Home » Bundesliga Frauen

FFC Frankfurt testet in Südkorea

Von am 18. Juli 2016 – 14.19 Uhr 6 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist 1. FFC Frankfurt freut sich auf ein besonderes Highlight der Saisonvorbereitung: Vom 17. bis 22. August reist der Verein auf Einladung des koreanischen Frauenfußballverbands nach Asien. Darüber hinaus stellte der Verein seinen neuen Trikotsponsor vor.

Anzeige

Dort wird unter anderem ein Freundschaftsspiel gegen eine All-Star-Mannschaft der südkoreanischen „WK-League“ auf dem Programm stehen. Das Spiel findet am Sonntag, 21. August 2016, 19.00 Uhr Ortszeit (12.00 Uhr MESZ), in Ulsan statt.

In der südkoreanischen Millionenstadt am Japanischen Meer wird der FFC-Tross nach einer Übernachtung in der Hauptstadt Seoul auch sein Quartier beziehen. Neben dem Spiel im knapp 20 000 Zuschauer fassenden Ulsan Stadium wird das Team von Trainer Matt Ross während des Asien-Trips einige Trainingseinheiten absolvieren.

Siegfried Dietrich

FFC-Manager Siegfried Dietrich freut sich über die Einladung nach Südkorea © Herbert Heid / girlsplay.de

Botschafter des deutschen Frauenfußballs

FFC-Manager Siegfried Dietrich meint: „Wir sind sehr stolz darauf, als Botschafter des deutschen Frauenfußballs nach Asien zu reisen und dort ein Freundschaftsspiel zu absolvieren! Die Einladung des koreanischen Frauenfußball-Verbands, die wir natürlich gerne angenommen haben, unterstreicht, dass der 1. FFC Frankfurt eine weltweite Strahlkraft besitzt und wir werden alles daransetzen, sowohl uns als auch die Allianz Frauen-Bundesliga bestmöglich zu präsentieren.

LOTTO Hessen neuer Trikotsponsor

Darüber hinaus hat der Verein seinen neuen Trikotsponsor vorgestellt. Mit Beginn der Saison 2016/17 engagiert sich LOTTO Hessen als neuer FFC-Trikotsponsor. Bereits zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte ziert damit das Logo der in Wiesbaden ansässigen Lotterie-Treuhandgesellschaft die Spielkleidung der Frankfurterinnen. Die Vereinbarung gilt bis zum 30. Juni 2018. Der langjährige Trikotsponsor Commerzbank setzt sein Engagement für den 1. FFC Frankfurt als Top-Partner fort.

Tags:

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • adipreissler sagt:

    Damit dürften Potsdam und Frankfurt auch etatmäßig auf Augenhöhe sein. Glaube kaum, dass Lotto Hessen mehr als einen 5-stelligen Betrag gibt. So erklärt es sich auch, dass nach dem Abgang der besten Spielerinnen keinerlei Ersatz verpflichtet wurde und der Kader auch zahlenmäßig radikal verkleinert wurde auf nur noch 11 Feldspielerinnen + 5 Nachwuchskräfte mit Null Bundesligaerfahrung. Da darf man gespannt sein, ob der von SiDi angestrebte Platz 5 drin ist.

    Angesichts des Interesses ist es auch konsequent, dass sich nur noch regionale Sponsoren finden lassen, nur bei von Männerabteilungen gesponserten Frauenteams sieht es anders aus.

    Und ob eine Fernreise während der ultrakurzen 6-Wochen-Vorbereitungszeit leistungsfördernd ist?

    (7)
  • adipreissler sagt:

    Die Hessenschau schreibt, Frankfurt könne mit einem Etat von 1,8 Mio. kalkulieren.

    http://hessenschau.de/sport/fussball/ffc-frankfurt/ffc-frankfurt-praesentiert-neuen-trikotsponsor,neuer-trikotsponsor-100.html

    Da warte ich mal lieber auf eine Bestätigung durch andere Medien (in der Hoffnung, dass die nicht einfach abschreiben).
    SiDi hatte vorher 1,5 Mio. erhofft, das würde ja bedeuten, dass Lotto Hessen 300.000+x für Trikotsponsoring pro Jahr zahlt. Oder SiDi hätte anderswo deutlich höhere Beiträge rausgeleiert.

    (5)
  • OrbisJack sagt:

    @adipreissler

    Wenn das stimmt mit €1,8m ist es viel mehr als ich erwartete.

    Aber wenn man es so anschaut…diese Vereine, die nicht von einer Männerverein sind, da kann es nicht viel länger mithalten. Ich meine nicht „Oben“, das ist schon der Fall, aber auch langsam wird es entweder von Abstieg, oder gar insolvenz zu Ende gehen.

    Da ist der andere Model mit der Männervereine einfach besser dran. Ausser den Schwedischen Liga ist das schon merkbar. Die Grossen 2 in Frankriech und Deutschland sind alle von Männervereine, die gesamte WSL1 in England auch.

    Ich sehe nichts dass diese Trendrichtung ändert.

    (1)
  • bale sagt:

    also doncaster rovers auch the bells genant sind so viel ich weiss ein reiner frauen Traditionsverein schade das united keinen frauen verein hat wie bvb

    (2)
  • FFFan sagt:

    @ adipreissler:
    „Die Hessenschau schreibt, Frankfurt könne mit einem Etat von 1,8 Mio. kalkulieren.“

    Da steht „bis zu 1,8 Millionen Euro“ – kann also auch deutlich weniger sein!

    (2)
  • OrbisJack sagt:

    @bale

    Die Belles sind Teil des männlichen Doncaster Rovers. Die werden aber nicht so unterstützt wie bei Chelsea oder Arsenal usw.

    (3)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar