Home » DFB-Frauen

Rebecca Knaak erstmals im Kader der Nationalmannschaft

Von am 11. September 2015 – 14.00 Uhr 13 Kommentare

Rebecca Knaak, Innenverteidigerin von Bayer 04 Leverkusen, steht erstmals im Kader der deutschen Frauenfußball Nationalmannschaft.

Anzeige

Die 19-Jährige wurde für die beiden EM-Qualifikationsspiele nachnominiert, die am kommenden Freitag (ab 16 Uhr, ZDF live) in Halle an der Saale gegen Ungarn und am Dienstag, 22. September (ab 18 Uhr, ARD live) in Zagreb gegen Kroatien ausgetragen werden. Josephine Henning musste ihre Teilnahme aufgrund von Oberschenkel- und Hüftproblemen absagen.

Knaaks Leverkusener Vereinstrainer Thomas Obliers freut sich: „Wir sind sehr stolz, dass es bei Bayer 04 das nächste Talent in den Kreis des DFB-Teams geschafft hat. Rebecca Knaak hat sich diese Berufung mit harter Arbeit verdient und wird auch diesen Schritt meistern.“

Tags:

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

13 Kommentare »

  • holly sagt:

    gute Entscheidung. kommt da schon Steffis Einfluss zur Geltung oder hat jemand Frau Neid ein paar Spielerinnen empfohlen?!

    (0)
  • Bali sagt:

    Unglaublich ! Und total unverständlich ! Also an guter Leistung kann es nicht liegen, anscheinend aber dadran das Sie die Kapitänen der u20 ist .

    (-1)
  • Digger Dunn sagt:

    Nun kann man sich ja trefflich streiten, warum nicht Prießen, Wesely, Kuznik oder oder oder. Der Alternativen auf diesem Posten gäbe es viele. Aber wenn Frau Neid sie schon beruft, dann soll sie sie gefälligst auch spielen lassen. Das sollte doch gegen Ungarn und Kroatien machbar sein. Ansonsten wäre die Nachnominierung sinnlos. Denn gegen diese Gegner muß man nicht wirklich noch einen Verteidiger nachberufen.

    (-1)
  • waiiy sagt:

    @holly: Neid liest hier doch mit… 😉

    (1)
  • Karl sagt:

    @holly: Vielleicht lesen die unsere Kommentare ja doch :-). Ich hatte mal sowas beilaeufig in einem Kommentar erwaehnt: http://www.womensoccer.de/2015/09/08/em-quali-sara-doorsoun-khajeh-erstmals-im-dfb-kader/#comment-755011

    Ich glaube aber dass die Spielerinnen sich eher ueber die U-Mannschaften selbst empfehlen……

    (0)
  • holly sagt:

    @ Karl, manchmal glaube ich das auch. Meine bisher in beiden Spielen das Schiri Trio mit Headsets gesehen zu haben.
    Aber vielleicht haben sie auch nur eine große Lostrommel aus der dann immer mal ein Name gezogen wird.

    (-1)
  • labersack sagt:

    Da ich diese und ähnliche Kommentare schon bei den Berufungen von Leupolz und Däbritz schon gelesen habe, wäre es überlegenswert hier ein Formular einzustellen.
    „Berufung von ….. ist nicht nachvollziehbar, die Position ist mit ….. oder ….. besser besetzt.“
    Dann brauchen künftig nur Namen ausgetauscht werden.
    Däbritz und Leupold haben sich übrigens in der N11 etabliert, aber was kümmert mich mein Geschwätz von gestern.

    (1)
  • dummkopf / football-women.com sagt:

    @holly
    Vielleicht bist du mit der Antwort ganz schön nahe.
    Jetzt noch den Unterschied, den Unterschied!!! richtig einsortieren.
    Dann passt es.

    (0)
  • dummkopf / football-women.com sagt:

    @labersack
    Da stimme ich zu, was im allgemeinen das Geschwätz von gestern angeht.
    Und wer gerne mehr über die Unterschiede zwischen Leupolz, Däbritz und Knaak wüsste, und welche Namen man da bloss auszutauschen braucht, braucht einfach nur an den richtigen Stelle mitlesen …
    Ist aber natürlich die Frage, wen das wirklich interessiert, denn wie wir zum Glück nun Dank dfb.tv wissen, interessiert so manchen auch das Warmmachen und Abklatschen mehr als das Spiel …
    Interessant in dem Zusammenhang auch der weise Kommentar von Kellermann heute nach dem Spiel zum Tor.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Mein Vorschlag wäre zwar Kristin Demann gewesen, aber Rebecca Knaak ist auch in Ordnung. Die U20-Kapitänin zeichnet sich durch ein gutes Stellungsspiel aus und ist sehr kopfballstark, defensiv wie offensiv. Damit ist sie auch bei Standards eine gefährliche ‚Waffe‘. Zu ihren Stärken gehört auch die Spieleröffnung, bei der U20-WM in Kanada glänzte sie im Spiel gegen China mit einem weiten Pass auf Pauline Bremer sogar als Torvorbereiterin! Und noch etwas macht sie für Silvia Neid interessant: Knaak ist Linksfuß, was sie für die Position der linken Innenverteidigerin prädestiniert, während bei allen anderen nominierten Innenverteidigerinnen (Krahn, Bartusiak, Peter) der rechte Fuß dominant ist.

    Zu diesen ganzen Stärken gesellt sich bei Rebecca Knaak allerdings auch eine offensichtliche Schwäche: ihr fehlt die Grundschnelligkeit, um auf höchstem Niveau mithalten zu können. In Laufduellen sieht die Leverkusenerin regelmäßig schlecht aus; das war bei der U19-EM in Israel ebenso zu beobachten wie in der Bundesliga bei der 0:4-Pleite in Sand.

    (1)
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    Die Grundschnelligkeit bei Abwehrspielerinnen wird mM nach etwas überbewertet!!!

    Das beste Beispiel dafür konnte man auch gestern wieder sehen!!!
    Caro Abbè ist eine der stärksten Defensivkräfte der Buli, und hätte trotzdem in Laufduellen mit Popp oder Blässe keine Chance gehabt!!!

    Ähnliches gilt für PEGGY KUZNIK, ULLA DRAWS, oder INKA WESELY, die alle nicht die Schnellsten sind, aber ein hervorragendes Stellungsspiel besitzen!!!
    Wenn meine Erinnerung mich nicht täuscht, gilt dies auch für die junge Leverkusenerin!!! 😉

    Ich begrüße also ihre Nominierung, egal ob dies eine göttliche Eingebung, oder eine nüchterne Beurteilung ihrer Leistung war!!! 🙂

    (0)
  • Tedesco68 sagt:

    Ich kenne Tini Demann seit ihrer Zeit in Potsdam und habe ihren Weg nach ihrem Wechsel nach Hoffenheim weiter verfolgt. Bei Turbine hat sie überwiegend im MF gespielt, bei der TSG hat sie sich zu einer absoluten Führungsspielerin in der IV entwickelt. Sie ist mit ihrer Technik und Spielübersicht m.E. den hier häufig geforderten Spielerinnen voraus, den bisher Nominierten (Krahn usw.) ganz sicher. Ausserdem ist sie beidfüssig und torgefährlich, was auch Turbine letzte Saison feststellen konnte.
    Ich wünsche ihr, dass sie endlich mal eine Chance bekommt.
    Noch mehr würde ich mich freuen, wenn auch sie nochmal zu Turbine zurückkehrt.

    (0)
  • FritzW sagt:

    Nach Sara Doorsoun-Khajeh schon die zweite Spielerin mit Kurstadt Hintergrund.

    Das freut mich natürlich – wenngleich Peggy dieses Kriterium freilich auch erfüllt hätte..

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar