Home » Bundesliga Frauen

Bayern München verlängert mit Trio

Von am 18. April 2016 – 15.56 Uhr 7 Kommentare

Meister FC Bayern München hat die Verträge mit Lena Lotzen, Viktoria Schnaderbeck und Vanessa Bürki verlängert.

Anzeige

Die DFB-Nationalspielerin Lena Lotzen (22), die Kapitänin der österreichischen Nationalmannschaft Viktoria Schnaderbeck (25) sowie die Schweizer Nationalspielerin Vanessa Bürki (30) haben ihren Kontrakt um jeweils zwei weitere Jahre bis zum 30.6.2018 verlängert.

Wichtige Bausteine

„Lena, Viki und Vanessa sind sehr wichtige Bausteine des FC Bayern und werden hier auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Wir sind sehr glücklich, dass sich diese Spielerinnen weiterhin für den Bayern München entschieden haben“, so Karin Danner, Managerin der Abteilung Frauenfußball beim FC Bayern München.

Wörle freut sich

„Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit beim FC Bayern München“, so Bayern-Trainer Thomas Wörle über die Vertragsverlängerungen. „Vanessa ist eine sehr erfahrene, kombinationsstarke und torgefährliche Offensivspielerin, die die Entwicklung des Frauenfußballs beim FC Bayern München seit 2006 mitgestaltet. Auch Viki hat sich in den vergangenen Jahren toll entwickelt und ist zu einer großen Spielerpersönlichkeit herangereift. Sie ist eine variabel einsetzbare, schnelle und technisch gut ausgebildete Defensivspielerin. Lena hatte in den vergangenen Jahren aufgrund von verschiedenen Verletzungen keine leichte Zeit. Aber wir alle glauben an sie und kennen ihre außergewöhnlichen Qualitäten und Fähigkeiten. Ich wünsche ihr und uns allen, dass sie bald wieder regelmäßig und kontinuierlich mit der Mannschaft trainieren und spielen kann.“

Drei auf einen Streich: Lena Lotzen (li.), Viki Schnaderbeck (Mi.)  und Vanessa Bürki bei der Vertragsunterzeichnung © FC Bayern München

Drei auf einen Streich: Lena Lotzen (li.), Viki Schnaderbeck (Mi.) und Vanessa Bürki bei der Vertragsunterzeichnung © FC Bayern München


Großes Vertrauen

Lena Lotzen meint: „Ich freue mich sehr über das große Vertrauen des Vereins. Der FC Bayern hat in der schwierigen und langwierigen Verletzungsphase voll hinter mir gestanden. Darüber bin ich sehr dankbar. Nun werde ich alles daran setzen bald wieder auf dem Platz zu stehen und dann auch wieder als Spielerin Teil dessen zu sein, was in den letzten Jahren hier entstanden ist.“

Richtige Entscheidung

Viktoria Schnaderbeck erklärt: „Die Vertragsverlängerung beim FC Bayern war für mich nicht nur sportlich die richtige Entscheidung, sondern auch eine Herzensentscheidung. Ich habe hier ein tolles Umfeld, indem ich mich auch in Zukunft optimal weiterentwickeln kann. Ich freue mich auf weitere zwei Jahre in München und bin davon überzeugt, dass wir noch nicht am Ende unseres Weges sind.“

Tolles Umfeld

Vanessa Bürki sagt: „Ich freue mich auf zwei weitere Jahre beim FC Bayern München und möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir auch in Zukunft erfolgreich sind. Ich fühle mich in München sehr wohl und habe hier ein tolles Umfeld – sportlich wie auch privat.“

Tags: , , ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

zalando.de - Schuhe und Fashion online

7 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Also bei Vanessa frage ich mich schon nach dem Sinn dieser Entscheidung; kann ich sie doch so nicht nachvollziehen!
    Ich dachte bisher mehrheitlich, dass eine Spielerin überwiegend den Rasen streicheln möchte als sich den Hosenboden auf der Auswechselbank durchzuscheuern. Hatte denn wirklich kein anderes Team Interesse an ihr bekundet oder hat sie keinen fürsorglichen Manager?
    Pauschal würde ich schreiben, lieber Bürki als Mauro…
    Bzgl. LL hatte wohl Frau Neumann, indem sie sie mit OL/PSG in Kontakt brachte, wohl einen verspäteten Aprilscherz in ihre Länderspielkommentierung einbauen wollen.

    (2)
  • OrbisJack sagt:

    @SF

    Bezweifele dass ein andere BL Verein dran war, oder so viel anbieten könnte wie Bayern. Wieso sollte dort verlassen.

    Warum du Mauro in Spiel bringst…kann ich nicht nachvollziehen.

    Die Lotzen ding die ich auch gehört habe klang sofort wie ein missverständnis/fehler. Auch ‚Kauf-Alle‘ PSG musste schon wissen wie wenig sie gespielt hat. Nix da.

    (1)
  • Aldur sagt:

    Schenschtschina Futbolista sagt:
    „Also bei Vanessa frage ich mich schon nach dem Sinn dieser Entscheidung; kann ich sie doch so nicht nachvollziehen!“

    Das überrascht mich auch. Sie hatte zuletzt sehr wenig Spielzeit. Dann darf man gespannt sein, was mit den anderen Bayern-Spielerinnen wird, auf die das auch zutrifft, z.B. Manieri, Evans, Feiersinger, Boquete, Beckmann. Kann mir nicht vorstellen, dass sich alle langfristig mit dem Reservisten-Dasein begnügen.

    (4)
  • F.B. sagt:

    Die Verlängerung von Vanessa Bürki wundert mich doch sehr, da sie es in dieser Saison ja sogar häufig nicht einmal in den Kader geschafft hat. Auch bei Lena Lotzen darf man gespannt sein, ob sie sich noch einmal durchsetzen kann. Interessant wird auch, ob Vero Boquete über den Sommer in München bleiben wird.

    (2)
  • O. Christ sagt:

    Ein Wechsel wäre fußballerisch betrachtet nachvollziehbar gewesen, aber man muss bedenken, dass Bürki auch noch einen Job neben dem Fußball hat und ein Privatleben. Daher bin ich weniger als manche Mitposter von der Verlängerung überrascht. Außerdem mag eine Rolle spielen, dass die Spielerin nach zehn Jahren einfach an der Stadt und dem Club hängt.

    (3)
  • Sara sagt:

    Vanessa lebt seit 10 Jahren in München. Ich könnte mir gut vorstellen, dass mit 30 Jahren, am Ende einer Karriere, allenfalls das private Umfeld mehr gewichtet als das sportliche. Und wie OrbisJack sagte, Bayern hat auch neben dem Platz einiges mehr zu bieten als manch anderer Verein. Mich überrascht eher, dass Bayern ihr diese Vertragsverlängerung angeboten hat, da ja Wörle eher nicht mehr auf sie setzt.

    (1)
  • Dori sagt:

    @Sara
    Das verwundert mich auch ein wenig. Aber wie du ja schon gesagt hast, sie ist seit 10 Jahren in München und wird wahrscheinlich eh nicht mehr allzu lange spielen. Nach allem, was sie für Bayern geleistet hat, wäre es auf jeden Fall ein großer Ausdruck von Wertschätzung und Dankbarkeit, wenn sie ihre letzen Jahre als Profifußballerin noch in München verbringen darf.
    Und Lotzen und Schnaderbeck sind ja eh sehr dicke mit ihr. Vielleicht hatten sie da auch ein bisschen ihre Finger im Spiel. Von solchen Bedingungen hört man im Frauenfußball ja oft.

    (1)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar