Home » Bundesliga Frauen

FC Bayern ist Meister, Bremen steigt ab

Von am 1. Mai 2016 – 19.56 Uhr 30 Kommentare

Der FC Bayern München hat, wie erwartet, am 20. Spieltag der Frauen-Bundeliga die vorzeitige Meisterschaft perfekt gemacht. Die Münchenerinnen feierten einen deutlichen Erfolg gegen Bayer 04 Leverkusen. Als zweiter Absteiger steht der SV Werder Bremen fest, der eine herbe Niederlage einstecken musste. Der 1. FC Köln hat unterdessen für eine Überraschung gesorgt.

Anzeige

Mit 5:0 (2:0) hat der FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen gewonnen, die unter der Woche den Vertrag mit Torhüterin Anna Klink verlängert haben, und ist somit zwei Spieltage vor Saisonende nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Drei Treffer durch Miedema
Vor 1430 Zuschauern erzielte Vivianne Miedema in der 25. Minute das 1:0 für den FCB, nur zwei Minuten später legte Mana Iwabuchi das 2:0 nach, mit dem es in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel traf zunächst Miedema erneut (50, 57.), ehe Sara Däbritz in der 79. Minute zum 5:0-Endstand einnetzte.

Der FC Bayern München feiert die vorzeitige Meisterschaft. © foto2press / Sven Leifer

Der FC Bayern München feiert die vorzeitige Meisterschaft. © foto2press / Sven Leifer

Werder chancenlos
Einen noch deuticheren Erfolg als die Münchenerinnen feierte die SGS Essen, die beim SV Werder Bremen mit 6:0 (1:0) gewann und damit den Abstieg der Gastgeberinnen besiegelte. Zur Pause führte die SGS dank eines Treffers von Kozue Ando (24.) mit 1:0. In der zweiten Halbzeit schraubten Charline Hartmann (53.), Ando (56.), Lea Schüller (67., 71.) und Ina Lehmann (73.) das Ergebnis in die Höhe. Die Bremerinnen haben zwei Spieltage vor Saisonende nun einen nicht mehr aufholbaren Rückstand von acht Punkten auf einen Nichtabstiegsplatz.

Turbine verliert in Köln
Der 1. FC Köln stand bereits vor diesem Spieltag als Absteiger fest, gegen den 1. FFC Turbine Potsdam sorgte das Tabellenschlusslicht jetzt aber für eine faustdicke Überraschung. Der FC siegte mit 3:2 (0:1). Vor knapp 500 Zuschauern gingen zunächst die Gäste durch einen Treffer von Lidija Kulis (29.) in Führung. Aber schon kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang Anna Gerhardt der Ausgleich (46.). Eine erneute Potsdamer Führung durch Felicitas Rauch (47.) egalisierte Mandana Knopf (59.), ehe den Kölnerinnen durch einen von Virginia Kirchberger verwandelten Foulelfmeter in der 69. Minute der Siegtreffer gelang.

Freiburg gewinnt Derby
Überraschend deutlich hat der SC Freiburg sein Heimspiel gegen den SC Sand mit 4:1 (1:0) gewonnen. Lena Petermann sorgte in der 21. Minute für die 1:0-Halbzeitführung. Carolin Schiewe verdoppelte in der 60. Minute. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Jovana Damnjanovic (68.) schraubten Jenista Clark (81.) und Petermann (90+2) das Ergebnis in die Höhe. Bitter für den SC: Lina Magull musste Mitte der zweiten Halbzeit nach einem Zweikampf mit starken Rippenschmerzen ausgewechselt werden. „Insgesamt muss man sagen, dass unser Plan aufgegangen ist, Sand nicht zu ihrem Spiel kommen zu lassen. Wir haben ihnen nicht die Möglichkeit gegeben, ihr Spiel aufzuziehen“, so Freiburgs Trainer Jens Scheuer. „„Die ganze Saison ist für uns bisher optimal gelaufen, seit dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayern München ist bei uns aber ein Leistungsabfall spürbar. Freiburg hat uns heute mit genau den Mitteln geschlagen, die uns bisher ausgezeichnet haben. Sie waren aggressiver, lauffreudiger und insgesamt einfach besser“, sagt Sands Trainer Alexander Fischinger.



Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
1FC Bayern München22183147:8+3957
2VfL Wolfsburg22152556:22+3447
31. FFC Frankfurt22151649:25+2446
4SC Freiburg2295838:24+1432
5SGS Essen221021039:37+232
6FF USV Jena2294930:45-1531
71. FFC Turbine Potsdam22931042:28+1430
8TSG 1899 Hoffenheim22841033:33028
9SC Sand22841029:30-128
10Bayer 04 Leverkusen22631321:56-3521
11SV Werder Bremen22341517:53-3613
121. FC Köln22331620:60-4012

Tags: , , , , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

30 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Viva Colonia, mir lasse de Punkte in Kölle!!!
    Wenn eine Saison schon scheiße läuft, warum dann nicht gleich richtig!!! 🙁

    (18)
  • Anna Lühse sagt:

    Was diese 2. Meisterschaft wert ist, wird man erst sehen, wenn die Bayrinnen auch international Qualität unter Beweis stellen.

    Da haben Frankfurt und Wolfsburg dann doch mehr Reife gezeigt.

    (7)
  • sam2009 sagt:

    Heute ist es erstmal die zweite Meisterschaft, große Leistung
    und deshalb: Glückwunsch!!!

    (10)
  • Libby sagt:

    @Anna Lühse: Wenn man es genau nehmen will spielt WOB erst seit 12/13 wirklich im Oberhaus (international und national)mit, das dann gleich alle 3 Titel gewonnen werden ist ganz sicher nicht die Regel oder etwas das man als „normal“ ansehen sollte. Frankfurt ist eine Mannschaft die in den letzten Jahren immer irgendwo oben dabei war, DA ist es selbstverständlich das eine gewisse Reife vorhanden ist. Aber auch das ist kein Erfolgsgarant denn auch Frankfurt ist schon mehr als einmal nicht Meister, nicht Pokal Sieger oder auch nicht CL Sieger (bzw. erst gar nicht dafür qualifiziert) geworden.
    Bayerns CL Auftritt war alles andere als unwürdig, es war eben 2 mal Unentschieden wonach sie nach den Regeln eben rausgeflogen sind.
    Da finde ich persönlich die Klatschen die es für FRA und PSG im Halbfinale (!) Hinspiel gab um einiges „schlimmer“.

    (9)
  • marie sagt:

    Zitat Schröder:

    „Für mich ist es wichtig, dass wir die letzten Spiele ordentlich zu Ende bringen und nicht unser Gesicht verlieren“, bringt es Schröder auf den Punkt. Dazu gehört für ihn auch ein Sieg gegen den Absteiger: „Wenn du gegen den Absteiger verlierst, kannst du dir gleich einen Strick nehmen.“ Beim 1. FC Köln hingegen werden alle Spielerinnen noch einmal zeigen wollen, was sie können, um sich für die kommende Saison zu empfehlen.

    -> uuuuups!!

    (21)
  • enthusio sagt:

    Gratulation an die Bayern und Tom Wörle, das war eine äußerst souveräne Vorstellung in der Bundesliga. Wer hätte vor der Saison gedacht, dass Wolfsburg und Frankfurt so klar abgehängt werden und die „Mission Titelverteidigung“ so problemlos über die Bühne gehen würde ?

    Und Potsdam ? Dass die Mannschaft als Krönung einer „Saison zum Vergessen“ auch noch in Köln beim Tabellenletzten und Absteiger Nr. 1 verliert, ist eine absolute Sensation und es macht mich traurig, dass Bernd Schröder solch einen unwürdigen Abschied bekommt. Am Sonntag gegen Wolfsburg wird es bei Schröders letztem Heimspiel für Turbine vor vollem Haus wohl kaum besser laufen.

    Essen dagegen landet einen Kantersieg beim 2. Absteiger in Bremen. Das freut mich natürlich sehr für Markus Högner und ich hoffe, dass seine Mädels auch gegen den alten und neuen Deutschen Meister am Sonntag bei Högners Abschieds-Heimspiel eine würdige Leistung abliefern werden.

    (9)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @marie
    Ja, da hat der scheidende Altmeister wohl Recht behalten!
    Für ihn ist/war es wichtig, aber offensichtlich nicht für seine Schützlinge, die einmal mehr nach dem Motto „Schlimmer geht’s nimmer!“ einen dennoch draufgesetzt haben. Jedem Tiefschlag (s. Jena) folgte ein noch härterer (s. gestern)!
    Das allerdings heute in Potsdam die Stricke ausverkauft sind, möchte ich dennoch bezweifeln…

    @Detlef
    Bitte mal um eine nachvollziehbare Schilderung des Vorfalls um die Gelb-Rote-Karte von Krug im Rahmen eines falsch ausgeführten Einwurfes!
    Lt. Regelwerk kann nämlich nur ein Vergehen in Form eines absichtlichen, heftigen Anwerfens einer Kölner Spielerin zu einer Verwarnung führen!

    (7)
  • FrankE sagt:

    Turbine spielte in Köln, wir waren da.

    Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

    (wenn man nicht auch was positives zu sagen hat hält man besser den Mund)

    (5)
  • jochen-or sagt:

    Gott sei Dank passiert dies alles in dieser Saison unter Schröder. Eigentlich ein Wunschergebnis in einem bedeutungslosen Spiel.

    Es dürfte den Nachfolger nächste Saison zusätzlich zum schlechten Platz entlasten.

    Viel schlechter kann man am Ende der Saison kaum stehen als in dieser Saison – und dazu noch gegen die schwächste Mannschaft verlieren.

    Leider ist das internationale Geschäft für Turbine, aber wohl auch Frankfurt Vergangenheit. Siggi Dietrich hat dies ja für Frankfurt schon so geäußert.
    Aber so verläuft es leider in vielen Ligen.

    Ein, zwei oder drei Krösusse unangefochten oben und dahinter ein Riesenloch und leider gibt es in Frauenbundesliga anders als bei den Männern keinen 3. , 4. oder 5. Platz, der noch von Bedeutung ist.

    Immerhin hatten Frankfurt und Turbine große Jahre – eben weil sie auch besser gestellt waren als die anderen und vielleicht kann Turbine über gute Jugendarbeit einiges kompensieren.

    Die großen Zeiten sind vorbei.
    Da kann man nur hoffen, dass der Zuspruch bei Bayern und Wolfsburg dem Erfolg mit höheren Besucherzahlen besser gerecht wird und der FF nicht vor sich hin plätschert.

    Auch könnte der DFB seinen Beitrag leisten und so viel Gelder für die Bundesligamannschaften zur Verfügung stellen, dass alle Spielerinnen eine einigermaßen angemessene Entschädigung für ihre Bemühungen erhalten. Von angemessenem Gehalt will ich da noch nicht einmal sprechen.
    Was sind 24 oder auch nur 12 Mio für die Frauenvereine bei Vermarktungserlösen, die in Zukunft für die Herrenligen über einer Milliarde pro Jahr liegen dürften.

    So was nennt man übrigens Entwicklungshilfe.

    Strategisch betrachtet kann man dies auch als Unternehmung ansehen, um die Frauenbundesliga besser auf dem Sportmarkt zu platzieren. Dies würde den FF zumindest aufwerten.

    Bei Frankfurt und Turbine muss man sich in der Zukunft wohl auf den Pokal konzentrieren.
    Der Klassenerhalt sollte auch in Zukunft weder für Frankfurt noch für Turbine zum Problem werden.
    Da habe ich eher Angst, dass man sich – herausgefordert durch die hohen Gehälter bei München und Wolfsburg – finanziell übernimmt.

    (8)
  • Hannis sagt:

    auch wenn diese Art von Entschuldigung nie gerne gesehen wird

    – und ich finde es bemerkenswert, dass diese Entschuldigung scheinbar weder von den Fans hier noch von den Verantwortlichen benutzt wird:

    Aber man darf bei Turbine in dieser Saison die Verletzungssituation nicht unberücksichtigt lassen

    Gestern waren weder Hanebeck, Schmidt, Wesely, Mauro, Schwalm, Nagasato noch Cramer dabei.

    Rauch und Schmitz kommen gerade von Verletzungen zurück. Und Elsig durfte nach langer verletzungsbedingten Abwesenheit in der Schlussphase auch noch einmal ein paar Minuten Bundesligaluft schnuppern.

    Und dann verletzte sich auch noch Kulis.

    Wenn dann noch eine blöde gelb-rote Karte hinzukommt, lässt sich eine Niederlage – auch bei einem Absteiger – auch zu einem Teil erklären.

    (9)
  • Detlef sagt:

    Das Spiel in Köln war um einiges besser als das in Jena!!!
    Auch im Südstadion war die erste Hälfte viel besser als die Zweite!!!

    Diesmal sah man sogar den Versuch über außen zu spielen, und nicht nur alles durch die Mitte über SVENJA!!!
    Dabei machte sich die Anwesenheit von FELI RAUCH, und das Vorziehen von LIDIJA KULIŠ ins MF sehr positiv bemerkbar, denn beide machten ordentlich Dampf über links!!!
    Und so war es sicher kein Zufall, daß ausgerechnet diese beiden die Tore für TURBINE erzielten!!! 🙂

    Leider machte sich das Fehlen von TORI SCHWALM eher negativ bemerkbar, was jetzt keine Kritik an der jungen LAURA LINDNER sein soll, die sich sichtlich mühte, die aber (ähnlich wie TORI) kaum angespielt wurde, und wenn doch, dann hatte sie noch einige Defizite im Einsgegeneins!!!

    So waren wir sehr linkslastig!!!
    Durch die Mitte wurde zwar auch wieder versucht, aber da standen die Kölnerinnen meist sehr aufmerksam!!!
    Und so schoben wir wieder die Bälle hin und her, bis irgendein Abwehrbein im Wege war, und sie so verloren wurden!!! 🙁

    Um die Gegentore haben wir (mal wieder) gebettelt!!!
    Bei LISA angefangen, über ULLA bis zu MARUSCHKA, da fehlte jegliche Ordnung, das Stellungsspiel war fürchterlich, und die Lufthoheit im eigenen Strafraum gehörte meistens den Gastgeberinnen!!!

    Die Defensive ist und bleibt somit unsere Hauptbaustelle!!!
    Einzige Lichtblicke waren die junge, manchmal noch etwas ungestüme VICKY KRUG, und die langersehnte Rückkehr unserer eigentlichen Abwehrchefin JOJO ELSIG!!!
    Die lief sofort mit dem „Messer im Mund“ auf den Platz, und augenblicklich wurde es hinten sicherer!!! 🙂
    Welcome back JOJO!!! 🙂

    Nach der Abwehr kommt gleich unser MF!!!
    Vor allem die Zentrale und die rechte Seite sind unsere Problemstellen!!!
    Schröder versuchte WIBKE MEISTER dort neben TABBI KEMME, was sich (zumindest gestern) als Fehlgriff herausstellte!!!
    Beide hatten keinen guten Tag, und WIBKE schien sich dort auch nicht wohlzufühlen, was sich in ihrer Spielweise bemerkbar machte!!!

    TABBI ist sowieso im Moment sehr weit entfernt von ihrer Bestform, und dürfte so eigentlich keine Option für die Bundesgöttin sein!!!

    Lichtblicke im MF sind nachwievor LIA WÄLTI, die auch gestern wieder eine recht solide Partie machte!!!
    Und (wie schon erwähnt) das Vorziehen von LIDIJA KULIŠ war gestern ein Volltreffer!!!
    Ein Tor erzielt, und eins vorbereitet, da zeigte sich ihr Stürmerblut!!! 🙂
    Leider mußte sie auch gestern wieder verletzt vom Platz, diesmal allerdings auf eigenen Beinen!!!
    Ich hoffe bis Sonntag ist das wieder OK!!!

    Bleibt noch die Leistung der Schiris!!!
    Da wurden viele taktische Fouls nicht als solche geahndet, also mit Gelb!!!
    Dafür gab’s für einen zu zeitig ausgeführten Einwurf die Ampelkarte Gelb-Rot für VICKY KRUG!!!
    Auch die Elfmeter-Entscheidung schien mir sehr großzügig pro Gastgeber ausgefallen!!!

    Aber das paßt ja alles irgendwie in diese Saison hinein!!!
    GsD ist bald Sommerpause!!! 🙁

    (0)
  • Ralligen sagt:

    „Aber man darf bei Turbine in dieser Saison die Verletzungssituation nicht unberücksichtigt lassen“

    „Gestern waren weder Hanebeck, Schmidt, Wesely, Mauro, Schwalm, Nagasato noch Cramer dabei.“

    Die Verletzungssituation kann auch in der neuen Saison wieder zuschlagen und darf nicht immer wieder neu als Grund dienen.
    Wenn Potsdam nicht diesen goldenen Herbst gehabt hätte,wären das keine 11 Punkte Differenz.
    Schmidt,Wesely,Elsig und Cramer sind hier mit grossem Ausrufezeichen zu beachten und man sollte dies dringend bei der Anzahl des Personal mitbedenken.
    Nach meiner Auffassung denken die meisten in etwa so,nächstes Jahr wird alles wieder Sonnenschein.Nur wie soll der Sonnenschein entstehen ohne Kraft der Sonne.
    Wenn man mal von einer Saison ohne Verletzte ausgeht,ist laut meiner Einschätzung auch nicht mehr als unteres Mittelfeld drin.
    Anderes Thema:
    Mönchengladbach als Aufsteiger ist nämlich auch so eine Wundertüte hier kann man keine Vorhersagen tätigen,es dürfte interessant sein was der Gesamtverein für ein Budget dazu gibt.
    Wie ernst wird die Frauenabteilung dort genommen.Vielleicht kommt ja Lira Alushi nochmals in die AFBL,natürlich abhängig davon was ihr Mann macht.

    (2)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Ich glaube nicht, dass ich mich jetzt überhaupt aus dem Fenster lehne, denn ich behaupte in Anlehnung an meine obige Bemerkung zur Ampelkarte, so ein Vergehen, nämlich ein zu schnell ausgeführter Einwurf, ist lt. Regelwerk keine Ampelkarte!
    Bloss, was heißt denn überhupt ein zu schnell ausgeführter Einwurf? So ein Vergehen kenne ich generell nicht, da ja hierzu keine Schiri-, sondern lediglich Linienrichterentscheidung per Richtungsanzeige mit der Fahne vorausgeht bzw. vonnöten ist. War es denn z.B. ein Vorwegnehmen eines Einwurfes, der eigentlich einer Kölnerin zugestanden wurde? Gab es ein Gerangel um den Ball etc.?
    Der Strafstoß kam lt. Highlightsbilder durch ein Festhalten bzw. Trikotzupfer zustande, ist zwar regelkonform, aber da wurden schon ganz andere Trikottests nicht geahndet.

    @Ralligen
    Lira hat doch noch Vertrag mit PSG und ist lediglich im Mütterjahr?!

    (2)
  • OrbisJack sagt:

    @ralligen

    Ja, viele klammern an diese ’nächste Saison‘ ding, vielleicht weil sie wirklich etwas brauchen um nicht völlig aufzugeben.

    Meine Meinung aber ist anders weil ich schon ein gewisser Umbruch rieche in die Liga zu günsten Lizenzvereine und weg von die Frauenverein. Und vielleicht war das immer unausweichlich, aber ich find’s echt Schade.

    Ergebnisse wie in der letzte Wochen bei Frankfurt und Turbine sind echt nur die Tendenz treu (und den berüchtigte PK bei Frankfurt sagte viel aus). Wie Bachmann latzten Sommer sgate, die zukunft des Sportarts geht nur mit Männerverein, und die grossen mehrheit die Spielerinnen stimmt das zu.

    Nicht nur in Frankfurt wird viele abgänge gemeldet, aber ja, auch bei Potsdam werden die besseren fliehen (oder aufhören) und es wette Freiburg, Levrkusen und Hoffenheim werden profitieren (vielleicht auch Gladach und Duisburg) während Wolfsburg und Bayern sich entgultig von der Rest abheben werden.

    Es wird interessant ob alle 12 Vereine die Lizenz kriegen…da habe ich meine Verdacht dass die Bremen abstieg vielleicht gar kein absteig sein wird.

    Vielleicht wäre es besser so.

    (-5)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Mehr kann ich Dir auch nicht sagen, da die Situation von unserer Seite aus nicht einsehbar!!!
    Wir waren völlig perplex, als die Schiri die rote Karte gezogen hat!!!

    Später haben wir erfahren, daß VICKY den Einwurf wohl schnell ausgeführt hat, die Schiri ihn aber wohl noch nicht freigegeben hatte!!!

    Man stelle sich an VICKYs Stelle mal eine Frau Behringer, Frau Popp, oder eine Frau Goeßling vor!!!
    Preisfrage; hätte es hier Gelb-Rot gegeben??? 😉

    Aber auch die Kölnerinnen hatten mit dem Schirigespann ihre „Freude“!!!
    Zu unserem Glück wurden einige sehr fragwürdige Abseitsentscheidungen auch auf der anderen Seite getroffen!!!

    Eine Kölnerin bekam Gelb, weil sie einen Freistoß von TURBINE verzögert, und sich kurz vor den Ball gestellt hat!!!
    So etwas ist Standard, wenn man gegen Bayern, Wolfsburg, Frankfurt oder in der Cl spielt!!!
    Hand aufs Herz, wie oft gibt es dafür Gelb??? 😉

    An alle TURBINE-Fans, unsere Schiris sind nicht parteiisch, sie sind einfach schlecht!!! 🙁

    (4)
  • Ralligen sagt:

    @ Frau Fussball
    Meine Gedankengänge waren ja auch nur theoretischer Natur,obwohl die Familie wohnt in nächster Umgebung zu Mönchengladbach,Sie müsste sich keine teure Nanny zulegen und Sie wäre Leitfigur in einer jungen Fohlen-Elf.Die Entscheidung wird aber sicher davon abhängen wo ihr Ehegatte nächste Saison spielt und was sind im heutigen FF noch Verträge wert,noch nicht einmal das Papier auf dem die Unterschrift steht.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Ralligen
    Gegenwärtiger Wohnort von Lira ist allerdings Hamburg. Und ihre Blütezeit hatte sie bei den Turbinen, wie einige andere auch. Deswegen fange ich aber jetzt nicht an zu spinnen… 😉

    @Detlef
    Noch mal ganz langsam:Es bedarf keiner Freigabe eines Einwurfes durch die Schiri! Wenn alle Kriterien für einen gültigen Einwurf eingehalten werden, ist die Spielerin die entscheidende Kraft.
    Ich werde wohl in meinem FF-Leben kein 2. Mal eine derart verpeilte Ahndung erleben müssen, dass es für einen Einwurf eine Ampelkarte gibt, weil kaum ein Schiri wie ein Elefant im Porzellanladen auftritt und solch ominöse Entscheidungen fällt. Dafür hat diese Schiri jetzt die Exklusivrechte! 🙁
    Hartes Einsteigen von hinten in die Beine mit großem Verletzungspotenzial wird in diesem Fall genauso geahndet, wo bleibt denn da der Bezug zur Verhältnismäßigkeit der Mittel und zu Realität? Auf der Strecke!!!

    (10)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,
    Wie gesagt, daß war die Info, die wir nach dem Spiel bekommen haben!!!

    Selbst für DFB-Schiris scheint mir diese Auslegung sehr rätselhaft!!!
    Selbst bei einem falschen Einwurf gibt es ja dafür keine gelbe Karte!!!

    Manche haben gemutmaßt, daß sie vielleicht irgend etwas gesagt hat, was die Schiri falsch verstanden oder falsch ausgelegt hat!!!
    Das Beispiel der italienischen Schiri in Frankfurt gegen Malmö läßt grüßen!!!

    Das würde VICKY aber eigentlich auch nicht ähnlich sehen, dafür ist sie eher eine Stille!!!
    Also alles Spekulatius!!!

    Nach dem Spiel war sie untröstlich, und hatte selbst am Bus noch Tränen in den Augen!!!
    Da wollte ich Sie darauf lieber nicht ansprechen!!!

    Vielleicht kann ein Journalist wie Markus beim DFB in Erfahrung bringen, was die Schiri in ihrem Spielbericht als Grund für die zweite Gelbe angegeben hat???
    Das darf ja kein Staatsgeheimnis sein!!!

    Die Frage ist auch deshalb so brisant, da sie in anderen Fällen, die mM klar Gelb waren, eher zurückhaltend entschied!!!

    (4)
  • sonic sagt:

    Einer Freigabe des Einwurfs würde es ja nur bedürfen, wenn es zuvor einen Wechsel oder eine Verletzungsunterbrechung gegeben hätte. Auf jeden Fall sehr merkwürdig.

    „Eine Kölnerin bekam Gelb, weil sie einen Freistoß von TURBINE verzögert, und sich kurz vor den Ball gestellt hat!!!“

    Aus meiner Sicht endlich eine Schiedsrichterin die gegen diese Unsitte vorgeht. Das vor den Ball stellen ist eine klare Spielverzögerung und wird in der gleichen Absicht gemacht wie ein taktisches Foul oder Ball wegtreten und sollte daher ebenso bestraft werden. Das andere Schiedsrichter das nicht ahnden, spricht nicht für sondern gegen sie!

    (12)
  • CK7 sagt:

    Ich hoffe doch, dass Turbine Experte Detlef weiss, dass die „junge Laura Lindner“ um einiges älter ist, als die „vermisste Tori Schwalm“ 😀 😀 😀

    (2)
  • CK7 sagt:

    Und kein Wort über TP-Neuzugang Anna Gasper? Was ist los Ihr Experten? 😀

    (-2)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Eine weitere Anna G. wäre auch nicht so verkehrt… 😉
    Hat jedenfalls in meinen Augen das Potenzial weiterhin erstligatauglich zu bleiben.

    (3)
  • Detlef sagt:

    @sonic,
    Ich bin voll und ganz bei Dir!!!
    Aber nochmal, wie oft gibt es dabei eine gelbe Karte??? 😉
    Und wie oft trifft es dabei eine „berühmte Nationalspielerin“??? 😉

    @CK7,
    Auch wenn LAURA 3,5 Jahre älter ist als TORI, bleibt sie doch trotzdem eine junge Spielerin!!! 😉

    Und wenn Du das jetzt schon so sicher weißt, daß Anna Gaspar bald eine TURBINE sein wird, dann bist Du der größere Experte von uns beiden!!! 😉

    (-4)
  • CK7 sagt:

    Turbine hat den Wechsel schon über den MAZ Sportbuzzer bekanntgegeben. Du darfst also jetzt ANNA schreiben 😀

    @SF Welche Anna G. meinst Du denn? Anna Gerhardt? Ist die denn so ein Knaller?

    (0)
  • FFFan sagt:

    Turbulente Pressekonferenz in München:

    https://www.youtube.com/watch?v=hfCFtafjjWQ

    (4)
  • FFFan sagt:

    @ CK7:
    „Anna Gerhardt? Ist die denn so ein Knaller?“

    Und ob! 🙂

    (1)
  • OrbisJack sagt:

    Finde es interessant wie plötzlich Spielerinnen sehr beghert werden obwohl ich von ihene bisher nix gehört haben. Gerhardt zum Beispiel…

    Wenn sie so gut ist wie hier gesagt dann wird das wahrscheinlich SC freiburg sein, oder eine der andere Lizenzvereine.

    Ob die alle aber so gut aind wie sie plötzlich gehypt werden? Hoffe doch, aber zu viel erwarteung kann auch lähmend sein.

    (-1)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @OrbisJack
    Eine Anna Gerhardt nicht zu kennen, zählt (noch) nicht als Verbrechen! Dennoch ist sie auch bereits U19-N11-Spielerin mit regelmäßigen Einsatzzeiten und eine mit großem Entwicklungspotenzial.
    Sie spielt wie ihr Bruder BL beim 1.FC Köln, also sind da Gene vorhanden.

    (1)
  • OrbisJack sagt:

    @SF

    Okay, ich lass mich gern überraschen. Mal sehen wo sie hingeht und wie ea läuft.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar