Home » Bundesliga Frauen

Frankfurt mit Mühe, hohe Siege für Sand und Bremen

Von am 30. August 2015 – 16.50 Uhr 11 Kommentare

Zum Abschluss des ersten Spieltags der Allianz Frauen-Bundesliga musste der 1. FFC Frankfurt lange warten, ehe der Erfolg gegen die SGS Essen feststand. Überraschend hohe Siege feierten hingegen der SC Sand und Aufsteiger SV Werder Bremen.

Anzeige

Späte Tore
Die Frankfurterinnen gewannen im heimischen Stadion am Brentanobad erst durch späte Tore der Neuzugänge Yuki Ogimi (76.) nach Vorarbeit von Nationalspielerin Saskia Bartusiak und Bella Linden (90.+2) nach Vorlage von Ogimi. Vor der Partie nahm Célia Sasic aus den Händen von kicker-Chefredakteur Rainer Franzke und DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg die Auszeichnungen zur Bundesliga-Torschützenkönigin 2014/15 und zu Deutschlands Fußballerin des Jahres entgegen.

Zufriedener Bell
FFC-Trainer Colin Bell meinte: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat und über weite Strecken auch mit der Leistung meiner Mannschaft. Ein großes Kompliment an die Mädels, die auch mit fortschreitender Spielzeit nicht nervös wurden. Dass zwei unsere Neuzugänge dann die entscheidenden Tore gemacht haben, hat mich besonders gefreut.“

Yuki Ogimi in Aktion für den 1. FFC Frankfurt

Frankfurts Neuzugang und Torschützin Yuki Ogimi im Duell mit Essens Nina Brüggemann © foto2press / Oliver Zimmermann

Högner: Kompaktheit verloren
Essens Trainer Markus Högner erklärte: „Es ist immer ärgerlich, wenn man ein Spiel 75 Minuten lang offen gestaltet, dann aber doch mit leeren Händen nach Hause fährt. Eigentlich kamen wir nach der Pause besser ins Spiel. Ich muss mir die entscheidende Szene, die zum ersten Gegentor führte, noch einmal in Ruhe angucken. Fest steht aber, dass wir einfach kompakter hätten bleiben müssen.“

Sands Neuzugänge trumpfen auf
Der SC Sand feierte gegen Bayer 04 Leverkusen einen überzeugenden 4:0 (3:0)-Sieg. Auch bei der Elf aus der Ortenau waren es die beiden österreichischen Neuzugänge Nina Burger (7., 32.) und Dominika Skorvankova (25.) die bereits in der ersten Halbzeit die Weichen zum Sieg stellten. In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit sorgte Isabelle Meyer für den Endstand (90.+1).

Packendes Aufsteigerduell
Im Duell der beiden Erstliga-Aufsteiger setzte sich der SV Werder Bremen gegen den 1. FC Köln nach einem 0:2-Rückstand noch mit 6:2 durch. Dabei sah es nach den frühen Treffern der Kölnerinnen Lise Overgaard Munk (6.) und Anna Gerhardt (17.) zunächst nach einem Gästesieg aus. Doch Maren Wallerhorst hauchte mit ihrem Anschlusstreffer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit den Gastgeberinnen neues Leben ein (45.+1).

Bremer Torfeuerwerk
Kurz nach Wiederanpfiff gelang Stefanie Sanders der Ausgleich (46.) und danach brannten die Hanseatinnen ein wahres Torfeuerwerk ab. Katharina Schiechtl (54.), Marie-Louise Eta (56.), erneut Sanders (75.) und Stephanie Goddard (89. Foulelfmeter) nach einer mit Rot geahndeten Notbremse gegen Kölns Torhüterin Lena Nuding sorgten für einen in der Höhe wohl kaum erwarteten Sieg zum Erstligadebüt.

Remis zwischen Freiburg und Hoffenheim
Das badische Derby zwischen dem SC Freiburg und der TSG 1899 Hoffenheim endete mit einem torlosen Remis.



Tabelle Frauen-Bundesliga
PlatzTeamSpieleSUNToreTordifferenzPunkte
1FC Bayern München22183147:8+3957
2VfL Wolfsburg22152556:22+3447
31. FFC Frankfurt22151649:25+2446
4SC Freiburg2295838:24+1432
5SGS Essen221021039:37+232
6FF USV Jena2294930:45-1531
71. FFC Turbine Potsdam22931042:28+1430
8TSG 1899 Hoffenheim22841033:33028
9SC Sand22841029:30-128
10Bayer 04 Leverkusen22631321:56-3521
11SV Werder Bremen22341517:53-3613
121. FC Köln22331620:60-4012

Tags: , , , , , , ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

11 Kommentare »

  • translate sagt:

    „Es ist immer ärgerlich, wenn man ein Spiel 75 Minuten lang offen gestaltet, dann aber doch mit leeren Händen nach Hause fährt.“

    Herr Högner leidet wohl ein wenig unter Realitätsverlust.
    „Offen“? – sorry, eine einzige Torchance im ganzen Spiel!
    „Kompakt“? – gut, dass solch ein Mauerfußball nicht auch noch belohnt wird!

    (0)
  • never-rest sagt:

    Mächtig was los an der Weser. Das waren hoffentlich nicht die letzten Punkte für die junge Truppe. Freut mich sehr. Am nächsten Wochende aber gilt es erst einmal die Niederlage gegen WOB in Grenzen zu halten.

    (0)
  • xyz sagt:

    Sand hat ja ein super Spiel abgeliefert.Da wird sich Essen ganz schön steigern müssen,wenn sie nicht unter gehen möchten nächste Woche.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Interessant, gegenüber dem Pokalspiel in der 1. Runde in Bochum bzw. Karlsruhe haben beide Teams (Bremen und Köln) die Torhüterin gewechselt (Martens für Bockhorst, Nuding für Giuliani), ansonsten bei den Feldspielerinnen nur je eine Änderung vorgenommen.
    Bremen hat sich ja offenbar was vorgenommen, nach dem Grottenkick in Bochum in der 2. Halbzeit Mitaufsteiger Köln wegzufegen. Respekt !

    Zu Essen: Meine Befürchtungen bzgl. der Essener Sturmflaute haben sich bestätigt. Neuzugang Nesse wurde schon nach 45 Minuten ausgewechselt, nur eine einzige Torchance im ganzen Spiel ist verdammt dürftig. Es fehlt einfach noch eine weitere gute Stürmerin.

    (0)
  • deutsch-russische Freundschaft sagt:

    Sieht wohl aus als hätte ich irgendwie recht… Wolfsburg und Bayern spielen um die Meisterschaft, Potsdam & Frankfurt streiten sich um den dritten Platz

    (0)
  • pit sagt:

    Wenn Sand nächste Woche in Essen auch so spielt,dann hat die Realität Herrn Högner ganz schnell wieder eingeholt.Da nützen auch tolle Videos und Bilder nichts!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Glückwunsch nach Sand und Bremen! Das war ein schöner Saisoneinstieg. Bei Bremen darf man hoffen, dass die Anfangseuphorie noch lange halten wird.

    Glückwunsch auch an Frankfurt zum geglückten Saisonauftakt. Immerhin ist ein Gegner wie Essen nicht gerade dankbar und kann auch zu einem ungewünschten Ergebnis führen.

    (0)
  • Cujo31 sagt:

    So das war der 1. Spieltag und es sagt bisher wenig aus.
    Bayern gegen Potsdam war bis zum 1:0 ausgeglichen.
    Jena gegen Wob war eine mehr als klare Sache bei der Wolfsburg sogar die ersten 20 minuten der 2.Halbzeit ein paar gänge rausgenommen hat.
    Frankfurt gegen Essen war auch ein so zu erwartendes Spiel.
    Der Favorit muß das Spiel machen und tut sich manchmal schwer.
    zur Aufstellung Essen gilt anzumerken das Brüggemann auf der 6 und Nesse als AV eingesetzt wurde.
    Wieso weshalb man weiß es nicht.

    Prognosen für die nächsten Spiele würde ich jetzt nicht abgeben wollen.
    Bremen wurde ja auch die fähigkeit der 1.Lig abgesprochen und hat im gegenzug gegen mitaufsteiger Köln(höher eingeschätzt)gezeigt das es anders ist.
    Nach dem 3. oder 4. Spieltag wird man sehen wo es für die einzelnen Vereine in etwa hingeht.

    (0)
  • ruhri sagt:

    Cujo31 sagt: „Zur Aufstellung Essen gilt anzumerken dass Brüggemann auf der 6 und Nesse als AV eingesetzt wurde. Wieso, weshalb, man weiß es nicht.“

    Da gibt es für mich eine einfache Erklärung. Markus Högners Devise lautete: Safety first. Nesse ersetzte die verletzte Ioannidou als AV (hat sie während der Vorbereitung auch schon gemacht) und Brüggemann sollte vor der eigentlichen Abwehr eine zweite Verteidigungslinie (zusammen mit Lehmann) bilden.

    Für das Spiel gegen den SC Sand sehe ich aber folgende Aufstellung: Weiß – Klasen, Brüggemann, Martini, Nesse – Doorsoun, Lehmann, Dallmann, Gidion (Feldkamp) – Hartmann, Freutel.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @ruhri:

    Nesse wurde als AV von Garefrekes und Hendrich offensichtlich schwindlig gespielt und bereits zur Halbzeit ausgewechselt.

    Ein Sturm existierte in Frankfurt anscheinend nicht, Torchancen gab es jedenfalls keine.

    Und jetzt soll gegen Sand die gelernte Stürmerin Nesse erneut in die Viererkette, Freutel in den Sturm und Schüller auf die Bank ?

    Das sieht mir nach Kontertaktik aus und nach Torarmut wie in vielen Spielen der letzten Saison.
    Was Essen braucht, ist ein vernünftiges Offensivspiel mit Stoßstürmerinnen wie Nesse, Schüller und Feldkamp. Dallmann und Hartmann, Freutel und Doorsoun können diese Spielerinnen ja gut einsetzen.

    Das Safety first-Denken möchte ich in den Heimspielen gegen Mannschaften wie Sand als Zuschauer jedenfalls nicht erleben.

    Was ist eigentlich mit Janina Meißner ? Ist sie auch verletzt ?

    (0)
  • ruhri sagt:

    enthusio sagt:
    „Was ist eigentlich mit Janina Meißner? Ist sie auch verletzt?“

    Korrekt! Meißner hat in der vergangenen Woche m. W. nicht trainiert.

    enthusio sagt:
    „Und jetzt soll gegen Sand die gelernte Stürmerin Nesse erneut in die Viererkette, Freutel in den Sturm und Schüller auf die Bank?“

    Ich habe in meinem ersten Post die Mannschaft aufgelistet die ich am Sonntag erwarte und nicht die die ich mir wünsche, da würde es durchaus einen Unterschied geben.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar