Home » Bundesliga Frauen

Essen gewinnt in Köln

Von am 16. April 2016 – 19.26 Uhr 1 Kommentar

Zum Auftakt des 18. Spieltags der Frauen-Bundesliga hat die SGS Essen souverän beim 1. FC Köln gewonnen, der nur noch mathematische Chancen auf den Klassenerhalt hat.

Anzeige

Lea Schüller, die unter der Woche ihren Vertrag bei der SGS Essen um zwei Jahre verlängerte, brachte die Gäste in Führung (35.). Jana Feldkamp (63.) und Irini Ioannidou (90.) besiegelten die 14. Kölner Saisonniederlage.

Köln so gut wie abgestiegen

Vier Spieltage vor Saisonende hat der 1. FC Köln zwölf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Gelingt Bayer 04 Leverkusen beim VfL Wolfsburg am Sonntag ein Punktgewinn, ist der 1. FC Köln auch rechnerische abgestiegen.

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

zalando.de - Schuhe und Fashion online

1 Kommentar »

  • enthusio sagt:

    Kurz vor dem Einlaufen der beiden Mannschaften prasselte ein gewaltiger Hagelschauer herunter, doch die Schiedsrichterin pfiff trotz der widrigen Verhältnisse pünktlich an.

    Vor einer schlappen Kulisse von nur 298 Zuschauern (darunter etliche Essener Fans) hatte nach einer zähen Anlaufphase Köln die erste Torchance, doch Diane Caldwell drosch den Ball nach einer Konfusion in der Essener Abwehr über das Tor. Echte Torchancen entwickelten sich auch im weiteren Spielverlauf kaum. Lisa Weiß verlebte insgesamt einen ruhigen Nachmittag und Lena Nuding auf der anderen Seite konnte sich einmal auszeichnen, als sie einen Knaller von Sara Doorsoun, die als Ersatzkapitänin für die verletzte Vanessa Martini auflief, ganz stark soeben noch aus dem Winkel holte.

    Dennoch gelang Essen noch vor der Pause das 1:0, als nach einem Vorstoß über die linke Seite Lea Schüller den anschließenden Pass per Flachschuss verwerten konnte.

    Zur 2. Halbzeit versuchte Kölns Trainer Marcus Kühn durch die Einwechselung von Lise Munk das Angriffsspiel seiner Mannschaft zu beleben, doch Köln, das wie ein Absteiger agierte, konnte sich keine nennenswerte Torchance mehr erspielen. Essen dagegen hatte noch einige Möglichkeiten, doch zielten Hartmann, Doorsoun oder Lehmann zu ungenau.
    Dennoch gelang Jana Feldkamp das verdiente 2:0, und in der letzten Minute erhöhte Irini Ioannidou nach schöner Vorlage von Lea Schüller noch auf 3:0.

    Das Manko bei Köln scheint zu sein, dass es in der Mannschaft keine Führungsspielerinnen gibt, die auch mal das Heft in die Hand nehmen. Vor allem in der 2. Halbzeit konnte man den Eindruck haben, dass die Mannschaft sich in ihr Schicksal schon ergeben hätte. Der Auftritt wirkte seltsam blutleer.

    Ein neben mir sitzender Kölner Fan begründete auf meine Frage die schwachen Auftritte in der Ersten Liga nach dem Durchmarsch durch die Zweite Liga damit, dass die Mannschaft vor Saisonbeginn nicht erstligareif verstärkt worden sei.
    In dieser Verfassung ist Köln tatsächlich nicht erstligatauglich. Wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht ?

    (2)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar