Home » Bundesliga Frauen

Topspiel in Frankfurt, Wolfsburg will zurück in die Spur

Von am 29. Oktober 2015 – 20.05 Uhr 5 Kommentare

Nach den zwei EM-Qualifikationsspielen gegen Russland und die Türkei nimmt die Allianz Frauen-Bundesliga am Wochenende wieder ihren Betrieb auf. Das Topspiel ist zweifellos die Begegnung zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem FC Bayern München. Aber auch andere Partien versprechen Spannung.

Anzeige

 

Die Spiele finden sowohl Samstag als auch Sonntag und Montag statt. Den Anfang machen am Samstag um 14 Uhr die SGS Essen und der 1. FC Köln.

SGS Essen empfängt den 1. FC Köln
Köln konnte bisher keinen Sieg in der laufenden Saison verbuchen und steht langsam unter Zugzwang. Aktuell belegen die Spielerinnen um Trainer Willi Breuer den letzten Tabellenplatz. Jeder Punkt ist für die Mannschaft also Gold wert, um in der nächsten Saison nicht wieder in der Zweiten Bundesliga zu spielen. Ob dies gegen Essen gelingen wird? Gegen Turbine Potsdam strauchelte das bisher oft stark auftrumpfende Team leicht und kam über ein Unentschieden nicht hinaus. Dennoch geht die SGS als Favorit ins Spiel. Neuzugang Kozue Ando ist gegen Köln bereits spielberechtigt.

Jena gegen Freiburg: Spiel auf Augenhöhe?
Weitere vier Partien finden am Sonntag statt. Viel Spannung verspricht die Begegnung zwischen dem FF USV Jena und dem SC Freiburg; in der Tabelle sind beide Mannschaften punktgleich. Nur die Tordifferenz beschert Freiburg momentan einen kleinen Vorteil, sodass sich die Breisgauerinnen vor Jena auf Platz 8 befinden – beste Voraussetzungen also für ein ausgeglichenes und spannendes Spiel auf  Augenhöhe. „Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Frauen des USV ihre Stärken einbringen werden, dazu zählen ihre Athletik, ihre Physis und die Robustheit. Da müssen wir von der ersten Sekunde an dagegenhalten“, sagt SC-Trainer Jens Scheuer.

Jubel des 1. FFC Frankfurt

Kann Frankfurt die Erfolgsserie der Münchenerinnen beenden? © Mirko Kappes / girlsplay.de

Champions-League-Sieger trifft auf Deutschen Meister
Ebenfalls um 11 Uhr kommt es zum Topspiel des Spieltags: Der 1. FFC Frankfurt empfängt den FC Bayern München. Bayern ist in der Bundesliga seit anderthalb Jahren ungeschlagen. Frankfurt hingegen zeigte zuletzt Nerven. Gegen Aufsteiger Bremen erzielten die Hessinnen nur einen Punkt und blieben unter den eigenen Erwartungen. „Es ist eine große Motivation, alles dafür zu tun, den Bayerinnen mal wieder eine Bundesliga-Niederlage zuzufügen und ihre beeindruckende Serie zu brechen. Dafür brauchen wir aber auch einen guten Tag, an dem alles passt“, sagt FFC-Trainer Colin Bell, der dennoch die Gäste in der Favoritenrolle sieht.

Gelingt Werder Bremen der nächste Coup?
Zeitgleich treffen der SC Sand und Werder Bremen aufeinander. Spannend wird sein, ob Bremen an seinen Achtungserfolg gegen Frankfurt am vergangenen Spieltag anknüpfen kann. Das Selbstbewusstsein dürfte davon in jedem Fall profitiert haben. Sand hingegen konnte in der letzten Partie gegen Wolfsburg zwar für keine Überraschung sorgen, zeigte aber auch schon in Begegnungen davor, dass mit der Mannschaft zu rechnen ist. Dabei sei vor allem an den Sieg gegen Wolfsburg erinnert. „Uns unterschätzt nach dem Sieg in Wolfsburg niemand mehr, und jeder Gegner wird gegen uns hoch motiviert zur Sache gehen“, denkt Sands Trainer Alexander Fischinger.

[laterpay_premium_download target_post_id="24768" target_post_title="Mandy Islacker will kein Rampenlicht" content_type="text" teaser_image_path=" /wp-content/uploads/2015/10/mk_islacker_jubel_large.jpg" heading_text="Mandy Islacker will kein Rampenlicht" description_text="Mandy Islacker spricht über ihr Debüt in der Nationalelf und das Topspiel gegen Bayern."]

Turbine trifft auf Hoffenheim
Um 14 Uhr wird das Spiel zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und des TSG 1899 Hoffenheim angepfiffen. Bisher fanden die Brandenburgerinnen so gar nicht ins Spiel und liegen vor Köln auf einem Abstiegsplatz. Vielleicht konnte die Mannschaft die Länderspielpause jedoch dazu nutzen, neue Kraft und Energie zu tanken. Gegen Hoffenheim haben sie eine neue Chance, sich aus dem Tief herauszuspielen und ihre Klasse zu beweisen. Dass Hoffenheim aber ein durchaus schwieriger Gegner sein kann, zeigt allein ein Blick auf die Tabelle: Nach zuletzt drei Siegen und einem Unentschieden steht Platz 3 zu Buche. Dennoch gibt sich Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann zurückhaltend: „Wir haben die Spiele von Potsdam auf Video gesehen. Die sind viel stärker als die Tabelle aussagt. Sie machen nur die Tore nicht.“

Findet Wolfsburg zurück in die Erfolgsspur?
Abgeschlossen wird der siebte Spieltag erst am Montag um 18 Uhr mit der Partie zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem VfL Wolfsburg. Wolfsburg geht ganz klar als Favorit ins Spiel, Leverkusen ist der vermeintliche Underdog. So scheint es zumindest. Doch Wolfsburg schwächelte zuletzt. Gegen SC Sand verlor das Team von Ralf Keller überraschend. Und auch gegen andere Teams, gegen die die Wolfsburgerinnen als Favorit gehandelt worden waren, konnten sie nicht immer überzeugen, wie beispielsweise beim Remis gegen den SC Freiburg. Leverkusen hat also allen Grund, seine Chance zu wittern.

Tags: ,

5 Kommentare »

  • OrbisJack sagt:

    Also…
    Ich werde mal tippen dass Essen, Hoffenheim und Wolfsburg ungefährdet ihre 3 punkte holen. Da sehe ich kein Probleme.

    Die andere drei Spiele sind für mich sehr schwer zu sagen. Bayern sind für mich Favouriten in den Knallerspiel aber Frankfurt ist in der Lage das Spiel zu gewinnen. Ein Bayern sieg wäre aber ein großen schritt zur Meisterschaft. Spannend.

    (0)
  • balea sagt:

    @OrbisJack
    Wie man liest hat Essen nur mit viel Dusel gewonnen und Hoffenheim recht ungefährdet Null Punkte geholt.

    (1)
  • OrbisJack sagt:

    @balea

    War nur mal ein Tipp. Hoffenheim hat ein schlechten Tag erwischt. Kömische Liga aber.

    (-2)
  • Ralligen sagt:

    Heute war ein trauriger Tag. Ja, nicht für den deutschen Frauenfussball und seine sehr guten Mannschaften. Auch nicht für den FFC Frankfurt, der dem selbst ernannten Frauenfußball-Primus Bayern München auf eigenem Platz verdient 0:1 unterlag. Traurig war der 1. November 2015 für alle Fans(mich eingeschlossen) die auf einen Sieg Hoffenheims setzten, wo es nur noch auf die Höhe des Sieges ankam. Denn die Frauen-Bundesliga ist ja ach sooo! vorhersagbar…und wieder mal wurde die Saison 15/16 um ein Kapitel reicher.

    (0)
  • fisch sagt:

    @OrbisJack
    Absoluter Insider, dieser Typ!

    (1)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar