Home » Bundesliga Frauen

Lange Pause für Dzsenifer Marozsán

Von am 31. Juli 2015 – 12.22 Uhr 36 Kommentare

Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt wird mindestens zwei Monate lang ohne Mittelfeldspielerin Dzsenifer Marozsán auskommen müssen, die somit auch zum Start in die Allianz Frauen-Bundesliga fehlen wird.

Anzeige

Marozsán wird sich am kommenden Montag in der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Frankfurt am Main am linken Sprunggelenk operieren lassen.

Dzsenifer Marozsán und der 1. FFC wollen weiter oben dranbleiben. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Dzsenifer Marozsán fällt mindestens acht Wochen aus © Nora Kruse, ff-archiv.de

Verletzung schon während der WM
Hintergrund ist eine während der Vorbereitung auf die Frauenfußball-WM in Kanada erlittene Verletzung, die sie bereits während des Turniers immer wieder beeinträchtigte.

Konservative Behandlung ohne Erfolg
Eine zunächst eingeleitete konservative Behandlung führte zu keiner Besserung, so dass der nun terminierte Eingriff nach Einschätzung von FFC-Mannschaftsorthopäde Dr. Ingo Tusk unumgänglich ist. Die 23-Jährige wird dem aktuellen Champions-League-Sieger damit mindestens acht Wochen fehlen.

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

36 Kommentare »

  • vikkybummsy sagt:

    Gute Besserung, Maro. Ein herber Verlust für Frankfurt. Hoffentlich geht alles gut bei der OP.

    Bin mal gespannt wie Bell das kompensieren wird.
    Zumindest hat der FFC jetzt erstmal ’ne gute Ausrede für Misserfolge.

    (0)
  • Lucy sagt:

    Na super, aber Hauptsache mit zur WM geschleift…! 🙁

    (0)
  • xyz sagt:

    Als eine 23jährige mündige Frau hätte sie auch NEIN sagen können !Man kann Frau Neid ja viel vorwerfen,aber da liegt die Entscheidung bei der Spielerin ob sie spielen kann oder nicht!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @xyz,
    Natürlich, und wenn meine Großmutter Flügel gehabt hätte, wäre sie sicher auch geflogen!!! B-)
    Jede Spielerin weiß was ihr blüht, wenn sie „ohne Grund“ absagt!!!

    Nach Popp nun Nummer 2, die eindeutig nicht gesund in Kanada an den Start ging!!!
    Wer kommt noch dazu???

    (0)
  • GG sagt:

    Ich finde, eine „Sache“ mit einigen Merkwürdigkeiten.

    Die Ursachenbeschreibung deutet auf das Trainingslager in der Schweiz hin. Wenn dem so sein sollte, drängt sich mir spontan die Frage nach der Qualität der ärztlichen Betreuung der Frauen-Nationalmannschaft auf.

    Zu den Umständen der Fehldiagnose zur Blessur von Lena Goeßling Mitte September letzten Jahres fehlen mir die genauen Zusammenhänge, hier ist jedoch kein unmittelbarer Schaden entstanden (das Meisterschafts-Heimspiel gegen Bayern hätte sie vermutlich trotzdem nicht bestreiten können; 2 Punkte, die zum Titel letztlich gefehlt haben).

    Bei Alex Popp während des WM-Turniers sieht die Situation schon gewaltig alarmierender aus; diesbezüglich ist m.E. bereits ausreichend gesagt/geschrieben worden.

    Und jetzt also auch noch Dzeni Marozsan, bereits vor Turnierbeginn erlitten, dennoch häufig eingesetzt, und trotz 4-wöchiger „konservativer Behandlung“ nun OP und 8 Wochen Ausfall ???

    Ich glaube es war Shakespeare der treffenderweise formuliert hat (leicht abgewandelt): „Es stinkt im Staate Neid“ … oder ?

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Vielleicht erinnert sich jemand an die Filmsequenz in „Die besten Frauen der Welt“, in der es um Verletzungen ging. Zu dem Zeitpunkt, wo sich Simon in Folge von Fouls die Bänder dehnte und in Umschnitten Smisek und Lingor ihre Meinung über Verletzungen völlig unverantwortlich kund tun durften. „Andere laufen mit Gips rum, und wir machen ein Tape dran“ so die Aussage von Sandra Smisek. Und da haben sie noch gelacht drüber.
    Das ist die Indoktrinierung der Golfspielerin aus dem Siegerland und ihrer Cousinen und Ahnen im Geiste und diese Geisteshaltung setzt sich bis heute fort.

    Vor einer Stunde haben übrigens die Seattle Reign in Boston mit 1:2 einen souveränen Auswärtssieg erlangt. Und das ohne eine verletzte Solo und ohne eine Rapinoe, die auch nicht auf der Bank sass. Also beide waren nicht dabei.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    „Jede Spielerin weiß was ihr blüht, wenn sie “ohne Grund” absagt!!! “

    Sorry, aber das ist dummes Zeug!

    Eine Verletzung ist sicherlich ein nachvollziehbarer Grund. Und wenn eine Absage ’sauber‘ begründet ist, wird sie auch akzeptiert. Siehe Melanie Leupolz, die letztes Jahr für die U20-WM abgesagt hat, was ihrer Nationalmannschaftskarriere aber nicht geschadet hat.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    Natürlich, alles nur „dummes Zeug“!!!

    Es gibt genügend Gegenbeispiele zu Leupolz!!!
    Warum wurde zB eine CONNY POHLERS so selten eingeladen, und flog immer sofort als erste aus dem Kader??? 🙁

    (0)
  • Dori sagt:

    Im Fall Marozsan war es ja zu Beginn der WM nicht so, dass sie so verletzt war, dass sie nicht mehr laufen konnte. Vielleicht dachte sie, das legt sich wieder und das Ärzteteam würde sich schon darum kümmern. Immerhin ist die WM ein großes Ereignis, bei dem du obendrauf auch noch viel Geld bekommen kannst und sie hat schon die WM 2011 absagen müssen. Sprunggelenksverletzungen sind bei Sportlern ja nun wirklich nichts Seltenes und bedeuten nicht automatisch, dass man deswegen solch ein großes Turnier absagen muss. Auch beim Training konnte sie ja anfangs noch komplett mittrainieren, also hat ihr anscheinend einfach eine gute ärztliche Behandlung und Beratung gefehlt.
    Für mich ist es offensichtlich, dass Marozsan die Ernsthaftigkeit ihrer Verletzung nicht selbst einschätzen konnte und sich zu sehr auf das Betreuerteam verlassen hat, das dann komplett versagt hat. Das sehe ich auch bei Popp und Peter so, die ja auch schon vor der WM angeschlagen waren, aber trotzdem (so weit ich weiß) immer komplett mittrainiert haben und mit zur WM gefahren sind. Und auch Lotzen, die eigentlich nicht viel gespielt hat und trotzdem ein Überlastungssyndrom hatte, weil scheinbar schon das Training zu viel für sie war nach ihrer Verletzung. Dabei müsste solch ein professionelles Team es doch eigentlich besser wissen, als die Spielerinnen bis aufs Äußerste zu beanspruchen, vor allem die Verletzten. Ich kann da bis auf möglicherweise ein bisschen Naivität den Spielerinnen selbst nichts vorwerfen und sehe die Schuld eher beim Ärzte – und Betreuerteam und beim Trainerteam.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Dori,
    Richtig, Marozsan ist keine Medizinerin, wie zB Birgit Prinz, oder ARI HINGST, die beide immerhin Physio warensind!!!
    Außerdem ist sie immer noch relativ jung, und versteht somit die Signale ihres Körpers nicht so gut wie eine Erfahrene!!!

    Sie muß sich somit auf die Ärzte in Frankfurt und der Natio absolut verlassen können!!!
    Dieses Vertrauen scheint zumindest bei Letzteren ziemlich erschüttert!!! 🙁

    Und wenn diese „Spezialisten“ grünes Licht geben, aber die Spielerin trotzdem Schmerzen und Probleme hat, kann dies bei den DFB-Göttinnen als Schwäche ausgelegt werden!!! 🙁

    Und so beißt man halt auf die Zähne, macht gute Mine zum bösen Spiel, kann aber seine wahre Stärke nicht auf den Platz bringen!!! 🙁
    Und wenn man das als bestbezahlte Trainerin im deutschen FF nicht bemerkt, dann ist man absolut falsch auf diesem Posten!!! 😉

    Man stelle sich ähnliche Unfähigkeit im männlichen Nationalteam vor!!!
    Jogi Löw würde medial gesteinigt werden!!!

    @FFFan,
    deshalb habe ich „ohne Grund“ in “ “ gesetzt!!! 😉

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @Zaunreiter
    Und was hat jetzt Solo ihr Tape damit zu tun, das das indoktrinierte Siegerland sich in einem Kino-Hit von Smisek nicht auf der Bank von Seattle seine Geisteshaltung auskuriert?
    Oder ist das weil sich die besten Frauen der Welt beim Golfen in Boston die Bänder ihrer Ahnen dehnen?

    (0)
  • translate sagt:

    Maro hatte die ganze Zeit einen Innenbandabriss! und niemanden ist irgendetwas aufgefallen!?! – Unfaßbar!

    http://ffc-frankfurt.de/bundesligateam/news/saison-news/news-einzel-20132014/8387-eingriff-erfolgreich-verlaufen/b5882797638441c87f6b944e7ba753a2.html

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Bei der OP hätt ich gern mal Mäuschen gespielt. Was der Herr Doktor Fußspezialist da über die Kollegen, die bisher am Werke waren, nicht nur gedacht haben mag.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @translate
    „Niemandem ist irgendetwas aufgefallen.“
    Das ist nicht richtig, mein lieber, manchen schon.
    Aber – auch das gab es schon öfter – es ist interessant zu beobachten, wie wenig den meisten auffällt.

    @Zaunreiter
    Man kann sich wirklich dafür interessieren, wie Verletzung geht, wie Fussball, und insbesondere Frauenfussball geht, und dann kann einem sicher einiges dazu einfallen.
    Wenn man sich das aber nur so zurechtdrehen möchte, wie es der eigenen Indoktrination entspricht, interessiert es doch sowieso nicht wirklich, weil man sich seine eigene verdrehte Antwort schon zurechtgedreht hat.

    Als Indoktrinationsfachmann ist dir das aber sicher sowieso bekannt. 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    @translate,
    Die Frage lautet doch, ob das irgend jemand interessiert hatte, solange Marozsan noch einigermaßen geradeaus laufen könnte??? 🙁

    Es fiel nur auf, daß sie nicht die Leistungen der letzten Spiele (incl CL-Finale) mit ihrem Klub zeigen konnte!!!
    Da dies aber auf 70-80% aller Leistungsträger zutraf, war Marozsan halt nur eine von vielen!!!

    Wir haben ja gelernt, daß die Vereine ihre Natiospielerinnen in einem katastrophalen Zustand bei der Bundesgöttin abgeliefert hatten, und somit ist sie sauber aus dem Schneider!!! 😉

    Völlig klar, Schuld an Marozsans Zustand ist eindeutig der FFC Frankfurt!!! 😉

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    dummkopf, mein Schatz!

    Beschimpfe mich, beleidige mich, gib mir Tiernamen!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @Zaunreiter

    Na. endlich jemand, der mich versteht!
    Ich liebe deine Phantasien und habe auch nicht erwartet, dass du zur Sache irgendwelche konkreten Aussagen machen kannst.
    Das geht ja eben indoktriniert nicht.

    Da wo du neutral bleibst (Ausland) bringst du relativ verstandgeprägte Sätze relativ sachlich zusammen. Das ist ja das tolle.

    Nur wenn es um den Herrn geht, dann ist ganz schnell Schluss mit lustig.
    Aber da hilfst du mir sicher gerne. Wie war das? Evans hat 2 Wochen, nachdem sie in Wob im CL-Spiel verletzt raus musste, in Essen wieder gespielt und danach ein Jahr lang Knöchelprobleme gehabt und ständig aussetzen müssen? (Mal ganz abgesehen davon, dass viele TP-Ultras ihr Ausscheiden damals als Hauptgrund für die Niederlage gesehen haben, aber jetzt, wo sie geht, als sowieso wenig hilfreich und kein grosser Verlust eingestuft wird) Bremer hat im Buli-Spiel in Wob mit einer Knöchelverletzung spielen müssen, musste nach 30Min raus, weil die Schmerzen zu gross waren, und hat danach ein Jahr lang Knöchelprobleme gehabt? Und Elsig hat auch nie mit einem instabilen Knie gespielt, dass ständig getapt werden musste, so dass sie nach Saisonende operiert werden musste und ebenfalls 9 Monate aussetzen musste. Und wenn man solche Fehler als Turbinefan unterbewusst nicht verarbeitet bekommt, kann man sie zur Not ja eben mal schnell auf sein Lieblingsfeindbild projizieren, gell?

    So funktioniert das halt leider mit der Indoktrination. Das Problem ist, dass man es selber nicht merkt. Es ist eben irgendwie ein bisschen wie verliebt sein.

    Und weil du dir das gewünscht hast gebe ich dir jetzt auch einen Tiernamen, mein wilder Tiger.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Eigentlich sollte man sich nie mit einem Dummkopf auf Diskussionen einlassen, auf dessen Niveau zieht man immer den Kürzeren!!!

    Falls aber doch jemand sein Geschreibsel für bare Münze nimmt, hier eine Gegendarstellung!!!

    LISA EVANS brachte ihre Knöchelprobleme von der Natio mit, genauer vom Cypruscup!!!
    Dort hatte man ihre Verletzung nicht erkannt, und ließ sie so lange spielen, bis es nicht mehr ging!!! 🙁
    Dazu kam dann noch eine Infektion, die sich hartnäckig hielt!!!

    Auch PAULI brachte ihre Knöchelprobleme von der Natio mit!!!
    Das Schröder sie damit auflaufen ließ, stieß in Fankreisen durchweg auf Unverständnis, ja sogar pures Entsetzen!!!
    Eben gerade weil sie so wichtig für unser Offensivspiel war, durfte man so ein Risiko nicht eingehen!!!
    Aber sie hatte mW danach unterschiedliche Probleme, auch zB Schulterbeschwerden, grippalen Infekt usw!!!
    Für mich ganz deutliche Zeichen von „verheizt werden“, da sie nach der U20-WM kaum Regeneration hatte!!! 🙁
    Schröder hätte sie fast noch im Pokalfinale gebracht, aber es ging wohl überhaupt nichts bei ihr!!!
    Also was sollte sie in dieser Verfassung bei einer A-WM??? 🙁

    Und letzten Endes zu JOJO ELSIG!!!
    Jeder Dummkopf sollte eigentlich wissen, in welchem Zustand JOJO zu TURBINE kam!!!
    Die Kniebeschwerden brachte sie schon aus Leverkusen mit, schmerzfreies spielen kannte sie kaum noch!!!
    Auch bei ihr kam wie bei LISA eine Entzündung dazu, sodaß sich ihre Verletzungsgeschichte zusätzlich verlängerte!!! 🙁
    Dies scheint im Moment überwunden, zumindest beteuert sie das ständig!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Detlef
    JoJo kam nicht mit Kniebeschwerden zu unserem Team, sondern mit einem Kreuzbandriss! Den erlitt sie kurz vor Ende des letzten Saisonspiels und ihrem zu dem Zeitpunkt bereits öffentlich bekanntgemachten Wechsel von Bayer 04 nach Potsdam.
    Mit dieser Verletzung begann ein Leidensweg sondergleichen. Mind. 6 OPs, inkl. dem Entfernen von Narbengeweben, das durch die Vielzahl an chirurg. Eingriffen entstand, musste sie erdulden, um einigermassen wieder in Tritt zu kommen.
    Der Verein musste daraufhin erneut einen Transfer für einen JoJo-Ersatz tätigen, der im wahrsten Sinne des Wortes ein Schnellschuss wurde – Heleen Jaques.
    Mir läuft heute noch ein kalter Schauer den Rücken runter, wenn ich an diese Aneinanderreihung unglücklicher Umstände zurückdenke!

    (0)
  • Ralligen sagt:

    „Evans hat 2 Wochen, nachdem sie in Wob im CL-Spiel verletzt raus musste, in Essen wieder gespielt und danach ein Jahr lang Knöchelprobleme gehabt und ständig aussetzen müssen?“
    Das müsste das geschriebene von Dummkopf untermauern:
    http://www.maz-online.de/Lokalsport/Potsdam/Turbine-Potsdam/Lisa-Evans-gibt-gruenes-Licht

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Auch wenn es nicht direkt meine „Wölfinnen“ betrifft, so finde ich es doch „grauslich“ was hier über Verletzungen und ihre Folgen insbes. spekuliert u.postuliert wird.
    Gelenkverletzungen bieten ein weites Spektrum von Bänderdehnung,Kapseleinrisse,Bänderanrisse bzw. Teilanrisse u.Totalabrisse insbes. im Sprunggelenk des Fußes.
    Dabei spielt es schon eine Rolle, das es dabei Außen- u.Innenbänder gibt,die unterschiedlich zur Stabilisierung beitragten.
    Diagnostisch ist es schwierig diese Unterschiede zu differenzieren u. da e.CT die knöchernen Verletzungen eher darstellt, werden Weichteilverletzungen – also auch Bänder, im MRT besser dargestellt.
    Wenn also aufgrund solcher Verletzungen e. ausreichende Stabilität erkennbar wird, versucht man dies durch konservative Maßnahmen wieder einer ausreichenden Belastbarkeit zuzuführen.
    Erst wenn dies im Training o. gar bei Spielen nicht erzeilt werden kann, entscheidet man sich für einen operativen Eingriff.

    Nur bei eindeutig schwerer Verletzung mit klarer Diagnose u. fehlender konservativer Alternative ist die OP Mittel d. 1.Wahl.
    Denn jeder operative Eingriff hilft nicht nur Schäden zu beseitigen o. zu korrigieren, sondern beschädigt dabei auch normale Strukturen u. hinterläßt immer auch das Problem des Narbengewebes.

    Alle diese Einschätzungen benötigen Zeit, ein konstruktives Mitarbeiten der Spielerin u.ein entsprechendes Reha-Team.

    Ein Trainer läßt sich immer davon leiten, in wieweit d. medizinische Abteilung u.d.Spielerin selbst das OK für ihren Einsatz nach entsprechender Trainingsbelastung gibt.
    Eine absolute Gewissheit gibt es auch bei allergrößter Sorgfalt nicht.

    Diese versuchten „Schuldzuweisungen“ sind normalerweise völlig überflüssig und sollten nur nach „absoluter“ Kenntnis d. Einzelfalles geäußert werden.

    (0)
  • Dori sagt:

    Nach Popp, Peter und Marozsan muss jetzt also auch Lotzen operiert werden. Mir fehlen langsam die Worte.

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    @Detlef:
    Keine Sorge, solange der Troll denkt, ich sei Turbine-Fan, ist mir das im Prinzip egal. Soll er ruhig denken, was er will. Und ab und an müssen Trolle ja auch gefüttert werden. 😉

    Mir tun nur die Spielerinnen leid, die – obwohl sie geschont hätten werden müssen – jetzt trotzdem nochmal operiert werden müssen.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Dori.
    Was B.Peter betrifft, ist sie wohl nicht operiert worden, denn sie spielte gestern beim Testspiel gegen d. 1.FC Lübars volle 90 min. ohne Probleme in der Abwehr.
    A.Popp,L.Wensing u. N.Keßler fehlten jedoch erwartungsgemäß.

    (0)
  • never-rest sagt:

    Danke Doktor Altwolf, für die sachdienlichen und sachlichen Informationen. Ich lerne ständig dazu.

    Trotzdem bin ich der Meinung, dass die rekonvaleszente P. Bremer, die bei der WM die Bank drücken musste, wohl Glück gehabt hat, anders als die vor der WM gerade wieder genesene Lotzen oder die bei der WM schon angeschlagenen Maroszan und Popp, die m.E. von SN regelrecht „verheizt“ wurden. Habe schon vor der WM z.B. wegen der Nominierung von Lotzen meine Bedenken gehabt, hätte nicht gedacht dass sich meine Befürchtungen nach der WM so dramatisch bestätigen würde. Allerdings dürfte sich auch der falsche Ehrgeiz der Spielerinnen jetzt rächen.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @never-rest.
    Gerne.

    Deinen Einwand, angeschlagene Spielerinnen für solch ein Turnier doch lieber nicht zu nominieren, geschweige denn auch mitzunehmen und auch Einsätze zu erwägen, teile ich.

    Wie auch von einigen anderen Usern hier auch entsprechend geäußert, haben dieses Vorgehen von S.Neid u.ihres Trainerstabes viele nicht nachvollziehen können.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Wollte da nur kurz was schreiben, aber jetzt möchte man es auch nicht so stehen lassen…

    Danke Ralligen, habe da in der Tat einiges aus dem Kopf heraus geschrieben, weil ich es nicht genau nachschauen wollte.

    Danke altwolf, da merkt man den Unterschied, ob bei aller (manchmal nervigen) Vereinsbrille eben trotzdem noch ein Interesse an Informationszugewinn vorherrscht.

    Die Verletztenbetrachtung war nun nicht speziell in Richtung TP (da gibt es exklusivere Themen, die da fälschlicherweise nach hinten rücken) sondern ganz allgemein gemeint, (Verletzungsthema kennen ja auch zB Iwabuchi, Holstad, Jakabfi, Hansen, …).
    Es ging ursprünglich um die „Indoktrinations-Verschwörungtheorie“, bzw damit darauf zu verweisen, dass man mit dem Missbrauch solcher (hier Verletzungs-) Themen für unsachlicher Polemik gegen die völlig Falschen eine sinnvolle Ursachenforschung und ein Weiterkommen nur behindert.

    (oder: Die Wunschvorstellung, dass alles auf einmal gut wird, wenn bloss Neid nicht mehr da ist, ist ein verhängnisvoller Trugschluss. Aber darauf werden die meisten leider erst – wie so häufig – danach kommen. Und es wird spannend sein zu beobachten, wie schnell oder langsam diese Erkenntnis bei den einzelnen dann durchsickert. Genauso interessant, wie zu sehen, dass das scheinbar auch dem kleinen „Rest“ der eigentlich „Vernünftigen“ egal ist.
    Eventuelle Parallelen, wonach bei Turbine die meisten nur untätig zuschauen, wie ein einzelner Herr die ganze Mannschaft zerlegt und den ganzen Verein in Schrecken und Aufruhr versetzt, sind rein zufällig)

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Altwolf,
    Irgendwie passen Deine beiden Beiträge nicht so recht zusammen!!!
    Im ersten schreibst Du wie es eigentlich sein sollte, und meldest im zweiten dann doch ernsthafte Zweifel an, daß es so passiert ist!!!

    Das Popp und Marozsan nicht absolut fit waren wußte die Bundesgöttin!!!
    Bei BABBS PETER und Lena Lotzen hätte sie es zumindest ahnen können!!!
    Bei sorgfältigem Studium der Buli hätte sie auch JENNY CRAMER und PAULI BREMER nicht nominieren dürfen!!!
    Von Bartusiack müssen wir gar nicht erst reden!!!

    Sie hat diese Spielerinnen persönlich ausgesucht, und beschwert sich dann, nachdem es erneut schief gelaufen ist, daß diese in einem „katastrophalen Zustand“ gewesen wären???

    Hallooo!!!
    So einen schlechten Witz kann sich kein Komiker der Welt ausdenken!!! 😉

    Es hat also konservative Behandlungen gegeben, sowohl bei Popp, Marozsan und auch bei Lotzen!!!
    Warum hat man die dafür nicht Zuhause gelassen, anstatt von Ihnen Höchstbelastungen zu fordern???

    Oh nein, diese Kröte muß die Bundesgöttin ganz alleine schlucken!!!

    @Frau Fußball,
    JOJO hatte mW schon bei Bayer einige Probleme mit dem Knie!!!
    Das erzählte sie damals auf dem Fanfest im Kongresshotel, und da war sie mM in Potsdam noch nicht unterm Messer gelegen!!! 🙁

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Detlef.

    Ich habe in meinem 1.Beitrag konstatiert, wie diese Verletzungsproblematik,deren Diagnosestellung,Behandlung u. Wiederherstellung der Belastbarkeit ablaufen u.nicht automatisch „Schuld“ der medizinischen Abteilungen sind, wenn es schwieriger als erhofft abläuft.Es war nicht angedacht hierdurch die „Strategie“ von S.Neid u.ihres Teams zu rechtfertigen bzw. verständnisvoller zu machen.

    Mein 2.Beitrag ist doch nur die Bestätigung dessen, was hier schon immer wieder auch geäußert wurde, doch gerade durch die höheren Kunstrasenbelastungen auf angeschlagene Spielerinnen zu verzichten.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Auch mal etwas Erfreuliches im Zusammenhang mit der Verletztenmisere.
    Sowohl A.Popp, L.Wensing als auch C.Hansen werden mit in das Trainingslager fahren u.weiter an ihrer Rückkehr arbeiten, so daß nur noch Kessi´s Entwicklung offen und noch unklar ist was die Reha für sie bringen wird.

    (0)
  • addictofsports sagt:

    Und wenn dann noch Bachmann nach Wolfsburg kommt… das wäre überragend für die Liga. Bei welchem Verein ist mir in diesem Fall egal. Hauptsache, wir können sie endlich in Deutschland spielen sehen 😉

    https://twitter.com/search?q=bachmann%20wolfsburg&src=typd

    Was Wolfsburg da zusammen hat ist schon stark, München ebenfalls, selbst Potsdam klingt hoffnungsvoll, nur Frankfurt sollte langsam mal nachlegen…

    (0)
  • DerDudee sagt:

    @addictofsports

    Da sehe ich Frankfurt anders…nicht zu vergelichen mit Wolfsburg oder Bayern natürlich, die nur gegen ein ander jetzt konkurrenz machen (Wolfsburg klar vorn aber), aber gegenüber Potsdam sieht Frankfurt sehr, sehr gut aus. Die werden dritte (mit gross abstand zu die beste 2 aber auch zu den Verein die vierte wird.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @addictofsports.

    Vielleicht doch mehr als nur ein Gerücht,denn ihr Vertrag läuft diese Saison aus und so könnte sie im Winter wechseln, wenn sie denn wollte.

    Will sie doch auch mal die CL gewinnen, so kommen, trotz Marta, nach derzeitiger Einschätzung nur deutsche u.französische Clubs in Frage.

    R.Kellermanns Vorliebe für technisch gute u.schnelle Spielerinnen für sein Spielsystem, findet sich auch in seiner Wertschätzung für R.Bachmann.

    Da auch die schweizer Natio-Trainerin T.T-M. e. gewisse WOB-Affinität hat u. hier schon 3 ihrer Schützlinge im grün-weißen Dress auflaufen, wäre ihre Entscheidung für WOB nicht wirklich überraschend.
    Dann jedoch wird es, meiner Einschätzung nach, für J.Simic sehr schwer hier weiterhin eingesetzt zu werden bzw. ihren Vertrag verlängert zu bekommen, trotz der Ungewissheit um N.Keßler.
    Um dieser hochkarätigen MF-Besetzung besser zu entsprechen wird hier fleißig an einem Spielsystem mit 3-er-Kette hinten geübt, um insbes. gegen tiefstehende Teams mehr Druck u.Torgefahr auszuüben.

    (0)
  • djane sagt:

    @Altwolf, muss es nicht MV-T statt TT-M heißen, oder habe ich da was verpaßt ? 😉

    (0)
  • Ralligen sagt:

    @Altwolf
    „Vielleicht doch mehr als nur ein Gerücht,denn ihr Vertrag läuft diese Saison aus und so könnte sie im Winter wechseln, wenn sie denn wollte.“
    Sei bitte so nett und lese mal den Artikel von Rainer und danach beurteile deine Aussage nochmal
    https://ffschweden.wordpress.com/2015/08/07/ramona-bachmann-auf-dem-sprung/
    Kannst du mich aut den neuesten gesundheitlichen Stand in Bezug „Nadine Kessler“ bringen,soviel du halt mitteilen kannst.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Ralligen:

    Der Artikel von ‚ffschweden‘ stützt die These doch eher!
    Sofern R.Bachmann ihren Vertrag in Schweden nicht verlängern will, wäre ein sofortiger Wechsel sinnvoll. Wenn Bachmann im Herbst noch CL-Spiele für Rosengard bestreitet, wäre sie bei einem Wechsel im Winter in der ‚Königsklasse‘ nicht mehr spielberechtigt; außerdem ließe sich jetzt evtl. noch eine Ablösesumme erzielen.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar