Home » Bundesliga Frauen

Bayern München verpflichtet Kristie Mewis

Von am 31. August 2015 – 16.11 Uhr 16 Kommentare

Der Deutsche Meister FC Bayern München hat kurz vor Ende des Transferfensters die amerikanische Nationalspielerin Kristie Mewis von den Boston Breakers aus der US-Profiliga NWSL verpflichtet.

Anzeige

Die 24-Jährige unterschrieb einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2016. Mewis durchlief die U17-und U20-Juniorinnenauswahlen der USA und debütierte 2013 in der A-Nationalmannschaft. Nach den bereits feststehenden Verpflichtungen von Verónica Boquete, Sara Däbritz, Lisa Evans und Nicole Rolser ist Mewis die fünfte Verstärkung des FC Bayern München für die Herausforderungen in drei Wettbewerben in der kommenden Saison.

Kristie Mewis im Einsatz für die USA

Kristie Mewis verstärkt ab sofort den FC Bayern München © Nora Kruse / ff-archiv.de

Vorfreude auf Deutschland
Mewis erklärt: “Ich freue mich darauf, Teil des FC Bayern München zu werden, von dem ich so viele großartige Dinge über das Team und den Verein gehört habe. In Deutschland zu spielen war schon immer ein Traum von mir. Ich freue mich darauf mit dem Team ins Training einzusteigen und meine Stärken einzubringen.”

Reaktion auf Verletzungen
Bayern-Trainer Thomas Wörle meint: “Mit der kurzfristigen Verpflichtung von Kristie Mewis reagieren wir auf die erneute Verletzung von Mana Iwabuchi, sowie weitere verletzungsbedingte Ausfälle im Team. Kristie ist eine technisch versierte, torgefährliche und in der Offensive variabel einsetzbare Mittelfeldspielerin. Kristie wird sicherlich eine gewisse Eingewöhnungszeit benötigen, aber ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit einer sehr talentierten Spielerin.”

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

16 Kommentare »

  • holly sagt:

    herzlichen Glückwunsch an Bayern zu diesem Toptransfer. Sie ist defentiv eine Bereicherung für die Allianz FF BL.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Tja, die Einen kaufen richtig gut ein! Aber Andere, mit großen, großen Saisonzielen verkaufen ihre Besten für Ablösen, um ihren durchschnittlichen Kader noch weiter zu schwächen.
    Die Bekanntgabe des Wang Fei-Wechsels zu OL spricht erneut Bände und wirft auf meine Turbinen, und dort insbesondere auf den Trainer, kein gutes Licht. 🙁 Hier stimmt was Grundsätzliches nicht mehr und das auch nicht erst seit gestern! Wie soll man als Fan dieses Verhalten bloss interpretieren, um nicht vom Glauben abzufallen?
    In der Seefahrt heißt es, „wenn ein Schiff untergeht, verlassen die Ratten als Erste das Schiff!“ und damit will ich den Abtrünnigen überhaupt nichts unterstellen, eher dem Käpt’n, der seine Crew nicht mehr im Griff hat!

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Kristie Mewis?
    Hmmm…für sie macht das Sinn, denn wenn ich recht überlege, waren sie und Alyssa Naeher die besten bei den Breakers in dieser Saison.
    @holly: Als TOP-Transfer würd ich sie nicht gerade bezeichnen, sie kann ja in München noch genug lernen.
    Also ich beglückwünsche beide Seiten mal dazu. Die 20 Spiele für Boston sind ja um, dann kann sie ja sofort kommen.

    Wie wärs denn noch mit „Apple“ Hagen? Die versauert doch in Kansas City auf der Bank.

    (0)
  • deutsch-russische Freundschaft sagt:

    Will endlich mal amerikanische Topstars in der Liga sehen… Christen Press, Alex Morgan oder Syd Leroux. Die schottische Kim Little würde die Liga auch freude bereiten.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Kristie Mewis ist Nationalspielerin, aber keine Weltmeisterin. In Kanada war sie nicht im Kader. Ihre Länderspiele liegen schon eine Weile zurück, u.a. spielte sie im April 2013 in Offenbach gegen Deutschland (3-3). Der Traum, „in Deutschland zu spielen“, hatte sich für sie aber auch schon 2010 bei der U20-Weltmeisterschaft erfüllt. Nun bekommt sie also Gelegenheit, das Land noch besser kennenzulernen. Bald ist ja wieder Oktoberfest, was für Amerikaner eine besondere Attraktion ist…

    Fraglich ist aber, ob das auch für den FC Bayern ein (sportlich) sinnvoller Transfer ist.
    Zunächst einmal ist festzustellen, dass die Spielerin von den Boston Breakers nur ‚geliehen‘ ist und -trotz Vertrag bis 30.06.2016- am Jahresende ‚zurückgegeben‘ werden muss. Viel Eingewöhnungszeit bleibt also nicht. Mewis muss schnell integriert werden, wenn sie dem Team sportlich weiterhelfen soll.
    Ferner ist der Deutsche Meister im offensiven Mittelfeld (wo der Neuzugang aus den USA offenbar ‚zuhause‘ ist) trotz der Verletzungen von M.Iwabuchi und V.Boquete hervorragend besetzt: wer V.Bürki und L.Evans aufbieten und dann noch eine S.Däbritz von der Bank ’nachschieben‘ kann, hat kein wirkliches Problem! Zumal da auch noch K.Stengel und L.Feiersinger sind, die das auch spielen können…

    Ich hätte eigentlich eher gedacht, dass Bayern noch Spielerinnen abgibt. Eine Kandidatin für eine Ausleihe wäre z.B. E.Beckmann (gewesen), die letzte Saison noch erfolgreichste Torschützin des FCB war und jetzt beim Saisonauftakt gegen Potsdam nicht mal einen Platz auf der Ersatzbank bekam. Oder auch die ‚Youngster‘ J.Gaugigl und R.Walkling, die angesichts der starken Konkurrenz in dem jetzt 28 Spielerinnen umfassenden Kader kaum Chancen auf Einsatzzeit in der Bundesliga besitzen.

    (0)
  • holly sagt:

    @Zaunreiter, es muss ja nicht immer ein Superstar sein der jemand gefällt. Für mich ist sie ein Toptransfer. Wie jemand hier schon geschrieben hatte habe ich sie bei der U20 WM und beim LSP in Offenbach spielen sehen. Für mich ist sie eine tolle Spielerin/Toptransfer. Aber dazu hat sicher jeder immer seine eigene Meinung. Ich kann auch oft nicht nach vollziehen aus welchen Gründen manche fordern Spielerin x oder y sollte in der deutschen N11 spielen.

    (0)
  • Herr Schulze sagt:

    Glückwunsch Bayern,
    ein weiterer kluger Zukauf.

    (0)
  • Frank sagt:

    Leider verkommt Bayern immer mehr vom Ausbildungs zum reinen Käuferverein.Wenn ich richtig gezählt habe,hat Bayern aktuell 51 Spielerinnen unter Vertrag,von denen vermutlich über die Hälfte außer Fußball nichts anderes machen.Darunter soll wirklich keine sein,die den Ausfall von Iwabuchi auffangen kann.

    (0)
  • holly sagt:

    @Frank, der Nachwuchs konnte sich letztes Jahr nicht durch setzen empfehlen. Eine Ricarda Walkling hatte vor zwei Jahren gute Ansätze gezeigt. Ging letztes Jahr aber total unter. Aus welchen Gründen auch immer. Jenny Gaugigl konnte bisher auch noch nicht überzeugen.
    Bei den 51 Spielerinnen sind sicher auch die B-Mädchen dabei oder?
    Für die erste und zweite Mannschaft wären 51 Spielerinnen defenitiv zuviel.
    Ob da keine bei ist die Iwabuchi ersetzen kann weiss ich nicht. Es gibt aber immer wieder Spielerinnen die kann man nicht so einfach ersetzen. Siehe Kessi in Wob oder Seger von PSG

    (0)
  • adipreissler sagt:

    Bayern I 28 Spielerinnen
    Bayern II 23 Spielerinnen
    Bayern U17 I+II 46 Spielerinnen

    (0)
  • Frank sagt:

    @holly

    Der Kader der 1.Mannschaft sind 27 Spielerinnen,der 2.Mannschaft 23 Spielerinnen ohne U-Spielerinnen,also exakt 50. Ich weiß ja nicht welche Verletzung Mana hat,wurde vom Verein auch nicht kommuniziert,aber auch wenn sie 6 Monate ausfällt,könnte man dies durch den vorhandenen Kader auffangen.Feiersinger,Wenninger,Beckmann,Stengel sind alle fit und haben schon jetzt keinen Einsatz,was pasiert erst,wenn Lotzen,Iwabuchi,Boquete wieder fit sind,von Baunach,Romert ganz zu schweigen.Man muss doch nicht immer kaufen,zumal es sich bei Mewis um einen Vertrag bis Dezember handelt,bis die sich hier eingewöhnt hat,geht sie wieder zurück.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Frank: Die Verletzung von Iwabuchi wurde kommuniziert, unter anderem auch hier: http://www.womensoccer.de/2015/08/28/mana-iwabuchi-erleidet-aussenbandriss/

    (0)
  • Frank sagt:

    Ok..habe gerade auf der HP der Bayern geschaut,da wurde die verletzung auch vermeldet,habe ich nicht gesehen.

    Außenbandriß was bedeutet das? 2 Monate Pause,3 Monate Pause,für mich immer noch kein Grund dafür einen Transfer zu tätigen.Ich mag die Bayernfrauen wirklich sehr,aber meine große Befürchtung ist,das spätestens nächste Saison einge die aus der Jugend der Bayern hervorgingen den Verein verlassen werden,so wie es Clara Schöne schon letztes Jahr machte,weil sie einfach keine Chance mehr bekam.Gegen Potsdam Stand mit Bürki noch eine Spielerin in der Startelf die von Bayern ausgebildet wurde.Noch gar nicht so lange her,da waren es 6-7 Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs.

    (0)
  • holly sagt:

    @Frank. 28 Spielerinnen für eine Mannschaft die in 3 Wettbewerben bis zum Schluss mithalten will, halte ich für normal.
    Zumal es ja auch viele N11 Spielerinnen im Kader gibt. Bei den kommen dann noch Reisestress/Belastung dazu.
    Feiersinger, Beckmann und Wenninger sehe ich eher als Reservisten wie als Spielerinnen für die Startelf. Aber da hat natürlich jeder immer eine eigene/andere Meinung.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Sorry für meine Entgleisung, aber momentan weiß ich keinen besseren Artikel, aber es läuft ja zumindest unter der Rubrik FCB:
    Lt. diesem Artikel (http://www.tz.de/sport/fc-bayern/rummenigge-beschenkt-frau-mit-blumen-5464353.html) ist eine überraschende Geste der FCB-Führung in Person von K.-H. Rummenigge zu verzeichnen, die ich auch erstmal einordnen mußte.
    Irgendwie ist beim FCB anscheinend ein Knoten geplatzt, was den FF angeht. Zumindest ist/war Uli Hoeneß ein strikter FF-Verweigerer, aber seitdem der in der JVA einsitzt und die Mädels nach langer Abstinenz den BL-Meistertitel synchron zu den Männern geholt haben, ist dort nichts mehr beim Alten!
    Celia war sichtlich überrascht und das noch angenehm, wie man ihren Zeilen entnehmen kann. Ich find’s auch absolut dufte! 🙂
    Wenn er jetzt noch Pate ihres 1. Kindes wird, steht meine FF-Welt Kopf! 😀

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Für mich macht der Transfer für diese „kurze“ Zeit nur Sinn, wenn T.Wörle aus dem Spiel gegen Turbine seine Lehren gezogen hat und zu erkennen glaubte, daß er in der Verbindung vom defensiven MF zu den Stürmerinnen derzeit (insbes. ohne Vero) keine geeignete Spielerin hat, die z.B. e.S.Däbritz,V.Bürki o. L.Evans in Szene setzen kann. Das was die beiden Melanies da zustande gebracht haben, war für die Offensive kaum brauchbar.

    Da ja bereits am übernächsten Spieltag das Heimspiel gegen WOB stattfindet und wenn man mal den ersten Eindruck von WOB auf sich wirken läßt,dann hat T.Wörle wohl kurzfristigen Handlungsbedarf gesehen. Was dann nach der Rückkehr von Vero stattfindet ist erst mal zweitrangig.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar