Home » DFB-Frauen

Weltrangliste: DFB-Elf fällt auf Rang zwei zurück

Von am 10. Juli 2015 – 10.24 Uhr 16 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalelf ist in der Weltrangliste auf Platz 2 hinter Weltmeister USA zurückgefallen. England ist nach dem dritten Platz bei der Frauenfußball-WM in Kanada so gut klassiert wie nie zuvor.

Anzeige

Weltmeister USA führt die Weltrangliste mit nun 2189 Punkten (+31) an, gefolgt von der DFB-Auswahl (2115, -53), die nach der Halbfinal-Niederlage gegen die USA mit deutlichem Abstand Platz zwei einnimmt.

England stark, Schweden und Kanada rutschen ab
Frankreich (2081, -22) verteidigte knapp Rang drei vor Vizeweltmeister Japan (2073, +7). Auf Platz 5 und somit so gut wie nie zuvor ist England platziert (2038, +37), das bei der WM mit Platz 3 überraschte. Schweden rutschte von Platz 5 auf 7 ab (1971, -37), WM-Gastgeber Kanada büßte gar drei Plätze ein und fiel damit als Elfter aus den Top 10 heraus (1924, -45). Die Schweiz verlor ebenfalls an Boden und ist nun 21. (1781, -22).

Kamerun klettert nach oben
Neben England erreichten auch Kolumbien (25.), Costa Rica (34.) und Kamerun (43.) ihre beste Platzierung seit Bestehen der Frauenfußball-Weltrangliste. Gleich sechs Teams (Indonesien, Kongo, Moldawien, Kirgisistan, Gabun und Kenia) wurden nach längerer Inaktivität wieder in die Rangliste aufgenommen. Somit sind aktuell 141 Teams rangiert – so viele wie seit Dezember 2007 nicht mehr. Die nächste Weltrangliste erscheint am 25. September 2015.

Célia Sasic (li.) und Dzsenifer Marozsán

Die DFB-Elf erreichte bei der WM in Kanada das Halbfinale © Nora Kruse / ff-archiv.de

Spitzenreiter: USA
Aufsteiger in die Top 10: Norwegen (10, + 1)
Absteiger aus den Top 10: Kanada (11, – 3)
Spiele insgesamt: 138
Teams mit den meisten Spielen: USA (11)
Größter Aufsteiger nach Rängen: Kamerun (43, + 10)
Größter Verlierer nach Rängen: Ecuador (54, – 6), Simbabwe (104, – 6)
Neu rangierte Teams: Indonesien, Kongo, Moldawien, Kirgistan, Gabun, Kenia
Nicht mehr rangierte Teams: Singapur, Lesotho

Tags:

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

16 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    …und die Abwärtsspirale wird sich weiter drehen – jede Wette!:(

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @SF: Das glaube ich nicht!
    Denn wenn die WM etwas eindeutig gezeigt hat, ist die deutsche NM weiterhin gut genug, um gegen fast alle Gegner ihre Spiele erfolgreich zu gestalten, außer … gegen die momentan absoluten Spitzenteams (USA, FR). Ob FR so schnell vorbeizieht ist auch fraglich, da die ja auch ordentlich Punkte bei der WM verloren haben (Niederlage gegen Kolumbien war richtig teuer)

    (0)
  • Altfan sagt:

    Im Gegenteil: Die WM hat deutlich gezeigt, dass unsere Nationalelf mit dieser nicht mehr tragbaren Trainerin eben nicht mehr gut genug ist. Nach den unterirdischen Leistungen (bis auf das Schweden-Spiel) mit am Ende in 330 Spielminuten nicht einem einzigen Tor aus dem Spiel heraus, ist kein Blumentopf zu gewinnen. Wobei die Spielerinnen daran eher schuldlos sind, da es das verantwortliche Trainerteam nicht schafft, das vorhandene Leistungspotenzial auch nur ansatzweise abzurufen. Aber nun wird Neid ja bald wieder ausflippen, wenn wir in der EM-Quali gegen drittklassige Teams hoch gewinnen sollten. Aber spätestens bei Olympia ist sie dann wieder am Ende ihres Lateins. Wenn nicht ein Wunder geschieht und diese Frau die Konsequenzen aus ihrem Versagen 2011 und 2015 zieht, werden wir dort nicht einmal das Halbfinale erreichen. Im Klartext: Mit dieser Trainerin auf der Bank ist selbst der zweite Weltranglistenplatz mehr als geschmeichelt. Da werden wir wahrscheinlich bald weiter nach unten durch gereicht!!!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Altfan, ich denke wir müssen sie ertragen bis Vertragsende. Glaube kaum das sie von allein gehen wird. Dafür ist der FF einfach zu sehr Randsportart das da ein medialer Druck aufgebaut wird. Es spricht ja jetzt schon niemand mehr darüber ausser die Hardcore Fans in den Foren.
    Das wird ein weiteres Jahr Stillstand bedeuten. Aber so kann der DFB wenigstens weiter sagen unsere Frauen sind so erfolgreich das wir noch nie einen Trainer/in entlassen mussten.

    (0)
  • Jan sagt:

    Übrigens: Immer wenn die dt. Herren Weltmeister wurden, wurden Jahrs darauf die dt. Frauen WM-Vierter.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Btw. Steffi Jones ist übrigens aktuell bei der U19 EM der Männer unterwegs und hospitiert wohl bei Marcus Sorg.

    (0)
  • Dori sagt:

    @speedy75:
    Ich finde es super, dass Steffi Jones mit den U19 Männern unterwegs ist und nicht mit Neid. So kann sie sich Anreize von anderen Trainern und Mannschaften holen und wird dann doch hoffentlich erkennen, wie man Neids System und Taktiken verbessern könnte. Schön, dass sie nicht nur an Neid klebt, sondern anscheinend wirklich versucht, sich auch bei anderen Trainern zu informieren und dort zu lernen. So wird sie unsere DFB-Elf ab 2016 vielleicht weniger mit Scheuklappen trainieren, als Neid es tut, vor allem, weil sie die WM etwas objektiver von außen betrachten konnte, als wenn sie live mit dabei gewesen wäre.

    (0)
  • Ludwig sagt:

    Ich finde, man sollte diese Rangliste nicht allzu ernst nehmen. Man muss dazu nur mal sehen , dass die Schweiz nach der WM hinter Schottland zurück gefallen ist. Und wenn man berücksichtigt, dass die DFB-Elf seit 12 Jahren kein Spiel mehr gegen die USA gewonnen hat, braucht man auch keine Rangliste. Eine nette Spielerei, mehr nicht.

    (0)
  • Wolfsburg Fan sagt:

    Deutschland vor Frankreich….. Ja ne ist klar 😀

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @Jan
    1955 wurden die Frauen aber nicht Vierter?

    (0)
  • karl sagt:

    @dummkopf: Vielleicht waeren sie auch damals 4ter geworden wenn es eine Frauenfussball wm damals schon gegeben haette 🙂

    (0)
  • adipreissler sagt:

    Haben Kellermann und Bell an Neid geklebt, weil sie sich die WM angesehen haben? Klang mir nicht so. Wenn ich die Frauen-Natio trainieren will, schaue ich mir die Frauen-WM an, das ist gar keine Frage. Bei Männerturnieren hospitieren kann man immer noch, WM ist nur alle 4 Jahre.

    (0)
  • Dori sagt:

    @adipreissler:
    Ich habe auch nicht behauptet, dass man an Neid klebt, wenn man sich die WM ansieht. Ich meinte damit nur, dass ich es gut finde, dass Jones nicht immer nur mit Neid unterwegs ist, sondern auch anderen Trainern über die Schulter schaut. Wenn sie sich immer nur alles von Neid abschauen würde, würde sich in Zukunft auch nicht viel ändern.

    (0)
  • Jan sagt:

    @dummkopf, 1955 u. 1975 wären aber die dt. Frauen gewiss auch WM-Vierte geworden! 😉

    (0)
  • Jan sagt:

    In the year 85, 85 :
    1930: 1. Fußball-WM + Pluto entdeckt
    2015: 7. FF-WM + Plutomania
    D.h., Deutschland auf Weltranglistenplatz 2 ist demnach . . . zweitrangig.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @Jan
    Wieso 1930 entdeckt?
    „Erfunden“ trifft es vllt. besser:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Pluto_%28Disney%29

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar