Home » Bundesliga Frauen

Patricia Hanebeck erleidet Wadenbeinbruch

Von am 8. November 2015 – 10.37 Uhr 27 Kommentare

Mittelfeldspielerin Patricia Hanebeck vom 1. FFC Turbine Potsdam hat sich beim 4:0-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim im Achtelfinale des DFB-Pokals einen Wadenbeinbruch zugezogen.

Anzeige

„Das ist ein herber Verlust“, so Turbine-Trainer Bernd Schröder. Hanebeck musste nach einem Foul von Fabienne Dongus bereits in den Anfangsminuten vom Platz und wurde sofort ins Krankenhaus gefahren, wo eine Röntgenuntersuchung die Schwere der Verletzung bestätigte. Die 29-Jährige wird ihrem Verein mindestens sechs Monate fehlen.

 

 

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

27 Kommentare »

  • fisch sagt:

    @MJ
    ….nach einem brutalen, groben Foul von
    F. Dongus, was auch schon in der 2. Minute mit de roten Karte zu ahnden ist. Denn hier ist mit bedingtem Vorsatz die schwere Verletzung (Wadenbeinbruch von Patrizia Hanebeck) der Gegenspielerin billigend in Kauf genommen worden. Nun muss Patti
    mindestens 6 Monate pausieren. Und Dongus?

    (3)
  • Jennifer sagt:

    Wie schrecklich! Gute Besserung an Patricia Hanebeck!

    Warum wurde das Foul nicht geahndet? Wenn dem wirklich so ist, wie @Fisch das beschreibt, könnte es vielleicht noch hinterher vom DFB geahndet werden (falls es einen Videobeweis gibt)?

    (6)
  • FFFan sagt:

    @ Jennifer:
    „Warum wurde das Foul nicht geahndet?“

    Es wurde geahndet, allerdings nur mit einer Gelben Karte; eine nachträgliche Bestrafung ist damit ausgeschlossen.

    (6)
  • Jennifer sagt:

    @FFFan: Danke.

    Es gab doch auch schon mal nachträgliche Bestrafungen bei besonders schlimmen Verletzungen (im Männer-Fussball) soweit ich mich erinnere können da Entscheidungen nochmals verhandelt werden. Aber gut, soweit kenne ich mich da auch nicht aus.

    Jedenfalls dumme Geschichte. Weiterhin gute Besserung an Patricia!

    (2)
  • Wolle sagt:

    @Jennifer
    Eine nachträgliche Bestrafung ist nur dann möglich, wenn der Schiedsrichter ein Foul oder eine Unsportlichkeit nicht gesehen und nicht geahndet hat.
    Durch die gelbe Karte ist dies jedoch bereits geschehen. Schiedsrichter-Entscheidungen sind Tatsachen-Entscheidungen und können nachträglich nicht korrigiert werden. M.M.n. ist das aber auch so richtig.
    Auch von mir gute Besserung an Hanebeck. Hoffentlich kommt Sie wieder auf die Beine, Sie ist ja nicht mehr die Jüngste.

    (4)
  • Detlef sagt:

    @Wolle,
    keine Angst, PATTI ist zäh!!!
    Sie wird in der Reha soviel Wut anstauen, daß es danach schwer werden wird den Druck vom Kessel zu nehmen!!!
    Sie sagt ja selber, das Geduld nicht ihre Stärke ist!!!
    Du weist ja, „je oller je doller“!!! 😉

    (5)
  • holly sagt:

    hm verstehe nicht warum nun einige der größten Kritiker von P.Hanebeck von ihr wunder Dinge erwarten wenn sie zurück kommt? Bisher konnte sie weder bei ihrem ersten Gastspiel in Potsdam noch in dieser saison überzeugen.
    Natürlich wünsche ich ihr eine schnelle Genesung.

    (8)
  • Jennifer sagt:

    @Wolle: Danke!

    (3)
  • enthusio sagt:

    Inka Wesely hat erneut (zum vierten Mal) einen Kreuzbandriss erltten.

    http://brandenburg.sportbuzzer.de/frauen-1-bundesliga/artikel/inka-wesely-faellt-mit-kreuzbandriss-aus/28313/539

    Alle guten Wünsche für die Spielerin !

    (9)
  • Detlef sagt:

    @holly,
    PATTI hat in ihren letzten beiden Spielen endlich die Verantwortung übernommen, die man von einer Spielmacherin erwarten kann!!!
    Ohne Frage blieb sie davor vieles schuldig!!!

    Aber sie hat mit ihrem Tor in Hoffenheim wahrscheinlich den entscheidenden Schalter in den Köpfen der TURBINEN umgelegt!!!
    Sie ist mit ihren 29 Jahren eine der Erfahrensten, auf sie haben die Youngster, und die Neuen geschaut!!!

    Ihr langer Ausfall ist eine deutliche Schwächung für TURBINE!!! 🙁

    Ich hoffe sehr, daß INKA nicht so schlimm verletzt ist, und JENNY CRAMER, ASANO NAGASATO, und LIDIJA KULIŠ bald wieder mit an Bord sind!!!

    (1)
  • speedy75 sagt:

    Das ist echt bitter. Auch Inka Weseley wünsche ich gute Besserung.

    (8)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Immer wenn man denkt, es geht nicht mehr schlimmer, muss man ernüchtert feststellen, es war ein gewaltiger Irrtum – es geht eben doch noch schlimmer! Die Seuche, die Turbine heimsucht(e), findet leider immer neue Opfer. Erst war es ein Virus im mentalen und Leistungsbereich, jetzt einer im gesundheitlichen.
    Ich hoffe nur, dass die derzeitigen Rückschläge des Team eher zusammenschweissen und stärken als es schwächen! Auch wenn der Ausfall einer Spielmacherin durch eine eigene Spielerin kaum denkbar ist, muss jetzt das gesamte Team Teilaufgaben zusätzlich mittragen. Ich sehe gerade jetzt auch Lia mit ihrer ansteigenden Form ganz besonders in der Verantwortung, aber auch eine Viktoria Krug sollte die sich urplötzlich auftuende Chance zum eigenen Vorteil, aber für alle Turbinen nutzen.
    Aus der Not eine Tugend machen, heißt es dann wohl in so einem Fall!
    Ich verstehe Detlef, der Patti Hanebeck jetzt besser sieht als sie es die ersten 4…5 Spiele war, aber schliesslich muss man ihr jetzt auch die Überzeugung, den Mut und die Zuversicht einimpfen, dass sie gebraucht wird! Nur so kann sie ihre Ungeduld besser zügeln/kanalisieren und gestärkt aus der Verletzung zurückkehren.
    Für mich als gebranntes Kind gibt es aber neben der Verletzungsmisere noch einen anderen Wermutstropfen, nämlich das die herausragende Spielweise von Feli Rauch, wenn sie diese Leistung zur Regelmässigkeit werden lassen kann, Begehrlichkeiten anderer Vereine wecken wird, und da gibt es ja einen speziellen, der bereits ihre beste Freundin „losgeeist“ hat. Diese meine Bedenken lassen mich auch etwas schlechter schlafen als es im Allgemeinen sonst der Fall ist!

    (15)
  • tpfn sagt:

    Kreuzbandriss bei Inka Wesely!!! Turbine im Pech

    (5)
  • balea sagt:

    Rolser, Schult, Hanebeck, Wesely.
    4 schwere Verletzungen in 8 Spielen an einem Wochenende, die Hälfte bei Potsdam. Das ist wirklich eine Katastrophe.
    Allen gute Besserung.

    (14)
  • Detlef sagt:

    Megakatastrophe!!!
    INKA erneut mit Kreuzbandriß!!! 🙁
    Alles, alles Gute, und einen guten Heilungsverlauf!!! 🙁
    Dieser Sieg wurde wirklich sehr teuer erkauft!!! 🙁

    (12)
  • waiiy sagt:

    Das ist so bitte für Inka! Sie wirklich schon mehrfach nach der schlimmsten aller Verletzungen Kampfgeist und Stärke bewiesen und wird nun damit „belohnt“! Alles alles Gute, dass auch dieses Mal die vollständige Genesung gelingt!

    (18)
  • labersack sagt:

    Dank zunehmender Härte in den Zweikämpfen und geschicktem spielzerstörendem Foulspiel rückt die AFBL immer näher zusammen.

    (0)
  • holly sagt:

    @detlef, naja nur weil sie jetzt ein gutes Spiel gemacht hat,ist sie noch lange nicht die Heilsbringerin. Ich denke eher das Turbine ohne sie stärker sein wird. ihr alter ist kein grund für guten Fussball, sie wird auch weiter in den wichtigen Spielen abtauchen. Gegen offensiv schwache gegner kann jede glänzen.
    aber wie oben schon geschrieben wünsche ich ihr natürlich schnelle und gute genesung.

    (1)
  • Eric sagt:

    Es ist schon bitter, dass zwei wichtige Spielerinnen ins Krankenhaus getreten wurden. Ich hoffe Turbine kann diese Ausfälle kompensieren, wobei der Ausfall von Inka bedeutend schwerer wiegt.

    (-7)
  • Detlef sagt:

    @holly,
    Niemand hat etwas von einer „Heilsbringerin“ geschrieben!!!
    Sie ist die Spielmacherin von TURBINE, und damit sehr wichtig!!!
    Sieh es doch einmal so, bis zum Essen-Spiel blieb sie in jedem Pflichtspiel weit unter ihren Möglichkeiten!!!
    Und genauso spielte TURBINE nämlich auch!!! 🙁

    Erst im Heimspiel gegen die SGS konnte PATTI überzeugen, und Potsdam machte ein tolles Spiel, wo leider nur ein Tor fehlten!!!
    In Hoffenheim konnte die Rheinländerin noch eine große Schippe drauflegen, und erlöste uns endlich vom Fluch der langen (408 min) Torlosigkeit!!! 🙂
    Ihre Mitspielerinnen zeigten schon vor dem Führungstreffer ein Superoffensivspiel, und danach waren sie nicht mehr zu halten!!! 😉

    Natürlich könnte man jetzt entgegnen, daß es im Pokalspiel gegen den selben Gegner auch ohne PATTI funktionierte!!!
    Aber da hatte man im Kraichgau schon vorgelegt, und der Schalter in den Köpfen war längst umgelegt!!! 🙂

    Jetzt muß die Mannschaft diese beiden Langzeitausfälle irgendwie kompensieren!!!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ labersack:
    „Dank zunehmender Härte in den Zweikämpfen und geschicktem spielzerstörendem Foulspiel rückt die AFBL immer näher zusammen.“

    Wie passt dazu, dass gerade der derzeitige ‚Branchenführer‘ für taktische Fouls und harte Zweikampfführung berüchtigt ist?

    @ Eric:
    „Es ist schon bitter, dass zwei wichtige Spielerinnen ins Krankenhaus getreten wurden.“

    I.Wesely hat sich m.W. ohne Fremdeinwirkung verletzt.

    (4)
  • Eric sagt:

    Zitat Wesely, welches die Aussage ohne Fremdeinwirkung negiert.

    „„Ich wollte den Ball rechts rauspassen. Der Gegner kam von der Seite. Dabei habe ich mir das Knie verdreht“, versucht sich Wesely an die Szene aus der 25. Minute zu erinnern. „Dann habe ich einen Schlag bekommen.“

    (1)
  • balea sagt:

    @FFFan

    Wesely schildert die Situation so:

    „Ich wollte den Ball rechts rauspassen. Der Gegner kam von der Seite. Dabei habe ich mir das Knie verdreht“, versucht sich Wesely an die Szene aus der 25. Minute zu erinnern. „Dann habe ich einen Schlag bekommen.“
    http://www.turbine-potsdam.de/home/home-2/739-inka-wesely-faellt-mit-kreuzbandriss-aus

    (3)
  • labersack sagt:

    @fffan,
    ich habe keine Mannschaft ausgeschlossen. Klar erkennbar ist aber,daß bei einigen Mannschaften spielerische Mängel durch Treten ersetzt werden.

    (-2)
  • tavalisk sagt:

    Zwischen der Schilderung von Wesely und der Behauptung sie sei „ins Krankenhaus getreten worden“, sehe ich aber immer noch viel Spielraum…

    (8)
  • FFFan sagt:

    @ labersack:
    „Klar erkennbar ist aber,daß bei einigen Mannschaften spielerische Mängel durch Treten ersetzt werden.“

    Mag sein. Aber weder ist das etwas völlig Neues noch ist es der Grund dafür, dass die Liga „enger zusammengerückt“ ist!

    (4)
  • dummkopf/football-women.com sagt:

    FFFan
    Mit deiner Grundtendenz stimme ich da 100% überein.
    Interessant, wie du dich nun hier so herumschlägst.
    Allerdings zu deinem letzten:
    Spielerische Mängel kann man nicht durch Treten ersetzen.
    Man kann aber mehr Körpereinsatz zeigen.
    Auch insofern ist die Liga positiverweise näher zusammengerückt, weil die Kleinen da, genauso wie international inzwischen aufgeholt haben.
    Und wer ist „Branchenführer“?
    OL spielt sicher nicht einmal annähernd so körperbetont wie die dt Teams, die sonst keine Chance gehabt hätten.
    Und in Dt sind(bzw waren im Falle der ersteren) wohl Turbine und dann Wolfsburg die „Härtesten“. Bayern, Frankfurt, Essen, Freiburg, wohl auch Sand hinken denen da (teilweise) immer noch hinterher.

    Man kann das hier von Zeit zu Zeit einmal für die neutralen Leser einfügen. Die meisten kommentierenden selbsternannten „Fans“ hier stört aber eine neutrale Sichtweise bei ihrer Brillenverglasung. Und das wirst du auch nicht ändern können.

    (-6)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar