Wolfsburg kassiert erneute Heimniederlage

Von am 19. Dezember 2015 – 18.37 Uhr 29 Kommentare

Der VfL Wolfsburg hat am 12. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga überraschend auf eigenem Platz gegen den FF USV Jena verloren. Für die „Wölfinnen“ war es bereits die dritte Heimniederlage der Saison.

Beim 1:2 (0:1) brachte Lucie Vonkova die Gäste in Führung (11.), Amber Hearn baute die Führung sogar aus (57.), Lena Goeßling gelang nur noch der Anschlusstreffer (66.). Für Jena war es der erste Erfolg nach drei Niederlagen in Serie.

Jena jubelt

Überraschung perfekt: Jena jubelt in Wolfsburg © foto2press / Michael Täger

Anzeige

Bayern hat alle Trümpfe in der Hand

In der Tabelle bleibt Wolfsburg trotz der Niederlage dank des besseren Torverhältnisses gegen über dem 1. FFC Frankfurt mit 22 Punkten auf Platz zwei. Tabellenführer FC Bayern München könnte mit einem Sieg beim 1. FFC Turbine Potsdam am Sonntag seinen Vorsprung auf komfortable zwölf Punkte ausbauen.

[jsoncontentimporter url=“http://tab.fuzball.de/json/“]

{subloop:ranking:-1}

{/subloop:ranking}
[/jsoncontentimporter]

Tabelle Frauen-Bundesliga

Platz Team Spiele S U N Tore Tordifferenz Punkte
{tab.rank} {tab.team.name} {tab.team.nomatches} {tab.team.wins} {tab.team.ties} {tab.team.loss} {tab.team.goalsfor}:{tab.team.goalsagainst} {tab.team.tordelata} {tab.team.pkt}

Tags: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

29 Kommentare »

  • Dori sagt:

    Wenn es bei einem Verein nicht gut läuft, sollte man grundsätzlich nicht anderen Vereinen dafür die Schuld geben, nur weil sie erfolgreicher sind oder zumindest so scheinen. Wolfsburg hat hohe Qualität im Kader und auch noch hohe Qualität dazugewonnen, aber damit hatten sie bestimmt nicht das Ziel, andere Vereine kaputt zu machen, sondern einfach sich selbst noch einmal zu verstärken.
    Man sollte ihnen wirklich nicht unterstellen, dass sie alle deutschen Clubs schwächen wollen. Das würde übrigens auch bedeuten, dass sie den Frauenfußball in Deutschland zerstören wollen und das hat, nachdem so lange und so hart an der Attraktivität des FFs gearbeitet wurde, ganz bestimmt keiner der Bundesligaclubs als Ziel.

    (12)
  • holly sagt:

    @Orbis Jack, warum sollte es das im FF nicht geben? Das gibt es schon lange. siehe früher in Duisburg.

    @GG, kann auch so manche Aufstellung von Herr kellermann nicht verstehen. Aber wenn außer Simic sollte er z.b. im letzten Spiel gegen Jena im Sturm einsetzen. Popp verletzt. Caro Hansen durfte auf anraten der Ärzte nur 45 Min spielen. Die anderen gekommenenen Stürmerinnen sind zu unerfahren und nicht konstant genung. Das hatte ich aber schon vor der Saison geäußert das ich mir eine erfahrrene Stürmerin gewünscht hätte.
    Zu Verena ob es so ist wie du beschrieben hast, weiss ich natürlich nicht, aber es ist ja wohl Verenas Sicht bzw einer ihr nahestehenden Person. Wenn man jemand anderes aus dem Team/Umfeld fragen würde, dann bekäme man sicher das ganze wieder noch anders geschildert. Das ist halt die Sicht einer unzufriedenen Spielerin. Bei allem Respekt vor Verenas Leistungen der letzten Jahre. Es gibt aber auch viele in Wob die sagen das sie ihre Leistung von der Zeit vorm pfeifferischen Drüsenfieber nicht mehr erreicht hat. Sie war letzte Saison auch schon oft nur Ersatz darum glaube ich kaum das es so ist wie du schilderst. Ich denke sie will einfach irgendwo hin wechseln wo sie wieder mehr spielt. Ob das in München der Fall ist möchte ich noch bezweifeln. Da ist die Konkurenz auch nicht kleiner wie in Wob.
    Für mich war Lena G. die einzige Feldspielerin die egal wo sie gespielt hat über die gesamte Hinrunde überzeugen konnte.
    Wenn die anderen nur ein Drittel von Lena ihrem Einsatz bringen würden dann wäre Wob schon viel geholfen.

    (10)
  • F.B. sagt:

    Ich wünsche euch allen zunächst ein schönes neues Jahr.
    Auch wenn die letzten Beiträge schon ein paar Tage her sind, würde ich gerne noch auf ein paar Punkte eingehen. Die aktuelle Diskussion zu Wolfsburg finde ich sehr spannend.

    @holly: Bei Verena Faißt würde ich auch sagen, dass sie in den letzten beiden Jahren etwas weniger konstant war als zuvor. Sie hat sich allerdings zum Ende einer Saison immer wieder durchgesetzt und gerade in den wichtigen Spielen ihren Beitrag geleistet.
    Was die Aufstellungen betrifft: Auch nach den Ausfällen von Popp und Hansen hätte man im letzten Spiel in der Offensive einige Änderungen vornehmen können. Jakabfi hätte man auf der 10 oder dem Flügel spielen lassen können und warum nicht mal Ewa Pajor und Synne Jensen von Beginn an bringen? Die beiden hatten ja sehr wenig Spiele in den Beinen und wären bei einem Einsatz gegen Jena sicher richtig heiß gewesen. Insbesondere Pajor hat in einigen Spielen zuvor, wo sie zwischen zehn und zwanzig Minuten Einsatzzeit bekommen hatte, schon gute Ansätze gezeigt, die einen Einsatz von Beginn an rechtfertigen. Auch in diesem Spiel hätte es genug Alternativen gegeben, um nicht auf Bachmann, Simic, etc. zurückgreifen zu müssen.
    Ansonsten ist es definitiv ziemlicher Unsinn, dass Wolfsburg irgendeinen Konkurrenten geschwächt. Was allerdings stimmt, ist, dass das üppige Budget dem Kader nicht gut getan hat. Mit weniger zur Verfügung stehendem Geld, hätte man sich wohl den ein oder anderen Transfer besser überlegt und nicht nach dem Gießkannenprinzip eingekauft.

    @GG: Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag und vor allem die Einblicke. Bei der Analyse bin ich voll und ganz bei dir. Vor allem das Statement „einige Spielerinnen müssten von ihrem Ego herunter“ finde ich sehr interessant. Da stellt sich natürlich die Frage, wie es sein kann, dass das Trainerteam vier Monate für eine solche Einsicht gebraucht hat. Man hätte auch einfach die WM verfolgen können, da hat Bachmann ja genauso gespielt, wie jetzt in Wolfsburg, die einzige Anbindung war im Grunde Dickenmann. Und bei Simic hätte man auch schon bei Potsdam erkennen können, dass sie eine Spielerin ist, die sich konsequent weigert, zu laufen und in Zweikämpfe zu gehen. Sie ist jetzt seit einem Jahr in Wolfsburg und sie hat sich im Vergleich zum ersten Spiel überhaupt nicht weiterentwickelt.
    Was wirklich zur Degradierung von Verena Faißt geführt hat, werden wir vermutlich nie erfahren. Es ist definitiv keine gute Idee, wenn eine Spielerin alleine zum Trainer geht und sich über etwas beschwert. Idealerweise gibt es einen Mannschaftsrat, der so etwas anspricht. Wenn dann Fischer, Gößling und Popp als die derzeitigen zentralen Stützen ein Anliegen an das Trainerteam herantragen, kann dieses nicht so einfach abgetan werden. Allerdings ist vor allem Gößling absolut keine Spielerin, die sich über einen Einsatz auf einer unbeliebten Position beschwert und Popp ist normalerweise auch jemand, der die Trainerentscheidungen so hinnimmt. Es sind dann halt die ins Hintertreffen gekommenen Spielerinnen, die sich beschweren und nicht verstehen, warum jemand für sie spielt, der nicht wirklich besser ist.
    Es ist wirklich schwierig zu prognostizieren, wie es jetzt weitergeht. Im Moment gibt es einfach viel zu viele offene Fragen und großes Rätselraten. Warum spielt z.B. Luisa Wensing seit fast drei Monaten in der zweiten Mannschaft? Sie war ja bisher noch nicht mal im Kader der 1. Mannschaft. Wenn sie wieder auf der Rechtsverteidigerposition spielen würde, könnte Anna Blässe wieder ins Mittelfeld gehen, womit ein Problem gelöst wäre.

    Die optimistische Prognose lautet, dass entweder vor Beginn der Rückrunde noch ein Trainerwechsel vollzogen wird oder bei Kellermann ein Reset auf 2014 vorgenommen wird. Eine Erfolg versprechende Formation, vorausgesetzt es kommen keine neuen Verletzten hinzu, könnte dann wie folgt lauten:

    Schulth – Wensing, Fischer, Peter, Maritz (Bunte) – Bernauer, Gößling – Blässe, Jakabfi, Hansen – Popp

    Die pessimistische Prognose lautet, dass es so weiter geht wie in der Hinrunde und man einfach darauf hofft, dass sich die Fremdkörper vielleicht doch besser in die Mannschaft integrieren. In diesem Fall wird es eine titellose Saison werden und höchstwahrscheinlich zieht ein Frankfurt, das nicht mehr mit der Hypothek „Bell“ belastet ist, in der Liga noch vorbei.

    (6)
  • Jeni sagt:

    Ich pack’s mal hier rein: Der FF USV Jena wird Mitte Januar einen „Nackt-Foto-Kalender“ veröffentlichen. Ich arbeite für die lokale Druckerei die dafür beauftragt wurde.
    Ist natürlich nichts extrem explizites, sondern eher Kategorie Playboy.

    (0)
  • F.B. sagt:

    Noch eine Kleinigkeit vergessen @holly: Deinen letzten beiden Sätzen kann ich bedingungslos zustimmen.

    (1)
  • holly sagt:

    @F.B. zu Luisa Wensing, auf nachfrage hat Herr Kellermann mal gesagt das sie sich in der zweiten Mannschaft erstmal wieder Sicherheit und Selbstvertrauen holen soll. Da sie nach der zweiten OP fast 3 Monate nicht auftreten und dann natürlich nicht den Fuss belasten durfte. Ich denke das ist der richtige Weg, sie langsam wieder aufzubauen. In der 2 Mannschaft kann sie das in Ruhe machen. Auch wenn es bei Wob in der Abwehr viele Probleme gab.
    Ich hoffe das sie bald wieder zur ersten Mannschaft gehört.
    Nun steht auch fest das Verena im Sommer wechseln wird und nicht im Winter. Martina Müller wird Ehrenbürgerin ihrer Heimatstadt. Glaube im April ist die Ehrung.
    Allen Happy New Year.

    (4)
  • enthusio sagt:

    @holly:

    Kannst Du Deine Aussage belegen, dass Verena Faißt nicht schon im Winter Wolfsburg verlassen wird ?
    Laut untenstehendem Artikel ist diese Option offensichtlich noch nicht vom Tisch.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.ortenau-verena-faisst-abschied-aus-wolfsburg.ce0efa70-ee57-4fe9-95b7-d5800b0a39da.html

    (2)
  • holly sagt:

    @enthusio, ich dachte das ich es auf der Newsseite vom DFB gelesen hatte. Entweder ist der Artikel weg oder es war irgendwo anders. Ich kann es also nicht belegen. Lege natürlich nicht für jeden Artikel den ich lese ein Lesezeichen an. Wenn es dich tröstet ich bin mir aber total sicher das ich es gelesen habe. bin ja auch schon alt aber nicht senil 😉

    (-1)
  • FFFan sagt:

    @ holly:

    Hier ist der Artikel: http://www.dfb.de/news/detail/martina-mueller-wird-ehrenbuergerin-in-kaufungen-136824/

    Über Verena Faißt steht dort allerdings nichts.

    (1)
  • holly sagt:

    @FFFan, danke den hatte ich noch wieder gefunden. Der Artikel über Verena war ein für sich eigener Artikel.

    (0)
  • F.B. sagt:

    Danke für den Artikel @enthusio. Bei dem Bild wird einem ja schon wehmütig, kaum zu glauben, dass das erst eineinhalb Jahre her ist. Was sich in dieser Zeit bei Wolfsburg so alles verändert hat…
    Ich glaube aber eher nicht, dass sie bei Bayern, Lyon oder Paris unterkommen wird. Alle drei Clubs sind in der Offensive schon sehr gut besetzt und Verena fehlt ja auch Spielpraxis. Auch wenn sie wirklich zu Bayern wechseln sollte, sehe ich von den Einsatzzeiten her nicht viel mehr Möglichkeiten als zuletzt in Wolfsburg. Z.B. Frankfurt wäre da in meinen Augen eine bessere Option.

    (2)
  • enthusio sagt:

    @F.B.:
    „Ich glaube aber eher nicht, dass sie bei Bayern, Lyon oder Paris unterkommen wird. Alle drei Clubs sind in der Offensive schon sehr gut besetzt und Verena fehlt ja auch Spielpraxis.“

    Paris verliert mit Lindsey Horan (nach Portland) und Kosovare Asllani aber zwei wichtige Spielerinnen. Nicht ausgeschlossen, dass unter diesen Umständen Verena Faisst eine Option wäre.

    http://www.psg.fr/en/News/003001/Article/73725/Horan-and-Asllani-leave-Paris

    (0)
  • adipreissler sagt:

    Verena Faißt darf immerhin beim Testspiel von Wolfsburg II gegen ein Kreisliga-B-Junioren-Team ein paar Minuten spielen.

    http://www.fussball.de/spiel/vfl-wolfsburg-ii-usi-lupo-martini/-/spiel/01QR3SS1UG000000VS54898DVTHB0JT6#!/section/course

    Klingt nicht so, als würde sie nochmal für Wolfsburg I auflaufen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ adipreissler:
    „Klingt nicht so, als würde sie [V.Faißt] nochmal für Wolfsburg I auflaufen.

    Nicht nur das. Sie trainiert auch nicht mehr mit der 1.Mannschaft.

    (0)