Home » Bundesliga Frauen

Johanna Elsig erleidet Kreuzbandriss

Von am 10. August 2015 – 15.04 Uhr 18 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam wird lange Zeit auf Abwehrspielerin Johanna Elsig verzichten müssen. Sie zog sich in einem Testspiel am Sonntag einen Kreuzbandriss im linken Knie zu.

Anzeige

Die schlimmste Befürchtung hat sich bestätigt: Abwehrspielerin Johanna Elsig wird dem 1. FFC Turbine Potsdam in der kommenden Bundesligasaison fehlen. Die 22-Jährige zog sich im Testspiel am Sonntag in Roßlau einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und fällt voraussichtlich für neun Monate aus. Dies ergab eine MRT-Untersuchung, der sich „Jojo“ am Montagvormittag unterzog.

Johanna Elsig

Johanna Elsig muss mehrere Monate pausieren © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Erst letztes Jahr Knie-OP
Erst im vergangenen Sommer unterzog sich Elsig einer Knieoperation, nachdem im Rückrundenverlauf der Saison 2013/14 zuletzt immer wieder Schmerzen im Knie der Defensivakteurin aufgetreten waren.

Denn sie hatte sich 2012, damals noch in Diensten von Bayer 04 Leverkusen, einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen, in dessen Folge sie mehrfach operiert wurde.

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

18 Kommentare »

  • DerDudee sagt:

    Echt schade für Jojo, nochmal so ein schwere Verletzung zu haben. Ich hoffe dass sie sich erholen kann, zurück kämpfen kann, und irgendwann bei ein Verein ein Comeback machen kann. Ich wünsche ihr alles Gute.

    (0)
  • Dori sagt:

    Schon wieder ein Kreuzbandriss! Das tut mir echt leid für sie. Ich wünsche ihr gute Besserung und dass sie in 9 Monaten wieder beschwerdefrei spielen kann.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Leider hat sich die Hiobsbotschaft nun doch bewahrheitet, die gestern nach dem Testspiel hinter vorgehaltener Hand die Runde machte!!! 🙁
    Das ist natürlich gleich mehrfach bitter, denn JOJO hatte sich wieder erfolgreich zurück ins Team gekämpft!!!

    Zudem sah der Abwehrverbund mit ihr, INKA WESELY und JOLANTA SIWINSKA schon sehr gut aus!!!

    Jetzt heißt es wieder umstellen, vielleicht sogar noch eine Neuverpflichtung engagieren!!!

    Ich wünsche JOJO alles erdenklich Gute, starke Nerven, und diesmal einen komplikationslosen Heilungsverlauf!!!

    (0)
  • adipreissler sagt:

    Kann man mal sehen, in Potsdam wird hinter vorgehaltener Hand kommuniziert. Vermutlich, damit die zahlreichen professionellen Lippenleser, welche die Testspiele der Frauenbundesligisten vor Ort verfolgen, keine vertraulichen Informationen abschöpfen können.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Löschen bitte!

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Oh Mann ist das bitter. Wünsche JOJO von hier aus alles gute und gute Genesung.

    Bin gespannt was Schröder nun noch aus dem Hut zaubert.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @adipreissler,
    Hinter vorgehaltener Hand eher deswegen, weil niemand das böse K-Wort offen aussprechen wollte!!! 🙁

    (0)
  • Tom sagt:

    Interessant das von voraussichtlich neun Monaten Pause die Rede ist. Normalerweise wird von mind. 6 Monaten Pause gesprochen. Weiß jemand mehr darüber ?

    (0)
  • FFFan sagt:

    Oh nein, nicht schon wieder! 🙁

    (0)
  • translate sagt:

    @Tom
    „6 Monate“ sind (bei Kreuzband) einfach nicht realistisch.

    (0)
  • CK7 sagt:

    Na ja, die 6 Monate, die da immer genannt werden, sind in 95% aller Fälle extrem unrealistisch. Teilweise kann man nach 6 Monaten wieder leicht trainieren, aber bis man wieder zu 100% fit ist (vor allem im Kopf), dauert es oft sogar ein Jahr. Mit der Vorgeschichte des Knies der Frau Elsig ist vermutlich sogar der Zeitraum von 9 Monaten eher optimistisch…

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Tja, so ist das eben. Traurig. Und so bleibt das eben. Traurig. Und so wird das auch in einigen Jahren noch sein.

    Aber wir haben doch jetzt viele top investigative und rührige Spezialisten, die Steuerabschreibungen und Fussballverletzungen gleichermassen überaus fachmännisch zu Leibe rücken können, auch ohne sich vorher in irgendeiner Weise schlau gemacht zu haben.

    Denen überlassen wir mal bereitwillig das Feld, auch wenn sie kurzfristig wieder C-Schiris einsetzen müssen.

    Hauptsache sie haben zunächst schon wieder einmal ein neues Entchen gefunden, dem sie die Schuld geben können, auch wenn das bei Elsig nun noch einfallsreichere Quergedanken in Sachen Schuldzuweisung erfordert. Da wird sich sicher schon etwas finden lassen. Und wenn nicht, suchen wir eben noch ein Neues (Entchen).

    (PS: Krug nun in der ersten Mannschaft von TP einsetzen zu wollen, ist übrigens auch so ein bewundernswert grandioser Einfall – vielleicht)

    (0)
  • balea sagt:

    Eine sehr traurige Nachricht. Sowohl für Johanna Elsig, als auch für das Team und den Verein, in dem sie eine sehr wichtige Rolle spielt. Ich hoffe sehr, dass sie vollständig gesundet und zu alter Stärke zurückfindet.

    Für die ewigen Turbine Basher ein Zitat aus dem April diesen Jahres:

    Johanna Elsig wird auch in den nächsten beiden Spielzeiten für den Bundesligisten spielen. Die 22 Jahre alte Abwehrspielerin unterschrieb Mittwochabend einen Vertrag bis 2017.

    „Ich fühle mich bei Turbine sehr wohl. Es passt menschlich“, begründet Elsig ihren Entschluss. „Da mir Trainer Schröder auch die nötige Spielpraxis gibt, wäre ein Wechsel quatsch.“ Optionen für einen Transfer hat es wohl gegeben. „Einen Gedanken an einen Weggang gab es aber nicht“, so Elsig.

    Wenn man schon nicht die Arbeit des Vereins respektiert, dann vielleicht doch die souveränen Entscheidungen der Spielerinnen. Alles andere ist nur unverschämt.

    (0)
  • CK7 sagt:

    Lieber Dummkopf, ich bin beeindruckt, mit welcher Perfektion man seinem Namen alle Ehre machen kann. Weiter so, Deine geistige Champions League hebt das Niveau dieser Plattform in ungeahnte Sphären…

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Dummkopf.
    Ach, mein Lieber, warum so pessimistisch ?
    Zumindest von denen, die hier schon länger im Forum aktiv sind, sollte eine solche Diskussion nicht „befeuert“ werden, denn dieses Thema hatten wir doch reichlich ausgereizt, zu Zeiten als noch @Sh….n seine Offenbarungen hier präsentierte.

    Schuldzuweisungen sind bei diesem Dilemma völlig unangebracht.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @altwolf
    „Schuldzuweisungen sind bei diesem Dilemma völlig unangebracht.“
    Diese Erkenntnis hattest du vor einigen Tagen auch schon formuliert?
    Dann fiel dir auf, dass das irgendwie nicht zusammenpasst, mit den Schuldzuweisungen, die von unseren Fachkommentatoren hier die ganze Zeit seit der WM herumgeistern, denen du aber auch nicht widersprechen willst.

    Du musst dich also schon festlegen, ob Neid nun Schuld war, oder Schuldzuweisungen nicht angebracht sind.

    Aber dir als unserem Seelsorger (positiv gemeint – das weisst du ja) wird sicher wie damals hier auch wieder ein Text einfallen, beides irgendwie unauffällig miteinander verknüpft zu bekommen?
    Dass sie mit Elsig nichts zu tun hat, zählt nicht.

    War Neid bei Popp, Peter, Maro und Lotzen Schuld?
    Oder waren damals Schuldzuweisungen noch i.O. Jetzt aber nicht mehr. Frei nach dem Notto: Neue Entchen schwimmen gut – oder warum die alten Enten beseitigen, bevor man neue ins Wasser lässt.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Dummkopf.

    Da hast du schon Recht, mit der Verknüpfung, denn ich meinte die Schuldzuweisungen an die medizinische Abteilung incl. Physiotherapeuten, deshalb meine etwas detailiertere medizinische Ausführung, und damit nicht einen „Freispruch“ von der Nominierungsverantwortung des Trainerteams.Das hatte auch @Detlef schon mißverstanden.
    Zu unterscheiden ist da ja auch noch die Handhabung bei den schon vorher verletzten Spielerinnen und denen, die sich erst dort verletzten.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Das ist so bitter! Aber Jojo ist eine Kämpferin!

    Sie ist so jung und wird nun schon wieder ein Jahr zurückgeworfen. Ohne die 2 Kreuzbandrisse hätten wir in Deutschland schon lange weniger Sorgen in der Innenverteidigung der N11 (aber sie wäre wohl auch nicht mehr in Potsdam).

    Ich wünsche eine Genesung ohne Komplikationen und dass sie nicht der Mut verliert!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar