Home » Frauen-WM 2015

DFB-Elf will versöhnlichen Abschluss

Von am 4. Juli 2015 – 2.27 Uhr 22 Kommentare

Mit einem Erfolg gegen England will die DFB-Elf am Samstag in Edmonton (live ab 22 Uhr in derARD) im Spiel um Platz 3 einen versöhnlichen Abschluss von der Frauenfußball-WM in Kanada feiern.

Anzeige

Nach der Halbfinal-Niederlage gegen die USA soll nun gegen Überraschungsteam England ein Sieg her.

Sieg soll her gegen Überraschungsteam
„Wir erwarten einen sehr starken Gegner, der sich hervorragend ins Turnier gekämpft hat und große Nationen wie Norwegen und Kanada bezwungen hat“, so Bundestrainerin Silvia Neid. Dennoch soll gegen den robusten, zweikampfstarken Gegner die WM mit einem Sieg beschlossen werden. „Wir sind vorbereitet und freuen uns, die Chance zu haben, den dritten Platz zu erzielen.“

Dzsenifer Marozsán

Dzsenifer Marozsán (r.) fehlt gegen England © Mirko Kappes, footograph.net

Ohne Marozsan und Lotzen
Unklar ist dabei noch, welche Spielerinnen zur Verfügung stehen werden. Dzsenifer Marozsán (Sehnenreizung) und Lena Lotzen (Überlastungssyndrom) werden definitiv fehlen, Alex Popp will nach ihrer Platzwunde mit einem Spezialhelm auflaufen.

Müde Spielerinnen
„Einige Spielerinnen sind noch sehr müde, deswegen werden wir mit einigen anderen Spielerinnen beginnen, die noch 100 geben können. Wir werden aber erst nach dem Training wissen, welche Spielerinnen das sein werden.“

Gespannt auf England
Abwehrspielerin Bianca Schmidt ergänzt: „Wir sind gespannt auf England, das ist so ein bisschen das Überraschungsteam der WM. Wir freuen uns, dass wir Spiel um Platz 3 noch haben und hoffentlich einen positiven Abschluss erzielen.“

Tags: ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

22 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Vielleicht kann dieses Spiel, in dem ja nicht ganz so viel auf dem Spiel steht, dazu genutzt werden, einigen Spielerinnen eine Chance zu geben, die bisher wenig Einsatzzeit hatten. Eine komplett neue Elf ist wegen der Verletzungen von Marozsan und Lotzen leider nicht möglich. Und Angerer, die ihre Karriere nach dem Turnier beendet, wird natürlich auch spielen.

    So könnte das dann aussehen:

    Angerer – Schmidt, Henning, Peter, Cramer – Behringer, Leupolz (Goeßling) – Laudehr (Popp), Petermann, Däbritz – Bremer.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Mit Spannung erwarte ich die Aufstellung.

    Wird Neid es riskieren, umfassende und auch sinnvolle Umstellungen in der Innenverteidigung, dem Mittelfeld und Sturm vornehmen – mit der Gefahr, dass ein Erfolg einer solchen Mannschaft ihre Aufstellungswahl in den schlechten letzten beiden Spielen diskreditiert?
    Es scheint so und würde mich freuen.

    Zumindest wäre es ein verdienter Lohn für Peter, Henning, Schmidt, Behringer, Bremer, Petermann oder wem auch immer.
    Jedenfalls ist gegen England Kampfkraft und Ehrgeiz gefragt – und nicht müde und womöglich gefrustete Trainerlieblinge.

    Wird sie also tatsächlich auch die Innenverteidigung auswechseln?

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Der Wille nach einem versöhnlichen Abschluß, den es nach meiner Auffassung auch bei einem Sieg dennoch nicht geben wird, mag zwar vorhanden sein, aber genauso auch ein Team, das eine Turniermannschaft ist und zuletzt dem amtierenden Champion und Finalisten Japan großes Kopfzerbrechen bereitete. Wie England ausschied war ja äußerst unglücklich und nicht unbedingt dem Spielverlauf und den -anteilen angemessen.
    Ausserdem möchten auch die Engländerinnen gleich 2 Fliegen mit einer Klatsche schlagen, indem sie den „versöhnliche“ Abschluß mit ihren Fans und zugleich eine Rehabilitation für die zuletzt im Wembley hingenommene hohe Niederlage erreichen.
    Ich glaube daher, dass Neid eine weitestgehend eingespielte Truppe ins Feuer schicken wird und kein unnötiges Risiko, das z.B. das Zusammenspiel bei vielen Neuen, das dann haken dürfte, eingeht. Ausserdem ist das „Über-den-eigene-Schatten-springen“ so absolut nicht ihr Ding, wie wir alle wissen!

    (0)
  • cosinus sagt:

    Hallo – ich verstehe absolut nicht, daß ständig auf die IV rumgehackt wird. Unser Problem lag die ganze zeit bei Spielerinnen wie Sasic,Popp, Lotzen usw..
    Warum waren die Frankf.-Spielerinnen nach ca. 65 min. kaputt ???
    Mein vorschlag wäre hier:
    Angerer- Maier,Krahn,Bartusiak,Kemme- Leupolz,Bähringer- Brehmer,Petermann,Däbritz
    Später rein bringen-Mittag, Henning + Kramer

    (0)
  • Dori sagt:

    Ich glaube, dass Sasic auf jeden Fall mindestens eine Halbzeit spielen wird, damit sie wieder ein bisschen Selbstvertrauen sammeln und den verschossenen Elfmeter „wieder gut machen“ kann.
    Lieber würde ich aber Petermann und Bremer spielen sehen und auch alle anderen, die bisher nur wenig Einsatzzeiten hatten.

    Vielleicht ist es aber auch ganz gut, dass Marozsan und Lotzen verletzt sind (sind ja zum Glück keine schweren Verletzungen). Beide waren das ganze Turnier über nicht fit und wurden von Neid eh falsch eingesetzt. Ein weiterer Einsatz unter diesen Bedingungen würde wahrscheinlich nur ihrem Image schaden. Jetzt können sie sich erholen und dann in der Bundesliga und bei den Olympischen Spielen zeigen, was sie wirklich drauf haben.

    (0)
  • Gonzo sagt:

    Auch wenn es jetzt gegen den „wir haben mit der komplett falschen Mannschaft“ Mainstream geht,denke ich, daß Frau Neid mit der Best möglichen Mannschaft spielen sollte. Maroszan hätte da für mich in jedem wichtigen Spiel dazu gehört, aber ok eventuell war sie zu angeschlagen und jetzt fällt sie definitiv aus. Petermann und Behringer gehören für mich nicht in die Startelf.

    Ich würde allerdings gerne mal ein Spiel mit den Außen Laudehr / Bremer sehen. Und dann Popp oder Sasic in der Mitte. Möglicherweise behagt Henning das Spiel auf Kunstrasen nicht. Peter ist sicherlich eine sehr gute Alternative zu Krahn.

    (0)
  • never-rest sagt:

    Kann das Spiel heute leider nicht live gucken. Drpcke natürlich trotz aller Kritik beide Daumen. Nur sollte einem versöhnlichen Abschluss nicht wieder ein selbstzufriedenes Weiter-So in und um die N11 folgen.

    (0)
  • sonic sagt:

    Eigentlich könnte Neid viel umstellen und die „2. Reihe“ spielen lassen, denn geht es gut und sie werden Dritte, kann sie sich dafür loben lassen, allen eine Chance gegeben zu haben und die richtigen Konsequenzen aus den beiden letzten Partien gezogen zu haben.
    Geht es nicht gut, hat sie eine Bestätigung dafür, daß die Ersatzspielerinnen auch nicht besser sind als die von ihr zuletzt gebrachten Stammkräfte und die Kritik an ihrer Aufstellung unbegründet war.
    Wenn sie’s richtig dreht (und sie würde es richtig drehen 😉 ), kann sie nicht verlieren.

    Allerdings traue ich ihr eine von FFFan vorgeschlagene Aufstellung insbesondere im Sturm nicht zu. Interessant wäre es auf jeden Fall und schön für die Spielerinnen, die in diesem angeblich so ausgeglichenen Kader noch etwas Einsatzzeit bekämen. Vielleicht überrascht mich Fr. Neid ja. 🙂

    (0)
  • labersack sagt:

    @ FFFan und jochen-or

    das würde ich unter einem versöhnlichen Abschluß verstehen, ein spannendes ergebnisoffenes Spiel mit frischen ehrgeizigen Spielerinnen.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Ich weiss nicht, ob das die Hitze ist, aber meine Familie und ich waren bei vorherigen Frauenweltmeisterschaften schon enthusiastischer. Irgendwie stecken uns so die letzten Grottenkicks in den Knochen …

    (0)
  • Pauline sagt:

    Das Interview auf ARD/ZDF Sport ist für die Zweite Reihe ein Schlag ins Gesicht….. BT …keine der Auswechslerinnen hätte sie in dem Spiel gegen die USA ……. sie wollte ja das Spiel gewinnen und nicht verlieren…………traurig… wo wir doch soooo ein ausgeglichen Taem haben und jede Position doppelt gut besetzt.ist …diese Aussage ist nur ……

    (0)
  • Detlef sagt:

    Nichts wird passieren, alles wie gehabt!!!
    Nase vor Leistung, das ist ihr Prinzip!!! ;(

    (0)
  • Wolfsburg Fan sagt:

    Unser Problem lag an Leupolz, Goeßling & Popp Spielerinnen die gegen starke Teams keine Leistung gebracht haben….

    (0)
  • gerd karl sagt:

    wolfsburg fan bitte namen ändern
    wenn popp nicht im halbfinale gegen turbine nicht getroffen hätte und gössling die fäden gezogen hätte dann kein finale gegen tyresö.
    und wenn dann popp nicht nach der halbzeit in der 47 minute das 2-1 gemacht hätte und lena gössling drei der 4 tore nicht spitzen mässig vorbereitet hätte , dann hätte der vfl wolfsburg nicht die champions league gegen tyresö gewonnen.
    also bitte erst denken dann schreiben.

    wolfsburg fan du bist eine beleidigung aller wahren wolfsburger fans

    (0)
  • Wolfsburg Fan sagt:

    gerd TROLL ähm ich meine karl….

    Wer schreibt hier von „Tyresö-Wolfsburg“? Ein Spiel das schon länger als ein Jahr her ist.

    Wir diskutieren über die WM 2015, ich bin Wolfsburg Fan und schätze was Spielerinnen wie Popp & Goeßling für den Klub getan haben aber fakt ist nun mal dass Goeßling & Popp bei der WM einfach nur schwach waren, da braucht man sie jetzt nicht mit Klub Erfolge schönzureden.

    Ich sag nur immer was gesagt werden MUSS, wenn’s dir nicht passt PECH gehabt.

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    Aufstellung:
    Angerer – Schmidt, Peter, Bartusiak, Kemme – Goeßling, Behringer -Laudehr, Petermann, Däbritz – Sasic.

    (0)
  • Doc sagt:

    Fazit: Das Problem steht direkt an der Seitenlinie. Leider noch ein ganzes Jahr. Ein verschenktes Jahr Zeit, in der Spielerinnen altern, andere Länder fortschreiten und wir uns pseudoschlaue Erklärungen von einem beratungsresistenten DFB samt eingebauter Deutungshoheit gefallen lassen müssen. Allein nur, weil man SN zum Abschied eine Olympiateilnahme schenken will.
    Ganz schön arrogant, dieser DFB.

    Ich schreibe ’ne Mail an den Wir-wissen-alles-besser-Dachverband. Inhalt: Liebe Frau Neid, machen Sie bitte den Weg frei! Danke.

    Das erste Mal hoffe ich auf eine Niederlage in einem Spiel der NM. Aus strategischen Gründen und einem ganz kleinem bisschen Hoffnung auf einen reinigenden Knall. Vielleicht ist ja doch eine unter den Spielerinnen, die anderer Meinung als die Torhüterin ist. Vielleicht…vielleicht…

    …und nun geht’s los.

    (0)
  • Maskal69 sagt:

    @Doc: So sehe ich das auch!

    (0)
  • shane sagt:

    doc, d’accord. bis auf den wunsch nach ner niederlage. auch die wird nicht zum umlenken fuehren. neid hat die olympia-quali „gewonnen“, also wird sie diese „option“ auch ziehen. ob das im sinne der mannschaft ist oder nicht.

    (0)
  • Micol sagt:

    Tja, ist doch noch ein „Abschuss“ draus geworden. Prophetische Überschrift.

    (0)
  • Sophia sagt:

    Verdient verloren mit Grottenkick aus den frühen Zeiten des letzten Jahrzehnts …

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Danke für den versöhnlichen Abschluß, denn jetzt fällt es mir wesentlich leichter, mich wieder auf die BL zu freuen!
    Ich brauche dringend Abstand von der gezeigten WM-„Leistung“ und den würde ich den Akteuren ebenfalls nahelegen, denn so kann es ja nicht wirklich weitergehen. Das Renommee, um das man sich per #Titeltraum so toll bemüht hat, ist analog zur HM-WM auf Talfahrt befindlich und das sogar ziemlich ungebremst.
    Man hat sich erneut Ziele gesteckt, die nicht nur nicht erreicht wurden, sondern sogar mit dem Touch der Erstmaligkeit, sprich 1. Niederlage gegen England, in einem Versöhnungsspiel signiert wurden – ganz, ganz toll meine liebe N11! 😀
    Eigentlich dachte ich, die bisherige WM-Leistung ginge nicht mehr zu toppen, doch da wurde ich umgehend von Euch belehrt! Nur war es nicht eines Besseren…

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar