Home » Bundesliga Frauen

Bayern München gewinnt Auftaktspiel

Von am 28. August 2015 – 20.35 Uhr 35 Kommentare

Meister FC Bayern München ist mit einem klaren Sieg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam in die neue Saison der Allianz Frauen-Bundesliga gestartet. Dabei ließen sich die Münchnerinnen auch durch einen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Zwei Neuzugänge sorgten schließlich für den Erfolg.

Anzeige

Beim 3:1 (0:0)-Erfolg vor 1 720 Zuschauern im Grünwalder Stadion in München brachte Turbine-Neuzugang Elise Kellond-Knight (51.) die Gäste aus Potsdam in Führung. Doch Ex-Turbine Lisa Evans (65.) sowie zwei Treffer der eingewechselten Sara Däbritz (75., 84.) drehten die Partie zugunsten der Gastgeberinnen.

Ausgeglichene Partie
Dabei hatten die Zuschauer bei sommerlichen Bedingungen über weite Strecken eine umkämpfte und ausgeglichene Partie gesehen, in der zunächst Turbine Potsdam die besseren Chancen hatte. So scheiterte Patricia Hanebeck in der ersten Halbzeit nur knapp mit einem Heber (31.).

Ex-Turbine Evans sorgt für Wende
Und als der australische Neuzugang Elise Kellond-Knight mit einem Schuss gegen die etwas unglücklich aussehende Bayern-Torhüterin Tinja-Riika Korpela die Gästeführung gelang, deutete nicht vieles auf den weiteren Verlauf der Partie hin. Doch nach dem Ausgleich nach einer schönen Einzelaktion von Lisa Evans kippte das Spiel zugunsten der Bayern, die vor allem nach der Einwechslung von Sara Däbritz Oberwasser bekamen.

Neuzugang Sara Däbritz lässt Bayern München jubeln

Neuzugang Sara Däbritz lässt Bayern München jubeln © foto2press / Sven Leifer

Bayern-Joker sticht zweimal
Die Ex-Freiburgerin war zunächst nach einer Maßflanke von Leonie Maier per Kopf zur Stelle und auch beim dritten Bayern-Treffer stand sie goldrichtig, diesmal leistete Evans die Vorarbeit. In der Schlussphase bot Turbine dann nur noch wenig Gegenwehr.

Däbritz glücklich über Sieg und Doppelpack
Die zweifache Torschützin Däbritz meinte: „Es freut mich natürlich, dass ich gleich in meinem ersten Bundesligaspiel zwei Tore gemacht habe. Aber noch viel wichtiger war, dass wir dieses schwere Spiel gewonnen haben.“

Schröder beklagt individuelle Mängel
Turbine-Trainer Bernd Schröder bilanzierte: „Es war insgesamt ein Spiel auf einem guten Niveau. Nach dem Ausgleich waren wir einfach in der Defensive zu unorganisiert, das ist auch eine Frage der Qualität der einzelnen Spielerinnen.“



Tabelle Frauen-Bundesliga
PlatzTeamSpielePunkteToreSUN
1FC Bayern München2257+391831
2VfL Wolfsburg2247+341525
31. FFC Frankfurt2246+241516
4SC Freiburg2232+14958
5SGS Essen2232+210210
6FF USV Jena2231-15949
71. FFC Turbine Potsdam2230+149310
8TSG 1899 Hoffenheim222808410
9SC Sand2228-18410
10Bayer 04 Leverkusen2221-356313
11SV Werder Bremen2213-363415
121. FC Köln2212-403316

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

35 Kommentare »

  • maurinho sagt:

    Ach, Frau Hanebeck. Das erinnert mich verdammt an die Patti von vor zehn Jahren. Man sollte vermuten, mit dem Alter käme die Weisheit – offensichtlich ist doch nur das Alter gekommen. Aber mit einem Dreikampf dürfte sie richtig liegen. Turbine wird keine große Rolle spielen …

    (0)
  • HierUmZu sagt:

    „maurinho sagt:
    28. August 2015 um 19.54 Uhr

    Ach, Frau Hanebeck. Das erinnert mich verdammt an die Patti von vor zehn Jahren. Man sollte vermuten, mit dem Alter käme die Weisheit – offensichtlich ist doch nur das Alter gekommen. Aber mit einem Dreikampf dürfte sie richtig liegen. Turbine wird keine große Rolle spielen …“

    Also ich habe bis zur 65. Minute ein deutlich besseres Turbine Potsdam gesehen als ein Bayern München, das ab der 70. Minute dann die Luft bei Turbine raus war ist vermutlich eher dem geschuldet das Bernd zu viel testen und trainieren ließ anstelle mal die ein oder andere Pause einzuschieben.

    Beenden wir das Spiel nach 65. Minuten, hätte ich gesagt Bayern wird diese Saison keine große Rolle spielen, was 25 Minuten doch ausmachen können, oder?

    Du darfs gerne sagen was du willst, die Wahrheit liegt auf dem Platz. Und Fussball kann grausam sein, das haben wir heute gesehen, sei dir nicht sicher das er nur grausam zu Turbine ist. 😉

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Apropos Hanebeck:Gemessen an ihrer Vollmundigkeit war sie zum BL-Auftakt auffällig unauffällig, um es geschmeichelt rüberzubringen!

    (0)
  • never-rest sagt:

    Ein brutaler Spielverlauf für Turbine. Lange gegen schwache Bayern dominiert, dann sogar geführt und zum Schluss noch 3 Dinger kassiert.

    (0)
  • Dori sagt:

    Ich muss HierUmZu widersprechen. Richtig ist, dass das 3:1 nicht das gesamte Spiel widerspiegelt, sondern wirklich nur die Schlussphase der Partie.
    Aber so überlegen fand ich Potsdam nun auch wieder nicht zu Beginn des Spiels. Sie hatten vielleicht die klareren Chancen und wenn ich mich hätte entscheiden müssen, hätte ich gesagt, dass Potsdam einen Tick besser war, aber auch nicht das Spiel dominiert hat.
    Nach dem 1:1 hat mich dann aber Bayern etwas mehr überzeugt. Wenn man das ganze Spiel betrachtet, wäre möglicherweise ein Unentschieden gerecht gewesen.
    Trotzdem ist bei beiden Mannschaften noch Luft nach oben. Das hat Schröder im Interview richtig erkannt und auch Wörle hat gesagt, dass sein Team noch nicht bei 100% ist. Daher bin ich sehr gespannt, was die beiden Teams im weiteren Verlauf der Saison noch zeigen werden, aber freue mich jetzt erstmal auf die anderen Spiele dieses Wochenende.

    (0)
  • Andi sagt:

    Im Gegensatz zu den Vorkommentatoren habe ich die Turbinemädels nicht so deutlich überlegen gesehen in den ersten 65 Minuten. Ein Unentschieden wäre aus meiner Sicht durchaus gerecht gewesen, aber das haben effektive Bayernmädels eindrucksvoll in 25 Minuten verhindert, herausheben würde ich hier vor allem Leo Maier.

    In jedem Falle würde ich Turbine noch nicht abschreiben. Da ist noch nichts verloren.

    Gespannt bin ich im jeden Fall auf die Bayern, wie das Ganze aussieht wenn die Verletzen zurück sind.

    (0)
  • HierUmZu sagt:

    Was hier nach dem ersten Saisonspiel wieder für Kritik geäußert wird.

    Ist ja nicht so, dass noch nie eine Aussage, Ankündigung, Versprechen nach hinten los gegangen wäre, wobei ich es lustig finde eine Aussage jetzt zu kritisieren deren Wahrheitgehalt sich wohl frühestens nach 2/3 der Saison zeigen wird.

    Patti hat sich nunmal so geäußert und ob nun Turbine, Bayern, Wolfsburg oder wie von Ihr angekündigt Frankfurt am Ende keine große Rolle mehr spielen wird, wir werden es sehen.

    Am besten hängt die Betroffene dafür, dass Sie sich in irgendeiner Form, die euch missfällt, geäußert hat.

    Am Besten ziehen wir jetzt einen Schlussstrich unter die Saison, Bayern Meister mit 3 Punkten, Turbine Tabellenletzter mit 0, steigt also ab und die anderen, naja mir egal. Jedenfalls ist dann Ihre Aussage wiederlegt und einige User hier dürfen sich im Glanze ihrer Kritik sonnen.

    (0)
  • balea sagt:

    Ich denke mit Elsig hätte die Sache heute ganz anders ausgesehen…
    Man kann Siwinska nicht viel Vorwürfe machen: Ihr erstes Buli – Spiel in der Abwehrzentrale gleich gegen eine Topfrauschaft. Sie hat es ganz gut gemacht, ihr fehlt aber noch einiges an Ausgebufftheit, was Wesely trotz ihrer anderen Defizite immerhin schon hat. Was ich absolut nicht verstehe ist die Aufstellung von Fischer im Tor. Sie ist sicher ein grosse Talent, aber absolut zu grün hinter den Ohren, das war schon schmerzlich anzusehen.
    Hanebeck sicher unauffällig – aber leider stimmten auch noch einige Zuspiele mit Kellon-Knight nicht, das kann man eindeutig auf zuwenig Routine schieben. Ansonsten war „KayKay“ für mich die Beste Frau auf dem Platz, obwohl auch ihr einige Abspielfehler unterliefen.

    Mir waren frühre die Bayernfrauen immer noch die symphatischten von den anderen direkten Konkurrenten von Potsdam – aber wenn ich heutzutage die Twitterkommentare und Statements vom Trainer lese, kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Dieses extrem arrogante miasanmia – Gedödel ist schon jenseits allen guten Geschmacks.

    (0)
  • kelly sagt:

    hallo ist die sehr gute Torhüterin aus china weg?hat sich nicht wohl gefühlt unter schorender–man schorender ein bisschen Feingefühl bei Spielerinnen gibt eben auch sensible.ja frau hanebeck –waren sie heute in der startelf?

    (0)
  • Andi sagt:

    @balea Das miasanmia gehört halt zur Marke Bayern. Das sehe ich unkritisch. So interessehalber, was genau meinst Du bei den Traineraussagen? Nervt Dich das Understatement das Tom Wörle so zu lieben scheint? Finde ich auch ganz normal. Lieber tief stapeln, als tief fallen.

    (0)
  • balea sagt:

    @Andi
    Ich halte den Kommentar:
    Tom Wörle zum 3:1-Sieg des FCB: „Das Gegentor kommt aus dem Nichts…“
    angesichts der klaren Chancenüberlegenheit Potsdams bis zu dem Zeitpunkt für eine ziemliche Frechheit, sorry. Was das mit „Understatement“ zu tun haben soll ist mir nicht klar.

    (0)
  • Dori sagt:

    @balea:
    Schon irgendwie lustig, wie Wörle immer von vielen dafür kritisiert wird, dass er die Leistung seiner Mannschaft oft herunterspielt und jetzt wird er für einen einzigen Satz, den er gesagt haben soll, der mal kein Understatement ist, sofort als arrogant abgestempelt?
    Mag ja sein, dass er da nicht ganz richtig liegt, aber er ist anhand seiner sonstigen Aussagen nun wirklich nicht als arrogant zu bezeichnen.

    (0)
  • Andi sagt:

    @balea Ich habe das mit dem Understatement nur angesprochen da dies ja ein hier häufig geäusserter Kritikpunkt ist. Nicht mehr. Darum habe ich auch nachgefragt um welche Aussage es ging. Nun bei der „aus dem Nichts“ Geschichte, da kann ich verstehen, das dies der geneigte neutrale und nicht so neutrale Zuschauer anders sieht.

    (0)
  • tpfn sagt:

    @balea
    als ich die Aussage von Wörle bei Twitter las, habe ich auch erst gestutzt, dachte dann jedoch es wird das Evans-Tor gemeint sein, was ja tatsächlich völlig aus dem Nichts kam. Aber falls er wirlich das 0:1 meinte, dann ist das auch nichts weiter als der weitergesponnene rote Faden des Tom Wörle, denn das macht er nicht erst seit gestern. Das solche Verdrehungen und Schönrederein psychologisch wirken und äußerst dienlich sind, sieht man ja bei den Bayernmädels, denn die Ansprachen in der Kabine nach miserablen Leistungen werden wohl ähnlich gestrickt sein. Psychologisch hat Tom Wörle jedenfalls mächtig was drauf. Gestandenen, erfahrenen Spielerinnen wie zb. Behringer kann man natürlich nix erzählen, dass sieht man ja auch an deren Statements, aber bei den Küken scheint die Masche sehr erfolgreich.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Für alle, die das Spiel nicht sehen konnten: Spiel in voller Länge (upload ist nicht von mir):

    Channel – Eurosport HD, Video – 6000 kbps
    FPS – 50 fps, Resolution – 1280 x 720
    Audio – German – AC3 5.1 – 384 kbps, Format – MKV

    1st Half

    http://www.embedupload.com/?d=3CLZBYF5B4
    http://www.embedupload.com/?d=1TURIRYZFR
    http://www.embedupload.com/?d=1KAVUOKDLH
    http://www.embedupload.com/?d=73EWG1YRLW
    http://www.embedupload.com/?d=8YWQVSOHJR

    2nd Half

    http://www.embedupload.com/?d=4IA0Y5E2CC
    http://www.embedupload.com/?d=4TBNKVUVRH
    http://www.embedupload.com/?d=2REPK5AFJB
    http://www.embedupload.com/?d=11JSYICAYD
    http://www.embedupload.com/?d=1KBOQBF1Z4

    Bitte nicht auf Werbung klicken und nur auf den angebotenen Link wie folgt:
    Beispiel: zunächst MG (Mega): gelbes Feld „Download Now“ Es öffnet sich neues Fenster und „You should click on the download link“: nur auf den blauen Link klicken. Nicht auf andere Felder klicken. Download ist kostenlos.

    Viel Spass!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Für mich ist mindestens ein imaginäres Eigentor die Schrödersche gegensätzliche Feststellung:
    „Die Mannschaft hat höhere Qualität als die in der vorherigen Saison!“ und der Kontrast dazu „An den Fehlern sieht man, dass einige Spielerinnen nicht über die Qualität verfügen.“
    Wer als Zielstellung eine der beiden ersten BL-Platzierungen und damit eben das Erreichen der WCL ausgibt, sollte nicht in das Neidsche Strickmuster a la #Titeltraum verfallen und dann auch noch unter Selbstüberschätzung leiden. Klar muss man sich Ziele stellen, aber die sollten realistisch und damit mit diesem Kader umsetzbar sein.
    Sollte Wang Fei in der Tat mit einem OL-Wechsel liebäugeln, wäre das für mich analog zu dem Fall des „Karriereendes“ von Nina Frausing Pedersen, die ja bei Fortuna Hjörring ihre Karriere nahtlos fortsetzt, ein weiterer Beweis der mittlerweile arg mangelnden, weil antiquierten Führungsqualitäten, die sich kontraproduktiv auf das Leistungsvermögen auswirken. Maren Mjelde hatte das im Zusammenhang mit ihrem Weggang auch so kommuniziert. Auch zweifle ich den Sinn des Dienstag-Testspiels gegen PSG als einen guten Start in den BL-Wettkampfmodus an; nicht bei der Kürze der Ruhephase, dem Gegner FCB und der Reisestrapazen dahin.
    Auffällig war mir gestern die mangelnde und oftmals fehlende Zuordnung, die gerade dem FCB-Führungstreffer vorausgingen, wo im Bereich der rechten Eckfahne in einer 2:2-Situation völlig falsch gestanden und reagiert wurde. Elementare Fehler, die man auch in den Testspielen mehrfach machte. Wesely ist derzeit leider ein Schwachpunkt, zuzüglich zu Siwinska, und damit mindestens einer zuviel, um bei einer 3er-Kette stabil stehen zu können.
    Ach ja, hatte Evans nicht ihren Wechsel mit zu hoher Trainingsbelastung begründet? Selbst wenn sie jetzt unter Wöhrle weniger Einheiten abzuleisten haben sollte, was ich kaum glaube, hat es ihrer Leistung definitiv nicht geschadet.
    Man hat aus meiner Sicht mit Bremer, Evans, Andonova und Ayoma Spielerinnen verloren, die uns gestern weitergebracht hätten, denn man hat mit einem Team, das „besser als im Jahr zuvor“ ist, höher gegen den FCB verloren als jemals zuvor!

    (0)
  • Dori sagt:

    @tpfn:
    Die Spielerinnen können das Spiel schon gut einschätzen und sind immer sehr selbstkritisch, soweit ich weiß. Das sieht man auch wieder an den Kommentaren nach dem Spiel:

    Behringer: „Unser erster Sieg. wie??…ist erstmal egal, Hauptsache 3 Pkt“
    Lewandowski: „Toller erster Sieg! kein schönes Spiel aber wir nehmen gerne die 3 Punkte“
    Holstad: „First game, first 3 points – sweet! We will need some time to get on our best level, so better develop as we go. #TrotzdemSieg“

    Also würde ich dir zustimmen, dass Wörle (sofern er wirklich das 1:0 und nicht das 1:1 als „Tor aus dem Nichts“ bezeichnet hat) seine Spielerinnen damit aufbauen wollte.

    Schröder scheint genau das Gegenteil zu tun und spricht klar und deutlich die fehlende Qualität seiner Abwehrspielerinnen in bestimmten Situationen an. Das kann die Spielerinnen entweder anspornen, oder nach der Niederlage gestern noch weiter runterziehen. Mal sehen, wessen „Taktik“ am Ende aufgeht. Wörle ist ja letzte Saison gut damit gefahren.

    Aber alles in allem habe ich bei beiden Teams schon Potenzial gesehen und bin wirklich gespannt, wie sie sich in Bestform präsentieren werden. Mal sehen, wie es bei den anderen beiden Top-Teams aussieht.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Na, ja,
    besonders stark scheinen mir die Bayern nicht zu sein.

    Leider scheint Siwinska (ähnlich wie Wesely) etwas zu langsam für die Bundesliga zu sein. Aber da muss man mal abwarten. Immerhin hat sie wie Wesely ein ordentliches Stellungsspiel.

    Lisa war stärker als zuletzt bei Turbine.
    Die Eltern hatten schon vor einem halben Jahr mir gegenüber reklamiert, dass Schröder zu wenig auf die Belastbarkeit der Spielerinnen eingeht und nicht individuell genug trainiert. Das wissen wir ja auch zur Genüge von anderen ehemaligen Spielerinnen.

    Da scheint man bei Bayern besser zu dosieren, so frisch wie sie aufspielte.

    Aber auch mit diesem (zu langsamen)Sturm sehe ich Turbine schwächer als im Vorjahr. Immerhin sind sie damit gezwungen, mehr im Mittelfeld zu machen und das war gestern lange Zeit o.k..

    Völlig unverständlich ist mir, was da im Tor von Turbine los ist.
    Wang Fei schon wieder von Schröder wie so viele andere vergrault oder geht es ums liebe Geld?
    War Schmitz verletzt? Fischer ist meines Erachtens überfordert.
    Sie hat (noch)kaum Timing/Gefühl fürs Rauslaufen und man kann in jedem Spiel sehen, dass sie bei flachen Bällen viel zu langsam runter kommt. Da muss man froh sein, dass sie keine weiteren echten Schüsse aufs Tor bekommen hat. War ja ansonsten alles drin, was drauf kam (ohne dass sie was machen konnte).

    Das mag man ihr ja alles noch beibringen können! Aber sie gehört (noch) nicht in ein Tor einer Bundesligamannschaft.

    (0)
  • Herr Schulze sagt:

    Ich musste nach dem 1-0 leider weg und war entsprechend Baff als ich am Abend das Ergebnis las. Danach hat es nie ausgesehen, auch wenn der schöne Zusammenschnitt auf dfb.de die Bayern-Chancen in der 1. Hälfte unterschlägt. Da scheitere es zweimal lediglich am genauen Abspiel und einmal daran, dass die eigene Mitspielerin angeschossen worden ist.

    Nach Veranstalterangaben waren bei besten äußeren Konditionen lediglich 1700 Zuschauer da. Ich halte das doch für ziemlich ernüchternd.

    (0)
  • holly sagt:

    Dieses sogenannte Spitzenspiel hat leider wie viele andere in letzter Zeit nicht das gehalten was man sich davon verspricht.
    Leider war es auch wieder keine Werbung für den FF.
    Vielleicht die letzten 20 Minuten. Aber nur aus Bayern Sicht.
    Turbine hat bis zum 1:0 alles richtig gemacht und früh gestört und Bayern damit nicht ins Spiel kommen lassen.
    Warum hört man nach dem 1:0 auf mit dem frühen stören? Wollte man auch Konter spielen? War das die Vorgabe von B.S.? Da war mir klar das die Turbinen das Spiel aus der Hand noch geben werden. Dafür ist Bayern offensiv zu stark wenn man sie spielen lässt.
    Beide Mannschaften haben noch Luft nach oben. Wenn Turbine weiter so kämpferisch in die Spiele geht werden sie viele Punkte holen und eine gute Saison spielen.

    (0)
  • translate sagt:

    @Dori, mit dem „Potenzial“ ist das so eine Sache.
    Frage ist halt nur, wie es zur Ent-faltung gebracht wird.

    Bei den Turbinen vermisse ich immer noch ein wenigstens im Ansatz existierendes Kurzpass-Spiel – aber, solange der gute Bernd das Zepter schwingt wird dies wohl ein Wunschtraum sein.
    Die Gewichtung allzu sehr auf die Laufarbeit (als offensichtlich größtes Potential) zu legen, geht gerade bei einem Gegner wie gestern, dem eines seiner größten Potentiale (das Dusel) nach wie vor hold zu sein scheint, leicht in die Hosen.
    Dazu machen sich bei einem (neuen) Sturm, der den Nachweis der Durchschlagskraft erst noch erbringen muss, die gewohnt laaang geschlagenen Bälle fast schon hilflos aus.

    Dann kommt es, wie es kommen muss – man reißt sich den A**** auf – und das andere Team wuchert mit einem seiner dicksten Pfunde (Potenziale) – und macht aus 4 Torchancen 3! Tore.

    Frust pur.

    Sich dann aber (wieder) hinzustellen und einzelne Spielerinnen (öffentlich!) für diesen Mißstand zur Verantwortung zu ziehen, ist eigentlich etwas, das man von einen Trainer, der schon so lange im Geschäft ist, nicht erwarten sollte.

    Es sei denn, er trägt den Namen Bernd Schröder.
    Und trotzdem … ist es ein schlechter Stil.

    (0)
  • Detlef sagt:

    „Die ersten Pflaumen sind madig“, meinte eine langjährige TURBINE-Anhängerin gestern nach dem Spiel zu mir!!!
    Ich stand noch ziemlich unter Schock, und nickte wohl nur so beiläufig!!!
    Wie konnte man dieses Spiel nur noch aus der Hand geben??? 🙁

    „Neue Spielerinnen und die alten Fehler“ wetterte ein frustrierter Fan beim warten auf den Fan-Bus!!!
    Hier war ich dann schon klarer im Kopf, und mußte ihm leider Recht geben!!!
    Dabei hatte ich doch gerade hier unsere Stärken gegenüber unserem letztjährigen Kader gesehen, mit erfahreneren Akteuren wie SCHMIDTI, ULLA, JOJO und PATTI!!!
    Aber es fehlte gestern wieder einmal die Abgezocktheit, mit einer Führung im Rücken ins eigene Spiel zu finden!!! 🙁

    Dabei sah es lange gar nicht schlecht aus!!!
    TURBINE schien die Schwäche der Bayern-Ladies genau zu kennen, und machte hinten die Abwehr dicht, und ging schon im MF sehr gut drauf!!!
    Das Ergebnis war völlige Flaute in der Bayern-Offensive, ohne jegliche Kreativität, nur stupides Anrennen!!!

    Nach vorn war Potsdam auch nicht wesentlich einfallsreicher als die Gastgeberinnen!!!
    Viele hohe, lange Bälle, die für Abbe und Holstad keine wirkliche Bedrohung darstellten!!!
    ELARIA MAURO hatte dazu keinen guten Tag erwischt, denn ihr versprangen viel zu viele Bälle, und auch ihre Kopfbälle waren, von einer sehr guten Chance in Hälfte Zwei mal abgesehen nicht plaziert genug!!!
    Das kann sie wesentlich besser, was sie in den Testspielen bewies!!!
    SVENJA war zwar sehr fleißig, aber oft glücklos in ihren Aktionen!!!
    Die Anspiele auf sie waren oft mangelhaft, meist viel zu hoch und nich präzise genug!!!
    Auch das sah in den Testspielen, zB auch gegen PSG schon viel besser aus als gestern!!!

    Insgesamt ging mir wieder viel zu viel durch die Mitte!!!
    Auch so ein alter Fehler, der mich immer wieder wahnsinnig macht!!!
    Hier muß vor allem PATTI mehr Autorität zeigen, und die Flügel öfters bedienen!!!
    Sie hätte auch sehen müssen, daß mit flachen Bällen gestern mehr Gefahr erzeugt worden wäre, wie beim 1:0!!!
    Und was sie gestern leider nur andeutete, sie ist selber auch sehr torgefährlich, wenn sie sich mal traut!!!

    LIA war für mich gestern keine gute Spielführerin!!! 🙁
    Sie vertändelte zu viele Bälle, viele Fehlabspiele, keine gute Zweikampfführung!!!
    Ich scheue eigentlich das Wörtchen „Totalausfall“, aber sie war für mich gestern keine vorbildliche Kapitänin!!! 🙁

    Auch SCHMIDTI ist noch lange nicht wieder bei ihrer Bestform angekommen!!!
    Mit ihrer Erfahrung muß sie eigentlich viel mehr Impulse auf dem rechten Flügel setzen, als gestern gezeigt!!!

    Selbst TABBI, die sonst eigentlich immer ein Vorbild an Einsatz und Kampfgeist ist, lief gestern etwas lustlos über den Platz, verlor etliche Zweikämpfe, und fabrizierte viele Fehlabspiele!!! 🙁

    Einzig KAY-KAY machte ihre Sache gestern richtig gut, und schoß ein tolles Tor!!!
    Wenngleich auch mit freundlicher Unterstützung der Bayern-Keeperin!!! 😉

    Die Abwehr funktionierte gestern gar nicht schlecht, zumindest 65 Minuten lang!!!
    Dafür, daß sie quasi aus der Not geboren war, sah das lange Zeit recht anspruchsvoll aus!!!

    JOLA SIWISKA machte in der Mitte ein gutes Spiel!!! 🙂
    Man darf ja nicht vergessen, daß sie letzte Saison noch zweite Liga spielte, und Liga Eins für sie noch absolutes Neuland ist!!!
    Ich muß jochen-or da entschieden widersprechen, daß die junge Polin zu langsam wär!!!
    Das habe ich gestern so nicht gesehen!!!
    Vor allem gegen die anatomisch begünstigten Männerteams blieb sie in den Testspielen oft genug Siegerin in Laufduellen!!! 🙂
    Wieviele Frauen können das wohl von sich behaupten???
    An ihr werden wir noch sehr viel Freude haben!!! 🙂

    INKA spielte gestern zwar sehr solide, ihr unterliefen aber hier und da einige Flüchtigkeitsfehler die sie noch abstellen muß!!!
    Sie muß weiter an ihrem Kopfballspiel arbeiten, damit sie auch bei Standards noch gefährlicher wird!!!

    LIDIJA KULIS war gestern meistens überfordert mit ihrer Aufgabe!!!
    Sie ist und bleibt für mich eine Offensivspielerin, und nur Ausnahmsweise für Defensivaufgaben einsetzbar!!!
    Schröder wußte um die Schnelligkeit von Meier und EVANS, und gab ihr deshalb wohl den Vorzug gegenüber ULLA DRAWS!!!
    Aber man wäre mM mit der Mecklenburgerin gestern wesentlich besser gefahren, auch wenn sie nicht die Schnellste ist!!!
    Sie hat ein starkes Stellungsspiel, und ist auch viel abgezockter als die junge Bosnierin!!!
    Das hat vor allem in der Schlußphase den Unterschied ausgemacht, als unsere Abwehr förmlich auseinanderbrach!!!
    Für mich ein ganz klarer taktischer Fehler des Altmeisters!!!

    Kein Fehler war für mich dagegen die Nominierung der erst 17-jährigen VANESSA FISCHER!!! 🙂
    Schröder hat sie gestern ins kalte Wasser geworfen, und siehe da sie schwamm oben auf!!!
    Für mich eine logische Konsequenz, da VANESSA die meisten Testspiele von allen drei Keeperinnen absolviert hat, und sonit auch am besten mit der Abwehr eingespielt ist!!!
    So eine junge Torhüterin darf dann natürlich auch Fehler machen, wenn sie daraus lernt!!!
    Ohne Ansicht der TV-Bilder würde ich mich aber sagen, daß ihre Fehler ohne „Bestrafung“ blieben!!!
    Hohe Bälle sind für sie (Dank ihrer Größe) kein Problem!!!
    Wann sie rauskommen muß und wann nicht, daß sind Erfahrungswerte, die sie mit jeder Minute Einsatzzeit weiter sammeln wird!!!

    LISA SCHMITZ wird sicher auch ihre Einsätze bekommen, denn sonst hätte Schröder sie nicht nach Potsdam geholt!!!
    Aber sie hatte nur wenig Einsätze in den Testspielen, und war zwischenzeitlich wohl auch angeschlagen!!!

    WANG FEI hat keie einzige Sekunde Testspielerfahrung sammeln können!!!
    Falls sie von ihrer Fußverletzung aus der Olympiaquali überhaupt wieder vollständig genesen ist, fehlt ihr jegliche Eingespieltheit mit den Mannschaftskameradinnen!!!
    Also jenseits aller Wechselgerüchte wäre ein Einsatz in München viel zu früh für sie gewesen!!!

    Bis zu dieser 65. Spielminute sah das Spiel meiner TURBINEN also gar nicht schlecht aus!!!
    Anders als letzte Saison konnte man diesmal auch ein Tor erzielen!!! 🙂
    Das gelang letzte Spielzeit in zwei Spielen nicht!!!
    Abstimmungsfehler vorn und hinten sind zu Beginn der Saison völlig normal, und unterliefen ja auch den Bayern-Ladies zur Genüge!!!
    Man stelle sich vor, daß dieses so hochgelobte Team bis zur 66. Minute zu keiner einzigen wirklichen Torchance gekommen ist!!!
    Dies sagt sehr viel über diese Mannschaft aus, die absolut nicht in der Lage dazu ist, das Spiel selber zu machen!!!

    Der Ausgleich fiel dementsprechend durch eine Einzelaktion!!!
    LISA tankte sich sehr schön an unseren Slalomstangen vorbei, und behielt auch am Ende die Nerven!!!
    Mehr Gegenwehr bieten auch die Kunststoffkameraden im Training nicht!!! 🙁
    Hier verließ sich wohl Eine auf die Andere, und schon war die Führung im Eimer!!!

    Aber anstatt jetzt so weiter zu spielen wie zuvor, die Räume eng zu lassen, das Spiel der Bayern schon im MF zu stören, brach die Defensive jetzt plötzlch vollkommen auseinander, und übrig blieb nur noch ein wilder Hühnerhaufen!!! 🙁
    Aber WARUM nur???
    Was war jetzt nur anders als vorher???
    Auch das ist ein alter Fehler, den wir schon seit mindestens zwei Spielzeiten mit uns rumschleppen!!! 🙁
    Für mich ist das mentale Schwäche der Mannschaft, und eher ein Zeichen von Versäumnissen in der Vorbereitung als ein Zeichen mangelnder Qualität!!!
    Tut mir Leid Bernd, diesen Schuh mußt Du Dir wohl allein anziehen!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    Schockiert über Deine Totalausfall-Aussage bzgl. unserer Kapitänin muss ich Dich doch in die Schranken weisen!
    Ich habe Lia erneut als die Spielerin im Team festgestellt, die unter Beweis gestellt hat, dass sie uneingeschränkt die Spielerin bei den Turbinen ist, die den größten qualitativen Sprung in nahezu allen Belangen getan hat. Ergo ist sie auch folgerichtig weiterhin/erneut in dieser Funktion als Teamführerin festgelegt worden.
    Ich habe mir also bevor ich diesen Widerspruch eingelegt habe, nochmals das gestrige Spiel nur unter diesem Aspekt angeschaut und kann nur konstatieren, dass Lia lediglich mit dem Team unterging und dabei keine besondere Aktie daran hatte. Sie ist also nur ähnlich zu kritisieren wie ihre Nebenleute, die dann gemäß Deiner Theorie allesamt Totalausfälle wären!
    Glücklicherweise kann aber davon gleichfalls keine Rede sein.
    Zum Zwecke der Revidierung Deiner falschen Auffassung empfehle ich Dir daher, obige Links zum DL zu nutzen oder wir analysieren das Spiel gemeinsam bei einer Dose Bier und finden dabei einen Konsens. 😉
    Übrigens, auch der ES-Kommentator hat Siwinska mehrfach als zu langsam eingeschätzt, aber das bezog sich nicht auf die Beine, sondern ihren Kopf, was auch meiner Auffassung entsprach.

    (0)
  • balea sagt:

    Ich muss Schenschtschina Futbolista völlig Recht geben, sowohl was Wälti, als auch was Siwinska angeht.
    Und ich muss Detlef auch widersprechen, was das grosse Lob an die Torfrau Fischer angeht. Vielleicht sind ihre offenkundigen Fehler ohne direkte „Bestrafung“ geblieben, aber darum geht es nicht. Wenn es eine Phase gibt, wo die ganze Abwehr schwimmt und den Kopf verliert – was in einer Konstellation von einer uneingespielten „newcomer“ – Abwehr gegen ein Topteam ganz sicher mal passiert, ist es einfach wichtig, dass da hinten eine Torfrau steht, die auch mal die Abwehr lautstark ordnet und dirigiert und mithilft, den Laden zusammenzuhalten. Das kann Frau Fischer schlicht und einfach noch nicht. Lisa Schmitz kenne ich kaum, aber ich traue ihr solche „Führungs“Aufgaben viel eher zu.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Jennifer:

    warum so kompliziert?

    Dieser Link tut’s doch auch: http://tv.dfb.de/video/bayern-muenchen-turbine-potsdam/11985/
    (kein Download erforderlich)

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich teile die Einschätzung des Spiels von Dori. Ich halte auch das Endergebnis für richtig (vielleicht ein Tor zuviel). Insgesamt muss man sehen, dass Potsdam eine völlig umgestellte Mannschaft hatte. Bis auf Wälti in der Zentrale spielten fast alle anders. Von daher konnte man nicht viel anderes erwarten.

    Aber mir machen die Turbinen schon wieder Spaß. Mir gefällt auch das System, wie es jetzt gespielt wird. Das wird sich auf die Dauer zeigen, dass damit schöner Fußball gespielt werden kann. Ob es dann zum Eingreifen bei den oben 2 reichen wird, bezweifel ich. Da ist die Qualität in Wolfsburg und München einfach zu groß. In den direkten Duellen werden sie sich durchsetzen.

    Besonders gefällt mir das zentrale Mittelfeld mit Wälti, Knight und Hanebeck. Wälti hat durch die WM noch mehr Sicherheit bekommen und man merkt ihr an, dass sie nach der 2. Vorbereitung auf dieser Postion nun endlich auch mehr Ruhe ausstrahlt. Sie neigt jetzt manchmal dazu, die Gegenspielerin zu oft ausspielen zu wollen, was in die Hose gehen kann (und dann gefährlich wird), aber eben auch eine Überzahl im Angriff schaffen kann. Knight merkt man die Ruhe und Übersicht am Ball an. Wenn sie noch mehr integriert ist, wird das von den Beiden eine starke Spieleröffnung. Solange Keßler verletzt ist, halte ich die beiden für das beste 6-er Duo. Und Hanebeck wird von den Beiden profitieren. Beim letzten Auftritt bei Turbine hatte sie immer nur eine 6-erin hinter sich. Das war zuviel Arbeit nach hinten für sie. Das wird dieses Mal besser. So kann sie auch mal nach außen ausweichen (wie vor dem Tor, wo sie Kemme super bedient) oder weiter nach vorn aufrücken.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Zu Hanebecks Aussage vor dem Spiel kann ich nur sagen, dass ich mich super darüber gefreut habe, solch eine Aussage zu lesen. Dass sie damit vielleicht oder wahrscheinlich falsch liegt, ist doch egal. Aber solche Aussagen sind die Würze, die man braucht. Das ist mir allemal lieber als die ganzen anderen abgelutschten Sprüche. Und es zeigt mir, dass sie jetzt wohl doch eine deutlich andere Rolle als vor 3 Jahren spielen will. Damals hat sie sich vor jeder Äußerung gedrückt und Verantwortung anderen überlassen. Vielleicht bewahrheitet sich jetzt ja meine Hoffnung, dass sie das Führen in Sand gelernt hat und es jetzt mit einfließen lassen kann. Ich würde es ihr und mir wünschen.

    PS: Meine Einschätzung hat sich nicht geändert. Ich glaube, dass es ein Zweikampf zwischen Wolfsburg und München wird und dass Frankfurt und Potsdam Platz 3 ausfechten werden. Danach wird es weiter einen großen Abstand geben.

    (0)
  • Fränkie.1970 sagt:

    Fei Wang verlässt Turbine Potsdam
    Frauen-Bundesliga: Chinesische Torhüterin schließt sich Olympique Lyon an.

    http://brandenburg.sportbuzzer.de/frauen-1-bundesliga/artikel/fei-wang-verlaesst-turbine-potsdam/25170/539

    Chinesisches Gastspiel von kurzer Dauer
    Nach dem 1:3 in München berichtet Turbine-Trainer Bernd Schröder von Fei Wangs Wechselabsichten
    http://www.pnn.de/regionalsport/1001381/

    (0)
  • kelly sagt:

    also wenn die Menschenführung bzw.wohlfühlklima so sibirische Temperaturen annimmt,dann werden viele spielerinnen weg gehen oder gar nicht mehr nach Potsdam wollen.dann hätte sarholz bleiben können.schroeder und co. bitte auf die Couch

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Danke, FFFan! Ja, das ist natürlich viel einfacher. Ich hatte auf DFB TV leider nichts gefunden … und der Link war nicht im Bericht eingefasst. Meine Güte, jetzt habe ich gedacht, dass ich die super Idee habe und jetzt kommst du, … 😉

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Die Frauenbundesliga mit ihren Transfers fast schon so verrückt wie bei den Männern nur in kleinerem Rahmen.

    @waiiy
    Habe ich was verpasst und Keßler ist wieder in Potsdam oder nur deinen Satz falsch verstanden?

    (0)
  • dummkopf / football-women.com sagt:

    Wen auch noch die etwas neutralere Sicht interessiert, als hier das interessant – einseitig Fanbebrillte:

    Beim Selbermachen merkt man erst richtig wieviel Zeit das kostet und welche Arbeit hinter womensoccer steckt!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ waiiy:

    Ob jemand Verantwortung übernimmt, zeigt sich auf dem Platz! Und da habe ich am Freitag von P.Hanebeck herzlich wenig gesehen. Was nützen ’nassforsche‘ Sprüche auf Pressekonferenzen, wenn man sich dann im Spiel ‚versteckt‘?

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ dummkopf:

    Gratulation zu deinem Projekt, das ich schon während der Weltmeisterschaft ‚inspizieren‘ durfte! Schön, dass dort jetzt auch Artikel zur Bundesliga und in deutscher Sprache zu lesen sind. Gern mehr davon! 🙂

    Deine „neutrale Sicht“ zum Spiel Bayern München vs. Turbine Potsdam gefällt mir recht gut, trotz mancher Flüchtigkeitsfehler („Hahneback“) und etwas viel Copy&Paste bei den Einzelbewertungen.

    Möglicherweise etwas „fanbebrillt“, aber dafür mehr in die Tiefe gehend ist die Spielanalyse von ‚Jolle‘ zum selben Spiel auf einem Bayern-Fan-Blog: http://miasanrot.de/fcb-turbine-potsdam/

    (0)
  • dummkopf / football-women.com sagt:

    Danke @FFFan

    die Fehler überarbeite ich auch gleich noch.
    Wobei das copy und paste eigentlich absichtlich zum Ausdruck bringen sollte, dass da das gleiche gesagt werden kann. Aber das ist natürlich schwach, ich muss das besser dann auch so schreiben.

    Du bist auch sicher jemand aus der „Zielgruppe“. Schreibst hier öfter ziemlich das, was ich auch denke(hier oben auch). Schätze, das geht dir manchmal auch umgekehrt so.

    Den Jolle-Blog finde ich auch ziemlich gut, auch im Verhältnis zu spielverlagerung. am Anfang kannte sie sich im FF allgemein und bei den Gegnern sichtlich noch nicht so aus. Allerdings hat sie sich ziemlich schnell da reingefuchst. Aber manchmal – wenn auch selten – merkt man schon, dass sie von Bayern bezahlt wird, aber das macht sie dann auch clever.

    Ich will einmal versuchen, die Info-Seiten im FF etwas in Richtung Hintergrund und Meinung zu erweitern, und ob sich da eine hinreichend grosse Gruppe findet.

    Wobei es für mich jetzt gilt zu untersuchen, ob ich dich – oder andere – motivieren kann auch mal mit mir/bei mir über taktisches zu Bay-TP zu kommentieren/diskutieren.

    Die Kommentarfunktion sollte eigentlich noch komfortabler sein als hier. Muss ich aber auch noch alles testen. Mit Spamschutz und Freischaltung und pipapo. Ein Riesenaufwand alles.

    Nachbetrachtungen:

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar