Home » Bundesliga Frauen

Wolfsburg verliert in Potsdam, Frankfurt hofft auf Champions League

Von am 8. Mai 2016 – 22.45 Uhr 74 Kommentare

Der VfL Wolfsburg hat beim 1. FFC Turbine Potsdam die erste Chance verpasst, die Champions-League-Teilnahme perfekt zu machen. Die Wolfsburgerinnen kassierten ihre höchste Saisonniederlage, während der 1. FFC Frankfurt nach dem Sieg beim SC Sand wieder ein Fünkchen Hoffnung hat.

Anzeige

Die Wolfsburgerinnen verloren beim 1. FFC Turbine Potsdam unerwartet mit 0:4 (0:1). Tabea Kemme (27.), Laura Lindner (55., 65.) und Felicitas Rauch (84.) sorgten für einen gelungenen Abschied von Trainer Bernd Schröder in seinem letzten Heimspiel.

Frankfurt nur noch einen Punkt hinter Wolfsburg

Der 1. FFC Frankfurt gewann beim SC Sand mit 3:0 (1:0) und rückte damit bis auf einen Punkt an den VfL Wolfsburg heran. Dzsenifer Marozsán (45.+2, 65.) und Laura Störzel (67.) trafen zum Auswärtssieg. Meister FC Bayern München gewann durch einen Treffer von Vivianne Miedema (51.) mit 1:0 (0:0) bei der SGS Essen.

Felicitas Rauch (li.) erzielte den vierten Turbine-Treffer

Felicitas Rauch (li.) erzielte den vierten Turbine-Treffer © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Köln holt zweiten Sieg in Folge

Der bereits abgestiegene 1. FC Köln feierte mit einem 2:1 (1:0)-Sieg gegen den FF USV Jena den zweiten Sieg in Folge. Lise-Overgaard-Munk erzielte beide Treffer (12., 72.). Die TSG Hoffenheim gewann gegen den SV Werder Bremen mit 2:0 (0:0). Kristin Demann (62.) und Dora Zeller (77.) erzielten die Tore.

Freiburg siegt dank starkem Schlussspurt

Der SC Freiburg kam bei Bayer 04 Leverkusen zu einem 3:1 (1:0)-Sieg. Lena Petermann erzielte die Gästeführung (27.), ein Eigentor von Jobina Lahr (71.) führte zum Ausgleich. Doch Clara Schöne (88.) und Sandra Starke (90.) sorgten in den Schlussminuten für den Erfolg der Gäste.



Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
1FC Bayern München22183147:8+3957
2VfL Wolfsburg22152556:22+3447
31. FFC Frankfurt22151649:25+2446
4SC Freiburg2295838:24+1432
5SGS Essen221021039:37+232
6FF USV Jena2294930:45-1531
71. FFC Turbine Potsdam22931042:28+1430
8TSG 1899 Hoffenheim22841033:33028
9SC Sand22841029:30-128
10Bayer 04 Leverkusen22631321:56-3521
11SV Werder Bremen22341517:53-3613
121. FC Köln22331620:60-4012

Tags: , , , , , , , , , , ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

74 Kommentare »

  • F.B. sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an Potsdam für einen solch überragenden Auftritt. Wenn das Team die Leistung in den beiden Ligaspielen gegen Wolfsburg die gesamte Saison abgerufen hätte, dann hätte man um die Meisterschaft gespielt;-) Es ist sicher schwierig aus der starken Potsdamer Mannschaft jemanden herauszuheben: Beeindruckend wie sich die jungen Felicitas Rauch, Laura Lindner und Vibke Meister präsentierten, Svenja Huth die völlig überforderte Lara Dickenmann regelmäßig wie eine C-Jugend-Spielerin aussahen ließ, Lia Wälti das Mittelfeld kontrollierte und Lisa Schmitz sich als sicherer Rückhalt präsentierte.

    In der ersten Halbzeit begann Potsdam sehr druckvoll und drückte in den ersten zehn Minuten Wolfsburg, das einige Fehlpässe fabrizierte, hinten rein. Danach kam der VfL besser ins Spiel und kontrollierte die Partie eine Weile. Zwei große Chancen durch Ramona Bachmann, welche diese kläglich versiebte. Vor allem bei der zweiten Chance versuchte sie sich an einem betont lässigen Abschluss, indem sie den Ball mit dem Außenrist über die die Torhüterin bugsierte. Das Tor für Potsdam fiel dann nach knapp dreißig Minuten etwas überraschend: In der VfL-Abwehr herrschte nach einer Ecke Konfusion und vor allem Almuth Schult sah dabei nicht gut aus. Weitere Großchancen blieben dann bis zur Pause aus.

    Nach dem Seitenwechsel dann der Schock auf Wolfsburger Seite als Lena Gößling nach einem Luftduell umknickte und ausgewechselt werden musste. Der VfL war danach komplett von der Rolle, die Ordnung im Mittelfeld völlig weg. Erschreckend war, wie sich gestandene Nationalspielerinnen wie Amateure haben ausspielen lassen. Es ist sicher okay, gegen einen solchen Gegner zu verlieren, der sich beim letzten Heimspiel für den langjährigen Trainer zerreißt, aber die Einstellung und das betont lässige Auftreten, das manche Spielerinnen an den Tag legten, geht definitiv gar nicht!

    Kellermann wirkte dabei völlig ratlos: Sein Bild an der Seitenlinie kam sehr nahe an das von Matt Ross im CL-Hinspiel heran. Unerklärlich auch warum die an diesem Tag völlig indisponierte Lara Dickenmann und die vor Lustlosigkeit und Arroganz strotzende Ramona Bachmann 90 Minuten durchspielen konnten! Maßlos überfordert auch Elise Bussaglia im zentralen Mittelfeld, die überhaupt nicht zu wissen schien, wie sie das Spiel ordnen sollte. Die einzige mit Normalform war in meinen Augen Zsanett Jakabfi, der es aber an der letzten Konsequenz beim Abschluss fehlte. Alex Popp mit viel Einsatz, aber dem Vergeben einer 100%igen und ein paar weiterer Torchancen. In der Abwehr erwischte neben der bereits angesprochenen Lara Dickenmann vor allem Nilla Fischer einen schwarzen Tag und sah vor allem beim 4:0 sehr schlecht aus. Joelle Wedemeyer ließ sich dann freilich auch von den Unsicherheiten ihrer Nebenleute anstecken, wobei sie für mich in der Defensive noch am besten (oder am wenigsten schlecht) agierte.
    Man kann jetzt natürlich den Ausfall von Lena Gößling als Grund für das Chaos hernehmen, jedoch kann das nicht alleine dafür ausschlaggend sein, warum so viele Spielerinnen heute kein Bundesliga-Niveau hatten. Und wer immer noch glaubt, dass Ramona Bachmann und Elise Bussaglia eine Verstärkung sind, der sollte sich dieses Spiel noch mal ganz genau zu Gemüte führen.

    (17)
  • Fan sagt:

    selten zum Teil einen solchen Schmarrn, wie man bei uns in Bayern sagt, gelesen!

    (-21)
  • FrankE sagt:

    Whow, was für ein umfangreicher Kommentar…

    Ich gebe zu, meine Erwartungen an das Spiel, bei allem Zweckoptimismus, gingen von Klatsche bis wir kriegen den Hintern versohlt.

    Lehre: Du sollst nicht glauben Du könntest vorher wissen wie es hinterher ausgeht.

    Ich fand unser Sieg hatte alles was Fussball begeisternd macht:

    Ne tolle Story, Linden kommt rein und macht zwei super Tore.

    Spielerinnen die super Leistungen ablieferten, Lisa Schmitz mit genialen Paraden. (Nur ein Beispiel von vielen)

    Die nötige Portion Glück: Was der Gegner an Chancen ausgelassen hat… allein Popp…

    Persönlich freue ich mich über die Leistungen unserer jungen Mädels, mit etwas mehr Konstanz glaube ich fest an eine gute Zukunft. Von dieser Truppe zu erwarten man könne sowas Woche für Woche abliefern wäre nicht realistisch.

    Ich bin froh, das Turbine sich von dem Weg der letzten Jahre, der Verpflichtung vieler auch gern ausländischer Spielerinnen abwenden und sich auf seine Tugend besinnt, die Arbeit mit dem Nachwuchs, ich freue mich darauf mehr davon zu sehen.

    (24)
  • Detlef sagt:

    Oh Du große Wundertüte TURBINE!!!
    Nur sieben Tage, nachdem man gegen den schlechtesten Sturm, und die schwächste Abwehr der Liga verloren hat, haun sie mal eben einen CL-Finalisten weg, und legen ihm vier Eier ins Nest, ohne selbst eins zu kassieren!!! 🙂

    Ich habe es immer und immer wieder gesagt, diese Mannschaft ist viel besser, als sie es in den meisten Spielen dieser Saison zeigen konnte!!!

    Und ich habe die Wölfinnen gestern nicht so schlecht gesehen wie F.B.!!!
    Es ist zu einfach zu behaupten, daß WOB nicht bundesligatauglich gewesen wäre!!!
    Damit wertet man die Leistungen der jungen TURBINE-Truppe herab!!!
    Es hatte einen Grund, warum diese hochbezahlte Spitzenmannschaft gestern oft das Nachsehen hatte!!!

    Arroganz und Überheblichkeit, wie F.B. schrieb, waren sicher auch dabei!!!
    Aber es war mM vor allem der hohe Druck der TURBINEN, mit dem die Wölfinnen überhaupt nicht klar kamen!!!

    Das hohe Tempo von SVENJA HUTH und FELI RAUCH, und die unbekümmerte LAURA LINDNER düpierten die Abwehr in Grün einumsanderemal!!!

    Auch Wolfsburg hatte gestern sehr gute Chancen, konnte sie aber diesmal nicht nutzen!!!
    Unter anderem auch deswegen, weil LISA SCHMITZ eine tadellose Leistung zeigte!!!
    Noch vor sieben Tagen irrte sie oft etwas orienierungslos in ihrem Strafraum herum, und war an beiden Kölner Toren nicht ganz unschuldig!!!
    Aber gestern blieb sie fehlerfrei, und war ein sicherer Rückhalt der Abwehr!!!

    Die Anwesenheit von JOJO ELSIG ließ ihre Nebenleute spürbar wachsen!!!
    ULLA DRAWS machte gestern ihr bestes Spiel in dieser Saison!!!
    Auch JOLANTA ŠIWINSKA war gar nicht mehr wiederzuerkennen!!!
    Endlich zeigte die junge Polin auch in einem Pflichtspiel mal ihr wahres Können!!!

    Sogar KAYKAY, die bisher eine unbefriedigende Saison spielte, machte gestern ein sehr gutes Spiel!!!

    Auf dieser Vorstellung kann Rudi und sein Team nächste Saison aufbauen!!!
    Es bleibt nur herauszufinden, wie man die Spielerinnen vor jeder Partie zu Topleistungen anstacheln kann!!!
    Vielleicht muß man dazu Dirk Thiele verpflichten, der gestern sehr eindrucksvoll eine Erklärung von Bernd Schröder laut rezitierte!!!

    Vielleicht können die TURBINEN schon in Bremen zeigen, daß diese starke Vorstellung keine Eintagsfliege war???

    (22)
  • OrbisJack sagt:

    Ich kann nur sagen wenn Turbine Potsdam es vor hat nächste Saison mit diesem Spielerinnen in DIESEM form weiterzumachen, wird das etwas dass man (Gott sei Dank) anschauen MUSS. Ob das an diese Anlass, die seltsame Anrede diese Thiel Typ (verpflichten?) oder einfach dass ENDLICH es in der Köpfe der Mädels irgendwie geklappt hat, das weiß ich nicht, nur das ich das sehr Schön fand das Schröder auf diese Art und Weise verabschiedet werden könnte.

    Das schöne Wetter (!) und die begeisternde Publikum (man, hoffentlich kommen einige wieder am Anfang nächste Saison) hat alles dazu beigetragen dass ich zum Ersten mal dieses Jahr ein Spur die alte Turbine gefuhlt habe. Nicht nur an der Platz aber auch in der Rängen, gab das gefühl dass Potsdam wider mehr als Ernst zu nehmen war. Zu lange hat dass gefehlt. Eigentlich seit Ende der 2013/14 Saison.

    Das Endergebnis ist natürlich die Schlagzeile…4-0 hatte ich erwartet in der andere Richtung…aber auch hätte Wolfsburg ein Unentschieden errungen, bei diesem Display hat die jungen Turbine Mannschaft mich wirklich überzeugt mit willen und Kampf und sehr, sehr viel können.

    Ich könnte jetzt fragen warum das die ganze Saison lang nicht geklappt hat, aber ich lass das und sage: Bleib zusammen Turbine, und genauso loslegen in August (September?).

    (16)
  • F.B. sagt:

    @Detlef: Ich wollte die Leistungen der Turbine-Spielerinnen nicht abwerten. Da hat jede wirklich absolut ihre Leistung abgerufen und ist über sich hinausgewachsen. Dennoch darf sich eine Mannschaft, die auf neun von elf Positionen (zum Teil deutlich) besser besetzt ist wie der Gegner nicht dermaßen auseinander nehmen lassen. Man muss sich vergegenwärtigen, dass das gestern exakt die Mannschaft war, die gegen Frankfurt 4:0 gewonnen hat.
    Wenn man mit dem Druck von Potsdam nicht klar kommt, wie soll das dann gegen Lyon funktionieren? Es war ja auch nicht die einzige ernüchterne Halbzeit, die man in der letzten Zeit gespielt hatte, gegen Essen ist die erste Halbzeit genauso verlaufen, nur dass da der Gegner die Tore nicht gemacht hat. Auch gegen Leverkusen und Hoffenheim war die erste Halbzeit alles andere als gut. Das letzte richtig gute BL-Spiel liegt jetzt schon zwei Monate zurück. Dass man trotzdem gewonnen hat, scheint einigen Spielerinnen wohl das Gefühl gegeben zu haben, das man mit ein paar Prozent irgendwie durchkommt. Was mich so auf die Palme gebracht hat, war die Einstellung, die gestern einige Spielerinnen an den Tag gelegt hatten, getreu dem Motto: Gegen Köln gewinnen wir am letzten Spieltag ja sowieso, was sollen wir uns hier anstrengen. Wie gesagt, es waren nicht alle Spielerinnen, aber letztlich zu viele.

    (6)
  • never-rest sagt:

    In dieser Verfassung bekommt WOB im UWCL-Finale eine Packung. Unfassbar nur als Beispiel der Fehlgriff vón A. Schuldt. Sowas sehe ich sonst nur in der E-Jugend. Kellermann sollte sich mal Gedanken machen, wie es kommt, dass die Mannschaft überhaupt keine Stabilität hat, wenn es mal nicht wie geplant läuft. Fällt auch noch Goeßling aus, spielen die Wölfinnen völlig kopf- und führungslos.

    Trotzdem Glückwunsch an Turbine für eine richtig gute Vorstellung. Warum nicht immer so? Immerhin lässt sich der Lieblingsgegner aus Wolfsburg nicht lumpen, wenn es darum geht, BS einen schönen Abschied zu bereiten.

    (12)
  • Jennifer sagt:

    @FrankE: „Ne tolle Story, Linden kommt rein und macht zwei super Tore.“

    Also, das habe ich etwas anders gesehen: Linden kommt rein und haut erstmal Lena Goeßling um, so dass diese verletzt vom Platz muss.

    Schreckliche Leistung von Almut Schult und von einigen anderen auch.

    Ansonsten verdienter Sieg für TP. Glückwunsch! Schöner Abschied für Bernd Schröder! Alles Gute!

    (1)
  • Detlef sagt:

    @never-rest,
    Mach nicht den gleichen Fehler, wie viele hier und anderswo, die den Ausgang des gestrigen Spieles in Potsdam vorrausorakelt haben!!! 😉
    Das Match gegen Lyon ist wieder ein völlig anderes Spiel, wo sich alle Wölfinnen von ganz alleine motivieren werden!!!

    @F.B.,
    mit dieser Einschätzung kann ich gut leben!!!
    Mich störte nur Deine Wortwahl der angeglichen Bundesligauntauglichkeit, was einige wieder dazu benutzen könnten, die Leistung der TURBINEN geringschätzig abzutun!!!
    Nach dem Hinspiel war das ja schon so!!!
    Als WOB dann drei Tage später klar gewann, sah auch niemand, daß sie nur das Nötigste taten!!!

    In „normalen Bulispielen“ reichen die Chancen die WOB gestern hatte eigentlich aus, um zwei oder drei Tore zu erzielen!!!
    Gestern war das halt anders, teils durch gute Abwehrleistung von TURBINE, teils durch Unvermögen von Popp und Co!!!

    Natürlich hat der VfL einen höheren Anspruch, wenn man auf drei Hochzeiten tanzt!!!
    Allein wenn man gestern die Alternativen auf der Bank miteinander verglichen hat, sah man Welten zwischen beiden Gegnern!!!

    Aber die Einwechslungen von Kellermann brachten keinerlei Wirkung auf das Spiel der Wölfinnen!!!
    Dagegen brachte die einzige Einwechslung von Schröder sofort ein Ergebnis, und zwar in Form von zwei Treffern!!!

    (11)
  • Detlef sagt:

    @Jennifer,
    LAURA LINDNER hat niemand umgehauen!!!
    Lena Goeßling ist umgeknickt, siehe Schilderung von F.B.!!!

    Ich hoffe es ist nix Schlimmes passiert!!!
    So kurz vor Olympia wäre das schrecklich!!! 🙁

    (11)
  • Michele Bauer sagt:

    Super Sieg von Turbine gestern! Glückwunsch zu einer großartigen Leistung!
    Die Situation bei Goeßling sah nicht so schlimm aus! Ich denke, es nicht wirklich was passiert!

    (3)
  • bale sagt:

    war auch im Stadion,meiner Meinung nach hat turbine als team gespielt und vfl nicht.geht auch ohne stars nehmt euch ein Beispiel an leicester city,die gegen united,city,chelsea ihre klasse gezeigt haben .geht auch ohne hanebeck super und bin sehr gespannt auf nächste saison

    (4)
  • Altwolf sagt:

    Ich habe schon etwas gezögert mich zu diesem Spiel zu äußern, da ich mich gegen einen Besuch des Spieles entschieden hatte und wegen Problemen mit d. Internet nur die 1 HZ sehen konnte.

    Wenn schon so eine Pleite, dann sei es Turbine gegönnt und insbes. auch gegen WOB im Abschiedsspiel, wird es B.Schröder doch ein inneres Lächeln hervorgezaubert haben. Ich denke einen schöneren Abschied hätte er sich durch seine Turbinen nicht machen können.

    Womit ich jedoch nicht einverstanden bin, ist die „überzogene“ Kritik an den Spielerinnen trotz einer sicherlich enttäuschenden Leistung der Wölfinnen.

    Wenn die Spielerinnen zwar wollten ob des angestrebten Zieles die CL-Quali fix zu machen, so sah man deutlich, sie konnten es an diesem Tage nicht. Geprägt von Konzentrationsmängeln, Fahrigkeiten beim Paßspiel, Fehlen der geistigen Frische und insbes. auch der situativen erfoderlichen Entscheidungen, nämlich aktiv etwas mit Entschlossenheit zu tun, ließen die Wölfinnen es an diesem Tag missen.

    Ähnlich wie schon beim 2:5 in WOB, gelang an diesem Tag den Turbinen Vieles, was auch sie häufig missen lassen, nämlich die Effektivität beim Torabschluß.

    Es gibt Abläufe und Situationen,die lassen sich nun mal nicht im Einzelnen erklären, wenn z.B. beim 1:0 L.Dickenmann statt den Ball entschlossen wegzuschlagen nur eine Beobachtungshaltung einnimmt u. A.Schult nicht die einfache Reaktion den Ball aufzunehmen zustande bringt.

    Wie auch die SWpielsituationen, als R.Bachmann es nicht fertig bringt wenigstens eine ihrer zwei Torchancen zu nutzen.
    Diese Verhaltensweisen mit „Arroganz“ und „Lustlosigkeit“ zu bewerten halte ich für völlig unangebracht.

    Wenn man Leistungssport auf sehr hohem Niveau betreibt und wie schon an früherer Stelle darauf hingewiesen, ist die fehlende Regeneration in den englischen Wochen für mich der Hauptgrund von solch „ungewöhnlichen“ Spielen u. schwächeren Leistungen.
    Sich als Zuschauer hinzustellen und darüber zu kritisieren, „die machen doch nichts anderes und mit dem Kader dürfte das doch kein Problem sein, man kann doch rotieren“, wird den Belastungen der Spielerinnen nicht gerecht.

    Weder die Leistung Turbines, noch die Leistung der Wölfinnen sollte überbewertet, noch diskreditiert werden. Letztendlich steht dann das Erreichte zur Bewertung.

    Gegen Köln wird dieses Team wieder ganz anders auftreten – nach 1-wöchiger Pause und auch in Köln beim Pokal, wie auch in Italien wird man eine andere Leistung abrufen.

    (7)
  • vikkybummsy sagt:

    „Köln holt zweiten Sieg in Folge“
    Aller guten Dinge sind Drei, und Frankfurt schaftt doch noch Platz zwei. Man wird ja mal träumen dürfen…
    Nächstes WE bin ich jedenfalls Köln-Fan 🙂

    (12)
  • F.B. sagt:

    Laura Linder kann man in der Tat nicht für die Verletzung von Lena Gößling verantwortlich machen. Das war ein normales Kopfballduell, bei dem Lena unglücklich am Fuß berührt wurde und bei der Landung umknickte. Eine genaue Diagnose gibt es bisher nicht, auf der VfL-Homepage stand bisher nur, dass ihr Einsatz gegen Köln ungewiss ist. Lena hat eigentlich Bänder wie Gummi, bei ähnlichen Fällen in der Vergangenheit kam sie immer mit einer Dehnung oder ähnlichem davon, so dass ich auch dieses Mal wieder Hoffnung habe.
    Ein Ausfall in den wichtigen Endspielen wären in jedem Fall ein enormer Verlust und nicht zu kompensieren. Mit ihr hat man eine Chance im Mittelfeld gegen Lyon dagegenzuhalten. Eine Kombi Bussaglia/Bernauer kann das definitiv nicht. Natürlich hat man dann immer noch eine Chance zu gewinnen, wenn extrem viel zusammenläuft, aber realistisch ist diese nicht mehr.

    @Altwolf:
    Dass du die zweite Halbzeit nicht gesehen hast, hält dich interessanterweise nicht davon ab, meine Kritik als „überzogen“ zurückzuweisen. Meine Kritik an Ramona Bachmann bezog sich nicht nur auf die vergebenen Torchancen in der ersten Halbzeit, sondern auch auf ihre Vorstellung in der zweiten. Nach etlichen Fehlpässen trabte sie zurück und zeigte keinerlei Engagement nach hinten zu arbeiten. Wenn es nach mir ginge, würde sie in dieser Woche in der zweiten Mannschaft trainieren.
    Die Vorstellung gestern auf die Belastung der letzten Wochen zurückzuführen, finde ich übrigens ganz schwach.

    (10)
  • Render sagt:

    Eine otostrecke mit Bildern vom Spiel, der besonderen Atmosphäre, Teile der Choreo und von der Verabschiedung, inklusiver vieler Ex-Turbinen: http://www.pnn.de/mediathek/1075362/1/

    Schön war auch dass viele Ex-Turbinen da waren wie Babett und Isy auf dem Spielfeld, Ari auf der Bank. Und auf der Tribüne Navina und Conny etc.

    Und nachher das Singen des Steiger-Liedes des Stadions für Schrödi und endlich auch mal eine Choreo beim Frauenfussball, ach schön 🙂 und danke Bernd Schröder!

    (11)
  • Detlef sagt:

    Altwolf schrieb,
    „Sich als Zuschauer hinzustellen und darüber zu kritisieren, „die machen doch nichts anderes und mit dem Kader dürfte das doch kein Problem sein, man kann doch rotieren“, wird den Belastungen der Spielerinnen nicht gerecht.“

    Hier bin ich eher auf der Seite von F.B.!!!
    Dafür ist der Kader so wie er ist, um gerade diese Belastungen abzufedern!!!
    Das dies nicht immer funktioniert weiß ich auch, aber dann muß man das auch kritisch feststellen und hinterfragen dürfen!!! 😉

    Es gab durchaus einige Wölfinnen, die in einer Art „Eco-Modus“ spielten!!!
    Das war schon in Hälfte Eins zu sehen, daß Bachmann, Dickenmann, Bussaglia und auch Fischer die TURBINEN nicht richtig ernst nahmen!!!

    Das ging selbst in Hälfte Zwei weiter, obwohl man im Rückstand lag!!!
    Wie anders kann man sonnst erklären, daß sich keiner um LAURA LINDNER kümmerte, die völlig unbedrängt vor dem Tor zum Abschluss kam???

    Man hätte es eigentlich besser wissen können, vor allem nach der Hinspielpleite!!!
    Da habe ich Kellermann auch nicht verstanden, daß er das weiter geduldet hat!!!

    Im krassen Gegensatz dazu Wölfinnen wie Popp, Goeßling oder ISY KERSCHOWSKI, die bereits in Hälfte Eins schon „Schaum vorm Maul“ hatten, weil es nicht so lief wie geplant!!!

    Nach nochmaligem Studium der TV-Bilder, muß man schon feststellen, daß WOB sehr gute Chancen nicht genutzt hat!!!

    (9)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Eigentlich hatte ich genau diese Kommentierung von Altwolf, der es auch nicht an Kritik am eigenen Team missen läßt, erwartet.
    Und auch ich muss festhalten, dass mir die Kritik in einigen Beiträgen pro meiner Turbinen und contra VfL als deutlich überzogen, unangemessen und mit unsportlicher Schadenfreude durchzogen daherkommt!
    Würde z.B. Potsdam morgen erneut gegen WOB spielen, meinetwegen auch wieder im Karli, und es gäbe damit eine ähnliche Konstellation wie im Dezember, käme sicherlich ein ähnliches Resultat wie seinerzeit um die Ecke, und die Resonanz darauf würde eher verhalten ausfallen.
    Turbine mit wahrlich mehr Schatten als Licht in dieser Saison wurde nicht annähernd so mit Kritik von denselben Leute, die jetzt ihre Tastatur soweit aufreissen, bedacht. Da wurde mehrheitlich ignoriert und der Mantel des peinlichen Schweigens drüber gedeckt. Da will ich als TP-Systemkritiker, die erhaltenen Daumen-runter gar nicht mal ins Feld führen, weil ich a) darüber keine Statistik führe und b) deren Wert/Bedeutung eher als Randnotiz betrachte! Mir ist es deutlich zu primitiv und zuwider, den FF auf meinen Lieblingsverein zu reduzieren und nur dessen sehr gute bzw. herausragenden Leistungen zu bewerten! Viel zu viele tun aber gerade das am laufenden Band und sind damit die Rudi Carrells des FF, der übrigens auch folgenden Spruch zum besten gab:“Wenn Jenny Elvers so viele Chance ausgelassen hätte wie Oliver Bierhoff, wäre sie heute noch Jungfrau.“!
    Meine Erklärung über das Versagen des VfL am Sonntag sehe ich in den meisten Punkten genauso wie Altwolf, auch beim Vergleich beider Saisonspiele teile ich seine Meinung. Genauso wie er vermutlich meine obige Aussage bzgl. eines erneuten Mittwochspieles teilen dürfte.
    Ich gehe jedenfalls davon aus, dass beide Kontrahenten ihr letztes BL-Spiel, ohne das irgendwas anbrennt, absolvieren und jedes Team somit seine Lehren bzw. auch Konsequenzen auf den Rasen bringen wird.
    Selbst die erheblich zu geringe Zuschauerresonanz im Karli, trotz breitem Spektrums an Darbietungen, wurde weder hier noch anderswo kritisiert…

    (0)
  • holly sagt:

    naja als Potsdamfan sich über mangelende Einstellungen bzw Fehlerketten vom Gegner aufzuregen finde ich schon wieder sehr unterhaltend. Ich glaube in Potsdam sollte man sich lieber um den eigenen Verein Sorgen machen wie um den Gegner. Turbine hat 6 Punkte gegen Wolfsburg geholt. Also was will man mehr. Turbine hat nicht das Exclusivrecht auf gute Spiele grauenvolle folgen zu lassen. Das passiert auch anderen Vereinen.

    (6)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    TURBINE hat (nicht nur in diesem Blog) so viel Hohn und Spott über sich ergehen lassen müssen, daß ich mir schon ehrlich Sorgen mache über Deine Wahrnehmung!!!
    Selbst konstruktive wie destruktive Kritik gabs reichlich, bishin zu Mitleidsbekundungen!!!

    Das Du selbst jetzt immer noch nicht bereit bist, dieser Mannschaft etwas zuzutrauen, macht mich sprachlos!!!
    Da ist das Glas wohl nicht mal mehr halbleer!!!
    Eigentlich schade!!!

    (8)
  • Detlef sagt:

    @holly,
    es soll FF-Fans geben, die über den eigenen Tellerrand schauen können und auch wollen!!! 😉

    (1)
  • Ralligen sagt:

    @SF
    „Selbst die erheblich zu geringe Zuschauerresonanz im Karli“

    Sei doch bitte so freundlich und teile mit,warum ca. 3 800 Zuschauer eine geringe Resonanz ist.Wenn ich mir vorstelle bei uns im Süden würden soviele mal da sein wäre das toll.(zum verstehen!)

    (11)
  • Detlef sagt:

    @Ralligen,
    Ein Mießmacher bleibt halt ein Mießmacher!!!
    Selbst 5000-6000 wären sicher immer noch „erheblich zu gering“ gewesen, da das Stadion ja knapp 10000 fast!!!
    Und selbst wenn diese unrealistische Zahl an Besuchern gekommen wäre, hätte man doch für diesen Anlaß das Olympiastadion mieten können!!! 😉
    Wenn das Glas nicht mal halbvoll ist, dann gibt’s einfach nix Gutes zu vermelden!!! 😉

    Ich fand 3820 Zuschauer für absolut angemessen, angesichts der völlig verkorksten Saison sogar für überraschend viel!!! 🙂

    Ich hätte mir von WOB noch einige Fans mehr gewünscht, da angesichts der geringen Entfernung dies eigentlich kein Problem hätte sein dürfen, und 46 Cent für einen Stehplatz fast so günstig wie die dort üblichen Freikarten waren!!! 😉

    Aber die Stimmung war trotzdem fantastisch, daß Wetter hat gepaßt, ein absolut unvergessliches Fußballevent!!! 🙂

    (7)
  • OrbisJack sagt:

    Ich bin auch eher Pessimistisch veranlagt, also kann ich ein bisschen verstehen dass sich SF nicht von einem schöne Spieltag der Rest dieses Saison vergessen kann (und alle die andere Probleme in Verein).

    Die Zuschauerzahl war ganz in Ordnung, auch wenn die ‚Ziel‘ nicht erreicht wurde (ist doch Egal, keine hat das echt erwartet), und es ist an solchen Tagen bei solche Atmosphäre dass ich ein bisschen Optimismus für die Zukunft des Sports sehe (auch wenn das schwer ist langfristig zu halten).

    Was Turbine auf dem Platz gemacht hat hat mich mehr als Erfreut, und da blieb nur die eine negative Gedanke (warum nicht vorher, warum nicht gegen Köln und Jena!?!). Sicherlich war das erste Tor ein Geschenk…aber die drei in der 2. HZ waren sehr Ansehlich, genauso wie die blauen die ganze Tag geackert gekämpft und langsam das Spiel für sich entschied.

    Es kann sein dass sich einige Wolfsburg oder Bayern fans dass nicht so sieht, aber ich glaube dass die Frauen-Bundesliga BRAUCHT starken, konkurrenzfähigen Turbine Potsdam und FFC Frankfurt. Das macht die Liga aus…ist die Einzig-Artigkeits Faktor dass diese Namen NUR in Frauenfussball ist, und dafür STEHT, 100% ohne jegliche andere Prioritäten. Sonst wäre das Liga nur noch ein Sub-Abteilung von Männerfussball, nicht zu unterscheiden wie ein U21 Liga von derselben Vereine.

    Sicherlich können die nicht die Spielerinnen verpflichten dass die Grossen zwei kann (und auch nicht in die Menge), aber ich glaub es dient Deutschland und Frauenfussball ingesamt besser wenn sich junge talentierten Spielerinnen bei solche Vereine spielt als Jahre lang nur noch Training bei Mannschaften die 2, 3 oder 4 A-Länderspiel-Spielerinnen vor sich haben. Das ist aber nur meine Meinung.

    Ob die 2 in Potsdam und Frankfurt es doch schafft dabei zu bleiben und Teil des Zukunfts sein die sich selber zusammen ermöglicht hat…das bleibt abzuwarten. Ich hoffe doch, und manchmal fürchte nicht.

    (Und schon wieder, entschuldige mein Total miese Deutsch).

    (7)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Rallingen
    Bitte verdeutliche Dir mal die Zielstellung die Turbine für dieses Event hatte, nämlich einen neuen Zuschauerrekord aufzustellen!
    @Detlef
    Schade! Mich als Miesmacher zu bezeichnen, ist Dein Recht, und ich mache nicht gleich den Erdogan deswegen!
    Aber auch Du solltest bestens wissen, das alle Anstrengungen seitens Potsdam unternommen wurden, um den oben erwähnten neuen Zuschauerrekord zu erzielen!
    Jetzt, wo diese Zielstellung weit, weit verfehlt wurde, werden Leute, die sich sehr wohl an diese Absicht besinnen und darauf hinweisen, beschimpft und diffamiert! Euer FF-Verständnis, Selbstkritik und Tradition geht in der Tat nicht über den Stadioinnenraum hinaus, endet an der Stadionbande!
    Dort, wo beste Rahmenbedingungen, wie Top-Wetter, großes Abschiedfest für die gesamte Familie, niedrige Eintrittspreise u.s.w. nicht ausreichen, um diesen neuen Rekord aufzustellen, da darf man sich schon fragen, was der Grund dafür war! Und der ist doch sowas von nachvollziehbar – die Saisonleistung und das fehlende Vertrauen in ein akzeptables Ergebnis.
    Das letztlich nur ein Team wirklich präsent war, hat Schröder besser eingeschätzt als alle anderen verbohrten Turbinefans, zu denen ich Dich dieses Mal unbedingt dazurechnen muss – selbst schuld, Alter!
    Ich habe jedenfalls keine neue Rekordkulisse beim Abschiedsspiel von Bernd Schröder, dem ich dass aufrichtig gegönnt hätte, gesehen!
    Und bitte, Detlef, heuchle nicht länger, wenn es um Deine angeblichen „ehrlichen Sorgen“ um mich geht!

    (-6)
  • Katerli sagt:

    Zahlen sind halt relativ. Ich war auch froh, dass so viele gekommen sind. Aber gemessen an den vollmundigen Voraussagen „Stadionrekord mit 7200 brechen“ waren es dann halt doch wenig.
    Und das ist leider so typisch für Turbine geworden, alles muss ganz groß sein, wir werden Erster, wir kommen in die CL …
    Bei etwas realistischeren Vorgaben würden vielleicht auch die Spielerinnen nicht so überfordert sein

    (4)
  • Neutral sagt:

    @ Detlef

    es stimmt, LAURA LINDNER hat niemanden umgehauen. Sie ist bloß L. Goeßling in den Rücken gesprungen, ohne die geringste Chance an den Ball zu kommen (da L.G. ihn bereits weggeköpft hatte)!!!!
    Somit wurde L.G. aus dem Gleichgewicht gebracht und ist beim Aufkommen mit einem Fuß umgeknickt !!!!

    (-13)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nachtrag:
    Die klare Faktenlage besagt:
    Anvisierter Zuschauerrekord: 7900
    aktuelle Zuschauerzahl: 3820
    D.h. es war gerade mal die Hälfte der anvisierten Zielstellung gekommen!
    Und nun sage mir mal jemand, ich bin derjenige, der falsch liegt und ein Miesmacher wie er im Buche steht, bin!

    (-2)
  • Neutral sagt:

    @ OrbisJack

    wie lange guckst du eigentlich beim Frauenfussball zu ?
    Du beschwerst dich permanent das die Bundesliga langweilig wird, da deiner Meinung nach die beiden „Männerableger“ Vfl Wolfsburg und FC Bayern sich die Meisterschaften in den nächsten Jahren teilen werden.
    Ist dir eigentlich bewußt, dass sich von 2000 – 2012 (12 Jahre lang !!) Turbine Potsdam und der FFC Frankfurt die Meisterschaft geteilt haben (jeder Verein jeweils 6x)! Und das war dann für die Zuschauer nicht langweilig ??

    (7)
  • Detlef sagt:

    Katerli schrieb ;
    „Bei etwas realistischeren Vorgaben würden vielleicht auch die Spielerinnen nicht so überfordert sein“

    Was hätte man denn als Saisonziel ausgeben sollen???
    Wir wollen unbedingt wieder Platz 4 holen, und im DFB-Pokal die erste Runde überstehen!!!

    Oder wäre das auch schon eine Überforderung gewesen???

    Bitte denke doch mal nach!!!
    Glaubst Du wirklich, zu so einem Klub wäre eine SVENJA HUTH gewechselt??? 😉

    Die Aussage „Wir werden Erster“, kam doch aus der Mannschaft selber, und zwar von PATTI HANEBECK!!!
    Glaubst Du wirklich, Schröder hätte sie fremdgesteuert???

    Der Druck kommt von den Spielerinnen selber, die ganz genau wissen wie sich das anfühlt, wenn man ganz oben auf dem Treppchen steht!!!
    Sie wollen unbedingt wieder in die Cl, sich mit den besten Klubs Europas messen, und so geniale Momente wie in Stockholm, Lyon, oder Getafe erleben!!! 🙂

    Natürlich machen auch die Sponsoren Druck, denn sie wollen ihr Engagement auch in den Medien repräsentiert sehen!!! 😉
    Aber sie rennen bei den TURBINEN doch offene Türen ein!!!

    Und die 7200 waren doch von Anfang an nur Hirngespinste, die niemand wirklich ernst nehmen konnte!!!

    Vor allem nach den letzten Leistungen muß man doch echt froh und stolz sein, daß überhaupt so viel gekommen sind!!!

    (-2)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    > Und die 7200 waren doch von Anfang an nur Hirngespinste, die niemand wirklich ernst nehmen konnte!!!

    Da freut sich doch die Turbineanhängerschar über soviel Ehrlichkeit und Offenheit, wenn dem eigenen glorreichen Verein Derartiges unterstellt/nachgesgt wird!!
    Und, da Du gerade dabei bist, meine Frage explizit an Dich: Welche Hirngespinste aus der selben Küche kennst Du noch so?
    Ich halte mich dennoch weiterhin an Fakten, auch auf die Gefahr hin, weiterhin bei Dir das Schwarze in der Zielscheibe zu sein! Das kann ich gut ab, kann mich gut selbst meiner FF-Haut erwehren – da müssen nämlich echte Maschinen und keine Ersatzteile daherkommen. Dein Glas hat mittlerweile einen Sprung erhalten und läuft langsam aber sicher aus; schütte also schnell nach!
    Ich muss mich jetzt mal für ’ne Weile vor Lachen ausschütten gehen… 😀
    Und, ob ich Dich jemals wieder Ernst nehmen kann, muss abgewartet werden und hängt nicht primär von mir ab!

    (-6)
  • OrbisJack sagt:

    Mein GOTT SF, dass ist doch ein ganz klare und gebrauchte Taktik! Haben die Engländer auch gemacht um Wembley zu füllen für das Deutschland Spiel. Man setzt ein sehr Hohen Zeil und versuch so viele oder so nah dran zu komme wie möglich. Das ist jetzt genauso uninteressant als den Nörgeleien über wer zu den Party eingeladen oder nicht ist.

    War schöne Tag, schöne Atmosphäre, geile Ergebnis. Ich freu mich dass 3,800 da waren und trauen die leere Plätze nicht. Wie gesagt, Daytrippers sind mir gar nicht so wichtig.

    @neutral

    Bin 4 Jahre verfolger diese Sport. 34 Jahre Fussball fan. Was davor passiert bin ich bewusst, und muss sagen ich weiss nicht ob man das so vergleichen kann, aber ich sage auch, ich hätte es für wirklich Blah gefunden jeder Woche genau zu wissen das die zwei gewinnt und keine wird sie herausfördern. Aslo bin ich dann dazu gekommen genau in eine Zeti in Deutschland wo dies ‚Duopoly‘ am Ende war.

    Zwischen 2012-14 war das in die Bundesliga einfach anders. Drei (und dann Vier) Grossen, mit auch die Möglichkeit dass die anderen hier oder da punkte stehlen. Ich hatte kein Potsdam titel gesehen, aber so viele schöne Wochenende verbracht die ganze Geschichte zu folgen, und hatte die Naive Idee dass sich das alles nur noch intesiviert, dass sich Essen usw weiter kommen. Naja, Naiv.

    Ganz in Gegensatz, bin ich nach nur ein paar Monate von der Französische Liga einfach gelangweilt und hörte auf es ernst zu nehmen. Es ist fast ein perfekte Beispiel : wie man eine Liga NICHT haben soll. Ist mir egal wie schön Lyon spielen…ich kann nicht überschauen dass die absolut kein nennenswerte Konkurrenz zu Haus im Land haben, und jetzt haben sie die hälfte die einzige andere CL Mannschaft gekauft. Toll, kann ich jetzt gleich die Verein zur ihren Elften Meisterschaft in Folge. Gucken…das tue ich nicht.

    Wenn man eine Liga an die Öffentlichkeit verkaufen will, dann muss man etwas im Angebot haben. Nach wie vor, ich halt Potsdam, Frankfurt, Essen und auch Jena und Sand als namen die diese Liga interessanter macht. Und dann noch besser wenn die Talent in der Liga überall zu finden ist (also dass fast 20 die besten Spielerinnen nicht spielen kann weil sie alle bei die selber 2 Vereine sind), die Verbindung mit der Fans und ihre Identifikation mit ihrem Verein stärker ist, und das wir das alles schritt für schritt verbessern, Echt und nachhaltig.

    Von mir aus kann Wolfsburg und Bayern die ersten zwei plätze belegen nächstes Jahr, aber nur dann wenn sie durch 22 echt harten Spielen sich bewiesen haben, und von anderen ernsthaft herausgefordert sind. Ich will nicht dass es (wie in Frankriech) schon durch die Sommer Transfers im Sack ist, und dass sich zweistellige Punkte unterschied zwischen zweite und dritte.

    Ach ja, und auch mit der Hoffnung dass einige der anderen Mannschaften die Jahre danach dieses Plätze wegstehlen könnte.

    (9)
  • Anna Lühse sagt:

    Aus deutscher Sicht: besser gegen TP Mist spielen als gegen OL.

    Was die CL-Quali angeht:
    Alles andere als 3 Punkte von WOB zu Hause gegen die seit längerem abgestiegenen Kölnerinnen wäre in der Tat eine Riesenüberraschung …

    (3)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Ich freue mich ja, Dich derart belustigt zu haben, allein das war nicht meine Absicht!!!

    Ich weiß nicht, aus welcher „Küche“ diese Schnapsidee herkam?
    Vielleicht war es ja eher eine Weinidee, falls sie vom Rotweinliebhaber Schröder selber gekommen ist???

    Ich weiß auch gar nicht, wie man auf diese Zahl kommt???
    Die Gerüchteküche vermeldete, man wolle einen neuen Stadionrekord aufstellen!!!
    Als ich das gehört habe, mußte ich erst einmal laut lachen!!!
    Wollte man tatsächlich den alten Stadionrekord aus DDR-Zeiten überbieten, der laut Aussage von Augenzeugen bei über 12000 lag/liegt!!!
    So viele dürfen heute gar nicht mehr hinein!!!

    Also konnte man eigentlich nur den Rekord meinen, den man 2005 im Finale des UEFA-Womenscup aufgestellt hatte!!!
    Damals hieß es „ausverkauft“, und viele mußten deshalb draußen bleiben!!!
    Es waren also ca 10000 Zuschauer da, in einer Zeit des gerade beginnenden Erfolges!!!

    Und das wollte man am Sonntag also überbieten???
    Ausverkaufter als ausverkauft geht aber eigentlich nicht, da nicht wirklich mehr Plätze hinzugefügt wurden!!!
    Die rechte Tribüne ist zwar größer geworden, dafür wurden anderswo Stehplätze in Sitzplätze umgewandelt!!!
    Konnte also auch nicht stimmen!!!

    Die größte Zuschauerresonanz, an die ich mich bei einer Ligapartie erinnere, waren ca 7000, ebenfalls mit Saisonabschlußfete, gegen die SGS!!!

    Damals wurde mit Freibier geworben, und so hatte man alle Alkoholiker aus Potsdam und Umgebung schon auf seiner Seite!!! 😉
    Diese „Zielgruppe“ wurde diesmal übrigens nicht „eingeladen“, denn von Freibier habe ich nichts gehört oder gelesen!!!

    Damals wurde auch das Stadion umgebaut, sodaß ich die 7000 zu der Zeit für völlig aus der Luft gegriffen hielt!!!
    Kurz danach war mM nach CL-HF gegen Duisburg, da wars ähnlich voll, und da wurden 4500 offiziell angegeben!!! 😉

    Also wie kommt man bloß auf 7900???
    War vielleicht vor 2004, meiner aktiven Zeit???

    Das waren alles andere Zeiten!!!
    Damals war TURBINE gerade total angesagt, stand überall mit positiven Schlagzeilen in der Presse, war ständig im TV präsent!!!

    Solche Begeisterung ist längst Geschichte!!!
    Selbst die letzten Meisterjahre war das dann schon „normal“, und das Interesse ließ spürbar nach!!!

    Erst recht jetzt, wo es negative Berichte und schlechte Leistungen nur so hagelt!!!
    Wo jeder seinen Spott und seine Häme, seinen ganzen emotionalen Müll über den Verein ausschüttet, der früher ein Loblied nach dem anderen anstimmte!!!
    Gerade jetzt wollte man frühere Zuschauerrekorde brechen???
    Das nenne ich totalen Realitätsverlust!!!

    Und da Du diese „Fakten“ scheinbar ebenfalls für real gehalten hast, kommen Dir jetzt die wirklich realen Zahlen als „erheblich zu gering“ vor!!!
    Hattest Du echt daran geglaubt???

    Hättest Du die angestrebten Zahlen als realitätsfremd, oder meinetwegen auch als Größenwahn gegeißelt, ich wäre mit Dir mitgegangen!!!

    Aber eine völlig utopische Zahl als Meßlatte herzunehmen, damit lasse ich Dich allein!!!

    (1)
  • Ralligen sagt:

    @SF
    Hier ist ein Bericht über Antonia Göransson
    https://ffschweden.wordpress.com/

    Lies mal den Kommentar eines bekannten Users dazu,ungeheuerlich dieser Typ.

    (3)
  • Altwolf sagt:

    @F.B.

    Ich bin schon in der Lage die Leistungen der Spielerinnen einzuordnen und zu bewerten. Kritik ist auch an den Spielerinnen berechtigt, da ihre Leistung nicht den eigenen Ansprüchen entsprach.

    Was mich an Deinen Äußerungen stört sind Attribute wie „arrogant“ und „lustlos“. Das sowohl R.Kellermann, wie offenbar auch einige Spielerinnen, in deiner Sympathie ziemlich weit hintenanstehen, ist erkennbar, dir aber auch zugestanden.

    Erkläre doch bitte mal, was du am Verhalten von R.Bachmann als arrogant erkennst, falls dir die Bedeutung dieser Eigenschaft klar ist und warum versucht sie „zu lässig“ den Torabschluß, genauso, wie das Zurücklaufen von Lustlosigkeit geprägt wird.
    Ich sehe darin eher die Müdigkeit und auch eine durch Enttäuschung geprägtes resignierendes Verhalten, da man keine Mittel fand an diesem Tag Turbine zu schlagen.

    Ein oder zwei sehr erfolgreiche Spiele (unglücklicherweise gerade gegen uns, bzw. zwei sehr schwache Spiele gegen ein motiviertes und kämpferisch gut eingestelltes Turbine-Team, stellt offenbar gleich die ganze Saison in Frage
    Ist da der über die Saison hart erarbeitete Kredit des Teams von einem Spiel auf das andere hinfällig?

    @Detlef.
    Wenn du meinst der Kader WOBs reicht aus, um in allen 3 Wettbewerben bis zum Ende, sprich bis in die Finalspiele zu gelangen, dann erwartest du von den Spielerinnen mehr, als du selbst jemals leisten könntest. Die englischen Wochen sind zudem noch häufiger als bei den Männern und die Leistungsträgerinnen haben dann auch noch ihre N11-Berufungen, von Verletzungen mal ganz abgesehen.

    L.Gößling merkt man doch deutlich an, das sie am Limit ihrer Kräfte ist, andererseits jedoch in WOB derzeit noch nicht adäquat zu ersetzen ist. Ähnliches gilt für L.Dickenmann, die eine solche Belastung selbst bei OL nicht erfahren hat.

    @SF.
    Ich denke unsere Kritik am Spiel und an den Spielerinnen sollte immer konstruktiv sein, mit Bezug zur Realität und unter Berücksichtigung der leistungsbeeinflussenden Faktoren.

    @OrbisJack.
    Ich hatte schon an anderer Stelle darauf hingewiesen, das diese Liga weiterhin spannend bleiben wird und ich wünsche mir als FF-Fan starke Teams in der Liga und natürlich ist die Liga attraktiver,wenn Turbine u.der 1.FFC wieder bzw. weiterhin um die Titel mitspielen können.

    (7)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Ralligen
    Bin schon recht traurig geworden, wie ich Tonis Probleme so zur Kenntnis nehmen musste, und ich hoffe doch sehr, sie findet in ihrer Heimat zurück zu alter Form und Leistung! Erst recht, wo jetzt die Diagnose feststeht, kann sie dennoch ihren Sport weiterbetreiben; alles andere wäre absolut tragisch und eigentlich unfassbar.
    Was ich allerdings merkwürdig finde, ist, dass bei der medizinischen Betreuung, die Leistungs- und Profisportler erfahren, diese Diagnose nicht zwesentlich früher zustande kam. Aus ihrer Äußerung, bei Turbine wurde bis zu 4x täglich trainiert, sollte man jedoch keine Schuldzuweisung konstruieren, was sicher auch nicht Tonis Absicht gewesen sein dürfte.
    Bitte verstehe, wenn ich zu dem Kommentar, aus sicher Dir bekannten Gründen, kein Statement abgebe!

    @Altwolf
    Sorry, aber ich kann mit Deiner völlig korrekten Bemerkung nicht wirklich was anfangen! Erst recht nicht, wenn dies als Kritik an meinen Beitrag von oben gemeint sein sollte. Ich versuche stets nach diesen Kriterien zu verfahren.
    Auch wenn ich keinen Schongang bei meinem Turbineteam einzulegen vermag und so manch anderer TP-Fan meinen Darlegungen/Äußerungen nicht folgen will oder kann!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Ralligen,
    Vielen Dank für den Link!!!
    Da mußte ich doch glatt meinen Senf dazugeben!!! 😉

    (1)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Jetzt, wo Du mehrfach lesen konntest, wie ich zu der Beurteilung der Zuschauerzahl kam, hatte ich eigentlich eine Reaktion erwartet, die Deinem Intellekt eher entspricht als dieser ellenlange Beitrag, der nachdem er die Wortpresse durchlaufen hat, auf 1 Satz geschrumpft ist. Allerdings korreliert dieses Extrakt auch nicht annähernd mit Deiner vorherigen Miesmacher-Betitelung. Da ich das auch nicht wirklich erwartet hatte, relativiert sich meine Auffassung dazu von ganz allein.

    (-4)
  • F.B. sagt:

    @Altwolf:

    Die Ich-bezogene Einstellung von Ramona Bachmann stößt mir schon seit langem auf und hat am Sonntag seinen Höhepunkt erreicht. Daher die heftigen Worte. Was ich kritisiere, ist nicht, dass sie Chancen versiebt hat (das hat Alex Popp auch), sondern die Art und Weise, wie sie das getan hat. Da muss der Ball unbedingt elegant mit dem Außenrist über die Torhüterin gehoben werden, anstatt einfach einen schnörkellosen Abschluss zu suchen. Mein Standardbeispiel ist hier immer D. Marozsans vergebene Chance bei der WM gegen die Elfenbeinküste. Das Resultat: Auswechslung zur Halbzeit und Verlust des Stammplatzes. Ein solches Vorgehen würde ich mir von Kellermann auch mal wünschen. Wenn man solche Chancen vergibt und zigmal den Ball verliert, dann steht es einem nicht zu Mitspielerinnen auch noch anzumotzen und nicht nach hinten zu arbeiten. Das habe ich mit „arrogant“ und „lustlos“ gemeint. Wenn es nicht läuft und sie mit ihren Aktionen nicht durchkommt, verliert sie schnell die Lust. Das Team kommt immer erst an zweiter Stelle. Solange sich an dieser Einstellung nichts ändert, sollte sie nicht mehr aufgestellt werden. Dass Kellermann sie dennoch durchspielen lässt, bestätigt meine seit langem vorgebrachte Kritik, dass sich das Aufstellen der Spielerinnen in einigen Fällen nicht mehr am Leistungsprinzip orientiert.

    Es ist auch sicher kein Wunder, dass es die sogenannten Star-Einkäufe waren, denen am Sonntag die Einstellung gefehlt hat. Detlef hat das schon sehr richtig beobachtet, wenn er schreibt, dass Bachmann, Bussaglia und Dickenmann „die Turbinen nicht richtig ernst nahmen“ (bei Nilla Fischer würde ich hier eine Ausnahme machen, weil der Auftritt am Sonntag sehr untypisch für sie war und ich ein solch laxes Zweikampfverhalten wie beim 4:0 eigentlich nicht von ihr kenne). Auf der anderen Seite Gößling, Popp und Kerschowski, die alle in letzter Zeit ebenfalls sehr viel spielten und bei denen die Einstellung trotzdem stimmte. Z. Jakabfi würde ich hier auch dazuzählen, ebenso J. Wedemeyer. Ich finde, man sieht als Außenstehender (selbst als Fan der gegnerischen Mannschaft) relativ leicht, wer will, aber nicht kann, und wer einfach nicht will. Der Erfolg der letzten Jahre beruhte auch darauf, dass wir Spielerinnen der zweiten Kategorie nicht hatten.

    „Ein oder zwei sehr erfolgreiche Spiele (unglücklicherweise gerade gegen uns, bzw. zwei sehr schwache Spiele gegen ein motiviertes und kämpferisch gut eingestelltes Turbine-Team, stellt offenbar gleich die ganze Saison in Frage“.
    Das waren gewiss nicht die einzigen schwachen Spiele in dieser Saison, in der Hinrunde kamen noch diejenigen gegen Freiburg, Sand und Jena hinzu. In den letzten Wochen hat man gegen Essen in der ersten Halbzeit ähnlich schwach gespielt, da hat es der Gegner nur nicht bestraft, auch gegen Leverkusen und Hoffenheim war die erste Halbzeit alles andere als überzeugend. Das ist im Übrigen auch nicht alleine meine eigene destruktive Interpretation – Kellermann hat sich zu der Leistung in diesen Spielen auch sehr kritisch geäußert. An der Leistung gemessen bleibt es eine durchwachsene Saison.

    (4)
  • Detlef sagt:

    @Altwolf,
    Natürlich kann es am Ende der Saison schon sehr eng werden, wenn Du auf 4 Hochzeiten tanzten mußt!!!
    Das stelle ich auch gar nicht in Frage!!!

    Wir hatten dieses Problem auch in Potsdam damals oft genug gehabt!!!
    Bei uns war es aber größtenteils ein hausgemachtes, da Schröder wenig bis garnicht rotierte, und somit die Leistungsträgerinnen förmlich ausgelutscht waren!!!

    Diesen Fehler sehe ich zumindest bei Euch nicht mehr, nachdem Kellermann in seiner ersten CL-Saison versuchte Schröder zu kopieren und damit ähnliche Probleme bekam!!!

    Euer Kader ist groß und sehr gleichwertig besetzt!!!
    Allerdings war die Verpflichtung von SIMIC mM ein großer Fehler, da sie nicht im Ansatz die Klasse von KESSI hat!!!
    Bernauer sehe ich da zumindest wesentlich besser, aber auch sie blieb am Sonntag eher blaß!!!

    Enttäuscht war ich von Dickenmann, die im Hinspiel noch eine der Besseren war!!!
    Sie war ja nur noch ein Schatten ihrer Selbst, wenn man sie vor allem aus ihrer Zeit in Lyon kennt!!!
    Rabenschwarz ist wohl noch eine Untertreibung, wenn man ihre Leistung am Sonntag beurteilen möchte!!!

    Wie schon gesagt, habe ich Kellermann nicht verstanden, daß er Bachmann und Dickenmann hat durchspielen lassen, und dafür eine der Besten, nämlich BABBS PETER, vom Platz mußte!!!

    Ich habe Martina am Sonntag nicht im KARLI gesehen!!!
    Aber sie dürfte mit ihrer TURBINE sicher wesentlich zufriedener gewesen sein, als mit ihren Wölfinnen!!! 😉

    Das Du mich mit den Wölfinnen vergleichst ist sicher ein Scherz!!!
    Ich habe es im Fußball nur bis zur DDR-Kreisklasse gebracht, und dabei eher den Volkssport oder auch Breitensport betrieben!!!
    Und da war ich auch noch 30 Kilo jünger als heute!!! 😉

    Mich also mit Leistungssportlerinnen zu vergleichen ist wie ein Trabbi mit einem Porsche gleichzusetzen!!!
    Und vom Zuffenhausener darf man doch einiges mehr erwarten als vom Zwickauer!!! 😉

    (2)
  • Altwolf sagt:

    @SF.
    In diesem Falle sehe ich eine ähnliche Auffassung Kritik zu üben, so daß es nicht als Kritik an deinem Beitrag gedacht war.
    Ich habe Respekt vor Usern, die sich trotz einer Identifikation mit einem Team/Club zu sachlichen Beurteilungen von Leistungen und Gegebenheiten bemühen.

    (4)
  • bale sagt:

    hallo muss auch mal meine Meinung zur Zuschauerzahl äussern.fand es sehr traurig,das bei. 45 cent eintritt (Stehplatz)so wenige kamen.okay Freibier hätte auch gelockt,aber die meisten dachten vorher oh will ich sehen turbine eine Packung bekommt!? Aber es war gut ,dass nur so wenig da waren,weil die Bratwürste aus waren viel zu wenig offene Buden.das hat mich sauer gemacht.wer organisiert sowas.peinlich

    (5)
  • Altwolf sagt:

    @F.B.

    Es geht mir nicht um die sachliche und auch hier berechtigte Kritik an den Spielerinnen, sondern um deren angemessene Form.

    @Detlef.

    Natürlich habe ich nicht deine sportlichen Fähigkeiten in den direkten Vergleich ziehen wollen, sondern nur den geäußerten „besonderen“ Anspruch an die Fähigkeiten und Leistungen der Spielerinnen, relativieren wollen.
    Auch wenn wir als Fans und Zuschauer immer eine gute Leistung auf dem Spielfeld von den Spielerinnen fordern und erwarten, so sind auch sie Menschen, die, wie auch wir in unserer beruflichen Tätigkeit nicht immer die volle Leistung erbringen.
    Bezüglich J.Simic teile ich deine Einschätzung.

    (6)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Altwolf
    Nun ist alles klar! Eine andere Interpretation hätte ich auch nicht nachvollziehen können.

    @Detlef
    Wie kommst Du bei aller Kritik an Simic dazu, sie mit Bernauer zu vergleichen und dann noch zu dem Urteil kommst, Letztere wäre „wesentlich besser“?
    Irgendwann hast Du selbst mal jemanden hier vorgeworfen, er würde Äpfel mit Birnen vergleichen. Hier und jetzt mache ich Dir diesen Vorwurf! Beide verkörpern für mich verschiedene Spielertypen, die von einem Trainer sicher auch mit unterschiedlichen Aufgaben, gemäß ihrer speziellen Vorzüge und besonderen Eignungen, betraut/bedacht werden.

    @balea
    Von der (Unter-)Versorgung mit Bratwurst könnte man auch ableiten, dass die dafür Verantwortlichen auch eher mit weniger Zuschauerandrang gerechnet hatten, als diejenigen, die sich das Hirngespinst von dem Detlef schrieb, ausgedachten. 😀

    (-1)
  • never-rest sagt:

    Schön die vielen fast durchweg sachlichen und respektvollen Kommentare zum Spiel der Turbinen gegen die Wölfinnen zu lesen. Das war früher leider nicht immer so. Ich denke alle FF-Fans wünschen sich spannende Meisterschaften mit möglichst vielen Titelaspiranten bis zum letzten Spieltag wie z.B. in der letzten Saison. Dieses mal war es leider nicht so, weil der FCB beeindruckend konstant sein Ding durchgezogen hat. Dagegen sucht Kellermann bei WOB immer noch nach dem richtigen spielerischen Rezept, der Balance in der Mannschaft und der notwendigen Konstanz, wie das Spiel in Potsdam mal wieder bewiesen hat, Mehrfachbelastung durch englische Wochen, Angstgegner TP, schlechter Tag und andere Ausreden hin oder her. Die AFBL Saison der Wölfinnen halte ich ebenso wie F.B. daher für mehr als durchwachsen, weil sie auf dem Papier die einzige Mannschaft ist, die den Bayern Ladies ernsthaft hätte Paroli bieten können.

    Der 1FFC und insbesondere Turbine stecken in schwierigen Übergangsprozessen und zählten für mich in dieser Saison ohnehin nicht zu den ernsthaften Meisterschaftskandidaten. Von daher haben die Frankfurterinnen, auch wenn sie die Cl-Quali am Ende knapp verpassen sollten, keineswegs entäuscht. Nächste Saison geht es mit dem Umbruch in Frankfurt aber erst richtig los. In Potsdam wird man sehen, ob es auch eine FF-Zeit nach dem großen Zampano gibt. Aber ich denke es wird auf jeden Fall noch Zeit brauchen, um wieder Anschluss an die Spitze zu finden. Die Substanz ist jedenfalls in Potsdam immer noch da, wie man sehen konnte.

    Schön wäre es für die Spannung in der Liga, wenn in Zukunft auch einmal andere Teams wie z.B. Essen und Freiburg richtig im Meisterschaftskampf mitmischen könnten. Aber derzeit ist dies wohl eher ein Wunschtraum.

    (10)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    In meinem ellenlangen Beitrag hatte ich versucht, die Unsinnigkeit der angestrebten Zuschauerzahl darzulegen!!!
    Darüber hattest Du nämlich gar kein Wort verloren!!!

    Du hattest lediglich beklagt, daß diese utopische Angabe nur zur Hälfte erfüllt wurde, und daraus geschlossen, daß es zu wenige gewesen sind!!!

    Ich weiß jetzt immer noch nicht, ob Du persönlich diese genannte Zahl für auch nur ansatzweise realistisch gehalten hast!!!

    Falls ja, gilt das von mir Geschriebene, und Du bist dann genau so realitätsfremd wie Derjenige oder Dijenigen, die diese Zahl verbreitet haben!!!

    Falls nein, dann sind wir zumindest schon mal einer Meinung!!!
    Dann liegt es am Ende nur an der unterschiedlichen Beurteilung, wer jetzt wie und warum zu diesem Ergebnis gekommen ist!!!

    @Altwolf,
    Es ist klar, daß FußballerInnen (egal wie gut bezahlt) auch nur Menschen sind, und damit durchaus fehlbar!!!

    Das wirft dann bei mir die Frage auf, wie etwas so „Unvollkommenes“ oft so teuer sein kann!!! 😉

    Wenn Du an Deinem Arbeitsplatz einen Fehler machst, der vielleicht auch noch richtig viel Geld kostet, kannst Du dann mit dem Verständnis Deines Chefs rechnen??? 😉

    Und hier kommt die Unterscheidung, die F.B. und ich rausstellen wollten!!!

    Gibst Du Dir Mühe, und zeigst vollen Einsatz, wird man Dir diesen Fehler sicher nachsehen, OK, nächstes Mal machst Du es besser!!!

    Bist Du aber lustlos, unkonzentriert, nur halbherzig bei der Sache, dann dürfte die Rüge schon heftiger ausfallen, und eventuell sogar unliebsame Konsequenzen haben!!!

    Und Gleiches muß auch für die Spielerinnen gelten, egal ob Wölfin oder TURBINE!!! 😉

    (2)
  • Detlef sagt:

    @bale,
    Für die Verpflegung im KARLI ist ausschließlich die Cateringfirma zuständig!!!
    Die hat einen Vertrag mit Babelsberg 03, und nicht mit TURBINE!!!

    Da kann man eigentlich nur sagen, selbst schuld, wenn sie sich das Geschäft durch die Lappen gehen lassen, weil sie zu wenige Bratwürste mitgebracht haben!!!

    Ich hole mir da schon lange nix mehr!!!
    Denn rund ums KARLI sind ausreichend gute gastronomische Einrichtungen, wo das Bier und die Wurst um Klassen besser sind, und alles mit mehr Stil verabreicht wird!!!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Potsdam wird eine neue Co-Trainerin bekommen. Das hat Bernd Schröder im Interview mit der MAZ durchblicken lassen.

    https://brandenburg.sportbuzzer.de/frauen-1-bundesliga/artikel/bernd-schroeder-plaudert-beim-sportbuzzer-talk/39897/539

    (4)
  • grammofon sagt:

    @Detlef: Das mit dem Catering kann so nicht stimmen. Immerhin gibt es bei 03 Spielen ein anderes (größeres) Angebot mit mehr Bier- und Grillbuden, anderes Personal, die Preise sind anders, und als es vor ein paar Jahren den Streit um das Bier gab, auch anderes Bier. Ich denke bzgl Catering könnte Turbine durchaus mehr machen.

    (4)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Auch wenn ich keinesfalls der Überzeugung war, dieser angestrebte Zuschauerrekord würde nur annähernd erreicht, fand ich diese Zielstellung eher mutig, gewürzt mit einem Schuß Naivität und viel verklärtem Blicks zurück auf die verkorkste Saison! Solche Zielstellungen waren aber speziell in dieser Saison nichts grundlegend Neues, die gab es tendenziell in beide Richtungen, leider.
    Tatsache ist doch aber, wenn man im unmittelbaren Vorfeld dieses Groß-Events davon Wind bekommt und zugleich die Mittel und Wege, wie diese Zielstellung erreicht werden soll, zu lesen bekommt, dann aber das Karli nur zur Hälfte gefüllt erlebt – was meinst Du kocht da in einem hoch?
    Genau das, was ich schrieb, wofür ich von Dir zum ewig miesmachenden Buhmann abgestempelt wurde, nämlich eine deutlich zu geringe Zuschauerresonanz! Eine Feststellung, bei der ich auch dauerhaft bleiben werde! Deine Zuordnung, das wären Hirngespinste gewesen, spielt dabei keine maßgebliche Rolle – Zielstellung und herrschende Realität bleiben dennoch von Bestand.

    (-6)
  • Detlef sagt:

    @grammofon,
    Wenn das bei 03-Spielen so ist, hat der Caterer halt so entschieden!!!

    Als es damals große Beschwerden über den alten Caterer gab, wurde von TURBINE darauf hingewiesen, daß man keinerlei Einfluss darauf habe, da der Vertrag mit dem Stadioneigentümer, also dem SVB03 geschlossen wurde!!!

    Da TURBINE laut Erbpachtvertrag keine Nutzungsgebühr an Babelsberg zahlen muß, wird dort wohl auch kein Interesse an Nachbesserung im Angebot bestehen!!!

    Dies müßte eigentlich vom Caterer selber kommen, gerade wenn Spitzenspiele mit vielen Zuschauern zu erwarten sind!!!
    Es ist schließlich sein Umsatz!!!

    (4)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Ich sehe die Verpflichtungen von Bernauer und SIMIC als einen krampfhaften Versuch Kellermanns an, den Ausfall von KESSI irgendwie zu kompensieren!!!
    Dabei haben beide Stärken und Schwächen!!!

    KESSI vereinte in ihrem Spiel auf geniale Weise die Stärken der Beiden!!!
    Sie besaß die technischen Fähigkeiten einer JULIA SIMIC, gepaart mit dem strategischen Können einer Vanessa Bernauer, plus ihrer eigenen Art ein Spiel lesen und lenken zu können!!!

    Diese Fähigkeit hat weder die Unterfränkin, noch die Schweizerin!!!
    Aber Bernauer hat mM hier die Nase klar vorne, was sogar Altwolf bestätigt hat!!! 😉

    (5)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Daumen-runter-Flotte
    Hat Altmeister Bernd Schröder seine Daumen-runter-Flotte wieder unter Segel gesetzt und eine fette Breitseite contra Frau Fussball befohlen?! 😀
    Also habe ich doch soweit alles richtig gemacht! 🙂 😉

    Wie konnte man doch dieser Tage so schön lesen:
    „Der Kapitän geht als Erster von Bord! Am besten sofort!“ – ich lache mir gerade zum zigsten Mal den A**** ab.

    (-12)
  • Ralligen sagt:

    Wahnsinn was Nadine Kessler damals vollbrachte, meine allergrößte Hochachtung und Anerkennung für Leistungen welche Sie mit ihrem Team Wolfsburg(12/13) erzielen konnte. Als Frauenfussball-Fan kann ich sagen, dass mir die Zielstrebigkeit und Professionalität in einem so harten „Beruf“ wie dem Fußball durchaus imponiert, mit dem Sie damals Wolfsburg zu einer eigenen Klasse in Deutschland gebracht hat. Auch wenn finanzielle Mittel da waren muss man sich dieses erst mal erarbeiten, und ihre Umsetzung in Leistung ist ebenso ein harter und langwieriger Prozess, der kein Selbstläufer ist. Ich wünsche mir das alte Wolfsburg zurück ohne Arroganz,Selbstüberschätzung und Sattheit dieser Tage. Dafür mehr Professionalität, Wille, Mentalität und Demut wie in Vetterlein,Henning,Keßler,Magull und Müller lebten.Ohne diese Tugenden wäre man niemals Champions-Leaque Sieger 2013 geworden.Bachmann wird diesen Titel niemals gewinnen dazu fehlen ihr ALLE Eigenschaften einer genialen Nadine Kessler.
    Wünsche Köln,Sand und besonders Lyon alles Gute bei den anstehenden Aufgaben gegen einen seelenlosen Vfl Wolfsburg.

    (3)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Tja, der Altmeister hat jetzt bald viel Freizeit, die er verstärkt dazu nutzen wird, seine „Daumen-runter-flotte“ zu dirigieren!!! 🙂
    Du sollst ja auch morgen noch etwas zum lachen haben!!!

    (8)
  • Altwolf sagt:

    @Ralligen.
    N.Kessler ist derzeit durch keine einzelne Spielerin ersetzbar und es muß auch im Team passen und das Entscheidende war die besondere Kongenialität mit L.Gößling und die ewig umtriebige M.Müller.

    Jetzt steht da ein anderes Team mit anderen Spielerinnen und mit gerade in der Hinrunde aufgetretenen Anpassungsproblemen.
    Mag sein das du in der Erinnerung all diese „Eigenschaften“ bei den Spielerinnen damals gesehen haben mochtest, ich sehe bei den jetztigen Spielerinnen keine gegenteiligen Charaktereigenschaften, auch wenn R.Bachmann durch ihre Körpersprache besonders in den ersten Monaten Anderes empfinden ließ.
    Mir liegt dieses „seelenlose“ Team weiterhin am Herzen und werde mit den Wölfinnen-Fans auch in Köln und in Italien diesem Team mit unseren Emotionen „Seele“ einhauchen.

    @never-rest.
    Sicherlich hätte die Saison in der AFBL etwas konstanter ablaufen können, aber noch ist die CL-Quali für die nächste Saison erreichbar, das Pokalfinale und das CL-Finale erreicht. Was um Himmelswillen erwartet man von den Wölfinnen ? Welches andere deutsche Team kann dies vorweisen ?
    Auch in der Trippel-Saison hatte man am Ende gegen den 1.FFC und in Potsdam verloren und durch den Sieg gegen Bayer 04 die Meisterschaft geholt. Keinen von Euch hat das damals irgendwie gestört und an den Leistungen gezweifelt.
    Muß das alles für WOB ein selbstverständlicher Selbstgänger sein ?

    Eine Leistung wie das Trippel zu erreichen ist das Eine, diese Leistung jedoch immer wieder zu bestätigen etwas völlig Anderes.

    (6)
  • Altwolf sagt:

    @Detlef.
    Ein „krampfhafter“ Versuch N.Keßler zu ersetzen waren die Verpflichtungen von V.Bernauer und J.Simic nicht.
    Aber R.Kellermann hatte Handlungsbedarf im MF und so holte man vom Absteiger Cloppenburg Vanessa und Julia hatte sich aufgrund ihrer Unzufriedenheit bei Turbine über ihren Manager darum bemüht in WOB eine Chance zu bekommen.
    Da zu dieser Zeit keine vergleichbare Mittelfeldspielerin kosten- und verletzungsfrei zu verpflichten war,ist das durchaus nachvollziehbar gewesen, auch wenn insbes, Julia nur wenig Überzeugendes bisher gezeigt hat.
    Das, was V.Bernauer ist, nämlich eine Balleroberin m.durchaus Torgefahr, ist Julia nicht. Dafür kann sie durchaus mal einen guten Pass in die Tiefe spielen, was wiederum nicht v. V.Bernauer zu erwarten ist. Auch in der Summe können sie Nadine nicht ersetzen.

    (5)
  • tpfn sagt:

    @sf
    Jeder nicht völlig Realitätsfremde wusste doch was die Vereinsführung mit der Zielsetzung „Zuschauerrekord“ erreichen wollte, OrbisJack hat das Dir ja nun schon dankenswerterweise erläutert, ich hatte schon den Glauben verloren, aber so ist es halt wenn hier die hellen Köpfe nach und nach verschwinden (balea ich vermiss dich). Aber bevor es wieder zu Deinem persönlichen Schwerpunkthema wird, was Dich dann wieder Monate lang beschäftigt, möcht ich es aus meiner persönlichen Sicht auch mal darstellen.

    Die Zuschauerzahl im KarLi ist seit den letzten beiden Jahren rückläufig. Wer Schrödi kennt weiß wie wichtig ihm die Fans im Stadion sind, ich erinnere an die Kämpfe die er mit Eurosport wegen der zuschauerunfreundlichen Sendezeiten ausfocht und er immer wieder nach den Spielen seine Mannschaft auffordert sich zuerst bei den Fans auf der gegenüberliegenden Seite zu bedanken, bei denen das Geld vielleicht nicht so locker sitzt, um sich einen überdachten Sitzplatz leisten zu können. Er definiert die Attraktivität und Anerkennung des Frauenfußballs hauptsächlich über die Stadionbesucher die bei Wind und Wetter ausharren, hinter ihrem Verein stehen und die Mannschaft anfeuern. Das ist gar nicht so abwegig wenn man mal drüber nachdenkt.

    Da man Turbine in der Vergangenheit lediglich in sportlicher Hinsicht mit anderen Vereinen vergleichen konnte, weil die Besonderheit von Vereinsführung,-Struktur und Umfeld das bisher nicht zuließ, war es mit einem reinen Trainerwechsel, wie es in jedem x-beliebigen anderen FF-Verein möglich ist, bei Turbine nicht getan. Schröder war sich dessen bewusst und hat so ziemlich alles umgekrempelt was notwendig war um den Verein nach seinem Ausscheiden überlebensfähig zu machen. SchröderFans werden genau an diesem Punkt die Hauptursache für den sportlichen Leidensweg der letzten 2Jahre sehen, aber letztendlich auch verstehen warum er diesen steinigen Weg ging.

    In dieser Übergangszeit ließ er seinen potentiellen Nachfolgern (Feifel, Rudolph) weitestgehend freie Hand, so wurde zb das Training auf 70% heruntergefahren sowie Spielerinnen im Kader belassen bei denen Schröder schon längst nen klaren Schnitt gemacht hätte, weil deren Einstellung sehr zu wünschen übrig lässt. Ich weiß noch wie sich Einige hier, ich inbegriffen, letzte Saison wunderten dass den Turbinen in den zweiten 45 Minuten ständig die Puste ausging, dafür hatte hier niemand ne Erklärung aber jetzt fügt sich langsam das Puzzle zusammen, da immer mehr HintergrundInfos an die Öffentlichkeit kommen.

    Vereinsinterne oder Nahestehende wussten natürlich dass Schröder nur noch formal betrachtet das Zepter in der Hand hielt und mit den teilweisen, nennen wir es mal, blutleeren Auftritten der Turbinen in den letzten Spielzeiten, was auch die aktuelle Tabellensituation widerspiegelt, sportlich gesehen wenig zu tun hatte.

    Da sich die Leistungen der Turbinen seit geraumer Zeit auch auf die Zuschauerzahl im KarLi auswirkt und Schröder zusätzlich den ausdrücklichen Wunsch äußerte lediglich den Sport TP-Vfl und keinesfalls seine Person in den Mittelpunkt des letzten Heimspiels zu stellen, musste man befürchten dass Schröders Lebenswerk, logischerweise auch durch Unkenntnis der Verantwortlichkeiten dieser Tabellensituation, mit einer viel zu geringen ZuschauerKulisse gewürdigt wird, dabei waren es doch gerade die FF-Fans im Stadion die Schröder immer am Herzen lagen.

    Der Marketing Trick mit der Zielstellung den Zuschauerrekord zu knacken ist aus meiner Sicht jedenfalls aufgegangen. Kein Realist hat nach den vergangenen beiden Spielzeiten und dem parallelen Schröder Bashing mit einem Zuschauerrekord gerechnet, hier ging es der Vereinsführung vorallem darum Schröder mit einer möglichst würdigen Kulisse zu verabschieden. Aus meiner Sicht hat der Marketingtrick funktioniert, ich konnte mit dieser Zielsetzung einen Kumpel, der nur hin und wieder ins KarLi geht, überreden mitzukommen und weiß nun auch was für traumhafte Kulissen Turbine in seinen Glanzzeiten hatte. Vielleicht ging es ja Anderen ähnlich. Da mein Kumpel auch an der Bergakademie studierte, konnte er sogar Schrödis Steigerlied mitsingen (lach). Glück auf, Schrödi!!!, ich hoffe du bleibst dem FF in irgendeiner Funktion erhalten.

    (6)
  • Ralligen sagt:

    „Muß das alles für WOB ein selbstverständlicher Selbstläufer sein?“

    Was zählt im Endeffekt für Wolfsburg? Der Deutsche Meistertitel- Bayern ca 12-15 Punkte weg und der Europäische Titel- wahrscheinlich auch weg? Wenn ich mich recht entsinne ist WOB mit der Marschroute angetreten einen dieser Titel zu holen und was ist dabei raus gekommen? N I C H T S. Man hat den Eindruck man kann in Wolfsburg zusammenkaufen was man will, aber ein großer Titel rückt in weite Ferne.
    Wieder mal muss der Pokal als Trostpflaster herhalten,wie letztes Jahr,aber hier könnte evtl. auf Sand gebaut werden.

    (-3)
  • holly sagt:

    @Rallingen, das haben auch viele behauptet, vorm letzen aufeinander Treffen von Lyon und Wolfsburg.
    Genauso wie viele gedacht haben das Turbine letzten Sontag von Wob ne Packung kriegt.
    Es ist doch das schöne auch am FF das man sich nie sicher sein kann wie die Spiele ausgehen. siehe die fast zu ende gegangene Saison. Soweit ich mich zurück erinnern kann gab es so eine Saison mit so vielen Überraschungen wie diese.

    (10)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Zitat von Altwolf:
    > Das, was V.Bernauer ist, nämlich eine Balleroberin m.durchaus Torgefahr, ist Julia nicht.
    > Dafür kann sie durchaus mal einen guten Pass in die Tiefe spielen, was wiederum nicht
    > v. V.Bernauer zu erwarten ist.
    Soviel zu meiner Kritik an Deinem Äpfel-Birnen-Vergleich, wo Du ausdrücklich die angeblich identische Sichtweise von Altwolf erwähnst!

    @tpfn
    Ich weiß nicht so recht, weshalb Du Deinen obigen Kommentar mit @sf beginnst?
    Zum Einen merkte ich an, was ich zu der Erwartungshaltung bzgl. neuen Zuschauerrekords meinte und zum Anderen sind die nachfolgenden Infos eher für TP-Neufans, falls es da echt welche geben sollte, geeignet.
    Meine TP-Systemkritik prangerte ja vieles von dem mehrfach und zum Unwillen so manches Eingefleischten an!
    Das der sog. Marketingtrick geklappt haben soll, ist Deine Sicht. Für mich ist der dafür notwendige Level nicht mal angekratzt worden, daran ändert auch Deine kumpelhafte temporäre Reaktivierung nichts! 😉

    (-7)
  • tpfn sagt:

    Übrigens war in Turbines Reihen am Sonntag auch eine Spielerin die unübersehbar im ECO-Modus war, meinen Bekannten (Fußballversteher)ist dies sofort aufgefallen, denn wir standen in unmittelbarer Nähe. Eine Hundertprozentige ist somit lautlos verpufft. Aber in der Halbzeit hat man ja dann zum Glück entsprechend reagiert.

    @all
    Wer wird denn nun die weibliche Co-Trainerin an Rudolphs Seite, was uns Fans überraschen soll? Conny Pohlers? (die seh ich häufig im KarLi) oder Anja Mittag? oder Britta Carlson? ( die wollte doch aufhören beim Vfl, Ari ist ja jetzt dort)Jedenfalls bestimmt ne ehemalge Spielerin, wenn sie Rudolph wollte muss es ja ne gute Bekannte von ihm sein, oder?

    (2)
  • OrbisJack sagt:

    Zuschauer kann man weder kaufen noch bestellen. Ich kenne viele Tricks die man für ein besondere Spiel einfallen lassen, aber wenn man langfristig schaut ist das enorm schwer.

    Auch der ‚kauf euch ein Star‘ method hält nicht länger an, und auch ERFOLG auf dem Pitch ist nicht immer der Rezept. Bei die besten 3 (Frankfurt, Potsdam und Wolfsburg) hat es etwas stagniert, und daunter gibts auch kein grosse bewegung.

    Es gibt kein Shortcut hier, das braucht Jahren, und arbeit, und damit meine ich nicht Geld an eine Schön aussehendes Marketing kampagne, sondern die altmödische (uncooles) Identifikation, Vereinstreue, verbindungen aufzubauen die ein Fan (oder geisteskranke wie ich) jeder Woche zum Spiel zu bringen, auch wenn der Mannschaft in schwierigkeiten bringt.

    Man kann nicht einfach ein FCB kleber auf was packen und dann ist gut. Das hält nicht an. Ein verbindung muss hergestellt. Es dauert, ist frustrierend…aber am Ende…?

    Daher fand ich Schröders haltung gut in Thema Fernsehen, und fand auch dass das am Sonntag (trotz das nicht-Rekord) ein enorme Plus für Turbine. Natürlich das ergebnis half.

    Es bleibt die Frage ob das nur ‚an ei em Sonntag in Mai‘ war, aber dass kann jch nicht jetzt sagen wie die ungefähr 2,000 extra zuschauer das alles fand. Und ob einige sich nochmal ins Karli befinden. Hoffentlich, eh?

    (6)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @tpfn
    Zieh‘ Dir den Sportbuzzer-Talk „Abpfiff“ rein, dann hast Du Deine Co-Trainerinfrage fast beantwortet! Was Du hier schreibst, passt jedenfalls nicht so recht, da es nichts mit Rudolph zu tun hat…
    Richtige Fans saugen jedenfalls so eine Chance zu einem Schröder-Talk, auch ohne expliziten Hinweis darauf, auf! Aber manche muss man eben zu ihrem „Glück“ zwingen bzw. mit der Nase drauf schubsen! 😉

    (-7)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Manche meinen die wahren, besseren Fans zu sein, nutzen aber nicht einmal die üblichen Verdächtigen an Webseiten zur Deckung des Informationsbedarfs!
    Wenn man sie dann darauf aufmerksam macht, gibt’s deren spezielles und konsequentes Danke in Form eines Daumens! Bloss ist der nicht erwartungsgemäß der nach oben zeigende, was ich aber ganz gut ab kann. Aber, wie verquer und -peilt ist doch manchmal die (FF-)Welt.

    (-3)
  • Altwolf sagt:

    @Rallingen.

    Schade, das du in deiner wie „Häme“ klingenden Prophezeiung schon den „totalen“ Mißerfolg WOBs ankündigst und auch offenbar erhoffst.

    Ob nun bei den immerhin möglichen Finals noch ein Titel herauskommt oder nicht, wichtig ist, das man sich überhaupt die Chance dazu erarbeitet hat. Wieviele in deiner Gunst höher stehende Clubs können das von sich behaupten ?

    Es ist immer das Bestreben für WOB um alle 3 Titel anzutreten, denn alles andere als diesen Anspruch zu haben, wäre ein Rückschritt im Leistungsgedanken.

    Es ist schon bemekenswert, welchen Wert du dem DFB-Pokal beimisst, den jeder AFBL-Club gern erringen würde.

    (6)
  • F.B. sagt:

    Ich wehre mich auch komplett dagegen, die Mannschaft als „seelenlos“ zu bezeichnen. Aus der Mannschaft, die die CL-Siege von 2013 und 2014 errungen haben, sind noch immer einige Spielerinnen dabei und man hat auch in der Folgezeit Spielerinnen verpflichtet, die von der Mentalität abolut in die Mannschaft passen. Auch ist es falsch zu behaupten, dass zu dieser Zeit alles von Nadine Kessler abhing, denn diese hat – wie Altwolf schon richtig bemerkt hat – nur in einem bestimmten Netz von Spielerinnen funktioniert.
    Auch am Sonntag hat bei der Mehrheit der Spielerinnen die Einstellung gestimmt, aber halt nicht bei allen. Das ist der entscheidende Unterschied zu den letzten Spielzeiten. Das Ziel muss es sein, wieder ein Team auf die Beine zu stellen, in dem sich jeder Einzelne dem Erfolg der Mannschaft unterordnet. Wer nicht mitzieht, sollte aussortiert werden.

    Wenn man die Spielzeiten zwischen 2012 und 2015 vergleicht, muss man konstatieren, dass in diesen drei Jahren weniger Spiele verloren gingen, als in der kompletten aktuellen Saison. Mit der aktuellen Punktezahl wäre man in den letzten Jahren abgeschlagen auf dem 4. Platz gelandet. Daher muss man sagen, dass die Saison (zumindest was die Liga betrifft) deutlich schwächer war als in den letzten Jahren und man die (wahrscheinliche) CL-Qualifikation mehr der Schwäche von Frankfurt und Potsdam als der eigenen Stärke verdankt.

    Zu Vanessa Bernauer: Als sie im Sommer 2014 verpflichtet wurde, war noch nicht abzusehen, dass Nadine Kessler dauerhaft ausfallen wird. Sie wurde damals als Backup für Nadine und Lena verpflichtet. Dann wurde sie schnell ins kalte Wasser geworfen und hat in meinen Augen eine sehr gute Saison 2014/15 gespielt. Mit Lena hat sie wunderbar harmoniert. Aktuell ist sie leider aufgrund eines recht langen Ausfalls noch nicht bei 100% und wenn sie nicht ganz im Rhythmus ist, hat sie eine recht große Streuung in ihrem Passspiel. Ich hoffe, dass sie in Hinblick auf die drei anstehenden Finalspiele noch einen kleinen Sprung macht und dann zusammen mit Lena das Mittelfeld kontrollieren und auch die anderen mitreißen kann.

    (8)
  • Render sagt:

    @all:
    Wie siehts eigentlich mit den Geldern vom DFB oder Fernsehen bei den Frauen aus? Kriegt man auf dem 8. Platz der Liga weniger Gelder als auf dem 3.? Bei den Männern ist das ja so.

    (1)
  • Ralligen sagt:

    Ja, und dann kommt die große Weisheit….die Spielerinnen des Vfl Wolfsburg werden sich auch in die restliche Spiele hineinbeissen. Wow. Das tut nicht nur WOB,sondern alle anderen Teams auch. Ob das als vielleicht reichster Verein der Liga eine große Leistung ist würde ich allerdings stark bezweifeln. Man muss schon ein ziemlicher Komplex… sein um an der Wolfsburger „Leistung“ irgend etwas großes zu sehen. Also mit Geld alleine ist noch nichts gewonnen.
    Fischinger erreicht mit Sand, einer Mannschaft die nicht annähernd so gut besetzt ist wie WOB, das Pokalfinale.Diese Leistung in ihrer Art und Weise, wie sie auf den Platz gebracht wurde, nötigt mir den allergrößten Respekt ab.

    (7)
  • Detlef sagt:

    @Render,
    Nach meinem Wissen bekommen alle Vereine der Buli den selben „Zuschuß“ vom DFB!!!
    Fernsehgelder von ES richten sich ja nach Häufigkeit der Übertragungen!!!

    (3)
  • Detlef sagt:

    @Ralligen,
    Stimmt, auch die anderen Teams werden verbissen um den Sieg kämpfen!!!

    Köln hat jetzt vielleicht Blut geleckt???
    Wahrscheinlich denkt man sich dort,“ Hey, wir haben Potsdam und Jena besiegt, Potsdam hat Wolfsburg deutlich geschlagen, wir haben zwar keine Chance, also laß sie uns nutzen!!! 😉

    Da fällt mir wieder die Saison 2009 ein, als die Bayern-Ladies ihr letztes Spiel im bereits abgestiegenen Crailsheim machten!!!
    Jeder hatte einen hohen Sieg der klaren Favoritinnen vorhergesagt, die Punktgleich mit TURBINE an der Spitze standen!!!
    Potsdam hatte ein Törchen mehr, mußte aber gegen WOB spielen, die damals noch nicht zum Favoritenkreis gehörten, aber durchaus auch ein Stolperstein sein konnten!!!

    Der Ausgang ist bekannt!!!
    Bayern gewann zwar mit 3:0, verfehlte aber die Meisterschaft um eben dieses eine Tor, weil sich die Kickerinnen aus Crailsheim förmlich zerrissen hatten!!!

    Also Vorsichtig Wölfinnen, der „Eco-Modus“ könnte auch gegen Köln am Ende zu wenig sein!!!

    Und was die Mädels aus der Ortenau leisten können, mußten schon die Bayern-Ladies spüren!!!
    Sie sind krasser Außenseiter, haben also nix zu verlieren!!!

    (2)
  • Altwolf sagt:

    @F.B.
    Für mich ist das eine statistische Betrachtung ohne Auswirkung auf die Beurteilung dieser Saison.
    Die Spielstärke der Teams hat sich gerade unterhalb der Top-Teams deutlich verbessert, sie sind defensiv gefestigter,spielen über weite Strecken des Spieles kompakter und sind insbes. in der Lage dies über nahezu 90 Min. durchzuhalten, da die Spielerinnen an physischer Stärke gewonnen haben. Sie machen es den das Spiel überlassenen Teams deutlich schwerer zum Torerfolg zu kommen.
    Selbst die Aufsteiger machten einen stärkeren Eindruck als die der Jahre zuvor.
    Selbst das sehr ergebniseffiziente Bayern München hatte einige Probleme bei ihrem Spiel, haben jedoch, im Gegensatz zu WOB u.d.1.FFC, das Ergebnis des ein o. anderen Spiels noch erfolgreich gestalten können. Dies ihre Stärke der letzten 2 Jahre. Lassen wir die neue Saison auf uns zu kommen und sehen, wie sie es unter Teilnahme an 3 Wettbewerben hinbekommen und auch den Eigenarten des Spielplans trotzen können.

    Ich bin nicht mit jedem Spiel der Wölfinnen zufrieden und mit den Leistungen einverstanden, jedoch in der Summe des in allen 3 Wettbewerben erreichten schon.

    @Rallingen.
    Du solltest dich nicht mit WOB auseinandersetzen, sondern uns besser von den Teams Positives berichten, die deinen Respekt und deine Empathie besitzen.

    @Detlef.
    In solch entscheidenden Spielen, also auch gegen den 1.FC Köln, wird keiner unterschätzt und die Fokussierung wird, wie fast immer in Entscheidungsspielen, entsprechend intensiv sein.
    Turbines Sieg kam zur „richtigen“ Zeit.

    (-1)
  • Detlef sagt:

    @Altwolf,
    In der Tat haben die Wölfinnen in dieser Saison unerwartet viele Punkte liegenlassen!!!

    Somit wäre es eigentlich für die Konkurrenz aus Frankfurt und Potsdam überraschend leicht gewesen, dies für sich ausnutzen zu können!!!

    TURBINE verabschiedete sich allerdings schon recht zeitig aus diesem etlauchten Kreis!!!
    Die Verletzungsseuche trieb zuweil skurrile Züge, aber es lag nicht nur daran!!! 🙁

    Frankfurt schien dagegen lange mithalten zu können, obwohl auch hier der Glanz vergangener Jahre längst verblasst ist!!!
    Die ganz große Zäsur wird da wohl erst nächste Saison kommen!!!

    Es war also selten so einfach wie 2016 sich für die CL zu qualifizieren!!!

    Frankfurt hats dann wohl in Essen oder gegen Freiburg vergeigt, und natürlich auch im direkten Vergleich!!!
    So kam wohl die Schützenhilfe vom ehemaligen Erzfeind etwas zu spät!!!

    Herr Schulze wird es bestätigen, daß in der „guten alten Zeit“, als es nur zwei Titelaspiranten gab, beide Lager immer wieder hofften, daß der Wettbewerb etwas breiter aufgestellt sein sollte, und somit nicht nur die Höhe des Sieges, sondern dieser auch selbst nicht vorher schon feststehen würde!!!

    Es kann nicht im Sinne der Liga sein, daß jetzt lediglich die Namen der beiden Dauermeister ausgetauscht wurden, und alle anderen nur noch den Titel „Best of the Rest“ ausspielen!!!

    Ich hoffe also logischerweise auf ein Wiedererstarken meiner TURBINEN, und darauf, daß Frankfurt so eine Pleitensaison wie Potsdam nicht erleben muß!!!

    Vielleicht können auch noch Freiburg, Essen oder Sand oben mitmischen???

    Alles ist besser, als so eine stinklangweilige Liga wie in Frankreich!!!

    (9)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar