Home » Bundesliga Frauen

Frauen-Bundesliga: Vier Spitzenteams im Duell

Von am 11. September 2015 – 9.00 Uhr 5 Kommentare

Vorschau Frauen-Bundesliga: Der dritte Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga hat es in sich, denn gleich zwei Spitzenspiele stehen auf dem Programm. Doch neben den Spielen Bayern München gegen VfL Wolfsburg und 1. FFC Frankfurt gegen Turbine Potsdam versprechen auch die übrigen Partien viel Spannung.

Anzeige

Deutscher Meister empfängt Vizemeister

Bereits am heutigen Freitag lädt der amtierende Deutsche Meister FC Bayern München den Vizemeister Vfl Wolfsburg zum Duell. Beide Teams gaben sich in ihren ersten Begegnungen der neuen Saison keine Blöße. Insbesondere der FC Bayern überzeugte mit taktischer und spielerischer Finesse und konnte sich auf den sicheren Torinstinkt seiner Stürmerin Sara Däbritz verlassen.

Bayern-Trainer Thomas Wörle meint: „Wir freuen uns auf das Kräftemessen mit dem VfL Wolfsburg, der wohl neben Olympique Lyon derzeit in Europa die beste Mannschaft besitzt. Es wird ein hoch interessanter Vergleich, denn Wolfsburg hat sich auf seinem hohen Niveau noch einmal unglaublich verstärkt. Wir werden eine außerordentlich starke Leistung brauchen, um als Kollektiv Wolfsburgs hohe individuelle Qualität zu kompensieren und Ihnen Paroli zu bieten.“

Doch auch die Mannschaft um Ralf Kellermann zeigte bisher eine solide Form und behauptet aktuell die Tabellenspitze – jedoch dicht gefolgt vom FCB. Der Trainer des VfL Wolfsburgs meint: „Ich bin gespannt, welches Team sein Spiel durchdrücken kann und ob die Spielerinnen auch schon in einem Topspiel funktionieren und ihre Leistung abrufen können. Unabhängig vom Ergebnis wollen wir hinterher sagen können, wir haben ein gutes Spiel und einen Schritt nach vorne gemacht.“ Um 18 Uhr geht’s los, Eurosport überträgt die Partie live.

Gelingt Jena der Sprung aus dem Tabellenkeller?

Dem FF USV Jena stehen aus den bisherigen Begegnungen ein Unentschieden und eine Niederlage zu Buche. Die Konsequenz: Platz 11 in der Tabelle. Gegen Aufsteiger Werder Bremen wittert die Elf aus Thüringen nun die Chance, auch wenn Jenas Trainer Daniel Kraus nach wie vor auf Ria Percival, Susann Utes, Anja Heuschkel und Vanessa Müller verzichten muss. Zudem wird voraussichtlich Ivana Rudelic ausfallen, die sich beim 0:0
gegen Bayer 04 Leverkusen eine Kapselverletzung im Fuß zugezogen hat.

Nach dem 6:2-Kantersieg gegen den 1. FC Köln und der respektablen 0:2-Niederlage beim VfL Wolfsburg dürfte Werder Bremen jedoch ordentlich Selbstbewusstsein getankt haben und mit breiter Brust ins Spiel starten. „Wir haben nach den ersten beiden Spieltagen einen ordentlichen Start hingelegt, wo wir für die nächsten Partien drauf aufbauen können“, meint Bremens Kapitänin Marie-Louise Eta.

Lidija Kulis, Mandy Islacker

Zwischen Mandy Islackers (re.) 1. FFC Frankfurt und Lidija Kulis‘ (li.) 1. FFC Turbine Potsdam dürfte sich ein enges Spiel entwickeln © Sascha Pfeiler, girlsplay.de

Turbine Potsdam reist zum FFC Frankfurt

Am Sonntag wartet direkt zu Beginn das nächste Spitzenspiel des dritten Spieltages: 1. FFC Frankfurt empfängt Turbine Potsdam. Die Mannschaft um trainer Bernd Schröder tat sich in den ersten Partien schwer und konnte bisher an seine Leistung aus der vorangegangenen Saison nur bedingt anknüpfen. Die Niederlage gegen Bayern und ein Sieg gegen Freiburg lassen jedoch noch wenig Raum für Spekulationen über die Form des Teams. Gegen Frankfurt wird sich zeigen, ob es zu alter Stärke zurückfindet und den Champions-League-Sieger ärgern kann. Denn auch Frankfurt zeigte in den bisherigen Spielen Nerven. Gegen Hoffenheim siegte das Team nur mit Mühe 1:0.

Schröder erklärt: „Für den 1. FFC Frankfurt ist das Spiel ein Heimspiel, damit sind sie sicherlich eher in der Favoritenrolle als wir. Die Frankfurter haben eine gute Mannschaft zusammen und die ersten beiden Spiele gewonnen. Ich hoffe allerdings, dass wir in Frankfurt unsere Leistung, die wir in der Vorbereitung vielmals gezeigt haben, abrufen können und dort auch wie ein Titelkandidat auftreten.“ Frankfurts Trainer Colin Bell meint: „Uns erwartet mit dem Heimspiel gegen Turbine Potsdam ohne Zweifel die bislang schwierigste Aufgabe in der noch jungen Saison. Uns erwartet ein Kampfspiel, in dem Kleinigkeiten den Ausschlag geben können und bei dem wir uns nicht zu sehr auf unseren Heimvorteil verlassen sollten.“

[laterpay_premium_download target_post_id="24461" target_post_title="Svenja Huth: "Für 90 Minuten ruht die Freundschaft"" content_type="text" teaser_image_path=" /wp-content/uploads/2015/09/svenja-huth-potsdam.jpg" heading_text="Svenja Huth im Exklusiv-Interview" description_text="Svenja Huth über ihren Wechsel zu Turbine Potsdam und das Duell gegen ihren Ex-Verein."]

Freiburg trifft auf Köln, Leverkusen trifft auf Essen

Spannung verspricht auch das Spiel zwischen SC Freiburg und dem Letztplatzierten 1. FC Köln. Sie trennen nur drei Plätze voneinander. Vielleicht gelingt Köln gegen die Elf aus dem Breisgau der erste Sieg der Saison, doch auch die Freiburgerinnen hoffen auf den ersten Saisonsieg. SC-Trainer Jens Scheuer meint: „Nach zwei Spieltagen sagt die Tabelle noch überhaupt nichts aus. Die Kölner haben eine interessante Mischung in ihrem Kader und werden uns alles abverlangen.“

Ähnliches könnte für Bayer 04 Leverkusen gelten. Eine Niederlage und ein Unterschieden haben bisher nicht gereicht, um über Platz 10 hinauszukommen. Gegen die SGS Essen haben sie die Chance, wieder Boden gutzumachen. Und die Elf will dabei zumindest an die bessere zweite Hälfte im Spiel gegen Jena anknüpfen.

Hoffenheim fordert SC Sand heraus

Zeitgleich zur Begegnung zwischen Leverkusen und Essen treffen SC Sand und 1899 Hoffenheim aufeinander. Gegen Leverkusen zeigte Sand eine souveräne Leistung. Das 4:0 verhalf dem Team zu Platz 4 in der Tabelle. In Essen ließ es jedoch wieder Punkte liegen – wenn auch nur knapp mit 1:0. Interessant wird sein, ob Sand seine souveräne Leistung vom ersten Spieltag erneut bestätigen und die erfreuliche Platzierung in der Tabelle halten kann.

Hoffenheims Trainer Jürgen Ehrmann meint: „Sand spielt schneller als in der vergangenen Saison. Das Umschaltspiel ist gut. Gegen Leverkusen haben sie das gezeigt, und auch in Essen, wo man sicher verlieren kann, hat die Mannschaft des neuen Trainers Alexander Fischinger eine Reihe von Torchancen gehabt. Auf mich machen sie einen guten Eindruck. Ich erwarte einen heißen Tanz, ein Hin und Her mit einigen Tormöglichkeiten.“

Tags: , , , , , , , , , , ,

5 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Der FC Bayern ist saisonübergreifend jetzt schon seit 25 Bundesligapielen ungeschlagen! Es ist allerdings fraglich, ob die Serie den heutigen Tag übersteht.

    @ Sonja:
    „Vielleicht gelingt Köln gegen die Württemberger der erste Sieg der Saison, Freiburg könnte bereits zum zweiten Mal drei Punkte einfahren.“

    Württemberger?? 😮 Schlimmer ‚Fauxpas‘!! 😀

    Außerdem hat der SC Freiburg in dieser Saison bislang noch keinen ‚Dreier‘ eingefahren!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @FFFan: Danke, korrigiert.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Mein Wunsch für den Spieltag: Svenja Huth zeigt Colin Bell, dass es ein Fehler war, sie auf die Bank zu setzen, sie im Spiel nach hinten zu schieben und sie nach Potsdam gehen zu lassen. Ein Tor und eine Vorlage auf Mauro… 🙂

    (-1)
  • grammofon sagt:

    Für alle Potsdamer, die es dieses Wochenende nicht nach Frankfurt schaffen, die aber trotzdem gerne Frauenfußball im Karli Stadion sehen würden, bietet es sich an, am Sonntag um 14:00 Anna Sarholz bei ihrem Ligadebüt mit Babelsberg zu unterstützen! Der Eintritt ist frei, es darf aber gespendet werden. 😉

    http://babelsberg03.de/topnews/landesliga-auftaktspiel-unserer-frauen-am-sonntag-im-karli/

    (0)
  • spoonman sagt:

    Ich weiß nicht, ob das hier schon erwähnt wurde: Frankfurt – Potsdam läuft am Sonntag live im HR- und RBB-Fernsehen.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar