Home » Bundesliga Frauen

VfL Wolfsburg verpflichtet Ramona Bachmann

Von am 26. August 2015 – 17.31 Uhr 24 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat auf den Abgang der japanischen Stürmerin Yuki Ogimi reagiert und die Schweizerin Ramona Bachmann vom FC Rosengård verpflichtet.

Anzeige

Die 24-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.

„Ramona Bachmann gehört für mich zu den besten Offensivspielerinnen der Welt,“ sagt Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter und Cheftrainer der Wölfinnen.

Ramona Bachmann

Ramona Bachmann wechselt sofort nach Wolfsburg © Nora Kruse, ff-archiv.de

Sofortiger Wechsel
„Ramona hat sich für den VfL entschieden, weil sie persönlich die gleichen hochgesteckten Ziele hat wie der Verein auch. Wir waren uns schon länger über eine Vertragsunterzeichnung zum Januar 2016 einig. Wir sind dem FC Rosengård für das Entgegenkommen sehr dankbar, dass wir den Wechsel doch noch in diesem Sommer realisieren konnten.“ Über die Höhe einer etwaigen Ablösesumme machte der Verein keine Angaben.

Titelgewinne als Zielsetzung
Die Schweizer Nationalspielerin wurde am 25. Dezember 1990 in Malters geboren. Vor ihrer Zeit beim schwedischen Meister FC Rosengård schnürte sie ihre Fußballschuhe unter anderem bei Umea IK und Atlanta Beat in der US-amerikanische WPS.

„Der VfL Wolfsburg ist ein sehr professioneller und ambitionierter Verein. Sie haben eine sehr gute Mannschaft. Ich möchte das Team mit meiner Qualität stärken und dazu beitragen, Titel zu gewinnen“, so Bachmann.

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

24 Kommentare »

  • translate sagt:

    „Ramona hat sich für den VfL entschieden, weil sie persönlich die gleichen hochgesteckten Ziele hat wie der Verein auch.“

    Klar, Geld hat dabei natürlich überhaupt keine Rolle gespielt …
    (Ganz wie der „Verein“.) 😉

    (0)
  • Ulf sagt:

    Die Reisekosten und -zeiten von Martina Voß-T. werden auch immer geringer.

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    Glückwunsch Wolfsburg wieder ein Top Spielerin in der Bundesliga!

    (0)
  • wfm sagt:

    „WOB hat auf den Abgang von Ogimi reagiert“ ist doch ein Scherz. Wie Ramona Bachmann selbst bestätigt, liefen die Verhandlungen seit der WM. Richtig muss es daher heißen: WOB hat auf die anstehende Verpflichtung von Bachmann reagiert und Ogimi großzügig und entgegenkommend dem FFC überlassen.
    Wie Rosengard bestätigt hat es „eine wirklich gute Ablösung“ gegeben.

    (0)
  • balea sagt:

    Natürlich ist eine Ablöse gezahlt worden. Gerüchteweise 100.000€. Siehe tweet von Womensoccer.

    Toll wie die Frauenbundesliga sich zur Männerbundesliga entwickelt.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Die Bundesliga wird durch die vielen internationalen Stars für uns Fans immer attraktiver. Danke, Wolfsburg !

    (0)
  • shane sagt:

    @AndersNilsson73 Hon har lärt sig att förhandla? Prislappen sägs vara 900 000 enligt våra källor i Tyskland

    900.000 schwedisch kronen sind etwa 94.000 euro im moment. ganz schoen ordentlich fuer frauenfussball.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ wfm:
    „Richtig muss es daher heißen: WOB hat auf die anstehende Verpflichtung von Bachmann reagiert und Ogimi großzügig und entgegenkommend dem FFC überlassen.“

    So ist es. Und dies zeigt m.E. auch, dass man seitens WOB den FFC nicht mehr als ernsthaften Konkurrenten einstuft.

    Außerdem ist R.Bachmann nach J.Simic und E.Bussaglia schon die dritte Spielerin, mit deren Verpflichtung der VfL Wolfsburg auf den Ausfall von N.Keßler „reagiert“… 😀

    (0)
  • Rainer sagt:

    In Malmö war man ziemlich sauer, dass der Transfer gestern bekanntgegeben wurde, da man angeblich die Mannschaft noch nicht informiert hatte. Dabei verlautete aus Kreisen der Mannschaft schon vor 2-3 Wochen, dass Bachmann sich mit Wolfsburg einig sei. Und Sportchefin Therese Sjögrans neuliche Äußerung, dass Bachmann ihren Vertrag auf alle Fälle erfüllen müsse, sollte nur noch mal den Preis in die Höhe treiben.
    Rosengård spielt ein gefährliches Vabanque-Spiel, denn mit dem jetzt noch dünneren Kader riskieren sie die Meisterschaft und sogar die CL-Teilnahme 2016/17. Das Sechzehntelfinale gegen PK-35 aus Finnland sollte man sehr locker schaffen, im Achtelfinale könnte dann ein zu starker Gegner kommen.
    Marta würde ich jetzt nur noch in der Ritterrüstung auf den Platz schicken, denn wenn sie sich verletzen sollte, tritt der Super-GAU ein.
    Und wenn Rosengård finanziell das Wasser nicht bis zum Hals stehen würde hätte ich Ramona nicht gehen lassen bis Ende November.

    (0)
  • Deutsch-Russische Freundschaft sagt:

    Ich freue mich schon auf den Titelkampf zwischen Wolfsburg & Bayern. Frankfurt & Potsdam werden sich um den 3 Platz kämpfen.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Zum Glück darf Wolfsburg auch nur 11 Spielerinnen auf dem Platz haben… 😉

    Kleiner Exkurs zu Rosengard: Therese Sjögran war vorgestern beim Testspiel von Potsdam vs. PSG (1:1) auf der Zuschauertribüne mit Ari Hingst. Vielleicht wird da Ersatz bei einem dieser beiden Teams gesucht…

    (0)
  • balea sagt:

    @Rainer

    Leider wird man ab einem bestimmten Punkt schlicht und einfach erpressbar und kann sich nicht wehren. Sowas löst dann schnell eine Abwärtsspirale aus – oder eine Bankrottspirale. Das können nur die Vereine locker sehen, die – egal was kommt – immer ausreichend Kapital im Rücken haben.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Tja, wenn sich das mal für Rosengard nicht rächt!!! 😉
    Aber Geld heilt alle „Wunden“!!!

    @Rainer,
    hat der Großsponsor von Malmö etwa den Geldhahn zugedreht???
    Droht etwa ein neues Tyresö???

    (0)
  • gerd karl sagt:

    laut schwedischen medien, expressen, aftonbladet.se, hat der fc rosengard finanzielle probleme und musste schon bei der stadt malmö finanzielle hilfen beantragen.

    deshalb wurden auch mittag und bachmann mit ordentlichen ablösesummen abgegeben.

    tolle mannschaft in wob, der titelregen kann kommen.

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Hmm…also jetzt doch schon im Sommer anstatt nach Ende der Damallsvenskan. Na dann herzlich Willkommen in der Bundesliga, Frau Bachmann!

    (0)
  • holly sagt:

    @Balea, man hätte aber auch vorher ordentlich wirtschaften können/müssen, um nicht in diese Lage zu kommen. Wenn ich nicht mal das kaufmännische einmal eins beherrsche, habe ich auch kein Mitleid verdient

    (0)
  • Rainer sagt:

    @Detlef: Nein, es wird kein neues Tyresö in Malmö geben. Gestern sprach ich mit jemandem in Schweden darüber, dass der jetzige Tabellenzweite Eskilstuna United so etwas wie Tyresö Light werden könnte, denn dort hat man ein Team zusammengekauft, bislang die besten Zuchauerzahlen, aber das hatte Tyresö seinerzeit auch. Nur dass Eskilstuna eben nicht Weltstars am laufenden Band geholt hat, sondern mehr sehr solide, gute Spielerinnen. Sie könnten den Titel schon diese Saison holen, falls Malmö (Rosengård) strauchelt. Nach der WM ist die Bilanz 3-4-1, d.h. man hat 11 Punkte liegen gelassen.
    Therese Sjögran war ja schon öfters in Potsdam. Das muss nix heißen. Ari war wohl nach den Sommerferien zu Besuch in Malmö, vielleicht ist sie ja noch eine Kandidatin für das Traineramt 2016. Mit Lina Nilsson und Amanda Ilestedt haben 2 Nationalspielerinnen ihre Verträge verlängert um je 2 Jahre. Für die nächste Saison wird man sich verstärken, aber statt dr absoluten Weltklasse à la Anj oder Ramona wird es auch in Malmö eher um gute Spielerinnen gehen. Gut genug, um in der Liga vorne mitzuspielen, aber nicht gut genug, um den großen Vier in Europa Wolfsburg, Bayern, OL und PSG Paroli bieten zu können.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Rainer,
    Danke für diese ausführlichen Infos!!!
    Ein Gutes hat dieses „Gesundschrumpfen“ von Rosengård ja auch für die Damallsvenskan!!!
    Es gibt jetzt endlich wieder eine spannende Meisterschaft in Schweden!!! 🙂

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Es muß schon einen „schwerwiegenden“ Grund gegeben haben, warum R.Kellermann von seiner Linie, nämlich keine Ablösezahlungen einzugehen, abgewichen sein soll.

    Ich kenne die Modalitäten der UEFA nicht genau, jedoch könnte es sein, das die Teilnahme R.Bachmanns am Spielauftakt der CL zur Saison 2015/16 noch beim 1.FC Rosengard, dann im kommenden Halbjahr eine Sperre für WOB nachsichziehen könnte, was eigentlich logisch wäre.
    Dies zu umgehen,könnte vieleicht eine gewisse Summe (dort herrscht wohl eine finanzielle Klammheit) den FC Rosengard bereitwillig gemacht haben sie schon früher ziehen zu lassen.
    Man erinnere sich, auch Lingköpping hatte aus Kostengründen auf die Dienste von N.Fischer bis zum Ende der Saison im Winter verzichtet und sie schon im Sommer haz ziehen lassen.

    Bisher ist sicherlich Vielen die etwas eigensinnige Spielweise von R.Bachmann aufgefallen, auch mir, so wird es daher Ziel des Trainerteams sein müssen sie zur Teamspielerin zu machen , ohne ihre individuellen Fähigkeiten zu sehr zu beschneiden.

    Wenn ich andererseits sehe, wie sich L.Dickenmanns hier bisher präsentiert hat, dann bin ich doch optimistisch, das sich auch RB in das gute Teamgefüge einfinden wird.

    Von beiden schnellen MF-Spielerinnen, dazu die schnellen Außen, könnten, sowohl A.Popp und vielleicht noch mehr T.Wullaert, profitieren.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Der Witz des Tages kommt aus Potsdam: Allison Scurich ist wieder aufgetaucht und will nun doch in Potsdam durchstarten. Vielleicht hat sie sich nur um die kraftraubende Vorbereitung drücken wollen… 😉

    Das Gerücht des Tages kommt auch aus Potsdam: Wang Fei soll laut unbewiesenen Twitter-Gerüchten nach Lyon gehen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ waiiy:

    Rosengard kann kurzfristig niemanden verpflichten, da in Schweden das ‚Transferfenster‘ bereits geschlossen hat.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Wang Fei fehlt wohl Pauline Bremer so sehr, dass sie wieder ins selbe Team mit ihr will, denn dort wo Pauli spielt, ist der Erfolg vorprogrammiert!
    Na ja, im Ernst, als ich den Hickhack um die TW-Position im Pokalendspiel und die Reaktion von Wang Fei mitbekam, war für mich klar, das ist nicht das Letzte, was wir da erleben dürfen.
    Merkwürdig ist jedoch allemale die Häufigkeit, wo sich OL bei TP bedient! Das nimmt schon bedenkliche Dimensionen an. Oder kommt dafür etwa Bouhaddi nach Potsdam? Keine von Beiden wird sich mit der Nr. 2 zufriedengeben!

    (0)
  • translate sagt:

    @Rainer: die „großen Vier in Europa Wolfsburg, Bayern, OL und PSG“

    Was macht dich eigentlich so sicher, dass dies (zukünftig) die „großen Vier in Europa“ sind?
    Bisher hat PSG eigentlich immer eher enttäuscht, wie z.B. gerade in einem wichtigen Spiel gegen eine Mannschaft, die du in deiner Aufzählung nicht erwähnst (und eigentlich der momentane ‚Champion‘ ist) den Kürzeren gezogen.
    Auch haben die Schönspieler aus Lyon sich in letzer Zeit nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
    Und ob die Bayern wieder so quasi still, klamm und heimlich (mit viel Understatement) sich durch die Saison ‚mogeln‘, wollen wir doch auch erst mal sehen.
    Das dies nicht so einfach sein wird hat z.B. Wolfsburg vergangene Saison erfahren müssen.

    Finde, es gibt eigentlich keinen Grund Mannschaften, wie Turbine oder den FFC jetzt schon kategorisch abzuschreiben – und – Mannschaften, die den Beweis einer ständigen Klasse noch nicht erbracht haben jetzt schon in den höchsten Himmel der GROßEN VIER zu loben.

    Just – one moment at a time. 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    @translate,
    Genau meine Meinung!!! 😉

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar