Home » DFB-Frauen, U17-EM

U17: DFB-Elf holt EM-Titel

Von am 16. Mai 2016 – 23.35 Uhr 19 Kommentare

Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat die Europameisterschaft in Weißrussland gewonnen. Die Mannschaft von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard setzte sich im Elfmeterschießen gegen Spanien durch.

Anzeige

Nach regulärer Spielzeit waren im weißrussischen Borrisow keine Tore gefallen, 0:0 stand es nach 80 Minuten. Im Elfmeterschießen setzte sich die DFB-Auswahl schließlich mit 3:2 durch. Torhüterin Leonie Doege parierte zwei Elfmeter, Caroline Siems verwandelte den entscheidenden Elfmeter für die Deutschen, die damit zum insgesamt fünften Mal in dieser Altersklasse den EM-Titel holten.

Bereits in den vorherigen Partien wusste die deutsche Mannschaft zu überzeugen und ging stets als Sieger vom Platz. Bereits mit dem Einzug ins Finale hatte die DFB-Elf das Ticket zur U17-Weltmeisterschaft in Jordanien gebucht (30. September bis 21. Oktober 2016). „Natürlich blicken wir jetzt auch ‎Richtung WM. Aber für den Moment genießen wir die pure Freude. Das war heute ein toller Rahmen, eine tolle Atmosphäre mit über 10000 Zuschauern“, so Bernhard.

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

19 Kommentare »

  • sonic sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an die U17 Juniorinnen!

    Auch wenn sie in diesem Turnier nicht stets als Sieger vom Platz gingen (2:2 gegen Spanien und 0:0 gegen Italien) haben sie das Finale völlig zu Recht für sich entschieden!

    Die Spanierinnen zweikampfstark, technisch besser und mit mehr Ballbesitz kamen im ganzen Spiel auf gerademal eine nennenswerte Chance. Ihnen fehlte in der Offensive die Zielstrebigkeit und Durchschlagskraft.

    Die deutschen Mädchen standen diesmal in der Abwehr weitgehend sicher, auch weil sie nicht versucht haben immer hinten rauszuspielen, sondern eher auf Sicherheit gegangen sind und die Bälle weggeschlagen haben. Das war nicht immer schön und ein geordnetes Aufbauspiel kam selten zu standen, weil es dazu bei den Deutschen zu viele technische Unzulänglichkeiten gab, die Spanierinnen ihnen auch wenig Platz ließen und es im Passspiel zu viele Ungenauigkeiten gab.
    Wenn der Ball aber mal bis in die Spitze kam, wurde es schnell gefährlich für das spanische Tor, denn die deutschen Stürmerinnen hatten was den spanischen fehlte – Zug zum Tor und Durchsetzungsfähigkeit. Daraus ergab sich ein klares Chancenplus, welches etwas unglücklich (vier Aluminiumtreffern) nicht genutzt werden konnte, um das Spiel in der regulären Zeit zu entscheiden.

    Im Elfmeterschießen die Deutschen dann mit den insgesamt besseren Abschlüssen und einer starken Doege, die zwei spanische Elfmeter entschärfen konnte.

    (7)
  • never-rest sagt:

    Toller Erfolg. Leider war das Finale nicht auf ESP1 live zu sehen. Schade, mal wieder eine vertane Chance für den FF.

    (20)
  • vikkybummsy sagt:

    „Die Spanierinnen zweikampfstark, technisch besser und mit mehr Ballbesitz“
    In dem Endspiel das ich gesehen hab, waren die Deutschen Mädels zweikampfstärker und hatten auch wesentlich mehr Ballbesitz. Das waren gefühlte 50 zu 2 Abschlüsse. Allein das Alu stand einem deutlichen Sieg 4 mal im Weg. Jedenfalls Werbung für den FF im ganzen. Und das ab und zu mal was nicht richtig zu Ende gespielt wurde..so what. Das sind Teenager im Lernprozess. Da darf man auch mal drüber-oder vorbeihaun 🙂 Wichtig war nach Ballverlust nicht stehenzubleiben, die Balleroberung bei Ballverlust war gestern vorbildlich, gerne mehr davon…Im Gegensatz zu manchem BuLi-Spiel hab ich gestern keine Sekunde vorm TV bereut. Das war Kampf, Leidenschaft und absoluter Wille das Ding zu holen.

    (27)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Sorry, aber die Aussage, die Spanierinnen hätten mehr Ballbesitz gehabt, entspricht nicht dem, was ich gesehen habe! Ein Gleiches sehe ich bei der Zweikämpfstärke!
    In einer sehr überlegen geführten 1. HZ, aber auch in HZ 2 hatten unsere Mädels diesen auf ihrer Seite, weil sie nicht nur taktisch bestens vorbereitet ins Spiel gingen, sondern dies auch von A bis Z umgesetzt haben.
    Beste Spielerin war für mich Caroline Siems, die den Knallerschlußpunkt im 11m-Schiessen setzte, wo selbst der Kommentator von den Socken war. Immerhin hat Caro erst am 26.1.16 ihr 1. Länderspiel für die U17 bestritten…
    Der 1. Elfer durch Gulia Gwinn war auch 1. Sahne, Minges war so Lala, aber eben drin.
    Leider haben die eingewechselten Spielerinnen (Stolze und Ziegler) nicht so eingeschlagen; auch hätte ich Wieder nicht runtergenommen, da von ihr die größte Gefahr ausging.
    Freude pur bei den Mädels und bei mir, der krönende Abschluss des langen Pfingstwochenendes hallt hoffentlich noch eine Weile nach – Gratulation und ein dickes Danke an das tolle Team! Wenn ich dazu in der Lage wär, Freundschaftsbändchen zu knüpfen, dann bekäme jede eins von mir!
    @never-rest
    Und wer das Finale hätte verfolgen wollen, konnte das auch ohne ESP2! Immerhin gibt es ja sowas wie Livestreams. Während ich das Spiel im TV geschaut habe, habe ich den Livestream aufgezeichnet, da Sky das Mitschneiden verhindert, leider!

    (3)
  • Emma sagt:

    Da kann ich vikkybummsy nur beipflichten. Die deutschen Girls waren gestern deutlich besser und haben den Sieg sowas von verdient. Es hat echt Spaß gemacht zuzuschauen. Taktisches Verhalten, Zweikampfverhalten und auch technisch haben mich die Mädchen sehr positiv überrascht. Das war vom Niveau schon sehr ansprechend. Da habe ich schon etliche schlechtere Bundesligaspiele gesehen.
    Jedenfalls ist da viel Potential vorhanden. Hoffen wir, das die Mädchen von ihren Vereinen dann in Zukunft auch optimal gefördert werden.

    (9)
  • der dritte Stern sagt:

    @Schenschtschina — ja, der Kommentator hat Caro im Spiel extrem positiv beurteil.hat mich überrascht,wie gut er auch sonst informiert war.Wusste irre viel zu unseren Girls, super Hintergrundstorys und viele Insider-Infos.
    Und dann der Jubelschrei am Ende. ich dachte,mein Fernseher explodiert. war ein super Spiel und eine tolle Übertragung.Ist echt schade,dass es nur auf ESP2 gekommen ist.Vielleicht wird es ja nochmal wiederholt?
    aber echt,@sonic, wie kommst Du zur Bewertung,dass Spanien das bessere Team war? Musst ein anderes Spiel gesehen haben;-)

    (6)
  • sonic sagt:

    @der dritte Stern
    Ich habe nirgends geschrieben, daß Spanien das bessere Team war.

    Das ich in einzelnen Aspekten, insbesondere in der ersten Hälfte, Spanien stärker gesehen habe, ändert nichts daran, daß Deutschland völlig verdient gewonnen hat 😉

    (1)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Hier mal ein Video mit Caros „fantastic penalty“, dem gestrigen Schlußpunkt im U17-Finale gegen Spanien:
    => https://youtu.be/O1HB1pf1hUY
    „How cool is it delivered!“ 🙂
    Na ja, weil’s auch so schön war, der von Giulia!
    => https://youtu.be/BK2VldZ3qtI

    @sonic
    Schwacher Versuch der Rechtfertigung! 🙁

    (-1)
  • der dritte Stern sagt:

    >>Die Spanierinnen zweikampfstark, technisch besser und mit mehr Ballbesitz …<<
    @sonic
    dann habe ich das wohl falsch verstanden – und diese Beurteilung war nicht auf das Spiel bezogen,sondern eine grundsätzliche Analyse der Spanier?
    Denn auf das Finale selbst bezogen, war Deutschland das bessere Team.

    (2)
  • sonic sagt:

    @Schenschtschina Futbolista
    Ich denke niemand muß sich für seine Eindrücke rechtfertigen, weshalb sollte ich das also versuchen? Wahrnehmungen sind nun mal subjektiv. Das dir das noch nicht aufgefallen ist.

    @der dritte Stern
    „… haben sie das Finale völlig zu Recht für sich entschieden!“
    Hast du das auch gelesen?

    Aus „zweikampfstark, technisch besser und mit mehr Ballbesitz“ folgt doch nur dann, daß die Spanierinnen das bessere Team waren, wenn man Fußball auf diese Faktoren reduziert. Und das tue ich nicht. Da gibt es doch noch andere Dinge wie Taktik, Raumaufteilung, Einsatz, Effizienz, Zielstrebigkeit usw. usf.

    (0)
  • Jan sagt:

    Beide Finalisten sebstbewusst: Spanien vllt. etwas gefälliger – die dt. U17 fokussiert auf’s Wesentliche: hinten resolut u. sattelfest ; vorne geradlinig auf’s Tore schießen aus (wenn diesmal auch glücklos).

    Torfrau Leonie Doege im 11m-Schießen reaktionsschnell u. immer in der richtigen Ecke! Somit verdienter Sieg u. EM-Titel! Dickes Lob u. Glückwunsch, Mädels! Ihr habt Euch und uns große Freude bereitet! 🙂

    Ein Tipp für die nächste(n) Siegerehrung(en): Zur späteren Erinnerung immer bissl vom Goldregen-Konfetti einsammeln, um die Gold-Medaille auch mit Nostalgie u. Glorie zu zieren! 😉

    [Torfrau Janina Leitzig müsste aufgrund ihrer Größe doch eigtl. beste Voraussetzungen mitbringen, oder?]

    (6)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Mal so nebenbei:Gestern hat die männliche U17 im HF, ebenfalls gegen Spanien, nach 1:0-HZ-Führung noch 1:2 verloren!
    Ein Grund mehr, beim DFB die Fördermaßnahmen der Frauen nicht zu verbessern, geschweige denn, fianziell besser zu stellen – dort läuft es ja auch ohne diesem erfolgreicher! 🙁
    Verkehrte Welt – kann man(n) da nur schreiben!

    (4)
  • Detlef sagt:

    Da bahnt sich ja wieder ein Geniestreich des DFB an!!!

    http://www.turbine-potsdam.de/home/home-6/1034-u17-natio-caroline-siems-und-anna-frehse-fuer-lehrgang-nominiert

    Da werden die Spielerinnen der vier besten Klubs zu einem Lehrgang nominiert, der mitten in der heißen Phase der Meisterschaft stattfinden soll!!!

    Soviel wiedermal zum Thema „die Vereine müssen noch professioneller werden“!!! 😉

    (-3)
  • holly sagt:

    @Detlef, in der Mitteilung von Turbine steht doch das die Spielerinnen von den noch in der Meisterschaft vertretenen Teams vom Lehrgang freigestellt sind.

    (2)
  • Detlef sagt:

    @holly,
    Das ist richtig!!!
    Aber welchen Sinn macht dann ein Lehrgang, wenn die besten Spielerinnen fehlen???

    Und wozu nominiere ich diese, wenn ich doch vorher weiß, daß sie daran nicht teilnehmen können??? 😉

    Wie gesagt, ein Geniestreich!!! 🙂

    (-4)
  • holly sagt:

    es aber auch die möglichkeit, die mädchen vom anschlußkader zu sehen. Außerdem ist es nur ein Leistungstest. also es werden keine taktischen Sachen geübt usw.
    Finde das nun nicht so schlimm.
    denke es ist gerade bei jungen Spielerinnen wichtig zu sehen wo die am ende einer anstrengenden Saison stehen spricht körperliche Fitness usw. Sonst wird immer gemeckert der DFB kümmert sich schlecht um sein Personal. Wenn sie es machen ist es auch wieder verkehrt

    (2)
  • Detlef sagt:

    Die EM ist gerade erst vorbei!!!
    Wie überraschend werden wohl die Erkenntnisse jetzt sein??? 😉
    Bluttests kann man sich auch von den Vereinen schicken lassen!!!

    Ein DFB-Lehrgang sollte doch auch immer eine Teambildende Maßnahme sein!!!
    Wann trifft man sich denn sonst???
    Nach der Meisterschaft ist immer noch Zeit genug!!!

    (-2)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    „Da werden die Spielerinnen der vier besten Klubs zu einem Lehrgang nominiert, der mitten in der heißen Phase der Meisterschaft stattfinden soll!!!“

    Das Merkwürdige ist, dass die Spielerinnen des SC Freiburg (G.Gwinn, J.Minge, V.Ziegler, K.Bühl) von vornherein außen vor waren, während die von Turbine Potsdam (C.Siems, A.Frehse), TSG Hoffenheim (J.Leitzig, S.Linder) und FSV Gütersloh (S.Kleinherne, A.Rieke) zunächst nominiert wurden.

    Ansonsten ist der Lehrgang zum jetzigen Zeitpunkt natürlich schon sinnvoll, denn für alle nicht fürs Halbfinale qualifizierten Teams ist die Saison vorbei!

    (2)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar