Home » Champions League

Deutsche Teams starten in die Champions League

Von am 7. Oktober 2015 – 0.00 Uhr 9 Kommentare

Gleich drei deutsche Teams dürfen in der Saison 2015/16 an der UEFA Women´s Champions League teilnehmen. Dabei müssen sich im Sechzehntelfinale Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt, der VfL Wolfsburg und der FC Bayern München mit unterschiedlich starken Gegnern auseinandersetzen.

Anzeige

Würdiger Titelverteidiger
Der 1. FFC Frankfurt tritt heute Abend um 19 Uhr im Hinspiel beim vergangenen BeNe-League-Meister Standard Lüttich an. FFC-Trainer Colin Bell meint:

„Wir wollen ein würdiger Titelverteidiger sein und gehen daher bestens vorbereitet in das Sechzehntelfinal-Hinspiel bei Standard Lüttich. Keinesfalls dürfen wir uns von Standard aus der Reserve locken lassen, daher ist auch für uns Kompaktheit oberste Pflicht.“

Bayerns Rückkehr in die Königsklasse
Am Mittwoch um 20 Uhr (live auf Sport 1+) steht für den Deutschen Meister FC Bayern München bei BeNe-League-Vizemeister FC Twente die Rückkehr in die Königsklasse an. Zum ersten Mal seit der Saison 2009/10 sind die Münchnerinnen wieder in der Champions League vertreten.

Vivianne Miedema in Aktion

Vivianne Miedema: „Sind körperlich im Vorteil“ © Karsten Lauer / girlsplay.de

Bayerns niederländische Stürmerin Vivianne Miedema erklärt: „Twente ist spielerisch stark, typisch niederländisch eben. Aber ich denke, dass wir körperlich im Vorteil sind.“

Wolfsburg will sich cleverer anstellen
Am Donnerstag, 15 Uhr (live auf Eurosport), steigt dann der VfL Wolfsburg mit einem Auswärtsspiel beim serbischen Meister ŽFK Spartak aus Subotica in den Wettbewerb ein und hat dabei von allen drei deutschen Teilnehmern die lösbarste Aufgabe zugeteilt bekommen.

Dabei wollen die „Wölfinnen“ diesmal nicht wieder wie beim 2:2 gegen SC Freiburg in der Frauenfußball Bundesliga am vergangenen Freitag leichtfertig einen möglichen Sieg aus der Hand geben. „Diese Lektion haben wir nun wohl gelernt: Man darf sich eben niemals sicher sein“, so die Schweizer Stürmerin Ramona Bachmann.

UEFA Women´s Champions League, Sechzehntelfinale, Hinspiele

Mittwoch, 7. Oktober

11.00 Uhr: FC BIIK-Kazygurt – FC Barcelona
16.30 Uhr: PK-35 Vantaa – FC Rosengård
17.00 Uhr: PAOK – KIF Örebro DFF
18.45 Uhr: SK Slavia Prag – Brøndby
19.00 Uhr: Standard Lüttich – 1. FFC Frankfurt
19.00 Uhr: FSK St. Pölten-Spratzern – AGSM Verona CF
19.00 Uhr: Lillestrøm SK – FC Zürich Frauen (live auf mycujoo)
20.00 Uhr: FC Twente – FC Bayern München (live auf Sport 1+)
20.00 Uhr: Atlético Madrid – Zorkiy
20.45 Uhr: ACF Brescia – Liverpool LFC
21.00 Uhr: Stjarnan – Zvezda 2005

Donnerstag, 8. Oktober

14.30 Uhr: ZFK Minsk – Fortuna Hjørring
15.00 Uhr: ZFK Spartak – VfL Wolfsburg (live auf Eurosport)
15.30 Uhr: KKPK Medyk Konin – Olympique Lyon
16.00 Uhr: Olympia Cluj – Paris Saint-Germain
20.30 Uhr: Chelsea LFC – Glasgow City

Tags: , ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

9 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    Das kleine „+“ hinter dem „Sport1“ sah man gar nicht, als der große Coup vor ein paar Wochen verkündet wurde. Damit sind die Byerinnen wohl der 1. deutsche Fußballverein, der exklusiv im Pay-TV übertragen wird. Zumindest dürften damit nicht die Zuschauerzahlen im Stadion gefährdet werden. 😉

    (-2)
  • gabor sagt:

    @waiiy, es wurde schon recht deutlich kommuniziert, dass die Heimspiele der Bayern auf Sport1 gezeigt werden.

    (0)
  • Aldur sagt:

    @waiiy

    Ich glaube, dass gilt nur für das Hinspiel. Das Rückspiel eine Woche später in München soll wohl im regulären Programm von Spott1 laufen.

    (1)
  • spoonman sagt:

    Dass das Hinspiel im Pay-TV läuft, liegt wohl vor allem daran, dass der Free-TV-Sender heute Abend schon durch andere Livesendungen belegt ist: Handball-Bundesliga, Darts und der „Bitburger-Fantalk“ aus Dublin, zum morgigen EM-Quali-Spiel der Männer. Letztere Sendung mag verzichtbar erscheinen, aber da dürfte es vertragliche Verpflichtungen gegenüber dem Titelsponsor geben 😉

    (1)
  • dummkopf / football-women.com sagt:

    Es starteten übrigens auch Nicht-Deutsche Teams in die Championsleague. Und wer sich auch dafür interessiert durfte bereits ein goal-line Tor notieren und eines, wo die Torhüterin von BIIK zufälligerweise nun fast genau den gleichen Fehler gemacht hat, wie Schult gegen Feiburg.

    (1)
  • holly sagt:

    gegen wenn spielen denn die deutschen Teams in der nächsten Runde wenn sie weiter kommen? Das ist doch jezt schon fest gelegt oder?

    (1)
  • FFFan sagt:

    @ holly:

    Das Achtelfinale wird am 19.Oktober ausgelost. Auch da wird es noch einmal eine Setzliste geben. Frankfurt und Wolfsburg würden dann zu den ‚Gesetzten‘ gehören, Bayern München dagegen voraussichtlich nicht (wenn im Sechzehntelfinale nicht gleich mehrere Favoriten ausscheiden). Duelle zwischen Teams aus dem gleichen Land sind aber auch im Achtelfinale ausgeschlossen.

    (4)
  • holly sagt:

    besten Dank für die antwort

    (1)
  • bale sagt:

    wow über 6000 Zuschauer in enschede.gute Stimmung schaue auf holländischen Sender rtvoost live stream.die Holländer haben ja sauviele menschen motiviert ins Stadion zu kommen gute Werbung?können wir bitte von denen was lernen wie man so viele Zuschauer anspricht?

    (6)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar