Home » Bundesliga Frauen

Sand will Wolfsburg wieder ärgern

Von am 26. März 2016 – 8.20 Uhr

Am 17. Spieltag der Frauen-Bundesliga will Überraschungsteam SC Sand seinen Erfolg aus dem Hinspiel gegen den VfL Wolfsburg wiederholen. Auch der SC Freiburg hofft gegen Tabellenführer Bayern München auf einen Überraschungscoup.

Anzeige

Frankfurt will nicht nochmal stolpern

Der 1. FFC Frankfurt hat von den Top 3 gegen Aufsteiger SV Werder Bremen die vermeintlich lösbarste Aufgabe, auch wenn die Hanseatinnen zuletzt ihren zweiten Saisonsieg feierten und die Frankfurterinnen aus dem Hinspiel gewarnt sind. „Dass unser nächster Gegner ein unangenehmer Stolperstein sein kann, haben wir beim 1:1 im Hinspiel am eigenen Leib erfahren und nicht zuletzt deshalb sind wir heiß darauf, im zweiten Anlauf unseren ersten Bundesliga-Dreier gegen den SV Werder Bremen einzufahren“, so Frankfurts Trainer Matt Ross.

Hoffenheim will aus Jena Zählbares mitnehmen

Die TSG 1899 Hoffenheim reist nach dem überzeugenden Heimsieg gegen die SGS Essen zum Gastspiel beim FF USV Jena. Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann meint: „Wir haben in der restlichen Rückrunde noch Gegner, bei denen es weitaus schwieriger sein wird, Punkte mitzunehmen. Deswegen wollen wir aus Jena Zählbares mitnehmen.“ Geht es nach der Statistik der vergangenen Jahre steht das Ergebnis der Partie bereits fest. Denn vier der letzten fünf Duelle endeten kurioserweise mit einem 1:1.

Jubel des SC Sand

Überraschungsteam SC Sand will auch gegen den VfL Wolfsburg jubeln © Marion Kehren / girlsplay.de

Überrascht der SC Sand erneut?

Der Tabellenvierte SC Sand, Überraschungsteam der Saison, empfängt im heimischen Kühnmatt-Stadion den VfL Wolfsburg. Nach dem Auswärtssieg beim 1. FC Köln besitzt der SC Sand einen komfortablen Vorsprung von fünf Punkten auf den Tabellenfünften SC Freiburg. „Wenn das jemand vor der Saison behauptet hätte, der wäre für verrückt erklärt worden“, schmunzelt SC-Trainer Alexander Fischinger über sein seit sechs Spielen ungeschlagenes Team, das den VfL Wolfsburg bereits im Hinspiel beim 1:0-Auswärtssieg überraschte. Dabei setzt Fischinger auch auf den Faktor Publikum. „Manche Gegner spielen hier nur sehr ungern, weil die Zuschauer direkt am Spielfeldrand stehen und hoffentlich auch gegen Wolfsburg von Beginn an Druck machen und die Mannschaft unterstützen.“

In zwei weiteren Sonntagsspielen treffen die SGS Essen und der 1. FFC Turbine Potsdam sowie Bayer 04 Leverkusen und der 1. FC Köln aufeinander.

Freiburg will Bayerns Serie beenden

Bereits am heutigen Samstag empfängt der SC Freiburg Tabellenführer FC Bayern München (live ab 13.30 Uhr auf Eurosport). Freiburgs Trainer Jens Scheuer verspricht den seit 39 Spielen in der Liga ungeschlagenen Münchnerinnen einen heißen Tanz: „Wir wissen, was wir können und wollen das mutig zeigen, egal gegen welchen Gegner es geht. Wir müssen einen Sahnetag erwischen und Bayern darf vielleicht nicht seinen besten Tag haben.“ Bayern-Trainer Thomas Wörle erwartet „ein intensives, heiß umkämpftes Spiel.“

Tags: , , , , , , , , , , ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar