Home » Bundesliga Frauen

Turbine Potsdam trennt sich von Marina Makanza

Von am 6. Februar 2016 – 10.00 Uhr 26 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam hat den Vertrag mit seiner französischen Stürmerin Marina Makanza aufgelöst.

Anzeige

Die Vertragsauflösung sei in „beiderseitigem Einvernehmen“ über die Bühne gegangen, lässt sich Turbine-Präsident Rolf Kutzmutz auf der vereinseigenen Website zitieren. Makanza habe gegen vertragliche Verpflichtungen verstoßen. So soll die 24-Jährige am 5. Januar unentschuldigt beim Start ins Trainingslager gefehlt haben und anschließend zudem ihre Krankschreibung verspätet eingereicht haben.

Vertragsauflösung folgerichtig
„In den dazu geführten Gesprächen ist ihr die Fortsetzung ihres Vertrages zu den geltenden Bedingungen angeboten worden. Dieses Angebot hat sie nicht angenommen, sodass die Auflösung des Vertrages folgerichtig war“, so Kutzmutz.

Makanza erhebt schwere Vorwürfe
Makanza selbst zeichnet via Twitter jedoch ein anderes Bild. „Drohungen und Druck seitens der Vereinsverantwortlichen haben mich dazu bewogen, diese Entscheidung zu treffen“, stellt sie ihrem ehemaligen Verein kein gutes Zeugnis aus.

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

26 Kommentare »

  • Krissi sagt:

    Und es geht weiter bergab mit Turbine…schade…

    (-17)
  • speedy75 sagt:

    Die wirkliche Gründe kennt so genau keiner. Aber die Worte von Makanza sagen viel. Wieder mal hat das ganze eine fatale Aussenwirkung.

    (7)
  • balea sagt:

    Makanza ist vertragsbrüchig, fehlt unentschuldigt beim Trainingsauftakt, schlägt aber eine Fortsetzung des Vertrages zu GLEICHEN Konditionen aus und setzt dann unbewiesene Verleumdungen im Internet ab. …. Aber klar, Schröder ist Schuld. lol.

    Sieht für mich eher so aus, als ob sie versucht hat, nach der Verletzung von Mauro noch ein bißchen mehr Kohle abzuzocken, nun eine schlechte Verliererin ist und ein wenig mit Dreck um sich schmeisst.

    (11)
  • Telly sagt:

    @balea: Mal ganz ehrlich, denkst du es ist ein Zufall das bei so etwas irgendwie IMMER Potsdam beteiligt ist? Und egal was es ist, natürlich sind es IMMER die anderen.
    Da läuft sicher eine Verschwörung..😂

    (1)
  • OrbisJack sagt:

    @balea

    Sind die alle Lügnerinnen, also? Die sehr lange Liste von ex-Spielerinnen die sich direkt oder indirekt diese lachhafte Verein kritisiert?

    Wo sind die gegenstimme aus Aktuelle oder ehemalige Spielerinnen die dass anders sehen? Da herrscht Stille.

    Und auch WENN das alles nicht stimmt…was für ein Interschied macht das aus? Die waren sowieso nur in der Lage die Verzweifelt und ungewollten Spielerinnen (Makanza war so eine) zu verpflichten…jetzt wird KEINE dahin mehr.

    Es ist aus da, und viele werden das als erleichterung empfinden. Wenn der Schröder geht, da soll der Verein bitte genauso machen.

    (-32)
  • tpfn sagt:

    nähere Infos:

    (7)
  • Toms sagt:

    Ja klar. Alles Schuld der bösen Spielerin und Turbine ist natürlich völlig unschuldig. Lachhaft. Es haben sich schon so viele Spielerinnen nach ähnlich unrühmlichen Abgängen über TP beschwert, über Trainerstab und die Verantwortlichen und deren Umgang mit ihnen.
    Aber klar, alles nur Lügenmärchen um die armen Turbinen in den Schmutz zu ziehen. Quasi eine Verschwörungstheorie. Von verschiedenen Spielerinnen, über Jahre hinweg, völlig unabhängig voneinander. Logisch.

    Bei diesem Verein läuft etwas unfassbar schief und man kann nur hoffen dass da, vor allem wenn Schröder weg ist, noch kräftig ausgesiebt wird um den Imageschaden den TP immer mehr und mehr bekommt zu stoppen.

    (-15)
  • balea sagt:

    Anfang Januar sei Makanza zum Start ins Trainingslager der Mannschaft in Lindow unentschuldigt nicht angereist und habe anschließend eine Krankschreibung erst verspätet eingereicht. Vor wenigen Tagen hatte die sportliche Leitung des Vereins die 24-Jährige in die zweite Mannschaft versetzt, um den Trainingsrückstand aufzuholen. „Mehr ist nicht passiert“, so Kutzmutz. Die Spielerin habe sich daraufhin mit ihrer Agentin beraten und den Verein am Freitag kontaktiert.

    http://brandenburg.sportbuzzer.de/frauen-1-bundesliga/artikel/turbine-potsdam-aeussert-sich-zu-makanza-vertragsaufloesung/33520/539

    Jeder andere Verein hätte sich genauso verhalten.

    (17)
  • Detlef sagt:

    @balea,
    Deinem ersten Absatz kann ich zustimmen!!!
    Auch wenn es für einige nur vollgekritzeltes Papier sein mag, so sollte ein Vertrag doch bindend für beide Seiten sein!!!

    Die Begriffe „Druck und Drohung“ darf man da ganz sicher wörtlich nehmen, wenn man Schröder gut genug kennt!!!
    Undiszipliniertheiten von Spielerinnen haben schon in der Vergangenheit immer wieder seinen Zorn hervorgebracht!!!

    Man erinnere sich da zB an AYO, die mehr als einmal zu spät von ihren Natioeinsätzen zurückkam!!!
    Auch dies blieb in Potsdam nicht unbestraft!!!

    Laut Vereinsseite hätte man ihren Vertrag nach den bestehenden Regeln weitergeführt, was MARINA aber leider ablehnte!!!
    Ihr deshalb aber vorzuwerfen, sie hätte nur ihr Gehalt aufbessern-, und somit die Notlage des Vereins aufs Schäbigste auszunutzen wollen, ist doch ziemlich mieß von Dir!!! 🙁
    Warst Du etwa bei den Gesprächen dabei???

    Die Wahrheit liegt wohl wo anders, und hat mit Geld sicher nix zu tun!!!
    Ich glaube eher, die Französin hat sich in Potsdam nie richtig wohlgefühlt, und wollte mit ihren Verstößen die Vertragsauflösung provozieren!!!
    Denn wäre es nur ein Versehen ihrerseits gewesen, hätte sie das Angebot von TURBINE ja annehmen können!!!

    Ihre „Strafversetzung“ in die Zweite wäre sicher nur von kurzer Dauer gewesen, jetzt wo ILARIA MAURO auf unbestimmte Zeit ausfallen wird!!!

    Ich finde es sehr schade, denn ich hatte MARINA eigentlich eine große Zukunft in Potsdam zugetraut!!!

    @Markus,
    Ich glaube jeder andere Arbeitgeber wäre ebenfalls „not amused“, wenn seine Angestellten gegen ihren Arbeitsvertrag verstoßen!!!
    Ich hätte ganz sicher ebenfalls mit Druck/Personalgespräch und Drohung/Abmahnung zu rechnen, wenn ich unentschuldigt meinen Urlaub verlängern-, und meine Krankmeldung verspätet einreichen würde!!!
    Das hat also absolut nix mit einem „schlechten Zeugnis“ des Unternehmens zu tun!!!

    (29)
  • FFFan sagt:

    @ Balea:
    „Sieht für mich eher so aus, als ob sie versucht hat, nach der Verletzung von Mauro noch ein bißchen mehr Kohle abzuzocken…“

    WER setzt hier unbewiesene Verleumdungen im Internet ab?
    WER schmeißt hier mit ‚Dreck‘ um sich?

    (16)
  • jochen-or sagt:

    Es ist einfach für jede Spielerin aus dem westlichen (immer schon kapitalistischen) Ausland sehr schwierig, mit dem Umgang von Schröder klar zu kommen.
    Musterbeispiel war einmal mehr sein Verhalten beim Turbine-Hallencup, als er stets nur stänkerte, so dass Tabbi schon eingriff und die Spielerinnen beruhigte.
    Übrigens „tatschte“ sie auch ihn beruhigend an, was zeigt, dass man ihn eigentlich nicht (mehr?) ernst nehmen sollte.

    Ich bin schon froh, dass Kellond-Knight nicht das Weite gesucht hat, zumal sie bisher auch nicht an ihre guten Leistungen von der WM anknüpfen konnte.

    Gewundert hat mich, wie die beiden anderen Trainer still und leise im Hintergrund standen und nicht in irgendeiner Form – ähnlich wie Tabbi – eingegriffen haben.
    Das kann man ja auch machen, ohne den Alten zu desavouieren.
    Ich frage mich, wie man dann als Spielerin ab der nächsten Saison Respekt vor dem neuen Trainer haben soll, wenn er sich nicht jetzt von dieser altertümlichen Manier von BS abgrenzt.

    Na,ja, vielleicht geschieht dies ja insgeheim.

    Meine Sorge gilt nur der Zukunft und die beginnt für Turbine erst ab dem 1.7.2016.
    Diese Saison ist sowieso gegessen.

    Da bin ich gespannt, wie dann das neue Trainerteam funktioniert.
    Die Menschenführung kann jedenfalls kaum schlechter werden, es sei denn, man verpflichtet van Gaal.

    (30)
  • OrbisJack sagt:

    @jochen

    Die könnten eine noch drauf hauen und Mourinho den Job geben…

    Ich habe aber auch die Verhalten beim Hallencup gesehen, und dass Tabbi dabei mit ihn scharfe Worte getauscht hat. Ehrlich gesagt ich war erstaunt wenn die Transfer Fenster geschlossen hat ohne einige Abgänge…und dann kam Makanza’s tweets.

    Naja.

    (-9)
  • Detlef sagt:

    @jochen-or schrieb;
    „Es ist einfach für jede Spielerin aus dem westlichen (immer schon kapitalistischen) Ausland sehr schwierig, mit dem Umgang von Schröder klar zu kommen.“

    Den meisten Deiner Beiträge kann ich fast immer beipflichten, aber hier muß ich Dir absolut wiedersprechen!!!

    Ich bin seit 2004 aktiver TURBINE-Fan, und da gab es viele westlich geprägte Spielerinnen im Potsdamer Kader!!!
    ARI HINGST, NATZE ANGERER, INKEN BECHER, NAVINA OMILADE, PETRA WIMBERSKI, SONJA FUSS, BRITTA CARLSON, LIRA BAJRAMAJ, um nur mal ein paar deutsche TURBINEN zu nennen!!!
    Sie alle feierten mit TURBINE große Siege und holten Meisterschaften und Pokale!!!
    Das alles verdankten sie auch der harten Gangart von Schröder, und das haben einige zumindest auch später immer bestätigt!!!

    Natürlich ist der Umgang mit ihm kein Zuckerschlecken, und es gab auch oft Tränen, aber der Erfolg gab ihm immer Recht!!!
    Und so wie Du es von TABBI beschrieben hast, gab es auch früher schon tolle Wortgefechte von TURBINEN in Richtung Schröder!!!
    Eine ARIANE HINGST, INKEN BECHER, oder NATZE ANGERER (auch VIOLA ODEBRECHT und CONNY POHLERS) ließen sich eben nicht unkommentiert anbrüllen, da kam oft ein kesser Spruch zurück!!! 😉

    Doch die Zeiten sind heute anders als damals!!!
    Heute ist es egal ob Du aus Nordhessen, Niedersachsen der Lausitz oder von Rügen kommst, junge Spielerinnen sind heute andere Persönlichkeiten als noch vor 10-, 20-, oder 30 Jahren!!!
    Da braucht es andere Methoden, Pädagogen statt Abteilungsleiter!!! 😉

    Ich sehe diese Saison nicht als „gegessen“ oder gar verloren an!!!
    Man kann jetzt den Nachwuchs weiterentwickeln, der oft sogar besser abgeschnitten hat als die etablierten Stammkräfte!!! 🙂
    In dieser Saison ist noch einiges denkbar, zumindest was Platz 2 angeht!!!

    (11)
  • OrbisJack sagt:

    @detlef

    Die Frauen die damals spielten hatten auch ein ganz andere FF-Welt vor sich, geprägt oft von der Spott und Disrespekt von aussen…da waren die vielleicht mehr gewöhnt daran mit die Härtere Umgang. Die Spielerinnen heute kommen durch zahlreiche gut organisierte Jungendliche Mannschaften, und sind jetzt mit anderen Erwartungen ausgestattet, wie sie ihre Karriere sieht und wie es alles laufen soll.

    Da ist Schröder (die bei der Hallencup NUR animmert war wenn es was zu grübeln gab) einfach nicht mehr Zeitgemäß, und vielleicht ist er einfach ein paar Jahren zu Lange geblieben.

    Aber tut mir Leid, die Saison ist doch gegessen (es sei denn es wirklich Bergab geht und wieder in Abstiegskampf endet), und es soll jetzt wirklich eine neue Idee kommen oder nicht nur diese Saison aber die Verein ingesamt ist gegessen.

    Man muss sich fragen wie Potsdam neue Spielerinnen holen wird fûr die Zukunft, und nach die Eriegnisse die latzten Jahren, und die tweet von Majanza…da sehe ich Schwarz. Und wo keine neue Blut oder Talent kommt…da fragt sich die Talente die noch da ist wo ihre zukunft geht. Ich befurchte diese eine blöde Skandal war vielleicht die eine zu viel.

    (-17)
  • balea sagt:

    @FFFan

    wahrscheinlich sind Dir gewisse grammatikalische Feinheiten nicht geläufig, aber ein Satz, der beginnt mit: „Sieht für mich so aus, als ob…“ ist definitv eine Meinungsäusserung und keine unbewiesene Tatsachenbehauptung, bzw Verleumdung, wie Du sie mir unterschieben willst.

    Aber seis drum.

    OrbisJack ist in seinem Turbinehass wohl sehr frustriert, da es nur zu einer Trennung von einer Spielerin gekommen ist, in diesem „lachhaften“ Verein, der seiner Meinung nach eh dem Untergang geweiht ist und in einem freien Spiel des kapitalistischen Gekickes nichts zu suchen hat.

    Das Bashing und die Hetze, und die leider auch oft genug unkritisch einseitige Berichterstattung zu dem Thema, auf die nicht zuletzt Detlef hingewiesen hat, werde ich mir hier nicht mehr antun.

    Bye bye, Womensoccer.

    (-10)
  • OrbisJack sagt:

    @balea

    Ich wollte niemand mit meiner Äusserungen von diese Forum wegtreiben. Nie mein Absicht. Also, ich werde hier nicht mehr posten.

    (10)
  • jochen-or sagt:

    @Orbis Jack

    Nimm es nicht so ernst.

    Da kann ja jeder etwas unterschiedlich betrachten.

    Für mich jedenfalls bist Du einer der letzten besorgten Fans, die hier noch schreiben.

    Lass das hier nicht noch mehr veröden.

    (7)
  • never-rest sagt:

    So ein Theater gibt es auch nur in Potsdam, in letzter Zeit sogar in Serie. Toll.

    (-3)
  • Eric sagt:

    „Verein wehrt sich gegen Vorwürfe der Spielerin“ (Quelle PNN)

    http://www.pnn.de/regionalsport/1047650/

    In diesem Artikel wird von Disziplinar- und Vertragsverstöße der Spielerin gesprochen und auch dem Angebot des Vereins sich unter den geltenden Bedingungen ihres Vertrages – also zu gleichen Konditionen – zunächst in der zweiten Mannschaft zu rehabilitieren. Das der Verein bei diesen Verhalten und der Weigerung der Teilnahme am Trainingsbetrieb der 2.Mannschaft arbeitsrechtliche Konsequenzen androht, ist ja wohl absolut legitim.

    (19)
  • Ellis sagt:

    Wer weiß überhaupt, was dieses ominöse „Fortsetzung ihres Vertrages zu den geltenden Bedingungen“ heißen soll. Vielleicht ist das gar nichts Positives, sondern es steht in den Bedingungen, dass ihr bei so einem Vorfall das Gehalt gekürzt wird oder sonstwas. Auf jeden Fall ist die Häufung der Trennungen im Streit wohl kaum zu übersehen. Dachte spontan, die wollten sie vielleicht von der Gehaltsliste kicken, damit man sich doch noch die Rückkehr von Ayo leisten kann…

    (-2)
  • Eric sagt:

    „also zu gleichen Konditionen“… was könnte das wohl heißen?

    (-2)
  • FFFan sagt:

    @ Eric:

    Die Formulierung „also zu gleichen Konditionen“ ist nur eine Schlussfolgerung des PNN-Redakteurs. In der offiziellen Stellungnahme von Turbine Potsdam ist lediglich von den „geltenden Bedingungen“ die Rede:

    http://www.turbine-potsdam.de/home/home-2/867-turbine-loest-vertrag-mit-marina-makanza-auf

    Zu diesen – vom Verein diktierten – Bedingungen gehörte offenbar auch die Strafversetzung in die zweite Mannschaft. Das wollte sich Makanza wohl nicht gefallen lassen.

    Auch letztes Jahr hatte Turbine Ärger mit einer unentschuldigt fehlenden Spielerin. Damals betraf es Genoveva Anonma, die daraufhin zur Strafe für ein Spiel aus dem Kader gestrichen wurde. Die Äquatorialguineerin nahm das hin, zog aber am Saisonende ihre Konsequenzen.

    (-5)
  • cosinus sagt:

    Super, was einige so genannte Fan`s hier vom Stapel lassen. Sie müssen dann ja Tag und Nacht bei TP anwesend sein, oder?
    Es fehlt jetzt nur noch, daß BS Schuld ist, daß so viele Flüchtlinge in Deutschland sind usw..
    Übrigens hat TP mehr Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs im
    BL-Kader als alle anderen- also keine Bange .
    Vielleicht möchten die Fan`s überall eine „Wohlfühl-Oase“ wie in Frankfurt/M..

    (11)
  • Detlef sagt:

    @OrbisJack,
    was Du über Schröder geschrieben hast, kann ich so unterschreiben!!!
    Doch ich sage es immer und immer wieder, er war nie anders!!!

    Vielleicht hast Du Recht, und frühere Kickerinnen waren da weniger dünnhäutig, was diese harte Gangart angeht!!!
    Ähnliches hatte früher schon mal VIOLA ODEBRECHT, und kürzlich erst JOSCHI SCHLANKE bei TzA angemerkt!!!

    Doch bei MARINA lag der Verstoß eindeutig bei ihr selber!!!
    Wie soll ihr trotziges Zwitschern da andere Spielerinnen abschrecken, zu TURBINE zu kommen???

    Fertig ausgebildete Topkräfte wie SVENJA HUTH werden wir zukünftig nur noch in Ausnahmefällen bekommen!!!
    Der Regelfall werden eher unbekannte Talente und eigene Nachwuchskräfte sein!!!
    Für die war und ist TURBINE weiterhin eine Topadresse!!! 🙂

    Ich finde es schon bemerkenswert, wie ein Disziplinverstoß einer Spielerin hier sofort in eine Verfehlung des Vereins umgewandelt wird!!!

    Aber das sind ja sowieso alles nur Verschwörungstheorien!!! 😉

    (24)
  • fisch sagt:

    Toll recherchiert Markus Juchem. Und wieder ein tolles Turbine-
    Bashing organisiert.

    (-9)
  • tpfn sagt:

    Das Turbine Trainingslager ist mit Sicherheit nix worauf sich die Mädels immer freuen, dass es dann zu bösem Blut kommt wenn eine meint sie könnte den „Drill“ etwas verkürzen indem sie einfach später anreist und dann noch nicht mal ne anerkannte Entschuldigung vorweisen kann, sollte man nachvollziehen können. Wenn dann seitens der Vereinsführung keine entsprechenden Konsequenzen gezogen werden, kann der Verein einpacken, dann funktioniert das ganze TP-System, was hauptächlich auf Disziplin und Gehorsam ausgerichtet ist, nicht mehr. Is man ein Ausnahmetalent schafft man es in jedem Verein bis zur Natio, is man dies nicht, schafft man es nur über Disziplin und harte Arbeit. Für Ausnahmetalente ist TP nicht attraktiv genug (zu rauher Umgangston, keine Besserstellung, geringe Bezahlung). Kommt es zur Disziplinlosigkeit bei TP, nimmt sich der Nachwuchs daran ein Beispiel und das Niveau wird sinken. Wenn man sich die Nachwuchsarbeit der anderen großen Vereine der BuLi mal anschaut, dann sollte man, im Sinne des deutschen Frauenfußball, mal schön den Ball flach halten mit der TP-Kritik wenn dort Disziplinlosigkeit hart geahndet wird.

    (6)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar