspielerinnen bereits geradezu absurd überfüllt. Es ist schwer vorstellbar, dass die alle angemessen Einsatzzeit bekommen.

    (20)
  • waiiy sagt:

    Ich bin hier bei den meisten Meinungen und kann den Wechsel aus Anjas Sicht nur nachvollziehen, wenn sie sich damit auf ein Leben nach dem Fußball einrichten kann.

    Aus Wolfsburger Sicht geht man völlig falschen Voraussetzungen heran, wenn man sie als „absolute Führungsspielerin“ bezeichnet. Das ist sie nicht und wird sie auch nicht werden. Das ist einfach nicht ihr Charakter.

    Aber es gibt einen Aspekt, unter dem ich den Wechsel gut finde: Damit muss Popp sich richtig durchsetzen und das kann Popp einen Schub geben. Hinter Pohlers und Müller gelang es ihr nicht. Ogimi hatte keine Chance und jetzt kann sie wieder beweisen, dass sie besser ist.

    (9)
  • Detlef sagt:

    @F.B.
    Eine Rolle wie CONNY wird ANJA nie einnehmen können!!!

    CONNY konntest Du in ein Spiel werfen, und sie war sofort bei 100%, egal ob in Minute Eins oder 85!!! 🙂
    Auch Martina Müller war so ein Jokertyp!!!

    ANJA ist da völlig anders!!!
    Sie braucht Zeit, muß sich erst in eine Begegnung hineindenken/hineinkämpfen!!!
    Als Einwechselspielerin ist sie somit total ungeeignet!!!
    Darum hat die Bundesgöttin sie auch meistens in die Startelf gestellt!!!

    @shane,
    Sehe ich nicht so pessimistisch!!!
    Für mich sind die letzten beiden Verpflichtungen aus der Autostadt eher Schwächungen des Kaders als Verstärkungen!!! 😉

    Volker schrieb,
    „gehört Heute zu den Besten Spielerinnen Europas!“

    Nein, da bin ich völlig anderer Meinung!!!
    Das war sie mal, vor etlichen Jahren!!!
    Als die „weiße Brasilianerin“ noch in Potsdam spielte, gehörte sie ganz sicher dazu!!!
    Auch nach ihrem Wechsel nach Malmö bekam sie dort wieder ihre alte Stärke zurück, die sie in Potsdam zuletzt eingebüßt hatte!!!
    Aber ob sie in Wob nochmal so einen Leistungssprung machen kann, halte ich für eher unwahrscheinlich!!!

    (10)
  • sam2009 sagt:

    Warum?

    (-3)
  • F.B. sagt:

    @Detlef:
    Ja, damit hast du sicher nicht unrecht. Ihr wird allerdings erstmal nichts anderes übrig bleiben, als sich mit der Rolle der Jokerin anzufreunden. Wenn sich nicht min. ein bis zwei Spielerinnen verletzen, ist für sie kein Platz in der Startelf. Hinzu kommt, dass sie die komplette Vorbereitung verpasst hat und deshalb gegenüber Jakabfi, Hansen und Wullaert klar im Nachteil ist. Sie muss sich erst einigermaßen in die Mannschaft integrieren und dazu hat sie im Grunde erst in der Winterpause die Möglichkeit.

    @waiiy:
    Ich glaube nicht, dass Anja in direkte Konkurrenz zu Alex tritt, dazu hat letztere einen viel zu wichtigen Stand im Team. Seit ein paar Jahren gibt es jetzt die Achse Schulth – Fischer – Gößling – Popp, diese Spielerinnen sind immer gesetzt, unabhängig von der aktuellen Form. Das ist übrigens etwas, wo ich bei aller Kritik an Kellermann völlig seiner Ansicht bin. Alex ist aufgrund ihres Kämpfergens in Bezug auf Pressing und Defensivarbeit sehr wichtig, das kann Anja nicht in gleichem Maße leisten. Von daher glaube ich, dass diese genauso wenig eine Konkurrentin für Alex Popp ist, wie es Sara Gunnarsdottir für Lena Gößling ist.

    (2)
  • gerd karl sagt:

    Fffan, Lyon hat einen Kader von 34 Spielerinnen,das ist für dich in Ordnung .
    Hauptsache du kannst gegen den Deutschen Frauenfußball hetzen.

    (-19)
  • Fuxi sagt:

    Ich kann mich den Eindrucks nicht erwehren, dass Wolfsburg im SiDi-Modus ist.

    Wenn das „Konzept“ allerdings auch genauso „erfolgreich“ ist wie in Frankfurt, habe ich nix dagegen. Nur: Wie jubeln wir das dann noch den Bayern unter?

    (7)
  • Markus Juchem sagt:

    @gerd karl: Laut OL-Website sind es 24: http://www.olweb.fr/fr/feminines/effectifs-125.html, mit der neuen dritten Torhüterin Erin Nayler, die noch nicht gelistet ist, wären es dann 25.

    (11)
  • Ralligen sagt:

    Typisch Gerd Karl, ahnungslos und achtungslos.FFFan mag ja nicht Jedermanns Liebling sein,ich finde seine Aussagen manchmal hart aber ehrlich.
    Der Spielerkader von OL macht so auch Sinn und wirkt nicht sinnlos,da kann ich jede Verpflichtung nachvollziehen.
    So hat OL diesen Sommer eine junge Russin verpflichtet welche letztes Jahr bei einem Bundesligisten durchfiel.

    (3)
  • Detlef sagt:

    @F.B.
    Genau das sehe ich auch so, und deswegen schrieb ich, daß Wob eigentlich keine ANJA MITTAG brauche!!!
    Wie waiiy richtig anmerkte, ist sie auch keine Führungsspielerin!!!
    Das war sie nie, und mußte es auch nie sein!!!
    Denn da gab es immer andere „Leitwölfinnen“, um sie herum!!!

    Daher sehe ich auch keinen positiven Effekt, wenn sie wieder das TURBINE-Trikot übergestreift hätte!!!
    OK, Erfahrung hätte sie in die junge Truppe schon einbringen können, aber eine Führungskraft ist sie eher nicht!!! 😉

    Wenn sie also mit dem Status „Ergänzungsspielerin“ nun Vorlieb nehmen muß, ist das natürlich das Aus für die Natio!!!
    Für die Bundesgöttin wäre auch das kein Problem gewesen, aber Steffi Jones und Markus Högner sehen das hoffentlich anders!!! 😉

    Für jemanden, der eigentlich eine Stammplatzgarantie gewöhnt ist, bedeutet dies natürlich einen tiefen Absturz!!!
    Man darf jetzt darüber spekulieren, womit man ANJA diesen Abstieg „versüßt“ hat!!!

    Bezüglich Alex Popp sehe ich auch eher Tessa Wullaert, Caroline Hansen oder Zsanett Jakabfi als diejenigen an, die ihr „in den Hintern treten“ werden!!! 😉

    (3)
  • holly sagt:

    @O Christ, denke es ist halt nur eine Anstellung auf dem Papier. Vermute mal das auch beim MSV zweimal täglich trainiert wird. Wenn auch nicht mit allen Spielerinnen , da sicher einige noch nebenbei „richtig“ arbeiten zur schule müssen.
    Sehe es so wie Detlef, wenn sie denn arbeitet dann nur eine geringe Stundenzahl. Das Gehalt steht dann auch in keinem Verhältnis zu ihrer Leistung im Büro.
    Bei der Verpflichtung wurde ja ausdrücklich betont, das es ohne den Sponsor/Arbeitgeber garnicht möglich gewesen wäre Linda zurück zuholen. Von daher sollte sie schon ehrheblich mehr verdienen wie eine Bürokraft mit einer 40 Stunden Woche.

    (3)
  • Ludwig sagt:

    @gerd-karl:
    Du hast dich offenbar vertippt. Nicht Kader, sondern Kater reimt sich auf Hater.

    (8)
  • Detlef sagt:

    @Fuxi,
    Die Bayern-Ladies haben sich ja bereits dazu entschlossen, nie wieder Meister zu werden!!!
    Sie haben doch Simon verpflichtet!!!
    Egal wohin sie kam, der Verein wurde danach nie wieder Meister!!! 😉

    Sie ist sozusagen ein „Meisterschaftsverhüterli“!!! 🙂

    (5)
  • Altwolf sagt:

    Die Verpflichtung von A.Mittag erinnert doch zu diesem Zeitpunkt ihrer Karriere an die Verpflichtung von C.Pohlers.

    Auch sie wurde von ihrem damaligen Verein, dem 1.FFC, nicht mehr so geschätzt und verpflichtete sich wohl deshalb auch in WOB, wo sie genauso wie Anja willkommen war und diese ist.
    „Führungsspielerin“ würde ich sie auch nicht nennen und sie selbst sieht sich sicherlich auch nicht als eine solche.

    Ja, die alten Vorurteile bleiben halt erhalten. Hatte sich F.Magath beim VFL diesen „besonderen“ Ruf, Alles zu kaufen, was auf dem Markt ist, hart „herbeiverpflichtet“, so wird jede Verpflichtung des VFL, egal für welches Team, entsprechend bezeichnet. Und müssen wir denn alle Aktionen verstehen und kennen wir denn die eigentlichen Hintergründe solcher Maßnahmen ?

    Wir orientieren uns doch nur an der Tatsache an sich und den immer gleichen „Statements“ bei der Präsentation der Verpflichtung.

    Das WOB in der vergangenen Saison und in der davor, nicht so einen mannschaftlich geschlossenen Eindruck machte, liegt eindeutig an der Findungsphase nach der Ära N.Keßler. Sie bestimmte auf und neben dem Platz den Rhythmus des Teams. Diese Lücke muß erst einmal geschlossen werden und da zudem auch andere Spielerinnen dazugekommen sind, entwickelt sich erst so langsam auch eine neue Hierarchie.

    Wenn man die Spielerinnen auf dem Platz agieren sieht, dann kristalisieren sich bisher 2 Persönlichkeiten heraus, nämlich A.Popp und für mich auch S.B.Gunnarsdottir. Die Letztere hätte auch im MF das Zeug sich in die Rolle von Kessi zu entwickeln, auch wenn sie vielleicht nicht diese strategischen Fähigkeiten hat.

    Sie ist nicht die Konkurenz von L.Gößling, sondern für mich die beste Ergänzung auf der 6 (im Vergleich zu V.Bernauer u. E.Bussaglia).

    Anja kann zu Alex ein „backup“ sein, da die anderen alle auch gut über die Flügel spielen und auch variabel die Positionen tauschen können. Sie ist für mich auch eher eine Zentrumspielerin, die in der Box ihren Abschluß suchen muß, weshalb sie auch mehr als die anderen auf Zuspiele angewiesen ist. Da könnte sie sehr von Caro Hansen profitieren.
    Zuerst muß sie sich jedoch im Training die Abschlußqualität im Zusammenspiel mit den neuen Mitspielerinnen erarbeiten und kann dann vielleicht durch die höhere Trainingsintensität ( inkl. bessere Fitness ) wieder an ihre alte Form anknüpfen.

    Ein Kader von 26 Spielerinnen für 3 Wettbewerbe und wieder mehrfachen englischen Wochen plus N-11 Spiele ist absolut nicht zu viel, denn es bleibt doch leider keine Saison ohne heftige Verletzungsausfälle. Da sollte schon ein Unterschied zu den nicht international spielenden Teams bestehen.

    (0)
  • Volker sagt:

    @shane: Wenn ich schon zitiert werde dann doch bitte im ganzen Satz und im Zusammenhang!
    Sicher wünsche ich Anja Erfolg in Wolfsburg und ich freue mich das sie wieder in der Liga zu sehen ist. Nur weiß ich nicht ob Sie den Erwartungen die an sie gestellt werden gerecht werden kann. Mir persönlich würde es Leid antun Sie als Ersatz Spielerin auf der Bank zu sehen so wie es einigen guten und Hoffnungsvollen Spielerinnen in Wolfsburg ergeht.

    (2)
  • shane sagt:

    @Volker: erm, und du beziehst dich da auf welche meiner aeusserungen genau? wo habe ich dich in irgendeiner weise zitiert??? *verwirrt*

    (-1)
  • Detlef sagt:

    @Altwolf,
    Wie ich schon geschrieben habe, ist der Vergleich mit CONNY POHLERS ziemlich weit hergeholt!!!

    CONNY saß in Frankfurt zwar häufig auf der Bank, war in der kurzen Zeit ihrer Einsätze aber so torhungrig, daß sie sogar Torschützenkönigin wurde!!! 🙂
    Wieviel Tore hat ANJA dagegen in Paris geschossen??? 😉

    Beide Wechsel sind absolut unterschiedlich, mit einer Ausnahme vielleicht, nämlich das beide mit ihrer alten Situation nicht zufrieden waren!!!
    Aber CONNY hatte beiweitem die besseren Argumente!!! 😉

    Eine Weltmeisterin, mehrfache Europameisterin, CL-Siegerin und nun auch Olympiasiegerin als „Backup“ zu verpflichten, daß grenzt eigentlich schon fast an Dekadenz!!! 🙂
    Was kommt jetzt noch, Wendie Renard als „Backup“ für Nilla Fischer??? 😉

    (1)
  • Ralligen sagt:

    @Volker
    Shane hatte dich nicht zitiert.
    Letztes Wochenende wurden von @GK vollmundig(großkotzig) mitgeteilt das Blackstenius und Harder auf dem Weg nach Wolfsburg wären.Wahrscheinlich kann ich auf die Bestätigung des Wechsels bis zum St.Nimmerleinstag warten.
    Wer einmal lügt…..

    (0)
  • Fuxi sagt:

    @Altwolf
    Mal zum Vergleich: Der Zweitligakader des Bramfelder SV umfasst 32 Spielerinnen (was bei der hochverdienten 0:3-Pleite gegen Union Berlin allerdings auch nix geholfen hat…).

    (-1)
  • Altwolf sagt:

    @Detlef.
    Wieso ist der Vergleich so weit hergeholt ?
    Beide sind in einer ähnlichen Phase ihrer Fußballkariere und im vergleichbaren Alter.
    Beide Stürmerinnen und beide mit einem erfolgreichen Karriereverlauf und wahrscheinlich der letzten Verpflichtung bei einem Team mit Top-Niveau. Ich finde das von Dir doch ziemlich übertrieben, insbes. deine weiteren Vorschläge.
    Andererseits,wenn Rendy das möchte.

    Ich habe nicht postuliert sie wäre als Backup verpflichtet worden, sondern ich könnte mir sie als eine solche vorstellen und ihr Einsatz auch je nach Gegnerinnen erfolgen.
    Einen Stammplatz kann ich mir für sie zumindest kurzfristig nicht vorstellen.

    @Fuxi.
    Naja, da sind doch wohl die Ansprüche recht unterschiedlich und es ist eben auch die Qualität des Kaders ausschlaggebend. 26 sind da doch deutlich weniger als 32.
    Bei der hohen Belastung der Spielerinnen ist auch der Trainer gefordert sinnvoll zu rotieren, bzw. angeschlagene oder leistungsschwächere Spielerinnen zu wechseln.
    Ist doch bei den international spielenden Teams eigentlich eine unabdingbare Vorraussetzung für den Erfolg in 3 Wettbewerben.
    Welche Top-Teams, FF u. MF haben denn eindeutig weniger Spieler/-innen ?

    (0)
  • F.B. sagt:

    Der Vergleich zwischen Anja Mittag und Conny Pohlers hinkt ja in der Tat in dem Sinne, dass letztere noch in einer absoluten Spitzenform und als Stammkraft verpflichtet wurde. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine wirkliche Konkurrenz und dazu genug Zeit, um sich in die Mannschaft zu intergrieren. Alle drei Komponenten sind bei Anja Mittag nicht gegeben, so dass es mir sehr schwer fällt, sie mir als Leistungsträgerin vorzustellen.

    Zur Kadersituation: Mit 26 Spielerinnen ist man sicher am oberen Limit, was aber definitiv stärker auffällt, ist die ungleiche Verteilung zwischen Abwehr, Mittelfeld und Sturm. Während man in der Abwehr zurzeit nur fünf gelernte Verteidigerinnen zur Verfügung hat, stehen sich die Spielerinnen im zentralen Mittelfeld und der Offensive auf den Füßen. Das Problem in den letzten beiden Spielzeiten war ja dann, dass immer wieder Mittelfeldspielerinnen in der Verteidigung eingesetzt wurden, daraus die taktischen Umstellungen resultierten und sich so die Mannschaft nie richtig einspielen konnte. Hier muss sich Kellermann vorwerfen lassen, dieses Problem über den Sommer nicht gelöst zu haben.

    Noch ein Wort zu Sara Gunnarsdottir, weil sie von Altwolf angesprochen wurde. Ich sehe sie auch als Ergänzung zu Lena Gößling, bin mir aber nicht ganz sicher, ob sie wirklich eine ähnliche Rolle wie Nadine Kessler einnehmen kann. Dafür fehlt es ihr dann doch an einigen spielerischen Komponenten. Sie ist von ihrer Spielweise sicherlich sehr ähnlich zu Vanessa Bernauer, letztere würde ich aber noch vorne sehen. Wird aber sicher spannend, wie sich das zwischen den beiden entscheiden wird. Gegenwärtig rechne ich für Sonntag mit folgender Aufstellung:

    Schult – Peter, Wedemeyer, Fischer, Dickenmann (Blässe) – Gößling, Bernauer – Hansen, Blässe (Kerschowski) – Popp, Jakabfi

    (3)
  • O. Christ sagt:

    @holly, @Detlef:
    Vor rund einem Jahr wurde L. Bresonik in diesem Medium mit folgenden Worten zitiert: „Seit 1. August habe ich eine 40-Stunden-Woche und arbeite Vollzeit in der Steuerkanzlei“. Wobei jetzt – mit dem Aufstieg in die 1. Liga und dementsprechend mehr Vereinstraining – ihr Arbeitsumfang dort gesunken sein könnte.

    (2)
  • holly sagt:

    @ O christ, danke das habe ich so nicht gewusst.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @F.B.
    Auch wenn ich Anja nicht auf dem Verpflichtungszettel hatte und auch davon überrascht wurde, traue ich ihr jedoch zu, in einer spielerisch funktionierenden Offensive, auch wieder torgefährlich zu werden und somit auch Leistungsträgerin zu sein.

    Spieltechnisch funktionierte die N-11 wahrlich nicht.

    Wie es in der lokalen Presse zu lesen war hatte Anja schon im Winter beschlossen PSG zu verlassen, da das Team keine wirkliche Rolle dort spielt, sie sich dort nicht wohl und schon gar nicht heimisch fühlte – von der Sprache mal ganz abgesehen.
    Wenn sie wieder Spaß am Fußball und nochmal den sogg. 2. Frühling bekommt, warum sollte sie nicht wieder an frühere Erfolge anknüpfen können.

    Da ich WOBs Vorbereitungsspiele gesehen habe und im MF immer S.B.G. auf der 6 und V.Bernauer in der IV (wie auch in der Nati)positioniert war, sehe ich Gunnarsdottir auf der 6 statt V.Bernauer gegen den C Sand.
    Sie spielt die Pässe ruhiger, sicherer, foult inzwischen deutlich weniger, ist jedoch im Körperkontakt robuster und zeigt sich deutlich souveräner im Auftreten.
    Sie ist für mich klar die bessere Partnerin zu Lena.

    (2)
  • Detlef sagt:

    @Altwolf,
    Auch wenn man das bei einer Frau nicht so direkt sagen sollte, ääähhhm bei ANJA wäre es dann schon der dritte-, streng genommen sogar schon der vierte Frühling!!! 😉

    Schon in Potsdam hatte sie mehrere große Krisen, wovon die erste u.A. zum eher glücklosen Gastspiel bei QBIK Karlstad führte, ihrer ersten Station in Schweden!!!

    Spätestens als LIRA nach Potsdam kam, blühte ANJA zum zweiten Mal so richtig auf!!! 🙂
    Am Ende ihrer Potsdamer Zeit führte ihre schlechte Leistung sogar zum Ausschluß aus der Natio, was mich damals sehr verwundert hat!!!
    War sie doch eigentlich immer, seit dem gemeinsamen Gewinn der U20-WM in Thailand, einer der großen Lieblinge der Bundesgöttin!!!

    Ihr erneuter-, jetzt jedoch kompletter Wechsel nach Schweden, wirkte erneut wie ein Lösen aller Bremsen bei ihr!!!
    Sie schoß wieder Tore wie zu ihren besten Zeiten!!! 🙂

    Nun soll es also ein viertes Mal funktionieren???
    Eigentlich würde ich es meiner ehemaligen Lieblingsturbine schon gönnen, wenn, ja wenn es nicht ausgerechnet gegen ihren Ausbildungsverein passiert!!! 🙂

    (3)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Du könntest gut und gerne Anjas Haus und Hof-Biograph abgeben, Detlef – ich hätte die Historie selbst nicht besser auflisten und kommentieren können! 😉

    (3)
  • Altwolf sagt:

    @Detlef.
    Vielleicht braucht sie eine spieltechnisch starke Spielerin wie Lira, die ihr die Bälle auflegen konnte, so wie es vielleicht auch Caro Hansen könnte.
    Also auf die ganze Saison vierter Frühling.
    Gegen Turbine nimmt sie dann mal eine Auszeit.

    (8)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Nunja, ANJA war ja nicht umsonst meine Lieblingsturbine!!! 😉

    Sie mir jetzt im „Wolfspelz“ vorzustellen ist eh gruselig genug!!!
    Ist schon ziemlich strange, die ganze alte TURBINE-Riege, ARI und BRITTA auf der Trainerbank, VIOLA, CONNY und OMMEL als Ex-TURBINE-Wölfinnen!!!
    Und nun auch noch „meine ANJA“!!! 🙁

    @Altwolf,
    Das mit der Auszeit, ist gebongt!!! 🙂
    Jetzt mußt Du ihr das nur noch schonend beibringen!!! 😉

    (4)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Genauso ist es, Detlef, nur trage ich im Unterschied zu Dir, nicht ein TP-Trikot mit meinem Namenszug, sondern den von Anja inkl. der Nr. 31! 😉 Sollte Dir eigentlich nicht verborgen geblieben sein, oder?

    Übrigens scheint seit gestern die TP-Webseite einem Hackerangriff ausgesetzt zu sein, infolgedessen eine kryptische Fehlermeldung erscheint!

    (1)
  • F.B. sagt:

    @Altwolf:
    Danke für deine Eindrücke bezüglich Sara Gunnarsdottir. Das hört sich ja nicht so schlecht an. Ist sicher die Frage, ob Kellermann wirklich mit Vanessa Bernauer in der IV plant oder ob diese Umstellung nur auf die Abwesenheit der Olympiafahrerinnen zurückzuführen ist.
    Was noch für Vanessa auf der Sechs spricht, ist, dass sie mit Lena wie auch allen anderen Spielerinnen eingespielt ist, dafür hatte Sara jetzt nur etwa 10 Tage Zeit, was natürlich sehr knapp ist. Aus diesem Grund würde ich mich für die ersten Saisonspiele erstmal auf Vanessa als Partnerin von Lena festlegen und Sara in der zweiten Halbzeit reinbringen. Vielleicht überrascht uns aber Kellermann auch wieder und wir sehen am Sonntag alle drei auf der Sechs;-)

    (5)
  • Altwolf sagt:

    @F.B.
    Ich denke schon das S.B.G spielen wird, denn sie ist zumindest fitter als Lena, die evtl. auch erst in der 2. Hz kommen könnte, andererseits wäre die Kombination Sara mit V.Bernauer nicht so ideal.Ich denke eher wird Vanessa auf der Bank sitzen.
    Wenn dann S.B.G. die 2. Gelbe droht, oder Lena schwächelt,wird sie eingewechselt. Eine andere Option wäre ja noch E.Bussaglia, falls mehr spielerische Mittel benötigt werden.

    Da in der Offensive ja nur A.Popp u.I.Kerschowski gefehlt haben, war schon von Beginn der Vorbereitung an das Zusammenspiel über C.Hansen, T.Wullaert u. Z.Jakabfi, wie auch A.Blässe, R.Bachmann u. L.Dickenmann möglich.

    V.Bernauer wird sicherlich nur in der IV stehen, wenn sich N.Fischer o. B.Peter verletzen sollten.

    @Detlef.

    An dem Tag machen wir mit Anja die Werksbesichtigung und das Sicherheitstraining mit dem Dienstwagen.

    (3)
  • F.B. sagt:

    @Altwolf:
    „V.Bernauer wird sicherlich nur in der IV stehen, wenn sich N.Fischer o. B.Peter verletzen sollten.“
    Oder vielleicht als Zentrumsspielerin in einer Dreierkette? Wurde denn in der Vorbereitung auch die Dreierkette praktiziert oder blieb es bei der Viererkette? Aus der taktischen Formation auf der Homepage geht das ja nicht hervor.

    (1)
  • Altwolf sagt:

    @F.B.
    Richtig, denn gegen Twente haben sie mit e. 3-er Kette gespielt, wo V.Bernauer den Mittelpart übernommen hatte und ich glaube J.Wedemeier den RV-Part.

    (1)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar