Home » Bundesliga Frauen

Saison-Aus für Caroline Graham Hansen

Von am 7. April 2016 – 11.32 Uhr 12 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg wird in dieser Saison nicht mehr auf seine Stürmerin Caroline Graham Hansen bauen können.

Anzeige

Die norwegische Nationalspielerin zog sich anfangs der zweiten Halbzeit beim 2:1-Sieg gegen den SC Freiburg im Halbfinale des DFB-Pokals am vergangenen Sonntag eine Fraktur des Schienbeinkopfes zu. Sie wird in dieser Saison somit nicht mehr spielen können.

Caroline Graham Hansen bejubelt einen Treffer

Caroline Graham Hansen muss mehrere Monate pausieren © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Bitterer Rückschlag

Wolfsburgs Trainer und Sportlicher Leiter Ralf Kellermann meint: „Es ist ein unheimlicher Rückschlag für Caro persönlich und auch für uns als Mannschaft sehr bitter. Sie hatte sich gerade zurückgekämpft und hervorragende Leistungen gezeigt. Sie ist noch sehr jung, ich wünsche ihr von Herzen eine schnelle und vollständige Genesung.“

Auch Goeßling verletzt

Im selben Spiel zog sich Mittelfeldspielerin Lena Goeßling eine Meniskusquetschung im linken Knie zu. Für sie stehen in den nächsten Tagen Reha-Maßnahmen auf dem Programm, die Rückkehr auf den Trainingsplatz hängt vom Heilungsverlauf ab.

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • never-rest sagt:

    Ist das bitter. Das Mädel hat aber auch ein Pech: Erst letztes Jahr die WM mit Norwegen verletzungsbedingt verpasst und jetzt die heiße Endphase der Saison mit WOB. Hoffe Sie kommt besser denn je zurück.

    Wenn die Wölfinnen wie früher enger zusammen rücken, ist die Verteidigung des DFV-Pokals gut möglich. Gegen den 1FFC und womöglich im CL-Finale wird es aber schwer. Gerade weil Hansen in Spielen, die auf der Kippe stehen, mit ihren Qualitäten oft den Unterschied ausmacht.

    (12)
  • F.B. sagt:

    Das ist natürlich extrem bitter für Caro und ein großer Verlust für den VfL. Sie war die mit Abstand torgefährlichste Offensivkraft in dieser Saison. Von so einer Verletzung war nicht auszugehen. In dieser Saison fallen einfach immer die falschen Spielerinnen aus.

    Ich denke, dass man gegen Frankfurt immer noch Favorit ist, weil man insgesamt doch deutlich besser besetzt ist und Frankfurt in den letzten Spielen große Probleme in der Offensive hatte. In einem möglichen Finale wird es dann aber enorm schwer.
    Zu fürchten ist, dass die in den letzten Spielen häufig auf die Bank verbannte Ramona Bachmann jetzt wieder des Öfteren in der Startelf steht und somit ein „zusammen rücken“ des Teams verhindert wird.

    (4)
  • Volker sagt:

    Als ich gelesen habe wie schwer die Verletzung von Hansen ist war ich erschüttert. Im TV konnte man sehen wie Sie gestützt von „Ärzten“ vom Platz ging eine Zeit am Spielfeldrand betreut wurde und dann das Feld wieder gestützt verließ. War das eine Fehleinschätzung der Ärzte? Bei den Männern werden Spieler mit einem „Blauen Fleck“ vom Platz getragen und so eine eher zierliche Frau muss mit einem Bruch laufen. Ich habe diese Bilder seit Tagen in meinem Kopf und selber die Situation am Spieltag nicht als so schlimm erachtet. Bin aber kein Mediziner.

    (3)
  • F.B. sagt:

    @Volker: Das Schlimme war, dass es keine Trage gab. Ich denke aber auch nicht, dass die Ärzte von einem Bruch ausgehen konnten, so wie die Szene aussah, musste man stark mit einer Knieverletzung rechnen. Das war ja auch die erste Diagnose nach dem Spiel. Kurz nach der Verletzung wurde wohl erst einmal überprüft, ob sie auftreten konnte und da das der Fall war, konnte eine Kreutzbandverletzung ausgeschlossen werden und man ließ sie alleine gehen. Es war schon eine extrem unglückliche Situation, ich kann mich jedenfalls an keinen Fall erinnern, egal ob Frauen oder Männer, in dem sich ein_e Spieler_in das Knie verdreht und dabei den Schienbeinkopf bricht.

    (1)
  • FFFan sagt:

    @ F.B.:
    „… ich kann mich jedenfalls an keinen Fall erinnern, egal ob Frauen oder Männer, in dem sich ein_e Spieler_in das Knie verdreht und dabei den Schienbeinkopf bricht.“

    Spontan fällt mir da Saskia Bartusiak ein, die sich am 1.Juni 2014 im Bundesligaspiel gegen Turbine Potsdam ebenfalls einen Bruch des Schienbeinkopfs zuzog. Zusätzlich war bei ihr aber auch noch das hintere Kreuzband gerissen. So gesehen hatte Caro Hansen noch ‚Glück im Unglück‘.

    P.S.: wie kann es sein, dass bei einem ‚Weltverein‘ wie dem VfL Wolfsburg keine Trage zur Verfügung steht? Da ist ja selbst der SC Sand besser ausgerüstet…

    (1)
  • holly sagt:

    F.B. es gab eine Trage und die Sanis waren auch bei ihr. Anscheinend wollte sie wohl nicht auf die Trage.

    (0)
  • Ludwig sagt:

    @FFFan: Wenn keine Trage benutzt wird, bedeutet das nicht automatisch, dass keine zur Verfügung steht.

    (1)
  • Volker sagt:

    Das keine Trage zu Verfügung stand halte ich für absurd. Solchen Spielerinnen wie Hansen kann man zutrauen keine zu wollen. Wie gesagt ich war nicht im Stadion. Ich denke Holly war vor Ort und hat es gesehen.

    (1)
  • FFFan sagt:

    @ Ludwig:
    „Wenn keine Trage benutzt wird, bedeutet das nicht automatisch, dass keine zur Verfügung steht.“

    WOB-Insider F.B. schrieb: „Das Schlimme war, dass es keine Trage gab.“ Darauf bezog sich mein Kommentar!

    (0)
  • holly sagt:

    @ volker, genauso ist es. bei jedem Heimspiel vom VFL sitzen sie Sanis mit der Trage ca 10 Meter neben der Gästebank.
    Wenn ich mich nicht jetzt komplett irre, ist es sogar Pflicht Sanis und eine Trage dort zu haben.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Da muß man doch nicht herumspekulieren. Die Sanis, eine Trage und e. Krankenwagen sind Pflicht. Während der KW direkt hinter der Nordtribüne steht, warten die Sanis auf e. Bank neben der Gästebank auf ihren Einsatz.

    Als sich Caro verletzte waren zunächst e. Physio u.d. Vereinsarzt bei ihr, prüften die Verletzung und brachten sie zur Seitenlinie.

    Als sie glaubten Caro könne nicht mehr selbstständig gehen, wurden die Sani mit Trage herbeigewinkt, die sich dann um das Spielfeld herum von der nördlichen Seite der Verletzten näherte.

    Kurz bevor sie eintrafen machte sich Caro, gestützt vom Physio u.Arzt auf den Weg zur Südseite hin. Deshalb sah man die Sanis nicht im TV-Bild.

    Die Schwere einer solchen Verletzung läßt sich durch die manuelle Untersuchung u.den Hergang der Verletzung nicht immer einschätzen und da möglicherweise nur ein feiner Riss im Knochen bestand, ist die Verletzung auch mit Einschränkung noch belastbar.Erst die technischen Untersuchungsmöglichkeiten geben dann näheren Aufschluß und führen zur Diagnose.

    Wenn man von solchen Dingen nichts versteht, sollte man sich auch mit Vorwürfen und Anschuldigungen zurückhalten.

    (1)
  • dummkopf/football-women.com sagt:

    Die Kommentarreihe hat wieder mal eine tolle Trage-Weite. 😉
    Es gab da mal ein Zeichentrick-Video mit einer Trage.
    So ähnlich sah das hier auch aus. Die Armen latschten doch Sekundenlang durchs Fernsehbild.
    Weiss aber nicht, wie das Bild hier direkt eingebunden wird
    http://www.football-women.com/wp-content/uploads/2016/04/Capture.jpg

    (1)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar