Home » Bundesliga Frauen

Frankfurt verliert in Essen

Von am 18. Dezember 2015 – 20.47 Uhr 16 Kommentare

Zum Rückrundenauftakt hat die SGS Essen gegen den 1. FFC Frankfurt am 12. Spieltag für eine Überraschung gesorgt. Charline Hartmann wurde mit zwei Treffern zur Matchwinnerin.

Anzeige

Die Gastgeberinnen gewannen gegen die favorisierten Gäste mit 3:2 (2:2). Lea Schüller hatte in der Anfangsphase noch Pech bei einem Pfostenschuss (2.), Mandy Islacker brachte Frankfurt gegen den Spielverlauf ein Führung (13.).

Früher Rückstand
Doch Essen ließ sich durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen, Schüller gelang mit einem sehenswerten Kopfball der Ausgleich (23.). Auf Vorlage von Schüller war dann Charline Hartmann zur Stelle und sorgte für die erstmalige Essener Führung (28.). Islacker war aber erneut zur Stelle, als sich nach einer Ecke Schüller und Essens Torhüterin Lisa Weiß in die Quere kamen (34.).

Dennoch sollte es der Abend der Essenerinnen werden, denn Islacker leistete sich gegen Jana Feldkamp ein unnötiges Foul im Strafraum, Hartmann verwandelte den fälligen Elfmeter zum Siegtreffer (77.).

Charline Hartmann

Charline Hartmann traf doppelt bei Essens Sieg (Archivbild) © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Hartmann: „Verdient gewonnen“
Hartmann meinte nach der Partie: „Es war ein super Spiel von uns. Wir waren heute die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen.“

Trainer Markus Högner meinte: „Das hat sich die Mannschaft heute redlich verdient, ich bin sehr zufrieden mit der Leistung, es konnte über 90 Minuten nur einen Sieger geben.“ FFC-Kapitänin Kerstin Garefrekes erklärte: „Kompliment an Essen, wir haben heute über 90 Minuten kein Gegenmittel gefunden. Uns fehlte heute die Ruhe und Sicherheit, Essen war sehr aggressiv.“



Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
1FC Bayern München22183147:8+3957
2VfL Wolfsburg22152556:22+3447
31. FFC Frankfurt22151649:25+2446
4SC Freiburg2295838:24+1432
5SGS Essen221021039:37+232
6FF USV Jena2294930:45-1531
71. FFC Turbine Potsdam22931042:28+1430
8TSG 1899 Hoffenheim22841033:33028
9SC Sand22841029:30-128
10Bayer 04 Leverkusen22631321:56-3521
11SV Werder Bremen22341517:53-3613
121. FC Köln22331620:60-4012

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

16 Kommentare »

  • Altwolf sagt:

    GW an Essen für ein offenbar mutiges und konzentriertes Spiel.

    (9)
  • Königin sagt:

    Oh wie ist das schön – als Essener Fan bin ich total happy aus dem Stadion gegangen … Essen hat 150 % Laufbereitschaft und wirklich ein tolles Spiel gezeigt… Aber von Frankfurt bin ich doch ein wenig enttäuscht… Aber egal heute darf der Ruhrpott feiern … Glück auf u. schöne Weihnachten … 🙂

    (14)
  • never-rest sagt:

    Ein attraktives und spannendes Spiel zum Jahresabschluss bei ES. Die SGS hat mich überrascht mit einem mutigen Auftritt und am Ende verdient gewonnen. In der 1. Hälfte war Frankfurt noch nicht richtig sortiert, vor allem über die Seite von Störzel in der 3-Kette lief fast jeder Angriff der schnellen Essenerinnen. Beeindruckend was die straighte Schüller gezeigt hat. Ein richtiges Sturmjuwel. Daneben der Sturmtank Hartmnann und die spielefreudigen Dallmann haben den 1FFC kräftig eingeheizt. Hinter der nicht fehlerfreien SGS-Abwehr gab die bärenstarke Torhüterin Weiß den nötigen Rückhalt.

    Frankfurt stand nach der Pause hinten mit der 4-Kette wesenbtlich sicherer und kontollierte zunächst das Spiel. Allerdings wurden beste Gelegenheiten vergeben. Für mich die beste Spielerin und zugleich tragische Figur in den Reihen des 1FFC die Doppeltorschützin Islacker, die aber auch den entscheidenen Elfmeter verschuldete. Die meisten Frankfurterinnen schienen mir nicht in Bestform. Es fehlte gegenüber der SGS an dem richtigen „Biss“ und die letzten Entschlossenheit.

    (10)
  • OrbisJack sagt:

    Sehr unterhaltsames Spiel, und am Ende hat Essen das verdient. Gefällt mir was die da machen.

    (7)
  • FFFan sagt:

    Der Sieg der SGS geht vollauf in Ordnung, vor allem aufgrund der ersten Halbzeit. Essen war handlungsschneller und in den Zweikämpfen ‚präsenter‘, somit fast immer einen Schritt eher am Ball als die etwas träge wirkenden Hessinnen. Der Halbzeitstand von 2-2 schmeichelte den Gästen, die sich nach der Pause steigerten, ohne jedoch zu dominieren.

    @ never-rest:

    Dein Lob für L.Schüller und L.Weiß in allen Ehren, aber ich muss da doch etwas ‚Wasser in den Wein schütten‘:
    Schüller vergibt noch zu viele Chancen. Sie hätte bei fünf klaren Gelegenheiten in der ersten Halbzeit schon alles klarmachen können, ja eigentlich müssen.
    Und Weiß zeigte sich zwar bei den Schüssen der Frankfurterinnen auf dem Posten, aber das Spiel mit dem Fuß ist nicht so ihrs. Insbesondere ihre Abstöße und Freistöße waren nicht der ‚Hit‘; sie landeten fast ausnahmslos beim Gegner.

    (-1)
  • BirgitsStiefsohn sagt:

    Das scheint mir aber auch eine Niederlage, die Fragen nach der Qualität des Trainers aufwirft. Nachdem in der 1. Halbzeit bald deutlich wurde, daß die Mannschaft nicht in der Lage ist, ihr katastrophales Abwehrverhalten zu ändern, daß Schüller faktisch bei jedem Konter die gesamte rechte Seite entblößt vorfand und mühelos den Frankfurterinnen davon lief, hätte ich mir hier erwartet, daß Matt Ross sofort eingreift.
    Frankfurt kam ja dann auch taktisch besser eingestellt und agiler aus der Pause. Aber über das ganze Spiel zogen sich dann wieder schlampige Pässe, direkte Ballverluste und ein ängstliches und pomadiges Abwehrverhalten. Auch der Elfmeter resultierte ja aus einem solchen Sekundenschlaf.
    Dieses Spiel hat wirklich endgültig gezeigt, daß der FFC keine Spitzenmannschaft mehr ist. Maroszan ist gut, aber nicht in der Lage, eine Mannschaft zu führen, geschweige denn mitzureißen. All das ist schon oft gesagt worden, aber in diesem ganzen Spiel noch mal erschreckend deutlich geworden.

    (10)
  • never-rest sagt:

    @FFF: Welche Spielerin ist perfekt, erst recht mit 18 Jahren wie Schüller ? Ich habe mich immer gefragt, wo es in Deutschland ein Sturmtalent mit der Qualität einer C. Hansen gibt. Also bei dem, was ich gestern von Lea Schüller gesehen habe, bin ich optimistisch, dass sie diese Leerstelle im Sturm rechts außen irgend wann in der N11 füllen kann. Sie ist verdammt schnell, kann sich im Zweikampf durchsetzen und hat schließlich einen unwahrscheinlichen Zug zum Tor mit einem ordentlichen und platzierten Wumms im Fuß. Ein wunderschönes Kopfballtor und eine Maßflanke für Hartmann zum 2. Treffer in Hz. 1 sprechen gegen mangelnde Effektivität. Bei den Hebern kann sie noch üben. Immerhin hatte sie zweimal den Mut dazu. Allerdings war bei Schüller in der 2. Hälfte die Luft raus, weil der 1FFc umgestellt hatte und wohl auch ihre Kräfte nachliessen. Hinsichtlich leichtfertig vergebener Torchancen bei der SGS habe ich gestern eher Dallmann in Erinnerung, die aber ansonsten ein sehr gutes Spiel gemacht hat.

    Sicher kann Weiß die Genauigkeit ihrer Abschläge verbessern. Aber für mich war ihre Top-Leistung und die sichere Ausstrahlung gestern einer der Hauptgründe für den Sieg der SGS.

    Leider ist die SGS nicht so oft im TV zu sehen, so dass ich hier nur begrenzt mitreden kann. Bin gespannt wie Essener Fans wie enthusio vor Ort das Spiel gesehen haben.

    (14)
  • Herr Schulze sagt:

    @FFF: Schüller hat mich doch sehr an die wunderbare Elodie Thomis erinnert, auch als Chancentod in der (noch) fehlenden Kaltschnäuzigkeit. Es war richtig toll, den Essenerinnen zuzusehen, die vor allem spielerisch überlegen waren, auch wenn es gegen meine eigenen Wünsche ging.
    Was das Bad Neuenahrer Abwehrtrio des FFC (Sförzel, Kuznik, Prießen) im Spiel nach vorne verbockt, ist nicht zum ersten Mal unterirdisch und bleibt scheinbar folgenlos. Und es ist erschreckend, wie sich Laudehr entwickelt. Ein Bremsklotz für das eigene Team, der in seiner umständliche Abdrehbewegung so leicht auszurechnen ist – und denn auch prompt mehrmals von den Essener No-names den Ball abgenommen kriegt. Mandy Islacker ist für mich trotz ihres Patzers die Lichtgestalt im Frankfurter Team.
    Fazit: Da waren es nur noch zwei. Im Rennen um die Champions-League-Plätze hat die Mannschaft jetzt wohl nichts mehr zu bestellen, selbst wenn ihr bei den drei Auswärtsspielen in Potsdam, München und Wolfsburg mal eine Überraschunge gelingen sollte. Es war die absehbare nächste Niederlage, die sich Bell erspart hat. Spätestens jetzt hätte man sein Werk, und das ist es noch immer, doch etwas lauter in Frage gestellt. Vom „Scharfsinn“ und dem „klaren Blick“ eines Mannes, der genau weiß, was er will, wird man in Hinsicht auf Matt Ross jetzt wohl auch nicht mehr reden können.
    Sie könnens ja alle besser, wie wir alle wissen. Man muss sie nur lassen.

    (0)
  • wisser sagt:

    ich frage mich, und das nicht zum erstenmal warum mit den zuschauerzahlen in essen immer so manipuliert wird.
    wenn es hoch kommt, waren das gestern zwischen 600 und 700 zuschauer.aber über 1000 zu vermelden das hat bei essen system.
    aussage eines verantwortlichen: wir brauchen sponsoren und für die sind nur entsprechende zahlen interessant.hat man schon mal darüber nachgedacht, wenn am nächten Tag ein finanzbeamter vor der türe steht und die abrechnung für über 1300 zuschauer sehen will?

    (-1)
  • Detlef sagt:

    Glückwunsch an die SGS!!!
    Der Sieg ist nach den bisherigen Leistungen beider Vereine nun keine Sensation!!!
    Da haben die Essenerinnen wohl die richtige Antwort auf die Kritik einiger User hier gegeben!!! 😉

    @FFFan,
    auch ich muß Dich auf das Alter von Lea Schüller aufmerksam machen!!!
    Mit 18 kann sie noch gar nicht „perfekt“ sein!!!
    Für sie gilt das Gleiche, was ich zu den TURBINE-Azubinen geschrieben habe!!! 😉

    (11)
  • enthusio sagt:

    Essen hat – vor allem in der 1. Halbzeit – wirklich ein sehr starkes Spiel gezeigt. Insbesondere Lea Schüller hatte in dieser Phase fünf (!) gute Torchancen und lieferte als Zugabe noch die Vorlage zum zwischenzeitlichen Führungstor durch Charline Hartmann.
    Allein in den ersten 10 Minuten gab es ständig Alarm vor dem Frankfurter Tor, doch Schüller (Pfostentreffer), Ioannidou (drüber), erneut Schüller (knapp vorbei) und Brüggemann nach einer Serie von drei Ecken per Kopf (drüber) trafen einfach das Tor nicht.
    So nutzte Frankfurt nach einem Traumpaß Marozsans eiskalt seine erste Torchance, als Crnogorcevic nach einem Fehler Ioannidous den Ball flach hereingab und Islacker den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte.
    Doch Essen gab die richtige Antwort. Nachdem Schüller zunächst überhastet den Ball nach einem Stellungsfehler von Anke Preuß aus üaussichtsreicher Position über das Tor hob, erzielte sie per Flugkopfball nach Zuspiel Hartmanns und Maßflanke Dallmanns ein Traumtor, dem sie den Assist zu Hartmanns Führungstor aus kurzer Distanz folgen ließ.
    Umso glücklicher war der Frankfurter Ausgleichstreffer, als Ando nach einem Garefrekes-Schuss den Ball schlecht abwehrte und Crnogorcevic ihre Vorlage verwerten konnte.

    In der 2. Halbzeit hatte dann Frankfurt zunächst das Heft in der Hand und erspielte sich vier Torchancen durch Laudehr, van Egmond (Kopfball nach präziser Marozsan-Flanke knapp drüber), Crnogorcevic und Islacker, während Essen erst wieder in der 70. Minute durch Klasen (per Außenrist knapp vorbei) eine gute Tormöglichkeit hatte.
    Auch nach dem Elfmetertor Hartmanns erarbeitete sich Frankfurt einige gute Freistoßmöglichkeiten, doch Marozsan nutzte ihre Chancen nicht.
    Nach der spektakulären Rettungstat von Lisa Weiß gegen den Schuss von Garefrekes aus kurzer Distanz und die heranstürmende Laudehr hatte Hartmann nach schöner Vorarbeit von Schüller noch eine abschließende Torchance, doch sie knallte den Ball übers Tor.
    Auch die eingewechselte Bella Linden konnte auf Frankfurter Seite keine Akzente mehr setzen. (Interessanterweise wurde das Auswechselkontingent auf Frankfurter Seite nicht ausgeschöpft.)

    Nach dem Spiel äußerte sich Matt Ross als fairer Verlierer und gratulierte Essen zum verdienten Sieg.

    Übrigens fehlte Yuki Ogimi im Kader, sie sei laut Aussage des Frankfurter Co-Trainers wegen einer im Training erlittenen leichten Knieverletzung bereits nach Japan geflogen, werde aber zum Trainingsbeginn nach der Winterpause gesund zurückerwartet.

    (10)
  • enthusio sagt:

    Sorry für den Fehler in meinem Beitrag, das 2:2 hat natürlich Islacker erzielt. Im Stadion konnte ich die Torschützin nicht so gut erkennen und der Stadionsprecher war bei der Bekanntgabe der Torschützin wegen des lautstarken Jubels der Frankfurter Fans nicht zu verstehen. 🙂

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Spiel in voller Länge (besonders die 1. Halbzeit sehr sehenswert!): http://tv.dfb.de/video/fullmatch-sgs-essen-1-ffc-frankfurt/12922/

    (2)
  • FFFan sagt:

    @ wisser:
    „hat man schon mal darüber nachgedacht, wenn am nächten Tag ein finanzbeamter vor der türe steht und die abrechnung für über 1300 zuschauer sehen will?“

    Wie soll denn das aussehen? Die Zuschauerzahl sagt doch nichts darüber aus, wieviel jeder einzelne bezahlt hat – siehe die 2.800 Zuschauer letztens in München…

    @ never-rest & Detlef:

    Ich habe keine „Perfektion“ gefordert, sondern lediglich geschrieben, wo ich noch Verbesserungsbedarf sehe. Schließlich muss L.Schüller sich ja weiterentwickeln, um einmal auf das Niveau einer C.Hansen oder P.Bremer zu kommen!

    @ Herr Sch.:

    M.Prießen hat nie für Bad Neuenahr gespielt! FCR 2001 Duisburg und Bayer 04 Leverkusen hießen ihre Bundesligastationen, bevor sie zum FFC kam.

    (4)
  • dummkopf/football-women.com sagt:

    Lesen ja doch immer wieder neue Leute, die noch nicht wissen, dass es auch einen fachorientierteren Blog gibt.
    Wer vorher immer wissen will, worauf es ankommt, vergleiche Vorschau hier:

    Wer hinterher wissen will, warum alles ganz anders war 😉 , vergleiche hier:

    Und in der coaches corner gibt es noch eine ausgewählte Szene

    (-8)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar